Kääääse!

Ich bin ja Käseliebhaber. Da hält mich auch meine leichte Laktoseproblematik nicht von ab. Ich liebe Käse und ich werde nicht auf Käse verzichten. NIE! Und ja, es gibt tolle Ersatzkäsesachen, aber nichts geht über echten wirklichen tollen echten Käääääse!

IMG_5995

Nun gibt es bei unserem EDEKA seit einiger Zeit an der Käsetheke, bei der ich häufiger und heftiger Kunde bin, eingelegten Saint Albray zu kaufen. Es hat zwei Einkäufe gedauert, bis ich mich getraut hab und nun bin ich süchtig. Leider ist der Käse eingelegt wirklich nicht erschwinglich. Letztes Mal hab ich für zwei „Happs-schon-sind-sie-weg“-Scheibchen 6 Euro bezahlt. Grundsätzlich rechne ich sowas nicht nach und zahle für gutes Essen auch gerne mehr Geld, aber wenn ich etwas rasch nachmachen kann und so spare, warum nicht.

Also kurz analysiert was drin ist und selbstgemacht.

IMG_5987

Eine Ecke Saint Albray gekauft (3 Euro etwa), 3 Frühlingszwiebeln und das gute Olivenöl von der Fattoria la Vialla genommen. Etwas Pfeffer, Lavendelblüten, Thymian und etwas Rauchsalz. Fertig!

IMG_5992

Ich hab den Saint Albray in kleine mundgerechte Stückchen geschnitten und die Frühlingszwiebeln in kleine feine Ringe. Man kann sicherlich auch anderes Öl nehmen, ich finde es mit richtig gutem Olivenöl aber am Leckersten.

IMG_5986

Beim Pfeffer gebe ich ein wenig gemahlenen Pfeffer dazu und ein paar Pfefferkörner für die Optik. Ich hab indischen Rosenpfeffer genommen, es eignet sich aber jeder, der nicht zu scharf ist. Außerdem habe ich ein paar Lavendelblüten und etwas Thymian drunter gemischt, das macht den Geschmack nochmal interessanter. Hier kann man je nach Gusto reinrühren, was Spaß macht und schmeckt.

IMG_5988

Und ruckzuck hat man ein schönes Abendbrot. Frisches Baguette dazu oder ein feines Brötchen.

Lecker!

IMG_5999

Französische Zwiebelsuppe beschwipst und mit lecker Käse!

Ich liebe Zwiebelsuppe, dummerweise hasse ich das Zwiebelschneiden, weshalb es die Suppe bei uns nur gibt, wenn meine Lust darauf unerträglich wird. Heute war es soweit. 700 g Zwiebeln wurde der Kampf angesagt und damit es leichter von der Hand ging, gab es ein bisschen Alkohol dazu.

IMG_5263

Prost!

Zutaten: (Für 6 Personen)

700 g Gemüsezwiebeln, gerne bunte, rote, weiße, wie man mag, ich hab diesmal die üblichen braunen genommen, da ich noch unwahrscheinliche viele Reste vom Zwiebelkuchenbacken vor ein paar Tagen hatte.

IMG_5271

60 g gute Butter oder für die Veganer, sehr gutes Olivenöl. Gerne auch Walnußöl, das schmeckt auch gut. Ich mag es aber lieber mit Butter.

Eine Prise Zucker, zwei EL Mehl, Brühe (Ich hab Rinderfond genommen, selbst ausgekocht aus Suppenfleisch und -knochen. Wer es eilig hat nimmt Gemüsebrühe aus dem Glas oder Fond aus dem Supermarkt. Fleischbrühe schmeckt hier aber besser, finde ich.

Ein guter Schuß guten Cognac (Ich nehm zum Kochen immer Chantre, auch wenn der Opa da einen zu viel kriegt: Der gute Cognac Kind, den kannste doch nicht inne Suppe! Doch kann ich, schmeckt supa!)

IMG_5265

300 ml sehr trockener Weißwein. Hier hab ich mich am Mr. Weinregal bedient und diesmal immerhin vorher gegoogelt, ob die Flasche unter 20 Euro liegt, sonst hätte er mich vermutlich auch diesmal geschlachtet, nachdem ich seine Sansibar Weine letztlich einfach mal verkocht habe… (Wie genau vernichtet man eine Flasche Wein für ca. 100 Euro? Genau man kippt sie in die Käsesuppe… *hust* Irgendwann lerne ich das noch, welche Weine ich nehmen kann und welche nicht.)

IMG_5266

6 Brötchen (Ich persönlich liebe Kümmelbrötchen dazu, der echte Franzose würde wohl eher Baguette nehmen, aber hier mag ich halt gern Kümmel.)

100 g Gruyere (Bitte schön würzig, nicht den jungen milden. Er muß ein bißchen duften und schön gelb sein!)

Salz und Pfeffer.

IMG_5267

Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Dabei versuchen nicht zu heulen oder zumindest nicht auf die Ziebeln zu tropfen beim Weinen.

Butter im Suppentopf erhitzen, Zwiebeln dazu und schön anbraten, bis sie ein bißchen glasig werden, dann den Zucker darüber streuen und unter Rühren weiter braten. Die Zwiebeln sollen ein bißchen goldig werden, nicht braun oder trocken.

IMG_5269

Haben sie diesen Zustand erreicht ein wenig Mehl darüber streuen und noch ein wenig goldiger braten und mit dem Cognac ablöschen. Anschließend Brühe und Wein dazu geben, aufkochen und dann etwa 25 Minuten mit Deckel blubbern lassen. Hitze dabei nicht zu hoch einstellen und zur Not, ein wenig Flüssigkeit dazu fügen.

IMG_5264

Anschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Brötchen halbieren oder die Baguettescheiben in den Backofen geben und mit Gruyere bestreuen, dann goldgelb überbacken und entweder auf die Suppe legen oder zum stippen daneben.

Fertig! Lecker!

IMG_5272

 

Speedy Gonzales auf dem Teller und Boxen in der Post…

Bei uns gab es heute schnelles mexikanisches Allerlei.Ein wenig abgwandelt stammt das Rezept aus Jamie Olivers 15 Minuten Küche und hier war ich auch tatsächlich in 15 Minuten fertig, ging ruckzuck.

IMG_1984

Zutaten:

zwei Handvoll gemischte grüne Salatblätter, 1 kleine Dose Kidneybohnen, ein paar kleine Kartoffeln, 1 kleine Dose weiße Bohnen, ein Bund Koriandergrün, 1 Prise Kreuzkümmel gemahlen, 3 EL Joghurt, 1 Schuß Essig, 3 Frühlingszwiebeln, 1 Zitrone, eine Tüte Tortillachips, 200 g Cheddar, 12 Nürnbergerwürstchen, scharfer Ketchup oder Chilisoße (z.B. HP  BBQ Sauce oder so wie ich die Heinz Hot Soße )

Den Salat auf einem Teller anrichten, Frühlingszwiebel, den Saft der Zitrone, den Joghurt und den Essig sowie den Koriander pürieren und als Dressing nutzen. (Mit Pfeffer und Salz abschmecken)

Die Bohnen abtropfen lassen und in einer Pfanne mit einem Schuß Sonnenblumenöl anbraten, die Kartoffeln ungeschält aber gut gewaschen in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Unter Rühren anbraten, bis die Bohnen zu platzen beginnen und die Kartoffeln gar sind. Die Prise Kreuzkümmel dazu geben, mit ein bißchen Salz würzen.

IMG_1981

Die Chips in einer Auflaufform anrichten und den Cheddar darüber hobeln bei 100 g kurz überbacken lassen bis der Käse zerlaufen ist (etwa 5-10 Min)

IMG_1980

Die Nürnbergerwürstchen in einer Pfanne anbraten und mit der Chilisoße würzen.

Geht schnell, ist wenig Aufwand und schmeckt lecker.

Außerdem trudelten am Donnerstag noch die Cuppabox und die Brandnoozbox hier ein.

Die Cuppabox war dieses Mal der Hit. Der Kokosnüsschen-Tee ist super lecker, der Vanille-Tee auch genau nach meinem Geschmack und der Kräutertee-Morgensonne schmeckt mir ebenfalls sehr sehr gut. Das entschädigt dafür, daß mir der beigelegte Keks nicht geschmeckt hat. ( http://www.kekswerkstatt.de/ )IMG_1972

Die Brandnoozbox hat mir auch wieder sehr gut gefallen:

IMG_1970

In der Box sind zwei kleine Kuchen von Lambertz. American Cookies. Die mir direkt vom dem Kuchenkönig hier entwendet wurden und von denen ich vermutlich auch nur noch die Verpackungen finden werde. (Die Sorten Double Choc und White Choc)

Die Heinz Hot Soße ist super. Normalerweise mag ich es wirklich nicht scharf. Aber die habe ich heute halt für meine Speedy Gonzales Würstchen benutzt und es war wirklich super lecker. Trotz meiner Unverträglichkeit bei Paprika und Chili hatte ich hier bis jetzt keine Probleme. Das freut mich sehr.

Dann war ein Döschen Pullmoll Ingwer Zitrone dabei. Die Bonbondosen freuen mich immer, da ich die gerne auf der Arbeit in meiner Handtasche habe. Die Dose ist handlich, die Bonbons lecker erfrischend aber nicht zu scharf. Gefällt mir auch gut.

Weiter war eine Fanta Beaches of the World Pfirsich Mix dabei. Die ich direkt mit meiner Mutter ausprobiert habe. Sie hat uns super geschmeckt und das obwohl wir eigentlich keine großen Limonadetrinker sind. Sie ist nicht zu süß und schmeckt schön frisch. Wirklich lecker.

Die Belvita Frühstückskekse wurden mir dann wieder vom Kuchen und Kekskönig entwendet. Der Herr findet sie sehr lecker, wenn es auch etwas seltsam ist, in welcher Art und Weise sie als Frühstücksersatz angepriesen werden. Es sind Kekse. Punkt.

Ein Tütchen getrocknete Ananas lag auch noch bei. Von Seeberger, die mag ich ganz gerne einfach pur zwischendurch oder auch im Müsli. Diese hier sind recht süß, was mir gut geschmeckt hat.

Dann gab es einen Cocktail aus der Tüte. Der mich aber leider gar nicht überzeugen konnte. Der Todds Sex on the Beach schmeckte künstlich, viel zu süß und der Alkoholgehalt war auch eher nicht erwähnenswert. Nette Idee, aber dafür bin ich wohl bei Cocktails viel zu verwöhnt.

Und einmal Müsli von Kölln Flocken und Schoko. Hätte ich mir so jetzt nicht gekauft, schmeckt aber recht lecker, vorallem in einem schönen Vanillejoghurt eingerührt. Ansonsten bin ich ja nicht so der Schokofreak. Aber es ist ok.

Abgesehen von dem Cocktail, war also alles wirklich gut, eine der besten Brandnoozboxen, würde ich behaupten, die ich bisher erhalten habe. Zusammen haben die Produkte einen Wert von etwa 20 Euro, bei dem Preis von 9,99 kann man da nun wirklich nicht meckern.

Die gesonderte BBQ Edition diesen Monat hab ich auch schon bestellt. Bin gespannt!