Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 3

Mädels, es tut mir leid, ich komme nicht voran, zum einen war ich ja in Edinburgh beim Yarnfestival… (Bericht hier entlang bitte: Klick!) zum anderen habe ich einmal wieder komplett geribbelt, weil mir glatt links so gar nicht gefallen hat. Bei mir werden die linken Reihen einfach nicht so ordentlich, dass es meinem Anspruch genügt. Also alles weggeribbelt und neu losgelegt und jetzt bin ich endlich zufrieden.

Außerdem hab ich mir die Maschenmarkierer anders gesetzt, sie sind jetzt so angebracht, dass sie mir nicht vorderteile und Rückenteil und Raglan abgrenzen, sondern so, dass immer ein Marker dort ist, wo etwas passieren soll. Mustersatzanfang oder Ende oder Raglanzunahme. So komme ich besser klar.

Der Chart ist mittlerweile auch kein Problem mehr, da brauch ich kaum noch gucken und erkenne, was wo gestrickt werden soll.

Das Muster ist das Zopfmusterjäckchen von Rosa p, die Anleitung könnt ihr hier kaufen: Klick!

Ich stricke aus Yak-Seide-Fingering von der Kieler Wolle in einem wunderschönen Grün extra für mich gefärbt.

Außerdem hab ich mir eine feine Garnschale von Wendy Fowler mitgebracht aus Edinburgh, sie hat den Flug überlebt und nun kann ich losstricken… ich hole euch zwar vermutlich nicht mehr ein, aber ich gebe mir Mühe.

Wie weit meine Mitstrickerinnen sind, seht ihr hier beim Me Made Mittwoch Knitalong: Klick! Hier beim rosa p. Knitalong: Klick! und hier bei Frau Feinmotorik und hier bei Frau Feierabendfrickeleien.

Viel Spaß!

#diedreivomblog #strickelfen

Ein symmetrisches Dreieckstuch…

Ich war ja in Amsterdam bei Stephen und Penelope und habe dort ordentlich Wolle geshopt. So ordentlich, dass die Nichtstrickerin in unserer Runde angesteckt wurde und ebenfalls Wolle gekauft hat, damit ich ihr daraus einen Schal fertigen kann. Wer sich in der Nähe aufhält, sollte dort auf jeden Fall einen kleine Abstecher hin machen, ganz tolle Garne, eine wirklich nette Verkäuferin und das Sträßchen war auch einen Besuch wert, tolle Galerien und Shops.

Ich hab auf den Nadeln Gas gegeben und das Schälchen ist nun genau 10 Tage, nachdem ich es angeschlagen habe, fertig.

IMG_3840IMG_3842

Besonderer Wunsch war, dass es symmetrisch sein sollte, was ich persönlich ja schwierig finde und da auch kein wirklich mich überzeugendes Muster, das umsetzbar und mit der Garnmenge gut zu schaffen gewesen wäre, gefunden habe.

IMG_3838

Daher habe ich einfach die Konstruktion von meinem Tuch Chloe von Meisterclass genommen. Habe eine andere Streifenfolge gewählt und kraus rechts gestrickt und an den Seiten am Ende immer zwei statt nur einer Masche zugenommen, so dass es schmaler und dafür etwas länger wurde.Außerdem hab ich zwei schmale Lochmusterreihen reingebaut… so gegen die Langeweile beim Krausrechtsstricken.

IMG_3841

Gestrickt hab ich aus Hedgehog Sock in Copperpenny (orange) und Malabrigo Mechita in Chircas. Beides ganz tolle Garne, super weich und toll zu verstricken. Allerdings hatte ich bei Hedgehog ein wirkliches Montagsstränglein erwischt insgesamt habe ich auf 100 g 7 Knoten drin gehabt. Das fand ich schon echt viel und bei einem Preis von 25 Euro pro 100 g auch echt ärgerlich. Ich hab die Knoten zwar gut versteckt bekommen, man sieht sie nicht stark, aber 7 ist schon ein Knaller. Von der Mechita habe ich noch etwa 5 g übrig, von der Hedghog Sock noch knapp 7 g. Wer nicht ganz so viel ausgeben mag, schaut mal bei Jules Wollshop rein, die hat die Hedgehog Garne auch immer wieder in tollen Farben und erschwinglich…

IMG_3836

Wie man sieht, ist Frau Katze auch sehr verliebt in das Tuch, der mußte ich es eben mit Gewalt abnehmen, damit es in die Waschmaschine konnte. Ich gehe davon aus, dass es da nochmal ein bißchen wächst, da ich diesmal nicht so feste gestrickt habe.

IMG_3834

Auch dieser Beitrag wandert natürlich zu auf den Nadeln bei Mascheinfein: KLICK!

Mairlynd, die Zweite

Ich habe mal wieder ein Pattern von Mairlynd, von der ich ja bereits den Moonraker gestrickt habe, angeschlagen, vor wenigen Tagen erst und eigentlich war geplant, das Projekt im Februar fertig zu stellen.

IMG_3661

Aber „Quicksilver“ strickte sich so rasch und locker flockig, daß ich tatsächlich jetzt schon das fertige Schälchen in der Hand halte. Wobei Schälchen untertrieben ist, denn das Teilchen ist ganz schön groß.

IMG_3662

Gestrickt habe ich aus einem Strang Malabrigo Sock Yarn in Natur, je einem Strang Heimatwolle Emma in Nachtrose und Brombeer.

Erstmal hab ich verschiedene Probestücke gemacht, da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Farbe ich wie einbringen wollte.

IMG_7218[1]

Dann fiel die Entscheidung recht schnell und aus dem Bauch heraus. Der Laceteil sollte Brombeer werden, die Streifen in Natur und Nachtrose. Mit meinem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

IMG_7221[1]IMG_7219[2]IMG_7220[1]

Von den drei Strängen habe ich noch etwas Restmaterial übrig, ich denke, daraus werde ich mir eine passende Mütze und Handschuhe machen. Bin aber noch auf der Suche nach einem passenden Muster oder muß mir selbst etwas ausdenken.

Reste:

Brombeer (Heimatwolle) 54 g
Natur (Malabrigo) 40 g
Nachtrose (Heimatwolle) 34 g

IMG_3663

Wir haben den „Quicksilver“ in einem KAL bei Ravelry gestrickt und es ist einfach fantastisch gemeinsam zu stricken und die Fortschritte und Farbkombinationen der anderen Strickerinnen zu sehen.

IMG_3659 IMG_3660

Auch mit diesem Post nehme ich an Auf den Nadeln im Januar bei Maschenfein teil!