A sox ’n more

[werbung]

Am Samstag habe ich Anja von A Sox n More  in Dillenburg besucht.

ASox’n more
Anja Schneider
Am Höhlenweg 15
35685 Dillenburg OT Manderbach

Die Homepage findet ihr hier: Klick!

Und der Shop ist hier: Klick!

Die liebe Anja führt ihren Laden direkt von Zuhause aus. Ihr könnt bei ihr im Onlineshop bestellen oder aber mit ihr einen Termin vereinbaren, damit sie auch Zuhause ist.

Montag und Donnerstag von 14-18 h trefft ihr sie aber auf jeden Fall an. Parkplatz gibt es direkt vor der Tür und man erkennt das Haus schon an den von außen sichtbaren Socken. (Mehr verrate ich nicht, das müßt ihr euch ansehen gehen.)

Sie hat ein umfangreiches Sortiment an Schachenmayr Garnen und bietet neben den Garnen auch noch fertig gefrickelte Kleinigkeiten an.

Hauptsächlich natürlich, wie der Name bereits sagt: SOCKEN!

Außerdem aber auch kleine Dekoartikel, die sie gehäkelt hat. Tunesisch gehäkelte Topflappen von ihrer Mama, genähte Nadeltaschen als Einzelstücke von ihrer 11jährigen (!!!) Nichte.

Außerdem tolles selbstgemixtes Badesalz und wunderschöne gestaltete Grußkarten.

Kosemtiktücher, Spültücher, Peelingwaschlappen und vieles mehr. Sie arbeitet auch Mützen für euch oder Schals.

Einige wenige Bakerstwine von Ducathi durfte sie ebenfalls verkaufen. An dieser Stelle der Hinweis, bitte verkauft selbst nicht einfach euer Gefrickel, sondern sichert euch durch Rücksprache mit den Desigern ab, ob der kommerzielle Gebrauch der Muster gestattet ist und in welcher Menge, ihr sie produzieren dürft.

Natürlich habe ich auch diesmal ein Livevideo gedreht, dass ihr euch 24 Std. auf Instagram ansehen konntet.

Ich habe mich bei Anja sehr wohlgefühlt und sie hatte mir geschrieben, dass sie nur ein sehr kleines Lädchen habe, das kann ich nicht bestätigen, natürlich hat sie kein riesiges Angebot, wie ein Laden mitten in der Kölner Fußgängerzone, aber das was sie hat ist wohl ausgewählt und mit viel Liebe zusammengestellt.

Das Einkaufserlebnis ist doch ein ganz anderes, wenn man direkt im Wohnhaus shoppen geht und präsentiert ist alles genau so hübsch, wie in einem großen Laden, wenn nicht sogar durch den persönlichen Bezug noch ein wenig hübscher.

Meine Einkäufe waren die Cleany von Schachenmayr, aus der ich anjas Waschlappen nachfrickeln möchte. Außerdem bade ich ja furchtbar gerne und habe mir zweimal Badesalz mitgenommen. Die schicken Anhänger macht Anja übrigens ebenfalls selbst. Das Lavendelbadesalz, also die Blüten darin, stammt aus ihrem Garten und wurde mit Lebensmittelfarbe ein wenig einfgefärbt. Das habe ich bereits ausprobiert und hatte ein toll duftendes Badeerlebnis. Sowas mag ich.

Die Eierwärmer Hütchen habe ich aus einem bestimmten Grund gekauft, den erfahrt ihr, wenn ihr heute den Frickelcast hört… hihi. Im Entertainment habe ich nämlich dort was Passendes erwähnt.

Außerdem hat der Mr Jetztkocht sie ja bereits von der letzten FussballWM ein Spülschwämmchen in Schwarz Rot Gold und nun hat er auch noch feine Topflappen.

Aber Achtung! Anja macht den stärksten Kaffee der Welt. *lach Ich trinke meinen ja schwarz und hatte auf der Heimfahrt einen Puls, der doppelt so schnell war wie vorher und an Schlaf war auch abends noch nicht zu denken. Lecker und gemütlich war es bei ihr aber trotzdem. Für mich wurde sogar extra gebacken. Ist das lieb?

Hier seht ihr noch ein paar Ihrer Damensocken. Sind die nicht cool?

Mit den Koffern voller Socken reist sie ab und an auch Märkte, die Ankündigung dazu gibt es auf ihren Seiten.

Facebook: Klick

Instagram: Klick

Natürlich gibt es bei Anja auch die Krönchenwolle von Regia, hier seht ihr die schicke Bamboo. Yak und Silk lagen auch im Regal. Für mich ist das ja eine der besten Sockenwollen. Tolle Farben, super Qualität.

Kleine Mini Filzpuschen hat Anja auch. Sind die nicht cool?

Und an den Eierwärmern konnte ich mich kaum satt sehen. Die haben mir wirklich gut gefallen. Gehäkelt sind die aus der Catania von Schachenmayr.

Die Karten von Anja findet ihr natürlich auch im Onlineshop. Dort in Sets zusammen gefaßt. Mir haben sie total gut gefallen. Die sind richtig edel und sehr professionell verpackt.

Auch die Kerzenhalter kann man kaufen und die Idee fand ich richtig hübsch. was sagt ihr? Das ist doch ein superschönes Mitbringsel. Die Preise für Anjas selbstgemachte Dinge fand ich übrigens total in Ordnung. Sie beinhalten Wertschätzung für die Handarbeit, sind aber dennoch nicht exorbitant teuer und nachvollziehbar kalkuliert. Sowas mag ich.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß, mich bei #visityourlys zu begleiten, das nächste Mal werde ich in etwa zwei Wochen unterwegs sein, wo ich dann bin, wird noch nicht verraten, aber das wird toll, das verspreche ich euch schon mal.

Schaut euch gerne unser Linkup an: Klick!

Da findet ihr mittlerweile über 30 Wollgeschäfte, die wir Blogger besucht und darüber berichtet haben!

Wenn ihr aufgrund unserer Berichterstattung ein Wollgeschäft besucht, dann erzähtl dort gerne, dass ihr durch uns davon erfahren habt. Das tut uns nämlich auch gut, wenn wir zurück gemeldet bekommen, dass unsere Aktion etwas nutzt.

Wollwattwurm

[werbung]

Im Rahmen von #visityourlys war ich am letzten Donnerstag beim Wollwattwurm in Heiligenhaus, dem etwas anderen Wollgeschäft. Aber dazu später.

Erstmal möchte ich mich bei allen bedanken, die bisher an meiner Aktion teilgenommen haben. In den letzten Wochen war ich in jeder Woche in einem Wollladen, manchmal sogar in zweien. Ich habe fast 1000 Euro im lokalen Wollhandel ausgegeben, bin 2047 km gefahren, ich war alleine oder in wechselnder Begleitung in Wuppertal, Münster, Heiligenhaus, Erftstadt, Köln, Solingen, Mülheim an der Ruhr, Gummersbach, Duisburg, Domesch, Bottrop, Dorsten und Trier. Ich habe große Läden besucht, kleine Läden besucht, habe mit alten und jungen Damen gesprochen, habe Sorgen und Nöte gehört, viel Liebe, Freude, Wertschätzung und Herzlichkeit gesehen und vorallem sehr viel Begeisterung für das was wir alle gemeinsam schätzen: Schöne Garne und Handarbeit.

Danke für diese Einblicke!

Danke auch für alle, die es mir gleichtun und von ihren Wollläden in der Umgebung berichten. Ichf reue ich, wenn auch ihr eure Beiträge im LinkUp hochladet, damit wir sie gesammelt an einem Ort wieder finden. Mit meinem heutigen Beitrag sind dort bereits 30 Vorstellungen von Wollgeschäften / Handfärbern zu finden und es werden stetig mehr.

Wir können etwas beitragen, den lokalen Handel zu stärken, indem wir darüber berichten, wo es sich lohnt hinzufahren. Indem wir zeigen, was wir selbst dort kaufen und indem wir den Kontakt herstellen und pflegen. Wir können uns vernetzen, wir können gemeinsame Aktionen planen und promoten und genau das hoffe ich zu erreichen.

Bei mir macht #visityourlys jetzt erstmal Sommerpause im August geht es wieder los. Da besuche ich  A Sox’n more in Dillenburg.

Jetzt aber genug Vorgeplänkel, jetzt geht es hier um den Wollwattwurm und Gabi.

Gabi hat mich zu sich nach Heiligenhaus eingeladen, weil Frau Türkisbunt sie angestiftet hatte und ich bin gerne gekommen.

Wollwattwurm

Hauptstraße 217

42579 Heiligenhaus

Bei Facebook und auf Instagram findet ihr den Wollwattwurm ebenfalls.

Der Wollwattwurm hat ein etwas anderes Konzept, der Wollkauf steht im Hintergrund, hier kann man sich Zeit mieten. Mit einer kleinen Stempelkarte kauft man sich Strickzeit, die man im Laden mit Getränken und Naschereien (ab und zu auch Kuchen) verbringen kann. Dabei ist Gabi als Lehrerin und Hilfestellung für Strickprobleme immer zur Stelle. Wenn sie Zeit hat, gibt es auch Kuchen dazu oder manchmal kocht auch ihr Mann für alle und versorgt die Damen dann mit den Wollwattwurmrezepten.

Mir gefällt die Idee, 1,5 Stunden kosten 5 Euro, das finde ich recht erschwinglich, denn es gibt ja auch Getränke und Kaffee dazu. Die Damen waren, als ich da war, alle gut gelaunt und hatten Spaß miteinander, keine empfand den Preis zu hoch und alle finden sich regelmäßig ein. Die einen in der Mittagspause, schnell ein wenig runterkommen und in gemütlicher und geschützter Atmosphäre ein paar Reihen stricken.

Der Wollwattwurm ist urig und gemütlich eingerichtet. Die Wolle ist natürlich auch da und kann gekauft werden, allerdings in einem kleinen und überschaubaren Sortiment. Gabi betonte allerdings, dass sie in der Regel ja alles bestellen kann und ihre Strickdamen, das auch gerne nutzen.

Sie hat zu all ihren Garnen einen persönlichen Bezug, die Familie Ferner kennt sie aus einem Urlaub, die Strandpartie wird in ihrer Heimat gewickelt und von dort gibt es sogar eine echte Wollwattwurmwicklung. Mit Strandhafer, Sand, Wellen und Schaunkrönchen. Ist die nicht schön?

Neben Strickbegleitung und Garnen bietet Gabi auch Schmuckstücke aus Perlen an, die Handgefertigt und wirkliche Schönheiten sind. Dieses grüne Tablet hier hatte es mir besonders angetan. Ist das schön?

Und so sieht es beim Wollwattwurm aus. Überall ist Wolle, schön arrangiert und sehr gemütlich. Ich habe mich direkt wohl gefühlt.

Von außen schaut der Wollwattwurm so aus. Die großen Fenster führen dazu dass es drinnen schön hell zum Stricken ist und man gemütlich sitzt und herausschauen kann.

Die Llama Silk von Järbo hatte es mir besonders angetan. Die war so unglaublich weich, da habe ich 4 Stränge von gekauft und mußte sehr streng werden, damit Gabi mir diese auch richtig berechnet. Das war sehr nett und das Garn ist wirklich wunderschön.

Hier seht ihr uns drei. Die Initiatorin meines Besuchs Frau Türkisbunt, Gabi und mich.

Der Wollwattwurm fühlt sich übrigens auch als Stickbild auf Nadelgaragen von Made by Melli total wohl. Die könnt ihr ebenfalls bei Gabi kaufen.

Und dann bin ich einfach noch schnell rüber in die Buchhandlung von Frau Türkisbunt gestolpert. Die ist nämlich nur ein paar Schritte entfernt und bietet eine feine Auswahl an Lesestoff. Wer also nicht nur strickt, sondern auch noch lesen möchte, der kann hier beides mit nur einem Besuch verbinden.

In der Buchhandlung habe ich dann auch Wolllieferanten passend zu meinem Garn entdeckt. Schaut mal die Lamas!

Neben Büchern gibt es in der Türkisbunten Buchhandlung auch eine sehr gute Auswahl an Kinderspielzeug. Ich war begeistert. Das Krümelmonster war so grandios!

Zurück zum Wollwattwurm: Das Fenster ist mit viel Liebe gestaltet und die Amigurumimöwen, Fische und Muscheln haben mir sehr gefallen. Sind die cool? Es gibt sogar ein Walross.

Die Farben sind toll arangiert und die geperlten Schmuckstücke passen super zu den ausgestellten Wollen und Strickstücken.

Und so sieht die Geselligkeit dann aus, beim Wollwattwurm. Der Kuchen war fantastisch und für mich sogar glutenfrei. Das hat mich sehr gefreut, dass da jemand so aufpasst und besser auf mich achtet, als ich das oft tue.

Neben den Garnen von Ferner und Järbo habe ich auch Hjerte Garne und die Westyorkshire Spinners entdeckt.

Trotz des eher kleinen Sortiments wird hier jeder fündig, es gibt günstige und teuere Garne, aber alle haben eine sehr hohe Qualität und sehen halt einfach gut aus. So dass man sie auch schön anrichten und zeigen kann.

Natürlich gab es auch hier was zum Thema Nachhaltigkeit. Die Bakerstwine Topflappen von Ducathi habe ich entdeckt und eine Edda.

Mir hat es bei den Ladies sehr gut gefallen und nachdem ich mich vehement gegen ein Garngeschenk gewehrt habe, hat Gabi mir dann für euch etwas mitgegeben:

Ein 150 g Bobbel Poema 100 % Merino Wolle von Laines du Nord darf ich an euch verlosen.

Das Gewinnspiel startet heute, läuft bis Mittwoch und findet ausschließlich auf Instagram statt.

 

Luftmasche in Trier

[Werbung]

Im Rahmen von Visityourlys waren 4 Strickelfen in Trier unterwegs.

Gemeinsam mit Frau Fussi, Pollyesther Hoppenstedt und Jazzfisch war ich am Samstag in Trier und wir haben nicht nur die Luftmasche besucht, sondern direkt noch Empfehlungen für euren weiteren Aufenthalt in Trier.

Die Homepage der Luftmasche findet ihr hier: Klick

Luftmasche 
Nagelstraße 25
54290 Trier

Auf der Homepage der Luftmasche findet ihr auch einen sehr gut sortierten Onlineshop, wo ihr die meisten Dinge, die es im Laden gibt, auch online direkt zu euch nach Hause bestellen könnt.

Bei der Luftmasche wurden wir von drei Generationen empfangen. Oma, Mama und Töchterchen haben uns mit kühlen Getränken und kleinen Snacks versorgt, während wir uns nicht nur durch den Laden, sondern auch durch das Lager wühlen durften. Das Lager der Luftmasche war ein absoluter Traum für Wolljunkies, Kisten voller Wolle überall.

Der Laden unten ist sehr schmal aber lang, so dass man viele Wände hat, an denen man die Garne austellen kann, benötigt jemand größere Mengen eines Garns, steigt eine der Damen ins Lager hoch und holt das Gewünschte in gewünschter Menge. So viel Wolle auf einem Haufen, habe ich bisher nur bei meinem Besuch bei Schoeller Wolle in deren Produktionsstätte gesehen. Das war total beeindruckend.

Aber nicht nur Wolle gibt es bei der Luftmasche, auch Knöpfe, Bänder und Borten oder Gummis kann man hier in großer Anzahl kaufen. Vor lauter Gewusel habe ich ganz vergessen nach Knöpfen für meine Strickjacke zu schauen. Ich muß also auf jeden Fall nochmal hin.

Der Laden liegt direkt in der Fussgängerzone, es ist also wirklich viel Betrieb dort und ich konnte mir ansehen, wie die Kunden beraten wurden, genau das passende Garn gesucht wurde und wie fachkundig Frau Dietrich und ihre Tochter und Enkelin hier auf ihre Kunden eingingen, das war sehr schön und auch der Nachwuchs war schon gut im Kundenkontakt, sehr fachmännisch wurde ich hier abkassiert und das Fräulein Zensen hat mir sehr spannend geschildert, dass Häkeln und Stricken ihr zu lange dauert, sie aber sehr gerne PomPoms macht und dann Tiere daraus bastelt, das konnte ich total nachvollziehen, in ihrem Alter hätte ich auch nicht genug Ruhe zum Stricken gehabt.

Aufgrund der Lage der Luftmasche  in der Fußgängerzone ist es natürlich nicht möglich, direkt vor der Tür zu parken. Wir haben uns fürs Parkhaus entschieden und für mehr als 7 Stunden Parkzeit nur etwa 11 Euro bezahlt. Wenn ich das mit den Parkgebühren in Köln vergleiche, war das sehr erschwinglich.

Im Schaufenster lassen sich schon die Garne erahnen. Bei der Luftmasche gibt es neben Gedifra, Schachenmayr, Anchor, Lang Yarns und Veronika Hug noch einiges mehr zu bestaunen, als wir da waren waren m Laden noch die Sommergarne ausgestellt und im Lager stapelten sich schon die Herbst und Wintertrends. Das fand ich spannend zu sehen, wie viel Wolle man da so anhäuft, damit die Regale auch immer gut gefüllt sind. Auch die neuen Farben und Garne von Wooladdicts wird es im Laden geben.

Auch Frau Fussi brauchte Farbberatung und hat ein tolles buntes Knäuel für einen Loop gekauft., das super zu ihrem Kleidchen paßte und die Damen Hoppenstedt und Jazzfisch steckten mit beiden Armen tief im Sockenregal.

Mich hat das Garn hier von Anchor sehr begeistert. Ein tolles Baumwollgarn in wunderschönen Farben für Kindersachen.

Auch eine sehr umfassende Menge an Zubehör könnt ihr in der Luftmasche kaufen. Oder das außergewöhnliche Garn Smilla von Lang,

Genauso wie Stickgarne und Glitzerfäden, die man als Beilaufgarne nutzen kann. Auch Bücher und Anleitungshefte gibt es in großer Anzahl und Variation. Wie hier zum Beispiel aus dem Topp Verlag oder von Anchor.

Im Laden finden sich viele tolle Modelle und alles ist mit viel Liebe und Sachverstand arrangiert.

Zu nahezu jedem Garn gibt es zumindest ein kleines Anstricksel und für viele Garne auch wirklich feine Modelle, die inspirieren und zu denen es natürlich auch die Anleitungen gibt.

Für einen Stricktreff im Laden ist leider zu wenig Platz, aber die Luftmasche hat eine tolle Kooperation mit der Törtchenmanufaktur laufen und immer am letzten Mittwoch im Monat werden bei leckeren Törtchen im Rahmen eines Frickelabends Oktopusse für Frühchen gebastelt. Jeder der nicht so weit entfernt ist, sollte sich das nicht entgehen lassen, weil grandioses Garn und tolle Kuchen, das ist super.

Natürlich waren auch wir dann bei der Törtchenmanufaktur und können die Eistörtchen sehr empfehen. Das war total nett, der Chef selbst hat mit uns geplaudert und erzählt, dass sein Mann ebenfalls häkelt und er war ganz begeistert, dass die Luftmasche uns rüber geschickt hatte und auf den Tischchen lagen tolle Häkeldeckchen und wir haben uns strickend sehr wohlgefühlt.

Dabei sind dann unsere Westknits Muster weiter gewachsen und Frau Fussi kann jetzt englische Anleitungen lesen… na gut fast, aber wir haben uns sehr bemüht. Trier ist toll und wir haben natürlich nicht nur gefuttert, sondern auch ganz Trier leer gekauft.

Ein wenig Kultur haben wir auch noch betrieben und den Trierer Dom besucht. und wie immer, wenn ich eine Kirche betrete, habe ich ein Kerzchen angezündet. Der Dom ist wirklich sehenswert und hat uns herrlich abgekühlt und der Kreuzgang hat uns sehr gut gefallen.

Anschließend haben wir noch fantastischen Wein getrunken und super lecker im Weinsinnig gegessen.

Wenn ihr also nach Trier fahrt, folgt gerne meinen Empfehlungen und berichtet mir, wie es euch gefallen hat.

(Kleiner InsiderTipp, ein paar Häuser weiter von der Luftmasche aus, direkt gegenüber findet ihr Käthe Faber, dort haben wir noch Stoffe geshoppt und dort gibt es auch eine kleine Auswahl an Lanagrossa Garnen, kann man also auch mal rein hüpfen.)

Auf Wolle 7

[Werbung]

Am Samstag hatte ich einen ganz tollen Tag bei „Auf Wolle 7“ in Duisburg Neudorf.

Auf Wolle 7

Sternbuschweg 148

47057 Duisburg

Das Workshop-Angebot findet ihr hier: Klick!

Strickkurstermine sind hier aufgeführt: Klick!

Stricktreff jede Woche:

Montag: 15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch: 10:00 – 12:00 Uhr

Jeden 3. Donnerstag im Monat: Late Night Stricktreffvon 18:00 – 21:00 Uhr

Instagram

Facebook

Vor Ort empfangen wurde ich von Rita und Inge, den beiden Mitarbeiterinnen von Wolle 7, die dabei waren die Strickdamen zu betreuen, die sich extra wegen meines Besuchs eingefunden hatten und bereits schwer am Stricken waren. Lecker bei Kaffee und Kuchen saßen alle zusammen, als ich etwas verspätet wegen einer Sperrung der A 3 eintrudelte.

Ich habe mich also brav erstmal vorgestellt und erklärt, was ich da mache, dabei gab es dann viele Fragen, von „Wie wird man Blogger?“ „Passiert einfach so…“ über „Was strickst du gerade?“ „Eine Edda Bag!“ bis hin zu „Warum machst du das mit den Besuchen in den Wollgeschäften eigentlich“ (Das hab ich hier erklärt: Klick!) Wir haben nett geplaudert und während die Damen dann strickten, habe ich mir den Laden angesehen. Groß geräumig und mit viel Platz im Lager gibt es hier Garne von Zitron, Lanagrossa, 100Farbspiele, Lang Yarns, Geilsk, Manos del Uruguay und Schoppel.

Mein persönliches Highlight waren aber nicht die Garne, sondern die Nadeln von Holz und Stein. Ich hatte gehört, dass diese nicht mehr hergestellt würden und damals direkt eine Mail an Holz und Stein geschickt, um mich noch mit letzten Abverkäufen einzudecken, aber nie eine Antwort bekommen. Daher war ich davon ausgegangen, die gibt es nicht mehr und tief betrübt. Daher war ich umso erfreuter zu hören, dass es sie noch immer gibt und dass man sie bei Wolle 7 kaufen kann. Ich habe mich direkt mit den gängigen Größen eingedeckt und total lieb, eine Nadel geschenkt bekommen, weil ich mich so gefreut hab.

Die Nadeln sind wirklich ein Traum.

Aber ich schweife ab. Zurück zu Wolle 7.

Der Laden ist also groß und geräumig und hat ein tolles Angebot an Garnen und Nadeln. Die Strickrunde war nett und gemütlich und wenn es nicht so weit nach Duisburg wäre, wäre ich hier sicher öfter zu Gast.

Im Live Video konntet ihr mich durch den Laden begleiten, der liebevoll dekoriert und gut sortiert ist. Neben Garnen und Nadeln gibt es natürlich auch Strickschnickschnack, wie Garnabroller, Maschenmarkierer und Nadeltaschen, die von der Tochter einer Mitarbeiterin genäht werden.

Faszinierend fand ich wie viele der Modelle aus den Lang Fatto a Mano Zeitschriften hier gestrickt wurden, das hab ich in der Intensität noch bei keinem Strickstreff bemerkt und auch aus den Lanagrossa Magazinen fand sich da einiges auf den Nadeln unter anderem Mein Schal aus Lanagrossa Peru Tweed, den Rita gerade strickt.

Rita scheint eine Koryphäe auf dem Gebiet des Strickens zu sein, auf jede Frage hatte sie eine freundlich konstruktive Antwort, jedem konnte sie sofort Hilfestellung bieten und wenn man den anderen glauben darf, strickt sie einen 400g Lace Pulli in zwei Stunden, höchstens.

Ihr merkt schon, ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt unter den Ladies und mich auch gefreut ein wenig Rurpott-Dialekt zu hören, ich mag das ja.

Dann habe ich natürlich neben den Nadeln auch noch andere Dinge geshoppt, ich wurde zur Fatto a Mano verführt, weil da ein fantastisches Kleid drin ist, das ich unbedingt stricken muß und dazu habe ich mir dann 13 Knäuel Lang Canapa gekauft.

Erklärt mich mal bitte wer für bekloppt? Seufz, ich bin jetzt sehr gespannt, wer von uns dreien, die wir das Garn dafür gekauft haben, als Erste mit dem Kleid fertig ist.

Außerdem war ich von der Zitron Ursprung aus tasmanischer nachhaltiger Merino Wolle total begeistert, davon habe ich 5 Knäuel gekauft.

Während ich shoppte war dann plötzlich großes Hallo angesagt, denn die Chefin hatte es doch noch rechtzeitig für meinen Besuch aus dem Urlaub geschafft und so konnten Gaby, Rita, Inge und ich aufs Foto.

Frisch aus Dänemark zurück, hat Gaby mir dann auch noch ein paar Fragen beantwortet, zum Beispiel, dass es den Laden eigentlich schon seit fast 30 Jahren gibt, sie ihn aber erst vor 4,5 Jahren übernommen hat und vor kurzem ist man erst auf den Sternbuschweg umgezogen und hat nun mehr Platz und tolle Räume.

Das kann ich bestätigen, der Laden ist wirklich richtig schön groß, man kann mit Ruhe überall gucken und selbst wenn viele Kunden da sind, stört man sich nicht.

Außerdem geht sie eigentlich ihrem Hauptjob nach und ist mehr für die Buchhaltung des Ladens zuständig. Verkauf und Beratung macht ihr Team. Das fand ich spannend und eine super Lösung, denn so teilt man sich die Arbeitslast schön auf und jeder macht, was er gut kann.

Ich komme gerne nochmal vorbei und vielleicht sogar mal zum Latenight stricken am Donnerstag, wir werden sehen. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch bei Wolle 7, vorallem wenn man richtig gut beraten werden möchte. Rita und Inge haben Farbkombinationen und Mustervorschläge für ein Garn wirklich drauf, das war fantastisch zu beobachten.

Ich geh jetzt noch eine Runde meine Holz und Stein Nadeln streicheln und wünsche euch einen schönen Tag.

Am Samstag bin ich übrigens mit Co-Pilotin Pollyesther Hoppenstedt und Navigatorin Jazzfisch unterwegs nach Trier zur Luftmasche.

Durch #Visityourlys kommt ich ganz schön herum.

De Mar Wolle küsst Seele

[werbung]

Ich war am Samstag mal wieder in Sachen #visityourlys unterwegs. Was das ist, könnt ihr hier nachlesen.

Diesmal war ich bei De Mar – Wolle küßt Seele und bei Marion im Laden war es so schön.

De Mar ist leider nicht bei Instagram vertreten.

Ihr findet sie aber hier mit ihrer Homepage und hier mit ihrer Facebookseite.

DeMar – Wolle küsst Seele
Schneiderstr. 81 – 83
46244 Bottrop

Öffnungszeiten:
Mo: 9.30 – 13.00 Uhr & 15.00 – 18.30 Uhr
Di: 9.30 – 13.00 Uhr & 15.00 – 18.30 Uhr
Mi: 9.30 – 13.00 Uhr
Do: 9.30 – 13.00 Uhr & 15.00 – 18.30 Uhr
Fr: 9.30 – 13.00 Uhr & 15.00 – 18.30 Uhr
Sa: 9.30 – 13.00 Uhr
Jeden 2. und 4. Dienstag findet der Sockenstrickkreis im Laden statt und jeden Freitag ist der offene Stricktreff.
In den Wintermonaten gibt es Strickkurse von der VHS mit Marion.
 De Mar gibt es seit 2016 und Marion war mit ihrem Leben vorher als Sachbearbeiterin in der Stahlindustrie eigentlich ganz zufrieden, aber eigentlich und ganz zufrieden ist eben nicht super toll. Also hat sie etwas gewagt und den Wollladen eröffnet. Aus meiner Sicht genau der richtige Schritt, der Laden ist richtig schön und total persönlich eingerichtet. Ich habe mich so wohl bei ihr gefühlt.
Marion führt keinen Onlineshop, auf Wunsch versendete sie aber bestimmte Produkte auch, einfach anfragen, wenn ihr etwas gesehen habt, das ihr haben möchtet.
Im Laden hat sie die verschiedensten Marken, Rico Design, Phildar, Lana Gatto, Woolly Hugs, Monika Design, Hjerte, Addi, Filcolana, Laines du Nord, Ferner und noch viele mehr.
Die Garnauswahl geht von handgefärbtem Garnen über sehr hochwertige Industriegarne bis hin zu erschwinglicheren Garnen, es ist also tatsächlich für jeden Geldbeutel etwas dabei.
Im LiveVideo auf Instagram konntet ihr mich durch den Laden begleiten und auch hier habe ich euch ein paar Fotos von De Mar Wolle küsst Seele mitgebracht.
Die Bushaltestelle und Parkplätze sind übrigens in unmittelbarer Umgebung und sehr cool, direkt neben an gibt es richtig leckeres Eis.
Marion mochte ich sehr. Wir haben nett geplaudert, uns über Garne ausgetauscht und ich konnte sie im Kundenumgang erleben, das war immer sehr freundlich, lustig und charmant und ihre Beratung fand ich sehr gut und auf den Kundenwunsch zugeschnitten.
Gefallen hat mir, dass im Laden auch Aktionen aus dem Internet wiedergespiegelt wurden, so fanden sich die #Makemetakeme Taschen an der Garderobe und Flyer dazu konnte man mitnehmen.
Neben dem schönen Garn hat sie auch noch Bilder einer Künstlerinitiative ausgestellt, die man auch bei ihr kaufen kann.
Den Hirsch fand ich besonders toll.
Der Laden ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und total verliebt war ich in den sehr alten Küchenschrank von Marions Oma, der voller Wolle einfach einen wunderschönen Eindruck macht.
De Mar Wolle küsst Seele ist voll mit tollen Garnen und Zubehör und wirkt aufgrund seiner Größe dennoch nicht vollgestopft und zugeräumt. Durch die großen Fenster hat man überall Tageslicht und kann die Farben toll beurteilen.
Als sehr natürliches Garn bietet Marion die Garne von örtsansässigen Alpakas an. Die Grafenwalder Alpakas wohnen um die Ecke und das Garn wirkt zwar robust, ist aber wirklich hübsch und nicht kratzig.
Ich selbst habe mich für den #Paillettenperlenplunderfal ausgestattet, das hier ist mein Einkauf bei De Mar Wolle küsst Seele in Bottrop.
Ich habe zwei Knäuel Phildar Spaghetti gekauft, Sockengarn von Hjerte Garne, Lana Gatto Glitzergarn Corfu in blau und in rosa, außerdem war das Rico Top Spin reduziert und es war genau meine Farbe, das ist also einfach mal so komplett mitgekommen.
Von Monika Design habe ich mir Makrameegarn gekauft, das wird prima.

Und dann bin ich auf dem Heimweg auch noch nur knapp einem Alien Predator Angriff entgangen. Ich mußte anhalten und zurück fahren, um das schnell zu fotografieren, ist das mal der HAMMER? Ich bin echt total hin und weg, sowas will ich auch!

Wenn auch du möchtest, dass ich deinen Handarbeitsladen oder deine Färbewerkstatt besuche und darüber berichte, melde dich bitte per Email bei mir. Die Adresse findest du im Impressum.