Milly Vanilli

Ich habe noch zwei Millys von Pattydoo gezaubert. Bisher habe ich ja entweder mit der von Frau Feierabendfrickeleien genähten Wendy mit Schafmotiven eingekauft oder mit den schicken Jutebeuteln von DM. Die Milly finde ich aber noch einen Tick stylischer und weil ich bisher immer nur Millys für andere genäht hab, war nun ich drann und hab mir eine kleine Auswahl genäht, außerdem kann ich so gerade Nähte üben, das ist nämlich wirklich ein Problem, wenn man so wie ich immer alles schnell schnell und hoplahop macht.

Und schicke Einkaufsbeutelchen kann Frau schließlich immer gebrauchen. Der Herr hat sich zwar etwas beklagt, dass beide Beutelchen mehr so männeruntauglich sind, aber das schützt sie auch vor einer Zweckentfremdung zum Sportbeutel oder ähnlich grausamen Dingen.

Ich hab die Tasche abgewandelt, nämlich die Henkel entgegengesetzt zusammengenäht. So kann ich sie besser an die beiden Lenkerteile der Kinderkarre hängen. 🙂

Benutzt habe ich Baumwollstoff von Alles für Selbermacher und Snaply, der Stoff mit den Fischen war von Staghorn. Für eine Milly braucht man für Innen- und Außentasche je 0,5 x 150m.

Nähgarn wie immer von Gütermann.

Und auch wenn Frau Katze der Meinung ist, dass die Tasche natürlich von ihr ist, hopse ich damit zum RUMS…

Merken

Merken

Merken

Milly für Myri… :)

Ich liege immer noch mit kaputtem Fuß hier rum und dachte, ich könnte total produktiv sein und viel schaffen, viel lesen, viel nähen, viel stricken… Pustekuchen, die meiste Zeit liege ich tatsächlich nur auf dem Sofa rum und hoffe, dass der Schmerz nachläßt… macht keinen Spaß, wirklich nicht.

Heute hab ich es dann aber doch mal geschafft, mich an die Nähmaschine zu setzen, vorallem deshalb, weil der Herr mir gestern den Schreibtischstuhl auf ganz hoch eingestellt und mir ein Höckerchen fürs Bein davor gestellt hat.

Da meine Tante Myri bald Geburtstag hat, war ich auf der Suche nach einem wirklich kleinen Geschenk, das ich selbst gemacht habe und das sie vorallem auch benutzt.


Fündig wurde ich bei der Milly von Pattydoo.

Zugeschnitten war die Milly flott. Das Schnittmuster von Pattydoo kann ich mittlerweile sogar ohne das Video und ohne, wie bei meiner letzten Milly zu vergessen, die Henkel zusammen zu nähen. *lach*

Diesmal hab ich Stoff von Alles für Selbermacher genommen, den gab es dort im Monatsangebot recht erschwinglich, da guck ich immer mal wieder rein. Baumwollstoffe kann man da günstig bekommen und ich muß ehrlich zugeben, für eine einfache Tasche bin ich eher nicht bereit um die 10 € pro Meter auszugeben.

Ich hab den gleichen Stoff in zwei Farben gewählt. Das Schnittmuster wird dann in jeder Farbe zweimal zugeschnitten, für eine Innen- und eine Außentasche.

Benötigt hab ich von jeder Farbe etwa 50 cm / 149 cm. Es bleibt ein wenig Zuschnittmüll übrig, aber das ist ja leider häufig so. Ich sammele die großen Stücke und nutze sie für kleinere Applikationen etc.

Ansonsten braucht man nur Nähgarn und dann geht’s auch schon los.

Die Milly ist absolut anfängertauglich und man kann Kellerfalten, knappkantiges Absteppen und einfache gerade Nähte üben. Außerdem muß man Milly einmal wenden, das ist aber wirklich keine Hexerei und wird im Video gut erklärt.

Meine Milly war ruckzuck fertig, allerdings bin ich nun auch ko und trolle mich wieder aufs Sofa….und da die Frau Tante das Internet komplett verweigert, kann ich das hier auch schon posten und hoffe, ihr verpetzt mich nicht… 🙂

Merken

Merken