An jedem verdammten Sonntag 17.06.2018

Strickstrickhurra

Ich habe sehr monogam gestrickt und zwar nur an meinen Plunderstulpen, die auch fertig geworden sind und an meinem Cowl aus der Alpaka Star von Austermann.

Die Plunderstulpen seht ihr hier: Klick!

Der Cowl wird vermutlich heute noch fertig und wird dann in der nächsten Woche verbloggt.

Garnkäufe / Stoffkäufe

Tatsächlich habe ich weder in London noch Zuhause Stoff gekauft. Fast wäre es eine Punching Needle von Halfbird Mona geworden, die schaue ich mir aber nun erstmal bei Feierabendfrickeleien an, bevor ich mir ein eigenes Set zulege.

Genäht

Leider nix genäht….

Entdeckt

In London habe ich ganz vieles entdeckt, was mir total gut gefallen hat, dazu wird es auch auf jeden Fall noch einen Blogpost geben, sobald ich Zeit finde. Ganz große Empfehlung war für mich aber der Museumsshop der Tate Gallery of modern Art in London. Die Tate ist wundervoll und der Museumsshop war der Hammer, ich hätte JEDES einzelne Buch dort kaufen wollen und habe das annährend auch getan. Wirklich tolle künstlerische Bücher, fantastische Literatur, Feminisums… wirklich unfassbar gutes Zeug. Einfach mal reingehen, der Eintritt ist kostenlos, schauen staunen, einkaufen!

Naja

Ich habe keine Stimme und zwar wirklich gar keine. Ich krächze und höre mich furchtbar an. bis Freitag muß das wieder im Griff sein, da habe ich einen wichtigen Termin auf dem ich Reden muß, ich hoffe wirklich, dass das klappt, weil so versteht mich aktuell wirklic niemand.

Sportlich

Wegen der fehlenden Stimme soll ich nicht laufen, keinen Sport treiben etc.

Geguckt

Ich möchte es eigentlich nicht zugeben, aber ich habe weiter „The Chrisleys – so geht reich“ geguckt. Es ist fast ein wenig peinlich, aber ich fand die Folgen so unterhaltsam… Lacht mich ruhig aus, aber ich hatte Spaß.

Gehört

Tatsächlich habe ich nur die neuste Folge zwischen Nadel und Faden von Nahtzugabe 5 cm gehört, weil ich sonst gar nicht zum Pocasthören gekommen bin.

Die war allerdings toll. Chrissy und Muriel unterhalten sich über die Dinge, die das Nähernetz bewegen und erwähnen auch unseren Frickelcast sehr lobend. Danke dafür!

Gelesen

Ich habe „Feminist Fight Club“ (Amazon Affiliate Link) beendet und die Rezension kommt im Lauf der nächsten Woche.

Gegessen

Puuuh ich habe viel gegessen, vorallem in London, dort waren wir bei Itsu Sushi futtern, sehr empfehlenswert, haben bei Marcos Pizza gegessen, waren im Old Spitalfields Foodmarkt und haben bei Ottolenghi eingekauft. Alles sehr empfehlenswert.

Außerdem waren wir im La Piccola in Köln essen und gestern im Herbrands, letzteres war für mich eher keine Empfehlung, unbequem, zu eng, zu laut und mein Spargelsalat war wenig bis gar nicht gewürzt (und wenn ich das sage, dann war da wirklich gar nichts Geschmackliches dran) und deutlich zu klein, kein Brot dazu, das war nix.

Unternommen

Unser Tripp nach London war sicher das Highlight, aber gestern war auch das Blogst Barcamp und das war wirklich toll, viele Informationen, tolle Leute. Ich hatte ne Menge Spaß!

Gezockt

Ich hab ein neues Handyspiel. Seufz. Zombie Castaway... und es ist furchtbar schrecklich süchtigmachend… lach.

Goodkarma

Bei Walk Collection gab es eine Verkaufsaktion zu Gunsten der Krebshilfe. Schaut mal hier: Klick!

Bernd spielt 15.06.2018

Der Sommer lockt zwar mit hohen Temperaturen vehement ins Freie, aber gespielt wird nun mal drinnnen und zu viel Sonne ist ja auch schlecht für die Haut. Also, rückt Eure Stühle näher an den Tisch und macht es Euch bequem, hier kommen die Spieletipps für den Juni.

Analoge Spiele

In Between (Amazon Affiliate Link)
Das Böse geht um in der Kleinstadt und versucht immer mehr Bewohner auf die dunkle Seite und damit ins Verderben zu ziehen. In „In Between“ (Amazon Affiliate Link) verkörpert ein Spieler die monströse, böse Seite, der andere Spieler das Gute, das sich nach besten Kräften versucht zu wehren und die Bewohner der Stadt zu beschützen.
In Between“ (Amazon Affiliate Link) bedient sich dabei aller gängigen Kleinstadt-Monster-Bedrohungs-Klischees, die durch Stephen Kings „ES“ etabliert und mit der Netflix-Serie „Stranger Things“ vorläufig ihren fulminanten Höhepunkt erreicht haben.
Kreisförmig werden zu Beginn des Spiels 10 zufällige Bewohner der Stadt ausgelegt, um die gerungen wird. Dabei bringt jeder Bewohner, je nachdem ob er bereits der dunklen oder hellen Seite zugeneigt ist, Spezialfähigkeiten ins Spiel ein. So lange ein Bewohner noch neutral, also „In Between“ ist, kann keiner der Spieler dessem Fähigkeiten für sich nutzen. Beide Spieler haben unterschiedliche Kartensets zur Verfügung, um die Bewohner direkt oder indirekt zu beeinflussen. Um eine Karte ausspielen zu können ist Energie notwendig, die jede Runde aus der Anzahl der Bewohner auf der eigenen Seite oder anderen Karten generiert werden kann.
Die Illustration aller Karten ist sehr gelungen und fängt die bedrohliche Atmosphäre klasse ein. Man fühlt sich sofort in einen King-Roman versetzt. Beide Seiten spielen sich komplett unterschiedlich und verlangen eine völlig andere taktische Herangehensweise. Die Regeln sind übersichtlich erklärt, das Spielmaterial qualitativ sehr hochwertig gestaltet. „In Between„(Amazon Affiliate Link) ist ein reines Zwei-Spieler-Spiel, eine Partie dauert ca. 60 bis 80 Minuten. Inwischen gibt es auch eine vollständig übersetzte, deutsche Version. Wegen des düsteren Themas und der passenden Illustrationen ist „In Between„(Amazon Affiliate Link)  für Kinder ungeeignet. Für mich gehört „In Between“ (Amazon Affiliate Link) jetzt schon zu den unerwarteten Geheimtipps im Spielejahr 2018 und in meiner Jahres-Topliste ziemlich weit nach oben.

Rumms(Amazon Affiliate Link)
Nach dem düsteren „In Between“ gehts jetzt leichtfüßig oder besser leichthändig und familientauglich weiter. In „Rumms“ (Amazon Affiliate Link) gilt es, den gegnerischen König aus seinem Königreich zu schnippsen.
Zu Beginn werden die beiden Königreiche ausgerollt, die aus drei sehr formstabilen Neopren-Matten bestehen und durch das schwere, rutschfeste Material sicher auf dem Tisch liegen. Danach stellen die beiden Spieler (oder Teams, je nach Anzahl der Mitspieler) ihre Truppen ins eigene Königreich, wobei der König zu Beginn stets innerhalb der eigenen Burg platziert werden muss. Alle Einheiten sind Würfel, die je nach Wertigkeit eine oder mehrere „frei“-Seiten und „gefangen“-Seiten haben. Nun gilt es diese Würfel so über die Matten zu schnippsen, dass man möglichst gegnerische Einheiten von der Spielfläche befördert und eigene Würfel im Spiel hält.
Rumms“ (Amazon Affiliate Link) ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem man mit gutem Auge und noch besseren Schnippsfingern versucht den Gegner zu besiegen. Eine Partie kann enorm flott vorbei sein, je nachdem mit wieviel Verve man sich traut seine Würfel in Richtung Gegner zu schnippsen. Für ein bisschen taktische Finesse sorgen optionale Sonder-Einheiten, wie der Spion oder Eis- und Herzwürfel, die mehr Spieltiefe erlauben.
Die Anleitung ist zweiseitig, also sehr übersichtlich und leicht verständlich in Deutsch gehalten. Das Spielmaterial ist wertig, vor allem die mehrfarbig bedruckten Neopren-Matten sind hier ein echter Hingucker und essentiell für ein gelungenes Spiel. Rumms“ ist ein schnelles Spiel für zwischendurch und absolut familien- und kindertauglich.

Sunset over Water(Amazon Affiliate Link)
In SoW gilt es durch die Landschaft zu ziehen, dabei Gemälde herzustellen und an seine Auftraggeber zu verkaufen. Zu Beginn des Spiels wird die Landschaft (sprich die möglichen Gemälde) als Karten in einem 5×5-Raster ausgelegt, auf der die Spielfiguren hin- und herbewegt werden. Jeder Spieler hat verschiedene Aktionskarten auf der Hand, aus der er/sie in jeder Runde eine verdeckt ausspielt. Sobald sich alle Spieler für eine Aktionskarte entschieden haben, wird gleichzeitig aufgedeckt. Auf diesen Karten ist eine Uhrzeit angegeben, zu der der Spieler an diesem Tag aufsteht und loszieht, wieviele Felder er in welche Richtung ziehen, und wieviele Gemälde er dabei anfertigen (sprich einsammeln) darf. In jeder Runde stehen mehrere öffentliche Aufträge zur Verfügung, die sich die Spieler vor der Nase wegschnappen können. Zusätzlich gibt es noch ein Tagesziel, das mit etwas Glück erreicht werden kann, z. B. „Sei derjenige, der sich als Letztes diagonal bewegt hat“. Nach sieben Runden (Tagen) wird abgerechnet. Wer die meisten Punkte (je nach Gemälde/Schwierigkeit und Tagesziele) erreicht hat, gewinnt.
„Sunset over Water“ sieht wunderschön aus, alle Karten sind toll illustriert und auch die Aktionskarten und Auftragskarten passen sich in das Ganze stimmungsvoll ein. Die vier Spielerfiguren liegen als farbige Holzfiguren bei. Die Spielregeln sind einfach und schnell erklärt, allerdings ausschließlich auf Englisch. Ansonsten gibt es nur noch auf den Tageszielkarten ein paar wenige englische Sätze. Alles andere funktioniert über Symbole auf den Karten. Somit ist das Spiel auch mit einfachsten Schul-Englischkenntnissen, und auch mit Kindern problemlos spielbar. Eine Partie dauert maximal 30 Minuten, eher etwas kürzer. Bis maximal vier Spieler dürfen mitmachen, zu zweit lässt es sich völlig problemlos spielen und auch für Solo-Spieler sind extra Regeln dazugepackt worden und sogar spezielle Zusatzkarten dabei.
SoW ist auf den ersten Blick wenig kompetitiv, eher kontemplativ, bietet aber auf den zweiten Blick einige taktische Finessen, wenn man die Aufträge im Blick behält und die Gemälde, die die Mitspieler bereits vor sich liegen haben und noch zu Geld machen möchten. Das Spiel ist derzeit der Bob Ross (happy little trees and clouds) in unserem Spieleregal. Nichts für hektische Naturen, aber ein wunderschönes Spiel zur Entspannung für den Feierabend. Noch ein Geheimtipp für 2018!

 

Digitale Spiele

Passend zum WM-Monat gibts dieses Mal nur einen Tipp in dieser Rubrik.

FIFA 18 (WM Update) (Amazon Affiliate Link)
Wer bereits FIFA 18 hat, kam Ende Mai in den Genuss des 6GB großen, kostenlosen WM-Updates. Mit dem Update liefert EA die komplette Fußball-WM in Russland, inkl. aller Mannschaften und der wichtigsten Stadien nach. Man kann in der Gruppenphase starten oder bereits ab der Endrunde sein Glück versuchen. An der bewährten Technik hat sich mit dem Update nichts geändert, die Spieler sind klasse modelliert und animiert, die deutschen Kommentatoren (Wolf Fuß und Frank Buschmann) sind zwar nicht immer auf Höhe des Spielgeschehens, aber fürs Ambiente absolut ok. Hin und wieder werden sogar kleine Russland Facts in die Kommentare eingestreut. Insgesamt überzeugt die Soundkulisse mit waschechten Fangesängen und zum Spielgeschehen passender Untermalung. Für Unbedarfte sieht das Ganze auf dem TV wie „echt“ aus und macht einfach Laune. Digitale Fußballfans müssen eigentlich zugreifen. FIFA 18 inkl. WM Update ist für alle aktuellen Konsolen erhältlich.

Plunderstulpen aus Löckchen und Alpaka

[Werbung / Produktprobe von Laxtons Yarn]

Und weiter geht es in unserem #PaillettenperlenplunderFAL des Frickelcasts.

Diesmal gab es für mich kein Glitzer und kein Glamour, sondern Löckchen. Wunderbare fluffige kleine Löckchen im Mohairgarn, verarbeitet mit super weichem Royal Alpaka von Blue Sky Fibres.(Achtung, das Garn ist wirklich sehr sehr teuer, mit das Teuerste, was ich je auf den Nadeln hatte.)

Die Garne von Blue Sky Fibres könnt ihr hier kaufen:

Loveknitting

Garnstore Köln

Atelyeah

Natures Luxury

Projekte bei Ravelry aus dem Royal Alpaca findet ihr hier: Klick!

Ich hatte die Farbe Seaglass und das Garn ist wirklich ein Traum. Ich reagiere ja sonst auf Alpaka oft allergisch, hatte hier aber keine Probleme und es piekst auch überhaupt nicht. das ist mit eines der weichsten Garne, die ich je auf den Nadeln hatte.

Da paßten die etwas struppigen Mohairlöckchen von Laxtons sehr gut zu. Das Garn von Laxtons kann man bei einigen Handfärberinnen kaufen oder auch ab Lieferungen von 500g pro Garnsorte bei Laxtons direkt. Feierabendfrickeleien und ich durften das Laxtons Loop Mohair ausprobieren. Feierabendfrickeleien hatte einen 100g Strang und ich einen 20g Strang. Steffi Größe und Jane Größe 🙂

Ich wollte aus den Garnen eigentlich die Handstulpen „Morgennebel“ von Tanja Steinbach aus ihrem Buch „Mosaikmuster Stricken“ war dann aber beim Stricktreff, hatte das Buch nicht dabei und mußte improvisieren. Daher hab ich einfach ein Mosaikmuster nach meinen Vorstellungen reingebaut.

Das Alpakagarn und die Löckchen haben gut harmoniert und ließen sich toll stricken. Allerdings ist das Löckchengarn wirklich kein Garn für Anfänger. Die Löckchen verfangen sich leicht in den Nadeln und man muß etwas aufpassen, dass man auch die Masche und nicht nur das Löckchen erwischt. Wenn man das aber beachtet, dann rutscht das Garn schön über die Nadeln.

Die Löckchen sind wirklich hübsch, fühlen sich aber etwas robust an. Für Handschuhe oder eine Mütze oder als kleiner Kontraststreifen kann ich mir das gut vorstellen, aber als Pullover oder ganzen Schal wäre es mir zu robust. Ich bin allerdings auch wirklich empfindlich und brauche immer sehr weiches Garn.

Ich würde mich total freuen, wenn die ein oder andere Handfärberin die Löckchen färben würde, denn ich glaube, dass das Garn in Farbe noch mal besser raus kommt und wunderschöne Effekte erzielen würde.

Ich habe für die Stulpen 11 g Löckchen und 27 g Alpaca verbraucht.

Die Zusammensetzung der Löckchen: 70% Mohair 26% Wolle 4% Nylon

Lauflänge: 200 m auf 100g

Das Blue Sky Fibre Royal besteht zu 100% aus Royal Alpaka

Lauflänge: 263 m auf 100g

Fakten

Strickmuster: Ohne Muster einfach drauf los

Garnverbrauch: 11 g Laxtons Mohair Loop 27 g Blue Sky Fibre Royal (Seaglass)

Größe: Onesize

Nadeln: Addi Sockenwunder 3 mm (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Auf den Nadeln bei Maschenfein, Du für dich am Donnerstag, Woman on Fire und zu den Lieblingsstücken.

Zauberhafte Perlen-Charms von Torsten Becker

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Der PaillettenperlenplunderFAL des Frickelcast ist in vollem Gange und wie ihr in Episode 11 des Frickelcasts auch schon hören konntet, haben Frau Feierabendfrickeleien und ich vom Frechverlag das Buch Zauberhafte Perlen-Charms von Torsten Becker bekommen. Das könnt ihr auch 3 Mal im Frickelalong gewinnen.

Wie genau das geht, könnt ihr hier nachlesen: Klick!

Natürlich könnt ihr euch auch einfach so das Buch kaufen. Ihr findet es hier bei

Topp im Shop: Klick!

Die Homepage von Torsten Becker findet ihr hier: Klick!

Es handelt sich um ein Heft aus der Reihe Kreativ Kompakt. Das sind kleine Bücher zu einem bestimmten Bastelthema mit vielen Anleitungen zum kleinen Preis.

Ich wollte ja immer schon mal perlen und habe mich daher sehr gefreut, hier viele kleine Projekte zu finden, an denen ich mich ausprobieren kann.

Meinen ersten, noch etwas wackeligen Versuch seht ihr unten im Bild. Ich hab die Frickler Buchstaben gefrickelt. Das ging flott und einfach und auch wenn sie noch ein wenig krum aussehen, hab ich nun begriffen, wie es geht und würde mich auch an größere Projekte herantrauen.

Das Buch ist sinnvoll aufgebaut, im Einband vorne und hinten findet ihr die Erklärung, wie das mit dem Perlen überhaupt geht. Vorne schematisch begleitete Erklärungen zum Auffädeln der Perlen und wichtige Tipps, wie man ein schönes Ergebnis erzielt. Hinten eine bebilderte Material und Hilfsmittelliste, weitere Buchtipps und Erklärungen zum Anknoten und eingeschobenen Reihen.

Der Innenteil des Buches besteht dann vorne und hinten aus einzelnen Anleitungen mit Materialliste und Schwierigkeitsangabe, außerdem kleinen Tipps zwischendurch und hübschen Fotos, auf denen man das fertige Projekt bereits ansehen und überlegen kann, ob man das so nachmachen möchte oder nicht.

In der Mitte findet sich dann zu jeder Anleitung ein schematischer Perlenplan, den Torsten Becker Fädelheft nennt. Hier ist genau erklärt, wie die Perlen auf Draht oder Fireline gehören und wo die Knoten oder Anhänger hin müssen.

Im Falle des Alphabets sind alle Buchstaben angegeben. Diesen Aufbau finde ich ziemlich praktisch und sinnvoll. So liest man sich zunächst die Anleitung durch und kann dann sehr entspannt mit dem Fädelheft weiter arbeiten.

Alle Bilder sind bunt und gut zu erkennen. Das fand ich wirklich auch für mich als Anfängerin super verständlich und leicht nachzumachen.

Ich hatte nur sehr dünne Fireline hier und habe daher bei Solunas kreatives Chaos Draht geliehen, mit dem das Ergebnis deutlich hübscher und fester wurde.

Das Fädeln und Knoten erfordert ein wenig Übung, wird aber rasch leichter und ist sicherlich auch von etwa älteren Kindern gut zu bewerkstelligen. Kleinere Kinder haben vielleicht mehr Freude daran, wenn man größere Perlen nimmt, dann könnte das auch schon gut gehen.

Die Schwierigkeitsangaben fand ich stimmig und passend zu meinem Empfinden und die meisten Projekte fand ich recht gut gelungen. Besonders gut haben mir Einhorn und Faultier gefallen, die werde ich auf jeden Fall noch probieren, aber auch das Set aus Sektgläsern und Flasche fand ich hübsch, das kann man auch schön an ein Geschenk hängen.

Der Flamingo hingegen hat mich nicht überzeugt, den erkennt man auch im Buch nur an der Farbe und auch beim Kinderwagen mußte ich zwei Mal hinsehen, bis ich erkannt habe, was das sein soll. Das ist aber die Ausnahme, die meisten der wirklich vielfältigen Muster sind schön und gut zu erkennen. Hier ist für jeden Geschmack oder Anlass etwas dabei.

Die Charms eigenen sich auch hervorragend, um als Maschenmarkierer benutzt zu werden, hier solltet ihr dann aber sehr sorgfältig die Fireline / den Draht verknoten, damit der nicht in unserem Strickstück hängen bleibt.

Die Anleitungen sind kurz aber gut verständlich und beschränken sich auf das Wesentliche, für mich war das absolut ausreichend und ich schätze solche auf den punkt genauen Anleitungen auch sehr.

Beim Frickeln der Buchstaben stand ich vor keinem großen Problem, abgesehen davon, dass ich die Katze ständig von der Perlendose fernhalten mußte.

Viel Spaß beim Frickeln!

Die Rezension von Feierabendfrickeleien findet ihr auf ihrem Blog: Klick!

Der WM-Spülschwamm

Die zweite Woche unseres #PaillettenperlenplunderFAL vom Frickelcast ist angebrochen und wir sind so stolz auf unsere Hörer und Follower, Ihr frickelt so grandioses Zeug. Vom Glitzerkuchen, über den lebensgroßen Häkelelfanten (kein Scheiß!!) bis hin zu Maschenmarkierern und übelster Glitzerkacke ist alles dabei.

Unsere Wochenpatin der ersten Woche, war Jasmin von Mein gehäkeltes Herz, habt ihr gesehen, was sie gemacht hat?

Nein, na schaut mal rein: Klick!

Die zweite Woche jetzt wird betreut von Caros Fummeley und sie belohnt euch erstmal mit einer kostenlosen Anleitung für einen Spülschwamm. Passend zur WM in den Deutschlandfarben. Die Anleitung findet ihr hier: Klick!

Ich durfte Testfrickeln und bin daher schon fertig. Der Schwamm ist allerdings wirklich flott gemacht, keine 2 Stunden und das Teilchen war fertig. Zusammen mit dem unsäglichen WM-Spülmittel, das es aktuell überall zu kaufen gibt. Hättet ihr damit ein superduper Mitbringsel zum Rudelgucken bei Freunden und die könnten dann auch gleich das Grillzeug wegspülen.

Hier findet ihr zum Beispiel Spülmittel: Klick!

Gehäkelt habe ich mit meiner Addi swing Häkelnadel (Amazon Affiliate Link) und dem Bubble Garn von Rico Design. (Amazon Affiliate Link)

Ich habe wirklich von jeder Farbe (schwarz rot gold) nur minimal Garn (weniger als 10 g) benötigt und noch fast die ganzen Knäuel übrig. Aus drei Knäueln Bubble Garn bekommt man also auf jeden Fall viele kleine Spülschwämme.

Das Häkeln mit dem Garn ist etwas tricky, man sieht recht schlecht, wo man einstechen muß, das ist vermutlich auch der Grund, warum meine Flagge ein wenig trapezförmig ist. Da muß ich beim nächsten Mal etwas mehr drauf achten. Vorallem beim schwarzen Teil war das nicht so gut zu sehen. Finde ich aber tatsächlich nicht schlimm. sie weht halt im Wind.

Ich find meine Flagge dennoch sehr hübsch und der Mr. Jetztkochtsie hat sie bereits rege im Spüleinsatz.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon beim #paillettenperlenplunderFAL mitgemacht?

Die genauen Regeln und was das überhaupt ist, findet ihr hier: Klick!

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag, Auf den Nadeln bei Maschenfein und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken.

Und hier noch eine Grafik zum Pinnen auf Pinterest!