Herbstpasta mit Feigen und Gorgonzola

Der Herbst ist da, ich sitze auf meinem Sofa in eine Decke gekuschelt und überlege, was ich mir heute an Wohlfühlessen bereiten könnte. Da der Herr außer Haus ißt, kann ich alles an ekligem Essen kochen, was sonst absolut verboten ist.

Ich werfe einen Blick in meinen Kühlschrank und weiß sofort, was ich haben will.

IMG_3513IMG_3514

Zutaten für eine Person:

250 g Pasta, 2 lila Feigen, ein wenig Rosmarin, 1 Knoblauchzehe, etwa 50 g Gorgonzola, einen Schuß lactosefreie Sahne und ein wenig Zitronensaft.

IMG_3515

Die Pasta kochen, Knoblauch in kleine Stückchen schneiden, Rosmarin fein hacken. Knoblauch und Rosmarin in der Pfanne ohne Fet kurz anrösten, dann den Gorgonzola dazu geben und schmelzen lassen. (Vorsicht, Temperatur deutlich runter drehen, sonst brennt es ruckzuck an) Dann nach Geschmack etwas Sahne dazu geben. Die Feigen in kleine Scheiben schneiden und zur Soße dazu geben. vorsichtig umrühren. Ein wenig Zitronensaft dazu geben. Wenn die Pasta fertig sind, Feigen und Soße darüber geben, fertig.

IMG_3517

Das ist mein absolutes Soulfood für den Herbst. Wer mag, kann noch ein wenig Honig darüber geben… Ich benutz die Soße auch schon mal für ein Gratin und überbacke die Nudeln dann noch mit Mozarella.

IMG_3519

Guten Appetit, ich versuch dann mal den Gorgonzolageruch aus der Bude zu bekommen, bis der Käsehasser heim kommt. 🙂

IMG_3520

Schnelle feine Köstlichkeiten!

Habt ihr auch solche Klassiker? Kleine Gerichte, die ihr immer wieder zubereitet, in die ihr euch vor Genuß am Liebsten reinknien würdet?

IMG_2304

Mein Liebling ist seit frühester Kindheit Shrimpssalat in der Avocado und das vorallem und auch, weil es so eine herrliche Sauerrei ist, die vollreife Avocado leer zu löffeln.

Himmlisch!

Man nehme für zwei Portionen:

IMG_2303

Eine Handvoll frischer Shrimps (Flußkrebse oder ähnliches geht natürlich auch). 200 ml Joghurt, eine halbe Dose Palmherzen und zwei kleine Avocados (vollreif), etwas Zitrone, Pfeffer und Salz.

IMG_2305

Palmherzen in kleine Ringe schneiden, mit den Shrimps vermischen, Joghurt drüber, Pfeffer und Salz und Zitrone nach Geschmack dran. Avocados halbieren, Kern raus und mit dem Shrimpssalat befüllen.

IMG_2306

Fertig!

Lecker vorallem, wenn alles schön gekühlt ist!

IMG_2307

Wer weniger gerne in der Avocado herummatschen möchte, kann diese natürlich auch in kleine Stücke säbeln und einfach unter den Salat geben. So wie hier:

IMG_2308

 

Frühlingsnudeln und Gugglhüpferchen…

Heute gab es für mich Frühlingsnudeln aus der aktuellen Ausgabe der Jamie und als Nachspeise Zitronengugglchen mit Kirschmascarponecreme, die ich aus der Lecker Bakery nachgebacken und ein wenig verändert habe (Ich steh nicht so auf Zuckerguß). 

Fangen wir mit den Frühlingsnudeln an, leider hab ich keinen grünen Spargel bekommen. Dafür ist es wohl doch noch ein wenig früh, daher hab ich diesen einfach für meine Portion weg gelassen. Da der Mann heute die Reste vom Chinesen von gestern bekam hab ich ohnehin nur eine Portion gekocht. (Na gut, zwei eine für heute und eine für morgen fürs Büro)

Also Zutaten:

1/2 Zucchini, 2 Eier, 100 ml Creme Fraiche (hier hab ich deutlich mehr genommen, als im Jamierezept, weil ich es mag, wenn die Nudeln schön von Soße umgeben sind), 1 handvoll Parmesan gerieben, die abgeriebene Schale einer Biozitrone, 200 g Tagliatelle, Olivenöl, geräucherten Schinken in Streifen (Im Rezept stand Pancetta, damit wird es mir aber zu fettig und außerdem bekommt man hier keinen ordentlichen *Mosermodus an*), 1 Bund Minze gehackt.

IMG_1945

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen. Die Zucchini in feine Scheiben schneiden. (Ich hab das mit der Gemüsereibe gemacht, mit dem Sparschäler bin ich eindeutig zu bewegungslegastenisch, damit säbel ich mir nur die Finger ab.) Die Eier und die Creme fraiche mit Pfeffer und Salz sowie der Zitronenschale würzen und mit dem Parmesan verrühren. Den Pancetta in einer großen Pfanne im Olivenöl anbraten, die Nudeln im Wasser kochen. Die Zucchini zum Pancetta geben, die Nudeln abgießen und mit etwas Kochwasser dazu geben. Die Eimasse unterrühren und die Pfanne vom Herd nehmen. Die Minze dazu geben.

IMG_1950

Fertig, lecker. Kann ich mir auch sehr gut mit Zuckerschoten oder Sojabohnen vorstellen. Hat wirklich überraschend gut geschmeckt.

IMG_1946

Zu den Gugelhüpferchen, ich habe die mittelgroßen Tchibo Gugelförmchen benutzt. Da hat der Teig für 4 Stück und drei kleine Cupcakes gereicht.

Zutaten:

200 g weiche Butter, 225 g Mehl, 1 Biozitrone, 100 g Zucker, Prise Salz, 3 Eier, 50 g Speisestärke, 3 TL Backpulver, 3 EL Milch, 100 g Mascarpone, 1 Pckg Vanillezucker, 2 EL Kirschkonfitüre

Backofen auf 160 g Umluft vorheizen.Butter und Zucker schaumig rühren. Zitronenschale abreiben und Zitrone auspressen. Zitronensaft und Schale zum Butterzuckerschaum geben. Prise Salz und die Eier dazu und cremig rühren. Backpulver, Stärke und Mehl mischen und unter die Creme geben. Teig in die gefetteten Formen geben und 25-30 Min backen.

5 Min abkühlen lassen, dann stürzen und komplett auskühlen lassen.

In der Lecker Bakery machen sie dann da Zuckerguß drüber, das wäre mir aber deutlich zu süß geworden, daher habe ich mich auf die Füllung beschränkt.

Mascarpone mit dem Päckchen Vanillezucker mischen. Die Konfitüre unterheben und die Gugels damit füllen. Bzw. falls ihr Cupcakes draus gemacht habt, als Frosting benutzen.

Guten Appetit!

IMG_1952