Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 7

FINALE!!!

Heute ist Finale!

Finale beim Frühlingsjäckchenknitalong und damit auch beim Knitalong von Rosa P… (ok, da war Finale schon viel früher, ich ignoriere das aber einfach…) und bei unserem Mini-KAL bei #diedreivomblog.  Wunderschöne Jäckchen sind entstanden.

Das tolle Gelbe von Frau Feierabend könnt ihr hier sehen: Klick!

Das knallgrüne von Frau Feinmotorik könnt ihr hier bewundern: Klick!

Und mein Finale, nun da seid ihr ja gerade.

Alle anderen Teilnehmerinnen findet ihr bei

Rosa P. Klick!

und bei

Me made Mittwoch Klick!

Wir drei vom Blog haben uns ja alle drei für das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. entschieden. Die Anleitung erhaltet ihr auf ihrer Seite oder bei Ravelry. Wobei Zopfmusterjäckchen nicht ganz richtig ist, denn verzopft wird hier gar nichts, es ist nur ein falscher Zopf, sprich ein Ajourmuster, das ein wenig nach Zopf aussieht. Mir gefiel das sehr gut.

Ich habe das Jäckchen in Größe S gestrickt und keinerlei Veränderungen in den Ab- und Zunahmen vorgenommen. Allerdings habe ich es um 4 cm verlängert und mußte auch an den Ärmeln fast 10 cm anstricken, weil ich doch so gern lange Ärmel habe, die bis übers Handgelenk hinaus gehen.

Aus meiner Sicht ist das Muster nach einiger Zeit ganz einprägsam, wirkliche Strickanfänger könnten jedoch finden, dass es recht anspruchsvoll ist, obwohl man wirklich nur Umschläge, Abnahmen und Zunahmen benutzt, dauert es ein wenig, bis man die Logik des Musters verinnerlicht hat. Ich habe zudem die platzierten Maschenmarker anders gesetzt, damit ich nicht mehr zählen mußte und sie die Mustersätze besser einrahmen, aber das ist Geschmackssache und muß jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin trotz der anfänglichen kurzen Schwierigkeiten (im Foto sieht man einen kleinen Fehler im Ajourmuster, der mir leider zu spät aufgefallen ist und für den ich nicht zurück geribbelt habe, der aber aus meiner Sicht nicht schlimm auffällt.) von dem Muster so angetan und vorallem gefällt mir der Sitz des fertigen Jäckchens so gut, dass ich das auf jeden Fall nochmal stricken werde.

Außerdem ist das Jäckchen ein echter Wollsparer. Für Größe S habe ich genau 220 g benötigt. Das ist wirklich extrem wenig.

Gestrickt habe ich aus Yak-Seide von der Kieler Wolle, die mir freundlicherweise ein schönes Olivegrün auf Wunsch gefärbt hatte. Die Yak-Seide ist unfassbar weich, sehr angenehm zu tragen und wärmt wirklich gut, ohne dabei zu warm zu sein.

Das Maschenbild ist wirklich schön und glatt und glänzend, ich hatte gedacht, dass sich der untere Rand stark einrollen würde, das hatte sich aber nach Waschen und Spannen (das mache ich immer auf meiner Schneiderpuppe) erledigt und sieht gut aus.

Tragefotos gibt es auch, eigentlich wollte ich welche draußen machen, aber hier ist Miesepeterwetter und das gäbe Miesepeterfotos, also schnell in der Küche von Missjöööh mit dem Selbstauslöser herumgespielt. Muß reichen… Ich finde übrigens meine Ella aus dem tollen grünen Stoff paßt ganz fantastisch dazu.

Was meint ihr?

Die vorherigen Teile des meines Frühlingsjäckchens 2017 finde ihr übrigens hier:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Und mein Ergebnis vom Fjkal2014 findet ihr übrigens hier: Klick!

Außerdem hopse ich natürlich bei „Auf den Nadeln“ von Maschenfein vorbei!

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 6

Seit 6 Wochen stricken wir nun schon gemeinsam unser Frühlingsjäckchen. Zum einen beim Me Made Mittwoch, zum anderen bei Rosa P., dort ist die Aktion aber schon abgeschlossen, wenn man auch immer noch Links ins LinkUp laden kann. Außerdem haben wir als Die drei vom Blog ja noch unseren Miniknitalong zu Dritt laufen. Frau Feinmotorik ist ja schon länger fertig und Frau Feierabendfrickeleien hole ich wohl auch nicht mehr ein. Heute treffe wir uns also zum Abgleichen des Zwischenstandes beim Me Made Mittwoch, zumindest wenn der Beitrag irgendwann online geht, da warte ich gerade drauf und es tut sich leider noch nichts. Wir schauen mal, was die anderen so gestrickt haben in der Zeit. Ich hab leider wirklich nicht viel geschafft und hänge an Ärmel Nummer 1.

Die vorhergehenden Teile des Knitalong auf meinem Blog findet ihr hier:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Wie gesagt, ich bin leider nicht fertig geworden, was eigentlich der Plan war, aber ich habe den Rumpf abgekettet. ( Ich habe 4 cm länger gestrickt, als laut Muster vorgegeben.) Das heißt ich konnte alle Maschenmarker entfernen.

Jetzt stecke ich am Ärmel. Den größten Fortschritt habe ich tatsächlich auf der Arbeit gemacht, weil ich viel sitzen und zuhören mußte und da konnte ich gut auch ein wenig stricken. Allerdings mußte ich zwischendurch noch schnell los, mir ein Nadelspiel kaufen, weil ich nicht bedacht hatte, dass mit dem 1 m Seil der Magic Loop am Ärmel etwas langatmig wird. War aber kein Problem, wir haben ja einen guten Idee-Shop in den Arcaden, da hab ich mir ein günstiges Knitpro Metallspiel gekauft und konnte weiter stricken.

Jetzt heißt es also den Ärmel fertig bekommen, einen sollte ich heute noch schaffen, mal sehen, wie es mit dem Zweiten aussehen wird….

Und ab damit zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein.

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 5

Eigentlich geht es beim Frühlingsjäckchen erst am 02.04.2017 beim Me Made Mittwoch weiter, aber ich wollte dennoch weiter wöchentlich meinen Zwischenstand posten.

Die anderen Teile findet ihr hier:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Frau Feinmotorik hat ihr Jäckchen ja schon fertig und trug es gestern bei einem gemeinsamen Frühstück und das hat mich ein wenig beflügelt, schneller zu stricken, es ist nämlich wirklich sehr hübsch. Wie weit Frau Feierabendfrickeleien so ist, weiß ich aktuell gar nicht, ich schiele also mal zu ihrem Blog, ob sie heute auch noch berichten wird? Schließlich hatten wir drei uns als die #diedreivomblog bzw. die #strickelfen zusammengetan und gemeinsam des Jäckchen von Rosa P. gestrickt.

Die Aktion bei Rosa P. ist mittlerweile beendet und im Zeitrahmen geschafft hat es nur unsere Strickstreberin, aber ich hab für die Aktion beim Me Made Mittwoch ja noch ein wenig Zeit und das sollte ich schaffen.

Hier sieht man ganz schön, wie weit ich schon bin.

Gerade überlege ich, wie lang ich mein Jäckchen haben will. Soll es tatsächlich an der Taille aufhören, oder ein wenig länger sein? Laut Anleitung sollte es 30 cm ab Ärmelabtrennung nach unten gehen, ich tendiere gerade zu etwas länger stricken. Was meint ihr? Kurzjäckchen oder Strickjacke?

Leider macht mir die Sonne hier grad einen Strich durch ordentliche Fotos, hier blendet nämlich grad alles und alles wirft Schatten. Ich hoffe, ihr könnt das tolle Grün trotzdem erkennen. Das falsche Zopfmuster ist mittlerweile gar nicht mehr so schwer, trotzdem hab ich mich beim Strickfrühstück heute morgen ständig verzählt und wollte schon Alzheimertests machen, weil ich es nicht geschafft habe, richtig bis 3 bzw. 4 zu zählen. Vermutlich hab ich aber einfach zu viel gequatscht… wie immer. Grobe Fehler haben sich aber zum Glück nicht eingeschlichen und ein geschummelter Umschlag hier oder eine geschummelte Abnahme da fällt niemandem auf. (Schweig Frau Feinmotorik, schweig!)

Über die Ärmel denke ich auch schon nach, will ich wirklich lange Ärmel oder vielleicht nur so bis über den Ellenbogen? Und wenn lang, wie lang? Und was ist mit dem Bündchen, will ich da vielleicht das Muster der Blende nochmal aufnehmen? Und stricke ich dann bis zum Handgelenk oder vielleicht ein wenig länger? Auch da bin ich noch nicht ganz sicher.

Gestern hab ich dann einen gemütlichen Stricksamstag auf dem Sofa gemacht, mit Likörchen von Hagmeyer und Strickzeug und Hörbuch…jaja und im Streifenstrampler. Der muß ab und an sein!

Dann stricken wir mal fleißig weiter, schließlich wollen wir noch fertig werden und eine vierte Mitstreiterin haben wir ja auch noch, Soluna strickt ebenfalls an ihrem Frühlingsjäckchen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 4

Heute ist der vierte Termin an dem #diedreivomblog sich zum Frühlingsjäckchen stricken treffen. Zum einen haben Frau Feinmotorik, Frau Feierabendfrickeleien und ich ja so einen Mini-KAL am laufen, weil wir drei alle am Frühlingsjäckchen-KAL vom Me Made Mittwoch teilnehmen, zum anderen endet heute auch der KAL bei Rosa P. deren Zopfmusterjäckchen wir drei stricken.

Nun gut, eigentlich stricken wir zu viert, denn Frau Katze ist natürlich, wie immer sehr hilfreich!


Hier findet ihr den Link zum Muster: Klick!

Hier den Link zu Teil 1: Klick!  / Teil 2: Klick! / Teil 3: Klick

Hier findet ihr den Stand unserer Mitstreiter bei Rosa P: Klick

Hier den Stand der Mitstreiter beim Me Made Mittwoch: Klick.

Unsere Streberstrickerin Frau Feinmotorik ist tatsächlich mit ihrem Jäckchen schon durch und wir waren Freitag in meiner Mittagspause schnell Knöpfe für sie aussuchen. Ich bin ein bißchen neidisch, denn wegen Edinburgh und privatem Durcheinander bin ich noch überhaupt nicht in der Nähe von fertig. Ich habe gestern erst die Ärmel abgeteilt und stricke mich jetzt den Rumpf herunter.

Mein Garn ist Silk Yak in Fingering in einem extra für mich gefärbten Grün von der Kieler Wolle. Gestrickt wird auf Hiya Hiyas und meine Garnschale ist von Wendy Fowler.

Ich muß zugeben, dass ich am Anfang mit der Anleitung ein paar Strukturprobleme hatte, die ich aber alle lösen konnte und jetzt läuft es ganz von alleine. Ich brauche die Anleitung eigentlich gar nicht mehr, sondern das Muster ergibt sich tatsächlich aus den vorherigen Reihen. Das ist eingängig und gut.

Ich strick die Jacke in Größe S und komme bisher mit den Angaben der Anleitung genau hin. Um bei der Ärmelabteilung sicher zu gehen ,dass es auch passen wird, habe ich das Jäckchen auf meinen Funky Grandpa-Cardigan gelegt und geschaut, ob die Paßform stimmig ist. Ist sie.

Der Frühlingsjäckchen KAL geht ja noch ein paar Wochen weiter, also hab ich noch ausreichend Zeit voran zu kommen und fertig zu werden. Wie sieht es bei auch aus? Was machen eure Frühlingsjäckchen?

Und ich hopse natürlich bei Maschenfeins auf den Nadeln vorbei.

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 3

Mädels, es tut mir leid, ich komme nicht voran, zum einen war ich ja in Edinburgh beim Yarnfestival… (Bericht hier entlang bitte: Klick!) zum anderen habe ich einmal wieder komplett geribbelt, weil mir glatt links so gar nicht gefallen hat. Bei mir werden die linken Reihen einfach nicht so ordentlich, dass es meinem Anspruch genügt. Also alles weggeribbelt und neu losgelegt und jetzt bin ich endlich zufrieden.

Außerdem hab ich mir die Maschenmarkierer anders gesetzt, sie sind jetzt so angebracht, dass sie mir nicht vorderteile und Rückenteil und Raglan abgrenzen, sondern so, dass immer ein Marker dort ist, wo etwas passieren soll. Mustersatzanfang oder Ende oder Raglanzunahme. So komme ich besser klar.

Der Chart ist mittlerweile auch kein Problem mehr, da brauch ich kaum noch gucken und erkenne, was wo gestrickt werden soll.

Das Muster ist das Zopfmusterjäckchen von Rosa p, die Anleitung könnt ihr hier kaufen: Klick!

Ich stricke aus Yak-Seide-Fingering von der Kieler Wolle in einem wunderschönen Grün extra für mich gefärbt.

Außerdem hab ich mir eine feine Garnschale von Wendy Fowler mitgebracht aus Edinburgh, sie hat den Flug überlebt und nun kann ich losstricken… ich hole euch zwar vermutlich nicht mehr ein, aber ich gebe mir Mühe.

Wie weit meine Mitstrickerinnen sind, seht ihr hier beim Me Made Mittwoch Knitalong: Klick! Hier beim rosa p. Knitalong: Klick! und hier bei Frau Feinmotorik und hier bei Frau Feierabendfrickeleien.

Viel Spaß!

#diedreivomblog #strickelfen

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p. Teil 2

Letzte Woche gab es beim Frühlingsjäckchen Knitalong vom Me Made Mittwoch und beim Zopfmusterjäckchen Knitalong von Rosa P. Überlegungen zum Garn, heute geht es in unserem Knit along weiter, Maschenprobe, welches Garn nehmen wir nun wirklich und haben wir vielleicht schon angefangen.

Während ich bei Facebook schon die ersten angefangenen Jäckchen sehen durfte, geht es bei mir schleppend voran. Ich war das Wochenende über nicht zuhause, sondern habe auf meinen Neffen aufgepaßt, damit sein Papa auch mal eine ruhige Minute hat, bzw. den Haushalt erledigen konnte, während meine Schwester im Krankenhaus darauf konzentriert ist, die Zwillinge noch nicht zu bekommen. 14 Monate alt und der kleine Kerl rockt die Bude… da war an Stricken nur ganz kurz zu denken.

Daher habe ich zwar ebenfalls angefangen, bin aber erst in der ersten Reihe nach dem krausen Kragen. Nicht so weit also.

Hier seht ihr meinen Stand der Dinge.


Entschieden habe ich mich für Kieler Wolle Yak-Merino-Seide in wunderschönem Grün und der Garnstärke Fingering. Gewickelt hab ich gestern schnell bei der Maschenprobenuschi, da gab es nämlich Frühstück für mich und Frau Fussi und mein Wickler ist ja leider noch nicht da, also mußte ich mir anders behelfen und hab mir den Maschenprobenuschi-Wickler geliehen.

Dann hab ich aber auch schon direkt losgelegt. Ich mache ja NIE (!) eine Maschenprobe, ich hasse das, F**k Maschenprobe, es ist verschwendete Zeit, verschwendetes Garn und ich bin in der Lage mein Gestrick einzuschätzen und notfalls bereits während des Strickens an meine Größe anzupassen, sollte etwas nicht funktionieren.

Das hat bislang immer geklappt und noch nie, hat etwas wirklich gar nicht gepaßt.

(Diese Methode empfehle ich allerdings wirklich nur geübten Strickern, die wissen, wie sie selbst stricken und wie sie ihr Gestrick notfalls dezent vergrößern oder verkleinern.)

Ich stricke auf 3er Nadeln von Hiya Hiya und habe den Kragen lediglich fester gestrickt als sonst und die Nadeln nicht gewechselt.

Ich werde in Größe S stricken und vermutlich Taillenabnahmen ergänzen, außerdem bin ich mir noch nicht sicher, ob mir die sichtbaren linken Maschen gefallen oder ob ich es wie Frau Feinmotorik machen werde und den Hauptteil glattrechts stricken sollte. Mal sehen… Das überlege ich mir noch.

Erstmal gefällt mir der Anfang sehr gut. Entschuldigt, dass es so wenige Fotos gibt, aber ich bin grad erst nach Hause gekommen und bin wirklich totmüde.

Mit dem Beitrag hopse ich natürlich auch zu auf den Nadeln von Maschenfein.

Außerdem gehört dieser Beitrag natürlich zum Knitalong von #diedreivomblog #blogelfen.

Merken

Merken

Die Drei vom Blog

Frau Feinmotorik, Frau Feierabendfrickeleien und ich, die einzige ohne F im Namen, kennen uns ja schon laaaange und nun haben wir alle drei unsere Blogs und haben daher überlegt, dass es doch ganz fein wäre, wenn wir ab und an zusammen Aktionen starten würden. Das tun wir unter unserem Dreier-Team-Namen „Die Drei vom Blog“ und unsere Aktionen findet ihr überall unter den Hashtags #diedreivomblog und #blogelfen.

img_20170301_124030

Heute stellen wir uns euch kurz vor, jede für sich. Jede auf ihrem Blog.

Meine Vorstellung habt ihr ja schon gefunden, die kommt nämlich gleich auf dieser Seite.

Die von Frau Feinmotorik findet ihr hier: Klick!

Die von Frau Feierabendfrickeleien findet ihr hier: Klick!

Also, wer bin ich eigentlich.

Nun ich bin Janie, auch bekannt unter Frau Jetztkochtsie und ihr habt offenbar schon den Weg auf meinen Blog gefunden.

Außerdem findet ihr mich bei Facebook, bei Instagram, bei Twitter (sehr inaktiv), Pinterest (ein bißchen aktiv) und natürlich bei Ravelry.

Eigentlich zeige ich mich nicht so gerne im Internet  mit Gesicht, aber manchmal vergessse ich das auch und es fällt mir erst nach dem Posten wieder ein. Heute zeige ich mich mal kurz, damit ihr auch ein Gesicht vor Augen habt.

img_46551Das bin also ich. 35 Jahre alt und ne Hand breit höher als ein Dackel in unserer Dreierrunde bin ich der Zwerg….

Auf dem Foto hab ich übrigens meinen Shockwaves Schal an, den wir drei auch schon zusammen gestrickt haben, nur halt noch nicht als gemeinsame Aktion auf den Blogs. Die Beiträge dazu findet ihr hier (Feierabendfrickeleien, Feinmotorik, Jetztkochtsie) Ich bin, nun nennen wir es mal, diskussionsfreudig, mitteilsam, wuselig, immer unterwegs und eine kleine Tratschtante, aber davon profitiert ihr hier ja, denn sonst gäbe es diesen Blog nicht. Außerdem teile ich mein Heim mit dem Mr. Jetztkochtsie, der sich immer ganz schlimm aufregt, wenn ich ihn im Internet erwähne, vergeßt das also ganz schnell wieder und mit Frau Katze, die mir ja sowohl beim Kochen, Stricken und Nähen zur Hand geht, wie man auf vielen Fotos verfolgen kann.

img_25911Gegründet wurde der Blog eigentlich, weil ich gerne koche und eine wahrhaft große Karriere als Foodbloggerin vor mir sah, gut sagen wir, ich hab festgestellt, dass ich dafür nicht gut genug blogge, nicht oft genug blogge, nicht professionell genug blogge und schlicht auch keine Lust und Zeit dazu habe, das zu ändern, außerdem sind meine Interessen über die Jahre hinweg, die es diesen Blog gibt, ein bißchen gewandert. Erst hab ich angefangen zu häkeln, dann hab ich angefangen zu stricken, dann hab ich meine Rezensionen zu Büchern und Hörbüchern hier gepostet und nun nähe ich auch noch. Der Blogname „jetztkochtsieauchnoch“ ist also nicht mehr so ganz aktuell und könnte um „jetzthäkeltstricktliesthörtnähtsieauch“ ergänzt werden. Das wäre dann aber ja irgendwie zu sperrig, oder nicht?

new-1Woher wir drei uns kennen, will ich auch noch kurz erzählen. Frau Feierabendfrickeleien habe ich beim Bonner Ravelry Stricktreff getroffen und irgendwie sind wir dann nicht mehr voneinander losgekommen und haben gemeinsam auch andere Dinge getan, als nur den Stricktreff zu besuchen. Unter anderem ging es zum Wollfest nach Köln, wo wir ganz arglos an einem Tisch saßen, als sich eine Dame einfach zu uns plumpsen ließ und vor lauter Begeisterung über Wolle und Garn gar nicht mehr zum Luft holen kam. Das war Frau Feinmotorik und die sind wir seit diesem Tag auch irgendwie nicht mehr losgeworden.

Begleitet werden wir auch oft von Soluna, Frau Kowalski und Frau Hoppenstedt (beide ohne Blog), Frau Fussi, die hier schon immer ganz oft kommentiert, wofür sie jetzt mal ein Küßchen bekommt, sowie der Maschenprobenuschi (ohne Blog, aber mit Facebookseite) und hin und wieder auch in ganz anderen Konstellationen. Berichte zu unseren Ausflügen gibt es auf unseren Blogs auch immer mal wieder, so zum Beispiel das Wollnesswochenende bei der Wollmeise: Klick!

Ab jetzt werden auch diese Beiträge dann unter #diedreivomblog oder #blogelfen zu finden sein.

16777068_10155148824149917_1154071948_o Nun starten wir also mit unserer Dreierrunde und was böte sich da besser an, als der FJKAL, what the fuck is that? Ganz einfach der Frühlingsjäckchen Knitalong. Da starten wir drei nämlich gemeinsam mit dem Jäckchen von Rosa P. und haben dies daher als unser erstes gemeinsames Projekt auserkoren.

Die Blogelfen starten Blogaktionen.

Dieses erste Mal ist es also ein gemeinsamer KAL an dem wir teilnehmen. Unsere Postings erscheinen in den nächsten Wochen dazu immer sonntags, um am großen KAL teilzunehmen und vielleicht auch mal zwischendurch, um den Fortschritt schon mal zu zeigen, immer getagged mit #diedreivomblog #blogelfen.

Die ersten drei zum Frühlingsjäckchen Knitalong findet ihr hier:

Feinmotorik

Feierabendfrickeleien

Jetztkochtsie

Natürlich wird es auch bei uns auf Instagram / Facebook und co etwas zu berichten geben und wir freuen uns natürlich, wenn ihr mit uns strickt und uns das auch mitteilt.

Sprecht mit uns, zeigt uns, was ihr macht, helft uns bei der Auswahl, sagt uns eure Meinung, zusammen macht alles mehr Spaß.

cropped-jetztkochtsieauchnoch_jpg11.jpg

 

Merken

Merken

Merken

Frühlings(Jäckchen)knitalong mit rosa p.

Ich hab schon vor ein paar Tagen den Knit along / Sew along bei rosa p. entdeckt. Sowohl das Jäckchen, als auch das Kleidchen für den Sew along reizen mich sehr und obwohl ich eigentlich noch genug andere Dinge zu tun habe, hab ich mich entschieden mit zu stricken und zu nähen. Vermutlich werde ich es allein schon wegen Edinburgh und der noch nicht ganz fertigen Zwillingsdeckchen nicht schaffen, im Zeitrahmen fertig zu werden, aber ich werde mir Mühe geben und zusammen geht ja vieles auch schneller. Ich freu mich also auf gemeinsames Nähen und Stricken und weil es grad so gut passt, nehme ich mit dem Zopfjäckchen dann auch noch am „Frühlingsjäckchen“-Knitalong teil, weil der ebenfalls heute startet.

Das heutige erste Posting soll sich mit Musterfindung und Farbüberlegung sein. Musterfindung war ja einfach. Es soll das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. werden.

Beim Garn bin ich tatsächlich noch nicht ganz sicher.

Zwar würde ich gerne die Ulysse von De Rerum Natura benutzen, aber die hat die gleiche Farbe, wie mein Teststrick für Knitime und sähe dann auch recht ähnlich aus. Das will ich eigentlich nicht.

Dann könnte ich aus Wollmeise Pure stricken, da hätte zum einen „My old Bluejeans“ und zum anderen „Grandmere“, zur Zeit tendiere ich zu „My old Bluejeans“. Ein schönes sehr dunkles Blau.

Hier habe ich allerdings ein wenig Angst, dass das Muster untergeht. Außerdem hätte ich noch zwei Wollmeisen in Grandmere, einem sehr dunklen Lilaggrau.

Schön fände ich das Jäckchen aus Silk / Yak von der Kieler Wolle in einem dunklen Grün. Da bin ich in meiner Ideenfindung noch nicht ganz abgeschlossen und werde wohl noch mal in mich gehen.

Was meint ihr? Welchen meiner Vorschläge soll ich umsetzen?

Die Garne habe ich alle noch da, allerdings müßte ich mir dann Knöpfe kaufen, da tendiere ich gerade zu einfachen Holzknöpfen oder auch zu kleinen Silberknöpfchen. Das werde ich aber abwarten, wenn der Rumpf gestrickt ist, werde ich mit dem Strickstück mal zum Knopfladen gehen.

Übrigens habe ich schon vor langer Zeit einmal am Frühlingsjäckchen Knitalong teil genommen und damals noch gehäkelt. Das Jäckchen hab ich tatsächlich sehr oft zum Ballett angezogen. Hier entlang: Klick!

Weiter geht es am Mittwoch mit dem passenden Sew along und am Sonntag dann mit weiteren Infos zum Knitalong….

 

Auf den Nadeln im März…

Ich hab ja gerade erst den braunen Schal des Grauens für meine Schwägerin (in spe auf Lebenszeit…. ) fertig gestellt. Nebenher bin ich aber noch an mehreren anderen Strickschauplätzen unterwegs.

Zum einen wächst leider nicht mein Frühlingsjäckchen… das hab ich nämlich erstmal auf Eis gelegt, weil mir das Muster mit der Wolle überhaupt nicht gefällt. Da muß ich mal überlegen, was ich daraus mache.

Dafür wächst mein alternatives Frühlingsjäckchen. Die Farben machen einfach nur Spaß beim Stricken und ich komme zügig voran.

IMG_3749

Das Muster „Tau“ von Mairlynd war zwar nicht ganz so leicht zu verstehen, wie ihre Schalmuster, aber irgendwann ist auch bei mir der Groschen gefallen und ich mußte nicht mehr ribbeln. Das Prinzip Raglan habe ich dann immerhin nun auch gerafft, ein schöner Nebeneffekt.

IMG_3751

Das Garn ist Madeline Tosh Merino light in „pop rocks“ und „hosta blue“.

IMG_3750

Außerdem habe ich noch einen Quicksilver auf den Nadeln, für meine Frau Mama. Damit nehme ich dann in den nächsten Tagen am Woolspire Mairlynd knitalong teil. Garn ist hier „Safran“ Jette von Heimatwolle, „natur“ von Malabrigo Sock und „grün“ von MeRo-Colors.

IMG_3741IMG_3743

Und mein eigentliches März Projekt für mein 12 für 2015 ist der Nangou aus reiner Seide, bei dem ich allerdings nur langsam voran komme, weil ich mich ständig im Garn verfrickel. Finde ihn aber herrlich leicht und locker.

IMG_3747

Und dieses Posting ist natürlich für auf den Nadeln im März von Maschenfein….

Frühlingsjäckchen 2015 … und erstmal ist was anderes dran :)

Mein Frühlingsjäckchen pausiert, denn ich „muss“ erst den Testknit für Mairlynd erledigen. Mein The Joker and the Thief Schal wächst munter und die Farben des Sunshineyarns Gradient kit hauen mich jeden Tag aufs neue von den Socken. Das Gradient kit heißt „Bag of Limes“ und das grau ist „Charcoal“

IMG_3669

Gut, das Garn hat recht lange gebraucht, bis es bei uns war, aber das war zu verschmerzen. Dani von Sunshineyarns hat da einen Traumfarbverlauf zusammengestellt und ich freu mich jetzt schon darauf mit meinem Monsterschal herumzuflanieren.

IMG_3673

Vorher stand aber das Wickeln der Knäuel, dazu hatte ich mir einen günstigen Wollwickler bei Amazon bestellt. EIN FEHLER! Der Wickler ist von so mieser Qualität, damit läßt sich gar nichts wickeln, wie man auf dem Foto sieht wurden das keine schönen gewickelten Cakes, sondern Wollkotze, ganz üble Wollkotze. Der Wickler geht zurück und ich bin nun auf der Suche nach einem guten Wickler. Den von mir präferierten Brother scheint es nicht mehr zu geben. Bin offen für Empfehlungen… *seufz*

IMG_3674

Da es bei dem Schal vorallem auf die richtige Reihenfolge des Garns ankommt, habe ich Schussel zur Verhinderung von Chaos mir ein Organisationsmodell überlegt. jedes Knäuel kommt in eine Ikea Gefriertüte und auf der Tüte steht die jeweilige Garnnummer, so komm ich nicht durcheinander und das Garn fliegt auch nicht wild umher. Bislang bin ich trotzdem einmal durcheinander gekommen und mußte ribbeln… seufz.

Monster heißt er übrigens, weil mein Energydring irgendwie farblich sehr gut dazu passte 🙂

IMG_7464[1]

Das Frühlingsjäckchen ist aber auch ein wenig gewachsen. Die Ärmel sind fertig, wenn ich auch skeptisch bin, ob sie mir so nicht etwas zu kurz sind, aber das ist unproblematisch, dann würde ich ans Handgelenk noch was dran stricken… mal sehen.

IMG_7441[1]

Nun bin ich am Rückenteil und nachdem ich erst von der falschen Seite angefangen hatte und ribbeln mußte, dann spiegelverkehrt gestrickt habe und ribbeln mußte, läuft es jetzt ganz gut. Mir gefällt die Wolle in Verbindung mit dem Muster und der Chart ist überraschend gut zu lesen, da hatte ich ja etwas Angst vor, aber läuft. Ich bin gespannt, ob ich mein ambitioniertes Pensum tatsächlich schaffe…

IMG_7454[2] IMG_7458[1]

 

Natürlich darf auch dieser Post bei auf den Nadeln von Maschenfein nicht fehlen…