Der Tupperteigroller oder Ruckzuck Essen aufm Tisch!

Gestern mußte es schnell gehen, ich hatte weder Bock mich intensiv mit Gemüseschnippeln zu beschäftigen, noch wollte ich kreativ tätig werden, also gab es die schon lange erprobten Blätterteigrollen mit Sauerkraut und Mettwürstchen.

IMG_2571

Das Ursprungsrezept stammt aus dem Tupperware Kochbuch „Einfach gemacht, vielfach geliebt“, ich füge nur statt Speck Mettwürstchen hinzu.

Zutaten:

1 Packung Fertigblätterteig, 4 Mettwürstchen, 300 g Sauerkraut, 100g Schmand, 1 Ei

Die Mettwürstchen in Scheiben schneiden und kurz scharf in einer Pfanne anbraten, dann das Sauerkraut dazu geben und kurz ein wenig erhitzen. In der Zeit den Blätterteig ausrollen und die eine Hälfte mit dem Tupper-Teig-Fix-duo in ein Lochmuster verwandeln.

IMG_2572

Wie ihr seht, bin ich kein Lochmusterheld, seufz, ich schaffe es immer bei diesem an sich wirklich simplen Vorgang, Wellen, große Löcher oder Bögen zu fabrizieren. Macht aber nichts, soll ja schmecken und nicht nur gut aussehen.

Den Teig auf ein Backblech legen. Ofen auf 210 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Ei und Schmand unter das Sauerkraut und die Würstchen heben, diese Masse auf der nicht gemusterten Hälfte des Blätterteigs verteilen und die gemusterte Hälfte darüber klappen. Die Ränder festdrücken und ab in den Backofen für 20 Minuten. Wer mag kann den Blätterteig noch mit Butter oder Sahne bepinseln, bei mir wurde er aber auch so schön goldgelb und fertig gebacken, sah das Lochmuster auch gar nicht mehr so desaströs aus.

Allerdings hatten wir so einen Hunger, dass der Mann schon beim letzten Stückchen war, als mir einfiel, daß ich noch ein Foto machen könnte, daher gibts ein angeknabbertes Stückchen.

Wohl bekomm’s.

IMG_2576

Überbackene Feigen…

Das Rezept stammt aus der vorletzten Lust auf Genuß und ich könnte mich reinsetzen. Gerade jetzt wo es überall frische saftige Feigen gibt, kommt das wie gerufen. Ich hab es allerdings wie üblich ein wenig abgewandelt und auf meinen Geschmack angepaßt.

IMG_2286

Also man nehme für 2 große Portionen als Nachtisch:

4 reife Feigen, 100 g Marzipanrohmasse, 3 Eier, 30 g Pistazien, 100ml Orangensaft, ein Schuß Orangenwasser, 30 g Zucker

IMG_2288

Die Feigen kreuzförmig einritzen, die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden oder raspeln und mit den 3 Eigelb und dem Orangensaft kurz erhitzen. Dabei gut rühren und nicht kochen, nur erhitzen, bis sich eine schöne sämige Flüssigkeit bildet. Am Ende das Orangenwasser und die gehackten Pistazien zugeben. Ich hab sie in meinem Multichef von Tupper kleingehackt, das ist eines meiner Liebstenküchengeräte. Herrliches Teil und so schön LILA!

Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und den Zucker unterheben. Dann mit der Marzipanmasse vermengen. Die Feigen in einer feuerfeste Form setzen und mit der Flüssigkeit übergießen. 10 Minuten in den Ofen bei 200 Grad bis alles schön gold braun ist.

IMG_2292

Noch heiß futtern und genießen.

Ein bißchen Sahne dazu kann auch nicht schaden.

Super lecker!!