DrachenfelsKAL

Die Bonner Strickelfen starten im Dezember einen KAL (Knitalong / Strickzusammen) und weil wir nun mal alle aus Bonn und dem bonner Umland kommen, was läge da näher, als einen Knitalong mit einem Design der bonner Designerin Mairlynd zu starten?

Und was läge noch näher als dann ihren Drachenfels auszuwählen?

Nichts, genau! Aus diesem Grund laden wir euch ein, mit uns zu stricken.

Gestartet wird am 02.12.2017, weil wir da sowieso einen Termin zum gemeinsamen Teetrinken im Royal Cupcake haben und wir das doch prima nutzen können, um auch gemeinsam zu starten.

Gestrickt wird, bis wir alle fertig sind und dann haben wir uns auch noch ein feines Überraschungsfinale überlegt, das wird aber erst verraten, wenn es auch funktioniert hat.

Zu Gewinnen gibt es diesmal nichts, wir stricken nur für den Spaß, das muß Motivation genug sein.

Die (englishche!!) Anleitung für den Schal bekommt ihr über Ravelry : Hier!

Oder auf Deutsch bei Rosy Green Wool: Hier!

Ich hab meine ganz oldscool auf Papier irgendwann mal auf einem Garnfest gekauft, ich glaube, beim Atelyeah in Frechen letztes Jahr, bin aber nicht sicher.

Ihr benötigt drei schöne Farbtöne a 100g von einem Garn mit mindestens 320 auf auf 100g.

Der Drachenfels ist wirklich einfach zu stricken, aber sehr effektvoll. Das schaffen ganz klar auch die Anfänger unter euch.

Eure und unsere Bilder und Strickfortschritte findet ihr natürlich auf Ravelry in der Bonner Stricktreffgruppe, gerne dürft ihr auch in der Facebookgruppe Die drei vom Blog – Knitalong eure Drachenfelsen zeigen.  Allredings ist dies kein offizieller Die drei vom Blog Knitalong, so dass dort auch weiter andere Dinge gepostet werden dürfen.

Und natürlich findet ihr uns auch auf Instagram mit unseren Drachenfelsen.

Der offizielle Hashtag lautet: #strickelfenKAL

Darunter findet ihr unsere Drachenfelsen und dürft ihn natürlich gerne auch teilen und verbreiten und selbst für euren Drachenfelsen nutzen.


Als besonderes Feature verstricken wir alle Garne, die wir uns nicht selbst ausgesucht haben, sondern die die anderen jeweils für die Strickerein gewählt haben und jede von uns mußte nur zahlen und durfte erst schauen, was die anderen gekauft haben, als alle ihr Garn hatten.


Ich denke, wir sind alle glücklich mit den Garnen, die wir bei dieser Aktion bei Berlin knits zugewiesen bekommen haben. Schaut mal hier hab ich darüber berichtet: Klick!

Aber wer sind wir eigentlich.

Wir sind natürlich

Feierabendfrickelen (ok, die ist in Berlin im Exil, darf aber trotzdem mitstricken und zwar mit drei tollen Strängen von Tieke Garne.)

Feinmotorik (damit wären mit mir die drei vom Blog komplett und sie darf mit drei schönen Strängen von Frida Fuchs starten)

Dat Hoppenstedt (fleißige Stricktreffteilnehmerin und graurosa Strickerin, die jetzt mit richtigen Knallfarben von Garn Stories ihren Drachenfels stricken wird.)

Frau Kowalski (Organisatorin des Bonner Stricktreffs und diesmal mit tollen Strängen von La Fee Fil dabei)

Soluna (Meine Lieblingsdorfkumpanin, der wir ebenfalls fantastische Stränge bei Garn Stories rausgesucht haben.)

The Knitting me (die wir einfach als österreichische Gaststrickerin rekrutiert haben und die mit drei wirklich fantastischen Strängen von das Mondschaf los stricken wird. )

Die Maschenprobenuschi hat sich dem Blindkauf verweigert…. SPAAAASSBREMSE! SCHISSHASE! Wird aber, wie ich vernommen habe, trotzdem einen Drachenfels nadeln… Welches Garn hast du gewählt? Madame?

Und natürlich bin ich dabei. Mir haben die Ladies drei Stränge bei La Fee Fil ausgesucht, die mir ausnehmend gut gefallen und die ich schon mal gewickt parat gelegt habe.

Was meint ihr? Schick?


Und wie sieht es bei euch aus? Wer strickt mit? Ihr habt ja noch ein paar Tage Zeit es euch zu überlegen und Garn zu kaufen, im Stash zu tauchen oder was auch immer….

Ich freu mich aufs gemeinsame Stricken! Los geht’s!

 

Merken

An jedem verdammten Sonntag 12.11.2017 – enthält Werbelinks

(Dieser Beitrag enthält Amazon-Werbelinks. Was das heißt, steht hier: Klick!)

Strickstrickhurra

Unser #DieDreivomBlogKAL läuft natürlich weiter und wir stricken alle fleißig Mützen. Was das genau ist, dieser #DieDreivomBlogKAL könnt ihr hier nachlesen: Klick!

Ich mache aktuell bei einem Teststrick von Caros Fummeley mit und bin gestern noch fertig geworden. Daher habe ich dann gestern Abend schnell schon mal die Yarncamp Cap von Schachenmayr und Tanja Steinbach eingeschlagen. Da setzt man dann Earebels ein. Bin gespannt, wie das funktioniert und wie gut ich das finde.

Ich habe den Blogpost zum Caracol Hat aus Malabrigo Caracol veröffentlicht. Klick!

Garnkäufe / Stoffkäufe

Kein Garn gekauft, keinen Stoff gekauft, aber Bücher geshopt. Der Plan ist nämlich jetzt, wieder mehr zu lesen….

Die Goodnight Stories for Rebel Girls

Und es schmilzt von Lize Spit

Das Wolkenschloss von Kerstin Gier

Außerdem kam ein Buchpaket vom Dumont Reiseverlag an:

Auf alles vorbereitet, Lifehacks für draußen“ (Den ersten Teil der Reihe habe ich bereits hier besprochen: Klick!)

Marco Polo Ruhrgebiet.

Die Beste Stadt der Welt Köln 2018″

1000 Einmalige Erlebnisse“ Lonely Planet

und ganz besonders freue ich mich über „Meeresrauschen. Vom Glück am Wasser zu sein“

Genäht

Nichts genäht, aber ich habe ein Schnittmuster zum Designnähen von Rosa P. vorbereite. und werde das hoffentlich Montag oder Dienstag nähen können. Das wird mein Weihnachtskleidchen und es wird hoffentlich so toll, wie ich es mir ausmale. Drückt mir die Daumen.

Entdeckt

Ich fahre nächstes Jahr mit den Mädels auf die Beautyfarm. Sowas hab ich schon ewig niciht mehr gemacht und es ist NÖTIG! Wir fahren hier hin. KLICK!

Macht ihr sowas auch ab und zu? Welche Beautyfarmen könnt ihr empfehlen? Bin neugierig!

Naja

Die Facebooktechnik nervt uns gerade schwer… aber wir arbeiten daran. Manchmal sind Algorithmen echte fiese Typen.

Sportlich

Unsportlich und ich schäme mich überhaupt nicht!

Geguckt

Ich gucke weiter bei Shannara und Kevin can wait, da erscheinen aktuell jede Woche neue Folgen. Außerdem habe ich mir endlich Staffel 9 von Dr. Who geleistet… YEAH

Gehört

Die Wollgespräche waren in Rhinebeck und haben darüber in einer Extrafolge berichtet. Grandios. Irgendwann fahre ich da auch hin!

Dann habe ich mehrere Folgen Piqd und Piqd Hintergrund gehört. Sehr sehr spannend fand ich da die Folge zu „Wenn Waisenkinder Eltern werden“, das hat mich dazu gebracht hier auch noch intensiver in die Materie einzusteigen und mir auch den Beitrag von Chris Wright komplett anzuhören. Den findet ihr hier Klick! und hier Klick!

Den Deutschlandfunk Kultur würde ich euch da auch noch sehr gerne ans Herz legen. Das ist wirklich gutes Radioprogramm.

Gelesen

Ich habe zum einen endlich „Der Hilfsprediger“ beendet und rezensiert. (Jaja, ich brauch im Moment echt lange für Bücher, aber es geht aufwärts und ihr habt ja Frau Fussi einmal im Monat mit ihren Empfehlungen! Außerdem habe ich meinen Lobgesang auf Tim Haywards „Messer“ veröffentlicht. So ein fantastisch schönes Buch.

Gestern hab ich Delphine de Vigans „Tage ohne Hunger“ fertig gelesen und bin immer noch tief beeindruckt von diesem unheimlich starken Buch. Die Rezension dazu kommt vermutlich Montag oder Mittwoch. Muß gucken, wo ich Zeit finde.

Dann habe ich mit „zwei rechts zwei links“ von Ebba D. Drolshagen begonnen. Erschienen im Suhrkamp Verlag, geht es hier um die Geschichte des Strickens. Ganz fantastisch. Gefällt mir sehr…

Gegessen

Ich war mal wieder bei Burgerista in Köln. Die haben es mir für die Mittagspause echt angetan. Außerdem waren wir im Grillstübchen auf der Heidelberger Straße in Köln Mittag machen, das war auch sehr empfehlenswert. Sehr moderate Preise, sehr leckeres Essen.

Der Stricktreff ist für die Wintermonate ins Bonner Extro umgezogen, weil es im von & zu leider zu dunkel zum Stricken ist.

Unternommen

Frau Feierabendfrickelein und ich haben ja Garn gefärbt, dazu gab es einen Blogpost bei ihr als Tutorial, wie man Garn färbt:  Klick und bei mir dazu, was wir genau gemacht haben: Klick! Und das Gewinnspiel dazu läuft noch bis zum 17.11.2017 also ran, kommentiert unsere Beiträge auf Facebook und Instagram und gewinnt ein feines von mir persönlich gefärbtes Stränglein Garn.

Außerdem waren Soluna und ich beim Bücherabend der Buchhandlung Kayser. Das hat mir wir immer sehr gut gefallen und kann ich jedem nur empfehlen. Die Buchhändler stellen ihre Lieblingsbücher vor und es gibt Wein und musikalische Untermalung.

Und ich hatte gestern eine Fortbildung für meine ehrenamtliche Tätigkeit in unserer Pfarrbücherei. Als Mitarbeiterin der Kirche wurde ich gemeinsam mit 11 weiteren Damen und einem Herrn zum Thema Mißbrauchsfrüherkennung, Prävention und „was tue ich wenn“, fortgebildet.

Gezockt

Keine Zeit gehabt, aber ich kann schon mal ankündigen, dass es zum Thema Spiele hier demnächst was Tolles geben wird. Freut euch schon mal auf Freitag, da wird die Überraschung enthüllt!

Goodkarma

Hier hab ich heute 3 Dinge für euch.

Zum einen läuft die REWE Spendenaktion mit den Tafeln noch bis zum 18.11.2017. Ich hab auch schon teilgenommen. das ist wirklich einfach, kostet nicht viel Geld. Das schafft jeder, auch wenn man schon im Weihnachtsstreß ist. Einfach  beim Einkaufen eine der Tüten kaufen und abgeben und schon fertig!

Zum anderen wurde ich auf Weihnachten im Schuhkarton hingewiesen und würde mich freuen, wenn da viele von euch noch teilnähmen. Für die Abgabestellen ist der 15.11. Abgabeschluss. Wenn man per Post schickt, kann man noch bis zum 30.11. teilnehmen. Schaut mal hier, was das ist: Klick!

Und meine spezielle gute Tat diesen Monat war ein Päckchen mit Stoffresten für die Gruppe Sternchennähe(n) gepackt. in der Gruppe wird für Frühchen und still geborene Kinder genäht. Das ging ganz unkompliziert. Ich hab einfach in die Gruppe gepostet, dass ich Stoffreste abzugeben habe und dann hat sich eine der Näherinnen bei mir gemeldet und ich konnte ihr mein Paket zuschicken. Weil ich der Dame so dankbar war, dass sie für diesen guten Zweck näht, habe ich dem Päckchen dann noch mein Exemplar „Makrönchen, Mord und Mandelduft“ beigelegt. Ich denke, das war auch in Elkes Sinn. Die Stoffe sollten 15 x 15 cm groß sein und natürlich angemessene Motive haben, also keine Totenköpfe oder so etwas.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Der Caracol Button Hat

Letzte Woche ist der #diedreivomblogkal gestartet. Wir, also Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und ich sind unfassbar glücklich, wie viele Mitstricker wir gefunden haben und wie viele von euch bereits fertige Mützen vorweisen können.

Beim SockenKAL im August habt ihr uns ja bereits aus den Socken gehauen, jetzt gerade schießt ihr dern Vogel ab. Gerade eben habe ich die 700ste Strickerin in unsere „Die Drei vom Blog – Knitalong“-Facebookgruppe aufgenommen und bei Instagram ist mit den Hashtags #DieDreivomBlogKAL und #DieDreivomBlogChallenge schon die Hölle los.

Unsere Sponsoren Buttjebeyy, Kieler Wolle, Lana Grossa, und Maschenfein haben uns mit fantastischen Gewinnen unterstützt. Wie genau das funktioniert findet ihr in unserer Gruppe „Die Drei vom Blog – Knitalong“ oder auch hier : Klick! 

Ich selbst habe es mir leicht gemacht und bin mit sehr dickem Garn gestartet. Daher hatte ich den Caracol Button Hat auch innerhalb einer Stunde fertig. Und weil das so schnell ging, habe ich den einfach dreimal gestrickt, für jede von uns einen.

Den blauen Caracol Button Hat für Frau Feinmotorik habe ich ihr am Freitag im Büro vorbei gebracht.

Den roten Caracol Buttonhat für Frau Feierabendfrickeleien hat diese am Samstag bekommen, als sie mich wegen des Yarncamps besucht hat.

Und meinen grünen Caracol Button Hat habe ich natürlich am Wochenende auch brav getragen.

Das Muster ist wirklich komplett einfach und kostenlos auf Ravelry zu haben. (nur auf Englisch!)

Wegen der Dicke des Garns und den großen Nadeln kommt man wirklich sehr schenll voran und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Was meint ihr?

Habe ich die richtige Farbe für mich ausgesucht, indem ich Grün behalten habe?

Habt ihr das Caracol Garn von Malabrigo schon verarbeitet? Zeigt doch mal. Bitte!

Fakten

Strickmuster:  Caracol Button Hat von Kaity Fraker

Garnverbrauch: Pro Mütze habe ich etwa 70 g verbraucht. 

Modifikationen: Keine

Knöpfe: Die Knöpfe sind von Alfatex 

Nadeln: Knitpro 8 mm

Ein bißchen Spaß hatte ich auch, als ich versucht habe herauszufinden, wie man das Mützchen denn nun richtig anzieht. Und so albern hopse ich jetzt zu Auf den Nadeln bei Maschenfein, zu Handmade on Tuesday, den Dienstagsdingen und dem Creadienstag

Wie üblich hat Frau Katze mir beim Stricken geholfen….

Merken

Merken

Eine Probe-Chloe für den Plan!

Vor einiger Zeit erschien als neues Schnittmuster von Pattydoo, die Chloe. Bin ich sonst ein großer Fan der Schnitte, konnte mich Chloe wirklich nicht überzeugen. Das saß bei keinem wirklich gut, die kräftigeren Mädels ließ es echt unvorteilhaft aussehen und insgesamt habe ich in den ganzen Monaten gerade mal 2 oder 3 Kleidchen entdeckt, die ich tragbar gefunden hätte.

Ich hätte mir diesen Schnitt also niemals gekauft. NIEMALS!

Wie das so ist, man soll niemals NIE sagen, denn ich war mit Feierabendfrickeleien ja in Berlin unterwegs und dort habe ich im Stoffladen einen fantastischen Stoff gekauft und der für die Chloe wie gemacht ist. Es ist was ganz Besonderes und weil ich dafür die Chloe einmal genäht haben mußte, um abzuschätzen, wo sie gut sitzt, wo nicht so und wo ich sie enger oder weiter machen muß, mußte ich sie einmal testnähen.

Also Schnittmuster gekauft und geklebt und Reste von einer Staghorn Eigenproduktion herausgekramt, die ich mir ebenfalls gut als Chloe vorstellen konnte, losgelegt und bitte sehr, ich präsentiere meine Probechloe!

Festgestellt habe ich, dass mir Chloe in Größe 34 gut paßt. Die Ärmel sind allerdings deutlich zu lang, die würde ich beim nächsten Mal krass kürzen und die Brustabnäher sitzen für mich etwas tief. So weit runter hängt da noch nix, obwohl ich ja immer ohne BH rumlaufe oder vielleicht gerade deshalb? Außerdem schlägt das obere Rückenteil bei mir Falten und ist etwas weit, das werde ich bei der nächsten Chloe durch Abnäher beheben.

Den Rock habe ich ebenfalls gekürzt, weil ich nun mal ein Zwerg bin und gerne Bein zeige.

Außerdem habe ich beim Rock den Fadenlauf außer Acht gelassen, weil ich unbedingt Längsstreifen und keine Querstreifen wollte.

Alles in Allem ist Chloe wirklich nicht schwer und war in einem Nachmittag fertig. Jetzt, wo ich einmal kapiert hab, wie das mit den Taschen und Kellerfalten geht, würde ich sagen, sie ist in 1-2 Stunden mit Zuschnitt fertig.

Fakten

Schnittmuster: Chloe von Pattydoo

Größe: 34 (Ich bin 158 cm groß und 52 kg schwer)

Stoffverbrauch: 130 cm

Stoff: Staghorn Eigenproduktion Sommersweat

Modifikationen: Ich habe die Version mit Beleg am Hals genäht, dazu habe ich den Rock und die Ärmel um jeweils 8 cm gekürzt.

Beim nächsten Mal: Brustabnäher höher setzen, Rückenteil verschmälern oder Abnäher einbauen.

Garn: schwarz und weiß aus dem Snaply Nähkoffer

Mit meinem Beitrag hopse ich zum Me Made Mittwoch und schaue mich dort mal eine Runde um…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Butterblümchen im August #diedreivomblogKAL

Wir, #diedreivomblog, also Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und ich, haben ja zum 01. August den Sockenmonat August ausgerufen.


Dazu gibt es ein Gewinnspiel, eine Instagramchallenge und einen KAL (Knitalong).

Außerdem haben wir eine Gruppe bei Facebook, in der sich rege ausgetauscht werden darf. Hier entlang: Klick!

In diesem Blogbeitrag wird alles nochmal ganz genau erklärt: Klick!

Und Leute, ganz ehrlich, Ihr habt uns überrollt. Wir hatten vielleicht mit 20 oder 30 Teilnehmern gerechnet, wenn es ganz gut gelaufen wäre, vielleicht mit 50… aber dass wir in der Gruppe nun schon 268 (Stand jetzt gerade) Leute sind und dass ihr alle auch noch so aktiv seid, dass wir kaum hinterher kommen mit Kommentieren und Liken und toll finden und staunen und und und und, ganz ehrlich, damit hätten wir niemals gerechnet.

Ich renne seit Tagen mit einem riesigen Grinsen herum, weil gemeinsam Stricken eben doch mehr Spaß macht, als alleine und gemeinsam mit so vielen Leuten, das ist der HAMMER!

Bitte Bitte, tauscht euch weiter so rege aus, strickt, zeigt, teilt, fragt, freut euch und erfreut uns. Es ist wunderbar.

Natürlich stricken auch wir drei mit und nach nun einer Woche, kann ich mein erstes fertiges Sockenpaar präsentieren.

Meine Butterblümchen sind fertig geworden. Na gut, ich schummele ja auch ein bißchen, denn ich brauche ja nur Größe 35 stricken, wenn ich mir die Kniestrümpfe oder riesigen Männersocken, die der ein oder andere da so flott fertig hat, so ansehe, dann hab ich es schon ein wenig leichter.

Gestrickt habe ich aus Wollmeise Twin in der Farbe Törtchen. Näheres zum Verbrauch, Garn und der Anleitung, findet ihr unten bei den Fakten.

Ich bin mit den Socken nicht ganz zufrieden, denn sie könnten ein wenig kleiner sein und die Herzchenferse, die ich zum ersten Mal ausprobiert habe, wird auch nicht meine Lieblingsferse, sie ist für meinen kleinen und schmalen Fuß deutlich zu breit.

Trotzdem gefallen mir meinte rosapinkroten Söckchen sehr sehr gut.

Ich nutze dann mal die Gelegenheit hier auch ein paar KAL-Teilnehmer Socken zu zeigen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen. Bitte bitte seid nicht böse, dass ich hier nicht jeden verlinke, eure Socken sind alle super, wirklich!!

Ein paar Socken konnte ich bei einem kleinen inoffiziellen Stricktreff auch real sehen:

Der Oberhammer sind die Kniestrümpfe in senfgelb von Judith, leider habe ich da nur einen Link zum Bild in der Gruppe, aber sie war hammerschnell und das Ergebnis ist so wunderschön… Judith, wenn du einen Blog oder Instagramaccount hast, verlink ihn mir gerne in den Kommentaren, ich hab dich nicht gefunden… KLICK!

Sehr sehr gut gefallen mir auch die gemusterten Socken von Nane schönes aus Stoff: KLICK!

Lydiafisch hat bisher die Socken gestrickt, die mir am Besten gefallen, ich bin halt wirklich so ein Grün-Opfer und das ist mal GRÜN von seiner schönsten Seite und den Rollrand will ich nun unbedingt auch stricken: Klick!

Habt ihr Strickwittchens Eulensocken schon entdeckt? Die sind ebenfalls einfach nur fantastisch schön und sogar mit Perlchen! Guckt mal hier: KLICK!

Frau Feinmotorik zeigt, dass auch Herrensocken stylisch sein können… Klick!

Kathrinzyrus hat ein wunderschönes Zopfmuster gezeigt, ist das mal fantastisch akkurat? KLICK!

Knightlyart hat Pumuckl Socken gezaubert mit einem sehr hübschen kleinen Muster darin: Klick!

Martina Perchthaler strickt ebenfalls unfassbar grandiose Kniestrümpfe, sind die mal edel und fantastisch? KLICK!

Soluna72 hat wunderschöne Socken aus Hedgehog Garn gestrickt, die sind so weich, HAMMER! Klick!

Auch die lila Socken von Alabastercrafting würde ich gerne klauen, das ist nämlich ganz eindeutig meine Farbe: Klick!

Habt ihr die wunderschönen Bettsocken von The Knitting me entdeckt? Die sind so herrlich. KLICK!

Sisa47 hat ein grandioses Muster gestrickt, sind die mal Klasse? Ich bin neidisch! Klick!

Und Frau Pausbacken hat einen ziemlich coolen Effekt durch ein grandioses Garn erzielt. Wie toll sieht das bitte aus? KLICK!

Und dann gibt es auch neben den Socken noch abgefahrenes Zeug zu sehen, nein, das ist keine Leggins bei La piccola Antonella ! Klick!

Frau Feierabendfrickeleien macht sehr scharfe Zöpfe… KLICK!

Und manchmal reicht es schon, einfach ein sehr cooles Garn zu haben… Klick!

Ihr seht, bei unserem KAL ist wirklich die Hölle los.Gerne dürft ihr noch mit machen, kommt dazu, spitzt die Nadeln und los geht’s, wir stricken Socken, die rocken!

 

Fakten

Strickmuster: Butterblümchen von Christa Hartmann

Größe: Schuhgröße 35 (ich hätte noch etwas kleiner Stricken sollen. )

Garnverbrauch: 65 g

Garn: Wollmeise Twin in der Farbe Törtchen

Modifikationen: Ich habe ganz brav nach Anleitung gestrickt und nur etwas verkleinert.

Mit meinen fertigen Butterblümchen hopse ich natürlich zu auf den Nadeln bei Maschenfein und zum Creadienstag!

Merken

Merken

Punkte aus Maastricht

Wir waren gestern in Maastricht und auf dem dortigen Markt hab ich ein wenig Stoff gekauft.

 

Ella – Pattydoo

Unter anderem diesen schönen gepunkteten sehr dunkelblauen Jersey.

Es war klar, dass daraus eine Ella werden würde und hier ist meine Ella mit kurzem Arm und ohne Teilung, sowie rundem Ausschnitt.

Ella – Pattydoo

Ich habe diesmal in Größe 36 genäht und  abgesehen vom Weglassen der Teilung habe ich nichts verändert.

Mehr Ellas findet ihr hier, hier und hier!

Ella – Pattydoo

 

Fakts:

Schnittmuster: Ella von Pattydoo mit Kapuze, ohne Taschen

Größe: 36 ohne Teilung, mit kurzem Arm und Rundhals

Stoffverbrauch: 1,20 m

Stoff: Markt Maastricht

Ella – Pattydoo

Mit meiner Ella wandere ich jetzt zum RUMS – Rund ums Weib am Donnerstag.

Merken

In your face!

Spätestens seit dem Wochenende und meiner Zuschneide-Orgie ist klar, dass ich der La Silla von Schnittgeflüster verfallen bin. Die Kleidchen sind einfach super schön, praktisch, bürotauglich und trotzdem schick und weiblich und mit dem richtigen Stoff wird ein fantastischer Eyecatcher daraus.

Ich habe wie schon bei La Silla eins, zwei, drei und vier mit dem Flamingo  in Größe 34 genäht und die Nahtzugabe weggelassen. Ich bin halt wirklich sehr sehr klein und so sitzt es bei mir sehr gut.

Ich habe mich wieder für den kleinen Stehkragen und die etwas längere Version entschieden, dafür jedoch die Ärmel auf Ellenbogenlänge gekürzt.

Genäht habe ich aus Jersey von Stoffversand4u. Hier muß ich sagen, die haben wirklich super schnell geliefert und meinem Päckchen lagen 4 passende Knöpfe zum Stoff bei. Das war erschwinglich, flott und sehr nett, kann ich empfehlen.

Der Stoff ließ sich super verarbeiten, behielt beim Waschen Farbe und Form und hat sogar im Trockner eine gute Figur gemacht. Beim Zuschnitt muß man lediglich darauf achten, dass das Gesicht auch dort liegt, wo es hingehört. Ich habe für das Kleidchen genau einen Rapport benötigt, eine Hälfte ist mit dem Gesicht bedruckt, die andere neutraler und kann daher für Rückenteil und Ärmel benutzt werden. Ich hatte hier trotz Muster überraschend wenig Verschnitt.

Die La Silla ist wirklich sehr schnell genäht, mittlerweile brauche ich mit Zuschnitt knappe 50 Minuten und das Kleidchen ist fertig. Dabei nähe ich ohne Overlockmaschine, nur mit meiner Husqvarna.

Hier ein paar Tragefotos für euch, achtet bitte nicht auf meine Frisur, ich kam grad aus dem Bür und war so müde, dass da selbst meine Make-up-App nicht mehr viel retten konnte und wenn meine Fusselhaare einmal nicht so wollen, wie ich, dann wollen sie das so richtig nicht und lassen sich ohne Haarwäsche auch nicht überreden irgendwie in Form zu bleibe und dazu hab ich direkt oben auf der Stirn so einen verkackten (sorry, das kann man nicht milder ausdrücken, wirklich nicht!) Wirbel. Ehrlich, wer da ein Mittel gegen kennt, dass man nachmittags nicht immer so aussieht, wie ich hier auf dem Bild, bitte zu mir. Haarspray, Haarlack, Gel, Puder, nutzt alles nichts, bis Mittags ist alles in Ordnung und Nachmittags spielt der Haarwirbel Schachtelteufel auf meinem Schädel.

Im Büro hab ich übrigens gern bequeme Schuhe an, da schätze ich gute Ballerinas sehr, die sind bequem und es läßt sich auch viel in ihnen hin und her laufen.

Ich trag zu den La Sillas übrigens immer Strumpfhosen von Calzedonia, die gibt es in den verschiedensten Farben und sie haben einen schönen breiten Bauchbund, der nicht einschneidet und sich unter dem Kleidchen nicht abzeichnet.

Dieses Kleidchen hier kann man auch lässig mit der Lederjacke kombinieren.

Ich bin sehr zufrieden und tänzele mal beim Creadienstag vorbei und diesen Monat habe ich dann sogar schon zwei Postings bei Fräulein Ans Jahres Sewalong, das Maithema ist ja immer noch die Kleiderwahl.

Merken

Der Flamingo ist das neue Einhorn… oder so!

Seit Längerem bin ich nicht zum Nähen gekommen, abgesehen von einer mehr schlecht als recht gekürzten Joggingbuxe für den Lieblingsschwiegervater (na gut, ich hab nur den einen, aber ihr wißt schon, was ich meine….) hat die Nähmaschine geschwiegen und nichts Tolles ist von ihr herunter gesprungen und in meinem Schrank gelandet. Das wollte ich ändern!

Es war also definitiv Zeit für ein paar Nähstunden für mich. Auf dem Stoffmarkt letzte Woche habe ich ja ordentlich zugelangt und der Flamingo, den wir bereits am Sonntag Karl getauft haben, schielte mich schon die Ganze Zeit schräg von der Seite an. Heute hätte ich eigentlich wieder ein gänzlich anderes Programm gehabt, war mir aber egal. Heute wurde erst gekocht und dann genäht. Dabei habe ich den Handgemacht Podcast von Freejazzmama gehört.

Ruckzuck hatte ich die La Silla zugeschnitten, mittlerweile brauche ich dafür nicht mal mehr 10 Minuten, da liegt alles flott parat, Vorne, Hinten, Ärmel, Kragen, fertig.

Auf Bündchen verzichte ich, die werden einfach eingeschlagen und an den Ärmeln habe ich einen neuen elastischen Zierstich ausprobiert, der mir passend zum geometrisch bedruckten Stoff wirklich gut gefällt.

Am Saum des Kleidchen habe ich meine geliebte Schlangenlinie doppelt vernäht.

Für den Rückenteil habe ich einen etwas dunkleren Stoff und für Ärmel und Kragen etwas helleren Stoff genommen. Den geometrischen Druck gab es auf dem Stoffmarkt in wirklich vielen Farben und ich ärgere mich ein wenig, ihn nicht in mehr Farben mitgenommen zu haben, das ist wirklich ein cooler Kombistoff.

Die Farben meiner Kontraststoffe finden sich alle im Flamingo Bildchen wieder. Alle Stoffe sind leichter Jersey, genau das richtige für den Sommer, aber auf jeden Fall blickdicht.

Für den Karl hab ich die Flamingo-Hälfte des Panels benötigt (pro Panel 15 Euro auf dem Stoffmarkt) Die andere Hälfte (ich verrate noch nicht, was da drauf ist) werde ich noch anders benutzen, mal sehen, was ich daraus zaubere.

Für Ärmel und Kragen habe ich deutlich unter 50 cm verbraucht und für den Rückenteil ebenfalls knapp 50 cm. (Den Stoff findet ihr auch online bei verschiedensten Anbietern, allerdings minimal teuerer als bei mir, beim Stoffmarkt. Guckt mal hier: Klick!

Ich habe mir ein Schnittmuster ausgesucht, auf das Karl komplett draufpaßte und das unten gerade abschließt. Da bot sich die La Silla an, die ich ja wirklich sehr gerne nähe und trage. Ich habe in Größe 34 genäht und auf die Nahtzugabe verzichtet, so weiß ich mittlerweile, dass mir die La Silla von Schnittgeflüster gut paßt.

Die Taschen habe ich weggelassen, die tragen nur unnötig auf und ich gebe zu, ich benutze sie einfach nicht. Sind ein hübsches Feature, aber ich mag sie ohne Taschen lieber. Dazu schneide ich einfach keine Taschenbeulen in den Stoff und schneide gerade über die Taschen hinweg.

Außerdem habe ich türkisen Faden aus meinem Snaply Nähkoffer benutzt.

Da ich keine Overlock besitze, habe ich natürlich alles mit meiner Husqvarna genäht. Fakeoverlockstich und diverse Zierstiche. Da ich das Schnittmuster mittlerweile wirklich aus dem FF beherrsche, brauche ich für eine La Silla mittlerweile keine Stunde mehr.

Weitere La Sillas, die ich genäht habe, findet ihr hier, hier und hier!

Der Mann hat sich zwar kaputt gelacht, als ich mit dem Ding und meinen rosa Turnschuhen eben die Treppe runter getänzelt kam, aber egal, ich finde es wunderschön und mein Gott, wer hat bitteschön ein Flamingokleidchen?

Ich werde morgen die Königin im Büro sein, ganz klare Kiste und angepaßt kann ja jeder! Tragefotos gibt es dann morgen hoffentlich nachgereicht, aber gerade ist es schon viel zu dunkel hier und meine Haare sind wirklich nicht vorzeigbar…

Neben Karl ist übrigens auch die Schnecke Harriet auf meinem Kleidchen drauf, habt ihr sie schon entdeckt?

Ich hüpfe mit dem Beitrag mal ganz lässig zum RUMS rüber, da geht bestimmt schon die Post ab, da wollen Karl, Harriet und ich natürlich gerne mitmischen.

Mich würde übrigens interessieren, welche abgefahrenen Stoffe ihr zur Zeit so auf der Maschine habt oder was ihr aus Karl genäht habt, zeigt doch mal her!

Auf dem Stoffmarkt war ich übrigens mit Soluna, kennt ihr ihr Blog schon? Klick!

Soooo und hier sind die Tragefotos, hab noch nasse Haare, war nämlich etwas in Eile!

Außerdem habe ich damit den Mai für den Jahressewalong von Fräulein An erfüllt.

Das Thema war diesmal „Kleiderwahl“ und da paßt die La Silla doch super rein!

Meinen Januar findet ihr hier: Klick!

Den Februar hier: Klick!

Den März dort: Klick!

Und den April könnt ihr hier ansehen: Klick!


Merken

Merken

Merken

Jahressewalong – Lieblingshoodie

https://jetztkochtsie.files.wordpress.com/2017/03/daf60-ich2bn25c325a4h2bmit2bm25c325a4rz.png?w=584

Ich habe mittlerweile ja einige La Sillas von Schnittgeflüster genäht, aber noch nie eine mit Kapuze. Das war in den letzten Tagen dann mal dran und somit erledige ich auch kurz vor knapp meine März Aufgabe für den Jahressewalong von Fräulein An. Weil hier gerade schon fast Dämmerung herrscht und das Licht mehr so mäßig ist, gibt es leider keine Tragefotos. Die kommen dann vielleicht noch in den nächsten Tagen.

Für März stand der Lieblingshoodie auf dem Programm und mir war klar, dass das ein La Silla sein muß. Bisher hab ich die ja meist als Kleidchen genäht, wie hier oder auch mal als Pulli mit Stehkragen, wie hier.

Der Schnitt gefällt mir einfach sehr und er ist flott genäht und paßt mir gut.

Ich habe wie immer in Größe 34 genäht und diesmal die Pullilänge etwas verlängert. (Ich bin 158 cm groß und recht schlank. Ich würde sagen, das Muster fällt größengerecht aus.)

Dazu habe ich die Kapuze genäht und hier war mir wichtig, dass der gemusterte Stoff innen und der schwarze Stoff aussen liegt. Das hab ich nach kurzem Tüffteln dann auch hinbekommen.

Der Stoff ist Sweat von Staghorn und Bündchen von alfatex, genäht hab ich wie immer mit Garn aus meinem Snaply Nähgarnkoffer.

Alle Stoffe vorgewaschen und getrocknet und nichts hat ausgefärbt oder ist eingelaufen.

Verbraucht hab ich etwa 1,5 m, wobei ich nicht sagen kann, wie viel von welchem Stoff.

Außerdem hopse ich damit noch schnell beim RUMS vorbei.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

An jedem verdammten Sonntag 30.10.2016

Strickstrickhurra

Ich bin beim zweiten Ärmel für den Knitime Teststrick. Langsam will ich fertig werden, aber das Leben kommt grad geballt dazwischen.

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich habe auf dem Stoffmarkt geshoppt. Das lohnt sich enorm. Da geht es nächstes Mal wieder hin. Ansonsten war ich sehr brav und hab gar nichts bestellt…. *glaub ich*

Genäht

Ich habe gestern den Wintersuit von Kid5 genäht, den ich beim steinernen Faden gesehen hatte. Der Blogpost dazu folgt noch, vermutlich morgen. Werde ich dann hier ergänzen.

Außerdem habe ich noch eine Lynn aus Sweatstoff genäht. Sehr herbstlich, sehr schick, sehr warm. Gefällt mir.

Entdeckt

Dank des Podcasts „Tischgespräch“ bin ich auf Bruno Maul (Reisefotograf) aufmerksam geworden und finde seine Projekte extrem spannend und bin froh, ihn aufgestöbert zu haben, auf meine Wunschliste kommt auf jeden Fall sein Buch.

Naja

Ich fahre ja seit 7 Jahren mit Begeisterung Fiat 500. Jaja, das Auto ist teuer und es ist ein Fiat und er ist tatsächlich ständig kaputt. Nachdem er erst letzte Woche neue Stoßdämpfer bekam, war heute dann der Thermostat hinüber. Mir reichts, also muß ein neues Gefährt her, leider, denn ich liebe meinen Luigi, aber so geht es nicht. Ich hab nachgerechnet, für das Geld, was ich bereits in Reparaturen gesteckt habe, hätte ich mir glatt noch einen Luigi kaufen können. Also Schluß jetzt, neue Karre…. ein Toyota Aygo wird es werden und auch wenn ich Luigi liebe, muß ich da jetzt einfach durch. *seufz*

Sportlich

Ich bin immer noch gehandicapt und daher hab ich keinen Sport gemacht.

Geguckt

Wegen wenig Zeit eigentlich nur ein zwei Folgen Supernatural, nun bin ich in Staffel 7. Außerdem ist nun die vorletzte Staffel The Walking Dead bei Amazon Prime erhältlich, damit habe ich aber noch nicht begonnen.

Gehört

Ich habe viele Folgen der Tischgespräche gehört und besonders beeindruckend, wenn auch nicht wirklich sympathisch, fand ich Carla del Ponte, die ehemalige Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes für die Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien. Schön fand ich auch das Gespräch mit Ulrich Greiner, den ich als Literaturkritiker sehr schätze und der in seinem Interview sehr viele kluge und sympathische Sätze gesagt hat. Auch das Interview mit Bodo Wartke war sehr hörenswert und lustig unterhaltsam. Ich habe sogar einigermaßen gerne Gregor Gysi gelauscht, den ich überraschend angenehm fand. Herausragend fand ich auch das Gespräch mit Schwester Jordana, die eine unheimlich angenehme und schöne Stimme hat.

Mehr Tischgespräche gibt es hier: Klick!

Gelesen

Ich mußte gestern wegen des kaputten Autos ungeplant bei meinen Eltern übernachten, da ich sehr früh wach war, habe ich Mamas Bücherstapel geplündert und ganz oben lag Christine Westermanns letztes Werk: KLICK!, die schätze ich wegen ihrer ruhigen und aufgeregten Art sehr und „Zimmer frei“ war eine der wenigen Sendungen, die ich mir als fernsehloser Medienmuffel ab und an mal geben konnte. Ihr Buch habe ich in wenigen Stunden ausgelesen und war beeindruckt, das hat mir sehr gut gefallen und ließ sie selbst in einem ganz anderen Licht erscheinen. Dazu schreib ich noch eine Rezension… die Zeit, ihr wißt… seufz.

Aktuell lese ich immer noch die Primaten von der Park Avenue und finde es unheimlich gelungen und unterhaltsam.

Gegessen

Sehr wenig und leider nicht genußvoll… seufz.

Unternommen

Abgesehen vom Stoffmarkt, war ich nicht wirklich unterwegs… leider.

Gezockt

Nicht gezockt, weil keine Zeit.