Halswärmer für zwischendurch

Eigentlich stricke ich ja gerade an meinem Lorient von Joji Locatelli herum, da der aber so extrem langweilig ist, habe ich schnell den Rosa P. Halswärmer zwischengeschoben.

Die Anleitung bekommt ihr auf Rosa P.s Homepage oder bei Ravelry.

Es handelt sich um ein tolles Projekt für einen 100g Strang Fingering Garn (Geht sicher auch aus Lace oder DK, da muß man dann halt die Nadelstärke und Maschenanzahl anpassen. Ein schönes eingängiges Muster mit toller Struktur, das absolut anfängertauglich ist und auch bei melierten Strängen oder Farbverlaufsgarnen toll raus kommt.

Ich habe einen Strang Bilum Slika benutzt. Ein wunderschönes Garn aus Seide und Merino mit einer tollen Färbung.

Hier ist es anders als bei 100Farbspiele so, dass der Verlauf nicht durch angeknotete Einzelfäden entsteht, sondern der Strang tatsächlich im Verlauf gefärbt wird, so entstehen keine Abstufungen und der Verlauf ist wirklich fließend.

Ich habe die größte Größe der Anleitung gestrickt und um den ganzen Strang zu verbrauchen, habe ich ihn minimal verlängert und einfach bis zum Ende der Wolle gestrickt. So kann ich ihn schön einmal umschlagen und er fühlt sich toll am Hals an.

Verbraucht habe ich also genau 98 g Garn, 2 Gramm waren Sicherheitsrest, damit ich auf jeden Fall noch das Abketten schaffe.

Wie ihr seht habe ich mal wieder Hilfe von Frau Katze, die den Halswärmer sehr gerne als Schlafplatz umwidmen würde. Da ich selbst aber auch sehr begeistert bin, wird sie ihn wohl rausrücken müssen…

Ich hopse mit dem Beitrag zu „Auf den Nadeln bei Maschenfein„, zum Creadienstag !

Merken

Merken

Paris 13.11.2015…

Dieses Blog ist nicht politisch, ich halte mich mit meinen öffentlichen Äußerungen zum Tagesgeschehen hier deutlich zurück.

IMG_5282

Am 13.11.2015 jedoch ereigneten sich die Anschläge auf Paris und am nächsten Tag wuchs in mir der Wunsch meine Trauer und meine Wut und meine Enttäuschung in irgendeiner Form zu verarbeiten, bei uns gab es tagelang französisches Essen und ich machte mir Gedanken, wie ich auch mit meinem Strickstück meine Solidarität und Verbundenheit zeigen könnte.

Ein Blick in den Stash ließ mich sehr rasch mit den Singles von The Plucky Knitter wieder auftauchen.

Drei Farben, wie gemacht für ein Strickstück für Paris.

Le Tricolore!

Blau – „Paris is always a good Idea“ (was für ein passender Name!!)

Weiß – „Silver lining“

Rot – „Hudson“

Alle mit einem leichten Schimmer und dezent schattiert.

IMG_5276

Die Farben waren also schnell gefunden, nun ging es an die Auswahl, was ich stricken wollte. Es gab bei Ravelry so viele Tücher mit Paris im Namen, die Auswahl fiel dennoch nicht schwer, denn bereits als zweiter Treffer wurde mir das „Paris toujours“ von Isabelle Kraemer angezeigt. „Immer noch Paris“ war meine Übersetzung und die paßte zum Anlass perfekt.

Angenadelt und losgelegt.

Isabelle Kraemer schreibt sehr klare und einfache Anleitungen. Bereits ihre Audrey habe ich sehr gerne nachgestrickt. Auch das „Paris Toujours“ ist wirklich nicht schwer und absolut für Anfänger geeignet, die rechte und linke Maschen und Umschläge üben wollen. Man sieht sehr rasch Fortschritte und kann das Tuch in der Größe entsprechend anpassen und auch sehr dickes Garn nehmen, damit sieht es ebenfalls gut aus.

IMG_5284

Ich habe Garn in Fingering-Stärke genutzt und mich an die Anleitung dafür gehalten. Ich habe das Tuch jedoch ein wenig verkleinert, da der letzte Teil mit 50 Reihen krausrechts sterbenslangweilig war und ich nach 30 Reihen keine Lust mehr hatte… ja ich bin ein elendes Faultier, aber glücklicherweise bin ich ja eh ein wenig kurz geraten und finde kleine Tücher daher meist nicht so dramatisch.

Gestrickt habe ich mit 3,5 er Knitpro quattro Nadeln und einem 40er Seil. IMG_5275

Verbraucht habe ich:

Blau: 36 g

Weiß: 27 g

Rot: 39 g

Aus den Resten werde ich mir irgendwann einen „Hint of Summer“ in der Tricolore stricken.

IMG_5287

Ich bin mit meinem Ergebnis sehr zufrieden. Natürlich wird durch meinen Schal die Welt nicht besser und ich habe auch nicht helfend irgendwo beigetragen, trotzdem hatte ich einfach das Gefühl etwas zu tun, was mir gut tut und meine persönliche Meinung nach außen trägt.

Ich liebe meinen Paris Schal… er ist kuschelig weich und wunderbar zu tragen.

Aufgrund des sehr legeren Musters und der Elastizität der Wolle habe ich auf ein Spannen verzichtet. Das springt ohnehin wieder zurück und gebadet ist der Schal auch noch nicht. Aber Fotos habe ich dennoch schon gemacht.

IMG_5273

Die Farben sind tatsächlich so knallig, wie sie auf dem ein oder anderen Bild erscheinen.

Das Muster findet ihr hier: Klick!

Und natürlich hopse ich noch zu Maschenfein „Auf den Nadeln im Dezember!“