Schuppensocken vom Kieler Wolle Sockenabo August 2017

Im Rahmen unseres #DieDreivomBlog Socken KALs bin ich ja auf das Sockenabo der Kieler Wolle gestoßen.

Einmal im Monat erhält man für weniger als 20 Euro einen Strang Sockenwolle ( 80 % Wolle / 20% Polyamid / 100g / 420m) in der monatlichen Abo-Farbe und eine dazu passende Anleitung. Außerdem liegt dem Päckchen immer eine niedliche Beigabe bei. Im August war das ein schicker Maschenmarkierer (oben im Bild), im September ein cooler Kugelschreiber und im Oktober Saftbärchen.

Ich habe es nun endlich geschafft meine Schuppensocken aus dem August-Paket zu stricken.

Im August war das Abo ein wunderschönes Lila. kaum zu fotografieren, aber wirklich genau mein Fall. Aus diesem fantastischen Garn wurden dann Schuppensocken gestrickt. Die Anleitung dazu erhält man per Email. In der Anleitung wird wirklich alles gut erklärt, das Muster hier war zwar etwas anspruchsvoller, aber ich denke auch ein Anfänger kommt hier mit den Erklärungen sehr gut zu recht und muß sich dann nur ein wenig konzentrieren.

Da ich ja mehr der Typ Sneakersocke bin, habe ich allerdings den Schaft der Socken gekürzt, normalerweise ist dieser höher. andere Veränderungen habe ich nicht vorgenommen. Warum die Dinger Schuppensocken heißen, sieht man hier sehr schön. Das Muster bildet kleine Drachenschuppen und sieht wirklich toll aus.:

Frau Feierabendfrickeleien hat die Socken genau nach Anleitung gestrickt, ihren Beitrag dazu findet ihr hier: Klick!

Wie üblich hatte ich sogar passenden Nagellack drauf. #Yarnpolish!

(Dies ist kein Kooperations-Posting, ich zahle meinen Sockenclub, wie jeder andere auch und habe auch sonst keine Werbevereinbarung mit der Kieler Wolle. Ich bin allerdings der Meinung, dass Dinge, die einen überzeugt haben, auch durchaus beworben werden können und das Konzept der Sockenclubs gefällt mir sehr. Ist zwar nicht neu, in der Umsetzung aber wirklich herausragend! Weil es mir so gut gefällt, habe ich mein Probeabo auch weiter verlängert. Wenn ich das auf der Seite der Kieler Wolle richtig sehe, kann man sich für November noch anmelden! )

Auf meinen Sockenbrettern von Woodico sehen sie schon mal super aus, oder?

Socken sind für mich ja immer ein kleines Unterwegsprojekt, nehmen wenig Platz weg und ich kann sie normalerweise ohne große Zettel und Strichlisten stricken. Diese hier waren etwas anspruchsvoller durch das Schuppenmuster, aber auch die habe ich unterwegs gut hinbekommen. Hier zum Beispiel im Starbucks in Bonn:

Das Päckchen vom September und das vom Oktober warten noch darauf verstrickt zu werden.

Wer von euch ist noch Sockenclub-Mitglied?

Wie gefielen euch die Lieferungen?

Wart ihr zufrieden?

Hier seht ihr die Lieferung von August:

Hier die von September:

Und das hier ist das Oktoberpäckchen:

Den zweiten Schuppensocken habe ich übrigens mit meinem CraSyTrio von Addi gestrickt (Das CraSyTrio wurde mir von Addi zum Test zur Verfügung gestellt!)  und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Allerdings stricke ich mit dem CraSyTrio offenbar etwas fester, weshalb ein Socken ein wenig fester ist. Paßt aber dennoch gut. Den ersten Socken habe ich mit dem Sockenwunder von Addi gestrickt, das ich bei Rias Lädchen gekauft habe. Ein Video zum CraSyTrio findet ihr hier: Klick!

Fakten

Strickmuster: Kieler Wolle Schuppensocken (Bestandteil des Kieler Wolle Sockclubs)

Garnverbrauch: 37 g

Garn: Kieler Wolle Sockenabo Sockenwolle August 2017

Modifikationen: Ich habe den Schaft verkürzt, so dass Sneakersocken entstanden sind.

Größe: 35

Nadeln: Addi CraSyTrio Nadelstärke 2,5 mm und Addi Sockenwunder Nadelstärke 2,5

Und ab geht es zu „Auf den Nadeln bei Maschenfein„, dem Creadienstag, den Dienstagsdingen und dem Handmade on Tuesday!

Hinweise bezüglich der im Beitrag verwendeten Amazon-Werbelinks findet ihr hier: Klick!

Merken

#DieDreivomBlog Planungen November 2017 – Die Muster – enthält Werbelinks

Am Sonntag haben wir ja den zweiten Sponsor für den #DieDreivomBlog Knitalong im November enthüllt. KLICK! 

Buttjebeyy unterstützt uns mit einem ganzen Haufen an pflanzengefärbten Garnen und ich freu mich schon, wenn ich diese an euch verlosen darf.

Zeit also, sich für mich Gedanken zu machen, welche Muster ich denn stricken möchte und da fange ich mit dem Yak Garn von Buttjebeyy an. Ich hab euch ja letzten Montag meine Garne gezeigt, die ich gerne nutzen würde. Hier war das: Klick!

Ich habe zwei Stränge wunderschönes Yak auf  dem Wollfest Köln in diesem Jahr bei Gesa gekauft. und daraus wird meine zweite #DieDreivomBlogMütze werden. Frau Feinmotorik hat das kostenlose Muster am Dienstag auf Ravelry veröffentlicht: Klick! und ich hatte es ja bereits aus DK Garn von Samelin Dyeworks gestrickt und bin sehr glücklich mit diesem Mützchen. Jetzt möchte ich es zweifarbig Stricken und dazu werde ich mir das Yak Garn von Buttjebeyy nehmen. Ich weiß nur noch nicht, ob doppelfädig oder nicht und in welcher Größe ich diesmal stricke. Eigentlich hätte ich ganz gerne eine etwas zipfelige Beaniegröße.

Wer von euch ist denn dabei und strickt unser exklusives #DieDreivomBlogMützenMuster? Und legt ihr auch alle brav Projekte bei Ravelry an? Ich würde mich freuen, eure Projekte auch da mit Link zur Mütze zu finden.

Außerdem habe ich vor, mit dem von Frau Feierabendfrickeleien gefärbten Garn ebenfalls eine #DieDreivomBlogMütze zu stricken. Die aber auf jeden Fall doppelfädig und in der Mittleren Größe.

Dann habe ich mir ja das Maschenfein Buch „Masche für Masche“ gekauft und daraus werde ich auf jeden Fall die Mütze mit den kleinen Zöpfen stricken. Dazu möchte ich das Garn von Woolly Hugs benutzen, die soll schön kuschelig werden.

Und wie sehen eure Planungen aus?

Welche Mützen strickt ihr? Welches Garn ist geplant? Spinnt von euch vielleicht sogar wer selbst?

Ich bin schwer gespannt… Bald geht es los.

Alle Informationen zu #DieDreivomBlog findet ihr hier: Klick!

Oder in unserer Facebookgruppe, da wird auch schon fleißig geplant und diskutiert: Klick!

 

Merken

An jedem verdammten Sonntag 15.10.2017 – enthält Werbelinks

Strickstrickhurra

Diese Woche war sehr aufregend. Zum einen hat Frau Feinmotorik ihr #DieDreivomBlogMütze Muster veröffentlicht und ihr könnt es kostenlos bei Ravelry runterladen: Klick!

Natürlich hab auch ich eine #DieDreivomBlogMütze gestrickt und darüber gebloggt. Das könnt ihr hier nachlesen: Klick!

Dann habe ich am Montag über meine Ideen für unseren Mützen-KAL #DieDreivomBlogKAL gepostet und euch ein paar der Garne gezeigt, die ich zur Seite gelegt habe. Klick!

Und wir sind natürlich schon voll in den Vorbereitungen für den #DieDreivomBlogKAL mehr dazu findet ihr ganz unten in diesem Beitrag 😉

Außerdem stricken wir gerade ja alle zusammen einen Schal. Unter den Hashtags #ichmagdichsoichstrickdirnenschal #schwiegermutterschal #strickenfürdieverwandtschaft #minikalmairlynd #mairlyndminikal findet ihr uns Strickerinnen bei Instagram und an dem Tag, an dem mein Schal für meine Schwiegermutter fertig ist, werde ich unter den Teilnehmern (also den Nutzern dieser Hashtags bei Instagram) ein kleines Überraschungspaket verlosen. Es lohnt sich also noch schnell mitzumachen, erlaubt ist alles, was an den Hals kommt. Schön wäre natürlich ein Muster von Mairlynd, muß aber nicht und es soll halt für jemanden sein, den du magst, im Zweifel, magst du aber ja hoffentlich auch dich selbst. 😉

Garnkäufe / Stoffkäufe

Mein Kieler Wolle Sockenabo ist angekommen und es ist wieder ganz fantastisch. GRÜN diesmal und ein wirklich schönes Muster. Ich bin sehr gespannt, wie das fertig gestrickt bei mir aussieht. Den SockenClub gibt es hier: Klick!

Genäht

Dann durften wir endlich unsere Rosa P. Kleidchen Nr. 1 zeigen. Das habe ich hier getan: Klick!

Entdeckt

Ich hatte über Indiegogo die Kampagne von Woods Making Stories entdeckt und damals mit 45 Euro + 5 Euro Versand unterstützt. Mein Paket mit dem Buch, der Tasche und einem kleinen Set Aufklebern ist dann vor zwei Tagen angekommen und ich bin ein wenig enttäuscht. Das Buch ist zwar sehr hübsch aufgemacht und die Tasche auch nicht schlecht, aber insgesamt, war mir das irgendwie zu wenig für’s Geld. Vorallem im Hinblick darauf, dass das Buch jetzt für 34 Euro zu haben ist und die Tasche für 7 Euro.

Die Muster und das Buch gefallen mir allerdings dennoch sehr gut. Wer also eine größere Ausgabe nicht scheut und gerne wirklich schöne Bildchen guckt, der ist da gut aufgehoben. Mehr Informationen findet ihr hier: Klick!

Naja

Kein Naja, abgesehen davon, dass ich zum ersten Mal seit Langem gerade mit einer sehr leichten Migräne kämpfe. Mal sehen, ob ich die noch bezwungen bekomme, bevor der Rest der Familie sich aus dem Bett pellt. Allerdings bin ich ja durchaus Dankbar, ein so ein kleiner Minimigräneanfall alle paar Wochen, das ist durchaus etwas, womit ich leben kann. Im Vergleich zu 1-2 Anfällen wöchentlich, die so schlimm waren, dass ich wirklich darum gefleht habe, dass mir wer den Schäde abhackt. Dabei habe ich keine Ahnung, woran es liegen könnte, muß ich aber auch nicht, ich nehme diese neue Phase meines Körpers gerne und dankbar an.

Sportlich

Ich sollte ehrlich sein, ich bin eine furchtbar faule Socke. Daher kein Sport, allerdings habe ich mein Kletterzeugs im Keller ausgebuddelt und hege die Absicht in Zukunft ein wenig Klettern zu gehen, mal sehen, ob das was wird. Klettert von euch wer?

Geguckt

Tatsächlich gar nichts, weil keine Zeit, keine Lust, zu viel zu tun.

Gehört

Auch gehört nur wenig. Dafür mit viel Hingabe und gutem Gefühl. Ich habe drei Folgen „Cast on“ von Brenda Dayne gehört. Ich mag es einfach, wie sie über das Stricken spricht, die Stricksongs und ihre Stimme. Sehr Schade, dass es nur noch sehr alte Folgen gibt, diesen lausche ich aber sehr gerne. Diesmal hat sie sehr lange über Gwlana gesprochen. Das fand ich sehr interessant.

Gelesen

Ich lese aktuell von Elke Pistor Makrönchen, Mord und Mandelduft und obwohl ich ja sonst nicht so der Krimileser bin, ist das wirklich sehr nett, ein schönes Advents und Winterbuch, mit einer sehr skurillen, aber liebenswerten Protagonistin, die ich sehr mag, trotz oder gerade wegen ihrer Schrullen. Auf Elkes Homepage findet ihr die Rezepte mit Videos und ich kann schon mal ankündigen, dass es hier vielleicht noch ein schickes Gewinnspiel dazu geben wird. Also schön dem Blog, der FB-Seite und Instagram folgen, damit euch das nicht entgeht!

Gegessen

Wir waren bei Frau Fussi zum Beefen eingeladen. Sie hat uns ihren neuen Beefer vorgeführt und ich gebe zu, am Anfang sehr skeptisch gewesen zu sein, aber das war wirklich einfach nur hammergeil. Total lecker, sehr gut und schnell. Ich hätte gerne auch einen Beefer... seufz. Sogar das Gemüse für unsere Vegetarierer ist wunderbar geworden.

Unternommen

Es war Stricktreff im Cafe von & zu und es war mal wieder ganz grandios.

Außerdem haben die Zwillinge ihre Taufe gefeiert und wir waren in Mulartshütte im Alten Jägerhaus.

Gezockt

Diese Woche eigentlich ebenfalls gar nichts. Bin aber mal wieder auf der Suche nach einem schönen Adventure und nehme da gerne Empfehlungen entgegen. Gerne etwas gruselig.

Goodkarma

Unser #DieDreivomBlogKAL startet am 01.11.2017 und in unserer Facebookgruppe ist schon die Hölle los. Da werden Muster gezeigt. Garne gekauft und vorgeschlagen, das ist wirklich ganz toll. Mittlerweile sind wir über 515 Mitglieder und viele sind wirklich sehr aktiv. Im November werden wir Mützen stricken, wie wir ja hier schon kundgetan haben: Klick!

Außerdem haben wir am letzten Sonntag ja bereits den ersten Sponsoren für das dann stattfindende Gewinnspiel vorgestellt. Lana Grossa hat uns 6 tolle Gewinnpakete zur Verfügung gestellt.

Heute darf ich euch Sponsorin Nummer 2 vorstellen. Gesa von Buttjebeyy hatte uns zugesagt, ein kleines Gewinnpaket zu schnüren und als ich auspackte, was sie uns da zur Verfügung stellt, war ich wirklich von den Socken. Gesa färbt tolle Stränge hauptsächlich mit Pflanzenfarbe und nutzt dafür gutes und hochwertiges Garn als Basis. Sie hat jahrelange Erfahrung und ihre Farbe ist sehr haltbar und intensiv.

Liebe Gesa, herzlichen Dank für so viele schöne Stränge Garn.

7 Gewinnpäckchen werde ich daraus schnüren können, somit haben wir mit den 6 Paketen von Lana Grossa, die Frau Feierabendfrickeleien auf den Weg schicken wird schon 13 Gewinnmöglichkeiten für unsere Teilnehmer und es folgen ja noch weitere Sponsoren an den nächsten beiden Sonntagen. Freut euch also auf eine wirklich tolle Gewinnrunde beim Knitalong.

Gesa von Buttjebeyy hat mittlerweile ein kleines Ladengeschäft, wo sie auch färbt und Strick- und Spinnrunden veranstaltet und sie verkauf ihre Stränge in ihrer Gruppe bei Facebook, bzw. auf verschiedensten Märkten. Ich habe mir für den MützenKAL auch schon zwei Stränge von ihrem Yak zur Seite gelegt.

Hier findet ihr mehr Informationen zu #DieDreivomBlog: KLICK

Ich zeig euch einfach mal, was mir da aus dem Paket entgegenpurzelte:

Im Detail werden die Gewinnpäckchen so aussehen:

2 Stränge a 50 g / 400m Alpaca Lace 100% Alpaca gefärbt mit Gelb- und Blauholz

2 Stränge a 100g / 800m Alpaca Lace 100% Alpaca 1 x gefärbt mit Blauholz und 1 x Osage

2 Stränge Fine Merino Socks 4fach 100g / 420m gefärbt mit Blauholz.

2 Stränge Bayak 50g / 163m 75 % Yak 25% Viskose einmal gefärbt mit Blauholz und einmal mit Frauenmantel 

2 Stränge Turin 100g/425m 60 % Schurwolle 20% Ramie 20% Maulbeerseide einmal gefärbt mit Rotholz und einmal mit Chinarinde.

2 Stränge Pinta 100g / 425m 60% Wolle 20 % Seide 20 % Ramie beide gefärbt mit Blauholz,

Und ein ganz besonderes Schätzchen, ein handgesponnener Strang Merino Optim 100% Schurwolle 14 Micron gefärbt mit Blauholz und Tagetes. (Ganz ganz weich!!!)

Zwei Stränge Amalfi 100g/250m 50% Schurwolle 50% Ramie

Merken

Merken

Kleidchen Nr. 1 von Rosa P. (Design- und Testnähen – Enthält daher Werbelinks)

Gemeinsam mit einigen anderen durfte ich für Rosa P. ihr neues Kleiderschnittmuster auf Herz und Nieren testen und ich bin extrem angetan. Hier findet ihr das komplette Probenähteam: Klick

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Es handelt sich um einfaches A-Linien Kleidchen mit verschiedenen Ärmelvarianten und Nahttaschen. Ich habe bereits 3 der Kleidchen genäht, heute zeige ich aber erstmal nur die ersten beiden Kleidchen. Mit dem anderen Kleidchen muß ich noch Fotos machen und gerade streikt der Fernauslöser der Spiegelreflex, was mich ENORM nervt…

Kleidchen Nummer eins habe ich aus Viskosejersey von Alfatex genäht. Mein Stoffverbrauch lag bei Größe S etwas über 1m. Ich schneide aber auch wirklich sparsam zu.

In dieser Variante habe ich mich für kurze Ärmel und fehlende Taschen entschieden. Die Ärmel und den unteren Kleidersaum habe ich einfach mit einem Zierstich gesäumt.

Die Abnäher mußten bei mir nicht angepasst werden. Sie saßen genau da, wo ich sie haben wollte.

Das Kleidchen fällt bei mir sehr schön und ich finde, es läßt sich mit einem breiten Taillengürtel gut aufpeppen. Meiner ist von Sisley und war in einer der Zalon-Boxen.

Für das zweite Testnähkleidchen habe ich mich dann für die Nahttaschen entschieden und das Kleid, das eigentlich auf dehnbare Stoffe ausgelegt ist, aus Musselin genäht. Hierzu habe ich lediglich mehr Nahtzugabe gegeben und sonst nichts am Schnitt in Größe S verändert.

Ich wollte ein Sommerkleidchen für den Garten, das ein wenig „shabby chic“ hat oder auch „used look“. Aus dem Grund habe ich den unteren Saum lediglich grob versäubert und dann gewaschen, so dass sich einige Fäden lösen und es eben „used“ aussieht. Ärmelbündchen habe ich einfach mit einem Zierstich gesäumt und beim Ausschnitt habe ich mich hier für einen Beleg entschieden und anschließend mit einem Zierstich abgesteppt.

Der Musselin ließ sich sehr gut verarbeiten und ist blickdicht, was mir für ein Kleid sehr wichtig ist. gebügelt wird er natürlich nicht, das muß so knüddelig.

Auch hier paßten die Abnäher gut und das Kleidchen gefällt mir sehr. Im Nachhinein hätte ich es noch ein wenig enger nähen können und überlege auch, ob ich das nicht noch tue.

Die Nahttaschen sind praktisch und ich würde mich nach einem Jahr Nähen ja immer noch als Anfängerin bezeichnen, ich hatte allerdings hier wirklich keine Probleme das war alles gut erklärt und ließ sich sehr gut handhaben.

Für Ärmel und Innentaschen habe ich eine andere Stofffarbe gewählt und bei den Ärmeln den bedruckten Teil nach Innen gelegt, weil ich nicht zu viele Blumen überall haben wollte.

Wir hatten beim Testnähen und auch später beim Designnähen sehr viel Spaß, das Schnittmuster gefällt mir sehr gut und paßt gut zu meiner Figur. (sehr klein und schlank).

Fakten

Schnittmuster: Kleid Nr. 1 von Rosa P.

Größe: S (Ich bin 158 cm groß und aktuell 48 kg schwer)

Stoffverbrauch: 110 cm

Stoff:

Musselin von Alles für Selbermacher mit Blumenmuster    schönen Musselin bekommt ihr mittlerweile fast überall, sogar bei Amazon findet er sich: Klick!

Viskose Jersey von Alfatex

Modifikationen:  Beim Jerseykleidchen, die Taschen weggelassen und ein Halsbündchen genäht, kurze Ärmel gewählt.

Beim Musselinkleidchen, Halsausschnittvariante mit Beleg und mit Zierstich abgesteppt. Rocksaum nur versäubert für Shabby Chic Look.

Beim nächsten Mal: ein Jeanskleidchen möchte ich nach dem Schnitt haben und das Kleidchen einmal deutlich kürzen als Minikleidchen, dann aber mit langem Arm.

Garn: schwarz, rosa und weiß aus dem Snaply Nähkoffer

Mit beiden Kleidchen hopse ich rüber zum Rums!


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

#DieDreivomBlog – Mütze!

Dieser Beitrag enthält Werbelinks!

Wie bereits gestern (klick!) und am Sonntag im Wochenrückblick angekündigt, startet am 01.11.2017 unser #DieDreivomBlogKAL.


Heute ist es soweit und wir enthüllen das Thema.

Viele von euch haben schon richtig geraten und bei einigen habe ich mich auch bereits verplappert. Jetzt darf ich es endlich offiziell sagen, ohne dass ich von Frau Feierabendfrickeleien und Frau Feinmotorik einen auf die …… Mütze bekomme! Ich schmeiße also den mir auferlegten Müüüüü….Maulkorb (Diejenigen, die bei meinem Verplapperer in Berlin dabei waren, dürfen hier jetzt lachen!) weit von mir und darf herausposaunen:

WIR STRICKEN MÜTZEN!

Der Winter kommt, wir haben kalte Öhrchen, also gibt es was für auf die Ohren. Mützen sind schnell gestrickt, so hat jeder auch die Chance mindestens eine Mütze im November fertig zu stellen.

Wie auch beim SockenKAL im August steht es euch wieder frei, welches Muster ihr nehmt, ob ihr dickes Garn wählt, dünnes Garn, buntes Garn, schwarzes Garn, teueres Garn oder billiges Garn. Das einzige was Voraussetzung ist, ist die Mütze! Aber auch da sind wir nicht so streng, alles was die Ohren bedeckt, darf teilnehmen. Somit sind auch die Stirnbänder, Scoodies und co gerne gesehene Teilnehmer.

Der KAL wird wieder auf Instagram und auf Facebook in unserer „Die Drei vom Blog – knitalong“ Gruppe stattfinden. Genaueres zur Teilnahme, den Gewinnmöglichkeiten und co werden wir noch rechtzeitig veröffentlichen! Keine Angst.

Die Challenge wird ebenfalls auf Instagram laufen und da wird es auch wieder ausreichend und rechtzeitig Informationen zu geben!

Gerne dürft ihr schon jetzt in der Gruppe eure Garnüberlegungen, Musterwünsche und Ideen oder Tipps posten. Zeigt uns, was ihr plant, zeigt uns eure liebsten Anleitungen, eure liebsten Mützen… alles rund um die Mütze ist erlaubt.

 

Und dann haben wir diesmal den Superknaller!

Frau Feinmotorik hat ein eigenes Muster geschrieben. #DieDreivomBlogMütze könnt ihr ab heute kostenlos bei Ravelry herunterladen. Außerdem gibt es Garnkits bei Rosa P, die ihr kaufen könnt und denen das Muster dann kostenlos beiliegen wird. Das Garn ist natürlich schön weich und angenehm zu verstricken und mit seiner Lauflänge von 333 m auf 100g ist es natürlich genau das Richtige für unseren #DieDreivomBlogKAL.

Damit ihr schon mal eine Vorstellung von der Mütze habt, haben Frau Feinmotorik und ich auch bereits gestrickt. Ich hab an diesem Wochenende den Turbo eingelegt und daher lag der Schwiegermutterschal auch erstmal brach, der wird jetzt weiter gearbeitet.

Frau Feinmotoriks Blogpost dazu findet ihr hier: Klick!

Ich habe aus dem Garn von Samelin Dyeworks gestrickt. Ein wunderschönes weiches DK-Garn und ich habe mich für die kleinste Variante der #DieDreivomBlogMütze entschieden. Denn es gibt im Muster drei Größen. Einmal enganliegend, dann ein wenig lockerer und dann die Beanieform. Durch die Hebemaschen und das bunte Garn entsteht eine sehr schöne unregelmäßige Optik, die mir sehr gut gefällt.

Samelins Dyeworks ist ein noch recht kleiner Onlineshop, der aber wirklich wunderschöne Farben anbietet. Die Färbungen entsprechen genau der Wiedergabe auf dem Foto und ich bin mit meinem Garn sehr zufrieden. (Kurz: rennt ihr bitte die Bude ein… und das sage ich ganz ohne Kooperation, ohne Promotion und mein Garn habe ich auch selbst gekauft! Ich möchte einach nur, dass ihr Shop ein voller Erfolg ist, damit ich da auch demnächst weiter einkaufen kann!)

Das Muster wird durch Hebemaschen konstruiert und ist wirklich einfach und auch für Anfänger absolut geeignet. Fällt euch auf, warum es das #DieDreivomBlogMuster heißt?

Außerdem habe ich die Chance genutzt und meine Addi CraSyTrio Nadeln , die es beim Addi Bloggertreffen für uns gab, zum Stricken genutzt. Das ging sehr gut und hat auch beim Mützenstricken sehr einfach funktioniert.

Ein Video zu meiner Nutzung der CraSyTrio findet ihr hier: KLICK!

Ich wasche meine Mützen übrigens immer rasch auf der Hand im Waschbecken mit Eucalan Lavendel oder Jasmin und spanne sie anschließend mit einem großen Essteller. Wie auf dem Foto!

Fakten

Strickmuster: #DieDreivomBlogMütze

Garnverbrauch: 34 g

Garn: DK Merino Garn (100%) von Samelins Dyework

Modifikationen: Ich habe mich genau an Frau Feinmotoriks Anleitung gehalten und die kleinste Größe gestrickt.

Nadeln: Addi CraSyTrio Nadelstärke 4,5 mm

Ich hopse mit meinem Beitrag zu „Auf den Nadeln im Oktober“ bei Maschenfein, zum Creadienstag, zu den Dienstagsdingen und zu Handmade on Tuesday!

Merken

Merken

#DieDreivomBlogKAL Planungen November2017 – enthält Werbelinks

Gestern haben wir Drei vom Blog (Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und ich) ja den ersten Sponsor enthüllt für den zweiten #DieDreivomBlogKAL. Das könnt ihr hier nochmal nachlesen: Klick!)

Lana Grossa zeigte sich sehr großzügung und hat uns 6 Gewinnsets zur Verfügung gestellt.

Drei Sets bestehen aus je einem Knäuel der Gomitolo 200 – 200g Wolle in einem Knäuel für ein Ein-Strang-Projekt. Dazu gibt es obendrauf noch passende Nadeln – eine Rundstricknadel und ein Nadelspiel, damit man für jedes Projekt gerüstet ist und ein Anleitungsheft mit Projektideen.

Die anderen drei Sets bestehen aus je einem Knäuel der Gomitolo 100 – 100g Wolle mit passenden Nadeln, Rundstricknadel und Nadelspiel, sowie auch hier einem kleinen Anleitungsheftchen.

Mehr Informationen, zur Challenge, zum KAL und zum Gewinnspiel, sowie den drei weiteren Sponsoren und Gewinnen, erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier auf dem Blog, bei Instagram, in unserer Facebookgruppe oder bei Feierabendfrickeleien und Feinmotorik.

Wir haben insgesamt 4 Sponsoren und werden die anderen drei an den folgenden Sonntagen enthüllen.

Daher hatte ich mir überlegt, euch jeden Montag meine Planungen und Überlegungen zu präsentieren, denn so ein KAL muß ja geplant sein.

Da ihr heute ja noch gar nicht wißt, zu welchem Thema wir diesmal stricken werden und ich auch noch nicht zu viel verraten möchte, zeige ich euch einfach die Garne, die ich mir rausgelegt habe und die ich gerne benutzen würde.

Wer mag kann ja ein bißchen rätseln, was es sein könnte. Kleiner Tipp: Winter is coming…

Also legen wir los.

Lana Grossa Opera


Passend zu unserem ersten bereits enthüllten Sponsor Lana Grossa habe ich mir zwei Knäuel Lana Grossa Opera zurecht gelegt. Einmal in der Farbe 06 und einmal in der Farbe 13. Ich habe schon einen genauen Plan, was ich daraus machen werde, das verrate ich euch dann nächste Woche Montag. Das Garn ist ein locker verzwirntes Baumwollgarn (65%) mit Viskoseanteil (5%) und Polyamid(25%). Es hat einen tollen Glanz und ist mit ganz kleinen Pailetten versehen. die wirklich nicht pieksen oder kratzen. Ich habe es hier bei mir in Rias Lädchen gekauft. Ich kaufe ja selten Industriegarne, die müssen mich dann schon sehr überzeugen und das hier gefällt mir wirklich gut, auch die Farbpalette ist toll. Schaut mal hier: Klick!

Woolly Hugs Sheep


Dann würde ich gerne etwas aus der Woolly Hugs Sheep stricken. Da habe ich ein 50 g Knäuel vom Addi Bloggertreffen mitgebracht. Veronika Hug hat die Garne dort freundlicherweise für uns Blogger zur Verfügung gestellt und wir durften uns aussuchen, was wir haben wollten. Meine Wahl fiel auf die herrlich weiche Sheep. Danke dafür an dieser Stelle. Das Garn hat die folgende Zusammensetzung: Wolle 50% / 28 % Baumwolle / 22% Polyamid. Ich habe mir Farbe 87 ausgesucht, ein schönes Creme mit leichten Schattierungen. Das Garn ist sehr leicht und locker und trotz seiner Dicke nicht so schwer. Es kratzt nicht und fühlt sich gut auf der Haut an. Daraus könnte ich mir auch einen schönen warmen Cardigan gut vorstellen. Hier habe ich schon mal mit den neuen CraSyTrio Nadeln von Addi eine Runde angeschlagen, einfach weil ich es ausprobieren wolle. Das muß ich noch mal ribbeln und mir dann ein Muster aussuchen. Aufgrund der Garndicke sollte das sehr schnell gehen. Ich bin gespannt. Ein Video zu den Addi CraSyTrio findet ihr hier: Klick!

Buttjebeyy


Außerdem habe ich auf dem Kölner Wollfest bei Buttjebeyy zwei Stränge Yeti gekauft, einmal in einer Rotholzfärbung und einmal in einer Blauholzfärbung. Yeti ist ein butterweiches Garn in der Zusammensetzung: 50% Yak, 50% Maulbeerseide. Es fühlt sich kuschelig an, ohne zu pieksen und wärmt angenehm, ohne klebrig zu werden. Die beiden Farben gefallen mir ausnehmend gut und ich werde sie gemeinsam verstricken. Auch hier habe ich schon einen Plan…
Samelins Dyework


Bei Samelins Dyework habe ich letzte Woche einen wunderschönen Strang DK bestellt, herrlich gefärbt und passend zum Herbst von den Farben her. Diesen hab ich eigentlich schon fast fertig verarbeitet, weil Frau Feinmotorik diesmal ein #DieDreivomBlogMuster entworfen hat, das wir euch kostenlos zur Verfügung stellen und dafür mussten wir natürlich Beispiele stricken. Das habe ich gerne gemacht und bin sogar schon fertig. Noch darf ich nichts zeigen und nichts verraten, aber hier wird es dann noch eine tolle Überraschung geben und auf die Enthüllung braucht ihr nicht mehr so lange warten. (Ganz großes Ehrenwort!)

Und hier dürft ihr schon mal spinxen!

Die Maschenprobenuschi hat übrigens auch bei Samelin geshoppt, das seht ihr hier: Klick!

Wollmeise


Falls ich dann noch Zeit habe und wir nicht schon lange am Ende vom November angekommen sind, würde ich gerne noch etwas aus meinem Wollmeise DK Strang in der Farbe Drachenblut stricken. Vielleicht noch ein #DieDreivomBlogMuster… wer weiß. Den Strang habe ich auch bei Berlinknits gekauft und er ist wunderschön.

Feierabendfärberei


Außerdem habe ich noch den von FrauFeierabendfrickeleien gefärbten Strang „Das Einhorn kotzt Marshmallows im Strahl!“ auch hierfür habe ich bereits eine Idee… mal sehen, ob genug Zeit bleibt, um sie umzusetzen.

 

Ich hoffe, ich habe euch ein wenig neugierig machen können. Vielleicht habt ihr ein paar neue Garne oder Färber entdeckt und vielleicht schon mal ein paar Ideen im Hinterkopf geparkt.

Ich freu mich, wenn ihr mir schreibt, was ihr von meinen Garnen haltet, was ihr daraus machen würdet und gerne dürft ihr mir auch zeigen, was ihr schon daraus gezaubert habt.

In unserer „Die Drei vom Blog – Knitalong“ Facebookgruppe ist bestimmt schon wieder eine Menge los. Wenn du magst, komm doch gerne dazu.

Merken

An jedem verdammten Sonntag 08.10.2017 – enthält Werbelinks

Strickstrickhurra

Zum einen ist mein Bel Air Schal von Tanja Steinbach fertig geworden.

Zum anderen habe ich mit meinem Mini-KAL bei Instagram begonnen. Wir stricken was für den Hals, für jemanden, den wir mögen. Ich stricke zum Beispiel den All Paths lead home von Mairlynd, den ich ja schon einmal gestrickt habe für meine Schwiegermama nochmal. Mitmachen darf jeder der möchte. Wenn du mich verlinkst oder die Hashtags #ichmagdichsoichstrickdirnenschal #minikalmairlynd #mairlyndminikal #strickenfürdieverwandtschaft oder #schwiegermutterschal benutzt, nimmst du automatisch an der Verlosung teil und am Tag, an dem mein Schal fertig ist werde ich auslosen, wer ein Überraschungspaket bekommt (egal ob ihr schon fertig seid, oder nicht). Teilnahme ist nur über Instagram möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Garnkäufe / Stoffkäufe

Hier breiten wir mal besser den Mantel des Schweigens drüber, ich bin nämlich leicht bei Lanade eskaliert und habe mir ganz viel Malabrigo Worsted gekauft.

Außerdem habe ich mir das Maschenfein Grundlagen Buch „Masche für Masche“ gekauft und als Rezensionsexemplar trudelte von Elke Pistor „Makrönchen, Mord und Mandelduft“ hier ein.

Bezüglich meiner Wollkäufe in Berlin verweise ich auf meinen Bericht über Berlin Knits: Klick!

Genäht

Nix genäht, aber ich darf schon mal anteasern, dass am Donnerstag bei Rosa P. so einiges passieren wird. Was wird nicht verraten, aber es wird toll!

Entdeckt

Hab ich euch eigentlich schon von meinem Brotbackautomaten vorgeschwärmt?

Nein. Nun, ich hatte befürchtet, ihn nicht regelmäßig zu nutzen, das war aber nicht zutreffend. Das Ding läuft jeden zweiten dritten Tag und hier wird Brot gefuttert, wie nie. Ich bin verliebt! Und ja, ich weiß, er ist teuer, aber ich mag ihn sehr! Sehr sehr!

Hier ist mein kleines Monster von Panasonic: Klick!

Backt ihr eigentlich auch Brot selbst?

Naja

Ich bin ein wenig geschlaucht, wir hatten dieses Wochenende eine riesige Feier und ich bin wirklich kein Feierbiest. Das war ein wenig anstrengend und ich entsprechend müde…

Sportlich

Seit zwei Tagen habe ich keine Schmerzen mehr. Die Lumbalpunktion war Mitte August, bis jetzt Anfang Oktober hat es gedauert, bis ich nichts mehr spüre. Wenn mir das wer so gesagt hätte, hätte ich das mal lieber sein lassen. Naja… das bedeutet aber auch die Zeit der Ausreden ist vorbei, ich muß wieder Sport machen! …. nächste Woche!

Geguckt

Ich habe mit 2 Broke Girls begonnen und finde es herrlich flach und unterhaltsam. Dreckige Witze, politisch unkorrekter Humor, genau mein Ding. Nicht immer, aber ab und an brauch ich sowas. Daher bin ich auch bereits in Staffel 3.

Gehört

Dafür habe ich gar keine Podcasts gehört. Irgendwie war mir da nicht nach in dieser Woche. Muß auch mal sein. Ich finde übrigens die neue Navigation in der Podcastapp bei Apple furchtbar und könnte heulen… habe mich aber im Griff.

Gelesen

Ich hab mir die neue Lust auf Genuß gegönnt, da ging es ums Brotbacken und die wollte ich dann haben.

Gegessen

Wir waren in der Marktscheune Kuchen essen und Federweißen trinken und sonst hab ich viel gekocht, allerdings eher unspektakulär, weil ich alleine war. Aber ich habe Nußkuchen gebacken aus meinem Lieblingsbackbuch von Kosmos „Fein gebacken“

Dann war ich zum Frühstücken bei der Black Coffee Pharmacy .

Unternommen

Mit Frau Fussi war ich auf der Lesung von Deborah Feldman und es war wirklich ganz toll. Wenn ihr die Möglichkeit habt, eine ihrer Lesungen zu besuchen, dann tut das bitte ganz unbedingt. Ihr Buch Unorthodox hat mich nachhaltig beeindruckt und Überbitten liegt schon hier zum Lesen bereit. Frau Feldman hat eine ganz eigene Art ihr Buch zu präsentieren und schwierigen Themen herrlich angenehm, sachlich und aufgeregt aufzugreifen. Das hat mir sehr gefallen.

Gezockt

Gar nicht… leider.

Goodkarma

Am 01.11.2017 startet der zweite #DieDreivomBlogKAL Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und ich werden wieder gemeinsam mit euch einen Monat lang zu einem Thema was stricken. Das Thema enthüllen wir im Laufe dieser Woche und diesmal ist es euch natürlich auch wieder freigestellt, welches Garn ihr nutzen wollt und welches Muster, aber diesmal wird es ein exklusives #DieDreivomBlogMuster geben, das wir euch kostenfrei zur Verfügung stellen werden und natürlich würden wir uns freuen, wenn einige von euch das stricken würden. Auch dieses Muster wird im Laufe der Woche enthüllt, damit ihr genug Zeit habt, um zu planen.

Es wird natürlich wieder zu Beginn eine Instagramchallenge geben, in unserer Gruppe „Die Drei vom Blog – Knitalong“ werden wieder Beiträge passend zum Thema geteilt und natürlich wird es ein Gewinnspiel geben.

Für das Gewinnspiel haben wir diesmal 4 wunderbare Sponsoren gefunden, die uns ganz tolle Preise gespendet haben. Diese Sponsoren werden wir nach und nach, an jedem der kommenden Sonntage einen, enthüllen.

Heute fällt die erste Hülle und ich darf sehr stolz verkünden, dass wir Lana Grossa als Sponsoren gewinnen konnten und Lana Grossa hat uns wirklich aus den Socken gehauen, wir dürfen nämlich nicht ein Set, nicht zwei Sets und auch nicht drei Sets, sondern SECHS Sets zur Vorbereitung auf den Winter für euch verlosen.

Drei Sets bestehen aus je einem Knäuel der Gomitolo 200 – 200g Wolle in einem Knäuel für ein Ein-Strang-Projekt. Dazu gibt es obendrauf noch passende Nadeln – eine Rundstricknadel und ein Nadelspiel damit man für jedes Projekt gerüstet ist und ein Anleitungsheft mit Projektideen.

Die anderen drei Sets bestehen aus je einem Knäuel der Gomitolo 100 – 100g Wolle mit passenden Nadeln, Rundstricknadel und Nadelspiel, sowie auch hier einem kleinen Anleitungsheftchen.

Mehr Informationen, zur Challenge, zum KAL und zum Gewinnspiel, sowie den drei weiteren Sponsoren und Gewinnen, erfahrt ihr in den nächsten Tagen hier auf dem Blog, bei Instagram, in unserer Facebookgruppe oder bei Feierabendfrickeleien und Feinmotorik.

Der KAL, die Challenge und das Gewinnspiel starten am 01.11.2017 und die Gewinner werden am 30.11.2017 ausgelost und bekannt gegeben.

Ein kleiner Hinweis, für alle, die ein bißchen raten möchte, was das Thema ist:

  • Winter is coming 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tanja Steinbach Knitalong – KAL Bel Air Schal

Ich schätze Knitalongs ja sehr und bin da immer gerne mit dabei. Der von Tanja Steinbach für ihren Bel Air Schal hat mich quasi direkt angesprungen und zum Mitmachen verführt.

Mir war auch sofort klar, dass ich den Schal aus einer etwas wilderen Farbkombi stricken wollte. Daher habe ich zu drei Strängen Rosy Green Wool, gefärbt von der liebem Kieler Wolle, gegriffen. Ein sonnengelber, ein grüner und ein lilaner Strang.

Flott gewickelt und schon konnte es los gehen. Jeden Freitag, 5 Wochen lang, erschien ein Anleitungsteil für einen Abschnitt des Schals. Dabei gab es 5 verschiedene Muster, um 6 Abschnitte zu stricken. Der erste und der letzte Abschnitt waren identisch.

Ich gestehe, dass ich die Muster alle erst nach einiger Zeit eingängig fand, ich brauche aber immer etwas länger, um mir sowas zu merken, bzw. das Schema dahinter zu entdecken. Dazu hat mich etwas gestört, dass nicht jedes Muster bei der Maschenanzahl komplett aufging. Ich gestehe, hier habe ich Maschen dazu geschummelt, bis es für mich komplett symetrisch paßte. Da bin ich ein Monk, ich kann nicht im halben Mustersatz aufhören. (bei den Dreiecken beispielsweise). Das zweite und 4. Muster ziehen sich zudem sehr stark zusammen, da mußte ich deutlich stärker spannen, als am Rest des Schals. Auch das tolerabel, aber wer bei sowas sehr empfindlich ist, also es immer genau symetrisch braucht (so wie ich), der sollte sich hier halt darauf einstellen, etwas mehr Spannarbeit leisten zu müssen.

Der fertige Schal gefällt mir sehr gut. Er ist 265 cm lang und 49 cm breit. Ich habe den kleinen Schal gestrickt, der Große wäre mir definitiv zu groß geworden, bin ja eine kleine Person.

Einige weitere Schals seht ihr in unserer Facebook-Gruppe : Die drei vom Blog oder auch in der ARD Knitalong Gruppe bei FB. Bei Instagram findet ihr auch einige Entstehungsbilder unter dem #bel_air_schal oder auf meinem Profil: Klick!

Hier seht ihr alle 5 Musterblöcke im Detail.

Wie gesagt, nicht schwer, aber ich habe immer einige Reihen gebraucht, bis ich nicht mehr in die Anleitung gucken mußte. Man benötigt allerdings wirklich nur rechte und linke Maschen, sollte Abnahmen und Zunahmen beherrschen und Umschläge können. Ein komplettes Anfängerprojekt ist es nicht, aber wenn man schon mal einen Schal gestrickt hat, ist das eine schöne Möglichkeit Muster zu erlernen und Umschläge und Ab- und Zunahmen zu üben. Schwer ist es wirklich nicht und die Streifen sorgen für schöne Pausen dazwischen. Dazu hat man das Gefühl flott voran zu kommen, weil man ja immer in Abschnitten arbeitet.

 

Fakten

Strickmuster: Tanja Steinbach Bel Air Schal – KNITALONG

Garnverbrauch: grün 72 g / lila 75 g / gelb 79g

Garn: Rosy Green Wool Cheeky Merino Joy gefärbt von der Kieler Wolle

Modifikationen: Ich habe die Farbfolge geändert. Bei mir ergeben sich die Streifenblöcke immer aus vorhergehender und folgender Farbe, dazu ist in der Mitte ein Streifen in der nicht benötigten Farbe. Die Musterblöcke wechseln sich farblich ab. Und ich habe hier und da Maschen eingeschummelt, um das Muster besser aufgehen zu lassen (bei den Pyramiden/Dreiecken).

Nadeln: Hiya Hiya Sharp Lace in Nadelstärke 4. Das ergibt bei mir ein sehr elastisches und lockeres Maschenbild, das hat mir für diesen Schal sehr gut gefallen. (Ich habe zwischen Streifen- und Musterblöcken nicht die Nadelstärke getauscht. Ich bin faul, so einen Schnickschnack mag ich nicht.

 

Natürlich hopse ich zu auf den Nadeln bei Maschenfein und zum RUMS!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Berlin Knits – 2017

                       

Wie ihr alle ja schon auf Instagram und bei Frau Feierabendfrickeleien und Soluna mitbekommen habt, waren wir bei Berlin Knits.

Wir, das bedeutet unser Reisegrüppchen aus den Strickelfen aus Köln-Bonn Solunas Kreatives Chaos, dat Hoppenstedt, dat Kowalski, Feinmotorik, die Maschenprobenuschi und natürlich ich, so wie unsere Stadtführerin Frau Feierabendfrickeleien und unser Gast aus fernen Landen: The Knitting me!

22197487_10155885484599917_1126316308_o

Angereist sind wir am Freitag und da es mir Dank eines wirklich ekligen Erkältungsinfekts ganz schön besch… ging, habe ich mich den Freitagnachmittag über auch erstmal ins Bett im Hotel gepackt und die anderen alleine durch die Stadt ziehen lassen.

Als ich halbwegs wieder hergestellt war, habe ich mich dann ins Restaurant Neumond begeben, wo wir unsere Eintrittskarten in Bändchen tauschen konnten. Kleiner Kritikpunkt hier, bereits am Vorabend das Bändchen umzukleben, war nicht so sonderlich geschickt, meins löste sich beim Duschen am nächsten Morgen fast komplett auf und konnte nur mit viel Fön und Kleber wieder geflickt werden. Im Neumond war schon alles von Strickern unterwandert worden. Überall saß man und strickte. Ich habe ein paar bereits von Ravelry bekannte Gesichter getroffen, ein paar neue Bekanntschaften geschlossen und ein wenig geschnackt und heißen Ingwertee getrunken, während ich darauf wartete, dass der Rest der Runde vom Ausflug zu Knopf Paul zurück kam. Das Schöne ist ja, dass man unter Strickern nie alleine ist.

Anschließend haben wir dann auch im Neumond gegessen, was eine sehr gute Idee war, denn es war super lecker und der Nachtisch war ein Traum.

Zu Fuß ging es dann recht früh zurück ins Hotel, damit wir am nächsten Tag auch fit wären.

Samstag dann zum Frühstücken ins Cafe Impala, wo es sehr leckere Butterbrote und Chaitee gab und dann zu Fuß zum Phorms Campus Berlin Mitte, wo Berlin Knits stattfinden würde. Auf dem Weg haben wir bereits Strickerinnen aus Portugal getroffen und immer wieder erkannte man an Tüchern, Jacken oder Taschen, dass man das gleiche Ziel hatte.

Ein wissendes Lächeln, ein freundliches Nicken, ja wir sind Stricker!

Vor dem Campus hatte sich bereits eine Schlange gebildet, an der wir mit unseren Bändchen freundlicherweise vorbei laufen durften. Dann ging es rein. Auch hier ein kleiner Kritikpunkt, obwohl wir sehr früh da waren, habe ich kein Beutelchen und keinen Button bekommen, weil die zu dem Zeitpunkt gerade aus waren und nachgeholt werden mußten. Auf meine Frage eine Stunde später, ob ich nun Beutel und Button erhalten könnte, erntete ich leider nur Kopfschütteln (natürlich wollte ich dann auch keine Diskussion vom Zaun brechen und hab es dabei belassen). Ich fand das aber sehr schade, so haben alle aus unserer Gruppe Beutelchen und Button, nur ich nicht. Gut, Button war nicht schlimm, schließlich hatte ich mein Jetztkochtsie-Shirt an, aber so ein Berlinknits Beutelchen wäre schon schön gewesen.

Drinnen war die Örtlichkeite wirklich gut gewählt große Räume, viel Platz und schön hell. Einzig im ersten Raum war der Boden so ungünstig grün, dass man meine Fotos fast alle nicht brauchen kann, weil wir aussehen, wie Marsmenschen und die Garne ebenfalls einen ungünstigen Farbton angenommen haben. Das war etwas schwierig, gewöhnte man sich aber dran.

Ich hatte zum Glück meinen Megahäkelbeutel dabei, da paßte alles gut rein. Sand und Meer Tasche!

Der erste Stand war ein ganz kleiner von ggh-Garne, der fast ein wenig unterging und ich muß zugeben, bei solchen Events auch an Industriewolle weniger interessiert zu sein, trotzdem fand ich das vorgestellte Amano Garn spannend.

Der nächste Stand war dann Garn Stories, ein Handfärbelable, das ich tatsächlich bisher nicht sonderlich auf dem Schirm hatte, die aber durch tolle Farben, wunderschöne Speckled Garne durchaus überzeugen konnten und auch, wenn ich diesmal dort nichts gekauft habe, hab ich das auf jeden Fall weiterhin auf dem Schirm, das hat mir gut gefallen.

Dann folgten die Franzosen La Fee Fil hatte fantastisches Garn, schön weich, tolle Farben und sehr harmonisch und mit leichtem Glanz. auch schöne Farbverläufe, hätten die Ladies mir bei unserem Blindkaufevent (mehr dazu später) hier nicht drei Stränge ausgesucht, hätte ich ganz sicher auch selbst etwas gefunden. Das gehört auf jeden Fall auf den Merkzettel. Ganz toll.

Im nächsten Raum fand sich dann Frida Fuchs, da habe ich mich trotz enormem Gefallen etwas zurück gehalten, weil die Garne auch online gut verfügbar sind und die Versandkosten nicht so hoch, da muß ich nicht zwingend auf einem Wollfest kaufen. Trotzdem war es gut herauszufinden, dass mir RemmiDemmi zu kratzig ist, ich Hosenmatz aber sehr gut auf der Haut tragen kann. Hier habe ich dann meinen ersten Kauf getätigt und mir ein Anleitungsheft für 3 Tücher mitgenommen. Dort bin ich dann auch Frau Maschenfein und Knit.Ding begegnet, ich war da aber noch so im Fieber, dass ich ganz vergessen habe, ein Foto zu machen.

Neben Frida Fuchs waren Norne Garne untergebracht, die leider nur eine sehr kleine Auswahl an Garnen dabei hatten, weil sie mit dem Flieger angereist waren. Da ist auf jeden Fall aber meine Neugier geweckt, die haben mir sehr gut gefallen.

Daneben war Yarn over Berlin mit tollen Garnen und ich wollte eigentlich dort drei Stränge La bien Aimee mitnehmen, wurde aber farblich nicht fündig und bei 28 Euro für einen Strang Single Merino zuckt sogar bei mir die Vernunft etwas gequält auf. Zu teuer, deutlich zu teuer! Ganz egal wie schön die Farben sind.

Dann habe ich einen kurzen Stop bei Handdyed Berlin eingelegt, die kannte ich ebenfalls noch nicht und war total angetan. Hier habe ich mir drei Stränge in Knallerfarben mitgenommen. Leider war auch hier die Auswahl sehr übersichtlich, da hätte ich durchaus noch mehr mitgenommen. Ganz wunderschöne Art zu färben. Hier kaufe ich bestimmt nochmal und der Shop ist gespeichert.

Daneben war das Mondschaf, hier hab ich nur kurz geschaut, denn da hab ich in letzter Zeit so oft gekauft, daher habe ich mich hier etwas zurück gehalten. Aber wie üblich gab es tolle Farben, schöne Qualitäten und gute Preise.

Als nächstes spülte es mich zur Wollmeise, aber auch da bin ich gerade etwas übersättigt, so dass ich mir lediglich für unseren #diedreivomblogKAL im November einen Strang DK Drachenblut mitgenommen habe und zwar obwohl diese wirklich krasse Preise hatte (Lace 30 Euro !!), ich bin so diszipliniert… *kichert*

Dann war ich bei Bodolina und habe mich mit ihren Nadeltaschen versorgt. Eine Tasche fürs Sockenwunder habe ich nun und eine für Nadelsysteme, beim nächsten Mal kaufe ich dann noch die für Rundnadeln, dann bin ich gut ausgestattet. Die Nadeltaschen sind wirklich extrem praktisch und sehr gut verarbeitet.

Bei Verstrickte Kunst habe ich nur kurz geschaut, ich finde die Fair Isle Technik zwar wunderschön, aber ich kann das robuste Garn nicht anfassen, das kratzt mich schon beim Angucken, ich habe immer ein wenig Tränchen in den Augen dabei, weil es so schön ist, aber es geht einfach nicht. Sollte jemand nicht kratzige Alternativen kennen, her damit!

Dann war ich bei Welthase, hier war eigentlich der Plan ordentlich zu schoppen und ich hatte mir auch schon ausgesucht, was ich haben wollte. Aber es war so schwierig an dem Stand Wollstränge aneinender zu halten und zu sehen, ob sie passen, weil diese immer mit mehreren an Ringe gebunden waren und es war so ein Gewühl dort, dass ich irgendwann entnervt aufgegeben habe. Immerhin weiß ich nun, dass ich alle Qualitäten gut anfassen kann und kann in Ruhe im Internet bestellen.

Dann kam Bilum, hier kaufe ich ja immer was, weil mir die Farbverläufe wirklich gut gefallen, schon in Edinburgh  habe ich dort ein wenig Geld gelassen. Diesmal habe ich mir ein Bobble mit 150 g Merino in Grün und ein Bobble mit Seide in Mädchenfarben ausgesucht und ich konnte auch die anderen Mädels ein wenig anstecken und zum Kauf animieren. Das Schöne hier ist nämlich, im Gegensatz zu andereren Farbverlaufsknäueln, dass hier keine Knoten im Knäuel sind.

Dann haben wir uns auf den Weg nach oben gemacht und den nächsten Raum in Angriff genommen. Dort habe ich mich sehr lange bei Treliz aufgehalten, deren Farben haben mir sehr gut gefallen und sie war so lieb und süß. Ich wollte ja ohnehin immer mal Sockblankets ausprobieren, also habe ich bei ihr eines gekauft und es gab ein Anleitungsheftchen dazu. Sehr nett. Wirklich, sowas bleibt in Erinnerung, da kauft man gerne.

Am Stand von Strickmich, hab ich mich über die Planer gefreut, denn ich habe ja auch einen und bin sehr lange um die Garne von Miss Babs herumgeschlichen. Ich liebe ihre Farben und habe ja auch schon ein paar Mal in den USA bei ihr selbst bestellt. Nach 3 Stunden hin und her, bin ich dann wieder hin und habe mir von meinem letzten Garnbudget die beiden 225 g Stränge Yowza, die mir nicht mehr aus dem Kopf gingen, gekauft. Daraus mache ich mir ein Perlmusterjäckchen von Rosa p. Das wird grandios. Dann hab ich Martina noch zum Selfie machen genötigt. Das war mein erster Fangirlmoment an diesem Tag, denn ich schätze ihre Anleitungen sehr. Wenn ich auch seit nun 2 Jahren mit dem dummen Nuvem kämpfe… aber irgendwann wird auch der fertig! Ganz sicher.

Bei Wollen Berlin habe ich dann auch gestöbert und bei WalkCollection, dort hätte ich so gerne drei Stränge in unterschiedlichen Grüntönen mitgenommen, habe aber immer nur zwei gefunden und wollte auch nicht mit einem anderen Hersteller auffüllen, also nächstes Mal. Außderm hatten die Damen Hoppenstedt, Soluna und Feierabendfrickeleien ihre Shockwaves aus Walk Collection Garnen an und ich durfte ein Foto machen.

Dann spülte es mich zu Tieke Garne, die waren bisher irgendwie gar nicht auf meinem Radar aufgetaucht, verwunderlich, denn hier gefiel mir einfach alles. Wunderschöne semisolide Farben, mit leichtem Glow und Glanz. Ganz toll. Zwei Mal Yak DK mußte da mit, schon mal in weiser Vorausschau auf den übernächsten #diedreivomblogKAL (pscht… nichts verraten.)

Und dann war Blindkaufzeit angesagt.

Mit dem Blindkauf haben wir irgendwann mal angefangen, weil ich immer nur blaulilagrün gekauft habe, also habe ich bei einem Besuch in der Maschenkunst in Köln, den Strickmädels Geld in die Hand gedrückt, habe gesagt, kauft mir 3 Stränge Fingering, habe weggeguckt und sie sind los! Mittlerweile haben wir das schon ein paar Mal gemacht und immer kamen tolle Kombinationen dabei heraus, die ich so nie gekauft hätte, die mir aber immer gut gefielen.

Diesmal wollten wir die Challenge ausweiten, es wurde nämlich für jeden blind gekauft.

(Na gut, für jeden außer der Maschenprobenuschi, die steht nicht so auf Abenteuer…)

Die Mädels zogen also los und ließen mich erstmal am Tisch zurück, wo ich die Einkäufe bewachen durfte, ein wenig mit Pariser Landluft aus der Tube und Michaela vom Wollfaktor geplauscht habe. Nach und nach trudelten sie dann wieder ein, immer mit Tütchen bewaffnet, in die wir aber noch nicht reinschauen durften.

Nach einiger Zeit machte ich mich dann auf den Weg und half beim Aussuchen für The Knitting Me, Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und Polly Esther Hoppenstedt.

Als wir alle Blindkäufe getätigt hatten, sind wir in eine nahegelegene Pizzeria und haben dort ausgepackt. Jede mußte ihr Päckchen öffnen und zeigen, was sie da hatte.

Polly Esther Hoppenstedt, ist sonst eher im sehr gedämpften rosa, grau, schwarz Farbschema unterwegs, daher haben wir ihr Knallerfarben bei Garnstories rausgesucht. (Vorgabe war, es sollten keine Herbstfarben sein und es durfte ruhig etwas knallen.) Die Farben fand ich auch super, ist aber die einzige Kombination, die ich wegen des Neongelbs nicht tragen könnte und die daher vor meinen langen Fingern sicher war.

Frau Kowalski hat sonst immer sehr gerne kräftige Farben und mag rot, für sie gab es eine tolle Kombination bei La Fee Fill aus blau, grau mit Sprenkeln und einem wunderschönen Lila. Hier zuckte mein Diebstahlsfinger ganz arg, die hätte ich genauso auch genommen.

Für Frau Feinmotorik sollte es auf keinen Fall sonnengelb sein und keine Clownskotze, also zu bunt. Wir haben hier ein wenig bei Frida Fuchs herumgesucht und wurden fündig, einmal ein grüner Strang, ein blauer Strang und Hanami, also Kirschblüte sind es geworden. Auch die Kombi würde ich so vom Fleck weg anziehen.

Für Soluna haben die Mädels bei Garn Stories eine ganz wunderschöne Kombination mit orange rausgesucht. Das sah einfach toll aus, wirklich. Würde ich ebenfalls verstricken und hat einen leichten Touch ins Lilane… Sehr sehr schick!

The Knitting Me wollte mal etwas haben, was nicht Lila oder Blau wäre, was sich als gar nicht so leicht herausstellte, hier sind wir dann beim Mondschaf fündig geworden und sie hat zwei Knallfarben und Schwarz bekommen.

Für mich haben die Ladies wie gesagt bei La Fee Fill eine wunderschöne grünlilagraue Kombination ausgesucht, mit der ich sehr glücklich bin.

Als letztes haben wir dann für Frau Feierabendfrickeleien gesucht und das ging rasend schnell. Ein Handgriff, bei Tieke Garne und wir hatten die Kombination zusammen.

Damit der Spaß an unseren Blindkäufen auch noch ein wenig anhält, werden wir alle daraus in einem kleinen KAL Drachenfelsen stricken und hier will sich dann auch die Maschenprobenuschi wieder beteiligen.

Passenderweise hatten wir das gerade beschlossen und waren wieder bei Berlin Knits angekommen, als es Mairlynd aus den Kursräumen zu uns spülte. Ich mag Melanie ja sehr und hab mich gefreut sie zu sehen, obwohl wir nicht weit auseinander wohnen, klappt es irgendwie zeitlich nur sich bei Eventus zu treffen. Sie hat mit uns verrückten Hühnern dann auch noch Fotos gemacht und ich war mal wieder total im Fan-Girl-Modus.

Die meisten von uns sind dann nochmal los und haben sich um ein paar Euro an den Ständen erleichert und ich hatte um 17:30 h den Termin des Tages. Im Innenhof hatten wir uns alle mit unseren Startingpoint-Schals verabredet, um Joji Locatelli zu treffen.

33 Schals haben sie dort erwartet und sie war so gerührt, dass ein paar Tränchen geflossen sind. Frau Feinmotorik war so nett und hat ein paar Fotos gemacht, denn ich stand zu sehr neben mir, um überhaupt irgendwas Sinnvolles zu sagen, dabei bin ich sonst wirklich gänzlich cool in solchen Situationen, das kannte ich von mir selbst nicht. Als sie sich dann auch noch genau neben mich setzte, war es mit meinen Englischkenntnissen auch vorbei: „Hello, nice to treff you!“ Oder ähnliches purzelte mir da plötzlich aus dem Mund…

Egal, es war ein fantastischer Moment.

Wirklich total emotional und schön.

Danke dafür. / Thanks Joji, and I really can speak english, but you stunned me… 🙂

Anschließend sind wir dann zum Norweger und haben dort auf mein angemeldetes Gewerbe angestoßen und sehr lecker gespeist. Kann ich jedem nur empfehlen. Munchs Hus, sehr leckere Gerichte und tolle Weine!

Am nächsten Morgen ging es wieder ins Cafe Impala und dann zum Bahnhof.

Mädels, es war ein ganz tolles Wochenende, unfaßbar anstrengend, denn ich bin nun tatsächlich richtig erkältet, aber so schön, voller Eindrücke, voller Wiedersehensfreude, voller Menschen mit dem gleichen Hobby (Entschuldigt, dass ich nicht alle Treffen hier aufgeführt habe, aber das würde noch länger, als es schon ist. Ich habe mich trotzdem gefreut euch alle zu sehen, wirklich wirklich wirklich!) Voller Garn und Farben und Ideen.

 

Ich freue mich schon jetzt auf unseren Tripp nach Edinburgh, da ist dann auch Frau Fussi die alte Strickschnecke dabei!

 

 

 

Merken

Merken

An jedem verdammten Sonntag 01.10.2017

Strickstrickhurra

Ich habe den 4. Teil vom Tanja Steinbach KAL Schal fertig gestrickt und ich habe zum Berlin Knits festival den Poncho des Grauens mitgenommen. Nach mehr als 3 Jahren, muß das Mistding endlich mal fertig werden. Klick!

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich habe bei Berlin Knits ein klitzekleines bißchen Garn gekauft. Dazu wird es später einen Bericht geben, wenn ich wieder sicher Zuhause eingetrudelt bin. Während ihr hier lest, bin ich nämlich auf der Rückreise.

Außerdem habe ich beim Ausverkauf von Meisterclass zugeschlagen, da sind immer noch einige Garnpakete sehr günstig zu haben.

Genäht

Nix genäht, keine Zeit gehabt.

Entdeckt

Bei Berlin Knits hab ich ganz viele Neuigkeiten entdeckt, aber darüber berichte ich an anderer Stelle.

Meine Barbara Box ist angekommen und ich war ziemlich angetan. Die kann man sich mal leisten, das lohnt sich wirklich!

Naja

Ich bin erkältet, wirklich fies schlimm erkältet, mit Ohrenweh und Halsweh und Schnupfen…. sehr nervig.

Sportlich

Nix Sport, weil faul!

Geguckt

Ich bin bei Life in Pieces jetzt in Staffel zwei und wirklich begeistert, das macht Spaß und ist witzig… sehr witzig!

Gehört

Ich hab den Alltagsheldinnen Podcast weiter verfolgt und er gefällt mir immer besser, die Entspannungsübungen/Meditation hat mir gut getan und ich höre ihr immer gerne zu.

Ansonsten habe ich tatsächlich nichts gehört, war irgendwie eine sehr vollgepackte Woche.

Gelesen

Ich bin mit dem Hilfsprediger von Hilary Mantel fast durch… hat das außer mir schon wer gelesen? Ich bin mit meiner Meinungsfindung noch nicht ganz abgeschlossen.

Gegessen

Ich war zum Stammtisch in der Gaststätte Küpper und habe leckersten Hähnchenleber Salat gegessen. Das mach ich Zuhause nie, mag ich aber sehr gerne.

Unternommen

BERLIN KNITS! BERICHT FOLGT!

Gezockt

Clash Royal mal wieder auf dem Handy… aber irgendwie geht es grad nicht weiter…

Goodkarma

Ich habe mich getraut und den Schritt gewagt, mein Hobbyblog wird jetzt ein Kleingewerbe! Seit Donnerstag bin ich selbstständig in der Nebentätigkeit und habe ein Kleingewerbe angemeldet. Nicht, dass ich hier großartig Geld verdienen will, aber ich möchte meine Einnahmen und Testprodukte ordnungsgemäß versteuern und ein gutes Gefühl dabei haben, das Richtige zu tun und nicht immer überlegen müssen, ob ich das jetzt annehmen darf oder nicht.

Ab jetzt habe ich dann auch ein Mediakit und kann von interessierten Firmen für Kooperationen angesprochen werden. Ich bin gespannt, was sich da entwickelt!

Drückt mir die Daumen.