Kaffeekränzchen

Letztlich war mir so nach Hefekranz und ich habe den Zimt und Zuckerkranz aus der letzten Lecker Bakery zusammen gerührt und war danach von meinem formvollendeten Kränzchen ganz hingerissen, auch wenn ich alte Dumpfbacke mir meine Silikonbackmatte mal wieder zersäbelt habe. (die zweite jaja, bitte jetzt lachen!!)

Zutaten:

200 ml Milch, 1 Hefewürfel, 500 Mehl, 100 g Zucker, Salz, 2 Ei, 110 g Butter, 2 EL Zimt, 1 Päckchen Vanillezucker, 300g Marzipanrohmasse,

IMG_2125

Milch lauwarm erhitzen und Hefe darin auflösen. 500 g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz und ein Ei mit der Hefemilch vermengen und die Hälfte der Butter in Flocken darunter heben. Alles gut durchkneten, 40 Min den Teig gehen lassen.

Den Zimt, den restlichen Zucker, den Vanillezucker mischen. Den Marzipan in kleine Brösel zupfen, Das Ei verquirlen und unter die Marzipanbrösel geben. Die restliche Butter schmelzen.

Den Teig gut durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen und mit 2/3 der warmen Butter bestreichen. Die Marzipanmischung darauf verteilen und Zucker und Zimtmischung darüber streuen, dann den Teig von der Längsseite her aufrollen. Und die so entstehende Rolle, wie im nächsten Bild aufschneiden.

IMG_2126

Die so entstandenen Teigstränge zu einer Kordel drehen und aus dieser einen Kranz legen. Die Enden zusammen drücken und mit der restlichen Butter bestreichen.

Den Kranz weitere 20 Minuten gehen lassen.

IMG_2127

Dann im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft 25 Minuten backen.

Superlecker und der Plan ist beim nächsten Mal Kirschen in den Kranz zu schummeln, das stelle ich mir nämlich auch super lecker vor, oder Apfelstückchen.

. IMG_2130

Dazu gabs für mich Waldmeisterlimonade aus Waldmeistersirup von Monin mit Schweppes Tonic Water und Sterncheneiswürfeln.

Für den Mann natürlich Kaffee…

IMG_2137

Frühlingsnudeln und Gugglhüpferchen…

Heute gab es für mich Frühlingsnudeln aus der aktuellen Ausgabe der Jamie und als Nachspeise Zitronengugglchen mit Kirschmascarponecreme, die ich aus der Lecker Bakery nachgebacken und ein wenig verändert habe (Ich steh nicht so auf Zuckerguß). 

Fangen wir mit den Frühlingsnudeln an, leider hab ich keinen grünen Spargel bekommen. Dafür ist es wohl doch noch ein wenig früh, daher hab ich diesen einfach für meine Portion weg gelassen. Da der Mann heute die Reste vom Chinesen von gestern bekam hab ich ohnehin nur eine Portion gekocht. (Na gut, zwei eine für heute und eine für morgen fürs Büro)

Also Zutaten:

1/2 Zucchini, 2 Eier, 100 ml Creme Fraiche (hier hab ich deutlich mehr genommen, als im Jamierezept, weil ich es mag, wenn die Nudeln schön von Soße umgeben sind), 1 handvoll Parmesan gerieben, die abgeriebene Schale einer Biozitrone, 200 g Tagliatelle, Olivenöl, geräucherten Schinken in Streifen (Im Rezept stand Pancetta, damit wird es mir aber zu fettig und außerdem bekommt man hier keinen ordentlichen *Mosermodus an*), 1 Bund Minze gehackt.

IMG_1945

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, leicht salzen. Die Zucchini in feine Scheiben schneiden. (Ich hab das mit der Gemüsereibe gemacht, mit dem Sparschäler bin ich eindeutig zu bewegungslegastenisch, damit säbel ich mir nur die Finger ab.) Die Eier und die Creme fraiche mit Pfeffer und Salz sowie der Zitronenschale würzen und mit dem Parmesan verrühren. Den Pancetta in einer großen Pfanne im Olivenöl anbraten, die Nudeln im Wasser kochen. Die Zucchini zum Pancetta geben, die Nudeln abgießen und mit etwas Kochwasser dazu geben. Die Eimasse unterrühren und die Pfanne vom Herd nehmen. Die Minze dazu geben.

IMG_1950

Fertig, lecker. Kann ich mir auch sehr gut mit Zuckerschoten oder Sojabohnen vorstellen. Hat wirklich überraschend gut geschmeckt.

IMG_1946

Zu den Gugelhüpferchen, ich habe die mittelgroßen Tchibo Gugelförmchen benutzt. Da hat der Teig für 4 Stück und drei kleine Cupcakes gereicht.

Zutaten:

200 g weiche Butter, 225 g Mehl, 1 Biozitrone, 100 g Zucker, Prise Salz, 3 Eier, 50 g Speisestärke, 3 TL Backpulver, 3 EL Milch, 100 g Mascarpone, 1 Pckg Vanillezucker, 2 EL Kirschkonfitüre

Backofen auf 160 g Umluft vorheizen.Butter und Zucker schaumig rühren. Zitronenschale abreiben und Zitrone auspressen. Zitronensaft und Schale zum Butterzuckerschaum geben. Prise Salz und die Eier dazu und cremig rühren. Backpulver, Stärke und Mehl mischen und unter die Creme geben. Teig in die gefetteten Formen geben und 25-30 Min backen.

5 Min abkühlen lassen, dann stürzen und komplett auskühlen lassen.

In der Lecker Bakery machen sie dann da Zuckerguß drüber, das wäre mir aber deutlich zu süß geworden, daher habe ich mich auf die Füllung beschränkt.

Mascarpone mit dem Päckchen Vanillezucker mischen. Die Konfitüre unterheben und die Gugels damit füllen. Bzw. falls ihr Cupcakes draus gemacht habt, als Frosting benutzen.

Guten Appetit!

IMG_1952

 

 

Schokoladäääää!

Ganz ehrlich, ich stehe wirklich nicht auf Schokolade. Gut, ich esse hier und da mal ein Stückchen, trinke auch mal einen Schluck heißer weißer Schokolade, aber zum Niederknien fand ich Schoki bisher noch nie.

Wohlgemerkt, bisher!!!

IMG_1836

Gerade eben habe ich den Double Choc Macadamia Mandelkuchen aus der aktuellen Lecker Bakery fabriziert und bin hin und weg. Das Walnuß-Karamell-Drama ist vergessen, hier ist mein neuer Lieblingskuchen.

IMG_1832

So köstlich, wirklich rasch fertig und so leckerleckerlecker!!

Zutaten:

250 g Butter

180 g Mehl

75 g Mandeln (gehackt)

75 g Macadamianüsse (bei uns gabs nirgendwo welche in natur, also hab ich einfach gesalzene genommen, schmeckt auch!)

250 g Edelbitterschokolade (70% Kakao)

4 Eier

1TL Backpulver

250 g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

Salz

125 g Puderzucker

10 g Kakao

200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

Im Heft haben sie eine Springform benutzt, ich habe aber meine neuen Tchibotartlettförmchen ausprobiert, da reichte die Menge für 4 Törtchen.

IMG_1829

Förmchen fetten, Ofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen.

175g Schokolade zusammen mit 150 g Butter im Wasserbad schmelzen.

Eier, Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, Nüsse und Mandeln sowie eine Prise Salz mischen. Schokobutter darunterrühren und auf die Förmchen verteilen.

25 Minuten im Ofen backen, bis der Teig aufgeht und in der Mitte noch saftig ist,

75 g Schokolade im Wasserbad schmelzen. Puderzucker und Kakao vermischen, Frischkäse darunter rühren und geschmolzene Schokolade dazu geben.

Törtchen aus dem Ofen holen und mit dem Frosting bestreichen. In die Mitte eine Nuss packen und drumherum ein paar Mandelstücke.

IMG_1838

Fertig… LECKER!

Das Walnuss-Karamell-Drama

Letzte Woche hatte ich ja die Lecker Bakery eingepackt und diese Woche wars dann so weit und ich habe den Karamell-Walnuß-Kuchen probiert. Er wirkte auf den Fotos super lecker und allein die Vorstellung von Walnuß mit Karamell entlockte mir ein versonnenes Grinsen.

IMG_1803

Also frisch ans Werk, einen Mürbeteig für den Boden geknetet, Ewigkeiten damit zugebracht den Karamell unter Rühren zu schmelzen. (Ich hasse Karamell, erinnert mich bitte daran, wenn ich noch mal auf die beknackte Idee komme irgendwas mit Karamell zu machen!! Danke!) Dann die Walnüsse unters Karamell gerührt, Schmand hinzugegeben, dabei fast das Ceranfeld ruiniert, weil der ganze heiße Zucker spritzte, wie die Hölle.

IMG_1804

Die Masse dann irgendwie auf den Mürbeboden geschmiert und alles in den Ofen.

Raus aus dem Ofen, 12 Stunden kühl stellen.

IMG_1805

Es duftete himmlisch, es sah himmlisch aus und dann holte ich es aus der Form und fragte mich, was in drei Teufelsnamen ich da fabriziert hatte.

Der Karamell war durch den Boden gesickert und das ganze Teil klebte so enorm, daß es nur mit roher Gewalt aus der Form gepopelt werden konnte.

Da ich aber in jedem Fall ein Mitbringsel für eine Babyparty brauchte, hab ich das Teil geflickt und in meiner Tuppertransportkuchenkiste zur Babyparty mitgenommen. Die Ladys haben brav probiert, aber mehr als ein kleines Stück hat keine gefuttert. Es schmeckte zwar wirklich recht gut, wenn auch die Walnüsse irgendwie in Verbindung mit dem Karamell etwas bitter wirkten, aber es war so mächtig, daß sogar ich Vielfraß nach einem halben Stück zu kämpfen anfing. Harter Tobak und der Kuchen wird definitiv nicht noch mal gemacht, das halten meine Nerven nicht aus.   IMG_1809