Steingärten und Trockenmauern

Bei dem Blogtitel dachtet ihr bestimmt, was ist denn mit ihr passiert? Noch ein neues Hobby? Jetzt wird gegärtnert? Nö, garantiert nicht, alles rund ums Haus, abgesehen von unserer Rose im Weinfass ist ganz klar Männerjob, da mach ich mir die zarten Fingerchen nicht schmutzig.

Aber wir haben eine Trockenmauer, welche aus welchen Gründen auch immer von einer Horde Spinnen befallen und besetzt wurde und die würde ich mir gerne zurück erobern und dem Mann ist es komplett egal, ob wir da eine Horde von Winkelspinnen direkt vor der Kellertür haben, im Gegenteil, der tut nicht nur nichts, gegen die Biester, ich glaube, der füttert die auch noch und hält sie als Haustiere.

Aus dem Grund habe ich mir Steingärten und Trockenmauern (Amazon Affiliate Link) genauer angesehen.

Nun gut, diese Mauer muß spinnen frei werden und da erhoffte ich mir Hilfe von dem im Kosmosverlag erschienen Buch zum Thema Steingärten und Trockenmauern. Denn wie ich die Spinne los werde, weiß ich. Der Hochdruckreiniger ist mein bester Freund, allerdings will ich die Ritzen ja irgendwie so kriegen und vielleicht sonst was mit der Mauer anstellen und da kommt das Buch ins Spiel.

Das Buch ist ein Kosmos Plus Buch, das heißt, man kauft nicht nur das Buch, sondern erhält über das Buch auch Zugriff auf eine App, die man kostenlos im Appstore erwerben kann. Dann kann man sich weitergehende Informationen durch die Eingabe von auf den Seiten des Buches hinterlegte Zahlencodes herunterladen. Hab ich gemacht, hat funktioniert, war sehr leicht und praktisch.

Das Buch startet mit einem bebilderten Inhaltsverzeichnis, was ich als Garten und Mauernlaie ziemlich gut fand, da ich so direkt ein Bild vor Augen hatte, was hier gemeint ist.

Das Buch ist gegliedert in die Abschnitte Inspiration, Praxis und Porträts.

Im ersten Abschnitt Inspiration geht es darum sich Ideen zu holen und Anregungen für die Gestaltung zu finden.

Im Teil „Berge“ holt man sich Inspiration aus der Natur. die Berge bieten ein gutes Vorbild für Steingärten, da hätte ich mir noch ein paar mehr Bilder erhofft, die zwei Seiten waren ein bißchen wenig, wenn auch durchaus ausreichend, für einen ersten Überblick.

Bei Vielfalt Steingarten geht es um die Möglichkeiten, geht man in verschiedene Etagen, baut man auf der Ebene, gestaltet man Heidegärten oder gestaltet Uferzonen am Teich.

Dann wird Bezug auf die Tiere im Steingarten genommen, also genau mein Thema, leider eher in die Richtung, dass man die Spinnenbiester und ihre kunstvollen Netze auch noch fördert und sich über ihre Anwesenheit freut, weil sie die Schädlinge von den Pflanzen fern halten. Grundsätzlich bin ich ja ein Freund von Siedlungshilfen für Insekten, aber die Spinnenbiester haben mich gezankt. Hier finden sich aber auch Hinweise für die Förderung von Kröten und Igeln. Leider alles wirklich nur sehr kurz angerissen, da hätte es ruhig ein bißchen mehr sein dürfen.

Die Wassergärten haben mir dann wieder sehr gut gefallen, allerdings kann ich argumentieren, wie ich will, einen Teich werden wir wohl leider nicht bekommen. Da ist der Mann eisern. Leider. Allerdings bekomme ich ihn vielleicht von einem Trog oder ähnlichem mit Wasserpumpe überzeugt, mal sehen.

Im Praxisteil wurde es dann für mich interessant. Viel planen muß ich ja nicht mehr, denn unsere Trockenmauer steht ja schon und ich muß gucken, was ich aus den vorhandenen Gegebenheiten zaubere. Trotzdem habe ich hier natürlich gelesen, wie man das Ganze am Besten angeht, welche Standorte gut sind und welche Geräte ich benötige, so wie andere planungsrelevante Dinge, werden hier gut erläutert.

Auch die Wahl der Steine wird hier zum Thema gemacht, dafür ist es bei uns aber nun mal zu spät, trotzdem fand ich es interessant die verschiedenen Vorzüge von Granit, Gneis, Sandstein oder Dolomit, Muschelkalk und co zu lesen.

Richtig interessant wurde es dann beim Thema Bepflanzung des Steingartens, hier habe ich mir viele Tipps rausgenommen, wie plfanze ich auf Stein, was sind Polsterpflanzen, welche Mauerblümchen packe ich wo hin.

Auch wie man eine Trockenmauer baut, wird hier erläutert, das fand ich gut erklärt und genau so haben wir das auch gemacht. Hier fand ich dann auch Anhaltspunkte, was ich mit den Fugen und Ritzen anstellen kann und auch das Thema Pflege der Pflanzen im Steingarten wurde hier sehr ausführlich angesprochen.

Schön fand ich hier den zeitlich gegliederten Abschnitt, so dass ich genau nachlesen kann, wann ich was zu tun habe. Sowas mag ich.

Beim Thema Krankheiten und Schädlinge war ich dann wieder ganz Ohr, dummerweise erkennt offenbar niemand die Gefährlichkeit von einer Armee Spinnen vor der Kellertür in der Trockenmauer, denn diese werden nur als Nützlinge erwähnt.

In einem kurzen Abschnitt, der auf Kinder ausgerichtet ist, wird dann erläutert wie man eine kleinen Steingarten in einer Pflanzschale anlegt, das war nett gemacht und werde ich sicherlich mit den Neffen und der Nichte nachbasteln, wenn sie etwas älter sind.

Im letzten Abschnitt „Porträts“ finden sich die Pflanzen, die sich für Steingarten und Trockenmauer eignen. Kurz vorgestellt und erläutert, mit den wichtigesten Infos, das fand ich gut, so konnte ich mir überlegen, womit ich die Spinnenhöhlen demnächste bepflanze, in der Hoffnung, dass die Biester umziehen.

In einem ausführlichen Register findet man alle Schlagwörter wieder.

Ich war vom Buch und der App (die sehr gut funktioniert) recht angetan, zwar konnte man mir mit meinem Spinneproblem nicht helfen, aber die Trockenmauer wird jetzt erstmal aufgehübscht und vielleicht siedeln die 8beinigen Biester dann von alleine in düstere Gefilde.

Von mir ein klarer Daumen nach oben für alle, die ihrem Steingarten etwas mehr Pflanze verleihen wollen und nicht so recht wissen, wie das geht, ist das hier auf jeden Fall das richtige Buch.

Wenn ihr gerne gärtnert oder Gartenbücher sucht, schaut mal beim Hauptstadtgarten vorbei, das lohnt sich. Da gab es vor einiger Zeit eine schicke Blogparade und auch so immer tolle Ideen und Informationen!

An jedem verdammten Sonntag 08.04.2018

Strickstrickhurra

Ich war fleißig und habe „The Real die drei vom Blog Cowl“ aus Malabrigo Caracol fertig gestrickt.

Außerdem habe ich den Honeybees Favourite Loop angestrickt aus der On Stage von Natures Luxury

Und natürlich stricke ich noch an meinem eigenen Design dem Großen #DiedreivomBlogCowl aus Samelin Dyeworks

Garnkäufe / Stoffkäufe

Gekauft habe ich nichts, aber hier ist eine sehr große Kiste mit Garnen von Schöller und Stahl / Austermann angekommen. Da werde ich zu gegebener Zeit dann berichten.

Dann habe ich allerdings das Buch Modernes Weben (Amazon Affiliate Link) gekauft, weil mir das die Schiffchenschieberin empfohlen hatte.

Und bei Instagram, leider hab ich wieder nicht gespeichert, bei wem mir das ins Auge geprungen ist, habe ich den Feminist Fightclub (Amazon Affiliate Link) entdeckt und weil das gut zu meiner derzeitigen Situation paßt, hab ich mir das direkt ebenfalls in der Parkbuchhandlung bestellt.

Genäht

Ich habe den Schnitt meiner liebsten Lieblingsbuxe abgenommen und sie neu genäht aus Stoffen von JuniDesign. Schaut mal hier: Klick!

Entdeckt

Ich weiß nicht, wie es an mir vorbei gehen konnt, schließlich bin Dauerkunde bei Lanade, aber habt ihr schon die Sweater Sets von Madelinetosh gesehen? Ich irgendwie nicht. Jetzt schleiche ich um eines herum und will daraus den Rose von Andrea Mowry stricken und das bitte jetzt und sofort… seufz. Aber mal ehrlich, Plum Fade ist grandios oder?

Naja

Seit zwei Tagen habe ich frei und könnte das geile Wetter genießen, statt dessen hangel ich mich so durch die Migräneschübe. Sehr genervt bin ich. Wirklich sehr genervt. Ich hatte jetzt so lange Ruhe, das könnte auch ruhig so bleiben. Ehrlich mal.

Sportlich

Ach Sport, wer treibt denn schon Sport?

Geguckt

Ich bin bei Shameless (Amazon Affiliate Link) wieder ein wenig weiter gekommen und jetzt in Staffel 6. Leider nähere ich mich damit dem Ende und bin noch nicht sicher, womit ich dann weiter mache.

Meine anderen Serien scheinen grad irgendwie nicht weiter zu gehen… seufz.

Gehört

Ich höre immer noch Love von Stephen King (Amazon Affiliate Link) und rege mich weiterhin unfassbar über die Sprecherin auf. Mittlerweile weiß ich, dass Regina Lemnitz die Stimme von Whoopi Goldberg auf Deutsch ist, die schätze ich eigentlich sehr und ich kann auch immer noch nicht sagen, was mich beim Hören so rasend macht, aber sie paßt einfach nicht zum Buch. Seufz. Bin ich sehr nörgelig? Ja oder? Unfair auch, oder? Hach, aber ich will David Nathan!

Gelesen

Zum einen war wieder Frau Fussi liest Woche. Schaut mal hier: Klick!

Zum anderen lese ich gerade Haruki Murakamis „Die Ermordung des Commendatore Teil 2“(Amazon Affiliate Link) und bin schon wieder hin und weg. Diesmal beeile ich mich allerdings, damit ich nächste Woche schon eine Rezension präsentieren kann, wenn das Buch erscheint, zumindest ist das der Plan.

Außerdem arbeite ich aktiv im Moment mit dem Praxisbuch zum Kleiderschrankprojekt (Amazon Affiliate Link) und bin gerade im ersten Abschnitt, dort dokumentiere ich zwei Wochen lang jeden Tag, welche Kleidung ich trage und wie ich mich dabei gefühlt habe. Das Kleiderschrank Projekt fand ich ja super, die Rezension dazu findet ihr: Hier!

Gegessen

Wir hatten wieder Hellofresh Woche, diesmal hatte ich vergessen Gerichte aus zuwählen, was zum einen zu Blumenkohlnudeln (*KOTZ*) und zum anderen zu Brokkoli Reis (NOCH MEHR KOTZ) führte. Die mußte der Mann alleine essen, weder Brokkoli noch Blumenkohl bekommt man in mich hinein. Ich esse, wirklich fast alles, vertrage zwar kaum was, aber scheißegal, Brokkoli und Blumenkohl sehen für mich leider aus, wie eine fiese Geschlechtskrankheit, die ich mal bei einer Dame sehen mußte und seit dem Tag bekomme ich das leider wirklich nicht mehr in den Mund. WIRKLICH NICHT!!

Daher kicke ich die Gerichte auch eigentlich immer aus unserer Bestellliste von Hellofresh, was man ja mittlerweile gut tun kann, diesmal hab ich es vergessen und prompt… bäh. Naja, den Kerl hat es gefreut, der hat alles aufgefuttert.

Ich hab übrigens noch immer eine Hellofreshbox zu vergeben, wer sich flott bei mir meldet, bekommt sie. Für alle anderen der Gutscheincode: ZBCUE4 führt zu einem Rabatt für dich und einer kleinen Gutschrift für mich.

Dann war ich mit Frau Feinmotorik im Cafe Geisler Kuchen essen und es war wirklich nett. Lecker Nougat Buttercreme und so ein Hauch von Tantenhaftigkeit wehte da durch die Räume. Sehr empfehlenswert!

Unternommen

Wir waren in der Eifel bei der Familie montags zum Ostereiersuchen, dienstags, weil ich montags meine Tasche dort stehen gelassen hatte… mäh. Für alle, die wissen, was da gerade los ist: Es läuft sehr gut, die Haare sind weg und es geht ihr bäh, aber es funktioniert offenbar und das ist gut so.

Mittwoch hatte der Schwiegerpapa Geburtstag und wir haben angegrillt.

Und Freitag war Frickelcast Marathon angesagt, wir haben die Episode 7 aufgenommen und zwei Gäste zum Frickeltalk da gehabt. Ihr dürft euch also auf drei Folgen Frickelcast freuen. Montag kommt erstmal Episode 7.

Gezockt

Leider gar nichts. 😦

Goodkarma

Bei Borromedien kann man Bücher bestellen und so ganz nebenbei seine Bücherei unterstützen, da ich ja ehrenamtlich in unserer Villiper Pfarrbücherei arbeite, freut mich das sehr. Schaut doch mal, ob eure Bücherei dabei ist. Klick!

Frau Fussi liest 06.04.2018

Frau Fussi die alte Blogpiratin kapert heute wieder mal Jetztkochtsies Blog und berichtet von ihren Büchern.

Sie freut sich über eure Rückmeldungen, also kommentiert gerne oder schreibt ihr, wenn ihr die Bücher kennt und ebenfalls mögt oder wenn ihr euch nun angesprochen fühlt und es auf die Leseliste setzt.

Meine Anmerkungen sind wie immer in Klammern und kursiv.

‚Vorhang auf für Frau Fussi!

Die Wurzel alles Guten von Miika Nousiainen

Verlag Nagel & Kimche, ISBN 978-3312010387

Übersetzerin Elina Kritzokat

Bei der Anmeldung  beim Zahnarzt fällt Pekka auf, dass dieser den gleichen Nachnamen hat. Auch ihre Nasen sind praktisch identisch.

Nach vielen Nachfragen von Pekka gibt Esko (der Zahnarzt) zu, dass sie Halbbrüder sind. Die zwei sehr unterschiedlichen Brüder lernen sich näher kennen und gehen dann zusammen auf die Suche nach ihrem Vater. Dabei lernen sie noch einige weitere Halbgeschwister kennen.

Es kommt fast wie eine Komödie daher, aber nie schenkelklopfend und flach. Es geht um Herkunft, um Vorurteile und die eigene Identität.

Die Überschriften der einzelnen Kapitel haben immer etwas mit einer Zahnbehandlung zu tun, wie z.B. Reinigung des Wurzelkanals, was man aber genauso gut auch als Metapher für das Leben ansehen kann.

Ein feiner,  gut geschriebener Roman, der einem ein gutes Gefühl gibt!

Stricken von Stephanie van der Linden

TOPP frechverlag, ISBN 978-3772481222

Dieses Buch habe ich von zwei meiner Strickelfen geschenkt bekommen. Da ich ja mehr der Anfänger und die Strickschnecke bei den Elfen bin, ist dieses Buch genau richtig für mich. Das Buch hat mehrere Kapitel, wie z.B. Garne, Nadeln, Utensilien, diese sind dann noch einmal unterteilt, wie z.B. Fasern & Garne, Immer die richtigen Nadeln etc.

Sehr viele anschauliche Foto, sehr gut erklärt, dass auch ich als Anfänger es verstehen und nachvollziehen kann. Es gibt noch eine Übersetzungshilfe, Waschanleitung, Glossar und noch vieles mehr. Als Gimmick gibt es aus Pappe noch Maschenmarkierer und ein paar andere Kleinigkeiten.

Für mich als Anfänger ein tolles Buch, in dem ich blättern und schmökern kann. Das mir bei vielen (sehr vielen) Sachen hilft und ich nicht immer meine Lieben fragen muss. Ich glaube, dass auch erfahrene Stricker noch einiges aus diesem Buch lernen können.

(Du weißt aber schon, dass du uns immer fragen kannst, dass du dann bloß halt mit unseren blöden Antworten leben mußt? :P)

Peter Pan von J.M. Barrie

Coppenrath Verlag, ISBN 978-3649623069

Übersetzer Bernd Wilms, Illustrator Minalima

Die Geschichte von Peter Pan kennt ja wohl jeder, deshalb muss ich dazu auch nichts mehr sagen.

Dieses Buch besticht durch seine Aufmachung. Ich liebe ja solche Bücher. Bücher, die eine besondere Haptik, Illustrationen und wie in diesem Fall auch noch gefüllt sind mit Karten, Zeitungsausschnitten und vieles mehr. Es macht einen großen Spaß sie zu lesen, manchmal auch einfach nur darin zu blättern, weil man immer wieder etwas Neues entdeckt. Dies auch bei Peter Pan. Ich kann es Euch nur ans Herz legen.

Aus dem gleichen Verlag gibt es noch „Das Dschungelbuch“ und „Die Schöne und das Biest“. Ganz große Empfehlung!

Der Virtuose von Margriet de Moor

Deutscher Taschenbuch Verlag, ISBN 3423123303

Übersetzerin Helga van Beuningen

Dieses Buch spielt im 18. Jahrhundert in Neapel. Eine junge Contessa sitzt in der Oper und hört eine einmalige Stimme, die Stimme von Gasparo Contis, einem Kastraten. Sein Vater und ihrer haben vor Jahren an einem Tisch gesessen und gespielt. Gasparos Vater hat verloren und sein Sohn, der auch schon damals eine wundervolle Stimme hatte, war der Spieleinsatz und wurde nun operiert.

Die beiden verlieben sich und führen eine leidenschaftliche Beziehung.

Hier geht es um so vieles, natürlich ist der Schwerpunkt die Musik, aber auch um das Leben zur damaligen Zeit. Um einen Mann, der wunderbar singen kann, toll aussieht, aber jetzt nicht unbedingt als nett zu beschreiben ist. Um die Liebe, auch körperliche Liebe. Über die Anbetung und Verehrung, die Kastraten damals zu Teil wurde. Margriet de Moor hat eine wunderbare Sprache, auf die ich mich immer wieder einlasse.

Ich habe dieses Buch vor Jahren gelesen, es war mein erstes Buch von ihr und sie gehört bis heute zu meinen Lieblingsautoren.

Kurze Anmerkung: Ich habe im letzten Jahr eine Lesung von ihr besucht und habe eine sehr sympathische und intelligente Frau kennengelernt.

Good Night Stories for Rebel Girls – 100 aussergewöhnliche Frauen von Elena Favilli und Francesca Cavallo

Carl Hanser Verlag,ISBN 9783446256903,

Übersetzerin Birgitt Kollmann

Viele werden dieses Buch schon gesehen oder von ihm gehört haben. Es ist ein Jugendbuch und stellt uns 100 Frauen vor, die etwas außergewöhnliches geleistet haben. Diese Frauen werden uns auf einer Seite vorgestellt, in einer Sprache, für jüngere Leserinnen und Leser, was auch mir sehr gut gefallen hat. Die gegenüberliegende Seite zeigt uns ein gemaltes Bild dieser Person.

Ich wollte vor zwei Tagen nur mal kurz reinschauen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Einige Persönlichkeiten kannte ich schon, aber sehr viele auch nicht. Es war sehr interessant, ich habe immer wieder gegoogelt, um noch mehr von dieser Person zu erfahren. Hier geht es um Frauen wie Frida Kahlo, Maria Callas, Elisabeth I., Astrid Lindgren, aber auch um Frauen, deren Namen und Geschichte ich nicht kannte, z. B. um Ashley Fiolek, die taub ist, aber einer der besten Motocrossfahrerin der Welt wurde oder um Coy Mathis, die als Junge zur Welt kam, aber schon immer ein Mädchen sein wollte.

Es gibt so viele tolle Frauen, die ihr Leben, ihr Schicksal gemeistert haben, lest dieses Buch! Ach ja, auch für Jungs bzw. Männer finde ich dieses Buch genauso geeignet.

(Ich hab es ja auch hier liegen und finde es ganz zauberhaft, als Vorlesebuch genauso gut geeignet, wie für die eigene Lektüre!)

Lieblingsbuch

Was wichtig ist (Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie) von J.K. Rowling Carlsen Verlag, ISBN 978-3551587770

Illustrator Joel Holland

Übersetzer Klaus Fritz

Frau Rowling wurde 2008 gebeten, die Abschlussrede an der Harvard University zu halten und sie wählte zwei Themen: Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie.

Diese kleine schmale Buch hat man sehr schnell durch, aber es steckt so unendlich viel darin. Es geht um so vieles in diesem schmalen Band und sie schreibt es so wundervoll. Sie  macht Mut, sie spricht von Toleranz und noch vieles mehr. Man muss schmunzeln, lachen, manchmal fast Weinen. Es läßt einen nicht unberührt! So eine kluge Frau! Absolute Leseempfehlung! Dieses Buch habe ich mir aus der Bücherei ausgeliehen, danach musste ich es mir sofort kaufen! Viele meiner Freunde und Bekannten werden es von mir in der nächsten Zeit geschenkt bekommen! Für mich ein sehr wichtiges Buch!

The REAL Drei vom Blog Cowl

Unser #diedreivomblogKAL ist in vollem Gange und ich hab mein eigenes Design erstmal zur Seite gelegt und wollte etwas Schnelles fertig haben.

Geplant hatte ich das schon, beim letzten #diedreivomblogKAL. Damals hatte ich Mützchen für Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und mich gestrickt und aus den Resten habe ich mir nun einen großen kuscheligen Cowl gestrickt.

Schaut mal, hier könnt ihr die Mützchen sehen.: Klick!

Einfach 50 Maschen anschlagen, eine Reihe rechts, eine Reihe links, eine Reihe rechts und eine Reihe links, anschließend glatt rechts hoch stricken, bis das Garn leer ist.

Hat wunderbar funktioniert und das Garn kommt super raus.

Der Cowl ist unfassbar weich und warum, sieht besonders aus und erinnert mich eben an meine Freundinnen. Alle Drei stecken wir in diesem Cowl, naja zumindest ein bißchen.

Ich habe die Farben „Midnight in Paris“, „Volcano“ und „Lettuce“ verstrickt. Das Garn ist das Malabrigo Caracol, ein sehr weiches besonders verzwirntes Garn mit einem tollen Effekt. Ich befürchte, ich benötige daraus auch noch eine Strickjacke… 🙂

Das Garn verstricke ich mit 12er Nadeln von Addi,(Amazon Affiliate Link) auf den Metallnadeln rutscht es gut, mit den Holznadeln hatte ich etwas Probleme, weil ich da ständig falsch eingestochen habe und immer nur halbe Maschen auf der Nadel hatte. Keine Ahnung, woran das liegt.

Und so sieht der ganze Cowl aus. Ziemlich farbenfroh, frühlingshaft und bunt. So langsam könnte es ja auch mal wärmer werden, oder?

Fakten

Strickmuster: Kein Strickmuster, einfach erste 4 Reihen Kraus rechts, dann glatt rechts hoch. 50 Maschen anschlagen.

Garn: Malabrigo Caracol in Midnight in Paris, Volcano und Lettuce pro Farbe 30 g.

Nadeln: 12er Nadeln von Addi,(Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: Keine.

Größe:  Paßt jedem!

Ich hopse mit meinem Beitrag diesmal zu auf den Nadeln bei Maschenfein und dem Rums! 

Ihr wollt wissen, was der #diedreivomblogKAL ist? Nun das ist leicht, das ist ein Knitalong (Strickzusammen) von Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und mir. Den ganzen April über gibt es tolle Aktionen und jeder darf etwas für den Hals stricken, ob euer eigenes Design, ein Muster einer Designerin oder aber meinen #DiedreivomblogCowl.

Am Ende wird unter allen, die den Hashtag benutzt haben oder aber die in unserer Facebookgruppe ihr Strickstück unter dem fixierten Beitrag geteilt haben, ausgelost und wir haben vier tolle Sponsoren gewinnen können.

Samelin Dyeworks

Addi

Woolly Hugs

Prolana

Und hier sind wir mit unseren Mützchen!

Die Lieblingsbuxe

Seit knapp 20 Jahren besitze ich eine Nickihose von H&M, die ich heiß und innig liebe. Sie sitzt perfekt, ist schön kuschelig und warm und die Farbe mag ich auch.

In der letzten Zeit ist sie aber wirklich nicht mehr vorzeigbar.

Als dann vor einiger Zeit auch noch der Schritt nicht nur riß, sondern regelrecht platzte, wurde es Zeit für einen Nachfolger der Buxe. Ich habe in der Vergangenheit mehrfach versucht, sie zu ersetzen und bin immer kläglich gescheitert, keine saß so gut, war so kuschelig und wurde so geliebt. Auf den nächsten Fotos seht ihr, wie arg sie mitgenommen war.

Wenn ich mir aber überlege, dass es sich um eine 20€ Buxe handelt, dann sind knapp 20 Jahre Haltbarkeit sehr super oder?

Die Bändels unten an der Hose haben sich schon vor Jahren in der Waschmaschine verabschiedet, dementsprechend sahen die Hosenbeine unten dann auch aus… Seufz.

Ich habe also einfach die alte Hose auf den Stoff gelegt und und mit ein wenig Nahtzugabe mit dem Rollschneider ausgeschnitten.

Bei der neuen Hose wollte ich unten an den Beinen Bündchen und keine Bändels haben, das hab ich einfach mit dem Bündchenstoff von JuniDesign gemacht, diese habe ich aber absichtlich sehr weit und nicht eng anliegende genäht. Auch den Taillenbund habe ich nur damit gemacht. Leider habe ich hier ein wenig zu stark gedehnt beim Zusammennähen, so dass er sich etwas wellt und hier könnte die Hose auch einen kleinen Tick enger sitzen. Sie rutscht nicht, aber etwas fester wäre irgendwie noch besser gewesen.

Mit meiner neuen Wohnhose bin ich ausgesprochen zufrieden.

Ich bin wirklich überrascht, wie einfach das war. Sie paßt gut, ist genau so kuschelig, wie ich das haben wollte und sitzt trotzdem bequem und fest, ohne ständig zu rutschen.

Meine Rosa-Grün-Farbkombi find ich auch besser, als erwartet, da hatte ich zwischenzeitlich etwas Angst, dass es zu sehr nach Schlafanzug aussieht und ich damit dann nicht mal eben zur Mülltonne oder so flitzen kann. Bin aber zufrieden, das gefällt mir sehr.

Vor dem Vernähen des Nickistoffs hatten mich einige gewarnt, der würde stark fusseln und ich solle den Staubsauger bereit legen. Er hat auch ein bißchen gefusselt, also mehr als glatte Baumwolle aber nicht so viel, dass ich es ganz schlimm gefunden hätte. Guckt mal hier auf dem Bild seht ihr ein wenig die Fusseln auf dem Boden, das ging, wenn man bedenkt, dass man auf unseren schwarzen Fliesen wirklich alles sieht.

Frau Katze hat die Buxe auch direkt akzeptiert und ist begeistert. Sehr kuschelig.

Sowas trauen wir uns jetzt öfter.

Habt ihr schon mal einen Schnitt von einem bestehenden Kleidungsstück abgenommen?

Zeigt doch mal!

Fakten

Schnittmuster: Kein Schnittmuster, von einer existenten Hose von H&M abgepaust

Stoff: Nickistoff von JuniDesign und rosa Bündchenstoff von JuniDesign

Modifikationen: Keine.

Größe: XS

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken.