Lemongrass Pullover – antizyklisch Stricken ist ja so in!

Wir waren eine Woche in Holland und da es normalerweise immer regnet, wenn wir nach Holland fahren und den schwiegerelterlichen Wohnwagen besuchen (in der Regel um irgendwas zu reparieren, diesmal aber wirklich als Urlaub! Yeah!), hatte ich in weiser Voraussicht diverse Strickprojekte dabei. Mehrere Wips (Work in progress), die endlich mal fertig werden sollten und mein Traumpullover, den ich allerdings noch nicht mal angeschlagen hatte. In Holland hatten wir dann aber so gutes Wetter, dass ich tatsächlich Böötchen gefahren, Fahrrad gestrampelt, Laufen gegangen bin und wir noch viel mehr unternommen haben. Die Wips blieben also im Koffer, aber so einen schnellen Pulli, dafür sollte doch Zeit sein…

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Der Lemongrass von Joji Locatelli, bei einem der Angebote von Lanade hatte ich zugeschlagen und mir 6 Stränge Malabrigo Twist in der Farbe Olive bestellt. Ein sehr dickes Garn (bulky / 100g / 137 m ), das sich aber sehr weich anfühlt und trotz der Flauschigkeit wenig pillt, da es, wie der Name schon sagt einen schönen Twist hat.

Der Pullover ist mal wieder ziemlich abgefahren konstruiert, es fängt noch relativ normal an, man strickt den Halsausschnitt, dann die Raglanzunahmen für die Ärmel, dann wird nur das Vorderteil mit dem sehr einfachen aber effektvollen Zopf gestrickt, anschließend der Rücken. Dann werden Rücken- und Vorderteil mit einem Rand versehen. Der Rollkragen wird gestrickt und die Ärmel so gangesetzt, dass Vorder- und Rückenteil verbunden werden. Im Grunde ähnelt es ein wenig einem Poncho mit Ärmeln.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

An meinem Pulli fehlen noch die seitlichen Knöpfe, rechts und links kommt je ein großer Knopf hin, der Vorder- und Rückenteil zusammen hält. Da ich sowieso diese Woche nach Berlin fliege und Frau Feierabendfrickelein besuche, werden wir uns zu Knopf Paul begeben und der hat dann bestimmt den richtigen Knopf für meine Wünsche da. Frau Feierabend hat sich ohnehin ein tolles Programm für mich ausgedacht. Während der Mann und seine Schwester aufs U2 Konzert gehen, bekomme ich allerfeinste Berlinbespaßung mit Wolle, Stoff und norwegischem Essen…. ich bin sehr gespannt.

Während ihr hier lest, such ich vermutlich gerade Knöpfe aus.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Aber zurück zum Pulli. Ich mußte Größe S stricken, damit ich Größe XS erhalte, da ich ja wirklich manchmal zum sehr festen Stricken neige. Für Größe S hätte ich laut Anleitung aber 700 g benötigt, daher wurde ich auch ein wenig nervös. Ich hab 100g für die Raglanzunahmen und den Halsausschnitt verbraucht, 100g für das Vorderteil, 100g für das Rückenteil. 100g für Kragen und Umrandung von Vorder- und Rückenteil und 182g für beide Ärmel. Da ich aber nervös wurde, als der 6 Strang sich dem Ende zu neigte, habe ich (gänzlich überflüssigerweise) 2 Stränge Twist bei Lanade nachbestellt. Ich hab nämlich noch ganze 18 g übrig und der Pulli ist fertig.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Malabrigo ist ja immer so eine Sache bei der Färbung, auch bei meinem Pullover seht ihr ganz klar, wo ich die Stränge gewechselt habe, einige sind unruhiger, andere etwas weniger Schattiert. Ich find es nicht schlimm und die Tigerstreifen am Rücken find ich sogar schwer grandios.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Ich hatte während des Strickens wirklich Spaß, zum einen geht das alles super schnell, weil das Garn so dick ist, zum anderen ist es sehr abwechslungslreich und dennoch wirklich ganz einfach. Da war wirklich nichts Schweres dabei und obwohl ich ja die Beste im Einbauen von total sinnlosen Fehlern bin, ist dieser Pullover tatsächlich fehlerfrei! Ich mußte nirgendwo schummeln, das Zopfmuster strickte sich fast von selbst und ich hab nur einmal am Ärmel kurz geribbelt, weil ich eine Zunahme vergessen hatte.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Jemand Ideen, was ich mir passend zum Pulli basteln könnte? Armstulpen, Beinstulpen und eine Mütze hab ich so im Kopf, mal sehen, ob ich das tue. Dann könnte ich den Pulli mit meinem Lederrock und den Stiefeln tragen, das sähe bestimmt grandios aus, hm… mal gucken.

Hier ist es gerade furchtbar drückend und schwül, daher erwarte ich ein paar standing ovations, dass ich den Pulli angezogen habe und nicht gänzlich verschwitzt auf den Fotos aussehe.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Ich habe übrigens mit Knitpro Cubics Nadeln gestrickt und hatte ein regelrechtes Strickfiasko, das Seil hat sich aus der Verschraubung gelöst und ließ sich zunächst auch nicht wieder anbringen. Zum Glück ist der Mann an meiner Seite ja Frickler und Bastler und hat es wieder hin bekommen, sonst wäre es das mit Stricken am Pulli gewesen, alle anderen Seile wären nämlich zu klein und nicht miteinander kompatible gewesen. In letzter Zeit passiert mir sowas immer häufiger und obwohl es mal eine Zeit gab, in der ich Knitpro als das Nonplusultra angepriesen habe, kann ich das aktuell leider nicht mehr sagen. Die Seile sind jetzt ein paar Jahre alt und ständig löst sich was, ist nicht mehr flexibel. Das ist ärgerlich und läßt mich immer öftr zu meinen Addi oder Hiya Hiya Nadeln greifen.

Lemongrass Pullover - jetztkochtsieauchnoch

Lemongrass Pullover – jetztkochtsieauchnoch

Um die Lykke Nadeln schleiche ich ja noch herum… hat die von euch schon wer? Erfahrungsberichte bitte zu mir!

Fakten:

Strickmuster: Lemongrass Pullover von Joji Locatelli

Größe: S gestrickt, um XS zu erhalten

Garnverbrauch: 582 g

Garn: Malabrigo Twist in der Farbe Olive

Nadeln: Knit Pro Cubics 6,00 mm

Modifikationen: Ich habe das Vorder- und Rückenteil jeweils um 5 cm verlängert, weil mir das sonst zu kurz war.

Natürlich hopse ich auch mit diesem Beitrag zu „Auf den Nadeln bei Maschenfein„, zum „Me made Mittwoch“ und „Gestrickt und Gehäkelt„.

Es wird kalt… ganz kalt und wild

K1024_IMG_6198

Erklärt mich für verrückt, aber ich konnte meine ganzen Strickprojekte aus dünnen Garnen nicht mehr sehen. Also hab ich bei einer Lanade Aktion (Ein Fluch, diese Rabbattaktionen, wirklich ganz ganz schlimm) 8 Stränge Malabrigo Rasta bestellt. 6 Stränge in Dunkelblau und je einen Strang in Natur und Rot. Das Garn ist wirklich total toll fluffig und super weich, selbst bei mir Mimose kratzt da gar nichts und es pillt auch nicht so stark, wie ich bei so dickem unverzwirnten Garn erwartet hätte. Lanade hat auch aktuell schöne Farben in der Rasta da und auch im Atelyeah gibt es die Malabrigo Rasta. Das Strickbild ist auch mit den sehr unhandlichen großen Nadeln absolut schön und regelmäßig.

K1024_IMG_6204

Dann habe ich mich daran gemacht endlich ein Muster zu stricken, das schon so lange auf meiner Wunschliste stand. Wilde von Melissa Schaschwary Melissas Muster ist wirklich gut verständlich und auf englisch und französisch zu haben. Die kleinen Sternchen sind vorallem mit den sehr dicken Nadeln etwas schwierig zu stricken, wenn man Anfänger ist, sollte man das vielleicht erstmal üben, hat man den Dreh aber einmal raus, ist das wirklich nicht schwer. Außerdem sind in der Anleitung Links zu sehr guten Videos bei Youtube, die die Techniken erklären. K1024_IMG_6199

Ein wunderschöner Mantel aus sehr sehr sehr dickem Garn für den Winter. Gut, hier herrschen sommerliche Temperaturen von über 30 Grad, aber egal, ich wollte das Ding stricken und da ist es. Das Stricken mit Nadeln in Nadelstärke 15 ist allerdings eine Herausforderung. Mir taten wirklich die Arme und Handgelenke weh, die Schultern sind ebenfalls stark angespannt und es ist richtig anstrengend. Trotzdem hat es sehr viel Spaß gemacht, vorallem weil es eben so rasend schnell geht.

Ein absolutes Schnellstrickprojekt in knapp 3 Tagen habe auch ich noch keinen Mantel gestrickt. Das ist mit dem Muster und Garn aber durchaus möglich. Allerdings weise ich darauf hin, dass die Garnmengenangabe im Muster seeeeehr großzügig bemessen ist. K1024_IMG_6202

Ich hatte wie gesagt für Größe S 6 Stränge Grundfarbe und zwei Stränge Kontrastfarbe bestellt. Von den 6 Strängen habe ich noch mehr als einen Strang übrig und von den Kontrastfarben habe ich jeweils noch nicht mal einen halben Strang verbraucht und dabei habe ich den Mantel um 10 cm verlängert und mit Kapuze gestrickt habe, hätte also eigentlich deutlich mehr verbrauchen müssen. K1024_IMG_6200K1024_IMG_6197

Aus den Resten werde ich mir vermutlich ein Stirnband und einen Loop stricken, mal sehen. Da findet sich schon was Schönes. In Größe S sitzt der Mantel bei mir 158 cm / 51 kg wirklich gut, Frauen mit breiteren Hüften oder sehr viel Oberweite sollten allerdings unbedingt eine Größe größer wählen als normal, da er wirklich sehr schmal ausfällt.

K1024_IMG_6201

Ich werde mir jetzt noch schöne Knöpfe besorgen und dann warte ich auf den Herbst, damit ich mein Mäntelchen auch anziehen kann.

K1024_IMG_6203

Verbrauch: Paris night    741 g

Ravelry Red 60 g

Natural 69g

Das Muster findet ihr hier: KLICK!

Frau Katze fand das Garn total fantastisch und es gab mal wieder Kämpfe darüber, wessen Garn das denn nun ist:

Mit diesem Beitrag hopse ich natürlich zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein und zum „Freutag

Grown-Up Cozy oder Schnellstrick-Pulli

Am Sonntag hatte ich irgendwie keine Lust auf feinen Faden und weil alle meine aktuellen Strickstücke mich irgendwie genervt haben, hab ich flott zu meiner Lieferung von Lanade gegriffen und 300 g Bulky Garn Malabrigo Mecha in der Farbe Vaa gewickelt. Das ging ruckzuck und ein Projekt hatte ich dafür auch schon im Kopf der „Grown-Up Cozy“ von Justyna Lorkowska (auch bekannt als Lete’s Knits) sollte es werden. Von ihr wollte ich immer schon mal was stricken und der Cozy ist ein dickes T-Shirt, das ich im Winter schön über meine Blusen auf der Arbeit ziehen kann, wenn es mir zu kalt wird.

K1024_IMG_6060

Das Projekt wirkte einfach und schnell und war somit genau das, was ich gerade tun wollte.

K1024_IMG_6059

Ich hatte Sonntag etwa 3-4 Stunden Strickzeit und die habe ich in den Cozy investiert und obwohl ich mich nicht gehetzt hatte, war er da dann auch schon fast fertig. Gestern noch schnell die Ärmel, das untere Bündchen und den Kragen angestrickt und in weniger als 6 Stunden Strickzeit hatte ich ein neues Kleidungsstück. Kurz war ich versucht zu sagen, ab jetzt stricke ich nur noch Bulky Garne. Das war wirklich ruckzuck fertig. HAMMER!

K1024_IMG_6062

Die Malabrigo Mecha ist dabei ein unheimlich weiches Garn. Es fühlt sich glatt und flauschig an und wärmt unwahrscheinlich. Hier kratzt wirklich gar nichts. Die Färbung ist ein schönes schattiertes dunkles Grün, dass teilweise ins Schwarz reinschimmert. Das Fädenvernähen ging ebenfalls schnell und da es ein Raglan von oben ist, mußte ich sonst nur die Dreiecksspitze der Tasche annähen. Auch das war keine Hexerei, obwohl ich Nähen sonst wirklich vermeide.

K1024_IMG_6063

Der Kurzarmpulli wurde in der Maschine im Wollwaschprogramm gewaschen und hat dabei seine Form überhaupt nicht verändert, weder gewachsen noch geschrumpft. Trocknen durfte er auf der Leine und gespannt habe ich nicht. Er ist schön elastisch und paßt sich meinem Körper sehr gut an.

K1024_IMG_6064

Ich habe die Variante mit normalem unteren Bündchen und Schalkragen gestrickt und habe dazu durchgängig 8er Nadeln von Hiya Hiya genutzt. Da ich sehr fest stricke und ich eine Nadelgröße kleiner als angegeben gewählt habe, weil ich ein sehr enges Strickbild haben wollte, habe ich die Größe M gestrickt, um S zu erhalten und das hat sehr gut funktioniert, der Cozy paßt mir (158 cm / 51 kg ) perfekt.

K1024_IMG_6061

Verbraucht habe ich 234 g und habe somit von meinen 300g noch genug übrig, um mir zwei passende Stulpen zu stricken.

K1024_IMG_6071

Das Muster ist lediglich auf englisch erhältlich, ist aber sehr leicht verständlich und mit vielen Fotos und Zeichnungen versehen. Wer Abnahmen, Zunahmen und rechts und links in der Runde und in der Reihe stricken kann, sollte hier keine Probleme         bekommen. Das Projekt ist aus meiner Sicht absolut gut für Anfänger geeignet, zum einen kommt man wirklich sehr schnell ans Ziel, zum anderen ist es wirklich überhaupt nicht schwer und sehr gut erklärt.

K1024_IMG_6065

Auch mit diesem Projekt hopse ich zu Maschenfein auf den Nadeln und ich nehme am Craft along von Hand Herz Seele teil. Klick!

Außerdem geht es zum Creadienstag! Klick!

Link zum Muster: Klick

K1024_IMG_6074