Katzi Mützi aus Katia Polar Garn

[Werbung)     

In diesem Jahr werde ich gegen meinen Willen Karneval feiern müssen und da ich das wenigstens mit ein wenig Gestrick tun wollte, habe ich mich mit Katia in Verbindung gesetzt und von dort freundlicherweise ein großes Paket des Polar Garns zur Verfügung gestellt bekommen.

Damit ich mich mit meinem Katzenkostüm aber nicht alleine zum Karnevalshorst mache, dachte ich, ich schreib da flott eine Anleitung zu und ihr dürft dann mit mir Katzi spielen.

Die liebe Jenny war außerdem so freundlich, das Muster auf Herz und Nieren zu testen und ich bin mir sicher, sie zeigt ihr Ergebnis auch noch.

Herzlichen Dank also an Katia Garne und Jenny für die Unterstützung.

Da das Paket von Katia so groß war, verlose ich an euch 4 Mal je ein Knäuel Katia Polar in der Farbe (89). Das Gewinnspiel findet ausschließlich auf Instagram statt, schaut da in meine Stories, dort findet ihr alles, was zur Teilnahme wichtig ist!

Das Muster könnt ihr hier in meinem Ravelry Store kaufen.       

Im Muster enthalten ist die Anleitung für Mütze, Schwanz und Arm- bzw. Beinstulpen. Alle vier Dinge sind sehr einfach zu stricken und ich war mit meinem Kostüm in weniger als zwei Stunden fertig.

Das Garn ist in der ersten Runde ein wenig bockig, laßt euch davon bitte nicht abschrecken, sobald ihr ein paar Runden gestrickt habt, ist es ganz einfach und gleitet auch sehr gut über die Nadeln.

Ich habe mein Katzen Karnevalskostüm in den Farben Orange (89) und Beige (82) gestrickt und für alles zusammen etwa 100g verbraucht, wenn man es also einfarbig strickt, ohne Streifen, dann reicht euch ein einzelnes Knäuel.

Das Katia Polar Garn besteht aus 100 % Polyester, ist kuschelweich und ergibt verstrickt eine Felloptik, die einzelnen Maschen sind kaum noch wahr zu nehmen.Wir haben es auf dem Tag der Wolle vom OZ Verlag bestaunen können und waren sehr begeistert, weil das wirklich richtig cool wirkt. Ein 100g Knäuel hat eine Lauflänge von etwa 60 Metern, es ist also sehr dick, aber dennoch total luftig leicht und nicht schwer.

Die Katzi Mützi ist ein wenig überdimensioniert, schließlich will man als coole Miezekatze nicht übersehen werden. Sie bleibt dennoch gut auf dem Kopf sitzen und verrutscht nicht ständig.

Den Schwanz kann man natürlich verlängern oder verkürzen und je nach Farbwahl kann man so auch als Maus, Bär oder was auch immer gehen. Der Schwanz kann einfach an einer Gürtellasche oder am Gürtel befestigt werden. Er muß nicht angenäht werden.

Fakten

Muster: Katzi Mützi von Jetztkochtsie
Garnverbrauch: ca. 100 g Katia Polar
Größe: Onesize
Modifikation: Keine
Nadeln: 12 mm / 40 cm Addi Rundstricknadeln (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den LieblingsstückenAuf den Nadeln, Creadienstag, Sewlala, Handmade on Tuesday, Dings vom Dienstag, sowie zu Caros Fummeley.

An jedem verdammten Sonntag 17.02.2019

Strickstrickhurra

Auf dem Blog konntet ihr den Slice of Light ansehen und ich habe Botties gehäkelt. Die werden hoffentlich heute fertig und dann gibt es im Lauf der Woche dazu einen Blogpost.

Außerdem teststricke ich gerade die neue Mütze von Caros Fummeley #Warrior. Dazu benutze ich mal wieder ein wunderschönes Garn von Blue Sky Fibres.

Und ich habe an meiner Katzi-Mütze gestrickt, das Muster erscheint am Dienstag. Benutzt habe ich dafür 2 Knäuel Katia Polar. 

Garnkäufe / Stoffkäufe

Nix gekauft … ah stimmt nicht. Doch Bommels mit Glitzer bei Idee!

Genäht

Nix genäht.

Entdeckt

Kennt ihr schon Designletters? Da bin ich beim Nordicwannabe drüber gepurzelt und finde die Sachen unfassbar gut.

Naja

Mich nervt ein einzelner Politiker gerade gewaltig und zwar glücklicherweise nicht nur mich.

Jens Spahn scheint es sich zur Aufgabe gemacht zu haben, der Horst der Nation zu werden. Anders kann man seine Idee 5 Millionen Euro für eine Studie zu verballern, die niemandem etwas nützt, nicht verstehen. Ich schließe mich also einigen anderen Feministinnen an und rufe zur Unterschrift auf der Petition auf: #WasfürnSpahn

Sportlich

Loveforwool hat mich angestifttet und ich genieße gerade einen Probemonat Sweat und bin angenehm überrascht.

Geguckt

Ich habe auf Netflix nach Anstiftung durch Frau Fussi Matrjoschka geschaut, alle 8 Folgen und ich fand es fantastisch. Unbedingt gucken, wer auf abgefahrenen dramatischen Kram steht.

Gehört

Ich hab die Wollinspirationen gehört, als Vorbereitung auf mei Treffen mit Frau Lanaphilia morgen.

Gelesen

Ich lese Britta Sabbags (Amazon Affiliate Links) neues Buch und darf noch nichts sagen und das ist seeeehr schade.

Gegessen

Ich war mit meinem Stammtisch beim Hons und sonst hab ich relativ wenig auswärts gegessen.

Unternommen

Wir waren in Bad Neuenahr und haben das schöne Wetter genossen. Ansonsten war ich eher weniger viel unterwegs….

Gezockt

Nichts Neues, der Zombie erkundet Inseln und bei The Elder Scrolls hab ich nun einen Premium Account…

Außerdem war Bernd spielend auf dem Blog unterwegs.

Neues aus Garnelenhausen

Wir haben ein Opfer zu beklagen, eine der gelben Garnelen ist leider verschieden und wurde von ihren Kumpels fachgerecht zerlegt und gefressen. Kein Plan woran es lag, aber da alle anderen gesund und munter sind, kann ich da auch keinen Grund feststellen.

Außerdem haben wir Seemandelbaumblätter als Nahrrung ausprobiert und ich muß sagen, wird gar nicht agnenommen. Die Blätter fliegen sinnfrei durchs Aquarium und die Garnelen fressen sie nicht und finden sie auch sonst offenbar eher störend. Schade.

Goodkarma

Ihr könnt immer noch Mützen an Sylvie spenden. Mein Paket ist bereits angekommen.

Außerdem hab ich Fem im Pott entdeckt, lest mal rein….

Bernd spielt 15.02.2019

[Werbung]

Bevor ich den Staffelstab an Bernd übergebe, möchte ich euch bitten, an der Umfrage von ludus leonis zum Thema Spielbücher teil zu nehmen…. Hier entlang: Klick!

Und dann mal los… hier kommt Bernds Spielkritik:

 

Im Februar gibt es neben zwei Brettspiel-Geheimtipps auch mal wieder digitale Titel, die viele Stunden Spielspaß versprechen. Lasst uns Würfel heilen, mit Kapitän Nemo auf Tauchfahrt gehen, Dinosaurier züchten und Sushi zubereiten. Los geht’s!

Analoge Spiele

Dice Hospital (Amazon Affiliate Link)
Jeder Spieler leitet ein Krankenhaus, das in Form eines Hexfeldtableaus vor einem liegt. Man startet mit drei Krankenschwestern als einzigem Personal. Im Laufe des Spiels kann sowohl das Krankenhaus um weitere spezialisierte Stationen erweitert werden, als auch das Personal mit Ärzten und Schwestern verschiedener Fachrichtungen. Das Besondere sind aber die Patienten, die in Form von Würfeln in den Farben Rot, Grün und Gelb und unterschiedlich kritischen Zuständen in Form der Würfelziffern eingeliefert werden.
Nun gilt es sein Personal und seine Fachabteilungen so clever einzusetzen, dass möglichst viele Patienten um eine Ziffer nach oben gedreht (also geheilt) werden können. Sobald ein Patient von Stufe 6 hochgedreht werden kann, ist er gesund und wird entlassen. Damit wird auch wieder ein Bett frei und das ist enorm wichtig, denn zu Beginn jeder Runde kommt ein Schwung neuer Patienten herein, die oft nicht alle untergebracht werden können. Patienten, die bei der Aufnahme eigentlich keinen Platz haben, verdrängen bereits vorhandene Kranke, die dann leider als Verstorbene in der Kühlhalle landen und in der Endabrechnung Minuspunkte ergeben.


Dice Hospital ist ein enorm durchdachtes Worker Placement Spiel. In jeder Runde gilt es die knappen Ressourcen so einzusetzen, dass möglichst viele Patienten behandelt und das Krankenhaus auch lebend wieder verlassen können. Die Ausstattung ist außerordentlich gelungen. Neben einem blickdichten Würfelbeutel, aus dem jede Runde zufällig die Patienten (in Form farbiger Würfel) gezogen werden müssen, gibt es stabile Tableaus aus festem Karton, sehr schön gestaltete und illustrierte Charakterkarten für das Personal und viele verschiedenfarbige Holzspielsteine, um das Personal von A nach B zu schicken. Zusätzlich sind mit einem Deluxe-Addon noch fünf Rettungswagen in 3D, diverse Holzspielsteine, zusätzliche Krankenhausstationen, Personal, Holzspielsteine für Blutkonserven und Tote und ein kleiner Würfelturm erhältlich, die das Spiel noch etwas schöner machen, als es eh schon ist.
Dice Hospital macht immens Laune, eine Partie dauert ca. eine Stunde. Bis zu vier Spieler dürfen mitmachen, aber es funktioniert auch ganz hervorragend nur zu zweit. Wegen des Themas, der Vielzahl an Spezialfertigkeiten und der nicht zu unterschätzenden taktischen Komponente würde ich noch keine Grundschulkinder dransetzen, auch wenn Dice Hospital durchaus familientauglich ist. Bisher gibt es das Spiel nur mit englischsprachiger Anleitung, was aber kein Problem ist, denn zum Einen gibt es inzwischen eine deutschsprachige Übersetzung als PDF im Netz und alle Spielkomponenten kommen rein mit Symbolen aus und sind damit sprachunabhängig. Das Spiel gefällt mir so gut, dass es jetzt schon im engeren Kreis meiner Topliste für 2019 gelandet ist.

Nemo’s War (Amazon Affiliate Link)
Nemo’s War basiert auf Jules Vernes weltberühmten Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“ und ist als reines Solo-Spieler-Erlebnis konzipiert. Zwar gibt es Regeln und ein paar Zusatzkarten, die ein kooperatives Spiel mehrerer Mitspieler ermöglichen, aber alle Spielmechaniken machen deutlich, dass es für einen einzigen Spieler gedacht ist und in dieser Hinsicht macht es seine Sache geradezu brillant.
Der Spieler übernimmt die Rolle des legendären Kapitäns Nemo, der Ende des 19. Jahrhunderts mit seinem Unterseeboot Nautilus in seinem Kreuzzug gegen die Menschheit die Weltmeere unsicher macht. Nemo’s War deckt dabei einen Zeitraum von einem Jahr ab, in dem es dem Spieler gelingen muss möglichst viele Ziele des gewählten Motivs von Nemo zu erreichen. Die zur Verfügung stehenden Motive sind vielfältig und decken, von Krieg, Wissenschaft bis Entdecker und mehr, sehr viele Bereiche ab, die dementsprechend differenzierte Strategien erfordern.
Das stimmungsvolle Spielbrett ist so gestaltet, dass man während einer Partie kaum noch ins umfangreiche Regelheft blicken muss. Alle notwendigen Regeln und Tabellen sind auf dem Spielplan an passender Stelle aufgedruckt, ebenso wie die Weltmeere, die die Nautilus befahren kann. Hier gilt es den Einfluß der Weltmächte möglichst im Zaum zu halten und nach und nach Schiffe zu versenken, bevor Nemo zwischen den Kriegsschiffen der verschiedenen Nationen aufgerieben werden kann. In jeder Runde zieht man Abenteuerkarten, die das Jahr voranschreiten lassen und die einen vor Herausforderungen stellen, manche risikoreicher als andere, aber stets die Geschichte vorantreiben. Solche Ereignisse, wie auch die Seegefechte werden mit Hilfe von Würfeln abgehandelt, die man mit Fertigkeiten, gefundenen Schätzen oder erforschten Technologien zu seinen Gunsten beeinflußen kann.
Nemo’s War macht am meisten Spaß, wenn man es rollenspielartig spielt und so richtig eintaucht (Wortspiel) in die abenteuerliche Geschichte. Die stimmungsvollen Illustrationen auf den Karten tun ihr Übriges. Spielzug um Spielzug hadert man mit Nemos Schicksal, versucht die knappen Schiffsressourcen möglichst gut zu verwalten und dabei seine Ziele im Auge zu behalten. Nemo’s War ist enorm schwer zu meistern, überhaupt das Ende der Geschichte zu erleben ist eine Herausforderung, die nicht jedes Mal gemeistert werden kann. Und falls man das Ende erreicht hat, ist noch lange nicht gesagt, dass man genügend Punkte erspielen konnte, um es als glückliches Ende bezeichnen zu dürfen.
Nemo’s War ist für Erwachsene konzipiert, die Mechanismen sind komplex, stellen aber für erfahrene Brettspieler keine so große Hürde dar. Die Herausforderung liegt darin die richtige Balance der verschiedenen Elemente zu finden, die Nemos zu Beginn gewähltem Motiv am besten in die Hände spielt. Die Ausstattung ist eine Augenweide, die Spielanleitung und alle Texte auf Karten und dem Spielbrett in englischer Sprache. Eine deutsche Version ist meines Wissens nach leider nicht geplant. Eine Partie dauert gut und gerne drei Stunden, manchmal deutlich länger. Nemo’s War ist in Deutschland nur sehr schwer zu bekommen und muss in der Regel importiert werden, daher lohnt sich ein Preisvergleich bei den wenigen Anbietern.

Digitale Spiele

Jurassic World Evolution (Amazon Affiliate Link)

Jurassic World Evolution ist ein Aufbauspiel par excellence. Man verwaltet seinen eigenen Dinopark, baut Gehege, Besuchereinrichtungen, Forschungslabore, etc., um möglichst viele Besucher anzulocken, Geld zu scheffeln und das wiederum in neue Technologien zu stecken und den Park zu erweitern. Grundsätzlich macht Jurassic World Evolution da nichts anderes, als bereits zuvor erfolgreiche Aufbausimulationen. Allerdings sind, wie schon in der zugrundeliegenden Film Franchise, hier die Dinosaurier die Stars.

Durch clevere Forschung und Ausgrabungen auf der ganzen Welt kann man die Gen-Sequenzen seiner Dinos so verändern, dass sie z. B. widerstandsfähiger werden oder andere Eigenschaften anpassen, um sie noch attraktiver und erfolgreicher für den Park werden zu lassen. Durch immer wieder eingestreute Aufträge aus den verschiedenen Bereichen (Forschung, Sicherheit, etc.) wird man auf Trab gehalten, bringen solche Missionen meist mehr Prestige und vor allem dringend benötigtes Geld. Man kann sich auch im Mikromanagement verlieren, wenn man Preise für T-Shirts oder Hotelzimmer selbst bestimmen möchte. Man kann das aber auch sein lassen und sich ganz dem Wohlergehen der Dinosaurier widmen. Hier gilt es die Gehege zu gestalten und zu verbessern. Fütterungen zu beachten und kranke Tiere zu behandeln. Nach und nach schaltet man weitere Inseln frei und kann so noch mehr und andere Arten züchten und seine Parks erweitern.

Jurassic World Evolution gibt es für PC (Windows), Xbox One und PS4.

Sushi Academy (Amazon Affiliate Link)

In verschiedenen Leveln gilt es die Sushi Zubereitung zu erlernen. Wer sich ausreichend fit fühlt, darf sich an einer Prüfung vor einem Sushi Meister versuchen, die jedoch fehlerlos sein muss, um ein Zertifikat zu ergattern. Sushi Academy macht dabei intensiv Gebrauch von der Gestensteuerung am Touchpad des Nintendo DS. Lachs schneiden, Reisbällchen formen, Sushi rollen, das alles muss möglichst genau auf dem Touchpad angezeichnet werden, um den strengen Lehrmeistern zu genügen.
Sushi Academy setzt dabei auf einen nintendo-typischen japanischen Cartoon-Look. Das ist niedlich anzusehen und auch die Sounduntermalung ist, wie zu erwarten, sehr japanophil und genretypisch unterhaltsam. Die Gestensteuerung ist auf den Punkt genau sehr gut umgesetzt und bietet mal eine echte Abwechslung zum üblichen Button/Steuerkreuz-Gedrücke.
Die Level sind ansteigend herausfordernd und haben genau die richtige Schwierigkeit um bei der Stange zu bleiben. Schnell stellt sich ein kleiner Suchteffekt ein: Das nächste Sushi möchte ich noch schaffen. Und nur noch eins. Und noch eins.
Sushi Academy ist ursprünglich für den Nintendo DS erschienen, funktioniert aber Dank Abwärtskompatibilität auch mit dem modernen 3DS (nur dann eben ohne 3D Effekt).

 

 

Slice of Light von Sosuknits

Jazzfisch, Feierabendfrickeleien und ich haben auf dem letztem Düsseldorfer Wollfestival bei Atelyeah zugeschlagen und uns Garn für den Slice of Light gekauft.

Da waren zunächst die Damen beschäftigt und heuchelte aktives Desinteresse, nur um dann anschließend doch auch noch das gleiche Garn in Zwillingsfarben zu kaufen.

Unsere drei Schals sind seit gestern endlich alle fertig und zwar zweimal in der Farbkombi von Feierabendfrickeleien und Jazzfisch und einmal für mich in umgedrehter Kombination.

Guckt mal bei Instagram unter #sliceoflightminikal, da findet ihr noch mehr Schals der gleichen Art.

Verstrickt haben wir das Merino Single Garn von Qingfibre und das Kid Mohair Silk von Quingfibre. Ich hatte einen Strang Single in Golden Rose und einen Strang Single und Kid Mohair ind Shusui.

Der Slice of Light von Sosuknits ist ein asymetrisches Dreieckstuch, das sich wirklich enorm schnell strickt und dabei total simple aber effektvoll konstruiert ist. Ich fand es super abwechslungsreich und interessant zu stricken.

Der Slice of Light ist kein Anfängertuch. Sorry… klar kann man sich auch als Anfänger daran versuchen, aber dann ist es schon recht anspruchsvoll.

Man sollte rechte und linke Maschen beherrschen, Abnahmen und Zunahmen können, außerdem wissen, wie man verkürzte Reihen strickt und zum Erlernen von Brioche (Patent) in einfarbig und zweifarbig ist das Tuch super.

Obwohl ich mit Brioche (Patent) sonst ja auf Kriegsfuß stehe, hat das hier ganz wunderbar geklappt. Keine Fehler drin, keinen Mist gemacht, ich war hoch konzentriert.(Glaub ich!) Und wenn nicht, ist es auch egal, denn mein Tuch ist grandios. Ich könnte mich den ganzen Tag drin einkuscheln, so weich und fluffig. Es ist nach dem Waschen enorm gewachsen und quasi riesig, obwohl weniger als 300 g Wolle drin stecken.

Mir gefällt das Tuch wirklich sehr gut und ich denke, allein schon, weil das wirklich flott ging, dass ich das nochmal stricken werde. Schaut doch auch bei Feierabendfrickeleien vorbei und sagt uns doch, welche Farbkombi euch besser gefällt. (Beide hat Steffi ausgesucht, das ist also kein Wettbewerb!)

 

Fakten

Muster: Slice of Light von Sosuknits
Garnverbrauch:  Alle Garne von Qing Fibre: Merino Single Goldenrose: 70 g / Mohair Shusui 90 g / Merino Single Shusui 93 g
Größe: Onesize
Modifikation: keine
Nadeln: Pony Needles Rosenholz 5 mm

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, dem Creadienstag, sowie zu Caros Fummeley.

An jedem verdammten Sonntag 10.02.2019

[Werbung]

Strickstrickhurra

Der Nuvem ist fertig.

Ich habe Socken aus dem Crasy Sylvie Sockenbuch (Amazon Affiliate Link) aus dem Garn First Love von Sylvie angeschlagen.

Der Slice of Light aus Qingfibre ist fertig und will nur noch fotografiert werden.

Außerdem habe ich ein Geheim Geheim aus Katia Polar gefrickelt, das in den nächsten Tagen als Mustr erscheinen wird. Ich warte nur noch darauf, dass Jenny fertig wird mit Teststricken. *bauen wir mal ein bißchen Streß auf hihihi*

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich habe bei Twisted Yarns Maschenmarkierer im Dr. Who Design gekauft, für den Fibre Share und bei Rock the Wool einen Strang Sockenwolle, ebenfalls für den Fibreshare. Mein Päckchen ist jetzt komplett und will nur noch eingepackt werden.

Genäht

Nix genäht.

Entdeckt

Ich habe nochmal bei FruitletBox bestellt und freu mich schon Freitag auf meine Box.

Kennt ihr das schon? Nein? Das ist eine Obst und Gemüsebox, die es auf dem Großmarkt in Köln und anderen Städten zur Abholung gibt. Ich find sie fantastisch und war mit der Qualität immer sehr zufrieden.

Naja

Hier könnte ich diese Woche viel schreiben.

Ich hatte in dieser Woche nämlich eigentlich dauerhaft nen Hals und das obwohl es deutlich andere Dinge gab, die mich hätten beschäftigen sollen. Wichtige Dinge.

Statt dessen habe ich viel Zeit mit Erklärungen vergeudet. Erklärungen, die nicht nötig wären, wenn alle einfach mal ihren Kopf einschalten würden und war nicht nur zum Nase putzen oder Locken föhnen, sondern zum Denken.

Ich setze also jetzt auf euch alle und eure Fähigkeit zum Denken und werde mich dazu nicht weiter äußern. Ich deute auf mein Instagram Highlight und dort ist alles erklärt.

Und ich wiederhole noch mal: Es ist 1. jedermann gutes Recht, sich seine guten Ideen schützen zu lassen und 2. kann jedermann den Rechtsweg beschreiten, wenn ihm Unrecht getan wird oder wurde. Das ist nicht böse und gemein, das ist unser Rechtssystem und das ist richtig und gut so.

Ah und ich wäre wirklich dankbar, wenn diejenige, die komischen Spammails unterlassen würde, sie kommen eh nicht bei mir an, mein Mailprogramm filtert sie vorher raus, egal, wie viele Mailaccounts und Instagramfakeprofile du anlegst. Mir ist da echt dran gelegen, ich mag es nicht, wenn andere ihre Zeit wegen mir vergeuden…. Also tu lieber was Sinnvolles, Stricken zum Beispiel.

Sportlich

Yoga, leider weniger als gehofft.

Geguckt

Ich bin in Staffel zwei von Designated Survivor (Amazon Affiliate Link) angekommen und nicht mehr ganz so angetan, irgendwie wird es da grad doof. Schade.

Gehört

Es gab eine neue Folge von „This Podcast will kill you„, diesmal ging es um Skorbut, sehr interessant.

Außerdem habe ich Faking Hitler weiter gehört und bin weiterhin angetan. Sehr gut aufbereitet und spannend.

Gelesen

Ich lese gerade das neue Buch von Britta Sabbag (Amazon Affiliate Link)  und habe leider noch einen Maulkorb, bis zum Erscheinungstermin im März darf ich nichts sagen. Seufz.

Außerdem gab es am #Lesemittwoch die Rezension zu „Brioche Stricken

Gegessen

Wir waren bei Mrs und Mr Humus und es war toll.

Außerdem war ich Pizza essen im Valtellina, das war auch lecker.

Unternommen

Ich war auf Dienstreise und habe im Hotel am Wasserturm in Münster gewohnt und spreche hier eine große Empfehlung aus. Das war sehr hübsch. Die Sauna war toll. Das essen gut. Ich werde wieder kommen.

(Das Hotel gehört zu den Inklusionsbetrieben, hier findet ihr eine Erklärung: Klick!)

Außerdem waren wir im Kino und haben Maria Stuart geschaut. Den fand ich wirklich gut, wenn ich mich auch mal wieder darüber aufgeregt habe, dass ich für eine Limo, die nicht in Swimmingpool großen Bechern verkauft wird 4,50 Euro (Lemonaid) zahle und es Popcorn nur in der Größe von Schweinetrögen gab. Ehrlich, ich würde deutlich öfter ins Kino gehen und auch deutlich lieber Popcorn kaufen, wenn man da nicht mit dieser Masse erstickt würde. Das nervt mich kolossal. Weder trinke 1,5 l Cola in 2 Stunden, noch muß ich ein halbes Kilo Popcorn haben und ja, ich will mein eigenes Popcorn, ich will mit niemandem einen riesigen Becher teilen. Und auch die Leute, die sich auf andere als ihre Plätze setzen, gehen mir unfassbar auf den Zeiger, was ist so schwer daran, seinen Platz einzunehmen? Jedes Mal, muß ich wen von meinem Platz verscheuchen und bekomme auch noch das Gefühl vermittelt, dass es irgendwie unfair ist, dass sie jetzt für mich aufstehen müssen. Mein Gott, bestellt eure Karten vor oder kauft sie ein paar Tage eher, wenn ihr Hinten mittig sitzen wollt.

Gezockt

Leider nur mit dem Zombie Inseln erkundet. 😦

 

NEUE RUBRIK! NEUES AUS GARNELENHAUSEN:

Meine Garnelen sind in meinen 16 l Cube (Amazon Affiliate Link) eingezogen und fühlen sich wohl. Zwei Verluste gab es zu beklagen, beide gingen aufs Konto des Filters.

Außerdem habe ich aufgestockt und noch 3 gelbe Garnelen (Amazon Affiliate Link) ins Becken gesetzt.

Mich würde interessieren, ob ihr Lust auf einen Blogbeitrag zu den Garnelen hättet, oder ob euch das eher weniger interessiert. Schreibt mir einfach kurz und ich überlege dann.

Goodkarma

Zum einen weise ich erneut auf Sylvies Mützenaktion hin.

Und auf den #lotsofsockskal zum Welt Down Syndrom Tag.