#DiedreivomBlog Yoga Socken

Diese Yoga Socken hier kennt ihr bereits. Den Blogbeitrag findet ihr hier: Klick!

Da es darauf so viele positive Reaktionen gab im Rahmen unseres #DiedreivomblogKAL im letzten Jahr, war klar, dass ich meine Freestyle Yogasocken in eine Anleitung umwandeln mußte und das habe ich nicht nur getan, sondern ich hab sie nochmal gestrickt, damit auch wirklich alles paßt und notiert ist.

Diesmal habe ich mit dem Glitzersockengarn vom Mondschaf gearbeitet. Das haben Frau Feinmotorik und ich auf dem Kölner Wollfestival gekauft, kurz bevor ich aus den Latschen gekippt bin. Es ist ein wirklich tolles Merino Garn mit einem schönen Polyanteil für die Stabilität und einem Glitzerfaden darin.

Ich habe die Farbe Rapture genutzt, ein grau schwarzes Grundgarn mit bunten knalligen Sprenkeln darin.

Perfekt geeignet für meine #diedreivomblog Yoga Socken.

Die Anleitung war ruckzuck geschrieben, das ist nämlich wirklich nicht schwer, allerdings lag sie dann erstmal auf Eis, weil Addi eine tolle Idee hatte und die Umsetzung leider auf sich warten ließ. Jetzt ist es aber bald soweit und passend zu unserem #PaillettenperlenPlunderFAL vom Frickelcast veröffentliche ich die Anleitung für die Yogasocken, paßt doch mit dem Glitzergarn auch super dazu.

Die Anleitung findet ihr also auf Ravelry : Klick!

Sie ist kostenlos und was aber noch toller ist, Addi bringt bald ein Anleitungsheft für das Sockenwunder heraus. (Wie es das für das CrasyTrio auch schon gibt.) Und da wird meine Yoga-Sockenanleitung auf deutsch und englisch vertreten sein.

Doch nicht nur ich war fleißig, auch Frau Feinmotorik hat dafür eine Anleitung für fingerlose Handschuhe geschrieben und Frau Feierabendfrickeleien hat ein Sockenmuster designt.

Auch weitere tolle Designer sind in dem Heftchen vereint. Insgesamt sind es 7 Anleitungen und neben uns Dreien findet ihr Tanja Steinbach, Sylvie Rasch, Barbara Angilowski (Sockshype) und Sabine Baier (Stricksocken Rheinberg) mit tollen Strickmustern im Heft.

Ich gebe Bescheid, wenn es verfügbar ist und werde bestimmt noch das ein oder andere auf dem Blog verlosen. Gebt uns ein wenig Zeit.

Ich trage die Socken als Hausschuhersatz oder auch wirklich zum Yoga, aber wenn ich eben Pumps an habe, dann habe ich immer ein Paar dabei, wenn es abends kühler wird, damit meine Füßchen nicht kalt werden.

Außerdem finde ich das wirklich schick.

Die Socken passen von Größe 35 bis 43, wobei sie natürlich bei sehr kleinen Füßen, wie bei mir etwas lockerer sitzen, bei sehr großen Füßen natürlich etwas strammer.

Aus einem 100g Strang Sockenwolle bekommt ihr locker 2 Paar Yogasocken und habt noch etwa 20 g Rest übrig.

Fakten

Strickmuster: #DiedreivomBlog Yogasocken

Garnverbrauch:  40 g Andromeda von das Mondschaf (400m/100g)

Modifikationen: keine

Größe: Einheitsgröße 35-43

Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5 mm (Amazon Affiliate Link)

 

Sehr gerne hopse ich mit meinen Yoga Socken auf die erste #DufürdichamDonnerstag Linkpary von Nähfrosch. Danke, dass du die schöne Idee des RUMS weiterführst und mich würde sehr freuen, wenn ganz viele Mitmachen!

Außerdem geht es zu den Lieblingsstücken !

Du für Dich am Donnerstag

 

Die Strickkette

Wir sind bei unserem #DieDreivomBlogKAL ja mittlerweile mittendrin, es wurden schon eine Menge Dinge für den Hals gestrickt. Dreieckstücher, Schals, Loops und Cowls, jetzt also die erste Kette.

Die Idee hatte ich schon in Edinburgh, dort hab ich es aber verpeilt mir ein Set von AnMiWe zu kaufen, also mußte ich, als ich wieder daheim war ein Kit bestellen.

Die Kits gibt es regulär bei Cosmic Strings zu kaufen, dann aber eben mit Lieferung aus UK.

Ich hab bei AnMiWe direkt angefragt und sie war so lieb und hat mir zwei Sets zugeschickt, so hab ich ein wenig Porto und Zeit gespart, weil sie aus Deutschland halt schneller bei mir waren.

Im Set enthalten ist eine Kettem zwei Verschlussringe und ein kleiner Karabinerhaken, Zweimal Garn für den Anhänger in der gewünschten Farbe, die Anleitung und ein Stück Plastik, um den Anhänger zu stabilisieren.

Ich hatte nicht genau gelesen und war etwas enttäuscht, dass die Perlchen und Deko nicht beilag. Die hab ich mir dann gestern bei Idee besorgt.

Ich hab mich für das Set in den Farben „Minty“ und „Elixier“ entschieden und mein zweites Set in Grautönen hat Frau Feinmotorik bekommen.

Frau Feierabendfrickeleien hat bei Cosmic Strings bestellt und wartet noch auf ihre Kettchen.

Das Set ist wirklich liebevoll und niedlich verpackt, klar kann man über den Preis streiten, aber man bekommt eine sehr ausführliche Anleitung, 12 g Garn und Kleinkram, da fand ich den Preis von knapp 25 Euro (Porto mit eingerechnet) pro Kette noch ganz ok. Außerdem würde ich für eine Modeschmuckkette dieser Art auch in etwa den Preis zahlen. Klar kann man das auch selbst zusammenstellen und kommt dann vermutlich günstiger weg, aber ich liebe nun mal diese Komplettsets und finde es einfach schön, alles beisammen zu haben, ohne Suchen zu müssen.

Die Kette hat eine Seite in Krausrechts, die andere in zweifarbigem Brioche. Die krausrechte Seite ist wirklich sehr schnell gestrickt, wenige Minuten und ich war fertig.

Die Briocheseite hat mich etwas mehr gefordert, ich habe bei zweifarbigem Brioche wirklich eine Denkblockade, ich verstehe nicht, was ich da tue und muß mich daher stumpf an die Anleitung halten. Das hat 3 Anläufe gebraucht, bis es funktionierte und einen Vierten, bis es auch schön aussah.

Mit meinem Ergebnis bin ich nun sehr zufrieden.

Den Schmetterling und die Federchen hab ich bei Idee gekauft und muß ich noch annähen, dafür war heute noch keine Zeit.

Die Kette an sich finde ich echt hübsch, die Länge ist für mich passend und es ist ein wirklich auffälliges Teilchen. Gefällt mir sehr.

Ich trage selten Schmuck, aber wenn dann immer sehr auffällige Sachen und das hier mag ich schon jetzt.

Das Garn hat übrigens sehr gut ausgereicht, da kann ich fast noch eine dritte Kettenseite mit stricken.

Na, wie sieht’s aus, bekommen wir wen angesteckt? Wer strickt mit Strickketten für den Hals?

Nehmt alle noch bis zum 30.04.2018 am #diedreivomblogKAL teil.

Teilnahmebedingungen findet ihr hier: KLICK!

Sponsoren sind diesmal: Woolly Hugs, Prolana, Samelin Dyeworks und Addi und es gibt grandiose Gewinne!

Fakten

Strickmuster: The Knitted Necklace Collection von AnMiWe – All things creative.

Garn: Cosmic Strings Elixir und Minty

Nadeln: 1,75mm Nadel von Knitpro (Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: Schmetterling und Anhänger von Idee.

Größe:  Paßt jedem!

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken. Und natürlich zu Auf den Nadeln bei Mascheinfein.

Und natürlich hatte ich einen sehr fleißigen Helfer an meiner Seite, der das Stricken sehr voran gebracht und überhaupt nicht behindert hat.

The REAL Drei vom Blog Cowl

Unser #diedreivomblogKAL ist in vollem Gange und ich hab mein eigenes Design erstmal zur Seite gelegt und wollte etwas Schnelles fertig haben.

Geplant hatte ich das schon, beim letzten #diedreivomblogKAL. Damals hatte ich Mützchen für Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und mich gestrickt und aus den Resten habe ich mir nun einen großen kuscheligen Cowl gestrickt.

Schaut mal, hier könnt ihr die Mützchen sehen.: Klick!

Einfach 50 Maschen anschlagen, eine Reihe rechts, eine Reihe links, eine Reihe rechts und eine Reihe links, anschließend glatt rechts hoch stricken, bis das Garn leer ist.

Hat wunderbar funktioniert und das Garn kommt super raus.

Der Cowl ist unfassbar weich und warum, sieht besonders aus und erinnert mich eben an meine Freundinnen. Alle Drei stecken wir in diesem Cowl, naja zumindest ein bißchen.

Ich habe die Farben „Midnight in Paris“, „Volcano“ und „Lettuce“ verstrickt. Das Garn ist das Malabrigo Caracol, ein sehr weiches besonders verzwirntes Garn mit einem tollen Effekt. Ich befürchte, ich benötige daraus auch noch eine Strickjacke… 🙂

Das Garn verstricke ich mit 12er Nadeln von Addi,(Amazon Affiliate Link) auf den Metallnadeln rutscht es gut, mit den Holznadeln hatte ich etwas Probleme, weil ich da ständig falsch eingestochen habe und immer nur halbe Maschen auf der Nadel hatte. Keine Ahnung, woran das liegt.

Und so sieht der ganze Cowl aus. Ziemlich farbenfroh, frühlingshaft und bunt. So langsam könnte es ja auch mal wärmer werden, oder?

Fakten

Strickmuster: Kein Strickmuster, einfach erste 4 Reihen Kraus rechts, dann glatt rechts hoch. 50 Maschen anschlagen.

Garn: Malabrigo Caracol in Midnight in Paris, Volcano und Lettuce pro Farbe 30 g.

Nadeln: 12er Nadeln von Addi,(Amazon Affiliate Link)

Modifikationen: Keine.

Größe:  Paßt jedem!

Ich hopse mit meinem Beitrag diesmal zu auf den Nadeln bei Maschenfein und dem Rums! 

Ihr wollt wissen, was der #diedreivomblogKAL ist? Nun das ist leicht, das ist ein Knitalong (Strickzusammen) von Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und mir. Den ganzen April über gibt es tolle Aktionen und jeder darf etwas für den Hals stricken, ob euer eigenes Design, ein Muster einer Designerin oder aber meinen #DiedreivomblogCowl.

Am Ende wird unter allen, die den Hashtag benutzt haben oder aber die in unserer Facebookgruppe ihr Strickstück unter dem fixierten Beitrag geteilt haben, ausgelost und wir haben vier tolle Sponsoren gewinnen können.

Samelin Dyeworks

Addi

Woolly Hugs

Prolana

Und hier sind wir mit unseren Mützchen!

Mein Drachenfels

Im Dezember haben wir Strickelfen den Drachenfels von Mairlynd gestrickt. Ich hatte das Muster auf Deutsch schon ewig hier liegen, da ich es irgendwann (Frechener Garnfest??) mal beim Atelyeah gekauft hatte. Ich hab es mir kleiner kopiert und laminiert und hatte es so immer dabei. Das mache ich meistens und finde es sehr praktisch, weil die Anleitung dann nicht so verknickt.

Mein Garn hatten mir ja die Mädels bei Berlin Knits zusammengestellt und so habe ich mit Sockengarn von La Fee Fil gestrickt. Eine Zusammensetzung von 25/75 (Nylon/Merino) und 425 m auf 100g gestrickt. Das Garn ist super weich, ließ sich toll verstricken und es hat nichts ausgefärbt.

Ich hatte die Farben:

T’as une tache, pistache (grün) 66 g verbraucht

Mesanger (grau mit grünblauen Sprenkeln) 64 g verbraucht

Coteaux du Leon (rot) 59 g verbraucht (Hier hatte ich 100% Merino und 400m Lauflänge)

Allerdings ACHTUNG, das Garn ist bei mir nach der Wäsche enorm gewachsen. Bei einem Tuch ist das nicht schlimm, im Gegenteil, will man Socken oder Kleidung stricken, sollte man die Maschenprobe auf jeden Fall vorher waschen!

Fakten

Strickmuster:https://www.ravelry.com/patterns/library/drachenfelsDrachenfels von Mairlynd auf englisch über Ravelry, auf Deutsch über Rosy Green Wool: Klick!

Garn: Sockenwolle (Fingering) von La Fee Fil in drei Farben einmal 400m / 100g / 100% Merino und zweimal 425 m / 100g / 25 % Nylon / 75 % Merino

Verbrauch:  rot: 59 g / grün: 66 g  / graugesprenkelt: 64 g

Modifikationen: Da mein Garn dünner war, als das Garn der Anleitung, habe ich dem Streifenteil einmal öfter gestrickt und dort einen Farbwechsel reingebracht, damit der Schal auch groß genug wird. Dadurch wurde mein Schal fertig gewaschen und nur locker auf der Puppe gespannt 236 cm breit und 78 cm tief (mittlerer Zipfel)

Nadeln: Addi Bambus Nadeln 3,5 mm*

Ich hopse mit dem Beitrag zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein, zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday und zu den liebsten Maschen: Klick!

Und schaut mal hier unter dem #strickelfenkal findet ihr ganz viele schöne Drachenfelsen von unseren Mitstreiterinnen.

Mir gefällt ja der von The Knitting me, Askeloi,Polly Esther und Samelin Dyeworks besonders, die anderen sind natürlich auch alle Knaller, aber die mag ich sehr sehr sehr! Außerem hat Jenny eine tolle Idee und bastelt ein Mützchen passend zum Schal.

Mütze aus Langyarns Young.

[Dieser Beitrag enthält Amazon-Affiliate-Links, diese sind durch ein Sternchen * gekennzeichnet. Was das bedeutet, könnt ihr hier nachlesen: Klick!]

Bei unserem Besuch beim Yarncamp gab es ja für alle Besucher eine Goodiebag. Darin war unter anderem ein Strang Lang Yarns Young.*

Auf der Seite von Lang Yarns findet ihr noch mehr zu dem wirklich toll weichen und angenehm zu verstrickenden. aber sehr sehr sehr dicken Garn. Guckt mal hier: Klick!

Und weil wir ja immer noch mit unserem #diedreivomblogMützenkal  von Feierabendfrickeleien und Feinmotorik beschäftigt waren, paßte mir das sehr gut und ich wollte aus dem dicken Garn unbedingt eine Mütze machen.

Eine Anleitung zu dieser Mütze habe ich bei Youtube gefunden. Hier erklärt Susi Strickliesel sehr gut und anschaulich, wie man aus dem Garn in weniger als einer Stunde eine wirklich coole Mütze strickt.

Das Video findet ihr hier: Klick!

Ich habe ja einen sehr kleinen Kopf und habe daher mit 12er Nadeln gestrickt und die Mütze etwas kleiner gemacht. Daher blieb noch ein wenig Restgarn übrig, daraus habe ich mir eine Bommel gebastelt. Dazu habe ich den Pompommaker von Addi* genutzt.


Das Mützchen ist wirklich superschnell gestrickt. Ich als sehr geübte Strickerin habe knapp 40 Minuten gebraucht. Ein Anfänger wird vermutlich nach etwa 1-2 Stunden fertig sein.

Fakten

Strickmuster: Mütze von Susi Strickliesel nach diesem Video: Klick!

Garn: Lang Yarns Young Acqua/Rot/Blau (0072)  150 g / 45 m*

Modifikationen: Ich habe kleinere Nadeln verwendet und die Mütze etwas kürzer gemacht. 

Nadeln: Addi Rundnadeln 12 mm*Ich hopse mit dem Beitrag zu „Auf den Nadeln“ bei Maschenfein, zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday.