Schwartau Fruchtsirup Teil 1

Mein Testpaket von den Konsumgöttinnen mit Schwartau Fruchtsirup kam am Wochenende an und ich habe dann heute mal richtig mit dem Testen los gelegt.

IMG_2779

Erst gab es eine Rhabarberlimo.

Sprudelwasser und Rhabarbersirup. Das schmeckte wirklich lecker, wenn ich den Sirup für Rhabarber auch sehr süß finde, das hätte ruhig ein wenig sauerer sein dürfen. Schmeckt aber auch so. Beim ersten Test fällt auf, der Sirup hat genau die richtige Konsistenz, er ist nicht zu dickflüssig, aber auch nicht zu dünnflüssig.

IMG_2780

Dann habe ich eine Karaffe alkoholfreien Hugo gemacht.

IMG_2792IMG_2795

Sprudelwasser, ein guter Schuß Holunderblütensirup, Zitronensaft nach Geschmack, ein paar Minzblätter und ein paar Limettenscheiben.

Das schmeckte mir nochmal besser als der Rhabarbersirup, schön kräft im Geschmack, intensiver Holundergeschmack und nicht zu süß. Dabei hat der Sirup eine schöne leicht goldene Farbe.

IMG_2794

Und jetzt gerade sitze ich mit meiner Mädchenmilch auf dem Sofa.

Reismlich Cocos mit einem Schuß Kirschsirup. IMG_2786

Morgens gibts dann was gekocht mit Sirup… Bericht folgt natürlich!

Sommerobstsalat mit Sirup.

Ich liebe Sirup.

Seit Wochen verbringe ich Stunden mit dem kochen von Sirup. Basilikumsirup. Pfefferminzsirup, Himbeersirup, Kirschsirup, Ingwersirup und jetzt dank einer Anregung aus der neuesten Ausgabe der Jamie Zitronenmelissensirup. Im Rezept der Zeitschrift nutzte man allerdings Zitronenverbene, die habe ich hier nicht gefunden, bin aber auch von meinem Ergebnis ganz hingerissen.

IMG_2098 

Zutaten:

500 ml Wasser, 250 gr Rohrzucker, 100 g frische Zitronenmelisse, man kann auch die getrocknete nehmen. Zum Beispiel von Sonnentor, dann sollte man aber etwa 150 g oder auch mehr nehmen, damit der Geschmack intensiver ist.

Wasser und Zucker aufkochen, bis der Zucker sich auflöst. Bei kleiner Hitze die Melisse hinzufügen und unterheben 20 Min bei wirklich sehr kleiner Hitze köcheln lassen. Dann in Einmachgläser oder schöne Flaschen abfüllen und dabei die Kräuter aussieben. IMG_2094 

Der Sirup schmeckt leicht süßlich aber frisch und etwas säuerlich. Wie in der Jamie vorgeschlagen, habe ich ihn zu einem leckeren Obstsalat gegessen.

Zutaten: 250 Heidelbeeren, 1/2 Wassermelone, 2 Passionsfrüchte und eine Schale Physalis.

Die Wassermelone würfeln, die Heidelbeeren dazu geben. Das Fruchtfleisch der Passionsfrüchte auslöffeln und unterheben, die Physalis von den Blättern befreien und halbieren. Anschließend den Sirup darüber gießen, je nach Geschmack mehr oder weniger Sirup.

Aus der restlichen Wassermelone habe ich Limo gemacht.

Zutaten: 1/2 pürierte Wassermelone, Saft von 2 Zitronen, 1/2 Liter Sprudelwasser

Alles vermischen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Eventuell kann man auch hier ein paar Tröpfchen Sirup dazu geben, dann wird es etwas süßer.

IMG_2109