On the Spicemarket – Teststrick

Ich durfte mal wieder an einem Teststrick für Mairlynd teilnehmen.

IMG_5921

Diesmal ging es auf den Gewürzmarkt und während Melanies Tuch aus wunderbar warmen Farben zusammengestellt ist: Klick!, habe ich meins aus einem knalligen Pink von Madelinetosh und verschiedenen Blautönen von Frida Fuchs zusammen gestellt.

IMG_5924

Da ich vom Pink nicht mehr genug hatte, um das gesamte Muster zu stricken, habe ich auf die letzte Wiederholung von Abschnitt 3 (NF1) verzichtet und den vorletzten Abschnitt um eine Wiederholung mit NF2 verkürzt. Nach dem großen pinken Abschnitt hatte ich für die Abschnitte 4 und 5 mit allen Wiederholungen noch 6 g von Pink übrig und bin damit genau hingekommen. (Es blieb ein nicht wiegbarer Rest von 1,74 m vom pinken Garn übrig.)

IMG_5919

Trotz meiner Modifizierung ist mein Tuch schön groß und gut tragbar.

125 cm / 125 cm /185 cm (Es ist tatsächlich ziemlich symmetrisch)

Nadeln: HiyaHiya Rundstricknadel (Seil 40″) Nadelstärke 3,5 mm / US 4

(Ich stricke sehr fest und würde jedem, der nicht fest strickt, zu einer kleineren Nadel bei dem Garn raten.)

IMG_5931

Garn / Verbrauch:

Hauptfarbe: Pink: Madelinetosh Tosh Merino Light 85 g „Pop Rocks“

Nebenfarbe 6 Dunkles Rot: Frida Fuchs Steppke (Mini Fuchs) 15 g „Rote Beete“

Nebenfarbe 5 Dunkles Blau: Frida Fuchs Steppke (Mini Fuchs) 15 g „Wacholderbeere“

Nebenfarbe 4 Helles Blau: Frida Fuchs Steppke (Mini Fuchs) 18 g „Blauer Lavendel“

Nebenfarbe 3 Meliertes Blau: Frida Fuchs Steppke (Mini Fuchs) 19g „Blaubeere“

Nebenfarbe 2 Türkis: Frida Fuchs Steppke (2 xMini Fuchs) 21 g “ Etna“

Nebenfarbe 1 Grau: Frida Fuchs Steppke 22 g „Lilac grey“

Beide Garne sind unheimlich weich und fühlen sich auch für mich empfindliche Mimose gut auf der Haut an.

Ich habe alle Stränge vor dem Verstricken mit Essig gespült, abgesehen von der Wacholderbeere hat keines der Garne dabei Farbe verloren und die Wacholderbeere hat das Wasser nur ganz leicht bläulich gefärbt.

Beim Waschen des Tuches ist nichts ausgefärbt.

IMG_5918

Das Muster ist sehr einfach und durchaus für Anfänger geeignet. Können sollte man rechte und linke Maschen, Hebemaschen und ein gewisses Grundverständnis für das Stricken von Dreieckstüchern sollte vorhanden sein. Aufgrund der vielen Farbwechsel und einfachen Mustervariationen ist es wirklich kurzweilig und strickt sich rasch.

IMG_5922

Die kleinen Knubbelchen im pinken Hauptteil erinnern ein wenig an die Knoten im Moonraker, werden aber etwas anders gestrickt, bzw. sind kleiner. Mir gefällt der Effekt sehr gut, vorallem mit Farben, die einen Farbverlauf ergeben, wirkt das wirklich toll.

IMG_5926

Das Muster war wie immer wunderbar gut zu verstehen und gut strukturiert. Diesmal war es sogar so eingängig, dass ich, hätte ich nicht im Teststrick immer wieder die Maschenzahlen etc. überprüfen wollen, die Anleitung immer nur für den ersten Teil eines Abschnitts gebraucht hätte.

IMG_5917

Aufgrund der vielen Farbwechsel hat man recht viele Fäden zu vernähen und zu verweben. Natürlich kann man diese auch an der Seite mit hochziehen, darauf habe ich jedoch verzichtet, da das Pink wirklich knallt und man den Faden immer gesehen hätte. Das wollte ich nicht.

Das Originaltuch von Mairlynd ist aus einem Gradient-Set von Miss Babs gestrickt. Die Sets von Miss Babs sind fantastisch schön. Ich habe lediglich keins bestellt, weil der Versand nach Deutschland so verdammt teuer ist und ich befürchtet habe, dass es zu lange dauert, bis das Garn hier ist und ich dann die Deadline nicht hätte schaffen können.

Mir gefallen auch die Tücher der anderen Teststrickerinnen, die ihr euch hier im Forumsbeitrag dazu ansehen könnt: Klick!

Sobald das Muster als Kaufanleitung erschienen ist, werde ich es hier verlinken.        IMG_5928 IMG_5929

Wie immer hopse ich zu Maschenfeins „Auf den Nadeln“ Klick!

Und ganz neu diesmal zu RUMS! Klick!

Der Mann an meiner Seite findet den Schal übrigens irgendwie „radioaktiv“… pft…

 

Teststrick aus YAK-Garn von Kieler Wolle

Die Liebe Kim von Kieler Wolle hatte die Maschenprobenuschi, Frau Feinmotorik und mich gebeten ein neues Garn zu testen, weil sie es in ihr Sortiment aufnehmen wollte und weil ich letztlich ja einen 3-Tage-Cardigan gestrickt habe, hab ich gedacht, ich mach einfach auch mal nen 3-Tage-Schal. Hat funktioniert, weil sich das Garn rasend schnell verstricken ließ und ich tatsächlich nur 3 Tage mit Stricken beschäftigt war.

IMG_5491

Es handelt sich um ein Fingering Garn aus Yak, Merino und Seide. In diesem Fall ungefärbt, was bedeutet, dass es ein leichter graubrauner Farbton ist, mit einem leichten Glanz. Mir gefällt er sehr gut.

Merino 60 %

Yak 20 %

Seide 20 %

Das Garn hat eine Lauflänge von 366 m / 400 yards auf 100 g.

Es ist schön verzwirnt und die Oberfläche fühlt sich ungemein weich an. Durch die Zwirnung ist es sehr glatt und auch ein wenig rutschig, läßt sich aber dennoch sehr gut verstricken und vernähen. Das Garn ist ein wenig elastisch und eignet sich somit auch sehr gut für Bekleidung.

IMG_5495

Vom Griff her ist es eher ein sommerliches Garn, fühlt sich aber dennoch wärmend am Hals an, ohne dass man schwitzt.

Ich bin ja sehr kratzempfindlich, bei diesem Garn hatte ich keinerlei Probleme, es juckt nicht und fühlt sich auf der Haut wirklich angenehm an. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Projekte daraus stricken, vorallem nachdem ich Kims erste Versuchsfärbungen gesehen hab. Das Garn nimmt die Farben fantastisch an und ist trotz der eher dunklen Grundfarbe strahlend. Das Strickbild ist sehr regelmäßig, allerdings würde ich das Garn nicht für wirklich strukturierte Lacearbeiten nutzen, da es sehr elastisch ist und hier die Form nicht so schön wird, wie bei einem weniger glatten und dehnbaren Garn. Das einfache von mir gewählte Lochmuster im „Antarktis“ ist allerdings sehr schön klar mit dem Garn.

IMG_5497IMG_5490

Ich hab das Tuch wie üblich kurz in der Maschine gewaschen (Wollwaschprogramm).

Ich habe aus dem Strang, den Kim mir zur Verfügung gestellt hat, ein „Antarktis“ von Janina Kallio Designs gestrickt. Die pinken Streifen habe ich aus Madelinetosh Merino Light gestrickt, in der Farbe „Pop Rocks“.

IMG_5493

Den Strang Yak habe ich komplett aufgebraucht und von dem pinken Garn habe ich 5 g, benötigt.

Die Anleitung von Janina Kallio Designs ist wirklich sehr einfach und gut nachzustricken. Die Anleitung eignet sich auch gut für jemanden, der zum ersten Mal eine englische Anleitung ausprobieren möchte, da sie wirklich nicht schwer ist und dennoch einen schönen Effekt erzielt.

IMG_5498

Ich habe sie am Ende allerdings ein wenig modifiziert, damit ich mit dem Garn auskomme und die Reihenfolge der Lochmuster- / Krausrechts- Reihen verändert und den Schal ein wenig gekürzt. Trotzdem ist der Schal ausreichend, um ihn schön um den Hals zu drappieren.

IMG_5500

Wie immer hopse ich zu Auf den Nadeln bei Maschenfein.

Auf den Nadeln im März…

Ich hab ja gerade erst den braunen Schal des Grauens für meine Schwägerin (in spe auf Lebenszeit…. ) fertig gestellt. Nebenher bin ich aber noch an mehreren anderen Strickschauplätzen unterwegs.

Zum einen wächst leider nicht mein Frühlingsjäckchen… das hab ich nämlich erstmal auf Eis gelegt, weil mir das Muster mit der Wolle überhaupt nicht gefällt. Da muß ich mal überlegen, was ich daraus mache.

Dafür wächst mein alternatives Frühlingsjäckchen. Die Farben machen einfach nur Spaß beim Stricken und ich komme zügig voran.

IMG_3749

Das Muster „Tau“ von Mairlynd war zwar nicht ganz so leicht zu verstehen, wie ihre Schalmuster, aber irgendwann ist auch bei mir der Groschen gefallen und ich mußte nicht mehr ribbeln. Das Prinzip Raglan habe ich dann immerhin nun auch gerafft, ein schöner Nebeneffekt.

IMG_3751

Das Garn ist Madeline Tosh Merino light in „pop rocks“ und „hosta blue“.

IMG_3750

Außerdem habe ich noch einen Quicksilver auf den Nadeln, für meine Frau Mama. Damit nehme ich dann in den nächsten Tagen am Woolspire Mairlynd knitalong teil. Garn ist hier „Safran“ Jette von Heimatwolle, „natur“ von Malabrigo Sock und „grün“ von MeRo-Colors.

IMG_3741IMG_3743

Und mein eigentliches März Projekt für mein 12 für 2015 ist der Nangou aus reiner Seide, bei dem ich allerdings nur langsam voran komme, weil ich mich ständig im Garn verfrickel. Finde ihn aber herrlich leicht und locker.

IMG_3747

Und dieses Posting ist natürlich für auf den Nadeln im März von Maschenfein….