Die Zwillinge sind da…

Es ist ein wenig zu früh, aber die Zwerge sind wohlauf und meiner Schwester geht es ebenfalls gut, heute war es so weit, ich bin zur 5fach, bzw. wenn man die Mr. Neffen mit einkalkuliert 7fach Tante geworden… Ja, im Gegensatz zu uns kommen unsere Geschwister ihrer Pflicht zur Vermehrung sehr brav nach.


Ich hatte ja bereits von den Zwillingsdeckchen für die Zwillinge berichtet. Den Beitrag dazu findet ihr hier: Klick!

Aus den Garnresten habe ich dann noch zwei Mützchen gestrickt, eins für das Mädchen und eins für den Jungen. (Bitte habt Verständnis, dass ich die Namen hier nicht nennen werde…)

Als Muster hab ich das Norwegian Sweet Baby Cap gestrickt.

Pro Mützchen hab ich etwa 2-3 Stunden gebraucht.

Den Garnverbrauch kann ich nicht genau angeben, weil ich leider vergessen habe zu wiegen. Die Mützchen wiegen aber jeweils 23 g und die Farbzusammenstellung kann man durchaus variieren.

Benutzt habe ich Yak-Seide von Strickfuchs und Wollmeise Pure, also Garne in Fingeringstärke.

Frau Feinmotorik hat ebenfalls schon ein Käppchen für ihren Sohn gestrickt, mit ihrer Streifenfolge wirkt es ganz anders. Ihr wollt gucken? Hier: Klick!

Und natürlich hopse ich damit zu auf den Nadeln bei Maschenfein.

Merken

Merken

Merken

Merken

Zwillingsvorbereitungen

Mein Schwesterchen geht gerade in die Endspurtphase der Zwillingsschwangerschaft über und ich hab daher am Wochenende mal ordentlich Gas beim zweiten Zwillingsdeckchen gegeben, schließlich sollten diese auch fertig sein, wenn die Zwerge dann auf die Welt kommen.


Das erste Deckchen ist bereits seit dem 27.Januar fertig und ich hatte es am 02. Januar angefangen.

Das Zweite hat dann auch genau einen Monat bis zur Fertigstellung gedauert, nämlich vom 27. Januar bis 27. Februar und ist mir gestern nach einem Icord-Krimi von den Nadeln geglitten. Icord find ich ja ganz fürchterlich, leider gefällt es mir als Abschluss einfach zu gut, so dass ich das immer wieder stricken muß. Furchtbar, ich weiß.

Gestrickt habe ich beide Deckchen aus je einer Wollmeise Pure und einem Strang Silk-Yak von Strickfuchs.

Die Wollmeisen hatte ich damals beim Ausflug von Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und Frau Kowalski und mir zur Wollmeise ergattert. Die beiden Stränge Strickfuchs habe ich unabhängig voneinander einmal bei der Kreativmesse in Bad Godesberg und einmal beim Forum Lanarum in Frechen gekauft. Als sie dann in meinem Stash so zufällig alle nebeneinander lagen, war klar, die muß ich auch zusammen verstricken und was lag da näher als Deckchen für die Zwillinge.

Das Muster ist die Op-Art Blanket, das ist kostenlos, zwar nur auf Englisch, aber wirklich sehr simple zu stricken und der Effekt gefällt mir ausgesprochen gut.

Den Icord-Abschluss habe ich bei jedem Deckchen in der jeweils anderen Wollmeisenfarbe gemacht, so dass ein schöner Kontrast entsteht und man sieht, dass beide Deckchen zusammengehören. Die Größe habe ich so gestrickt, dass ich immer zwischendurch gewogen habe und wenn ich festgestellt habe, den nächsten Streifen schaffe ich nicht mehr aus Yak komplett, dann habe ich aufgehört.

Nach beiden Deckchen hab ich folgenden Verbrauch zu notieren:

Strickfuchs Yak grün                      77 g

Strickfuchs Yak lila                         92g

Wollmeise Pfefferminzprinz      118 g

Wollmeise Fliederbusch             107 g

Beide Deckchen haben eine Kantenlänge von etwa 90 cm. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3, zuerst auf dem Nadelspiel und dann auf der langen Rundstricknadel. (Das Nadelspiel ist ein Bambusspiel von Knitpro und die Rundstricknadel wie üblich von HiyaHiya) Der unterschiedliche Verbrauch kommt dadurch zu stande, dass ich beim lila Deckchen mit den Reihenzahlen durcheinander gekommen bin und nicht kontinuierlich um eine Reihe nach zwei Farbwechseln verbreitert habe, sondern in den letzten Runden irgendwo zwei Reihen verbreitert habe. Das war aber wirklich eher unabsichtlich und es fällt optisch nicht auf, daher hab ich es so gelassen.

Vor dem Spannen sahen die Deckchen so aus und natürlich war Frau Katze wie immer äußerst hilfreich…

Aus den Resten versuch ich jetzt noch Babymützchen zu zaubern, das hab ich ja noch nie gemacht, mal sehen, wie das klappt und da das ja recht schnell gehen dürfte, fange ich am Wochenende dann mit dem Frühlingsjäckchen an. Ein Mützchen hab ich gestern noch angeschlagen. Es wird das „Norwegian Sweet Baby Cap“ und hier seht ihr schon mal den Anfang.

Mit meinen Deckchen hopse ich zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und zu Handmade on Tuesday und natürlich zu auf den Nadeln bei Maschenfein.

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p.

Ich hab schon vor ein paar Tagen den Knit along / Sew along bei rosa p. entdeckt. Sowohl das Jäckchen, als auch das Kleidchen für den Sew along reizen mich sehr und obwohl ich eigentlich noch genug andere Dinge zu tun habe, hab ich mich entschieden mit zu stricken und zu nähen. Vermutlich werde ich es allein schon wegen Edinburgh und der noch nicht ganz fertigen Zwillingsdeckchen nicht schaffen, im Zeitrahmen fertig zu werden, aber ich werde mir Mühe geben und zusammen geht ja vieles auch schneller. Ich freu mich also auf gemeinsames Nähen und Stricken und weil es grad so gut passt, nehme ich mit dem Zopfjäckchen dann auch noch am „Frühlingsjäckchen“-Knitalong teil, weil der ebenfalls heute startet.

Das heutige erste Posting soll sich mit Musterfindung und Farbüberlegung sein. Musterfindung war ja einfach. Es soll das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. werden.

Beim Garn bin ich tatsächlich noch nicht ganz sicher.

Zwar würde ich gerne die Ulysse von De Rerum Natura benutzen, aber die hat die gleiche Farbe, wie mein Teststrick für Knitime und sähe dann auch recht ähnlich aus. Das will ich eigentlich nicht.

Dann könnte ich aus Wollmeise Pure stricken, da hätte zum einen „My old Bluejeans“ und zum anderen „Grandmere“, zur Zeit tendiere ich zu „My old Bluejeans“. Ein schönes sehr dunkles Blau.

Hier habe ich allerdings ein wenig Angst, dass das Muster untergeht. Außerdem hätte ich noch zwei Wollmeisen in Grandmere, einem sehr dunklen Lilaggrau.

Schön fände ich das Jäckchen aus Silk / Yak von der Kieler Wolle in einem dunklen Grün. Da bin ich in meiner Ideenfindung noch nicht ganz abgeschlossen und werde wohl noch mal in mich gehen.

Was meint ihr? Welchen meiner Vorschläge soll ich umsetzen?

Die Garne habe ich alle noch da, allerdings müßte ich mir dann Knöpfe kaufen, da tendiere ich gerade zu einfachen Holzknöpfen oder auch zu kleinen Silberknöpfchen. Das werde ich aber abwarten, wenn der Rumpf gestrickt ist, werde ich mit dem Strickstück mal zum Knopfladen gehen.

Übrigens habe ich schon vor langer Zeit einmal am Frühlingsjäckchen Knitalong teil genommen und damals noch gehäkelt. Das Jäckchen hab ich tatsächlich sehr oft zum Ballett angezogen. Hier entlang: Klick!

Weiter geht es am Mittwoch mit dem passenden Sew along und am Sonntag dann mit weiteren Infos zum Knitalong….

 

An jedem verdammten Sonntag 05.Juni 2016

Strickstrickhurra:

Ich habe tatsächlich noch den Ashworth am Sonntag fertig gemacht und er ist genauso toll geworden, wie ich gehofft habe. Ein wunderschöner großer Schal, schön kuschelig, aber nicht zu warm.

Außerdem habe ich endlich den Rumpf vom blöden Schaf fertig gemacht. Hilfreich hier waren vor allem die beiden Stricktreffs, sowohl in unserer Bonner Runde, als auch im Edelweiss in Bonn. Ohne die beiden Termine, wäre ich wohl nicht weiter gekommen. Dieser Pullover ist wirklich ein Krampf. Es geht nicht voran und er nervt mich kolossal, wenn ich ihn nicht so hübsch fände, hätte ich ihn schon lange in die Ecke geschmissen. Aber er entwickelt sich. Langsam aber stetig. Jetzt noch die Ärmel und dann ist er fertig!

Woran strickt ihr gerade?

Garnkäufe:

Mein Einkauf bei Lanade aus der letzten Woche ist angekommen und das Mecha Garn ist wirklich wunderschön. Fluffig, weich und schön dick. Das wird ein flotter Strick. Allerdings ist vorallem das Grün (Farbe: Vaa) deutlich dunkler, als erwartet. Das kenne ich von Malabrigo allerdings schon, ist halt handgefärbt.

Außerdem kann ich mein Miss Babs Gradientset vermutlich in dieser Woche beim Zoll abholen. Drückt mir die Daumen, dass es bald da ist.

Und bei Lanade gibt es aktuell 20 % auf die Nube (Kammzüge) und die Mora. Bei letzterer bin ich dann schwach geworden und habe 3 Stränge in Lettuce bestellt. Die sind noch unterwegs.

Und ich war ja im Edelweiss, da bin ich zwar bei einem Wollmeise Raku Regenbogen Lace stark geblieben, habe mir dafür aber wunderschönes BC Garn Colori gekauft.

Entdeckt:

Außerdem habe ich meine PiTea Box erhalten und darin war wunderbar leckeres Lakritz. Heißt „Lakrids“ von Johan Bülow. Das hat so außergewöhnlich und gut geschmeckt, dass ich es sofort nachbestellen mußte. Leider recht teuer, bei Amazon…. seufz. Falls wer günstigere Bezugsquellen in Köln oder Bonn oder online kennt, melden! Das ist wirklich super gut.

Naja:

Diese Woche nix zu nörgeln!

Sportlich:

Diese Woche allerdings auch kein Sport… seufz.

Geguckt:

Fear the walking dead gab es am Montag mal wieder, letzte Woche hatte ich ausgesetzt, weil es zeitlich einfach nicht passte, daher habe ich diesen Montag beide Folgen geschaut. Ich muß zugeben, dass mich FTWD nicht so packt, wie TWD. Grundsätzlich find ich die Serie ganz unterhaltsam, aber die Figuren treiben mich in den Wahnsinn und ich mag eigentlich niemanden von ihnen wirklich gut leiden und sie nerven mich mit ihren furchtbar naiven Handlungen und unüberlegten Aktionen mehr. Bei mancher Folge wusste ich gar nicht so genau, warum ich mir das jetzt antue. Trotzdem habe ich jedes Mal die Hoffnung, dass es doch noch gut wird. Leider wurde die auch diesmal enttäuscht.

Bei Scrubs bin ich nun bei Staffel 9 angekommen und fand ich die Staffeln vorher wirklich alle gut, geht die leider gar nicht. Da Amazon seit gestern, die Staffeln aber auch bei Prime rausgeschmissen hat und ich sie somit nicht mehr kostenlos gucken kann, ist das nicht schlimm. Ich breche also hier hab. Bis Staffel 8 war das aber wirklich witzig und gut!

Außerdem gab es zwei weitere Folgen von Game of Thrones Staffel 1 vom Lovefilm Abo. Das gefällt mir weiterhin gut.

Und ich habe begonnen die Amazon Serie „The Neighbours“ zu gucken. Grandios. Wirklich witzig und gelungen. Das macht Spaß, die Amazon Serien haben mir bisher tatsächlich immer gut gefallen. Die hier läßt sich gut weggucken.

Gelesen:

Eine neue Lust auf Genuss mit schöner sommerlicher Tomatenküche. Super leckere Rezepte gab es. Wirklich lesenswert.

Außerdem habe ich mit dem ARD Lesekreis begonnen. Wir lesen Meg Wollitzers Roman „Die Interessanten„. Bisher bin ich da noch zwiegespalten, der Schreibstil ist nicht so ganz meins und die Protagonisten gehen mir etwas auf den Zwirn.

Gehört:

Juli Zeh „Unterleuten“ habe ich im Audible Abo runtergeladen, aber bin noch nicht dazu gekommen, zu starten.

Bei den Podcasts gab es mehrere Folgen von den Knitmore Girls auf die Ohren. Ich mag die zwei einfach gerne. Sie sprechen englisch, aber wirklich deutlich, nicht zu schnell und gut verständlich. Außerdem mag ich ihren Strickgeschmack, der deckt sich mit meinem und daher finde ich ihre Entdeckungen immer recht interessant. Sie unterhalten mich gut und ich kann auch immer mal wieder ein paar Folgen hintereinander weg hören.

Außerdem hab ich Susanne macht Sachen gehört. Susanne hat eine sehr angenehme Stimme und ich höre ihr einfach gerne zu, was sie in letzter Zeit gemacht hat. Dabei stört mich auch ihr österreichischer Dialekt nicht, bei dem ein oder anderen Podcaster stört mich sowas wirklich sehr, aber Susannes Stimme und Aussprache ist wirklich schön zu hören. Sie beruhigt und entspannt mich. Diesmal hat sie bei mir über Washi-Tape und die neue Hülle ihres Lavakissens berichtet. (Ja, ich hänge ein paar Folgen hinterher.) Beides nutze ich nicht wirklich, trotzdem hab ich ihr gerne zugehört.

Gegessen:

Beim Stricktreff waren wir im Cafe von & zu und hier esse ich am Liebsten Pizza, die gibt es auch in vegan und mit veganem Käse. Das Essen im von & zu ist ein wenig orientalisch angehaucht und schmeckt wirklich gut. Für empfindliche Mimose, wie mich, Vorsicht! manches ist wirklich richtig scharf.

Außerdem hab ich im Kessalao einen super leckeren Salat mit Gambas und Sepia gegessen. Da war ich so begeistert von, dass ich sehr traurig war, aus den Gesprächen herauszuhören, dass der Laden wohl von neuen Besitzern übernommen wird. Hoffentlich halten die den Qualitätsstandard, das war nämlich wirklich gut und hätte ich schonf früher entdecken sollen.

Mittagessen gab es diese Woche einmal auchin Köln im Govardhan. Dort hole ich mir gern den Mittagstisch. Vorspeise, Nachspeise, Suppe und Hauptgericht für 7,90 Euro… Vegetarisch und Teilweise auch vegan. Sehr lecker und sehr gut.

Unternommen:

Wir waren beim Wachtberger Frühling am Einkaufszentrum in Berkum. Sehr nett gemacht, vorallem die Stände rund um den Obsthof waren toll. Der Mr. und ich wir haben uns vorallem die Mazdas dort sehr genau angesehen. Der Mercedes vom Herrn kommt halt langsam in die Jahre und Luigi mein Fiat 500 rappelt mittlerweile auch gewaltig. Eigentlich hatte ich Mazda kategorisch als Opa-Auto abgelehnt. Der Mr. liegt mir aber seit längerem in den Ohren mit einem Mazda 3. Den haben wir uns da dann mal genau angesehen und festgestellt, der Mazda 3 wäre für den Herrn perfekt und mir gefiel der Mazda 2 überraschend gut. Wir werden sicher noch andere Autos ansehen, aber das war mal eine schöne Möglichkeit unverbindlich ein wenig zu gucken und ich kann mir unter einem Mazda 3 jetzt auch etwas vorstellen, was keine umhäkelte Klorolle auf der Heckablage stehen hat. Außerdem gab es tolle Aktionen bei DM. Ich hab eine kleine kostenlose Maniküre und Nagellack bekommen, der Mr hat sich durchs Wasser mit Früchten probiert und Kuchen gab es auch, außerdem 10 Prozent auf den Einkauf. Das war eine wirklich schöne Möglichkeit, sich auch die anderen Läden dort mal anzusehen, was man ja sonst eher nicht tut, weil man nur schnell einkaufen will. Das Depot hat mir gut gefallen und das Wein Cabinet hat auch eine tolle Auswahl. Die Marktscheune liebe ich ja ohnehin.

Gezockt:

Mit meinem neuen Laptop bin ich endlich wieder in der Games-Welt unterwegs, endlich funktionieren auch anspruchsvollere Grafiken wieder und so marschiere ich seit einiger Zeit als Geralt von Riva im Hexer 3 durch die Gegend. Es gefällt mir wirklich sehr gut. Ich mag Rollenspiele ja sehr und der Hexer erinnert mich sehr an Skyrim, das ich ja wirklich gespielt habe, bis ich wirklich jede Höhle, jede Kiste und jede Quest absolviert hatte. Ich sammele gern den ganzen Kram zusammen, töte Monster und entscheide selbst, wo es hingeht. Dafür ist der Witcher 3 super geeignet. Die Grafik ist toll und die Geschichte gefällt mir ebenfalls. Die Quests sind durchweg nett gestaltet, am abgefahrensten fand ich eine in der es darum ging ein „fehlgeborenes Kind“, dass herumspukte in einen Tölpelbold zu verwandeln, so dass es nicht mehr spukt, sondern ein Schutzgeist ist. Das hat mir wirklich gut gefallen. Das ist kreativ und gut umgesetzt. Hier und da ist es schon mal recht hart und das Schnellspeichern sollte man definitiv häufig nutzen, da man hin und wieder plötzlich einem Gegner gegenüber steht, der einfach noch zu stark ist.

Anstehende Events:

Sonntag, 05.06.2016 Rheinischer Wollmarkt in Euskirchen   (Also HEUTE!!)

Donnerstag, 09.06.2016 Hand Herz Seele Kreativ Nachmittag

Samstag, 18.06.2016 Galerie im Sommergarten  in Villiprott   und  der   World Wide Knit in Public Day

Vielleicht sehen wir uns ja irgendwo, würde mich freuen!

Habt Ihr Events oder Aktionen für mich, die ihr hier aufgeführt haben wollte, sei es euer Garnverkauf bei Facebook, eure Updatezeiten, ein Wollfest, ein Strickevent oder ähnliches, meldet euch einfach bei mir.

(Alle empfohlenen Links, Podcastes, Bücher und Produkte, spreche ich an, weil sie mir gefallen haben und zusagen, ich tue das nicht für Bezahlung oder Produktproben. Sollte ich ein Produkt kostenfrei erhalten haben, so wird dies hier erwähnt werden.)

Ashworth – oder mein erstes Meisenlace

Ich habe es geschafft! JUCHU! Endlich ist mein Ashworth fertig und ich habe nicht geschummelt oder kürzer gestrickt.

K800_IMG_6044

YEAH!

2014 im September habe ich meine erste Wollmeisen-Überraschungstüte bestellt. Eine Lila Tüte war es und darin lag ein wunderschöner tief dunkellilaner Strang Wollmeisenlace in „We’re different“ – Petit Poison.

K800_IMG_6038

Der Strang schimmert ganz toll im Sonnenlicht und hat verstrickt ein tolles leichtes Halo und weil ich damals weder Haspel, noch Wickler besessen habe, habe ich ihn ganz alleine von Hand gewickelt. Es war eine Wahnsinnsarbeit, aber es war jeden Meter wert.

IMG_6478_1__medium

Dann habe ich für diesen Traumstrang das perfekte Muster gefunden. Den „Ashworth„-Schal, den meine Stricktrefffreundin „jazzfish“ aus einem Traumstrang Wollmeise Lace „Schwefel“ gezaubert hatte. Ihr grüner Schal ist wunderschön und als ich den gesehen hatte, wußte ich sofort, so einen muß ich auch haben. Also habe ich im Oktober 2014 angeschlagen und daraus mein Unterwegsprojekt gemacht.

IMG_6586_1__medium2

Das Muster ist wirklich einfach, simple Verzopfungen und zwar nur sehr selten und sonst nur rechte und linke Maschen, keine Ab- oder Zunahmen, einfach gerade hoch und überall, wo was gemacht werden muß einen Marker rein. Das ist super für Anfänger geeignet und für mich war es total mindless. Für unterwegs perfekt geeignet.

K800_IMG_6039K800_IMG_6037

Die Designerin des Musters ist Laura Chau, sie bietet bei Ravelry noch viele weitere Anleitungen an, die vorallem dadruch auffallen, dass sie immer wieder Zöpfe sehr gekonnt als Blickfang einsetzt und die trotzdem einfach und klar gehalten sind. Mir gefallen sie sehr gut. Ihre Homepage findet ihr hier: Klick!

K800_IMG_6043

Dann haben sich immer ein paar andere Projekte reingeschoben und so lag er länger unvollendet herum. Jetzt im Mai hab ich aber nochmal Gas gegeben und mich dahinter geklemmt und hier ist mein wunderschöner Schal. Tatsächlich habe ich nur 198g dafür verwendet und noch 102 g übrig, aus denen ich die passende Mütze und Stulpen machen werde, zumindest ist das der Plan, mal sehen, wie ich das umsetze und ob ich da passende Muster für ein Lacegarn finde. Empfehlungen gerne zu mir!!

K800_IMG_6040

Von meinem ersten Wollmeisenlaceprojekt bin ich grad total begeistert. Der Schal ist wirklich wunderschön lang. (Vorsicht, Wollmeise Lace wächst beim Waschen ordentlich in die Länge!) und kuschelig. Hier kratzt und juckt selbst mich Mimose absolut nichts.

IMG_6510_1__medium2

Gestrickt habe ich auf Knitpro Bambusnadeln, auf die ich damals noch geschworen habe, dich ich mittlerweile aber zu leicht und zu wenig spitz finde, in 4 mm Stärke. Jetzt würde ich hier zu etwas dünneren Nadeln greifen, damit das Gestrick etwas fester wird. Trotzdem gefällt mir mein Schal auch etwas luftiger sehr gut und eignet sich so natürlich auch jetzt toll als Stola wo es etwas wärmer wird.

K800_IMG_6045

Link zum Muster: Klick !

Garnverbrauch: Wollmeise Lace 198 g  „We’re different“ – Petit Poison

Natürlich habe ich das Strickstück, wie immer, in der Maschine im Wollwaschgang gewaschen. Dadurch ist das Strickstück etwas gewachsen, hat jedoch keine Farbe verloren und ist auch nicht angefilzt. Das Gewebe ist angenehm weich und wollig. Sehr schön auch am Hals zu tragen.

K800_IMG_6046

Natürlich hopse ich auch mit diesem Beitrag zu Mascheinfeins „Auf den Nadeln im Mai