Drachenbotties

[Werbung]

Mein erstes Paar Botties habe ich euch hier ja schon gezeigt: Klick!

Jetzt ging es an die zweite Runde, diesmal wußte ich bereits was ich anders machen wollte und worauf ich achten mußte.Herzlichen Dank an Schulana für das Bereitstellen der Botties und des Garns.

Ich habe mich wieder für das Häkeln der Botties entschieden und habe dazu meine 2,5 mm Olivenholznadel von Addi (Amazon Affiliate Link) benutzt. Das Garn kam diesmal von Schulana. Die Corviglia ist schön stabil und strapazierfähig, aber trotzdem sehr weich und angenehm auf der Haut zu tragen.

Sie ließ sich toll verarbeiten und zwar obwohl sie für die Löcher in den Botties eigentlich einen Tick zu dick ist, hier mußte man darauf achten, dass ich wirklich auch alle Fäden in der 0-Runde durch das Loch in der Sohle führe. Da hatte ich allerdings ein größeres Problem erwartet, das ging wirklich leicht und hielt mich nicht sonderlich auf.

Ich habe das Botties Grundmuster gehäkelt und dann auf meine Größe ein wenig angepaßt, also für meinen hohen Spann, die Abnahmen etwas anders positioniert. Auch das ist wirklich nicht schwer. Sogar unser bisheriger Häkel-Noob Feierabendfrickeleien hat das gut hinbekommen und ist plötzlich Feuer und Flamme für’s Botties häkeln.

Am Schaft habe ich diesmal Zacken eingearbeitet, einfach durch verkürzte Häkelreihen.

Außerdem habe ich die Glitzerpompoms von Rico (Amazon Affiliate Link) an die Schuhe angenäht. Ja, das sind so jetzt keine Botties, mit denen man zum seriösen Anlass geht, aber ich finde sie enorm witzig und genau richtig für ein abgefahrenes Karnevalskostüm.

Die Botties haben diesmal wieder etwa zwei Nachmittage benötigt, allerdings bin ich im Häkeln wirklich langsam, wer Gas gibt, der schafft ein Paar auch an einem Nachmittag.

Auch diesmal habe ich Botties mit Filzeinlage in der Sohle gewählt, ich finde die einfach bequemer und auch besser zu häkeln. Außerdem fühlt es sich schöner am Fuß an. Dadurch, dass das Garn von Schulana (Amazon Affiliate Link) diesmal sehr viel dicker ist, sind die Botties viel dichter und somit natürlich auch viel wärmer.

Das Annähen der Rico Design PomPoms (Amazon Affiliate Link) ging ebenfalls recht flott, wenn ich auch erstmal meine Hand in den kleinen Schuh fummeln mußte.

Hier seht ihr die Botties noch ohne vernähte Fäden und mit der Box Glitzerpompoms. (Amazon Affiliate Link)

Frau Katze war wir immer äußerst hilfreich und mag die Botties ebenfalls sehr. Als Nächstes werde ich dann wohl nähen müssen. Die Botties mit dem Kunstfell und dem Puschel find ich ja toll. Da mach ich mich auch noch dran.

Fakten

Muster: Botties
Garnverbrauch: 80 g Schulana Corviglia in grün
Größe: 35
Modifikation: Zacken am Schaft und aufgenähte Glitzerpompoms.
Nadeln: 2,5mm Häkelnadel von Addi (Amazon Affiliate Link)
Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, Auf den Nadeln, Creadienstag, Sewlala, Handmade on Tuesday, Dings vom Dienstag, sowie zu Caros Fummeley.

Berliner Nachthimmel… ähm Wiese!

[Werbung]

Beim Frickelcast ist Weihnachtzeit und wir haben beide unsere Adventsstrickmuster veröffentlicht.

Mein Set landet so direkt in euerem Einkaufswagen: Klick !

Steffis Set findet ihr hier: Klick für die Mütze ! Klick für den Cowl!

Unter dem Hashtag #frickleradvent findet ihr bei Instagram jede Menge Teilnehmer von Challenge und KAL und natürlich habe auch ich es mir nicht nehmen lassen, daran teilzunehmen.

Ich habe einen Berliner Nachthimmel gestrickt, das ist Steffis Mützenmuster und da er nun hoffentlich bei seiner Besitzerin angekommen ist, darf ich ihn auch hier zeigen.

Ich habe allerdings zu grünem Garn von Lanagrossa Berlin Shiny gegriffen und somit keinen Nachthimmel, sondern eine Nachtwiese gestrickt.

Beim Gänseessen hat mir Tanja Steinbach dann noch „klassische Sternchen“ erklärt, davon hatte ich Banause noch nie was gehört. Danke Tanja! 🙂

Ich habe meine Mütze etwas länger gemacht, als Steffis, weil ich kein Restgarn haben wollte. Dadurch habe ich fast 50 g verstrickt.

Auch ihr könnt noch am Frickleradvent teilnehmen. Bis 24.12.2018 geht es noch auf Instagram und ihr könnt was gewinnen. Schaut mal hier: Klick!

Fakten

Strickmuster: Berliner Nachthimmel Mütze von Feierabendfrickeleien.

Garnverbrauch: Lanagrossa Lala Berlin Shiny 46 g  (Amazon Affiliate Link)

Größe: Onesize

Modifikation:  Etwas verlängert

Nadeln: Addi Crasy Trio 5mm   (Amazon Affiliate Link

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

Häkel Botties

[Werbung / Produktprobe]

Vor einiger Zeit ist der Handarbeitsgroßhändler Steidl & Becker an mich herangetreten und hat gefragt, ob ich nicht Lust hätte ein Paar Botties zu machen.

Ich gebe zu, ich war erstmal skeptisch, denn unter den Schuhsohlen konnte ich mir nur wenig vorstellen. Google spuckte damals auch noch nicht so viel aus, aber die Instagramseite von Original Botties hat mich dann überzeugt, das wollte ich probieren.

Anfang Dezember habe ich mich also hingesetzt und wollte eigentlich nur mal schnell probieren, wie das gehen könnte und hab mich mit der Anleitung (liegt den Sohlen bei) befasst und ruckzuck losgelegt. Für mich total überraschend, war der erste Bottie dann innerhalb von zwei Nachmittagen fertig. Kein Spaß, in jedem der Schuhe stecken keine 3 Stunden Arbeitsaufwand, das ging ruckzuck und ginge sogar noch flotter, wenn man es bereits einmal gemacht hat und ein wenig Routine bekommen hat.

Ich hatte mich nach einer kurzen Abfrage über Instagram bei euch erkundigt, wie ich das am Besten angehe und ihr hattet mir alle empfohlen, zu häkeln. Für solche Dinge ist es übrigens toll, wenn ihr mir bei Instagram folgt, in den Stories starte ich immer mal wieder Abfragen, was ich ausprobieren soll, wie ich ein Problem lösen kann oder bitte euch um Hilfe und Rat.

Mich findet ihr bei Instagram HIER!

Steidl & Becker findet ihr HIER!

Original Botties sind HIER!

Freundlicherweise hatte ich die Pro Lana Fjord ebenfalls zur Verfügung gestellt bekommen und mein Set beinhaltet die Botties und die Filzsohlen.

Gehäkelt habe ich mit meiner Addi Olivenholz Häkelnadel, weil ich Metallhäkelnadeln immer besser finde, als Holz oder Kunststoff und außerdem mit meinen Addi Crasytrio

Ich habe mich dann entschieden, den Botties Schaft im Bündchenmuster zu stricken, also habe ich nach der Anleitung (minimal auf meinen Fuß angepaßt) der Häkelbotties gearbeitet und ab dem Punkt, ab dem ich nicht mehr abnehme, Maschen aufgenommen und weitergestrickt.

Ich hatte versucht die beiden Botties genau gleich hinzubekommen und extra genau so das Garn abgewickelt, damit der Zweite auch genauso wird. Nun, ihr seht auf den Bildern, dass mir das nicht gänzlich gelungen ist. Finde ich aber nicht schlimm. Mir gefallen meine etwas asynchronen Botties sehr.

Die Botties sitzen schön fest und eng am Fuß, das war mir total wichtig, weil ich nichts schlimmer finde, als schlabberig sitzende Schuhe.

Die Sohlen der Botties sind sehr gut verarbeitet, fühlen sich weich und angenehm an und sind doch so stabil, dass man sie auch draußen tragen kann, ohne dass man jedes Steinchen spürt. Ich finde sie mit den Filzsohlen sehr viel bequemer und wärmer. Ja, man kann sie auch ohne die Filzeinlage tragen, aber ich fand auch das Häkeln mit eingelegter Filzeinlage besser und komfortabler, da man dann die Sohle der Botties besser greifen kann.

Die Handhabung ging wirklich gut, meine 2,5er Häkelnadel ging gut durch die Löcher im Bottie und hatte da keine Probleme. Ihr solltet allerdings eine Nadel wählen, mit der ihr gut häkeln könnt.

Wie schon gesagt, ich war so unfassbar schnell mit den Botties fertig, damit hatte ich nicht gerechnet.

Bei meinen nächsten Botties würde ich ein zwei Veränderungen vornehmen. Zum einen würde ich ein noch dickeres Garn nehmen, damit sie dichter werden. Zum anderen würden ich mehr auf die Löcher in den Sohlen vertrauen. Hinten an der Lasche, an der Ferse, die den Bottie in Form hält, habe ich nämlich nicht ganz auf die Anleitung vertraut und mehrfach festgehäkelt. Das wäre wirklich nicht notwendig gewesen. Auch mit zwei Stichen ist der Bottie ausreichend befestigt.

Die Botties fallen normal aus. Ich trage sonst Schuhgröße 35 und habe die Botties in Größe Kids XL / 35 gehäkelt, sie passen mir sehr gut, da würde ich in jedem Fall drauf achten. Die Botties sind von Größe 24 bis 46 erhältlich und ich würde auch die Größe nehmen, die man normalerweise trägt.

Ihr könnt die Botties aber nicht nur häkeln, bei Grit findet ihr ein Strickmuster für die Botties oder bei der DIY-Eule findet ihr einen Schnitt dafür.

Das Tolle ist auch, wenn euch eure Botties irgendwann nicht mehr gefallen, dann macht ihr sie einfach ab und macht neue Botties.

Mittlerweile findet ihr im Internet verschiedenste Anregungen und Ideen für die Botties. Ich habe eine Pinterest Pinnwand für die Botties gebaut, schaut euch die doch mal an und folgt mir gerne. Ich freu mich über euch und eure Inspirationen.

Ich mag meine Botties sehr und gebe sie garantiert nicht mehr her. Ich werde auf jeden Fall den Zwillingen noch welche stricken, gerade ganz kleine Kinderfüße gehen ja noch schneller.

Außerdem würde ich gerne ein Flauschgarn für Botties benutzen, das wird bestimmt auch grandios.

Zeigt mir eure Botties und berichtet mir gern, wie ihr klar gekommen seid.

Fakten

Häkelmuster: Botties Häkelanleitung (Liegt dem Bottiepaket bei)

Garnverbrauch: Pro Lana Fjord 52 g

Größe: 35 / Kids XL

Modifikation:  Bündchen gestrickt / Fuß enger gemacht, weil sehr kleine Füße!

Nadeln: 4er Addi Crasy Trio / 2,5er Häkelnadel Addi Olivenholz (Amazon Affiliate Link)  

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley. Außerdem zum Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Müpfel… Mütze mit Zipfel

[Werbung / Gewinnspiel / Produktprobe]

Heute ist es endlich soweit, gestern in der Livestorie habe ich schon kurz gezeigt, was es heute gibt und auch am Sonntag beim Lecker Stricken, konnte der ein oder andere bereits mich und Danis Masche beim Fotoshooting sehen. Danke an Soluna für’s Fotos machen.

Wir präsentieren, die Müpfel!  Mütze mit Zipfel!

Aber eins nach dem anderen.

Erstmal fangen wir vorne an.

Wir waren am Bodensee und haben dort Schoeller und Stahl besucht, dort habe ich die Chic & Warm(Amazon Affiliate Link) entdeckt! Die Bobbel standen auf dem Tisch und direkt vor mir stand mein Bobbel in pink, weiß und schwarz und ich war verliebt. Und ja, diese Verliebtheit hielt auch an, als ich herausfand, dass das Garn aus 75% Polyacryl,
15% Wolle, 10% Alpaca, das ist ja sonst so gar nicht meine Zusammensetzung, aber das Garn ist super angenehm und weich (finde ich) und der Farbverlauf gefällt mir unheimlich gut, genauso wie die schönen Farben, die es gibt.

Da das Garn bei den anderen Bloggern irgendwie nicht so großen Anklang fand (Warum eigentlich nicht?) Durfte ich mir das Täschlein voll packen und konnte so drei Teststricker mit Garn ausstatten und habe noch drei Knäuel zum Verlosen für euch!

Aus jedem der 3 Knäuel mit jeweils 100 g/ 210 m bekommt ihr genau eine Müpfel mit Bommel.

Die Müpfel hat aber auch noch ein Feature, man kann in die Müpfel nämlich Earebels (Amazon Affiliate Link) einsetzen, wenn man möchte. In der Anleitung ist genau erklärt, wie du das machst und wie du es nicht machst, wenn du keine Löcher für die Earebels (Amazon Affiliate Link) lassen möchtest.

Earebels (Amazon Affiliate Link) sind Bluetooth-Kopfhörer, die direkt in deine Müpfel gesteckt werden und prima zum Frickelcast hören sind.

Und auch Earebels (Amazon Affiliate Link) gibt es im Gewinnspiel. Von den Jungs und Mädels vom Yarncamp habe ich nämlich auch ein Earebelset (Amazon Affiliate Link) für euch zum Gewinn zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür.

Es wird also drei Gewinne geben, zwei Mal Garn und einmal Garn und Earebels (Amazon Affiliate Link)  in Schwarz. (grau, hellgrau und rot)

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und verantwortlich für das Gewinnspiel bin allein ich. Wer teilnimmt, ist mit der Nennung seines Namens im Gewinnfall einverstanden.

Und was müßt ihr tun?

Nun ganz einfach. Schreibt mir zum einen, welche Farbe ihr bevorzugen würdet und für wen ihr die Müpfel machen wollt. Ihr könnt hier auf dem Blog teilnehmen, unter dem jeweiligen Facebookposting und auf Instagram ebenfalls. Wer überall kommentiert, steigert seine Gewinnchance. Bei dem Gewinner des Garn- und Earebelpakets berücksichtige ich den Farbwunsch, bei den anderen beiden suche ich aus, welche Farbe ihr bekommt und natürlich bekommen die Gewinner die Anleitung zur Müpfel von mir geschenkt.

Teilnehmen könnt ihr bis Samstag, 15.12.2018 24 h Uhr. Die Gewinner werden auf dem Blog, Facebook und Instagram am Sonntag den 16.10.2018 bekannt gegeben.

Das Muster gibt es ab heute bei mir im Ravelrystore und kann über diesen Link hier ganz einfach gekauft und heruntergeladen werden, auch wenn ihr nicht bei Ravelry angemeldet seid! KLICK!

(Solltet ihr das Muster gekauft haben und zu den Gewinnern gehören, dürft ihr euch ein weiteres meiner Muster aussuchen oder bekommt euer Geld zurück.)

Frau Katze war wie immer sehr hilfreich. Sehr hilfreich.

Die Müpfel ist wirklich ganz einfach und absolut anfängertauglich. Ihr solltet rechte und linke Maschen beherrschen und einen Bommel machen können, wenn ihr mögt, außerdem müßt ihr Abnahmen hinbekommen, das war es schon.

Ihr könnt sie auf einer Rundstricknadel mit Magicloop stricken, auf einem Nadelspiel oder dem Addi Crasy Trio (Amazon Affiliate Link), so wie ich.

Die Müpfel paßt einem Erwachsenen oder einem großen Kind und das Bündchen kann schön umgeschlagen werden, so dass man die Earebels verstecken kann und niemand sieht, dass man Kopfhörer an hat.

Ein großes Dankeschön geht an meine Teststrickerinnen (Es fehlen noch ein paar Bilder, die ergänze ich, sobald ich sie habe!)

Knittinleo

Jennyknits

Danis Masche

Dani hatte nicht mehr so viel Garn übrig, daher ist ihr Bommel etwas kleiner geworden, ich habe hingegen eine große Tassel dran gebastelt, die habe ich mit dem Tasselinchen (Amazon Affiliate Link) gemacht.

Strickwittchen (Strickwittchen hat anderes Garn benutzt und Klütza eingearbeitet!)

Ihr wart wie immer ganz zauberhaft !

Ich hopse mit der Müpfel zu Caros Fummeley, Lieblingsstücke, Woman on Fire und Du für dich am Donnerstag.

Meine Müpfel gefällt mir so gut, die behalte ich auf jeden Fall und trage sie unfassbar gerne, die Kollegen bekommen gleich zwar bestimmt eine Herzattacke, wenn ich mit pinker Zipfelmütze da auflaufe, aber mein Gott, that’s me, Jetztkochtsie!

Strickmichplaner – ein Lobgesang

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Im Frickelcast haben Feierabendfrickeleien und ich den Strickmich-Planer von Martina Behm in Zusammenarbeit mit Weekview bereits ausgiebig besprochen.

So kurz vor Weihnachten und Jahresbeginn, dachte ich aber, es wäre eine gute Idee, am Rezensionsmittwoch kein wirkliches Buch zu besprechen, sondern einfach meinen Kalender, den ich so unfassbar liebe, über den grünen Klee in den Himmel zu loben.

Vor zwei Jahren habe ich Dank Martina die Weekviewplaner entdeckt und direkt gekauft.

Dazu gab es die Sticker von Symposi Press und damals waren das noch Planer ohne Strickbezug, aber eben super strukturiert und gut zu handhaben, wenn man viele Termine hat, die notiert und geplant werden müssen. Dazu viele Dinge, die der eigenen Strukturierung dienen. Ich war sehr angetan.

Letztes Jahr gab es dann den Strickmich Planer zum ersten Mal und er gefällt mir so gut, dass ich ihn das ganze Jahr genutzt habe. Mittlerweile ist er so abgerockt, durch das viele Mitschleifen und die Tatsache, dass ich es eben nicht geschafft habe, die Hülle fertig zu stricken, dass ich ihn euch nicht mehr zeigen möchte… hehe.

Aber für Nachschub ist im nächsten Jahr gesorgt. Der neue Strickmich Planer ist bereits seit einiger Zeit zu haben und ich habe ihn auch bereits. Die ersten Januarwochen sind bereits geplant und wer die Bilder ganz genau ansieht, kann auch erkennen, was ich mir so ausgedacht habe für den Blog und den Podcast.

Den Strickplaner gibt es in drei Kits.

Einmal nur den Strickplaner ohne Schnickschnack, dann das Profi Kit und das Deluxe Kit. 

Ich habe das Profi Kit erhalten. Neben dem Planer gibt es hier die Stiftschlaufe, die ich enorm wichtig finde und Aufkleber von Weekview und Martina Behm, die auf uns Strickerinnen abgestimmt sind.

Außerdem habe ich mir auch in diesem Jahr wieder Aufkleber von Symposipress gegönnt.

Auch in diesem Jahr paßt die Buchhülle „Cover your Plans“ super zum Kalender, allerdings hab ich andere Pläne für einen hübschen Umschlag, das zeig ich euch noch, wenn es fertig ist, 🙂

Den Planer gibt es auf Englisch und Deutsch, ich habe die deutsche Variante.

In diesem Jahr ist der Bucheinband etwas robuster, als im letzten Jahr und ist nicht mehr weiß, sondern hellgrau meliert. Das ist weniger schmutzanfällig und gefällt mir sehr.

Es gibt wie immer zwei Lesebändchen. Eins lege ich mir immer an den aktuellen Tag und eins in die Quartalsplanung, damit ich die wichtigsten Übersichten sofort finde.

Die Vorsatzblätter sind übrigens von Julie von Symposiepress gestaltet und gefallen mir mit ihrem Strickthema sehr

Zu Beginn des Planers findest du eine Anleitung, wie du den Planer am effektivsten nutzt und wie du die Quartalsübersichten sinnvoll einsetzt.

Ferienplaner, Zeitzonen, Jahresübersicht für Geburtstage, all sowas hat der Planer auch.

Außerdem setzt du auf speziellen Seiten deine Ziele fest. Sowas mag ich und das funktioniert für mich auch gut. Na, wer ahnt, was mein Ziel für 2019 ist?

Genau, der Nuvem muß fertig werden. Zu Beginn jeden Quartals gibt es dann nochmal eine Übersicht, hier kann man ebenfalls Ziele, Termine, Zeitpläne und alles Mögliche eintragen, oder auch den Fortschritt in bestimmten Dingen tracken. Auch das gefällt mir.

Es erinnert ans Bulletjournal, nur dass man nicht malen muß, ich finde es prima.

Der Planer ist in Wochen gegliedert. Links findest du immer deine Pläne für die Woche, sortiert in dringend, wichtig und Sonstiges, außerdem ein Kästchen mit einem feinen Spruch, Strickbezug oder Hinweisen auf tolle Shops. Rechts findest du für jeden Tag ein Kästchen mit ausreichend Planungsplatz.

Am Ende ist dann Platz für Jahresrückblick und Resümee, neue Ziele für 2020, Notizen und die Stricktools.

Hier kannst du alle deine Strickprojekte auflisten, eine Timeline erstellen, wann du was gestrickt hast und den Fortschritt tracken. (Da hätte ich deutlich mehr Platz gebraucht, aber das tracke ich auch eher über Ravelry. ) Dann gibt es Platz für Strickideen und Projekte, auch davon hätte es ruhig noch mehr Seiten geben können. Ich weiß aber auch, dass ich ja sehr viel stricke und andere hier mit dem Platz sicher auskommen.

Die Anleitung für „Cover your Plans“ ist im Planer enthalten und eine Liste für Wollkäufe… hust. Besser nicht…

Es finden sich Wunschlisten für Strickbücher, Garne und Zubehör. Außerdem eine Liste für Wollfeste, Events, Stricktreffen und natürlich eine Podcast und Blogliste. Zeigt doch mal, wen ihr da eingetragen habt?

Besonders gut gefällt mir der Teil, in dem man die Maße und Größem von guten Freunden eintragen kann, so kann man Leute als Überraschung bestricken, ohne jedes Mal neu fragen zu müssen, welche Sockengröße benötigt wird. Das ist SUPER!

Dann folgt viel Platz zur eigenen Gestaltung, ein wenig Werbung der Sponsoren und weitere nützliche Kleinigkeiten.

Aber wir wollen hier schließen.

Ihr habt mitbekommen, dass ich den Planer toll finde. (Ich habe ihn zwar als Rezensionsexemplar erhalten, aber ich hätte ihn mir sonst auch gekauft.)

Mehr ist nicht zu sagen. ich geh jetzt erstmal „Knit Night“ Kleberchen auf jeden zweiten Dienstag kleben.