Es müllert schon wieder…

Ich habe eine zweite Müllers Tochter von Mairlynd gestrickt.

Die erste findet ihr hier: Klick!

IMG_0039[1]

Leider hat mir auch dieser zweite Ausflug zur Mühle nicht so recht gefallen.

Das Ergebnis ist immer der Hammer und wirklich wunderschön, aber das Stricken zieht sich und wird irgendwann recht langweilig, weil die Reihen immer länger werden. Ich habe daher diesmal den Schal drastisch gekürzt. Ich habe einen Streifenabschnitt und einen Laceabschnitt weggelassen und den letzten gestrickten Laceteil zusätzlich verringert.

IMG_5915

Die Laceabschnitte gingen diesmal deutlich leichter von der Hand, als beim ersten Mal.

Trotzdem ist der Schal groß genug, um ihn sehr gut zu tragen.

Da ich hier deutlich dickeres Garn gewählt habe, ist es zudem dick und kuschelig weich und fühlt sich auch im Laceteil wirklich toll an.

IMG_5907

Ich habe mit 3,5er Nadel gestrickt von Hiyahiya, das hat sehr gut gepasst und das Gestrick ist schön dicht und nicht durchscheinend.

Hier auf dem Bild ist es noch ungespannt und nicht gebadet.

IMG_0065[1]

Gestrickt wurde in zwei Farben Manos del Uruguay Blend Fino (lila und grün) sowie einem Unicorntail Madelinetosh Tosh Merino Light ebenfalls in Lila, allerdings deutlich dunkler.

IMG_5908

Verbraucht habe ich den Einhornschwanz von Madelinetosh komplett.

Von den anderen beiden Farben sind noch die folgenden Mengen übrig:

lila:  36 g

grün: 37 g

Die Farbfolge habe ich meiner Lust und Laune ein wenig angepaßt.

Die drei Garne harmonieren toll miteinander und der dunkle Akzent gefällt mir sehr gut und das Grün liebe ich ja ohnehin, wie man auf diesem Bild beim Friseur gut erkennen kann… quasi Ton in Ton unterwegs.

IMG_0058[1]

Natürlich hopse ich mal wieder rüber zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein: Klick!

Und das Ganze war diesmal ein von Gesa „Buttjebeyy“ in einer Facebookgruppe veranstalteter KAL: Klick!

IMG_5912

Noch ne Mütze

Ich hab ein neues Lieblingspattern, war ich zunächst bekloppt auf Elfen und hab eine nach der anderen gestrickt, bin ich gerade total scharf auf „Off Grid“.

IMG_9654[1]

Dieses Mützenmuster ist einfach grandios. Super simple, effektvoll und wirklich flott zu stricken.

Auch dieses Mützchen hier war trotz wenig Strickzeit in einer Woche fertig. Wie seit Neustem immer habe ich die Stoppuhr mitlaufen lassen und komme wieder auf etwa 3,5 Stunden reiner Strickzeit.

Man muß wirklich nur rechte und linke Maschen beherrschen, Umschläge und überzogenes Zusammenstricken. Das ist wirklich nicht schwer und dank der Struktur des Musters sieht man sofort, wenn man doch mal geträumt hat und einen Fehler eingebaut hat.

IMG_9656[1]

Diesmal hab ich „Off Grid“ aus einem dicken Bambus Garn von Buttjebeyy gestrickt, toll gefärbt in einem schönen Kupferton. Das weiche Garn ist super für Kleinteile geeignet und fühlt sich toll an. Meine Mütze hab ich ein wenig größer gemacht, da das Garn leider nicht sehr elastisch ist und so kann ich bei Bedarf noch einen Gummi einziehen. Erstmal lass ich es aber glaube ich so.

Garn: Bamboo Bio 100 g / 175 m

Nadeln: 4,5 (die hätten durchaus etwas kleiner sein können, hatte aber grad keine Kleineren frei)

Anleitung: Off Grid von the Plucky Knitter

IMG_9695[1]

Natürlich drängelt sich Frau Katze wieder mit aufs Bild, war ja klar.

Und natürlich hüpfe ich auch mit diesem Beitrag zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein.

Und meine erste Off Grid Mütze findet ihr hier: Klick!