Hoist the sails von Kieler Wolle

Ich habe am KAL von Kieler Wolle zum Kieler Wollfest teilgenommen.

IMG_5955

Dabei ging es darum gemeinsam das Tuch zum Kieler Wollfest zu stricken.

Die Facebook-Gruppe zum KAL findet ihr hier: Klick!

Die Ravelry-Gruppe zum Wollfest findet ihr hier: Klick!

Die Facebook-Veranstaltung zum Wollfest findet ihr hier: Klick!

Mein Beitrag zur Kieler Wolle in der Wollipedia ist hier: Klick!

IMG_594412745707_10208666167957472_2269907717741989815_n

Ich hatte mich entschieden nicht, wie die meisten anderen mit einem Garn von Rosy Green, gefärbt von Kim von der Kieler Wolle, teilzunehmen, sondern meine Reste Plucky Knitter vom Paris-Schal zu verstricken.

IMG_5948

Außerdem wäre mir der Schal zu klein geworden, wenn ich mich an die Maschenvorgaben gehalten hätte, weil mein Garn ja deutlich dünner ist, als das vorgegebene Rosy Green Cheeky Merino Joy.

1014084_987834777958978_1577187093089413163_n

Daher habe ich die Maschenanzahl auf 268 vergrößert. Da am Ende jedoch mein Blau etwas knapp wurde, habe ich später in jeder Reihe 2 Maschen abgenommen und nicht nur in der Rückreihe. Das führt dazu, dass mein Schal weniger einem Segel ähnelt, sondern ein wenig mehr in die Länge gezogen ist. Dennoch kann ich ihn wunderbar tragen und er entspricht genau meinen Vorstellungen. Den langen Zipfel kann ich mir schön um den Hals wickeln.

Gestrickt habe ich mit meinen Hiya Hiya Nadeln mit einem recht kurzen Seil und Nadelgröße 3.25, da ich sehr feststricke, war das für mich sehr gut.

12512391_10208890241479170_3124518004833827177_n

Leider ist der Schal mal wieder zu groß für meine Spannmatten gewesen, ich muß da wirklich endlich mal aufrüsten und wurde daher an der Wäscheleine mit Klammern gespannt getrocknet. Dadurch hab ich irgendwie eine kleine Zacke reingespannt, find ich jetzt nicht so schlimm, sondern eher witzig, auf manchen Fotos sieht man sie unten.

Gestrickt habe ich mit The Plucky Knitter Single in Houston (rot), Silverlining (silber) und  Paris is always a good idea (blau).

Verbraucht habe ich:

Blau: 63 g

Silber: 69 g

Rot: 58 g

Die Reste sind auf dem Foto zu sehen:

12439181_993559794053143_2341661982446210571_n

Vom Blau habe ich also einen nicht mehr wiegbaren Rest von weniger als 1 g übrig. Das ist somit ganz haarscharf ausgekommen.

Die Anleitung von der Kieler Wolle war für mich gewöhnungsbedürftig, viele der anderen Strickerinnen hatten keinerlei Probleme beim Stricken, ich bin einen gänzlich anderen Aufbau gewohnt und vorallem andere Bezeichnungen der Abnahmen. Damit hatte ich zunächst echt ein Problem, daher habe ich das für mich in eine für mich lesbare Strickschrift umgewandelt und damit kam ich dann deutlich besser klar. Mittlerweile hat Kim das Muster allerdings ein wenig verändert und aus meiner Sicht verbessert.

IMG_5949

Link zur Anleitung bei Ravelry: Klick!

Link zur Anleitung bei der Kieler Wolle: Klick!

IMG_5953

Das Muster ist wirklich, wenn man sich drauf einläßt, nicht sonderlich schwer und sehr eingängig. Auch Anfänger, die sich bei rechten und linken Maschen sicher fühlen und zum ersten Mal Lace probieren möchten, werden damit sicherlich klar kommen.

IMG_5954

Interessant fand ich die Konstruktion des Tuches, man fängt hier nämlich an der breiten Seite des Dreiecks an und strickt sich zur Spitze hoch. Das ist motivierend, da es zum Ende hin ja immer kürzere Reihen werden und man gefühlt viel schneller voran kommt.

Mir hat das wirklich gut gefallen, allerdings sollte einem klar sein, dass man hier dann nicht wirklich etwas in der Größe anpassen kann, abgesehen von langsameren oder schnelleren Abnahmen.

IMG_5945

Und natürlich hopse ich zu auf den Nadeln: Klick!

und zum RUMS natürlich auch: KLICK!

Teststrick aus YAK-Garn von Kieler Wolle

Die Liebe Kim von Kieler Wolle hatte die Maschenprobenuschi, Frau Feinmotorik und mich gebeten ein neues Garn zu testen, weil sie es in ihr Sortiment aufnehmen wollte und weil ich letztlich ja einen 3-Tage-Cardigan gestrickt habe, hab ich gedacht, ich mach einfach auch mal nen 3-Tage-Schal. Hat funktioniert, weil sich das Garn rasend schnell verstricken ließ und ich tatsächlich nur 3 Tage mit Stricken beschäftigt war.

IMG_5491

Es handelt sich um ein Fingering Garn aus Yak, Merino und Seide. In diesem Fall ungefärbt, was bedeutet, dass es ein leichter graubrauner Farbton ist, mit einem leichten Glanz. Mir gefällt er sehr gut.

Merino 60 %

Yak 20 %

Seide 20 %

Das Garn hat eine Lauflänge von 366 m / 400 yards auf 100 g.

Es ist schön verzwirnt und die Oberfläche fühlt sich ungemein weich an. Durch die Zwirnung ist es sehr glatt und auch ein wenig rutschig, läßt sich aber dennoch sehr gut verstricken und vernähen. Das Garn ist ein wenig elastisch und eignet sich somit auch sehr gut für Bekleidung.

IMG_5495

Vom Griff her ist es eher ein sommerliches Garn, fühlt sich aber dennoch wärmend am Hals an, ohne dass man schwitzt.

Ich bin ja sehr kratzempfindlich, bei diesem Garn hatte ich keinerlei Probleme, es juckt nicht und fühlt sich auf der Haut wirklich angenehm an. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Projekte daraus stricken, vorallem nachdem ich Kims erste Versuchsfärbungen gesehen hab. Das Garn nimmt die Farben fantastisch an und ist trotz der eher dunklen Grundfarbe strahlend. Das Strickbild ist sehr regelmäßig, allerdings würde ich das Garn nicht für wirklich strukturierte Lacearbeiten nutzen, da es sehr elastisch ist und hier die Form nicht so schön wird, wie bei einem weniger glatten und dehnbaren Garn. Das einfache von mir gewählte Lochmuster im „Antarktis“ ist allerdings sehr schön klar mit dem Garn.

IMG_5497IMG_5490

Ich hab das Tuch wie üblich kurz in der Maschine gewaschen (Wollwaschprogramm).

Ich habe aus dem Strang, den Kim mir zur Verfügung gestellt hat, ein „Antarktis“ von Janina Kallio Designs gestrickt. Die pinken Streifen habe ich aus Madelinetosh Merino Light gestrickt, in der Farbe „Pop Rocks“.

IMG_5493

Den Strang Yak habe ich komplett aufgebraucht und von dem pinken Garn habe ich 5 g, benötigt.

Die Anleitung von Janina Kallio Designs ist wirklich sehr einfach und gut nachzustricken. Die Anleitung eignet sich auch gut für jemanden, der zum ersten Mal eine englische Anleitung ausprobieren möchte, da sie wirklich nicht schwer ist und dennoch einen schönen Effekt erzielt.

IMG_5498

Ich habe sie am Ende allerdings ein wenig modifiziert, damit ich mit dem Garn auskomme und die Reihenfolge der Lochmuster- / Krausrechts- Reihen verändert und den Schal ein wenig gekürzt. Trotzdem ist der Schal ausreichend, um ihn schön um den Hals zu drappieren.

IMG_5500

Wie immer hopse ich zu Auf den Nadeln bei Maschenfein.

Shalom-Cardigan, oder wie stricke ich ein Jäckchen in 3 Tagen…

Ja, ihr habt richtig gelesen, eine Strickjacke in 3 Tagen. Dass ich so flott sein würde, habe ich allerdings selbst nicht erwartet und dabei hatte ich nicht mal so viel Strickzeit, vielleicht 6-7 Stunden habe ich gestrickt, nicht pro Tag, sondern insgesamt.

IMG_5482

Dafür braucht man erstmal ein wirklich einfaches Muster und sehr dickes Garn und schon fluppt das ganz wunderbar.

Ich hab mich für den Shalom-Cardigan von Meghan McFarlane entschieden. Ein wirklich sehr einfaches Muster, das schafft jeder, selbst der totale Anfänger, der nur rechte und linke Maschen bisher gestrickt hat. Das Muster ist auf sehr vielen Sprachen und natürlich auch auf Deutsch erhältlich. Man braucht wirklich nur rechte und linke Maschen und ein paar Ab- bzw. Zunahmen, die man sich aber ja gut aufh Youtube mal ansehen kann und die auch nicht schwer sind. Wirklich nicht. (Deutsche Anleitung: KLICK!)

Die einzige Schwierigkeit ist, das Muster auf die eigene Größe umzurechenen, es wird nämlich nur in einer Einheitsgröße S/M angeboten. Mit ein wenig Mathekenntnissen bekommt man das aber einfach auf die eigene Größe umgerechnet.

IMG_5486

Ich habe nach der Ursprungsanleitung gestrickt. Ich trage sonst Größe S/XS, so dass der Cardi bei mir leger sitzt und das soll er auch. Da mein gewähltes Garn dünner war, als angegeben, habe ich den Faden doppelt genommen.

Gestrickt habe ich mit 6-fädigem Sockengarn von Kieler Wolle. in zwei unterschiedlichen Färbungen, ich hab sie Himbeereis und Pfefferminze getauft. Pink und Türkis. Je Strang waren das 150 g / 420 m. (Beitrag über Kieler Wolle: Klick)

Ich habe verbraucht:

Himbeereis: 127 g

Pfefferminz: 147 g

Das Garn ist sehr robust und durchaus kratzig, direkt auf der Haut tragen würde ich das nicht wollen. (Deshalb hat Kieler Wolle es auch nicht mehr im Sortiment.) Trotzdem für meinen Zweck war es genau richtig. Ich wollte ein robustes Jäckchen, das ich rasch auch über Pulli und Bluse ziehen kann, wenn mein Kollege das Büro lüften möchte. Ich friere da immer und nun hab ich ein Jäckchen, das ich rasch überwerfen kann. Es kommt also nicht mit der Haut in Berührung und bringt ein bißchen Farbe ins Büro.

IMG_5480

Ich hatte nach meinem ganzen feinen Strick das Gefühl mit Baumstämmen zu stricken. 7mm Nadeln hab ich benutzt, das war erstmal eine Umstellung, ging dann aber flott, ist aber natürlich für Handgelenke und Finger deutlich anstregender als mit dünnen Nadeln. IMG_5479

Dank des dicken Garns ist der Cardi wirklich auch für Anfänger geeignet, man sieht so rasch Fortschritte und Ergebnisse. Wer möchte kann natürlich noch Ärmelchen anstricken, ich find es auch so als Westchen ganz hübsch.

Das fertige Strickstück wurde bei mir wie immer in der Maschine im Wollwaschgang gewaschen und dann auf der Leine getrocknet, dabei gab es keine bösen Überraschungen.

IMG_5484

Natürlich hopse ich zu auf den Nadeln im Februar bei Maschenfein!

Kieler Wolle by Kim Früchtnicht

Allgemeine Info:

Homepage und Shop 

Facebook

Ravelry

Atelier:

Kim Früchtnicht HandspinnereiKim- Michele Früchtnicht
Waitzstraße 92
24118 Kiel
kim-fruechtnicht-handspinnerei@web.de

(Kein Laden, reiner Onlineverkauf)

Verkaufsmodalitäten:

Man kann auf der Facebookseite über die Veranstaltungen bislang Wolle kaufen. Kim arbeitet gerade an einem Onlineshop, der das Verkaufsprozedere deutlich vereinfachen wird. EDIT: Der Shop ist online! Klick!)

Zur Zeit läuft der Verkauf noch so ab, dass Kim Fotos der handgefärbten und teilweise auch gesponnenen Wolle postet und man setzt einfach seinen Kommentar darunter, wenn man etwas haben möchte.

Anschließend wird man angeschrieben, gibt Adresse und co an und zahlt. Die Ware wird nach Zahlungseingang losgeschickt.

Man kann durchaus auch erstmal ein paar Teile sammeln und dann wird alles gemeinsam gezahlt und verschickt.

Versand:

Die Versandkosten sind moderat und werden vor den Verkäufen bekannt gegeben, bzw. im Onlineshop wird es sicher mehr Infos dazu geben, auf die ich dann hier verweisen werde.

Meine Wollbestellung kam sehr rasch an und war liebevoll eingepackt. Ein oder zwei Werktage und schon konnte ich sie in den Fingerchen halten. Das Garn kommt gut verpackt und geschützt an. Bei mir roch das Päckchen sehr streng nach Essig, so dass ich die Garne erstmal auf dem Balkon zum Lüften stehen hatte. Zwei Tage Balkon und der Duft war weg. Von der Maschenprobenuschi weiß ich, dass das allerdings eine Ausnahme war. Die Uschi hat schon häufiger bei Kim bestellt und ihre Päckchen dufteten immer nach dem Wollwaschmittel, das sie zum letzten Auswaschen nutzt.

Garne und Qualitäten:

Kim Früchtnicht bietet wirklich viele unterschiedliche Qualitäten zu sehr günstigen Preisen an. Neben ihren handgefärbten Garnen hat sie auch nochhandgesponnene Garne in ihrem Schopangebot, außerdem fertigt sich auch Wunschbestellungen an.

Mittlerweile hat Kim auch die tolle „Rosy Green Wool“ im Angebot und färbt darauf ganz tolle Stränge.

Ich beziehe mich wie immer nur auf die Qualitäten, die ich bereits erworben habe.

Handstrickgarn 3-fach

100 g / 400 m 100 % Wolle

Ein robustes Garn mit toller Zwirnung und schönem Farbeffekt. Für mich zu kratzig, um es direkt auf der Haut zu tragen, aber als Jacke mit einem langärmligen Shirt darunter oder als Weste wird es gehen.

Sockenwolle 6-fach

150 g / 420 m / 75 % Wolle / 25 % Acryl

Ein schönes dickes Garn, sehr formstabil und etwas robust. Auch dieses Garn kann ich als kleine Mimose nicht auf der Haut ertragen. Ich möchte allerdings eine grobe Weste daraus stricken, die ich im Winter über einem Pulli tragen kann. Dafür eignet es sich sicher gut. Weniger kratzempfindliche Menschen werden hier wohl auch schöne dicke Socken zaubern können.

Besonderheiten:

Kim ist wirklich immer sehr nett und freundlich. Sie setzt Sonderwünsche rasch um und auf ihrer Facebookseite gibt es auch Anleitungen und KALs, das Folgen lohnt sich.

Aktionen:

Am 8. und 09. August findet der letzte Garnverkauf auf der Facebookseite statt. Danach wird es einen Onlineshop geben. Bei diesem letzten Garnverkauf, gibt es auf die ohnehin schon günstigen Garne 10 % Rabatt.

Zur Veranstaltung auf Facebook geht es hier entlang: Klick!

Was ich bereits gestrickt habe aus dem Garn:

Mein Westchen aus Kims 6-fach Garn ist fertig: Klick!

IMG_5482

Ich durfte außerdem das neue Yak/Merino/Seide Garn teststricken, bevor es ins Sortiment kommt. Den Beitrag dazu findet ihr hier : Klick!

Und hier ist ein Bild dazu:

IMG_5500

 

Und ich habe am KAL zum Wollfest teilgenommen und den Hoist the Sails gestrickt: Klick

IMG_5948

Projekte die mir sehr gut gefallen aus diesem Garn:

Leider waren die Garne von Kim bislang bei Ravelry nicht eingepflegt, weshalb sich dort nur wenige Projekte mit ihren Garnen finden. Das ist nun neu.

Die Maschenprobenuschi hat aber schon ganz zauberhafte Sachen aus Kims Garnen gestrickt:

Einen Heaven and Space: Klick

Einen Trillian: Klick

Noch einen Heaven and Space: Klick

Einen Hitchhiker aus handgesponnenem Garn: Klick

Besuch im Laden:

Leider hat Kim keinen Laden.