Kosmetikpads aus Bamboo Bio

[Werbung]

HA! Ok, das hier ist ein geschummeltes Ufo, das hab ich am 31.012.2018 erst angefangen… *hust* Aber ich brauchte flott ein Projekt für Mamas Geburtstag und was eignet sich da besser, als was für für die Schönheit und No Waste?

Genau, Mama hat nämlich sonst alles, was sie braucht. Also hab ich gehäkelt wie der Wind und flott 10 Kosmetikpads nach der Anleitung von Caros Fummeley fertig gemacht. Dazu gibt es dann noch einen locker gestrickten Waschlappen und das wird fein eingepackt, fertig ist das Supergeschenk in den Lieblingsfarben. Die kann sie in ihrer ganzen Wohnung rum liegen lassen, die passen zur Wohnzimmereinrichtung, zum Badezimmer, zur Schlafzimmerüberdecke…. das mit dem Grün ist also irgendwie vererblich.Wir stehen da beide drauf.

Ich gestehe, ich hab vorallem deshalb gehäkelt, weil ich wissen wollte, was daran so schwer sein sollte, denn Frau Feierabendfrickeleien hat ja herumgenörgelt, wegen der Büschelmaschen. Und jetzt kann ich angeben, denn ich fand es wirklich gar nicht schwer, Man sollte eine gute und spitze Häkelnadel haben, da empfehle ich einfach mal, wie immer die von Addi, dann klappt das wunderbar.

Die Pascuali Bamboo Bio ist superweich und hat beim Häkeln wirklich Freude gemacht. Sehr Schade, dass Pascuali die offenbar aus dem Sortiment nimmt. Da kann ich mir einiges draus vorstellen.

Die Farbauswahl fand ich auch gut, da ist für jeden das Passende dabei. Die Bamboo Bio bekommt ihr zum Beispiel im Garnstore in Köln, da ist sie aktuell ein wenig reduziert.

Die Anleitung von Caro für die selbstgemachten Kosmetikpads ist simple und leicht nachzumachen, ich hatte keine Verständnisprobleme.

Den Waschlappen habe ich einfach krausrechts hochgestrickt. 40 Maschen aufgenommen und dann ein paar Mal die Farbe gewechselt.

Die Bamboo Bio kann man auch sehr heiß waschen, so lassen sich die Pads gut reinigen und sie sind wirklich weich und meine empfindliche Haut kommt damit auch zurecht.

Die nächste Ladung Kosmetikpads ist für mich.

Fakten

Muster: Kosmetikpads von Caros Fummeley

Garnverbrauch: 34 g Pascuali Bamboo Bio für 10 Pads

Größe: Onesize

Modifikation:  Die Pads nach Anleitung gehäkelt, den Waschlappen einfach krausrechts gestrickt mit 40 Maschen pro Reihe.

Nadeln: 5 mm Addi Häkelnadel / 5 mm Addi Stricknadel   (Amazon Affiliate Link

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

Alle Kosmetikpads fliegen hoch! Ich freu mich, wenn ihr mir schreibt, ob ihr auch auf den No Waste Zug aufspringt oder ob ihr das eher eklig findet, laßt uns gerne diskutieren, oder was macht ihr selbst, was man sonst kaufen würde? Habt Ihr Ideen Müll zu sparen? Her damit!

Räubershirt nach Autumn Rockers von Mama hoch2

[Werbung]

Mir war nochmal nach Nähen und da ich im letzten Jahr zu wenig genäht habe, ist der Start ins neue Jahr mit einem kleinen genähten Shirt doch perfekt.

Außerdem ist das das erste fertiggestellte Ufo für den #machdasufofertigfal.

Diesmal darf da nämlich auch genäht werden.

Alle Informationen dazu findet ihr hier: Klick!

Der Frickelcast rockt die unfertigen Objekte und fordert euch zum Fertigmachen heraus.

Nun am Shirt fehlte nur noch der Saum, das hab ich eben heute morgen noch erledigt, als ich vom Nachtdienst kam. Und jetzt ist das Räubershirt fertig.

Der Schnitt ist Autumn Rockers von Mama hoch 2. Der Stoff ist von Alles für Selbermacher und das Bündchen in Lila war in meiner Sewprisebag von Stick & Style.

Genäht hab ich Größe 110.

Welche Nähufos liegen  bei euch denn so rum und was davon wollt ihr angehen?

Fakten

Schnittmuster: Autumn Rockers von Mama Hoch 2

Stoffverbrauch: ca. 50 cm vom Stoff von Alles für Selbermacher und ca. 5 cm Bündchen von Stick & Style

Modifikation:  keine / Größe 110

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

#machdasufofertigfal

[Werbung]

Der Frickelcast, also Feierabendfrickeleien und ich haben uns gedacht, dass wir in  2019 den #machdasufofertigKal aus dem letzten Jahr von mir alleine, diesmal gemeinsam veranstalten. So viele haben letztes Jahr mitgemacht und mit mir ihre Ufos fertig gestellt, das wollen wir auch dieses Jahr gerne tun.

Und erweitern.

Diesmal geht es nicht nur um Gestricktes und Gehäkeltes, ihr könnt mit jedem DiY Projekt teilnehmen, näht, stickt, handlettert, webt, was auch immer euch einfällt,

MACHT ES FERTIG!

Dazu müssen wir erstmal erklären, was Ufos überhaupt sind.

Ufos sind unfertige Objekte aus der Handarbeitswelt, der Schal, der seit Jahren herumliegt, das Schnittermuster, an dem nur die Bündchen fehlen, die Häkeldecke, die einen strafend ansieht, weil der Rand noch fehlt.

Holt sie hervor und dann geht es los.

Den ganzen Januar über motivieren wir uns und unterstützen uns beim Fertigstellen.

Es gibt diesmal keine Gewinne, denn davon gab es im Dezember schon so viele, es geht nur darum gemeinsam Spaß zu haben und Platz für neue, frische Projekte zu schaffen.

Damit ihr planen könnt, habe ich euch eine Instagramgrafik für eure Stories gebastet. Hier einfach runterladen oder abfotografieren und dann mit euren Plänen beschriften, Feierabendfrickeleien und mich oder den Frickelcast verlinken und mit etaws Glück teilen wir euch in unseren Stories. (Wir versuchen alle zu teilen, aber hier und da rutscht uns mal wer durch, ihr seid nämlich mal wieder der Hammer und alle schon mit Feuereifer dabei. Nicht böse sein, es ist keine Absicht.)

Frau Feierabend ist ja so eine monogame Strickerin, die hat selten Ufos, ich hingegen…. nun ja.

Jetzt kommen hier mal die Wahrheiten auf den Tisch und meine Pläne für den #Machdasufofertigfal sind hier:

Auf jeden Fall möchte ich den Nuvem fertig machen. Das ist eine Anleitung von Martina Behm und ich stricke aus einer Wollmeise Lace und füge Perlchen hinzu.

Sehr cool wäre auch, wenn ich an dem grünen Pulli nach einem Muster von Joji Locatelli wenigstens den Ärmel fertig bekäme. Hier stricke ich aus Wollmeise Pure in der Farbe Schwefel.

Dann liegt hier noch ein Leftie herum, ebenfalls von Marina Behm aus Drachenwolle Lace, den will ich auch endlich mal weiter machen, allerdings befürchte ich, dass der Januar dazu zu kurz ist.

Im Sommer 2019 würde ich sehr gerne diesen Sommerpulli aus Seide von der Kieler Wolle nach einem Muster von Isabell Kraemer endlich tragen, nun dazu müßte ich auch mal weiter daran stricken, ich weiß.

Das Perlmusterjäckchen von Rosa P aus Garn von Miss Babs ist fest in meinem Outfitplan für die H&H integriert, da muß ich also auf jeden Fall etwas voran kommen.

Und das hier ist der Take me to church von Feinmotorik aus einem Bilum Farbverlaufsbobble. Den würde ich gerne ebenfalls auf der H&H tragen, das wird eng, befürchte ich.

Ich habe also viel vor und benötige eure komplette Unterstützung, dass ich die Projekte auch angehe und nicht wieder irgendwas ganz Neues anfange.

Außerdem haben wir für alle 5 Januarwochen jeweils ein Motto und einen Hashtag, mit dem ihr bei Instagram posten könnt, wenn ihr wollt.

Berliner Nachthimmel… ähm Wiese!

[Werbung]

Beim Frickelcast ist Weihnachtzeit und wir haben beide unsere Adventsstrickmuster veröffentlicht.

Mein Set landet so direkt in euerem Einkaufswagen: Klick !

Steffis Set findet ihr hier: Klick für die Mütze ! Klick für den Cowl!

Unter dem Hashtag #frickleradvent findet ihr bei Instagram jede Menge Teilnehmer von Challenge und KAL und natürlich habe auch ich es mir nicht nehmen lassen, daran teilzunehmen.

Ich habe einen Berliner Nachthimmel gestrickt, das ist Steffis Mützenmuster und da er nun hoffentlich bei seiner Besitzerin angekommen ist, darf ich ihn auch hier zeigen.

Ich habe allerdings zu grünem Garn von Lanagrossa Berlin Shiny gegriffen und somit keinen Nachthimmel, sondern eine Nachtwiese gestrickt.

Beim Gänseessen hat mir Tanja Steinbach dann noch „klassische Sternchen“ erklärt, davon hatte ich Banause noch nie was gehört. Danke Tanja! 🙂

Ich habe meine Mütze etwas länger gemacht, als Steffis, weil ich kein Restgarn haben wollte. Dadurch habe ich fast 50 g verstrickt.

Auch ihr könnt noch am Frickleradvent teilnehmen. Bis 24.12.2018 geht es noch auf Instagram und ihr könnt was gewinnen. Schaut mal hier: Klick!

Fakten

Strickmuster: Berliner Nachthimmel Mütze von Feierabendfrickeleien.

Garnverbrauch: Lanagrossa Lala Berlin Shiny 46 g  (Amazon Affiliate Link)

Größe: Onesize

Modifikation:  Etwas verlängert

Nadeln: Addi Crasy Trio 5mm   (Amazon Affiliate Link

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

Häkel Botties

[Werbung / Produktprobe]

Vor einiger Zeit ist der Handarbeitsgroßhändler Steidl & Becker an mich herangetreten und hat gefragt, ob ich nicht Lust hätte ein Paar Botties zu machen.

Ich gebe zu, ich war erstmal skeptisch, denn unter den Schuhsohlen konnte ich mir nur wenig vorstellen. Google spuckte damals auch noch nicht so viel aus, aber die Instagramseite von Original Botties hat mich dann überzeugt, das wollte ich probieren.

Anfang Dezember habe ich mich also hingesetzt und wollte eigentlich nur mal schnell probieren, wie das gehen könnte und hab mich mit der Anleitung (liegt den Sohlen bei) befasst und ruckzuck losgelegt. Für mich total überraschend, war der erste Bottie dann innerhalb von zwei Nachmittagen fertig. Kein Spaß, in jedem der Schuhe stecken keine 3 Stunden Arbeitsaufwand, das ging ruckzuck und ginge sogar noch flotter, wenn man es bereits einmal gemacht hat und ein wenig Routine bekommen hat.

Ich hatte mich nach einer kurzen Abfrage über Instagram bei euch erkundigt, wie ich das am Besten angehe und ihr hattet mir alle empfohlen, zu häkeln. Für solche Dinge ist es übrigens toll, wenn ihr mir bei Instagram folgt, in den Stories starte ich immer mal wieder Abfragen, was ich ausprobieren soll, wie ich ein Problem lösen kann oder bitte euch um Hilfe und Rat.

Mich findet ihr bei Instagram HIER!

Steidl & Becker findet ihr HIER!

Original Botties sind HIER!

Freundlicherweise hatte ich die Pro Lana Fjord ebenfalls zur Verfügung gestellt bekommen und mein Set beinhaltet die Botties und die Filzsohlen.

Gehäkelt habe ich mit meiner Addi Olivenholz Häkelnadel, weil ich Metallhäkelnadeln immer besser finde, als Holz oder Kunststoff und außerdem mit meinen Addi Crasytrio

Ich habe mich dann entschieden, den Botties Schaft im Bündchenmuster zu stricken, also habe ich nach der Anleitung (minimal auf meinen Fuß angepaßt) der Häkelbotties gearbeitet und ab dem Punkt, ab dem ich nicht mehr abnehme, Maschen aufgenommen und weitergestrickt.

Ich hatte versucht die beiden Botties genau gleich hinzubekommen und extra genau so das Garn abgewickelt, damit der Zweite auch genauso wird. Nun, ihr seht auf den Bildern, dass mir das nicht gänzlich gelungen ist. Finde ich aber nicht schlimm. Mir gefallen meine etwas asynchronen Botties sehr.

Die Botties sitzen schön fest und eng am Fuß, das war mir total wichtig, weil ich nichts schlimmer finde, als schlabberig sitzende Schuhe.

Die Sohlen der Botties sind sehr gut verarbeitet, fühlen sich weich und angenehm an und sind doch so stabil, dass man sie auch draußen tragen kann, ohne dass man jedes Steinchen spürt. Ich finde sie mit den Filzsohlen sehr viel bequemer und wärmer. Ja, man kann sie auch ohne die Filzeinlage tragen, aber ich fand auch das Häkeln mit eingelegter Filzeinlage besser und komfortabler, da man dann die Sohle der Botties besser greifen kann.

Die Handhabung ging wirklich gut, meine 2,5er Häkelnadel ging gut durch die Löcher im Bottie und hatte da keine Probleme. Ihr solltet allerdings eine Nadel wählen, mit der ihr gut häkeln könnt.

Wie schon gesagt, ich war so unfassbar schnell mit den Botties fertig, damit hatte ich nicht gerechnet.

Bei meinen nächsten Botties würde ich ein zwei Veränderungen vornehmen. Zum einen würde ich ein noch dickeres Garn nehmen, damit sie dichter werden. Zum anderen würden ich mehr auf die Löcher in den Sohlen vertrauen. Hinten an der Lasche, an der Ferse, die den Bottie in Form hält, habe ich nämlich nicht ganz auf die Anleitung vertraut und mehrfach festgehäkelt. Das wäre wirklich nicht notwendig gewesen. Auch mit zwei Stichen ist der Bottie ausreichend befestigt.

Die Botties fallen normal aus. Ich trage sonst Schuhgröße 35 und habe die Botties in Größe Kids XL / 35 gehäkelt, sie passen mir sehr gut, da würde ich in jedem Fall drauf achten. Die Botties sind von Größe 24 bis 46 erhältlich und ich würde auch die Größe nehmen, die man normalerweise trägt.

Ihr könnt die Botties aber nicht nur häkeln, bei Grit findet ihr ein Strickmuster für die Botties oder bei der DIY-Eule findet ihr einen Schnitt dafür.

Das Tolle ist auch, wenn euch eure Botties irgendwann nicht mehr gefallen, dann macht ihr sie einfach ab und macht neue Botties.

Mittlerweile findet ihr im Internet verschiedenste Anregungen und Ideen für die Botties. Ich habe eine Pinterest Pinnwand für die Botties gebaut, schaut euch die doch mal an und folgt mir gerne. Ich freu mich über euch und eure Inspirationen.

Ich mag meine Botties sehr und gebe sie garantiert nicht mehr her. Ich werde auf jeden Fall den Zwillingen noch welche stricken, gerade ganz kleine Kinderfüße gehen ja noch schneller.

Außerdem würde ich gerne ein Flauschgarn für Botties benutzen, das wird bestimmt auch grandios.

Zeigt mir eure Botties und berichtet mir gern, wie ihr klar gekommen seid.

Fakten

Häkelmuster: Botties Häkelanleitung (Liegt dem Bottiepaket bei)

Garnverbrauch: Pro Lana Fjord 52 g

Größe: 35 / Kids XL

Modifikation:  Bündchen gestrickt / Fuß enger gemacht, weil sehr kleine Füße!

Nadeln: 4er Addi Crasy Trio / 2,5er Häkelnadel Addi Olivenholz (Amazon Affiliate Link)  

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley. Außerdem zum Creadienstag und Handmade on Tuesday.