Schlank-Joker… alles klar?

Ich habe ein neues Kochbuch!

Heidewitzka und was für eins, eins zum ABNEHMEN! Gut, mag der ein oder andere jetzt denken, wo will Janie denn bitte bei ihren 48 kg noch abnehmen.

WILL ICH GAR NICHT! Aber ich wußte, daß da ganz viele Sachen drin sind, die ich total gut und lecker und spannend fand und daher vergesse ich diesen Schlankquatsch und mir geht es nur um die Rezepte. Wobei Quatsch ist nicht nett, denn das Buch birgt wirklich viele Infos und vorallem nennt es Alternativen zu den Dickmachern, die man so im Essen verwendet, wer also wirklich abnehmen und die Art zu Kochen umstellen möchte, der ist mit dem Kochbuch gut beraten. Ich koche häufig ohnehin schon so, wie das Buch es vorschlägt, daher wollte ich wirklich nur die tollen Gerichte, kennenlernen, die ich bereits beim Stöbern entdeckt hatte.

Beispiele:

Grüne Gazpacho mit Avocado, Frühstückscrepes mit Erdbeer-Bananen-Creme, Ziegen-Toasties mit Honig und Nüssen, Gedeckte Äpfel mit Apfelzimtfüllung, Kräuterwaffeln, Schweinefilet mit Feigen und Zitronen… und vieles mehr, was mich sofort ansprach.

Es sind wirklich nur sehr wenige Gerichte dabei, die mich weniger reizten und nichts ist dabei, was ich nicht zumindest ausprobieren würde.

Hier geht es allerdings nicht um die Einhaltung eines strengen Diätplans, sondern mehr um das bewußtere Kochen, bei dem auf Dickmacher, wie Sahne oder Butter bewußt verzichtet wird. Ich fands toll, heute habe ich die Linsensuppe mit Orange und Datteln gekocht. Das Rezept ist simple und schnell fertig, ich war keine 20 Minuten in der Küche beschäftigt und es schmeckt wirklich gut und ist mal etwas ganz anderes. Überhaupt sind die Gerichte wirklich neuartig, manchmal nur durch eine ungewöhnliche Zutat aufgepeppt, manches total überraschend. Ich finds toll.

Die Anzahl der Gerichte ist sehr umfangreich, leider sind nicht immer alle bebildert, aber darüber kann ich hier hinwegsehen, denn wie üblich bei den Büchern des Kosmosverlags, gefällt mir die Aufmachung sehr gut.

Zwischen den Rezepten finden sich immer noch Tipps, für den Bürolunch oder auch die schnelle Brotzeit.

Ob man mit diesem Schlank-Joker-Prinzip nun wirklich abnimmt, oder ob man lediglich kleine Sünden durch die Schlank-Gerichte ausgleicht, ganz egal, ich fand alles ausprobierte bisher lecker und die Gerichte treffen genau meinen Geschmack, schön leicht, frische Zutaten, etwas extravagant.

Sehr lecker!

Rezept für die Linsensuppe.

IMG_2567

Ich habe statt des Pak Choi Mangold nehmen müssen, da ich mal wieder nirgendwo Pak Choi auftreiben konnte. Schmeckte aber auch damit gut. Außerdem habe ich NICHT püriert, da der Mann sonst die Nahrungsaufnahme verweigert hätte…

Zutaten:

1 kleine rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Bioorange, 6 getrocknete Datteln, 1 TL Sesamöl, 1 Messerspitze Chilipulver (hab ich weggelassen), 1/2 TL Cumin, 150 g rote Linsen, 500 ml Gemüsebrühe, 1 kleiner Pak Choi (oder eben Mangold), 2 EL Sojasoße, 80 g Ziegenjoghurt.

IMG_2568

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, die Orangenschale abschaben und dann den Saft auspressen, Datteln entsteinen und fein hacken. Öl in einen Topf geben und Knoblauch und Zwiebel anbraten, dann die Linsen hinzugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen. Chili und Cumin dazu geben, etwas salzen. Den Pak Choi in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit der Sojasoße scharf anbraten.

Datteln und Orangensaft/-schale zur Suppe geben. Wer mag den Ziegenjoghurt unterrühren, wer nicht mag, läßt ihn weg. 🙂

Nun sollte man die Suppe pürieren, hab ich wie gesagt nicht gemacht, sondern den Pak Choi habe ich einfach untergehoben, anstatt ihn zum Garnieren zu verwenden.

Mir hat es geschmeckt, im Schälchen ist nur meine Probierportion, der Rest ist nämlich mein Lunchpaket für morgen auf der Arbeit.

IMG_2570

Traritrara die Post war da! – Werbelink im Beitrag enthalten!

Heute warteten mal wieder ein paar Päckchen auf mich, als ich von der Arbeit nach Hause kam, war die Hellofresh.de Box eingetrudelt, außerdem die Bitebox und ein Paket mit zwei Kochbüchern, die ich mir mit einem Büchergutschein bestellt hatte. Hellofresh lieferte Essen für die nächste drei Tage und eigentlich wollte ich erst morgen mit dem Kochen anfangen, habe dann aber so Lust auf die Nudeln mit Rind und Pak-Choi gehabt, daß ich doch schnell gekocht habe.

IMG_1916

Grundsätzlich war die Menge absolut in Ordnung. Der Mann und ich waren auf jeden Fall pappsatt, allerdings fand ich das Verhältnis von Nudeln und Fleisch nicht optimal. Wenn ich das irgendwann nachkoche, was ich auf jeden Fall tun werde, weil es wirklich super lecker war, dann würde ich weniger Nudeln und mehr Fleisch nehmen, vielleicht auch ein bißchen mehr Pak-Choi. Außerdem habe ich zu der beigelegten Sojasoße noch ein wenig mehr Sojasoße dazu getan, da ich es sonst etwas zu trocken fand, aber das ist vermutlich Geschmackssache.

Hier aber das Rezept, wie ich es heute gekocht habe:

200 g Rindfleisch (Ich hatte Filetspitzen), 250 g Mienudeln, 6 EL Sojasoße, 10 g Ingwer, 1Knoblauchzehe, 2 kleine Pak-Choi Salatköpfe, 2 Schalotten, 1 Limette, 50 g Sojasproßen, Zucker

Die Mie-Nudeln 4 Minuten in kochendem Salzwasser kochen. Dann abgießen und zur Seite stellen.

Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln, Pak-Choi waschen und in Streifen schneiden, Rindlfeisch in mundgerechte Happen schneiden. Die Sojasprossen waschen und trocken tupfen.

In einem kleinen Becher, die Sojasoße mit dem Saft der Limette und einem TL Zucker verrühren.

IMG_1920

In einer Pfanne oder einem Wok Öl stark erhitzen, den Ingwer und die Knoblauchzehe dazu geben. 1 Min anbraten, dann das Fleisch dazu geben, ebenfalls etwa 1 Min anbraten.

Dann den Pak-Choi, die Schalotten, Sojasprossen und Nudeln dazu geben. Die Soße darüber gießen und 3-5 Min braten, bis der Pak-Choi gar ist.

Ich fand es super lecker, mit der Limette schmeckte es wirklich ganz außergewöhnlich.

IMG_1927

Außerdem kamen die zwei Kochbücher an. Die Greenbox hatte ich schon mal bestellt und es stand hier noch nigelnagelneu herum, daher wurde es von mir als Geschenk zweckentfremdet und ich mußte es für mich noch mal neu bestellen. Das Andalusien Buch gehört zu einer Reihe, die mir von Iris von Küchengezwitscher schon seit Wochen ans Herz gelegt wird. Ich freu mich schon sehr, daraus was nach zu kochen. Es ist unheimlich schön aufgemacht.

IMG_1923

Andalusien    

Greenbox

Die Bitebox kam auch an, diesmal mit vier neuen Knabbersorten:

Getrockneten Pflaumen, Mandeln und Nüsse mit kaffeehaltiger Schokolade, in Honig geröstete Sonnenblumenkerne, Chilitomatencracker und Zwiebelthymianchips.

Hört sich alles gut an, wird Freitag im Büro probiert werden!

Wer die Bitebox ausprobieren will, darf gerne meinen Code nutzen und erhält die erste Bitebox damit für 2,99 Euro

Code: SAMAB

IMG_1922

Merken