An jedem verdammten Sonntag 31.07.2016

Strickstrickhurra:

Ich bin bei meinem Lorient ein gutes Stück weiter gekommen, leider fehlen immer noch 20 cm vom Rumpf. Man kommt beim Fishermans Rib halt leider wirklich nur langsam voran. Das Muster ist aber fantastisch. Wirklich und darum lohnt sich das auf jeden Fall.

Außerdem habe ich an meinem Westbourne aus Seide von der Kieler Wolle weiter gestrickt und bin von der Farbkombi und der fantastischen Seide einfach nur geflashed! Schade, dass es die Seide zur Zeit bei Kim nicht mehr zu kaufen gibt. 😦

Garnkäufe:

Die Kieler Wolle bietet zur zeit YAK DK als Färbung an und färbt auf Bestellung auch mehrere Stränge. Ich habe mir 4 tolle Stränge in Navy, also dunkelblau bestellt und gehe davon aus, dass sie im Laufe der nächsten Woche ankommen.

Ansonsten war ich garnkaufmäßig aber sehr brav…. sehr brav.

Entdeckt:

Meine Nähmaschine. Ich habe bereits seit Jahren eine Nähmaschine hier rumstehen, die mir irgendwann mal zum Testen überlassen wurde. Ich hab mich damit dann auseinander gesetzt, ein bißchen was genäht und seitdem steht sie im Schrank. Nun hatte Frau Feierabendfrickeleien angeboten mir einen kleinen Crashkurs zu geben und aus diesem Grund hab ich die Nähmaschine wieder rausgekramt, meine Stoffstückchen zusammen gesammelt und am Samstag war es dann soweit, gegen Bezahlung in Form von Naturalien hat Frau Feierabendfrickeleien mir einen Nähkurs gegeben und ich bin ganz bezaubert, wie flott und gut das auch als Anfänger geht.

Allerdings hab ich gestern Abend dann meine Nähmaschine getötet und muß sie erstmal wieder herrichten lassen. Seufz.

(Dazu wird es einen Blogpost geben, vielleicht noch heute Abend…)

Außerdem liebe ich seit langem bereits: Trello.

Ich schätze Listen und Notizboards sehr und Trello bietet für mich alles, was ich haben will. Ich kann mir mehrere Boards anlegen, Erinnerungen schreiben, To Do Listen erstellen und mich selbst an Dinge erinnern, die ich noch tun wollte. Trello hilft mir wirklich auch den Bloghaushalt ordentlich zu organisieren und sinnvoll zu strukturieren. Hier wird nichts mehr vergessen und übersehen und da ich auch unterwegs über die App auf meinem Iphone Zugriff darauf habe, klappt es auch wunderbar flüchtige Gedanken sofort zu fixieren und wieder zu finden.

Naja:

Ich habe in letzter Zeit leider immer wieder Probleme mit Audible.

Ich schätze Audible sehr, höre zwar in letzter Zeit wegen der Podcasts weniger Hörbücher, aber meinen Audible-Tag jeden Monat vergesse ich nie. Seit nun zwei oder drei Monaten habe ich aber immer wieder das Problem, dass Itunes und Audible mir zurückmelden, mein Rechner müsse authorisiert werden. Das tue ich dann jedes Mal und meist klappt es dann auch irgendwie, aber es ist schrecklich lästig und die letzten beiden Male hab ich es auch ohne den Support von Audible leider nicht hinbekommen, die Bücher ans Laufen zu kriegen. Der Support ist wirklich super. Sehr freundlich, sehr kompetent und rasch hatten wir jedes Mal eine Problemlösung gefunden, allerdings geht da dann doch immer einer halbe Stunde mindestens für drauf. Da ich ohnehin zu wenig Zeit für alles habe, stört mich das. Auch jetzt muß ich bei jedem Titel immer wieder aufs Neue meinen Rechner authorisieren. Komfortable ist leider anders. Lösung wäre zum einen, dass ich mir die Titel direkt über meine Audible App aufs Smartphone lade. Das würde aber bedeuten, dass ich mich mit dem Smartphone mal länger in einem Wlan-Bereich aufhalte, was selten der Fall ist.

Andere Lösung wäre die App für Windows 10 wofür ich aber ein Microsoft Login benötige, welches ich eigentlich nicht haben möchte.

Ich authorisiere also munter nach jedem Download und ärgere mich, das ging doch beim alten Laptop auch problemlos, warum jetzt nicht mehr und warum kann man da nichts dran ändern?

Sportlich:

Ich war beim Yoga und mir schmerzt der Rumpf, außerdem hab ich dem Steinbuddha hinter mir aus Versehen beim „Pflug“ den Zeh in die Nase gestreckt… hab mich tierisch erschrocken, aber dem Buddha scheint es gefallen zu haben.

Geguckt:

Ich habe ein wenig Supernatural weiter geguckt, obwohl ich mir dabei vor Angst immer fast ins Büxchen mache, irgendwie reizt mich die Serie, allerdings mußte ich bei dem Poltergeist dann das Bild wegschalten und hab nur den Ton gehört. Jaja, ich bin feige. Ich weiß. Aber das ist wirklich gruselig!!

Gehört:

Hoaxilla habe ich gehört, eine Folge zu den Weisen von Zion, die mir sehr gut gefallen hat und die sehr informativ war, sehr sachlich und dennoch klar positioniert. Fand ich wirklich sehr sehr sehr gut, vorallem auch, weil es einen Gast gab, den ich sehr angenehm zu hören fand. Manchmal geht mir der Hoaxmaster ein wenig auf den Geist, weil er seine Hoaxmistress nämlich ständig unterbricht. Da warte ich immer drauf, dass sie ihm mal verbal kurz einen in die Fresse gibt, tut sie aber nur selten, leider. Grundsätzlich finde ich allerdings ihre Fragen und Kommentare nämlich ein wenig hörenswerter, als seine… Der Herr ist so ein wenig oberflächlich, leider, sonst würde ich da öfter reinhören.

Weil mir „Ein Mann namens Ove“ so gut gefallen hat, habe ich mir zum letzten Audible Tag „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ vom gleichen Autor heruntergeladen und die ersten paar Kapitel bereits gehört. Elsa gefällt mir und Elsas Oma auch. Daher hab ich mir „Britt-Marie war hier“ auch noch vorgemerkt.

Gegessen:

Hier gab es Chili für den Mann…

Unternommen:

Nichts und es war herrlich!

Gezockt:

World of Warcraft und ich kann endlich auch in Draenor fliegen, jetzt noch die Twinks auf Level 100 bringen und dann kann es los gehen mit Legion… YEAH.

Ausstehende Events:
Leider haben die Kreativnachmittage von Hand Herz Seele zur Zeit Sommerpause…
26.07.2016 Bonner Stricktreff im Cafe von & zu
13.-14.08.2016 Forum Lanarum in Frechen
27.08.2016 Brettchenweben Hand Herz Seele
03.-04.09.2016 Wollfest Hamburg 11.09.2016 Das Bunte Schaf in Langenfeld
10.-11.09.2016 Weben mit dem Gurtwebegerät Hand Herz Seele
18.09.2016 Pullover Workshops Hand Herz Seele
24.09.2016 Häkeln im Edelweiß in Bonn
18.-20. November Kreativwochenende von Hand Herz Seele
25. – 26.11.2016 Ziggurat Workshop Hand Herz Seele
03.-04.12.2016 Spinnen mit Chantimanou Hand Herz Seele
Habt Ihr Events oder Aktionen für mich, die ihr hier aufgeführt haben wollte, sei es euer Garnverkauf bei Facebook, eure Updatezeiten, ein Wollfest, ein Strickevent oder ähnliches, meldet euch einfach bei mir. (Alle empfohlenen Links, Podcastes, Bücher und Produkte, spreche ich an, weil sie mir gefallen haben und zusagen, ich tue das nicht für Bezahlung oder Produktproben. Sollte ich ein Produkt kostenfrei erhalten haben, so wird dies hier erwähnt werden.)

Teststrick aus YAK-Garn von Kieler Wolle

Die Liebe Kim von Kieler Wolle hatte die Maschenprobenuschi, Frau Feinmotorik und mich gebeten ein neues Garn zu testen, weil sie es in ihr Sortiment aufnehmen wollte und weil ich letztlich ja einen 3-Tage-Cardigan gestrickt habe, hab ich gedacht, ich mach einfach auch mal nen 3-Tage-Schal. Hat funktioniert, weil sich das Garn rasend schnell verstricken ließ und ich tatsächlich nur 3 Tage mit Stricken beschäftigt war.

IMG_5491

Es handelt sich um ein Fingering Garn aus Yak, Merino und Seide. In diesem Fall ungefärbt, was bedeutet, dass es ein leichter graubrauner Farbton ist, mit einem leichten Glanz. Mir gefällt er sehr gut.

Merino 60 %

Yak 20 %

Seide 20 %

Das Garn hat eine Lauflänge von 366 m / 400 yards auf 100 g.

Es ist schön verzwirnt und die Oberfläche fühlt sich ungemein weich an. Durch die Zwirnung ist es sehr glatt und auch ein wenig rutschig, läßt sich aber dennoch sehr gut verstricken und vernähen. Das Garn ist ein wenig elastisch und eignet sich somit auch sehr gut für Bekleidung.

IMG_5495

Vom Griff her ist es eher ein sommerliches Garn, fühlt sich aber dennoch wärmend am Hals an, ohne dass man schwitzt.

Ich bin ja sehr kratzempfindlich, bei diesem Garn hatte ich keinerlei Probleme, es juckt nicht und fühlt sich auf der Haut wirklich angenehm an. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Projekte daraus stricken, vorallem nachdem ich Kims erste Versuchsfärbungen gesehen hab. Das Garn nimmt die Farben fantastisch an und ist trotz der eher dunklen Grundfarbe strahlend. Das Strickbild ist sehr regelmäßig, allerdings würde ich das Garn nicht für wirklich strukturierte Lacearbeiten nutzen, da es sehr elastisch ist und hier die Form nicht so schön wird, wie bei einem weniger glatten und dehnbaren Garn. Das einfache von mir gewählte Lochmuster im „Antarktis“ ist allerdings sehr schön klar mit dem Garn.

IMG_5497IMG_5490

Ich hab das Tuch wie üblich kurz in der Maschine gewaschen (Wollwaschprogramm).

Ich habe aus dem Strang, den Kim mir zur Verfügung gestellt hat, ein „Antarktis“ von Janina Kallio Designs gestrickt. Die pinken Streifen habe ich aus Madelinetosh Merino Light gestrickt, in der Farbe „Pop Rocks“.

IMG_5493

Den Strang Yak habe ich komplett aufgebraucht und von dem pinken Garn habe ich 5 g, benötigt.

Die Anleitung von Janina Kallio Designs ist wirklich sehr einfach und gut nachzustricken. Die Anleitung eignet sich auch gut für jemanden, der zum ersten Mal eine englische Anleitung ausprobieren möchte, da sie wirklich nicht schwer ist und dennoch einen schönen Effekt erzielt.

IMG_5498

Ich habe sie am Ende allerdings ein wenig modifiziert, damit ich mit dem Garn auskomme und die Reihenfolge der Lochmuster- / Krausrechts- Reihen verändert und den Schal ein wenig gekürzt. Trotzdem ist der Schal ausreichend, um ihn schön um den Hals zu drappieren.

IMG_5500

Wie immer hopse ich zu Auf den Nadeln bei Maschenfein.

Elfe Nummer 5

Seit Mai stricke ich immer mal wieder an meiner Elfe Nr. 5 herum und gerade eben ist sie fertig geworden.

IMG_4348

Aus den Resten vom Ropedance habe ich mir ein passendes T-Shirt gestrickt. Das Garn ist vom Wollfaktor.

Das dunkel graue Garn hab ich dabei komplett aufgebraucht. Vom hellgrauen Garn blieb ein Reststück von 40 cm und vom gelben Garn hab ich noch 15 g übrig.

IMG_4347

Leider rollt sich die Elfe extrem am unteren Ende auf, ich hoffe, dass sich das gibt, wenn ich sie gebadet habe. Gerade dreht sie ihre Runden in der Waschmaschine.

Die Anleitung von Astrid Schramm findet ihr hier: KLICK!

IMG_4345

Das hatte ich auch noch nicht, dass mir an einem Abend zwei größere Projekte von den Nadeln hüpfen. Heute also Elfe und Shleeves fertig gemacht. Da könnte ich ja eigentlich was Neues anschlagen… *grübelt*

IMG_4346

Handschuhe ohne Finger…

Ich bin furchtbar genervt vom neuen Iphone 6, als Applefan hatte ich mich auf mein neues Spielzeug wirklich gefreut und bin nun ernüchtert, die Form und Größe paßt nicht zu meinen Händen. Ständig fällt das Scheißmistding mir runter, wenn ich es wie üblich einhändig bedienen will, ich hasse es beide Hände dafür nutzen zu müssen. Aber dieses Posting soll kein Gemecker über mein Iphone sein, allerdings ist das Iphone schuld, daß ich mir Fingerlosehandschuhe stricken mußte, denn meine Handschuhe mit Touchscreengummierung an der Spitze funktionieren, aus welchem Grund auch immer, am neuen Iphone 6 nicht. Da ich aber nun sehr häufig friere und auch bei nur leichten Minusgraden Handschuhe trage, blieb mir nur diese Alternative.

IMG_7350[1]

Die Garnwahl war schnell getroffen, seit dem Wollfest in Köln liegt hier ein sehr teures Knäuelchen Zealana Luxuria AIR Laceweight herum, für das ich noch keine rechte Idee hatte. Hierbei handelt es sich um ein wirklich sehr hochwertiges Garn, aus 40 % Cashmere, 40 % Possum und 20 % Seide. Es kratzt überhaupt nicht, wärmt unheimlich gut und fühlt sich toll auf der Haut an, es läßt sich fantastisch verstricken. Mit dem Knäuel hatte ich auf dem Wollfest eine einfache Anleitung für fingerlose Handschuhe erhalten und ohne groß weiter zu überlegen habe ich losgelegt.

Bei der Anleitung handelt es sich um eine kostenfreie Anleitung, die man hier downloaden kann: Klick

Es sind wirklich ganz leichte Handschuhe mit einem schmalen Zopfmuster am Bündchen.

IMG_7349[2]

Ich habe sie allerdings ein wenig modifiziert, kleiner gestrickt, damit sie passen und am oberen Ende einen etwas anderen Abschluß gewählt.

Die Handschuhe sind wirklich schön weich, wunderbar warm und gefallen mir super gut.

Von dem 25 g Knäuel habe ich noch 5 g übrig. Mal sehen wo ich das noch aufbrauchen kann, vielleicht an irgendeinem Schal als Borte.

Der Januar war somit äußerst produktiv.

IMG_7348[1]

Ich habe eine Elfe fertig gestrickt, einen Quicksilver-Schal   beendet und meine Handschuhe ohne Finger fertig bekommen. Schauen wir mal, wie der Februar wird!

Das Garn gibt es übrigens auch in der Wollschmiede in Holzweiler, also quasi bei mir um die Ecke, wenn ich dann irgendwann im Lotto gewinnen sollte, stricke ich mir daraus einen Pullover, denn das Knäuel ist wirklich verdammt teuer!

 

Mit den Handschühchen hab ich mich auch bei Maschenfein verewigt: Auf den Nadeln im Januar!