New York – Baedeker

Unbenannt

Weiter geht es mit meiner Reiseplanung. Zur Zeit habe ich Urlaub und wir werkeln an unserem Häuschen.

Na gut der Mann werkelt und ich koche und wusel herum… wir wollen ja ehrlich sein.

Während ich aber nicht koche und herumwusel werden Reiseführer gewälzt, denn es soll ja nach New York gehen nächstes Jahr.

Diesmal war der Baedeker Reiseführer dran.

Die Baedeker Reiseführer zeichnen sich generell durch sehr gute Bebilderung und umfangreiche Informationen aus, weshalb ich sie sehr schätze. Dies ist auch bei diesem hier so. Er ist sehr umfangreich und dadurch auch recht schwer. Dank der vielen Infos hilft er mir vorallem bei der Reiseplanung, aufgrund seines Gewichts werde ich ihn vor Ort wohl eher weniger auch wirklich auf jedem Ausflug dabei haben.  Trotzdem ist auch dieser Reiseführer praktisch für unterwegs gestaltet.

Der Einband ist biegsam, stabil und abwaschbar. Auf dem vorderen Inneneinband findet sich leider auch hier die offenbar unvermeidliche Cellion-Werbung für SIM-Karten. Ganz ehrlich, mich stört das erheblich. Bei einem Reiseführer möchte ich natürlich Empfehlungen und Tipps erhalten, aber so offensichtliche Werbung mag ich nicht.

Im hinteren Inneneinband befindet sich eine U-Bahnkarte. Praktisch und gut zu verstehen. Das ist hilfreich.

In einer kleinen Plastiktasche befindet sich hinten außerdem ein Faltplan, Straßenverzeichnis, Verkehrslinienplan, etc. Alles was man vor Ort braucht, um von A nach B zu finden. Hier habe ich vor Kurzem zu schätzen gelernt, wie praktisch laminierte Pläne sind, die man mit Filzschreibern kurzfristig beschriften kann. Sowas hätte ich hier zusätzlich noch gut gefunden, bin aber auch mit dieser Karte sehr zufrieden. Die Plastiktasche war bei meinem Plan bereits zur Hälfte herausgetrennt, was ich ein wenig Schade finde, was ich allerdings auf einen Transportschaden zurück führe. Grundsätzlich ist es schon praktisch die Tasche entfernen zu können, wenn ich den Plan verschlanken möchte oder eben nur das Täschlein und den Faltplan mitführen möchte.

Das Inhaltsverzeichnis ist bereits sehr reich bebildert und umfangreich. Dadurch wird es allerdings nicht unübersichtlich. Alles ist sehr gut gegliedert.

Zunächst finden sich dort die 20 Top-Sehenswürdigkeiten mit minimalen Beschreibungen und den Seitenzahlen auf denen sie Erwähnung finden.

Als nächstes gibt es den Abschnitt Lust auf…

-berühmte Aussichten

-historische Häuser

-interessante Kirchen

-grüne Oasen

-exzellente Imbisskost

jeweils mit ganz kurzen Tipps und den Seitenzahlen auf denen man mehr dazu findet.

Dann folgt das eigentliche Inhaltsverzeichnis mit Gliederung:

Hier findet man die Abschnitte

-Hintergrund

Mit Fakten rund um Bevölkerung, Wirtschaft und Politik, Stadtgeschichte, Kunst und Kultur, Berühmte Persönlichkeiten.

-Erleben & Geniessen

Hier ist für jeden eine Empfehlung dabei. Ausgehen am Abende, Essen und Trinken, Feiertage und Events, Hinweise und Tipps für die Reise mit Kindern, Museen, Galerien, Shoppingtips und Stadtführungen, sowie praktische Hinweise und Tipps für die Übernachtung. Teilweise mit Karten und Hinweisen versehen. Dieser Teil war für mich der informativste, hier habe ich meine Klebezettelchen verteilt, wo ich hin möchte, was wir uns eventuell sparen können und was mich besonders interessiert.

-Touren

6 Touren durch New York und Vorschläge für Ausflüge außerhalb der Stadt. Diesen Teil finde ich bei Reiseführern immer besonders wichtig. Ich mag es wenn ich mich bei meinen Spaziergängen an vorgegebene Routen halten kann und Erläuterungen dazu finde. Hier habe ich die Karte zur jeweiligen Route, Erklärungen und Erläuterungen. Das finde ich übersichtlich und gut, außerdem sind die Touren mit Zeiten von 30 Min bis 4 Stunden schön auszuwählen. Eine Route ist nur mit der U-Bahn abzufahren, das finde ich auch reizvoll. Wenn die Füße nicht mehr können, setzt man sich in die Bahn und schaut sich so etwas an.

-Sehenswertes von A – Z

Vom American Museum of Natural History, über Chinatown, Harlem, Park Avenue, Staten Island bis zum World Trade Center Site  befindet sich hier alles, was das Touriherz begehrt gut erklärt mit zahlreichen Ausführungen und Grafiken bzw. Bildern. Das hat mir sehr gut gefallen.Die Infografiken fand ich sehr gelungen und informativ.

Dann folgen noch weitere praktische Informationen zu Anreise, Reiseplanung, Auskünfte, Tipps für körperlich eingeschränke Personen, Etikette, Geld und Gesundheit. Außerdem Literaturtipps, Sachbücher, Hinweise auf weitere Reiseführer auch auf Englisch und Romane, die in New York spielen. Sowas mag ich. Ich passe meine Reiselektüre ja immer an den Zielort an. In Florenz hab ich Dan Brown gelesen, mal sehen, was ich mir für New York raussuchen werde. Frühstück bei Tiffany kenne ich ja schon und fand es fantastisch. Stadt aus Glas von Paul Auster hingegen fand ich ganz schrecklich. Im Moment tendiere ich zu Rita Mae Browns Rubinroter Dschungel… ach wir werden sehen.

Auch gibt es hier noch weitere Hinweise zu Maßen und Gewichtsheinheiten, Sprachtips und Übersetzungshilfen, sowie ein umfassendes und gutes Register.

Wie gesagt, der Reiseführer ist sehr ausführlich, schön bebildert und sinnvoll gestaltet.

Hier verwirrt nichts, hier ist alles klar und logisch aufgebaut. Sicher navigiert man mit diesem Reiseführer durch die Großstadt. Die Tipps und Hinweise sind aktuell und wirken gut und bewährt.

Mir hat der Reiseführer bei meiner Reiseplanung sehr gute Dienste erwiesen und Fernweh weckt er noch dazu.

 

Reiseführer für New York von Dumont

Unbenannt

Der Reiseführer ist praktisch gestaltet.

Der Einband ist stabil und abwaschbar und die Klappbroschur sinnvoll, um bestimmte Stellen zu markieren.
Im Hinteren Einband befindet sich eine kleine gefaltete Tasche, für Erinnerungen, Tickets, oder ähnliches. Darin ist eine große New Yorker Straßenkarte. Der Faltplan ist stabil und übersichtlich.

Auf der Rückseite befindet sich ein Plan für den Subway Manhatten und eine Übersichtskarte des Großraums New York. Wie üblich bei diesen Karten wünsche ich mir, dass auch diese laminiert wäre, so dass man sie abwaschbar beschriften könnte und sie noch ein wenig robuster wäre.
Als ein wenig störend empfinde ich die Werbung auf den Einschlägen der Klappbroschur. Diesen Platz hätte man aus meiner Sicht schöner nutzen können. Mich interessiert weder die Cellion Handykarte, noch mag ich Werbung für andere Bücher im Buch, aber das ist Geschmackssache, der ein oder andere schätzt dies vielleicht. Mich stört es, allerdings nicht so sehr, dass ich dafür einen Stern abziehen würde.
Direkt auf der ersten Seite findet man den Hinweis, dass man sich auf der Seite des Dumontverlags Updates herunter laden kann. Diese kann man sowohl aufs Smartphone, als auch dem Ereader lesen.

Im vorderen Einband befindet sich eine Übersichtskarte für Manhatten mit wichtigen Sehenswürdigkeiten. Sinnvoll als grobe Orientierung.
Auf der Klappbroschur des hinteren Einbands findet man die Seitenangaben der Citypläne und Tourenkarten, bzw. Detailpläne. Das finde ich praktisch und übersichtlich. So findet man rasch den Plan, den man gerade sucht.

Als nächstes folgt das Inhaltsverzeichnis.

Der Reiseführer ist in die folgenden Punkte unterteilt:
New York persönlich

(Kurze persönliche Einführung des Autors im Interviewstil in die Stadt)
Lieblingsorte

(8 Lieblingsorte des Autors lediglich durch Bild und Überschrift bezeichnet und dem Hinweis, wo im Reiseführer man mehr Informationen findet.)
Schnellüberblick

(Kurze Auflistung der Stadtteile mit Kurzinfos)

Reiseinfos, Adressen, Websites
Hier findet man alles Wissenswerte vor der Reise, während und nach der Reise, Ausgehen, Essen, Einkaufen, Währung, Feiertage, Öffnungszeiten, Ärzte, Notdienste, Übernachtung, Hotels, Verkehrsmittel und vieles mehr. Hier finden sich alle Fakten und Hinweise gesammelt. Gut strukturiert und übersichtlich.

Panorama, Daten, Essays, Hintergründe
Hier finden sich Daten und Fakten, ein geschichtlicher Überblick und alles, was man als New York Besucher sonst noch so erfahren möchte. Sehr gute gefallen hat mir hier die mehrseitige Zeitlinie von der Vorzeit, bis zur Gegenwart mit Hinweisen und Ereignissen, die New York geprägt und verändert haben.
Die folgenden Essays sind interessant zu lesen und bestimmt schöner Lesestoff, wenn man sich in New York befindet. Der Schreibstil ist sachlich und informativ, aber auch durchaus unterhaltsam und nicht zu trocken. Interessant werden hier verschiedene Aspekte und Sichtweise auf die Stadt erläutert.

Unterwegs in New York
Hier werden die einzelnen Stadtteile erläutert und die wichtigsten Infos kurz und prägnant zusammen gefaßt. Zu jedem Bezirk gibt es eine Straßenkarte, damit man sich gut zurecht findet. Im Grunde ist das hier der klassische Reiseführerteil.

Auf Entdeckungstour
Dazwischen finden sich immer wieder Vorschläge für Entdeckungstouren durch verschiedene Bereiche, East Village und Ground Zero Beispielsweise. Spaziergänge unter Nutzung der Subway durch die Stadt mit Hinweisen, wo es sich lohnt genauer hinzusehen. Diese Teile sind immer wieder im Buch verstreut eingebracht. Ich hätte es ein wenig besser gefunden, diese gebündelt in einem Kapitel zu finden, damit man übersichtlicher aussuchen kann, welchen Spaziergang man auswählt. Schlecht ist es aber auch so nicht, da die Touren im Inhaltsverzeichnis genannt und die Seitenzahl angegeben wird.

Es folgt noch ein vierseitiger Sprachführer mit den wichtigsten touristischen Floskeln und Sätzen, die einem weiterhelfen, den man sich aus meiner Sicht bei einer englischsprachigen Metropole durchaus hätte sparen können. Der für ältere Menschen, die noch nicht so sehr mit Englisch in der Schule gequält wurden, aber vielleicht ganz nett ist.

Das Register bildet den Schlußpunkt ist wirklich gut strukturiert, um rasch zu finden, was man sucht.

Fazit: Ein sehr textlastiger, dadurch aber sehr informativer Reiseführer mit wenigen, sehr schönen Bildern und voller Informationen. Praktisch und sinnvoll gestaltet, ohne großen Schnickschnack. Übersichtlich und gut strukturiert.

Wir reisen im nächsten Jahr nach New York, dann werde ich ihn einem Praxistest unterziehen und detailliert diese Rezension ergänzen.