Flauschig

[Werbung / Kooperation mit Ito Garn / Feierabendfrickeleien und Frickelcast]

Ihr Lieben, am 15.09, geht es los, der Ito-KAL vom Frickelcast startet und bis zum 15.10.2018 könnt ihr mitmachen!

Zum einen, indem ihr eines unserer Muster strickt, oder in dem ihr etwas anderes Flauschiges strickt. Nur zur Sicherheit, links im Bild (oben) bin ich, rechts im Bild Frau Feierabendfrickeleien und wir tragen jeweils unsere Cowls „Flauschig“ und „Flauschrausch“.

Es wird drei Gewinnmöglichkeiten geben.

Für Gewinnmöglichkeit eins müßt ihr mindestens ein ITO-Garn verwenden und dürft stricken, was ihr möchtet.

Für die beiden anderen Gewinne müßt ihr eines unserer Muster stricken. Es gibt also einen Gewinn für alle, die Janes Muster stricken und einen Gewinn für alle, die Steffis Muster stricken, dabei ist ganz egal welches Garn ihr benutzt.

Wichtig ist das Motto: JETZT WIRDs FLAUSCHIG !

Wir wollen also Flausch- und Fussel- und Kuschelgarne sehen, in Kombination oder alleine, in bunt oder einfarbig. Ganz egal, Hauptsache es flauscht!

Die drei Gewinne werden wir euch zu Beginn des KAL vorstellen, seid euch schon mal sicher, die sind der HAMMER!

Den Beitrag von Steffi zum Release unseer Designs findet ihr hier: Klick!

Ihr nehmt teil, indem ihr euer Strickstück (es muß nicht fertig sein!) in der Zeit vom 15.09. bis 15.10.2018 bei Instagram zeigt und es mit unseren Hashtags verseht und uns und den Frickelcast verlinkt!

Die Hashtags:

#Jetztwirdsflauschig

#Frickelcastitokal

Bitte seid nicht böse, dass es keine Teilnahme über Facebook oder andere Kanäle gibt, wir müssen es so gestalten, dass wir den Überblick bewahren und da ist es so am Ehesten machbar!

Die Teilnahme ist wie immer ab 18. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und ihr seid mit der Nennung eures Namens im Gewinnfall einverstanden.

Bitte beachtet, dass wir nur öffentliche Profile sehen können und somit auch nur diese teilnehmen können.

Damit ihr aber gut vorbereitet seid, könnt ihr die Anleitung zu unseren Cowls also den nach dem Muster von Feierabendfrickeleien und den von mir bereits jetzt bei Ravelry kaufen.

Die Muster findet ihr hier:

JETZTKOCHTSIE

FEIERABENDFRICKELEIEN

Die Muster sind auf Deutsch und auf Englisch erhältlich.

Wir haben jeweils eine Kone Shimo und ein Knäuel Sensai von Ito für den KAL benötigt und davon bleibt noch etwas Rest übrig.

Das Muster von Feierabendfrickeleien besteht aus Patent.

Das Muster von Jetztkochtsieauchnoch besteht aus Hebemaschen.

Wenn du nicht bei Ravelry bist, kannst du den Cowl auch über diesen Link hier kaufen:


Mein Cowl ist unfassbar leicht und dennoch sehr sehr warm und kuschelig. Das Schönste Ergebnis erzielt man, wenn Ito Sensai und Ito Shimo einen starken Kontrast haben, natürlich kann man auch den gleichen Farbton wählen, dann entsteht ein schönes Strukturmuster.

Mein Cowl hat einen Umfang von 52 cm (ungedehnt) und paßt so eigentlich über jeden Kopf. Wenn du einen sehr großen Kopf hast oder den Cowl nicht so halsnah willst, kannst du ihn einfach vergrößern, Angaben dazu findest du in der Anleitung!

Ich bedanke mich an dieser Stelle auch bei meinen fleißigen Teststrickerinnen:

Candy Kowalski hat aus Ito Sensai und Ito Kinu mit Nadelstärke 3,5 mm gestrickt:

Jenny Knits hat mit Drops Alpaka Brushed und mit Drops Lace (doppelt ) und Nadelstärke 3,5 mm gestrickt

Soluna hat mit Ito Shimo und Ito Sensai und Nadelstärke 3,5 mm gestrickt

Danis Masche hat mit ITO Washi und Lang Yarns Lace mit Nadelstärke 3 mm gestrickt:

Die Garne und Nadeln wurden uns von Ito zur Verfügung gestellt. Lieben Dank dafür!

Fakten

Strickmuster: Flauschig von Janine Binder / Jetztkochtsieauchnoch

Garnverbrauch: Ito ShimoCharcoal 30 g  / Ito Sensai Mustard 10 g

Größe: Onesize

Nadeln: Ito Rundstricknadeln Bambus 3.6 mm

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag , außerdem zu Auf den Nadeln bei Maschenfein und zu den Lieblingsstücken ,sowie zur Caros Fummeley.

 

 

Deutsche Merino Mütze von Grosse Wolle und Austermann Kid Silk Mohair

Schon vor einiger Zeit hat Daniel von Grosse Wolle, den wir kürzlich im Frickeltalk zu Gast hatten: Klick! uns Garne aus seinem Fundus zur Verfügung gestellt.

Mir war klar, ich will daraus eine kuschelig warme Mütze haben, die sehr dicht ist und die ich im Winter tragen kann, wenn ich meist mit nassem Haar zur Arbeit fahre.

Also habe ich 90 Maschen angeschlagen, ein rechts links Bündchen gestrickt , dann etwa 10 cm glatt rechts hoch dann einfach Abnahmen gemacht, bis die Mütze die gewünschte Form hatte.

Das Garn ist noch mal weicher geworden beim Stricken und schön aufgeflauscht in der Waschmaschine. Ich habe sehr fest mit Nadelstärke 5 auf den Addi Crasy Trios (Amazon Affiliate Link)  von Sylvie gestrickt, eben weil ich ein festes und dichtes Gestrick haben wollte. Wenn ihr das nicht wollt, nehmt auf jeden Fall eine Nadelstärke mehr.

Das Mohair ließ sich überraschend gut stricken und hat sich mit der ruppigeren Merino gut vertragen. Das Bündchen habe ich nur in der Merino gestrickt, den Rest der Mütze habe ich beide Garne zusammen genutzt, so dass eine tolle melierte Optik entsteht.

In Kombination ist beides für mich ausreichend weich und als Mütze gut tragbar. Die Mütze ist wirklich sehr dick und sehr dicht, so dass mein Haar und meine Öhrchen auch gut geschützt sind.

Im Merino von Grosse Wolle war hier und da noch ein klitzekleines Stückchen Stroh, das hat mich nicht gestört und ließ sich gut enternen. In meinen 100g waren vielleicht 3 winzig kleine Stückchen, das ist hinnehmbar und bei einem nachhaltigen Naturprodukt für mich absolut in Ordnung.

Das Garn von den deutschen Schäfern ist ganz klar nicht so weich, wie ihr es sonst von Merino gewohnt seid. Ich bin ja sehr kratzempfindlich und finde es aber als Mütze, Handschuhe oder auch als einen Cowl tragbar. Wenn ich Kleidung daraus machen würde, würde ich jedoch etwas darunter ziehen wollen. Trotzdem fand ich das Garn nicht kratzig, eher robust und trocken in der Haptik. Mir hat das überraschend gut gefallen und ich habe mir bei Daniel noch mehr in Fingering geordert, um mir eine Weste daraus zu stricken.

Das Mohairgarn ist trotz seiner Dünne sehr stabil und ließ sich gut verstricken und auch ribbeln, keine Probleme, kein Reißen, sehr gute Qualität. Der leichte Farbverlauf fällt im Gestrickt weniger auf, als ich erwartet hätte, ist aber wahrnehmbar. Mir gefällt es sehr. Das Mohairgarn ist natürlich flauschig, wie Mohair nun mal ist, piekst aber nicht und ist so für mich auch nutzbar und auf der Haut tragbar.

Fakten

Strickmuster:  Frei nach der Nase kein Muster  vorhanden.

Garnverbrauch: Grosse Wolle Merino 3-fädig in Farbe 56a  66 g / Austermann Kid Silk Mohair Degrade 9g  in orange rot.

Größe: Onesize

Nadeln:  Addi Crasy Trios 5 mm  (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag , außerdem zu Auf den Nadeln bei Maschenfein und zu den Lieblingsstücken ,sowie zur Caros Fummeley.

EASY-FELT-BAG

(Ich habe die Filzwolle von Grosse Wolle kostenlos zum Test überlassen bekommen und daher ist dieser Beitrag Werbung!)

Beim Frickelcast ist am 01.06.2018 der erste Frickelalong am Freitag gestartet und ich habe munter gefrickelt und zeige euch nun, was dabei herausgekommen ist.

Auf dem Spargelstricken der Maschenkunst habe ich Claudia Watermann von MEZ-Handarbeiten kennengelernt und neben tollen Garnen, hatte sie auch noch eine tolle Tasche dabei.

Sie hatte nämlich aus der Schachenmayr Wash it / Filz it(Amazon Affiliate Link) eine Tasche gestrickt, dann gefilzt und mit den Henkeln von O-Bag(Amazon Affiliate Link) versehen und die Idee fand ich so gut, dass ich das unbedingt nachfrickeln mußte.

Natürlich habe ich Claudia gefragt, ob sie damit einverstanden ist und weil diese Idee nicht auf meinem Mist gewachsen ist, gibt es meine Anleitung dazu auch für euch ganz kostenlos auf Ravelry zum Download.

Hier geht es lang: Klick!

download now

Eine kleine Warnung, ich bin meiner sonstigen Art untreu geworden und habe gehäkelt statt gestrickt.

Hier muß ich Daniel von Grosse Wolle danken, der Frau Feierabend und mir jeweils 3 Stränge Filzwolle zur Verfügung gestellt hat, damit wir daraus etwas basteln können. Ich habe diese 300g Filzwolle dann noch um 100g Schachenmayr Wash it Filz it(Amazon Affiliate Link) erweitert, damit die Tasche groß genug wurde.

Insgesammt habe ich also 400 g Filzwolle verwendet. Dabei habe ich die Schachenmayr(Amazon Affiliate Link) doppelt genommen, damit sie genauso dick ist, wie die Filzwolle von Grosse Wolle.

Nach dem Häkeln habe ich die Tasche im Kurzprogramm bei 40 Grad in die Waschmaschine geschmissen und sie dann so wieder herausgeholt.

Ich bin mit dem Ergebnis enorm zufrieden und finde meine neue Tasche sensationell.

Der Vorteil der O-Bag Henkel(Amazon Affiliate Link) zu üblich käuflichen Henkeln zum Handarbeiten ist offensichtlich. Die Befestigung ist extrem simple und man kann sie so immer wieder austauschen und benötigt eigentlich nur ein Paar Henkel für mehrere Tasche oder kann die Henkel auch farblich immer mal wechseln.

O-Bag Henkel(Amazon Affiliate Link) bekommt ihr bei Amazon oder auch im O-Bag Store in Bonn oder Koblenz.

Es gibt sie in den verschiedenten Variationen, lang kurz, breit dünn, schmal, Schulterriemen, alles vorhanden. Meine langen schmalem Henkel haben 20 Euro gekostet, das finde ich nicht zu viel.

Hier im Bild seht ihr den Befestigungsmechanismus. Das geht wirklich schnell. Getauscht sind die Henkel in weniger als 2 Minuten. Einfach abschrauben, dranschrauben, fertig.

Die Filzwolle von Grosse Wolle ließ sich gut verhäkeln. Ich habe dazu Nadelstärke 10 genutzt.

Sie ist schön angefilzt und hat sich gut miteinander verbunden. Vor dem Waschen hat sie leicht nach Schaf gerochen, nach dem Waschen war das nicht mehr der Fall.

Das Trocknen ging sehr schnell und die Tasche ist wirklich schön stabil.

Aus irgendeinem Grund ist das Gelb nicht so gut gefilzt, wie die beiden Grautöne, hier sieht man die Häkelstruktur noch stark, das find ich persönlich nicht schlimm, sondern eher sehr hübsch.

Das schwarze Garn von Schachenmayr Wash it/ Filz it(Amazon Affiliate Linkließ sich ebenfalls flott weghäkeln und hat etwas fester gefilzt, als die Filzwolle von Grosse Wolle.

Jetzt aber husch husch, alle die Anleitung runterladen und Taschen filzen für den PaillettenperlenplunderFAL vom Frickelcast.

Frau Katze war wie üblich äußerst hilfreich und fand die Filzwolle enorm gut.

Zuerst wollte ich eine Tasche mit rundem Boden häkeln, habe mich dann aber doch dagegen entschieden und einen ovalen, bzw. länglichen Boden gehäkelt.

Meine Häkelnadel ist übrigens von Addi (Amazon Affiliate Link)

Fakten

Strickmuster: Easyfeltbag

Garnverbrauch: 300 g Filzwolle von Grosse Wolle in drei Farben / 100g Filzwolle Schachenmayr Wash it Filz it in Schwarz (Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: Ich habe mit Streifen in 4 Farben gehäkelt.

Größe: Onesize

Nadeln: Addi 10 mm Häkelnadel (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag, Auf den Nadeln bei Maschenfein und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken.

#DiedreivomBlog Yoga Socken

Diese Yoga Socken hier kennt ihr bereits. Den Blogbeitrag findet ihr hier: Klick!

Da es darauf so viele positive Reaktionen gab im Rahmen unseres #DiedreivomblogKAL im letzten Jahr, war klar, dass ich meine Freestyle Yogasocken in eine Anleitung umwandeln mußte und das habe ich nicht nur getan, sondern ich hab sie nochmal gestrickt, damit auch wirklich alles paßt und notiert ist.

Diesmal habe ich mit dem Glitzersockengarn vom Mondschaf gearbeitet. Das haben Frau Feinmotorik und ich auf dem Kölner Wollfestival gekauft, kurz bevor ich aus den Latschen gekippt bin. Es ist ein wirklich tolles Merino Garn mit einem schönen Polyanteil für die Stabilität und einem Glitzerfaden darin.

Ich habe die Farbe Rapture genutzt, ein grau schwarzes Grundgarn mit bunten knalligen Sprenkeln darin.

Perfekt geeignet für meine #diedreivomblog Yoga Socken.

Die Anleitung war ruckzuck geschrieben, das ist nämlich wirklich nicht schwer, allerdings lag sie dann erstmal auf Eis, weil Addi eine tolle Idee hatte und die Umsetzung leider auf sich warten ließ. Jetzt ist es aber bald soweit und passend zu unserem #PaillettenperlenPlunderFAL vom Frickelcast veröffentliche ich die Anleitung für die Yogasocken, paßt doch mit dem Glitzergarn auch super dazu.

Die Anleitung findet ihr also auf Ravelry : Klick!

Sie ist kostenlos und was aber noch toller ist, Addi bringt bald ein Anleitungsheft für das Sockenwunder heraus. (Wie es das für das CrasyTrio auch schon gibt.) Und da wird meine Yoga-Sockenanleitung auf deutsch und englisch vertreten sein.

Doch nicht nur ich war fleißig, auch Frau Feinmotorik hat dafür eine Anleitung für fingerlose Handschuhe geschrieben und Frau Feierabendfrickeleien hat ein Sockenmuster designt.

Auch weitere tolle Designer sind in dem Heftchen vereint. Insgesamt sind es 7 Anleitungen und neben uns Dreien findet ihr Tanja Steinbach, Sylvie Rasch, Barbara Angilowski (Sockshype) und Sabine Baier (Stricksocken Rheinberg) mit tollen Strickmustern im Heft.

Ich gebe Bescheid, wenn es verfügbar ist und werde bestimmt noch das ein oder andere auf dem Blog verlosen. Gebt uns ein wenig Zeit.

Ich trage die Socken als Hausschuhersatz oder auch wirklich zum Yoga, aber wenn ich eben Pumps an habe, dann habe ich immer ein Paar dabei, wenn es abends kühler wird, damit meine Füßchen nicht kalt werden.

Außerdem finde ich das wirklich schick.

Die Socken passen von Größe 35 bis 43, wobei sie natürlich bei sehr kleinen Füßen, wie bei mir etwas lockerer sitzen, bei sehr großen Füßen natürlich etwas strammer.

Aus einem 100g Strang Sockenwolle bekommt ihr locker 2 Paar Yogasocken und habt noch etwa 20 g Rest übrig.

Fakten

Strickmuster: #DiedreivomBlog Yogasocken

Garnverbrauch:  40 g Andromeda von das Mondschaf (400m/100g)

Modifikationen: keine

Größe: Einheitsgröße 35-43

Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5 mm (Amazon Affiliate Link)

 

Sehr gerne hopse ich mit meinen Yoga Socken auf die erste #DufürdichamDonnerstag Linkpary von Nähfrosch. Danke, dass du die schöne Idee des RUMS weiterführst und mich würde sehr freuen, wenn ganz viele Mitmachen!

Außerdem geht es zu den Lieblingsstücken !

Du für Dich am Donnerstag

 

Der Ochse ist ein Stirnband – Werbung –

Vor einiger Zeit meldete sich bei Feierabendfrickeleien und mir Daniel von Grosse Wolle und fragte, ob wir nicht einige seiner Garne ausprobieren wollten.

Wir haben uns seinen Wollshop angesehen und das Konzept von Garnen aus Deutschland hat uns sehr gefallen, außerden war seine Anfrage sehr nett und wir haben uns bereit erklärt, einige seiner Garne zu testen.

Kurz darauf kam bei jeder von uns ein sehr großzügiges Paket mit Garn an. Die Merinogarne werden wir später noch thematisieren und eine ausführliche Besprechung des Moschusochsengarns findet ihr auch am Montag in der neuen Episode des Frickelcast. (Episode 9) Wenn ihr genau zu hört, gibt es dort auch einen Rabattcode für den Shop von Grosse Wolle für euch! 🙂

Heute findet ihr auf unseren Blogs unsere Strickberichte zum Moschusochsen Garn, einmal den puren Ochsen und einmal den mit Seide.

Den Bericht von Feierabendfrickeleien findet ihr hier: Klick!

Frau Feierabendfrickeleien durfte das Garn mit Seide testen, ich hatte den puren Moschusochsen auf den Nadeln. Das Garn stammt von Moschusochsen aus Grönland und die Tiere werden nicht geschoren, sondern das Garn wird aus dem ausgekämmten Haar des Unterfells gesponnen.

Das reine Moschusochsenhaar ist unfassbar weich und in seiner Haptik mit nichts vergleichbar, was ich bisher in den Händen hatte.

Es hat auf 25 g 180 m Lauflänge, ist allerdings leicht elastisch und so sehr ergiebig. Ich habe für mein Stirnband nur 12 Gramm benötigt. Aus einem Knäuel bekommt man also 2 Stirnbänder. Der pure Ochse kostet aktuell 79,90 Euro für 25 g und der mit Seide 59,90 € für 25 g.

Bei mir war das Garn in der Waschmaschine im Handwaschprogramm und hat sich hier nicht verfilzt oder verkleinert. Es leiert nicht und geht auch nicht ein. Ich habe es sanft gespannt, so dass das Maschenbild schön herauskommt.

Die erste Reaktion, wenn ich in den letzten Tagen vom Moschuochsen erzählt habe, war immer, ob das nicht stinkt. Nein tut es nicht. Es riecht einfach nach Wolle und nicht nach Moschus. Wirklich nicht.

Das Garn hat einen leichten Schimmer und ist sehr kuschelig, trotzdem eignet es sich aus meiner Sicht neben glatt oder krausrechten Strickstücken auch für Lacemuster. Im Garn sind immer mal wieder etwas größere längere Haare, die jedoch nicht pieksen und eine sehr schöne Optik im Gestrick ergeben. Das Garn wärmt sehr, obwohl es sehr leicht ist.

Ich bin eine wirklich sehr empfindliche Strickerin, hier hat mich wirklich nichts gekratzt oder gejuckt. Das Garn kann sogar von mir am Hals und auf der nackten Haut getragen werden.

Ich wollte eigentilich einen Lace Cowl aus dem Garn stricken, allerdings habe ich während des Strickens umdisponiert und einfach ein Stirnband nach meinen eigenen Vorstellungen gemacht. Aus dem Grund habe ich das Garn mehrfach geribbelt, weil ich probiert habe, was mir am Besten gefällt. Das hat es problemlos mitgemacht, ohne zu filzen oder zu flusen.

Das Muster zum Stirnband habe ich euch bei Ravelry kostenlos als Download eingestellt.

Ich freue mich, wenn ihr mir eine Bewertung da laßt! Dankeschön!

Das Stirnband wird in Runden gearbeitet.

Größe: 40 cm Umfang / 6,5 cm Höhe

Da das Stirnband elastisch ist, reicht es so aus, um einen Kopfumfang von 58 cm abzudecken!! Ich habe einen sehr kleinen Kopf und bei mir sitzt es eher locker, wie ihr hier im Foto seht.

Material
12 g Moschusochsen Garn von GrosseWolle
(180 m / 25 g)
1 Rundstricknadel 60 cm / 3,5mm
Nadel zum Fäden vernähen
1 Maschenmarkierer

Den Download für das Stirnband findest du hier: Klick!

Das Muster ist kostenlos für den persönlichen Gebrauch.
Für die kommerzielle Nutzung bitte kontaktiere mich unter jetztkochtsie@web.de

Du darfst die Anleitung kostenlos nutzen, aber bitte biete sie nicht zum Download an oder verbreite sie auf andere Art und Weise. Danke, dass du meine Arbeit und das Recht an meinem geistigen Eigentum beachtes

Grosse Wolle findet ihr auch bei Facebook: Klick!

Und Instagram: Klick!

Fakten

Strickmuster: Der Ochse ist ein Stirnband von Jetztkochtsie

Garnverbrauch: 12 g Moschusochse von Grosse Wolle

Modifikationen: keine

Nadeln: Addi Lace (Amazon Affiliate Link)

Nadeltasche „to Go“ von Bodolina

 

Und ich hopse mit meinem Beitrag zum Rums!