Das dritte Kleidchen Nr. 1 von Rosa P.

Vor einiger Zeit habe ich ja am Probe- und Designnähen für Rosa P. teilgenommen und zwei Kleidchen Nr. 1 von ihr genäht. Den Beitrag dazu findet ihr hier: Klick!

Nun hat mir das Kleidchen Nr. 1 so gut gefallen, dass ich mir gleich noch ein drittes Kleidchen Nr. 1 genäht habe.


Diesmal ohne Beleg am Ausschnitt, sondern mit einem Halsbündchen in Form eines kleinen Stehkragens (wirklich ganz klein), mit kurzem Arm und mit Nahttaschen rechts und links an der Hüfte.

Benutzt habe ich einen Stoff von Alles für Selbermacher. Ein schöner leichter Jersey, der allerdings sehr formstabil und angenehm zu vernähen war. Hier habe ich für Halsbündchen und Ärmel eine helle Variante des dunkleren Kleiderstoffs genäht, um einen schönen Akzent zu setzen. Das Kleidchen ist wirklich ganz einfach zu nähen und absolut auch für Anfänger geeignet.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das Kleidchen Nr. 1 ist wirklich wie für mich gemacht. Die Abnäher sitzen genau da, wo sie hingehören und der Schnitt fällt an mir einfach super schön. Dazu ist es bequem und sehr praktisch mit den Taschen an der Seite. Hier im Bild seht ihr, dass ich für den Taschenbeutel wieder den hellen Stoff genommen habe:

Fakten

Schnittmuster: Kleid Nr. 1 von Rosa P.

Größe: S (Ich bin 158 cm groß und aktuell 48 kg schwer)

Stoffverbrauch: 110 cm

Stoff: Jersey von Alles für Selbermacher

Modifikationen:  Halsbündchen als leichten Stehkragen genäht und kurze Ärmel.

Garn: schwarz aus dem Snaply Nähkoffer

Hier seht ihr weitere Anregungen für das Kleidchen Nr. 1.

Mit dem Kleidchen geht es natürlich rüber zum Rums...

Sind euch eigentlich meine Yogasocken aufgefallen? Die hab ich selbst gemacht und trage sie total gerne über den Pumps. Hier hab ich zu einem anderen Paar was geschrieben: Klick!

Merken

Merken

Merken

Kleidchen Nr. 1 von Rosa P. (Design- und Testnähen – Enthält daher Werbelinks)

Gemeinsam mit einigen anderen durfte ich für Rosa P. ihr neues Kleiderschnittmuster auf Herz und Nieren testen und ich bin extrem angetan. Hier findet ihr das komplette Probenähteam: Klick!

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.cropped-jetztkochtsieauchnoch_jpg11.jpg

Es handelt sich um einfaches A-Linien Kleidchen mit verschiedenen Ärmelvarianten und Nahttaschen. Ich habe bereits 3 der Kleidchen genäht, heute zeige ich aber erstmal nur die ersten beiden Kleidchen. Mit dem anderen Kleidchen muß ich noch Fotos machen und gerade streikt der Fernauslöser der Spiegelreflex, was mich ENORM nervt…

Kleidchen Nummer eins habe ich aus Viskosejersey von Alfatex genäht. Mein Stoffverbrauch lag bei Größe S etwas über 1m. Ich schneide aber auch wirklich sparsam zu.

In dieser Variante habe ich mich für kurze Ärmel und fehlende Taschen entschieden. Die Ärmel und den unteren Kleidersaum habe ich einfach mit einem Zierstich gesäumt.

Die Abnäher mußten bei mir nicht angepasst werden. Sie saßen genau da, wo ich sie haben wollte.

Das Kleidchen fällt bei mir sehr schön und ich finde, es läßt sich mit einem breiten Taillengürtel gut aufpeppen. Meiner ist von Sisley und war in einer der Zalon-Boxen.

Für das zweite Testnähkleidchen habe ich mich dann für die Nahttaschen entschieden und das Kleid, das eigentlich auf dehnbare Stoffe ausgelegt ist, aus Musselin genäht. Hierzu habe ich lediglich mehr Nahtzugabe gegeben und sonst nichts am Schnitt in Größe S verändert.

Ich wollte ein Sommerkleidchen für den Garten, das ein wenig „shabby chic“ hat oder auch „used look“. Aus dem Grund habe ich den unteren Saum lediglich grob versäubert und dann gewaschen, so dass sich einige Fäden lösen und es eben „used“ aussieht. Ärmelbündchen habe ich einfach mit einem Zierstich gesäumt und beim Ausschnitt habe ich mich hier für einen Beleg entschieden und anschließend mit einem Zierstich abgesteppt.

Der Musselin ließ sich sehr gut verarbeiten und ist blickdicht, was mir für ein Kleid sehr wichtig ist. gebügelt wird er natürlich nicht, das muß so knüddelig.

Auch hier paßten die Abnäher gut und das Kleidchen gefällt mir sehr. Im Nachhinein hätte ich es noch ein wenig enger nähen können und überlege auch, ob ich das nicht noch tue.

Die Nahttaschen sind praktisch und ich würde mich nach einem Jahr Nähen ja immer noch als Anfängerin bezeichnen, ich hatte allerdings hier wirklich keine Probleme das war alles gut erklärt und ließ sich sehr gut handhaben.

Für Ärmel und Innentaschen habe ich eine andere Stofffarbe gewählt und bei den Ärmeln den bedruckten Teil nach Innen gelegt, weil ich nicht zu viele Blumen überall haben wollte.

Wir hatten beim Testnähen und auch später beim Designnähen sehr viel Spaß, das Schnittmuster gefällt mir sehr gut und paßt gut zu meiner Figur. (sehr klein und schlank).

Fakten

Schnittmuster: Kleid Nr. 1 von Rosa P.

Größe: S (Ich bin 158 cm groß und aktuell 48 kg schwer)

Stoffverbrauch: 110 cm

Stoff:

Musselin von Alles für Selbermacher mit Blumenmuster    schönen Musselin bekommt ihr mittlerweile fast überall, sogar bei Amazon findet er sich: Klick!

Viskose Jersey von Alfatex

Modifikationen:  Beim Jerseykleidchen, die Taschen weggelassen und ein Halsbündchen genäht, kurze Ärmel gewählt.

Beim Musselinkleidchen, Halsausschnittvariante mit Beleg und mit Zierstich abgesteppt. Rocksaum nur versäubert für Shabby Chic Look.

Beim nächsten Mal: ein Jeanskleidchen möchte ich nach dem Schnitt haben und das Kleidchen einmal deutlich kürzen als Minikleidchen, dann aber mit langem Arm.

Garn: schwarz, rosa und weiß aus dem Snaply Nähkoffer

Mit beiden Kleidchen hopse ich rüber zum Rums!


Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Punkte aus Maastricht

Wir waren gestern in Maastricht und auf dem dortigen Markt hab ich ein wenig Stoff gekauft.

 

Ella – Pattydoo

Unter anderem diesen schönen gepunkteten sehr dunkelblauen Jersey.

Es war klar, dass daraus eine Ella werden würde und hier ist meine Ella mit kurzem Arm und ohne Teilung, sowie rundem Ausschnitt.

Ella – Pattydoo

Ich habe diesmal in Größe 36 genäht und  abgesehen vom Weglassen der Teilung habe ich nichts verändert.

Mehr Ellas findet ihr hier, hier und hier!

Ella – Pattydoo

 

Fakts:

Schnittmuster: Ella von Pattydoo mit Kapuze, ohne Taschen

Größe: 36 ohne Teilung, mit kurzem Arm und Rundhals

Stoffverbrauch: 1,20 m

Stoff: Markt Maastricht

Ella – Pattydoo

Mit meiner Ella wandere ich jetzt zum RUMS – Rund ums Weib am Donnerstag.

Merken

Pelikan-Kleid 

Ich habe mir ja vor ein paar Wochen ein Flamingo Kleidchen genäht.

Den Blogpost dazu findet ihr hier: Klick!

Auf der anderen Seite des Flamingo- Panels ist der Pelikan und weil ich die Frau Fussi total lieb hab, hab ich ihr ein Partnerlookkleidchen genäht.

Beide Kleidchen sind die La Silla von Schnittgeflüster, als Kleidchen und mit dem kleinen Stehrollkragen. Für Frau Fussi habe ich die La Silla in Größe 36 mit etwas mehr Nahtzugabe zugeschnitten, darum ist sie meiner Puppe auch ein wenig groß, ich hoffe an den richtigen Stellen.

La Silla ist ja eines meiner Lieblingsschnittmuster und ich habe schon mehrere genäht.

Die findet ihr hier, hier und hier und hier!

Während ihr das hier lest, werde ich selbst mit Flamingo-Kleidchen ausgestattet Frau Fussi ihr Pelikan-Kleidchen übergeben. Wenn sie gut drauf ist, darf ich dann vielleicht ein paar Partnerlookfotos machen, die füge ich hier dann noch ein.

Fakts:

Schnittmuster: La Silla  (langes Kleid ohne Bündchen mit Stehkragen)

Größe: 36

Stoffverbrauch: Rückseite des Flamingo-Panels für vorne, Ärmel und ‚Rückenteil 80cm, Stehkragen kleines Reststück.

 

 

Natürlich hopse ich damit ab zum Creadienstag !

Merken

Merken

Merken

Jeans-Liva 

Seit ich vor einer Woche auf dem Stoffmarkt war, spukt in meinem Kopf eine Idee herum.

Ich vernähe ja sonst für Kleidung fast ausschließlich Jersey oder zumindest elastische Stoffe, ich gehöre nämlich zu den Absteckfaulen und Schummlern. Jersey kann ich meist auch ohne Abstecken nähen und ich kann wunderbar schummeln, ein bißchen ziehen, damit es paßt, sowas mache ich. Ich weiß, jetzt verdreht jede Maßschneiderin ganz furchtbar die Augen und schimpft mit mir, aber mein Gott, ich nähe nicht, damit alles perfekt ist, sondern damit es mir gefällt und ich Spaß dabei habe und da gehört ein bißchen Mogeln dazu.

Bei der Idee, die ich im Kopf hatte, war aber klar, dass ich nicht Schummeln können würde und vorallem, war klar, dass ich einen nicht wirklich elastischen Jeansstoff für ein Muster vernähen wollte, das eigentlich auf elastischen Stoff ausgelegt ist.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Also habe ich am Wochenende einfach eine Liva von Rosa P. zugeschnitten. Meine Liva aus Sweat habe ich auf Größe 32 zugeschnitten. Da ich ja diesmal aus recht wenig elastischem Stoff nähen wollte, habe ich das Muster auf eine Zwischengröße zwischen 32 und 34 vergrößert. Ich habe mich für die Variante mit halblangem Arm und Beleg am Ausschnitt entschieden.

Außerdem wollte ich unbedingt rote sichtbare Ziernähte.

Ich habe also am Saum unten und am Halsausschnitt doppelt mit einem Zierstich abgesteppt und an den Ärmeln einfach.

Außerdem habe ich an den Taschen kurz einmal mit dem Zierstich drüber gesteppt.

Während des Nähens hatte ich immer Angst, dass sie vielleicht doch zu eng ist. an den Ärmeln ist es auch fast ein wenig knapp geworden, die mußte ich etwas mehr kürzen, damit sie am Ellebogen nicht zu eng waren. An allen anderen Stellen sitzt die Liva perfekt. Sie ist schön bequem und fühlt sich toll auf der Haut an. Der Stoff mußte aber unbedingt sehr gut versäubert werden, da er bereits beim Nähen ein wenig anfing aufzuribbeln. Mit meinem Overlockstich auf der normalen Nähmaschine habe ich das aber sehr gut stoppen können.

Ich mag das Kleidchen wirklich sehr und werde es heute auf unserem Ausflug mit der freiwilligen Feuerwehr anziehen. Vielleicht bekomme ich den Mann noch zu Tragefotos überredet, dann werde ich das ergänzen.

Die Liva ist wieder ein Kleidchen für den Jahressewalong von Fräulein An und natürlich geht es damit ab zum RUMS!

Habt ihr eigentlich auch schon eine Liva genäht?

Zeigt doch mal, was ihr gezaubert habt? Ich freu mich über Anregungen für weitere Livas.

So und hier sind Tragefotos! 


Merken

Merken

Merken

Merken