Kellerfalten, ich LIEBE Kellerfalten…

Mit der Susie von Pattydoo habe ich zum ersten Mal Kellerfalten genäht und finde diesen kleinen simplen Kniff einfach super. Ich würde am Liebsten überall Kellerfalten reinnähen. Daher traf es sich ganz fantastisch, dass meine Schwester gerade schwanger ist und somit ein Oberteil mit viel Platz nach vorne brauchte.

Ich habe ihr daher die Liv mit Puffärmeln und Rollkragen genäht und vorne eine schöne Kellerfalte eingearbeitet.

Damit die Kellerfalte auch ins Schnittmuster paßt, habe ich einfach den Ausschnitt deutlich vergrößert und dann mit der Kellerfalte zusammengerafft. Das ging besser, als erwartet, so geübt bin ich im Nähen ja doch noch nicht, aber war kein Problem und ließ sich gut umsetzen.

Genäht habe ich aus 1,5 m Viscosejersey von Staghorn in Größe 42. Auf der Puppe hängt die Liv ein bißchen sackig, da meine Puppe eben für mich Zwerg ausgelegt ist und meine Schwester dann doch nen Kopf größer ist. Bei ihr sitzt sie schön und der Rollkragen fällt fließend.

Im Nachhinein hätte ich sie vielleicht auch noch ein Stück verlängern sollen, daran habe ich aber nicht gedacht. Der Stoff ist toll fließend und war eigentlich für ein Kleidchen für mich gedacht, allerdings war er mir dafür zu dünn. Das ist wirklich ein schönes Sommerstöffchen für schicke Shirts.

Weil der Stoff so schön fällt, habe ich am Rumpf auf ein Bündchen verzichtet und einfach einen Umschlag genäht.

Dann hatte ich ja bei Frau Feierabendfrickeleien ein fertig geplottertes Bügelbild gewonnen und sie hat mir dabei geholfen es mit ihrer Presse aufzubringen. Was ich wirklich sehr nett fand. Wir haben den Glitzerskull auf der Rückseite aufgebracht. Die Plotterdatei stammt von Fusselfreies und ist einfach nur fantastisch schön.

img_17311

Muster: Liv Pattydoo

Stoff: Viscosejersey Staghorn

Jeburtstachsnähen…

Heute hat meine kleine Schwester Geburtstag und ich habe ihr mit meinen neuerworbenen Nähkenntnisse etwas genäht und weil es noch etwas dauert, bis sie es bekommt, darf sie hier schon mal gucken… 🙂

IMG_1497[1]

Zum einen eine Liv mit Rollkragen und Puffärmelchen aus tollem Jersey von Staghorn. Haie… buah, erwähnte ich bereits meine gänzlich irrationale Angst vor Haien im Schwimmbad? Nein, nun ich habe IMMER Angst, dass sich im Schwimmbad der Boden öffnet und irgendein irrer James-Bond-Bösewicht Haie auf mich los lässt. Ich weiß, dass das absurd ist, aber ich behalte beim Schimmen immer den Boden im Auge. Ich hasse es, aber ich kann es nicht abschalten.

Vom Haistoff habe ich 0,5 m benötigt, vom grauen Jersey 0,9 m, außerdem ein gepunktetes Bündchen und lila Nähgarn von Gütermann.

IMG_1498[1]

Die Teilung im Brustbereich hab ich zum ersten Mal gemacht und einfach pi mal Daumen das Oberteil in zwei Hälften geteilt und an beide Hälften eine Nahtzugabe dran gehängt, dann zusammen genäht, fertig. Das war nicht so schwer und ich unheimlich stolz, dass ich von alleine an die Nahtzugabe gedacht habe. TSCHAKKA!

IMG_1500[1]

Schwer war allerdings der versch…. Haistoff, der hat sich gerollt, als wäre er ein Schweingeringelschwänzchen. Ehrlich, ich hab gedacht, ich werd wahnsinnig. Bügeln war nur unzureichend hilfreich. Gibt es da einen Trick? Wenn ja, erzählt ihn mir, ich flipp sonst aus.

Außerdem ist mein Rollschneider, glaub ich, defekt oder ich mach was falsch, so locker aus dem Handgelenk, wie die Damen in den Nähvideos schneidet der bei mir nicht, ständig sind noch Stege vorhanden und ich drück mir nen Wolf, das muß ich mal üben. Oder gibt es da ein Geheimnis, wie es besser geht?

Im Brustbereich habe ich dann noch mein Label von Dortex angenäht.

IMG_1511[1]

Für die Liv habe ich, vorallem wegen der gerollten Haie und des dappischen Rollschneiders knapp 4 Stunden gebraucht, das geht flotter… seufz.

Nun saß ich einmal an der Maschine, also dachte ich, ich könnte schnell noch die Milly ausprobieren und wenn es ins Auge geht, hatte meine Schwester eh gesagt, sie steht auf krumm und schief. Also losgelegt, Stoff zugeschnitten und ruck zuck, tatsächlich in unter einer Stunde war Wende-Milly mit Sternchenstoff fertig. Das war einfach, das hat Spaß gemacht, davon nähe ich garantiert noch mehr und meine Stoffwahl von Alles-für-Selbermacher gefällt mir ausnehmend gut. Ich bin ein bißchen traurig, dass ich von dem Stoff nicht noch mehr bestellt habe, zur Zeit gibt es ihn nämlich leider nicht.

Schön ist, dass man sie wenden kann und man so immer den Stoff außen hat, nach dem einem gerade der Sinn steht:

IMG_1508[1]IMG_1510[1]

Beide Schnittmuster sind von Pattydoo, die Milly ist frei erhältlich, die Liv kostet ein bißchen was. Die Muster druckt man sich dann aus und schneidet die für einen passende Größe aus. Das empfinde ich als ein wenig nervig und es verursacht leider ziemlichen Müll. Da fände ich es schöner, wenn ich mir wirklich nur meine Größe ausdrucken könnte und die dann sinnvoll auf weniger Blättern gedruckt wäre. Es geht natürlich auch so, aber wenn ich den Papiermüll sehe, blutet mein Herz und wenn ich eine andere Größe will, müßte ich neu ausdrucken und zuschneiden, wenn ich nicht vorher alles auf Malerplane übertragen hätte. (Danke für den Tipp, Soluna und Frau Feierabendfrickeleien.) Bei mir sah es heute Mittag dann kurz mal so aus:

IMG_1492[1]

Dazu gibt es bei pattydoo immer auch ein Nähvideo, das macht das Ganze wirklich sehr einfach und es wird alles erklärt. Sogar ich Nähanfänger bekomme damit ganz passable Werke hin.

Frau Katze war wie üblich äußerst hilfreich und hat eine neue tragende Rolle!

IMG_1507[1]