Edda für Uschi und Fussi

Wer mir auf Instagram folgt, dem wird es bereits aufgefallen sein, ich habe im Rahmen des #PaillettenPerlenPlunderFAL des Frickelcast das Einkaufsnetz Edda gestrickt.

Einmal aus rosa Lamana Cosma  (Amazon Affiliate Link) und einmal aus blauer Lamana Cosma. (Amazon Affiliate Link)

Das rosane Netz war das Erste und leider ist mir hier beim Lesen der Anleitung ein Fehler unterlaufen, der dafür sorgte, dass das Netz zum einen sehr klein wurde und zum anderen nicht sonderlich gut zu nutzen war. Jetzt bin ich aber kreativ und habe einfach an zwei Stellen das Netz zusammen genäht, wodurch es nun zwar immer noch recht klein ist, aber immerhin brauchbar.

Das Zweite ist dann in blau perfekt geworden. Damit ich euch nicht der gleiche Fehler passiert, wie mir, lest euch die Anleitung genau durch. Denkt nicht: „Ach das ist ja einfach“ und los, an einer Stelle ist die Anleitung etwas mißverständlich, was bei mir dazu geführt hat, dass ich die zweite Reihe immer rechts gestrickt habe, was jedoch falsch ist und die Dehnbarkeit und Größe des Netzes massiv einschränkt.

Also genau lesen, dann wird es klar.

Edda ist wirklich schnell gestrickt, für jedes Netz habe ich etwa 3 Stunden gebraucht. Eignet sich also prima als kleines Mitbringsel und sieht noch dazu schick aus.

Ich habe deutlich weniger Garn, als in der Anleitung angegeben gebraucht, habe aber auch mit der Lamana Cosma (Amazon Affiliate Link) gestrickt, die eben etwas anders ist, als das vorgegebene Garn. Für das rosa Netz mit dem Fehler habe ich 78 g Garn benötigt, für das blaue Netz ohne Fehler habe ich 84 g Garn verbraucht. Die Tasche ist aus meiner Sicht aus jedem glatten Garn gut zu stricken. Mohair oder Flausch würde ich jetzt nicht nehmen, aber Baumwollgarne sind sicherlich eine gute Wahl.

In das Netz bekommt man wirklich viel rein und es nimmt unbefüllt wenig Platz weg. Es läßt sich gut tragen und die Henkel schneiden nicht ein. Die Maschen sind relativ eng und dicht für ein Netz und so kann man auch kleinere Dinge gut darin aufbewahren, ohne dass sie herausfallen.

Aus meiner Sicht könnten die Henkel noch einen Tick länger sein, so dass man es besser auch über die Schulter tragen kann, das würde ich  beim nächsten Mal noch verbessern.

Ihr hört schon heraus, Edda macht süchtig. Eigentlich hatte ich die hier für mich gestrickt, allerdings habe ich mich am Dienstag dann spontan umentschieden und das blaue Netz an Frau Fussi verschenkt und heute hat das rosa Netz die Maschenprobenuschi bekommen. Die beiden können da schön bei unserem Kurztripp nach Amsterdam ihre Shoppingeskalationen unterbringen.

Die Anleitung ist gut verständlich und bis auf die eine Stelle, an der offenbar mehrere beim ersten Mal ein Verständnisproblem hatten, sehr gut nachzustricken.

Sie ist mit knapp 5 Euro für das was geboten wird, aber auch relativ teuer. Da Edda sich bei mir wohl zu einem Lieblingsteil mausert, ist das für mich ok und wenn ich sie mehrfach stricke, dann ist es ebenfalls preislich in Ordnung, aber so generell finde ich 5 Euro einfach relativ viel.

Ihr benötigt zum Stricken einmal Nadeln in 3,5 mm und einmal in 7 mm, so entsteht ein fester Henkel und Rand und ein sehr lockeres Netz. Das Netz und die Anleitung ist aus meiner Sicht auch für Anfänger sehr gut geeignet, weil es wirklich nicht schwer ist. Ihr müßt lediglich Abnahmen und Umschläge und Zunahmen können. Das schafft ihr, zumal alles gut erklärt ist.

Es gibt übrigens eine kostenlose Anleitung für ein Häkelnetz, welches ebenfalls Edda heißt bei We are Knitters: Hier!

Fakten

Strickmuster: Edda von Paula Strickt

Garnverbrauch:  78 g rosa / 84 g blau Lamana Cosma (Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: blau keine / rosa 2. Reihe rechts gestrickt und Seitennähte dann zusammen gefügt

Größe: Einheitsgröße

Nadeln: Addi  3,5 mm und 7mm Rundstricknadel (Amazon Affiliate Link)

Außerdem geht es zu den Lieblingsstücken !

Zu Caro von Caros Fummeley geht es natürlich auch zu Meine Fummeley!

Modelstrick für Bobbelicious stricken – Kleidung, Tücher und mehr – Julia Maria Hegenbart (Werbung)

Im Januar waren wir Strickelfen und viele andere ja alle sehr beschäftigt, wir haben nämlich Modelle für das Buch(Amazon Affiliate Linkvon Frau Feinmotorik gestrickt und alles war streng geheum und wir durften nichts, aber auch gar nichts zeigen.

Ich habe ein Zopfmustertuch aus einem 200g Bobbel Bergere de France Unic(Amazon Affiliate Linkgestrickt.

Lauflänge: 200g / 660 m

Zusammensetzung: 100 % Merinowolle

Ich habe die Farbe weiß/petrol bekommen.

Der Modellstrick war gleichzeitig ein Testrick und er hat mich ein wenig gezankt, insgesamt habe ich das Tuch wohl dreimal gestrickt, bis es so aussah, wie es sein sollte und alle Fehlerchen (auch meinerseits) behoben waren.

Jetzt ist es allerdings fertig, die Anleitung auf Herz und Nieren geprüft und vorallem darf ich es endlich zeigen, denn heute ist das Buch(Amazon Affiliate Linkerschienen und sollte wohl auch bald bei mir eintrudeln.

Das ist übrigens der Grund, warum über diesem Beitrag Werbung steht, mal davon abgesehen, dass Julia eine meiner Freundinnen ist und es daher selbstverständlich ist, dass ich nicht nur ihr Buch hier erwähne, sondern dass ich durch mein Model- und Teststricken aktiv am Buch mitgewirkt habe, werde ich das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten.

(Hier wird es dann noch einen Rezensionsbeitrag dazu geben, wenn es angekommen ist!) Außerdem hat Julia mir das Garn von Bergere de France(Amazon Affiliate Link) gestellt und es selbst von Bergere de France(Amazon Affiliate Linkzur Verfügung gestellt bekommen.

Das allein ist ausreichend, dass ich hier Werbung hinschreiben muß, nun das tue ich gerne, ich werbe nämlich gern für Dinge, die meine Freunde tun und die ich gut finde und die in meinen Interessensbereich fallen. Nicht weil man mich dafür bezahlt, sondern weil das einfach nett, freundlich und angebracht ist und sie sich darüber freuen und wenn meine Freunde sich freuen, dann freu ich mich.

Das Buch(Amazon Affiliate Link) könnt ihr also ab heute überall im Buchhandel kaufen.

Zur Veröffentlichung findet ab heute auch ein Knitalong statt. Alle Informationen dazu findet ihr hier: Klick!

Nun aber zum Tuch:

Es ist aufgrund der recht dicken Wolle und den wenigen Musterteilen schnell gestrickt und aus meiner Sicht auch für ambitionierte Anfänger geeignet. Du solltest rechte und linke Maschen können und dich schon mal mit einem Zopfmuster auseinander gesetzt haben.

Das Garn ist ein unverzwirnter Merino Bobbel mit Farbverlauf.(Amazon Affiliate Link

Ich muß gestehen, dass mich das Garn nicht überzeugen konnte. Die Farbe ist toll, aber die Farbwechsel finde ich persönlich an manchen Stellen zu hart und nicht fließend. Dazu ist das Garn leider etwas kratzig. Für unempfindliche Stricker kein Problem, ich bin aber ja ein Mimöschen und ertrage es nicht am Hals, weshalb ich es meiner Tante zum Geburtstag schenken werde. Die freut sich und mag auch ein wenig robustere Garne.

Das größte Problem aus meiner Sicht sind aber die Verknotungen der einzelnen Farben, hier wird immer ein Faden ausgetauscht, so dass der Farbwechsel ensteht. Diese Knoten sind winzig klein und die Fadenenden sind kurz vorm Knoten abgeschnitten. Bei mir haben sich zwei der Knoten beim Stricken gelöst, einmal an einer Stelle, an der es nicht schlimm war und ich ankonten konnte, einmal mitten im Zopf, so dass die Masche komplett runter lief und weshalb ich leider ribbeln mußte. Das hat mir wirklich nicht gefallen und da bin ich eigentlich auch von den Bobbelwicklern eine bessere Qualität gewohnt. Hier im Bild seht ihr so einen Knoten, das wirkte auf mich echt nicht vertrauenserweckend oder gar stabil.

Ich würde das Tuch also durchaus nochmal stricken, dann aber mit einem anderen Bobble, die Unic(Amazon Affiliate Linkhat mir wirklich nicht gefallen und es gibt da ja genug Anbieter von Bobbeln, die weicher und angenehemer sind. Bilum zum Beispiel!

Wer weniger empfindlich ist und wem die harten Blöcke beim Farbwechsel nichts ausmachen, der findet die Unic hier gerade um 50% reduziert: Klick! (Achtung Seite ist auf Französisch!)

Während des Strickens war das Maschenbild für mich etwas unruhig und nicht so schön, das verändert sich aber nach Wäsche und Spannen. Da wird es glatt und ruhig. Hier im Bild kann man schön erkennen, wie unruhig das zeitweise aussah und ich bin eigentlich eine sehr regelmäßige Strickerin mit einem sehr ordentlichen Strickbild. Laßt euch davon nicht aus der Ruhe bringe. Waschen und Spannen behebt das Problem.

Gestrickt habe ich mit meinen HiyaHiya Nadeln (Amazon Affiliate Link) in Nadelstärke 4 außerdem mit meiner Coco Knits Zopfnadel. Das ging gut und trotz der spitzen Nadeln hatte ich mit dem gefachten Garn kein Problem, das bleibt schön zusammen.

Hier im Bild seht ihr wie sich das Gestrickt nach Waschen und Spannen geglättet hat und wie schön das Garn dann aufflauscht.

Während des Strickens habe ich mir allerdings die Frage gestellt, ob das hier noch wer beim Bobblestricken macht. Ich wickel immer bis zum nächsten Knoten ab…. bekloppt, ich weiß, aber ich kann nicht anders. Die Rezension zum Buch von Tanja Oswald hier im Bild, findet ihr übrigens hier: Klick!

Fakten

Strickmuster: Bobbelicious stricken – von Julia Maria Hegenbart (Amazon Affiliate Link)

Garnverbrauch: 190 g Unic Bergere de France (Amazon Affiliate Link)

Größe: Onesize

Nadeln: HiyaHiya 4mm Rundstricknadel (Amazon Affiliate Link) und Coco Knits Zopfnadel

Ihr seht, das fertige Tuch ist relativ groß und läßt sich schön um den Hals legen. Ich befestige es ganz gerne noch mit einer Tuchnadel, damit es nicht verrutscht.

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag und Handmade on Tuesday,  außerdem zu Auf den Nadeln bei Maschenfein und zu den Lieblingsstücken.

Das Tuch auf dem Cover des Buches hat übrigens Soluna gestrickt und ich bin mir fast sicher, dass ihr auch auf ihrem Blog einen Beitrag dazu findet.

Flausch-Perlen-Cowl – (Werbung / kostenlose Produktprobe)

Unser Frickelalong vom Frickelcast läuft wie die Hölle.

Ihr macht den geilsten Scheiß und frickelt mit Perlen, kocht Glitzermarmelade, näht und klebt und baut und macht und tut.

Wir sind wirklich hin und weg und natürlich frickeln auch Feierabendfrickeleien und ich fleißig mit.

Diesmal ist mein Flausch-Perlen-Cowl fertig geworden.

Von Austermann haben Feierabendfrickeleien und ich das wunderbar weiche Paillettengarn „Alpaca Star“ zum Testen zur Verfügung gestellt.

Das Garn wird ab Juli in den Läden verfügbar sein und ich mache euch schon mal eine lange Nase und zeige, wie toll es ist.

Vorab ganz wichtig, ich habe ja sehr oft Allergieprobleme mit Alpakagarnen, das trat hier nicht auf. Das Garn ist sehr weich, sehr kuschelig, keine pieksigen Haare und ganz wichtig, keine Rötung oder Allergie bei mir.

Auch die kleinen eingearbeiteten Pailletten stören nicht und spürt man nicht. Ich bin wirklich sehr kratzempfindlich und hier hat mich nichts gestört. Die Pailletten sind auch wirklich dezent. das Ding glitzert nicht komplett, sondern schimmert nur leicht, jenachdem, wie das Licht fällt.

Zur Zusammensetzung:

36 % Alpaka, 35 % Polyamid, 15 % Seide, 14% Baumwolle

Lauflänge: 150m / 50g

Das Garn hat einen tollen Glitzerschimmer und ist wirklich flauschig, dadurch aber auch sehr warm, also wirklich kein Sommergarn, höchstens für eine leichte Strickjacke mit großen Nadeln luftig gestrickt, könnte ich mir das vorstellen.

Ich habe lange überlegt, was ich aus dem Garn mache, ich hatte von jeder Farbe (rose 03 und creme 01) zwei Knäuel. aus 100g habe ich daher einen zwei-farbigen Cowl gestrickt, ganz einfach 200 Maschen angeschlagen und dann glattrechts, bis das Garn leer ist. So kann ich den Cowl schön zweimal um den Hals schlingen oder auch ihn lässig einfach einmal um den Hals hängen lassen.

Er ist wirklich sehr weich und hat beim Waschen weder Form noch Farbe oder Größe verändert. Allerdings ist die Garnstruktur ein wenig unregelmäßig, so dass das Strickbild etwas wilder aussieht. Mir gefällt das sehr gut, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Kurz bevor ich fertig war, kam mir mal wieder der Zufall zu Hilfe. Der Cowl lag auf dem Schreibtisch und direkt daneben eine Schachtel der tollen Swarovski Create your Style Perlen, die farblich perfekt zum Garn paßten. Dummerweise paßte aber das Garn nicht durch die Perlen. Und ja, ich habe es auch mal mit roher Gewalt versucht, da war nichts zu machen. Der Geistesblitz kam dann später, ich habe in den letzten beiden Reihen einfach Ito Sensai als Beilauffaden in weiß mitlaufen lassen. Das sieht man überhaupt nicht und da paßten die Perlen perfekt drauf.

Ich habe meinem Cowl also ein Glitzerfinish verpaßt und in der vorletzten Reihe alle 3 Maschen eine Perle auf die Masche gezogen und dann abgestrickt. Die Perlen bestehen aus drei unterschiedlichen Varianten.

Zum einen eine diamantförmige Glasperle, und zwei unterschiedlich große und farbliche harmonierende runde Perlen.

Die habe ich schön abgewechselt. Sie halten gut, sitzen schön auf der Masche und mit meiner 0,5er Häkelnadel kam ich gut durch die Öffnungen.

Gestrickt hab ich übrigens mit meiner Addi 5mm Nadel, auf der mein Name eingelasert ist…. (jemand gibt sehr gerne mit ihren Strickgimmicks an) 🙂

Fakten

Strickmuster: Ohne Muster, einfach 200 Maschen zur Runde schließen und glatt rechts stricken.

Garnverbrauch:  50 g Alpaca Star von Austermann in rose und 50 g in creme

Modifikationen: keine

Größe: Einheitsgröße

Nadeln: Addi 5mm Rundstricknadel (Amazon Affiliate Link)

Sehr gerne hopse ich mit meinen Yoga Socken auf die erste #DufürdichamDonnerstag Linkpary von Nähfrosch. Danke, dass du die schöne Idee des RUMS weiterführst und mich würde sehr freuen, wenn ganz viele Mitmachen!

Außerdem geht es zu den Lieblingsstücken !

Du für Dich am Donnerstag

Wie immer war Frau Katze eine große Hilfe und hat fleißig mitgestrickt.

Diesmal haben wir das Garn, die Nadeln und die Perlen als Produktproben zur Verfügung gestellt bekommen, aus diesem Grund ist dieser Beitrag als Werbung markiert.

Plunderstulpen aus Löckchen und Alpaka

[Werbung / Produktprobe von Laxtons Yarn]

Und weiter geht es in unserem #PaillettenperlenplunderFAL des Frickelcasts.

Diesmal gab es für mich kein Glitzer und kein Glamour, sondern Löckchen. Wunderbare fluffige kleine Löckchen im Mohairgarn, verarbeitet mit super weichem Royal Alpaka von Blue Sky Fibres.(Achtung, das Garn ist wirklich sehr sehr teuer, mit das Teuerste, was ich je auf den Nadeln hatte.)

Die Garne von Blue Sky Fibres könnt ihr hier kaufen:

Loveknitting

Garnstore Köln

Atelyeah

Natures Luxury

Projekte bei Ravelry aus dem Royal Alpaca findet ihr hier: Klick!

Ich hatte die Farbe Seaglass und das Garn ist wirklich ein Traum. Ich reagiere ja sonst auf Alpaka oft allergisch, hatte hier aber keine Probleme und es piekst auch überhaupt nicht. das ist mit eines der weichsten Garne, die ich je auf den Nadeln hatte.

Da paßten die etwas struppigen Mohairlöckchen von Laxtons sehr gut zu. Das Garn von Laxtons kann man bei einigen Handfärberinnen kaufen oder auch ab Lieferungen von 500g pro Garnsorte bei Laxtons direkt. Feierabendfrickeleien und ich durften das Laxtons Loop Mohair ausprobieren. Feierabendfrickeleien hatte einen 100g Strang und ich einen 20g Strang. Steffi Größe und Jane Größe 🙂

Ich wollte aus den Garnen eigentlich die Handstulpen „Morgennebel“ von Tanja Steinbach aus ihrem Buch „Mosaikmuster Stricken“ war dann aber beim Stricktreff, hatte das Buch nicht dabei und mußte improvisieren. Daher hab ich einfach ein Mosaikmuster nach meinen Vorstellungen reingebaut.

Das Alpakagarn und die Löckchen haben gut harmoniert und ließen sich toll stricken. Allerdings ist das Löckchengarn wirklich kein Garn für Anfänger. Die Löckchen verfangen sich leicht in den Nadeln und man muß etwas aufpassen, dass man auch die Masche und nicht nur das Löckchen erwischt. Wenn man das aber beachtet, dann rutscht das Garn schön über die Nadeln.

Die Löckchen sind wirklich hübsch, fühlen sich aber etwas robust an. Für Handschuhe oder eine Mütze oder als kleiner Kontraststreifen kann ich mir das gut vorstellen, aber als Pullover oder ganzen Schal wäre es mir zu robust. Ich bin allerdings auch wirklich empfindlich und brauche immer sehr weiches Garn.

Ich würde mich total freuen, wenn die ein oder andere Handfärberin die Löckchen färben würde, denn ich glaube, dass das Garn in Farbe noch mal besser raus kommt und wunderschöne Effekte erzielen würde.

Ich habe für die Stulpen 11 g Löckchen und 27 g Alpaca verbraucht.

Die Zusammensetzung der Löckchen: 70% Mohair 26% Wolle 4% Nylon

Lauflänge: 200 m auf 100g

Das Blue Sky Fibre Royal besteht zu 100% aus Royal Alpaka

Lauflänge: 263 m auf 100g

Fakten

Strickmuster: Ohne Muster einfach drauf los

Garnverbrauch: 11 g Laxtons Mohair Loop 27 g Blue Sky Fibre Royal (Seaglass)

Größe: Onesize

Nadeln: Addi Sockenwunder 3 mm (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Auf den Nadeln bei Maschenfein, Du für dich am Donnerstag, Woman on Fire und zu den Lieblingsstücken.

EASY-FELT-BAG

(Ich habe die Filzwolle von Grosse Wolle kostenlos zum Test überlassen bekommen und daher ist dieser Beitrag Werbung!)

Beim Frickelcast ist am 01.06.2018 der erste Frickelalong am Freitag gestartet und ich habe munter gefrickelt und zeige euch nun, was dabei herausgekommen ist.

Auf dem Spargelstricken der Maschenkunst habe ich Claudia Watermann von MEZ-Handarbeiten kennengelernt und neben tollen Garnen, hatte sie auch noch eine tolle Tasche dabei.

Sie hatte nämlich aus der Schachenmayr Wash it / Filz it(Amazon Affiliate Link) eine Tasche gestrickt, dann gefilzt und mit den Henkeln von O-Bag(Amazon Affiliate Link) versehen und die Idee fand ich so gut, dass ich das unbedingt nachfrickeln mußte.

Natürlich habe ich Claudia gefragt, ob sie damit einverstanden ist und weil diese Idee nicht auf meinem Mist gewachsen ist, gibt es meine Anleitung dazu auch für euch ganz kostenlos auf Ravelry zum Download.

Hier geht es lang: Klick!

download now

Eine kleine Warnung, ich bin meiner sonstigen Art untreu geworden und habe gehäkelt statt gestrickt.

Hier muß ich Daniel von Grosse Wolle danken, der Frau Feierabend und mir jeweils 3 Stränge Filzwolle zur Verfügung gestellt hat, damit wir daraus etwas basteln können. Ich habe diese 300g Filzwolle dann noch um 100g Schachenmayr Wash it Filz it(Amazon Affiliate Link) erweitert, damit die Tasche groß genug wurde.

Insgesammt habe ich also 400 g Filzwolle verwendet. Dabei habe ich die Schachenmayr(Amazon Affiliate Link) doppelt genommen, damit sie genauso dick ist, wie die Filzwolle von Grosse Wolle.

Nach dem Häkeln habe ich die Tasche im Kurzprogramm bei 40 Grad in die Waschmaschine geschmissen und sie dann so wieder herausgeholt.

Ich bin mit dem Ergebnis enorm zufrieden und finde meine neue Tasche sensationell.

Der Vorteil der O-Bag Henkel(Amazon Affiliate Link) zu üblich käuflichen Henkeln zum Handarbeiten ist offensichtlich. Die Befestigung ist extrem simple und man kann sie so immer wieder austauschen und benötigt eigentlich nur ein Paar Henkel für mehrere Tasche oder kann die Henkel auch farblich immer mal wechseln.

O-Bag Henkel(Amazon Affiliate Link) bekommt ihr bei Amazon oder auch im O-Bag Store in Bonn oder Koblenz.

Es gibt sie in den verschiedenten Variationen, lang kurz, breit dünn, schmal, Schulterriemen, alles vorhanden. Meine langen schmalem Henkel haben 20 Euro gekostet, das finde ich nicht zu viel.

Hier im Bild seht ihr den Befestigungsmechanismus. Das geht wirklich schnell. Getauscht sind die Henkel in weniger als 2 Minuten. Einfach abschrauben, dranschrauben, fertig.

Die Filzwolle von Grosse Wolle ließ sich gut verhäkeln. Ich habe dazu Nadelstärke 10 genutzt.

Sie ist schön angefilzt und hat sich gut miteinander verbunden. Vor dem Waschen hat sie leicht nach Schaf gerochen, nach dem Waschen war das nicht mehr der Fall.

Das Trocknen ging sehr schnell und die Tasche ist wirklich schön stabil.

Aus irgendeinem Grund ist das Gelb nicht so gut gefilzt, wie die beiden Grautöne, hier sieht man die Häkelstruktur noch stark, das find ich persönlich nicht schlimm, sondern eher sehr hübsch.

Das schwarze Garn von Schachenmayr Wash it/ Filz it(Amazon Affiliate Linkließ sich ebenfalls flott weghäkeln und hat etwas fester gefilzt, als die Filzwolle von Grosse Wolle.

Jetzt aber husch husch, alle die Anleitung runterladen und Taschen filzen für den PaillettenperlenplunderFAL vom Frickelcast.

Frau Katze war wie üblich äußerst hilfreich und fand die Filzwolle enorm gut.

Zuerst wollte ich eine Tasche mit rundem Boden häkeln, habe mich dann aber doch dagegen entschieden und einen ovalen, bzw. länglichen Boden gehäkelt.

Meine Häkelnadel ist übrigens von Addi (Amazon Affiliate Link)

Fakten

Strickmuster: Easyfeltbag

Garnverbrauch: 300 g Filzwolle von Grosse Wolle in drei Farben / 100g Filzwolle Schachenmayr Wash it Filz it in Schwarz (Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: Ich habe mit Streifen in 4 Farben gehäkelt.

Größe: Onesize

Nadeln: Addi 10 mm Häkelnadel (Amazon Affiliate Link)

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag, Auf den Nadeln bei Maschenfein und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken.