Jahressewalong – Lieblingshoodie

https://jetztkochtsie.files.wordpress.com/2017/03/daf60-ich2bn25c325a4h2bmit2bm25c325a4rz.png

Ich habe mittlerweile ja einige La Sillas von Schnittgeflüster genäht, aber noch nie eine mit Kapuze. Das war in den letzten Tagen dann mal dran und somit erledige ich auch kurz vor knapp meine März Aufgabe für den Jahressewalong von Fräulein An. Weil hier gerade schon fast Dämmerung herrscht und das Licht mehr so mäßig ist, gibt es leider keine Tragefotos. Die kommen dann vielleicht noch in den nächsten Tagen.

Für März stand der Lieblingshoodie auf dem Programm und mir war klar, dass das ein La Silla sein muß. Bisher hab ich die ja meist als Kleidchen genäht, wie hier oder auch mal als Pulli mit Stehkragen, wie hier.

Der Schnitt gefällt mir einfach sehr und er ist flott genäht und paßt mir gut.

Ich habe wie immer in Größe 34 genäht und diesmal die Pullilänge etwas verlängert. (Ich bin 158 cm groß und recht schlank. Ich würde sagen, das Muster fällt größengerecht aus.)

Dazu habe ich die Kapuze genäht und hier war mir wichtig, dass der gemusterte Stoff innen und der schwarze Stoff aussen liegt. Das hab ich nach kurzem Tüffteln dann auch hinbekommen.

Der Stoff ist Sweat von Staghorn und Bündchen von alfatex, genäht hab ich wie immer mit Garn aus meinem Snaply Nähgarnkoffer.

Alle Stoffe vorgewaschen und getrocknet und nichts hat ausgefärbt oder ist eingelaufen.

Verbraucht hab ich etwa 1,5 m, wobei ich nicht sagen kann, wie viel von welchem Stoff.

Außerdem hopse ich damit noch schnell beim RUMS vorbei.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

An jedem verdammten Sonntag 19.02.2017

Strickstrickhurra

Ich habe brav am Zwillingsdeckchen weiter gestrickt und wir nähern uns der Zielgeraden….

Garnkäufe / Stoffkäufe

Jaja, ich wollte sparen, hat nicht so richtig gut geklappt. Zum einen ist meine Bestellung von Lanade angekommen. Wunderschöne weiche Malabrigo Mecha in tollen Farben für Mützen. Und zum anderen ist ein Paket von Staghorn mit Jersey eingetrudelt.

Genäht

Ich habe nichts genäht tüftele aber gerade an einer geteilten La Silla… mal sehen, ob das so wird, wie ich mir das vorstelle.

Entdeckt

Entdeckt hab ich die Airbrush-App und damit hatte ich viel Freude, das Ding bearbeitet nämlich Fotos nachträglich und neben Hautglättun, Zahnweißen und Augenaufhellen verpaßt sie auch ein Make-Up und zwar ein ziemlich Gutes. Ich hab mir damit sehr gut gefallen und weil sie das Make-Up jedem auf dem Foto verpaßt, war der Mr. an meiner Seite direkt auch mal geschminkt. Danach hab ich dann wirklich alles und jeden in meinen Fotodateien geschminkt und war mit dem Schwachsinn stundenlang beschäftigt, aber es war herrlich lustig. Große Empfehlung!

Außerdem war ich eine neue Brille kaufen. Das ist zwar keine Neuentdeckung, aber ich bin bei Optik Weickert in Godesberg immer so zufrieden, dass man das ruhig mal erwähnen kann. Sehr nett, sehr freundlich, immer genau das, was ich haben wollte. Dankeschön!

Naja

Ich komm im Moment irgendwie zu nix. Ich müßte mal Ablage machen, mal wieder mit dem Sport anfangen und irgendwie könnte ich auch mal die Fenster putzen…. seufz. Der Tag braucht mehr Stunden!

Sportlich

Ein Wort: Unsportlich!

Geguckt

Ich bin im Endspurt von „Twin Peaks“ und es ist wirklich immer noch grandios. Abgedreht, aber grandios und wenn ich die letzten 4 Folgen geguckt habe, dann kann ich mit dem zweiten Teil der 4. Staffel Vikings weiter machen, die ist nämlich jetzt grad bei Amazon zu haben…. Ragnar!

Gehört

Eine Folge „Einfach Gote“ diesmal ging es um Gröstl. Sehr lecker!

Außerdem hab ich der Distelfliege von der urbanen Spinnstube gelauscht und den Podcast „Staatsbürgerkunde“ habe ich neu begonnen. Der ließ sich ganz gut an und ist wirklich interessant. Es geht um die DDR und zwar aus dem Munde von Menschen, die wisse wovon sie sprechen, interessant, witzig, spannend, erschreckend, traurig… alles zusammen. Hat mir wirklich gut gefallen, sehr informativ.

Die Folge „Stay forever“ zur Xbox hab ich gehört, fand ich aber eher etwas lame. Könnte auch daran gelegen haben, dass ich halt einfach kein Konsolenspieler bin.

Und das Interview von Mensch Theile mit Peter Zehentner (Leiter des Kriseninterventionsteams München) hab ich gehört, das ist schon etwas älter und wurde unmittelbar nach dem Amoklauf in München aufgenommen. Fand ich sehr interessant. Ich hab ja beruflich mit solchen Dingen ebenfalls zu tun und die Sicht von einer anderen Seite mal anzuhören, war sehr gut und hat mir viel gebracht.

Gelesen

Ich habe die Eierlikörtage weitergelesen und begleite Hendrik und seine Kumpane gerade ins Casino und bin immer noch begeistert.

Außerdem habe ich mit dem „Kleiderschrank-Projekt“ von Anuschka Rees begonnen.

Gegessen

Ich war im Brauhaus ohne Namen und habe Muscheln und Blaubeerpfannkuchen gegessen. Außerdem war ich beim Stammtisch hier im Dorf und hatte ein leckeres Steak in der Gaststätte Küpper.

Unternommen

So richtig was unternommen habe ich nicht, nur Familie und Freunde besucht, das ist aber eben auch wichtig und richtig und war fantastisch.

Gezockt

Ich habe Baldurs Gate 1 gespielt und ich muß zugeben, dass das verdammt schwer ist, aber mich noch genauso fesselt, wie damals. Lohnt sich auf jeden Fall.

Goodkarma

Zum einen ist heute der letzte Tag, an dem ihr bei Mairlynd für Ärzte ohne Grenzen spenden könnt: Klick!

Das Spendenziel von 10.000 Euro ist tatsächlich erreicht worden und ich bin hin und weg, was wir Stricker erreichen und mobilisieren können. Danke!

Zum anderen hat Frau Feierabend mich auf etwas grandios Gutes aufmerksam gemacht. Stoffreste kann man wegwerfen oder eben sammeln, bis der Schrank platzt, oder aber etwas Gutes damit tun. Ihn zum Beispiel spenden für Näherinnen, die für Sternenkinder nähen und tatsächlich sogar aus 15×15 cm großen Stoffresten noch etwas tolles zaubern können. Hier geht es zum Projekt: Klick!

Und zum Dritten, während ihr hier gerade lest, gehe ich zum ersten Mal „arbeiten“, unsere katholische öffentliche Bücherei suchte Hilfe und Unterstützung und ich hab mich einfach mal freiwillig gemeldet und werde nun, sofern meine Zeit es zuläßt, immer mal wieder ehrenamtlich in der Bücherei aushelfen. Sonntags ist das eine Stunde, die die Bücherei auf hat und ich finde, die Zeit kann ich auch einfach ein oder zweimal im Monat investieren. Ich bin gespannt, wie es wird und werde natürlich berichten. 🙂

Äpfelschän oder der Hype auf Stoffe….

Vor einiger Zeit habe ich dieses superschöne Set von Verliebt und Zugenäht entdeckt: Klick!

Mir war sofort klar, das brauche ich für mich. Ich bin zwar nicht mehr ganz so klein und putzig, wie das süße Model von Verliebt und Zugenäht, aber mir gefiel die Kombination so gut. Ich folge der Seite nun schon so lange und sie näht so tolle Sachen für ihre wunderschöne kleine Tochter. Gefällt mir sehr.

img_7072

Ich hab mich also an dem Run auf die Stoffe von Mamas Liebchen beteiligt und den Stoff tatsächlich zur Direktbestellung (nicht vorbestellt) ergattert. Die Applebites und die Shapelines habe ich jeweils im verfügbaren Blauton bestellt, denn ich wollte ja das Set genau so nähen, wie von der Probenäherin gezeigt. Als Versanddatum war Anfang November angegeben. Damit konnte ich leben. Bestellt hatte ich Ende September.

Anfang November tauchten dann die ersten vernähten Applebites und Shapelines in den Nähgruppen auf und ich freute mich, dass meine nun sicherlich auch bald ankommen würden. Anfang November ging vorbei und ich fragte dann doch mal an, wie es mit meiner Lieferung denn aussähe. Zunächst keine Reaktion, obwohl meine Nachfrage gelesen wurde, dann eine Antwort, dass die verschickten Stoffe die Vorbestellungen wären, die Direktbestellungen erfolgten in kurzer Zeit. Das irritierte mich, bekommt man eine Direktbestellung nicht schneller als eine Vorbestellung, die ja erst noch produziert werden muß? Aber gut, ich hatte es nicht eilig.

k800_img_7078

Dann tauchten in den Gruppen die ersten Beschwerden auf, die Stoffe färben aus, der Glitzer geht ab, für Stoffe, bei denen der Meter mehr als 20 Euro kostet ein No-Go, ich versuchte dennoch positiv zu denken und hab mich von den negativen Gedanken erstmal nicht anstecken lassen.

Anfang Dezember bekam ich dann eine EMail, dass meine Stoffe in den nächsten Tagen versendet würden. Nun ist es so, dass ich ja den Paketkasten besitze und daher sobald ein Paket zu mir unterwegs ist, darüber benachrichtigt werde, als nach 7 Tagen keine Benachrichtigung kam, dass meine Stoffe unterwegs wären, habe ich nochmal vorsichtig angefragt, auf meine Nachricht kam erstmal erneut keine Antwort, obwohl sie gelesen wurde, dann zwei Tage später die Antwort, dass man noch im Versand sei und meine Bestellung in drei Tagen (am Montag…) verschickt würde. Nun es dauerte noch weitere 7 Tage, bis ich das Paket dann in der Hand hielt.

Und dann die große Ernüchterung, die beiden Blautöne der Stoffe sind aus meiner Sicht überhaupt nicht kompatibel. Die Applebites haben ein sehr dunkles royales Blau, die Shapelines sind deutlich eher Petrolfarben. Ich bin da sehr genau und mag es nicht, wenn Farben nur so halb harmonieren. Ja, wenn man genau auf die Fotos schaut, sieht man auch da eine leichte Abweichung, aber nicht so krass, wie bei meinen Stoffen. Und ja die Stoffe heißen unterschiedlich, ich hätte es also bereits da erkennen können, hab aber leider nicht rechtzeitig geschaltet.

15629047_10211430083013621_1616560233_o

Am Liebsten hätte ich trotzdem das Paket zurück geschickt.

Bock die Stoffe zu vernähen hatte ich auch nicht mehr und ganz ehrlich, bei Mamasliebchen werde ich trotz der fantastischen Stoffe und der guten Qualität nicht noch einmal bestellen. Ich fördere gerne kleine Shops, indem ich lieber dort kaufe, als beim Großhändler. Ich warte auch gerne länger auf meinen Stoff, wenn mir dies gut und schlüssig kommuniziert wird. Aber die begleitende Kommunikation war hier schlecht und irritierend, zumal auf der Facebook-Seite ständig verkündet wurde, es wären jetzt alle Bestellungen versandt und ich davon ausging, mein Stoff wäre nun auch unterwegs. Ich habe auch Verständnis, dass man nicht jede Nachricht sofort beantworten kann, aber mehrere Tage keine Reaktion und dann nicht mal eine kleine Entschuldigung in einer der Nachrichten, die man austauscht, wenn der Versand sich nicht nur um ein paar Tage, sondern um Wochen verschiebt, aus meiner Sicht ein No-Go. Ja, mit dem Ansturm konnte keiner rechnen, ja, der kleine Shop hat sich offensichtlich übernommen, ja, ich könnte ihnen noch eine Chance geben, mag ich aber grad nicht. Vielleicht ändert sich das, wenn dann doch noch mal der Superstoff auftaucht, aber grad im Moment bin ich einfach bockig.

k800_img_7068

Immerhin sind die Stoffe bei mir in der Waschmaschine nicht ausgefärbt und haben ihren Glitzer auch nicht verloren, obwohl ich mich nicht an die beigefügte recht umständliche Waschanleitung gehalten und einfach alles in die Waschmaschine gestopft habe, solche hochwertigen und kostspieligeren Stoffe müssen aus meiner Sicht die normale Waschmaschine abkönnen.Tun sie das nicht, haben sie es nicht verdient als Kleidung in meinem Schrank zu liegen. Das haben sie ja dann aber auch locker weggesteckt.

k800_img_7075

Etwas ärgerlich fand ich die aufgeklebte Waschanleitung auf den Shapelines, die leider, genau über den Glitzerstreifen klebte und dem Glitzerstreifen sieht man auch an, dass dort etwas geklebt hat, nachdem ich sie entfernt hatte.

Nun lagen also die Stoffe hier und ich ärgerte mich eigentlich jeden Tag, dass meine geplante Kombi, mit den abweichenden Farben einfach nicht paßte. Vor ein paar Tagen habe ich dann einfach zum Rollscheider gegriffen und mir aus den Applebites eine La Silla von Schnittgeflüster zugeschnitten und aus den Resten ein Raglanshirt von Leni P.

k800_img_7076

Die La Silla habe ich in Größe 34 genäht und keine Nahtzugabe zugegeben, damit sie bei mir (ich trage sonst Größe 32-34 / 158 cm / 52 kg) schön körperbetont sitzt und ich habe sie etwas gekürzt. Ich habe die Taschen diesmal weggelassen und die Variante mit dem kleinen Stehkragen gewählt.

Unten habe ich einfach den Saum sehr breit eingeschlagen und mit einer doppelten Naht abgesteppt, an den Ärmeln habe ich das Ganze in schmaler gemacht. Beim Kragen habe ich darauf geachtet, das die Äpfelchen des Umschlags genau nach oben zeigen.

k800_img_7081

Zuschnitt und Nähzeit waren weniger als 2 Stunden, wobei das Schnittmuster schon geklebt war, weil das ja schon meine dritte La Silla war, allerdings hab ich beim Zuschnitt ziemlich gebastelt um so wenig Stoff wie möglich zu verbrauchen. Meine zweite La Silla findet ihr hier: Klick!

Verbraucht habe ich deutlich weniger als 1,5 Meter Stoff und konnte alles im Fadenlauf zuschneiden. Aus dem Rest habe ich dann noch Vorderteil und Rückenteil des Raglanshirts machen können und habe nun noch kleine Reste für Babysachen. Genäht habe ich mit Garn aus dem Snaply Garnkoffer in dunkelblau.

k800_img_7067

Das Raglanshirt habe ich in Größe S genäht und auf die Nahtzugabe verzichtet. Auch hier hab ich die Säume einfach eingeschlagen und keine Bündchen angenäht, sondern einen hübschen Schlangenlinienzierstich verwendet. Am Halsausschnitt habe ich mich zum ersten Mal an einem elastischen Einfassband probiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Ärmel habe ich aus Resten von Ankes Pulli zugeschnitten. Nähzeit waren knapp 30 Minuten, Zuschnitt vielleicht 10 Minuten, ein Ruckzuckprojekt quasi.

k800_img_7069

Was ich aus den Shapelines machen werde, weiß ich noch nicht genau, aber dieses Bild hier von den Fines in verschiedenen Farben gefällt mir sehr gut: Klick! Vermutlich wird es also eine Fine werden, mal gucken.

Entschuldigt, dass ich auf den Tragebildern etwas durch den Wind aussehe, aber ich hab die letzte Woche mit Bronchitis und ziemlichen Entzündungswerten hier herumgelegen, kaum geschlafen und gegessen, die kranke Frau Katze versorgt und mit ihr auf dem Boden geschlafen und sehe entsprechend immernoch etwas fertig aus.

16266181_10211888407751453_7498217539175239869_n

Ich hopse mit meinem Kleidchen also ab zum Me Made Mittwoch !

Und natürlich zu Mittwochs mag ich von Fräulein Pfau!

P.S.: Einige andere Stoffvertriebler haben mittlerweile ähnliche Stoffe mit kleineren oder größeren Äpfelchen auf den Weg gebracht, kann man kaufen, ich persönlich mag diese Kopien nicht und finde es ein wenig einfallslos auf einen solchen Erfolgs-Zug durch Kopieren mit aufzuspringen. Die originalen Applebites gab es nur und ausschließlich bei Mamasliebchen. Und ja der Stoff ist nicht günstig, kopieren ist aber nicht fein.

Merken

Merken

Merken

Ein Pulli für die Maschenprobenuschi

Die Maschenprobenuschi hatte zwar schon im September Geburtstag, aber irgendwie hatte sie noch kein Geschenk bekommen, na gut, sie hatte auch nicht wirklich eingeladen, bzw. es war zu keinem Termin gekommen, weil wir aber ja auch gemeinsam in NY waren und ohnehin alle immer so schrecklich busy sind.

Nun waren wir beim Racletteabend von Käseglück und da hab ich dann vorher schnell das Geburtstagsgeschenk für Frau Maschenprobenuschi gebaut und zwar war das mein Partnerlookpussy-Pulli. Ich hatte für mich selbst ja eine La Silla als Kleidchen genäht. Die Maschenprobenuschi bekam eine als Pulli. Da sie ein kleines Bißchen größer ist als ich, habe ich den Pulli in Größe 34 minimal verlängert und in der Weite beidseitig einen cm weiter genäht. Die Ärmel habe ich so belassen und ich habe mich für den Stehkragen entschieden.

Verbraucht habe ich etwa 40cm vom Rehleinstoff in Pink und etwa 70 cm vom hellblauen Sweat und 60 cm vom dunkelblauen Jersey.

An den Ärmeln gab es das Bündchen für Faule und am Rumpf ein Bündchen aus dem hellblauen Sweat.

Das Schnittmuster gibt es bei Schnittgeflüster: Klick!

Merken

Merken

Merken

Geburtstagsnähen… TEIL 2

Da mein heutiger Geburtstag erst am Wochenende gefeiert wird, habe ich den Nachmittag zum Nähen genutzt und hatte diesmal echte Bündchen-Probleme, aber fangen wir vorne an und vorallem entschuldigt wegen der Fotos, aber hier ist es mittlerweile schon um 16:30 h dunkel und an ordentliche Fotos trotz Softbox nicht zu denken… seufz.

img_7008

Zum einen hab ich an meine LaSilla aus Stoffen vom Stoffmarkt meinen Kragen, die Armbündchen und des Bauchbündchen genäht. Hierbei habe ich nicht, wie sonst einfach das Bündchen angelegt und passend zugeschnitten, sondern hab mich auf den Schnitt verlassen und danach zugeschnitten. Leider paßte selbst mit ordentlich Ziehen das Bauchbündchen überhaupt nicht, letztlich hab ich dann hier einfach ein bißchen geschummelt, weil ich schlicht zu faul war, es noch einmal komplett neu zu machen.

Die Taschen gefallen mir bei der La Silla sehr gut. Das ist mal eine neue Variante und schmiegt sich schön an den Körper an. Die beulen sich wirklich nur an der Puppe so aus, wenn ich es anhabe tragen die Taschen nicht auf.

img_6995

Gefällt mir auch so sehr gut und meine Schummelei an der Naht des unteren Bündchens fällt kaum wem auf, würde ich behaupten.

img_6994img_7007

Die LaSilla ist allerdings für meinen Geschmack etwas lang geworden und endet bei mir knapp oberhalb des Knies. Sie gefällt mir, aber dennoch sehr gut und wegen des Stoffes möchte ich das auch eigentlich nicht ändern, eventuell setz ich mich da aber doch nochmal dran, mal gucken, wie der erste Trageversuch wird. Mal sehen, wann ich irgendwen zu Tragefotos überreden kann.

Beim Kragen habe ich mich für den Stehkragen entschieden und damit es nicht zu sehr nach Schlafanzug aussieht in dunkelblau abgesetzt.

img_6996

Was sagt ihr zum Stoff? Zu kindlich? Ich find es eigentlich ziemlich geil…. 🙂

img_7002

Außerdem habe ich ein Raglanshirt von Leni P. genäht, Stoffe vom Stoffmarkt. Das Shirt gefällt mir bisher vom Schnitt für solche Shirts eigentlich am Besten, allerdings war der Ausschnitt für mich etwas sehr weit, als das Shirt fertig war, daher habe ich einfach einen Abnäher reingebaut und finde das sieht gar nicht so sehr nach Notlösung aus. Ansonsten sitzt das Shirt wirklich perfekt und gefällt mir super gut.

img_7009

Ich habe diesmal in Größe XS genäht und das war für mich (158 cm / 51kg) die absolut richtige Wahl.

An den Ärmelbündchen habe ich allerdings ein Bündchen für Faule genäht, weil die Ärmel ein wenig lang waren und ich da nicht noch ein Bündchen dran bauen wollte.

Außerdem habe ich auch hier leider den Fehler gemacht und zugeschnitten, nach Schnittmuster und mich bei den Bündchen nicht auf mein Gefühl verlassen, das untere Bündchen ist daher auch hier etwas zu kurz und ich mußte genauso schummeln, wie bei der LaSilla. Daraus ziehe ich die Lehre, mich lieber auf meinen Bauch, als das Schnittmuster zu verlassen. Vielleicht ziehe ich auch einfach zu wenig an den Bündchen, keine Ahnung, aber ab jetzt schneid ich wieder nach Bauchgefühl zu.

Trotzdem bin ich mit meiner Geburtstagsnäherei sehr zufrieden und habe mir also zwei schöne Geschenke gemacht.

img_7011