Die Jersey-Tasche mit Einhorn!

Bereits letzte Woche fertig geworden und zusammen mit den Green Lantern Socken für ihren Mann an die liebe Petra verschickt und auch schon angekommen ist mein Einhornbeutel.


Nach einem Freebook von Lilexxleli habe ich die Tasche aus Jersey und Musseline genäht und eine Innentasche ergänzt.

Ist das Batcorn nicht schwer grandios? Ich bin wirklich hingerissen und vermute, ich muß mir selbst auch eine nähen.

Ich hab mich alleridings bei den Streifen schwer getan, ich hatte erst versucht, diese tatsächlich aufeinandertreffend zu nähen an den Seiten und bin fast verzweifelt, bis ich festgestellt habe, dass die Abstände unterschiedlich sind und es gar nicht an meiner Näherei liegt, dass das nicht paßt…. manchmal ist die Lösung so einfach.

Die Tasche ist echt praktisch, die Träger schön lang, so dass man sie auch quer tragen kann. Gefällt mir sehr.

Ich habe eine kleine Innentasche ergänzt. Einfach ein Rechteck ausgeschnitten, versäubert und aufgesteppt.

Das Schnittmuster samt Anleitung  ist einfach und verständlich und gut bebildert.

Fakten

Schnittmuster: Tasche Lexi von Lilexxleli

Größe: nach SM nicht vergrößert oder verkleinert.

Stoffverbrauch: 1m

Stoff: Staghorn Eigenproduktion Jersey  / Musseline von Alles für Selbermacher

Modifikationen: Weil ich dusselige Tröte beim Trägerannähen geträumt habe, mußte ich am Übergang zum Taschenkörper tricksen, ging aber auch gut und ist jetzt halt an der Stelle sehr ähm… stabil. Außrdem hab ich eine kleine Innentasche angenäht.

Beim nächsten Mal: Taschenkörper größer machen und am Übergang zum Taschenkörper sauberer arbeiten.

Garn: schwarz und weiß aus dem Snaply Nähkoffer

Merken

Merken

Yogasocken, der zweite Versuch…

Aus einem mir nicht näher ersichtlichen Grund ist mein schon vor einigen Wochen geschriebener Beitrag zu den Yogasocken weg.

WordPress konnte mir bei der Suche auch nicht helfen, also heißt es: neuschreiben. Das mache ich also jetzt. Läßt sich ja nicht ändern und die Socken wollen gezeigt werden. Meine anderen Söckchen findet ihr übrigens hier, hier und hier!

Im Rahmen unseres #diedreivomblogkal habe ich ein Paar Yogasocken gestrickt und ein wenig sind die über den Highheels getragenen Strümpfe auch zum Markenzeichen geworden. Zumindest habe ich beim „bunten Schaf“ gemerkt, dass mich daran die ein oder andere Strickerin erkannt hat. Hihi… das war aber auch eine fantastische Idee, schön warme Füße in den hohen Hacken.

Ich habe meine Yogasocken nach meiner Nase gestrickt und kein bestehendes Muster genutzt. Ich kann euch aber jetzt schon versprechen, dass ihr dem Muster vielleicht schon bald begegnen werdete. *tut sehr mysteriös und geheimnisvoll*

 

Fakten

Strickmuster: Selbstkreiert!

Garnverbrauch: 40 g

Garn: Schoppel Zauberball Edition 3 in der Farbe „Bodenprobe“ (Das Garn ist unfassbar weich. Gefällt mir sehr gut.)

Modifikationen: -keine-

Nadeln: Addi Sockenwunder 3,0

Die Sockenbretter habe ich bei Woodico bestellt, nachdem ich sie bei Pauliknits so schön fand.

Ich hopse mit meinem Beitrag also zum Rums und hoffe, ich bekomme keinen auf die Mütze, weil die Socken ja schon mal online waren, aber der Post ist eben einfach weg. Wie auch immer ich das geschafft habe.

Green Lantern Socken für Bernd

Wir haben ja im Sockenmonat August als #diedreivomblog den #diedreivomblogkal zum ersten Mal veranstaltet. Den ganzen August über wurden Socken gestrickt. Es haben unfassbar viele Menschen mitgestrickt, sich motiviert, angefeuert, Erfahrungen ausgetauscht, Strickzeug gezeigt und trotz so vieler unterschiedlicher Teilnehmer war es fantastisch harmonisch.

Meine ersten Paare finde ihr hier: Klick und Klick!

Dafür möchte ich erstmal allen Teilnehmern auf Instagram und bei Facebook Danke sagen. Ihr wart toll!

Die Gruppe „Die drei vom Blog – Knitalong“ bei Facebook besteht weiterhin und wir sind mittlerweile unglaubliche 419 Mitglieder.

Der nächste #diedreivomblogKAL beginnt am 01. November 2017 und wieder werden wir ein Thema vorgeben und hoffen, dass ihr euch genauso intensiv beteiligt, wie beim letzten Mal. Schon jetzt konnten wir tolle Sponsoren gewinnen, die diesmal die Preise stiften werden. (Mehr dazu in den nächsten Wochen auf unseren Instagram und Facebookseiten, sowie den Blogs von mir, Feierabendfrickeleien und Feinmotorik.)

Aber zurück zu den Socken. Ich war im August nicht ganz mit meinem 4. Sockenpaar fertig geworden. Die Soxx Nr 7 aus dem Soxxbook von Stine & Stitch stricken sich zwar relativ flott, aber der Herr, für den sie waren, lebt auf großem, sehr großem Fuße… Größe 45 strickt sich nicht mal eben von jetzt auf gleich.

Trotzdem sind sie fertig geworden und müßten heute beim Empfänger eintrudeln. Ich hoffe wirklich wirklich wirklich, dass sie passen und habe ein wenig furcht, dass das Bündchen zu eng ist. Ich hatte hier nämlich nur den Mr Jetztkochtsie, der zwar auch große Füße hat (43) aber eben nicht ganz so Große und vorallem zahnstocherdünne Beinchen, so dass ich ein wenig schätzen mußte, was paßt und was zu klein ist. Da die Strümpfe aber Dank des tollen Garns von Manos del Uruguay sehr elastisch sind, hoffe ich das Beste… sonst muß der Bernd mir die noch mal zurück schicken und ich muß den Schaft aufmachen… Na wir werden sehen.

Trotz gleicher Maschenanzahl bei beiden Socken wildert das Garn leider in einem Socken und im anderen streift es. Ich hab wirklich alles versucht, das zu verändern, aber ich hab es nicht geschafft. Keine Ahnung, warum das so war und ich kenne mich mit Pooling wirklich nicht aus. Jemand ne Idee, was ich dagegen hätte tun können? Weil so sieht es ja schon nach zwei unterschiedlichen Socken aus.

Das Muster von Stine & Stitch ist simple und trotzdem effektvoll. Mir hat es wirklich gut gefallen und es strickt sich sehr leicht von der Hand.

Das Soxxbook von Stine & Stitch kann ich übrigens nur empfehlen. Das wurde mir während unseres KALs ans Herz gelegt und ich bin wirklich begeistert. Tolle Mustersocken, mehrfarbig und einfarbig.

Tipps und Tricks und Größen von klein bis groß.

Fakten

Strickmuster: Soxx Nr 7 aus dem Soxxbook von Stine und Stitch

Größe: 45

Garnverbrauch: 66 g

Garn: Manos del Uruguay Alegria in der Farbe Bonatico

Modifikationen: Ich habe den Schaft minimal verkürzt, weil ich mich verrechnet hab… mäh…

Nadeln: Addi Sockenwunder 3,0

Die Sockenbretter habe ich bei Woodico bestellt!, nachdem ich sie bei Pauliknits so schön fand.

Wie immer hopse ich zum Creadienstag, zu „Auf den Nadeln bei Maschenfein„, zu Häkeline und zu den Dienstagsdingen!

Merken

Merken

Jacke im Perlmuster von Rosa p. – Teststrick –

Bereits vor einiger Zeit durften Frau Feierabendfrickeleien, Frau Feinmotorik und ich die Jacke im Perlmuster für rosa p. teststricken.

Wir drei und Rike von Rosa p. haben die Anleitung also auf Herz und Nieren getestet und entstanden sind 3 Testjäckchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Schaut euch auf jeden Fall auch die tollen Werke von meinen Mitstreiterinnen an.

Molli strickt und radelt hat mich in dem Jäckchen schon auf der Arbeit gesehen und auf dem Wollfest in Köln wollte ich es eigentlich auch tragen, da war es aber so verdammt warm…

Das Muster ist auf ein Garn in DK-Stärke ausgelegt, kann aber mit ein wenig Rechnerei auch einfach auf Fingering oder dickeres Garn umgerechnet werden.

Ich habe mit Madelinetosh DK gestrickt, das hatte ich auf der H&H Cologne entdeckt und war schlichtweg begeistert. Unfassbar weiches und dickes wärmendes Garn. Dazu hatte ich mich auf der Messe in die Färbung „Asphalt“ verliebt, die wir kurz und knapp in Roadkill umgetauft haben. Grautöne, ein wenig Blau und hier und da ein paar blutrote Spritzer. Im Perlmuster kam das Garn aus meiner Sicht besonders gut heraus und sorgte für tollen Glanz und einen edlen Look. Leider bin ich so empfindlich, dass ich selbst dieses sehr weiche Garn nur mit einem dünnn Shirt darunter auf der Haut ertrage. Nennt mich Mimi… seufz.

Die Jacke ist wirklich bequem und nicht so schwer zu stricken, ein kompletter Anfänger benötigt hier vielleicht noch Hilfestellung, aber ein geübter Stricker sollte mit der Anleitung sehr gut zurecht kommen.

Die Jacke ist am Hals ein wenig weiter, sehr gerade geschnitten und hat tolle Taschen, durch das dicke Garn wirkt es ein wenig robuster.

Ich habe mein Testjäckchen 5 cm verlängert, als im Muster angegeben, da ich sie gerne etwas länger haben wollte und zwar so, dass sie den Po schön bedeckt. Das ist mir gelungen.

Meine Jacke aus Madelinetosh DK ist nach dem Waschen noch ein wenig in die Länge gewachsen, aber wirklich nicht viel.

Ich mag die Strickmuster von Rosa p. ihr Aufbau ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber läßt man sich darauf ein, bekommt man wunderschöne Strickstücke. Schaut euch doch zum Beispiel mein Frühlingsjäckchen von ihr an: Klick!

Oder den wunderschönen Cowl: Klick!

Fakten

Strickmuster: Jacke im Perlmuster von Rosa P.

Größe: Ich habe in Größe 34 gestrickt.

(Ich trage sonst XS und bin aktuell 48 kg schwer und 158 cm groß)

Garnverbrauch: 413 g

Garn: Madelinetosh DK in der Farbe Asphalt – bestellt bei Lanade.

Modifikationen: Ich habe die Jacke um 5 cm verlängert und ich habe noch immer keine Knöpfe angenäht, obwohl ich ganz tolle bei Alfatex gekauft habe… kommt noch, sobald ich meine Motivation finde.

Nadeln: 5 mm Rundstricknadeln von Hiya Hiya

Natürlich geht es mit dem Jäckchen zum RUMS und zu auf den Nadeln bei Maschenfein!

Merken

Merken

Grüne Socken

Im Rahmen unseres #diedreivomblogKAL von Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und mir habe ich das 3. Paar Socken fertig!

Paar 1 findet ihr hier: Klick!

Paar 2 findet ihr hier: Klick!

Diesmal sind es einfache Sneakersöckchen mit Boomerangferse und Bandspitze, sowie Rollbündchen. Ohne Anleitung, einfach der Nase nach.
Da ich komplett unfit bin, ist der Blogpost sehr überschaubar, sorry! Ich turne auf der Schmerzskala hoch und runter und diktiere alles rein.

Alles über den #diedreivomblogKal findet ihr hier : Klick! 

Und unsere Facebookgruppe für den Knit along findet ihr hier: Klick!

Die coolen Sockenbretter sind von Woodico. Schön oder??

Euch viel Spass beim Socken stricken! Ich gehe wieder ins Bett!

Eigentlich sollte der Blogpost zum Creadienstag, das hab ich aber nicht auf die Kette gekriegt, daher nur zu auf den Nadeln bei Maschenfein.

Fakten:

Fakten

Strickmuster: Leider keins. Einfach frei Nase Bandspitze und Boomerangferse

Größe: Schuhgröße 35 meine Maschenanzahl von 50 paßte perfekt.

Garnverbrauch: 50 g

Garn: Das dunkle Grün ist Jette von Heimatwolle, der Farbverlauf ist von Sunshine Yarns (Rest von meinem Joker!)

Modifikationen: Da die Anleitung komplett aus meinem Schädel stammt, keine Modifikationen.

Nadeln: 3,25 Sockenwunder von Addi

Merken

Merken

Eine Probe-Chloe für den Plan!

Vor einiger Zeit erschien als neues Schnittmuster von Pattydoo, die Chloe. Bin ich sonst ein großer Fan der Schnitte, konnte mich Chloe wirklich nicht überzeugen. Das saß bei keinem wirklich gut, die kräftigeren Mädels ließ es echt unvorteilhaft aussehen und insgesamt habe ich in den ganzen Monaten gerade mal 2 oder 3 Kleidchen entdeckt, die ich tragbar gefunden hätte.

Ich hätte mir diesen Schnitt also niemals gekauft. NIEMALS!

Wie das so ist, man soll niemals NIE sagen, denn ich war mit Feierabendfrickeleien ja in Berlin unterwegs und dort habe ich im Stoffladen einen fantastischen Stoff gekauft und der für die Chloe wie gemacht ist. Es ist was ganz Besonderes und weil ich dafür die Chloe einmal genäht haben mußte, um abzuschätzen, wo sie gut sitzt, wo nicht so und wo ich sie enger oder weiter machen muß, mußte ich sie einmal testnähen.

Also Schnittmuster gekauft und geklebt und Reste von einer Staghorn Eigenproduktion herausgekramt, die ich mir ebenfalls gut als Chloe vorstellen konnte, losgelegt und bitte sehr, ich präsentiere meine Probechloe!

Festgestellt habe ich, dass mir Chloe in Größe 34 gut paßt. Die Ärmel sind allerdings deutlich zu lang, die würde ich beim nächsten Mal krass kürzen und die Brustabnäher sitzen für mich etwas tief. So weit runter hängt da noch nix, obwohl ich ja immer ohne BH rumlaufe oder vielleicht gerade deshalb? Außerdem schlägt das obere Rückenteil bei mir Falten und ist etwas weit, das werde ich bei der nächsten Chloe durch Abnäher beheben.

Den Rock habe ich ebenfalls gekürzt, weil ich nun mal ein Zwerg bin und gerne Bein zeige.

Außerdem habe ich beim Rock den Fadenlauf außer Acht gelassen, weil ich unbedingt Längsstreifen und keine Querstreifen wollte.

Alles in Allem ist Chloe wirklich nicht schwer und war in einem Nachmittag fertig. Jetzt, wo ich einmal kapiert hab, wie das mit den Taschen und Kellerfalten geht, würde ich sagen, sie ist in 1-2 Stunden mit Zuschnitt fertig.

Fakten

Schnittmuster: Chloe von Pattydoo

Größe: 34 (Ich bin 158 cm groß und 52 kg schwer)

Stoffverbrauch: 130 cm

Stoff: Staghorn Eigenproduktion Sommersweat

Modifikationen: Ich habe die Version mit Beleg am Hals genäht, dazu habe ich den Rock und die Ärmel um jeweils 8 cm gekürzt.

Beim nächsten Mal: Brustabnäher höher setzen, Rückenteil verschmälern oder Abnäher einbauen.

Garn: schwarz und weiß aus dem Snaply Nähkoffer

Mit meinem Beitrag hopse ich zum Me Made Mittwoch und schaue mich dort mal eine Runde um…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Butterblümchen im August #diedreivomblogKAL

Wir, #diedreivomblog, also Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und ich, haben ja zum 01. August den Sockenmonat August ausgerufen.


Dazu gibt es ein Gewinnspiel, eine Instagramchallenge und einen KAL (Knitalong).

Außerdem haben wir eine Gruppe bei Facebook, in der sich rege ausgetauscht werden darf. Hier entlang: Klick!

In diesem Blogbeitrag wird alles nochmal ganz genau erklärt: Klick!

Und Leute, ganz ehrlich, Ihr habt uns überrollt. Wir hatten vielleicht mit 20 oder 30 Teilnehmern gerechnet, wenn es ganz gut gelaufen wäre, vielleicht mit 50… aber dass wir in der Gruppe nun schon 268 (Stand jetzt gerade) Leute sind und dass ihr alle auch noch so aktiv seid, dass wir kaum hinterher kommen mit Kommentieren und Liken und toll finden und staunen und und und und, ganz ehrlich, damit hätten wir niemals gerechnet.

Ich renne seit Tagen mit einem riesigen Grinsen herum, weil gemeinsam Stricken eben doch mehr Spaß macht, als alleine und gemeinsam mit so vielen Leuten, das ist der HAMMER!

Bitte Bitte, tauscht euch weiter so rege aus, strickt, zeigt, teilt, fragt, freut euch und erfreut uns. Es ist wunderbar.

Natürlich stricken auch wir drei mit und nach nun einer Woche, kann ich mein erstes fertiges Sockenpaar präsentieren.

Meine Butterblümchen sind fertig geworden. Na gut, ich schummele ja auch ein bißchen, denn ich brauche ja nur Größe 35 stricken, wenn ich mir die Kniestrümpfe oder riesigen Männersocken, die der ein oder andere da so flott fertig hat, so ansehe, dann hab ich es schon ein wenig leichter.

Gestrickt habe ich aus Wollmeise Twin in der Farbe Törtchen. Näheres zum Verbrauch, Garn und der Anleitung, findet ihr unten bei den Fakten.

Ich bin mit den Socken nicht ganz zufrieden, denn sie könnten ein wenig kleiner sein und die Herzchenferse, die ich zum ersten Mal ausprobiert habe, wird auch nicht meine Lieblingsferse, sie ist für meinen kleinen und schmalen Fuß deutlich zu breit.

Trotzdem gefallen mir meinte rosapinkroten Söckchen sehr sehr gut.

Ich nutze dann mal die Gelegenheit hier auch ein paar KAL-Teilnehmer Socken zu zeigen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen. Bitte bitte seid nicht böse, dass ich hier nicht jeden verlinke, eure Socken sind alle super, wirklich!!

Ein paar Socken konnte ich bei einem kleinen inoffiziellen Stricktreff auch real sehen:

Der Oberhammer sind die Kniestrümpfe in senfgelb von Judith, leider habe ich da nur einen Link zum Bild in der Gruppe, aber sie war hammerschnell und das Ergebnis ist so wunderschön… Judith, wenn du einen Blog oder Instagramaccount hast, verlink ihn mir gerne in den Kommentaren, ich hab dich nicht gefunden… KLICK!

Sehr sehr gut gefallen mir auch die gemusterten Socken von Nane schönes aus Stoff: KLICK!

Lydiafisch hat bisher die Socken gestrickt, die mir am Besten gefallen, ich bin halt wirklich so ein Grün-Opfer und das ist mal GRÜN von seiner schönsten Seite und den Rollrand will ich nun unbedingt auch stricken: Klick!

Habt ihr Strickwittchens Eulensocken schon entdeckt? Die sind ebenfalls einfach nur fantastisch schön und sogar mit Perlchen! Guckt mal hier: KLICK!

Frau Feinmotorik zeigt, dass auch Herrensocken stylisch sein können… Klick!

Kathrinzyrus hat ein wunderschönes Zopfmuster gezeigt, ist das mal fantastisch akkurat? KLICK!

Knightlyart hat Pumuckl Socken gezaubert mit einem sehr hübschen kleinen Muster darin: Klick!

Martina Perchthaler strickt ebenfalls unfassbar grandiose Kniestrümpfe, sind die mal edel und fantastisch? KLICK!

Soluna72 hat wunderschöne Socken aus Hedgehog Garn gestrickt, die sind so weich, HAMMER! Klick!

Auch die lila Socken von Alabastercrafting würde ich gerne klauen, das ist nämlich ganz eindeutig meine Farbe: Klick!

Habt ihr die wunderschönen Bettsocken von The Knitting me entdeckt? Die sind so herrlich. KLICK!

Sisa47 hat ein grandioses Muster gestrickt, sind die mal Klasse? Ich bin neidisch! Klick!

Und Frau Pausbacken hat einen ziemlich coolen Effekt durch ein grandioses Garn erzielt. Wie toll sieht das bitte aus? KLICK!

Und dann gibt es auch neben den Socken noch abgefahrenes Zeug zu sehen, nein, das ist keine Leggins bei La piccola Antonella ! Klick!

Frau Feierabendfrickeleien macht sehr scharfe Zöpfe… KLICK!

Und manchmal reicht es schon, einfach ein sehr cooles Garn zu haben… Klick!

Ihr seht, bei unserem KAL ist wirklich die Hölle los.Gerne dürft ihr noch mit machen, kommt dazu, spitzt die Nadeln und los geht’s, wir stricken Socken, die rocken!

 

Fakten

Strickmuster: Butterblümchen von Christa Hartmann

Größe: Schuhgröße 35 (ich hätte noch etwas kleiner Stricken sollen. )

Garnverbrauch: 65 g

Garn: Wollmeise Twin in der Farbe Törtchen

Modifikationen: Ich habe ganz brav nach Anleitung gestrickt und nur etwas verkleinert.

Mit meinen fertigen Butterblümchen hopse ich natürlich zu auf den Nadeln bei Maschenfein und zum Creadienstag!

Merken

Merken

Auf den Nadeln im August und die Drei vom Blog!

Die Drei vom Blog, also Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und ich haben sich für den August etwas ausgedacht. Wir wollten etwas Neues wagen und zeigen, wie hip und cool und grandios das Stricken sein kann und weil man das besonders gut kann, indem man die Community aktiviert und in Bewegung setzt und zeigt, was möglich ist, wenn viele mitmachen, haben wir uns was total Abgedrehtes ausgedacht!



Wir stricken Socken!
Total neu und innovativ und so und das hat vor uns ja irgendwie noch niemand gemacht…. *lach* Eben doch und darum sind wir auch so viele, weil wir alle Socken stricken, immer wieder und immer öfter und genau das wollen wir zeigen!
Weil das alleine aber keinen Spaß macht, machen wir das zusammen und mit ein paar Aktionen, um euch das Mitmachen zu versüßen.

1 INSTAGRAM CHALLENGE !
Zum einen gibt es ab heute eine Instagramchallenge. 10 Tage lang, 10 Themen rund ums Sockenstricken. Jeden Tag ein Thema, jeden Tag rund um die
Socke. Zeigt uns passend zum Thema eure Bilder und Geschichten und verseht sie mit dem Hashtag #diedreivomblogChallenge damit wir uns wiederfinden und gemeinsam Spaß haben.
Gerne dürft ihr auch unser Challengebild benutzen und teilen oder uns verlinken.

2 KNIT ALONG !
Dazu gibt es den #diedreivomblogKAL , ein Knit along!
Wir wollen ja gemeinsam Socken stricken, also zeigt uns was ihr strickt. Zeigt es uns auf Instagram und verseht es mit dem Hashtag #diedreivomblogKAL. Auch hier dürft ihr uns gerne verlinken und natürlich wollen wir alles über euere Socken wissen.
Mit welcher Nadel strickt ihr, mit welchem Garn, welches Muster und was gefällt euch, was nicht, kommt ihr gut voran? Zeigt es uns und der Welt, zeigt, wie cool selbstgestrickte Socken sein können!
Auf Facebook haben wir eine sehr muntere Gruppe, in der die Ersten schon ihre Pläne diskutieren, Garne und Muster zeigen und sich gegenseitig auf den Kal vorbereiten. Jeder ist hier gerne gesehen und natürlich sind auch Designer, Garnfärber und Sockennadelhersteller herzlich willkommen.
Also kommt zu uns, bringt eure Freunde mit und strickt Socken!
Hier entlang zur „Die drei vom Blog – Knit along„- Facebookgruppe

3 GEWINNSPIEL
Und damit das alles nicht umsonst ist und um euch zu zeigen, wie beeindruckt, wir von eurer Begeisterung und eurer Mitstrickbereitschaft schon jetzt sind, wird es ein Gewinnspiel geben.
Um am Gewinnspiel teilzunehmen
– nimmst Du an der Challenge auf Instagram unter dem Hashtag #DieDreiVomBlogChallenge teil
– oder nimmst am KAL teil und postest auf Instagram unter dem Hashtag #DieDreiVomBlogKAL
– oder nimmst am KAL teil und postest auf Facebook in unserer Gruppe unter dem fixierten Beitrag bis zum 31.08. einmal Deine Socken
Und natürlich freuen wir uns sehr, wenn Ihr uns auf Facebook und Instagram folgen würdet.
Das ist aber kein Muss.
Jeder Teilnehmer bekommt ein Los, ganz egal wie oft und wo gepostet wurde.
Wer auf Instagram und Facebook parallel teilnimmt, bekommt zwei Lose.
Alle Lose werden in einen Topf geworfen und daraus werden die 8 Gewinner gezogen.
Die Auslosung erfolgt am 31.08.2017 abends, wobei ganz egal ist, ob die gestrickten Socken fertig geworden sind. Dein Los ist trotzdem gültig.
Die Gewinner haben 7 Tage Zeit, um uns in einer persönlichen Nachricht eine Versandadresse mitzuteilen.
Erfolgt dies nicht, wird der Gewinn neu ausgelost.
Die Gewinne werden unversichert per Maxibrief versandt. Wer einen Versicherten Versand wünscht, hat die Möglichkeit, den Aufpreis zu übernehmen. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook oder Instagram.
 
 PREISE
Ihr zögert noch? Nun dann zeige ich euch mal die Preise:
Addi stellt uns freundlicherweise zwei Sockensets als Preise zur Verfügung.
Je ein Sockenwunder, ein Set Additogo Maschenstopper und ein Set Maschenmarkierer gehören hier zum Gewinnpaket.
Dann gibt es einen fantastischen Strang Drachenwolle Sockengarn 80% Merino und
20 % Polyester gestiftet von Frau Feierabendfrickeleien in tollen lila und pink Tönen.
Außerdem ein Crazy Zauberball 100 von Schoppel Wolle ebenfalls gestiftet von Frau Feierabendfrickeleien.
Ich konnte uns zwei Sockenbücher aus dem Topp Verlag als Preise organisieren und damit mehr Leute die Chance haben zu gewinnen, werden die Bücher einzeln verlost.
Außerdem gibt es einen Strang Bamboo Bio von Buttjebeyy batikgefärbt zu gewinnen
Und zwei Stränge Malabrigo Lace, die als ein Preis verschickt werden.
Also mitstricken lohnt sich!
 
Ich selbst hab natürlich auch schon Socken auf den Nadeln und hopse mit diesem Beitrag zu Maschenfeins „Auf den Nadeln Posting“ für August!
Ich starte in den KAL mit Butterblümchen Socken von Christa Hartmann aus Wollmeise Twin in der Farbe Törtchen und ich stricke mit dem Sockenwunder von Addi.
Die schicken Maschenstopper haben wir von Addi freundlicherweise zum Ausprobieren bekommen und ich finde sie extrem praktisch und niedlich.
Passen doch gut zu meiner Sockenfarbe, oder?

Merken

Merken

Vegane Krabbelpuschen

Ok, eigentlich läuft gerade unser SockenKAL mit Gewinnspiel und Challenge und allem drum und dran und ich sollte wohl lieber Socken stricken, aber das hier sind ja fast Socken, oder nicht?

Schon seit ein paar Tagen kämpfe ich mit der Nähmaschine, weil ich Krabbelpuschen nähen will. Die ersten 4 Versuche sind grandios gescheitert, krumm und schief und furchtbar sahen sie aus, meine Krabbelpuschen untrag- und unverschenkbar und obwohl ich sonst ja zu meinen Nähdesastern stehe, hab ich die Krüppelpuschen nicht fotografiert, sondern gleich entsorgt. Heute ist mir dann aber mein erster vernünftiger Puschen gelungen und nachdem ich einmal den Bogen raus hatte, konne ich auch gar nicht mehr aufhören.


Ein Puschen nach dem anderen wurde fertig und jetzt bin ich ausgestattet mit Krabbelpuschen für die Nichte der Maschenprobenuschi, die vor wenigen Tagen eine Tochter bekommen hat und mit genderneutralen Puschen für die Neffen-Nichten-Zwillinge.


Die Puschen für die kleine Maschenpronenuschinichte sind in Pink, Silber und Grau, die für das Zwillingsnichtenkind in Silber und Blau mit rotem Faden und die für das Neffenzwillingskind in Blau und Silber mit rotem Faden. Ich würde jetzt gern sagen, der Genderkram wäre Absicht gewesen, aber ich hab bei den ersten Versuchen leider das meiste pinke vegane Leder aufgebraucht, so dass ich erstmal nachbestellen muß. *hust*


Ich habe die Krabbelpuschen aus Kunstleder genäht, obwohl Engelinchen das auf ihrer Seite nicht empfiehlt. Ich hab aus dem Kunstleder von Snaply allerdings schon mehrfach Dinge genäht und es ist wirklich nicht schwitzig und kann gut getragen werden. Bei Snaply gibt es wunderschöne Farben und das Kunstleder ist unfassbarweich und angenehm und läßt sich, wenn man sich nicht so dusselig anstellt, wie ich, wirklich gut verarbeiten.


Das Krabbelpuschenmuster ist ein Freebook von Engelinchen und die Anleitung ist wirklich gut, daran lagen meine ersten gescheiterten Versuche nicht. Ich hatte schlicht die Nähmaschine nicht richtig eingestellt. Auf ihrer Seite könnt ihr noch weitere Krabbelpuschen ansehen. Ich bin ja nicht so für Tüddelkram, daher sind unsere schlicht und einfach, aber da gibt es tolle Ideen, für alle, die gern mit Webband und co nähen.


Natürlich hopse ich mit den Krabbelpuschen zum Creadienstag, zum Kiddikram und zu Made for Boys, denn schließlich ist ein paar Krabbelpuschen für den Herrn Neffen. Ich hoffe das ist in Ordnung.


Fakts:

Schnittmuster: Krabbelpuschen Karli von Engelinchen

Größe: Größe 22-24 damit die Kids da auch lange was von haben.

Stoffverbrauch: Minimal geht gut aus Resten. Ich hatte mir die 50×70 cm Stücke bei Snaply bestellt und habe großzügig zugeschnitten und hab von fast allen Farben noch Reste (abgesehen vom Pink, da war ich nicht sparsam).

Stoff: Snaply, außerdem braucht ihr pro Puschen etwa 10 cm Gummiband 5mm, eine Lochzange und eine Sicherheitsnadel, um das Gummiband einzufädeln, sowie eine Ledernadel für die Nähmaschine.


 

 

Merken

Merken

Merken

Der Hinata KAL

#diedreivomblog haben mal wieder gemeinsam gestrickt. Diesmal ein Muster von Maschenfein aus dem Maschenfeinbuch „Tücher stricken“.

Da ich die letzte Woche am Strand in den Niederlanden verbracht habe, habe ich natürlich Fotos am Meer mit Hinata gemacht. Der Mann hat sich sogar bereit erklärt Bilder zu machen, obwohl er das sonst komplett verweigert, Voraussetzung war, ich muß mit den Füßen ins Wasser. Das hört sich harmlos an, ist für mich aber wirklich Überwindung. Ich habe Angst vor Haien im Schwimmbad, ihr könnt euch vorstellen, wie wohl ich mich so nah am Wasser gefühlt habe… aber gut, abgemacht ist abgemacht, ich mußte also bis zu den Knöcheln ins Wasser. Ich hätte vermutlich andere Bilder gemacht, aber ich finde der Herr hat durchaus seinen eigenen Stil… was meint ihr?

Hinata am Meer

Hinata am Meer


Hinata am Meer

Hinata am Meer


Hinata am Meer

Hinata am Meer


Hinata am Meer

Hinata am Meer

Zusammen haben wir am KAL – Knitalong von Maschenfein teil genommen und in wenigen Tagen alle unser Hinatatuch fertig gestellt.

Dabei sind mal wieder ganz unterschiedliche Tücher entstanden, was allein an unserer Wollwahl gelegen hat.

Frau Feierabendfrickeleien hat aus zwei Wollmeisen gestrickt und ein schönes sommerlich frisches Tuch in graugrün kreiert. Ihr Ergebnis findet ihr hier: Klick!

Frau Feinmotorik hat aus einem Farbverlaufsbobbel gestrickt und mit einem schwarzen Kontraststrang von der Wollmeise gearbeitet. Ihr Ergebnis findet ihr hier: Klick!

Und ich habe aus zwei Strängen Manos del Uruguay Marina mein Tuch gezaubert. Da es sich hierbei um Lace handelt und ich relativ große Nadeln gewählt habe (5 mm), wird das Tuch so enorm luftig und leicht. Meine Farben waren petrol und volcano, also ein dunkles Blau und ein brennendes Orangerot. Das Garn ist sehr weich, hat einen leichten Glow und kratzt überhaupt nicht. (ich bin sehr empfindlich!!)

Das Stricken ist wirklich simple, man sollte Zunahmen beherrschen, rechte Maschen stricken können und wissen, wie man eine Masche abhebt. Das gesamte Muster wird mit Hebemaschen konstruiert, so entstehen die Dreiecke und Streifen. Grundsätzlich ist das simple und selbst erklärend, allerdings hab ich, wenn ich beim Stricktreff oder anders unter Leuten gestrickt habe, immer mal ein paar Fehlerchen eingebaut, nicht weil es so schwer wäre, sondern einfach, weil ich unkonzentriert war.

Ich habe das Tuch diesmal von Hand gewaschen, da wir im Urlaub keine Waschmaschine hatten und nicht gespannt, sondern nur leicht im Wind trocknen lassen. Im Waschbecken hat es ein wenig Farbe vom Petrol verloren, aber nicht auf das Orange ausgefärbt.

Hinata Tuch

Hinata Tuch

Auf diesen beiden Bildern sieht man die Struktur des Tuches sehr gut:

Hinata Tuch

Hinata Tuch


Hinata Tuch

Hinata Tuch

Die Anleitung ist gut erklärt und leicht verständlich. Ich bin der Meinung, man hätte sie durchaus kürzen können, aber für Anfänger sind die ausführlichen Erklärungen sicherlich hilfreich. Die Anleitung ist ausschließlich im Buch zu erhalten. Das Maschenfeinbuch könnt ihr in jedem Buchhandel erwerben oder online bestellen: Klick!

Fakten:

Strickmuster: Hinata von Maschenfein (NUR im Buch „Tücher stricken“ erhältlich)

Größe: 170cm breit 62 cm tief

Garnverbrauch: 39g von beiden Garnen

(am Anfang habe ich deutlich mehr von Farbe 1 benötigt, das hat sich im weiteren Verlauf dann wieder angeglichen)

Garn: Manos del Uruguay Marina petrol / volcano

Modifikationen: Ich habe 7 Wiederholungen des Mustersatzes gestrickt. Das Garn hätte nach meinen Berechnungen locker auch noch für 2-3 weitere Wiederholungen gereicht, aber ich wollte ein leichtes Tuch und größer wäre mir zu groß geworden. Bei dem Tuch kann man wirklich toll mit der Garndicke spielen, als Lacetuch wird es weich und luftig, als Fingering schön warm und fest. Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. 

Hinata Tuch

Hinata Tuch


Hinata Tuch beim Trocknen

Hinata Tuch beim Trocknen


Hinata Tuch beim Trocknen

Hinata Tuch beim Trocknen


Hinata Tuch als Sonnenschutz bei der Tour zu den Sandbänken

Hinata Tuch als Sonnenschutz bei der Tour zu den Sandbänken

Ich hopse zu auf den Nadeln bei Maschenfein, zu Rund ums Weib am Donnerstag und zu Gehäkeltes und Gestricktes!

Merken

Merken