Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 7

FINALE!!!

Heute ist Finale!

Finale beim Frühlingsjäckchenknitalong und damit auch beim Knitalong von Rosa P… (ok, da war Finale schon viel früher, ich ignoriere das aber einfach…) und bei unserem Mini-KAL bei #diedreivomblog.  Wunderschöne Jäckchen sind entstanden.

Das tolle Gelbe von Frau Feierabend könnt ihr hier sehen: Klick!

Das knallgrüne von Frau Feinmotorik könnt ihr hier bewundern: Klick!

Und mein Finale, nun da seid ihr ja gerade.

Alle anderen Teilnehmerinnen findet ihr bei

Rosa P. Klick!

und bei

Me made Mittwoch Klick!

Wir drei vom Blog haben uns ja alle drei für das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. entschieden. Die Anleitung erhaltet ihr auf ihrer Seite oder bei Ravelry. Wobei Zopfmusterjäckchen nicht ganz richtig ist, denn verzopft wird hier gar nichts, es ist nur ein falscher Zopf, sprich ein Ajourmuster, das ein wenig nach Zopf aussieht. Mir gefiel das sehr gut.

Ich habe das Jäckchen in Größe S gestrickt und keinerlei Veränderungen in den Ab- und Zunahmen vorgenommen. Allerdings habe ich es um 4 cm verlängert und mußte auch an den Ärmeln fast 10 cm anstricken, weil ich doch so gern lange Ärmel habe, die bis übers Handgelenk hinaus gehen.

Aus meiner Sicht ist das Muster nach einiger Zeit ganz einprägsam, wirkliche Strickanfänger könnten jedoch finden, dass es recht anspruchsvoll ist, obwohl man wirklich nur Umschläge, Abnahmen und Zunahmen benutzt, dauert es ein wenig, bis man die Logik des Musters verinnerlicht hat. Ich habe zudem die platzierten Maschenmarker anders gesetzt, damit ich nicht mehr zählen mußte und sie die Mustersätze besser einrahmen, aber das ist Geschmackssache und muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin trotz der anfänglichen kurzen Schwierigkeiten (im Foto sieht man einen kleinen Fehler im Ajourmuster, der mir leider zu spät aufgefallen ist und für den ich nicht zurück geribbelt habe, der aber aus meiner Sicht nicht schlimm auffällt.) von dem Muster so angetan und vorallem gefällt mir der Sitz des fertigen Jäckchens so gut, dass ich das auf jeden Fall nochmal stricken werde.

Außerdem ist das Jäckchen ein echter Wollsparer. Für Größe S habe ich genau 220 g benötigt. Das ist wirklich extrem wenig.

Gestrickt habe ich aus Yak-Seide von der Kieler Wolle, die mir freundlicherweise ein schönes Olivegrün auf Wunsch gefärbt hatte. Die Yak-Seide ist unfassbar weich, sehr angenehm zu tragen und wärmt wirklich gut, ohne dabei zu warm zu sein.

Das Maschenbild ist wirklich schön und glatt und glänzend, ich hatte gedacht, dass sich der untere Rand stark einrollen würde, das hatte sich aber nach Waschen und Spannen (das mache ich immer auf meiner Schneiderpuppe) erledigt und sieht gut aus.

Tragefotos gibt es auch, eigentlich wollte ich welche draußen machen, aber hier ist Miesepeterwetter und das gäbe Miesepeterfotos, also schnell in der Küche von Missjöööh mit dem Selbstauslöser herumgespielt. Muß reichen… Ich finde übrigens meine Ella aus dem tollen grünen Stoff paßt ganz fantastisch dazu.

Was meint ihr?

Die vorherigen Teile des meines Frühlingsjäckchens 2017 finde ihr übrigens hier:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Und mein Ergebnis vom Fjkal2014 findet ihr übrigens hier: Klick!

Außerdem hopse ich natürlich bei „Auf den Nadeln“ von Maschenfein vorbei!

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 4

Heute ist der vierte Termin an dem #diedreivomblog sich zum Frühlingsjäckchen stricken treffen. Zum einen haben Frau Feinmotorik, Frau Feierabendfrickeleien und ich ja so einen Mini-KAL am laufen, weil wir drei alle am Frühlingsjäckchen-KAL vom Me Made Mittwoch teilnehmen, zum anderen endet heute auch der KAL bei Rosa P. deren Zopfmusterjäckchen wir drei stricken.

Nun gut, eigentlich stricken wir zu viert, denn Frau Katze ist natürlich, wie immer sehr hilfreich!


Hier findet ihr den Link zum Muster: Klick!

Hier den Link zu Teil 1: Klick!  / Teil 2: Klick! / Teil 3: Klick

Hier findet ihr den Stand unserer Mitstreiter bei Rosa P: Klick

Hier den Stand der Mitstreiter beim Me Made Mittwoch: Klick.

Unsere Streberstrickerin Frau Feinmotorik ist tatsächlich mit ihrem Jäckchen schon durch und wir waren Freitag in meiner Mittagspause schnell Knöpfe für sie aussuchen. Ich bin ein bißchen neidisch, denn wegen Edinburgh und privatem Durcheinander bin ich noch überhaupt nicht in der Nähe von fertig. Ich habe gestern erst die Ärmel abgeteilt und stricke mich jetzt den Rumpf herunter.

Mein Garn ist Silk Yak in Fingering in einem extra für mich gefärbten Grün von der Kieler Wolle. Gestrickt wird auf Hiya Hiyas und meine Garnschale ist von Wendy Fowler.

Ich muß zugeben, dass ich am Anfang mit der Anleitung ein paar Strukturprobleme hatte, die ich aber alle lösen konnte und jetzt läuft es ganz von alleine. Ich brauche die Anleitung eigentlich gar nicht mehr, sondern das Muster ergibt sich tatsächlich aus den vorherigen Reihen. Das ist eingängig und gut.

Ich strick die Jacke in Größe S und komme bisher mit den Angaben der Anleitung genau hin. Um bei der Ärmelabteilung sicher zu gehen ,dass es auch passen wird, habe ich das Jäckchen auf meinen Funky Grandpa-Cardigan gelegt und geschaut, ob die Paßform stimmig ist. Ist sie.

Der Frühlingsjäckchen KAL geht ja noch ein paar Wochen weiter, also hab ich noch ausreichend Zeit voran zu kommen und fertig zu werden. Wie sieht es bei auch aus? Was machen eure Frühlingsjäckchen?

Und ich hopse natürlich bei Maschenfeins auf den Nadeln vorbei.

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p.

Ich hab schon vor ein paar Tagen den Knit along / Sew along bei rosa p. entdeckt. Sowohl das Jäckchen, als auch das Kleidchen für den Sew along reizen mich sehr und obwohl ich eigentlich noch genug andere Dinge zu tun habe, hab ich mich entschieden mit zu stricken und zu nähen. Vermutlich werde ich es allein schon wegen Edinburgh und der noch nicht ganz fertigen Zwillingsdeckchen nicht schaffen, im Zeitrahmen fertig zu werden, aber ich werde mir Mühe geben und zusammen geht ja vieles auch schneller. Ich freu mich also auf gemeinsames Nähen und Stricken und weil es grad so gut passt, nehme ich mit dem Zopfjäckchen dann auch noch am „Frühlingsjäckchen“-Knitalong teil, weil der ebenfalls heute startet.

Das heutige erste Posting soll sich mit Musterfindung und Farbüberlegung sein. Musterfindung war ja einfach. Es soll das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. werden.

Beim Garn bin ich tatsächlich noch nicht ganz sicher.

Zwar würde ich gerne die Ulysse von De Rerum Natura benutzen, aber die hat die gleiche Farbe, wie mein Teststrick für Knitime und sähe dann auch recht ähnlich aus. Das will ich eigentlich nicht.

Dann könnte ich aus Wollmeise Pure stricken, da hätte zum einen „My old Bluejeans“ und zum anderen „Grandmere“, zur Zeit tendiere ich zu „My old Bluejeans“. Ein schönes sehr dunkles Blau.

Hier habe ich allerdings ein wenig Angst, dass das Muster untergeht. Außerdem hätte ich noch zwei Wollmeisen in Grandmere, einem sehr dunklen Lilaggrau.

Schön fände ich das Jäckchen aus Silk / Yak von der Kieler Wolle in einem dunklen Grün. Da bin ich in meiner Ideenfindung noch nicht ganz abgeschlossen und werde wohl noch mal in mich gehen.

Was meint ihr? Welchen meiner Vorschläge soll ich umsetzen?

Die Garne habe ich alle noch da, allerdings müßte ich mir dann Knöpfe kaufen, da tendiere ich gerade zu einfachen Holzknöpfen oder auch zu kleinen Silberknöpfchen. Das werde ich aber abwarten, wenn der Rumpf gestrickt ist, werde ich mit dem Strickstück mal zum Knopfladen gehen.

Übrigens habe ich schon vor langer Zeit einmal am Frühlingsjäckchen Knitalong teil genommen und damals noch gehäkelt. Das Jäckchen hab ich tatsächlich sehr oft zum Ballett angezogen. Hier entlang: Klick!

Weiter geht es am Mittwoch mit dem passenden Sew along und am Sonntag dann mit weiteren Infos zum Knitalong….

 

Shalom-Cardigan, oder wie stricke ich ein Jäckchen in 3 Tagen…

Ja, ihr habt richtig gelesen, eine Strickjacke in 3 Tagen. Dass ich so flott sein würde, habe ich allerdings selbst nicht erwartet und dabei hatte ich nicht mal so viel Strickzeit, vielleicht 6-7 Stunden habe ich gestrickt, nicht pro Tag, sondern insgesamt.

IMG_5482

Dafür braucht man erstmal ein wirklich einfaches Muster und sehr dickes Garn und schon fluppt das ganz wunderbar.

Ich hab mich für den Shalom-Cardigan von Meghan McFarlane entschieden. Ein wirklich sehr einfaches Muster, das schafft jeder, selbst der totale Anfänger, der nur rechte und linke Maschen bisher gestrickt hat. Das Muster ist auf sehr vielen Sprachen und natürlich auch auf Deutsch erhältlich. Man braucht wirklich nur rechte und linke Maschen und ein paar Ab- bzw. Zunahmen, die man sich aber ja gut aufh Youtube mal ansehen kann und die auch nicht schwer sind. Wirklich nicht. (Deutsche Anleitung: KLICK!)

Die einzige Schwierigkeit ist, das Muster auf die eigene Größe umzurechenen, es wird nämlich nur in einer Einheitsgröße S/M angeboten. Mit ein wenig Mathekenntnissen bekommt man das aber einfach auf die eigene Größe umgerechnet.

IMG_5486

Ich habe nach der Ursprungsanleitung gestrickt. Ich trage sonst Größe S/XS, so dass der Cardi bei mir leger sitzt und das soll er auch. Da mein gewähltes Garn dünner war, als angegeben, habe ich den Faden doppelt genommen.

Gestrickt habe ich mit 6-fädigem Sockengarn von Kieler Wolle. in zwei unterschiedlichen Färbungen, ich hab sie Himbeereis und Pfefferminze getauft. Pink und Türkis. Je Strang waren das 150 g / 420 m. (Beitrag über Kieler Wolle: Klick)

Ich habe verbraucht:

Himbeereis: 127 g

Pfefferminz: 147 g

Das Garn ist sehr robust und durchaus kratzig, direkt auf der Haut tragen würde ich das nicht wollen. (Deshalb hat Kieler Wolle es auch nicht mehr im Sortiment.) Trotzdem für meinen Zweck war es genau richtig. Ich wollte ein robustes Jäckchen, das ich rasch auch über Pulli und Bluse ziehen kann, wenn mein Kollege das Büro lüften möchte. Ich friere da immer und nun hab ich ein Jäckchen, das ich rasch überwerfen kann. Es kommt also nicht mit der Haut in Berührung und bringt ein bißchen Farbe ins Büro.

IMG_5480

Ich hatte nach meinem ganzen feinen Strick das Gefühl mit Baumstämmen zu stricken. 7mm Nadeln hab ich benutzt, das war erstmal eine Umstellung, ging dann aber flott, ist aber natürlich für Handgelenke und Finger deutlich anstregender als mit dünnen Nadeln. IMG_5479

Dank des dicken Garns ist der Cardi wirklich auch für Anfänger geeignet, man sieht so rasch Fortschritte und Ergebnisse. Wer möchte kann natürlich noch Ärmelchen anstricken, ich find es auch so als Westchen ganz hübsch.

Das fertige Strickstück wurde bei mir wie immer in der Maschine im Wollwaschgang gewaschen und dann auf der Leine getrocknet, dabei gab es keine bösen Überraschungen.

IMG_5484

Natürlich hopse ich zu auf den Nadeln im Februar bei Maschenfein!

Tau von Mairlynd….

Mein Projekt für den April hat dann doch ein wenig länger gedauert und wurde erst im Mai fertig.

IMG_3750

Das Jäckchen „Tau“ von Mairlynd hat mir wahrlich den letzten Nerv geraubt. Liebe ich die Tuchkonstruktionen von Melanie Berg sonst wirklich sehr, hatte ich hier das Gefühl wir sprechen unterschiedliche Sprachen.

IMG_3788

Erst hätte ich fast die Knopflöcher vergessen, weil die an einer Stelle erwähnt werden, wo man sie gerade gar nicht vermutet, dann hab ich mich ständig beim Hebemaschenmuster verbuxelt und dann sieht einer meiner Ärmel irgendwie ein wenig in sich gedreht aus, dafür hab ich den Grund allerdings noch nicht ermitteln können und es fällt auch nur Strickerinnen auf.

IMG_3751

Dabei war das Muster jetzt so im Nachhinein eigentlich gar nicht so schwer, trotzdem war ich immer wieder kurz vorm: „Ich schmeiß den Scheiß jetzt in die Ecke und strick ein Tuch draus!“

IMG_3774

Nun fertig, bin ich froh, dass ich durchgehalten habe und vorallem bin ich froh, dass meine Madelinetosh Merino light in der Waschmaschine noch ein ordentliches Stück gewachsen ist. Wie üblich hatte ich nämlich am Rumpf keinen Bock mehr und wieder viel zu früh mit dem Bündchen angefangen. Naja, er ist dann doch lang genug geworden und gefällt mir wirklich gut.

IMG_3775

Dann noch die Hürde genommen und Knöppe angenäht und nun ist das neue Lieblingsteilchen fertig.

Auf meine Farbwahl bin ich immer noch ein wenig stolz, wenn ich mir auch wirklich nicht erklären kann, wie da schon wieder Streifen rein kommen. Immer wenn mir langweilig wird scheine ich Streifen zu stricken. Es ist wie verhext, das passiert ganz automatisch.

IMG_3730IMG_3738

Außerdem sieht man leider einige Streifen, da ich im Wollladen zwei dunkle und einen hellen Strang Madelinetosh Hosta Blue erwischt habe. Den hellen Strang habe ich dann am Rumpf abwechselnd verstrickt und die Ärmel wurden dann einfach dunkel. Ich verkaufe es als Feature und es gefällt mir.

IMG_3777IMG_3778

Das Tau Jäckchen gefällt mir wirklich gut, allerdings werde ich ihn wohl nicht noch einmal stricken, er ist für meine Figur ein wenig zu kastig. Trotzdem finde ich ihn wirklich süß.

IMG_3781IMG_3785

Für Anfänger ist er aus meiner Sicht aber nicht sonderlich geeignet. Die Hebemaschen haben mich wirklich fast irre gemacht…          IMG_3783   IMG_3786

Ich habe von meinen 4 Strängen übrigens noch knapp 2 Stränge übrig, vom Pink habe ich kaum etwas aufgebraucht und von den Hosta Blues auch deutlich weniger, als ich erwartet habe… bin halt doch verdammt klein…

 

Und bei auf den Nadeln bin ich natürlich auch wieder dabei…. KLICK!