Mützchen aus Lanalpaco Circus

[Werbung – Dieser Beitrag enthält Amazon Affiliate Links. Was das ist, habe ich hier erklärt: Klick!]

Der #fummelfrickelherzmützember ist gestartet und mein erstes Mützchen für diese fantastische Kooperation von Mein gehäkeltes Herz, Caros Fummeley, Feierabendfrickeleien und mir ist bereits fertig. YEAH! Auch ihr könnt mitmachen. Den ganzen September über stricken wir Mützen und zeigen sie auf Instagram unter dem Hashtag #fummelfrickelherzmützember

Meine erste Mütze ist eine einfach glattrechts gestrickte Mütze mit Bündchen aus Lanalpaco von Schulana. Sie ist kuschelig weich und gefällt mir richtig gut.

Ich wasche mir ja morgens immer die Haare und fahre dann mit Mütze und nassem Haar zur Arbeit, darum brauche ich auch jetzt bereits eine warme und kuschelig Mütze.

Die Schulpaca ist unglaublich schön weich und fühlt sich richtig gut an. Sie ist dicht und wärmend, ohne dabei zu schwitzig zu sein.

Sie war ruck zuck gestrickt, zwei Nachmittage und ich war fertig. Sowas mag ich, gerade Mützen müssen bei mir flott gehen.

Wie sieht es bei euch aus? Welche Muster möchtet ihr noch ausprobieren?

Tragt ihr überhaupt Mützen oder strickt ihr für wen anderen?

Und kennt ihr meine Mützenmuster eigentlich schon? Die findet ihr hier: Klick!

Fakten

Strickmuster: Ohne – einfach 5 cm Bündchenmuster und dann glattrechts bis zur Krone, dort regelmäßig abnehmen.

Garnverbrauch: 41 g Lanalpaco Schulana

Größe: Onesize

Modifikation: keine

Nadeln: Addi 7 mm Rundstricknadeln

Verlinkt bei: Lieblingsstücke, Meine Fummeley, Liebste Maschen

Mein Filati Schal

[Werbung / Gewinnspiel]

KINNERS ! Ihr glaubt es nicht… die Frickler sind in der Filati Tücher & co Nr 3

Na gut, also nicht die Frickler in Person, aber die Designs der Frickler.

Sowohl Steffi von Feierabendfrickeleien, als auch ich haben ein Tuchdesign zum neuen Tücherheft beigesteuert.

Mein Muster ist dieses hier:

Es ist die Nummer 08 im Heft und wurde aus der Peru Tweed in den Farben graublau und dunkelolive gestrickt. Im Heft seht ihr tatsächlich meinen von mir gestrickten Schal und ich hüpfe hier immer noch herum wie ein kleiner Schachtelteufel, weil es so cool ist, seiner eigener Hände Werk professionell fotografiert in einem Heft zu sehen. Die Peru Tweed gibt es in 14 unterschiedlichen Farben.

Die Bilder aus dem Shooting, die ihr hier im Beitrag seht, wurden mir freundlicherweise von Lanagrossa zur Verfügung gestellt.

Fotos: Olaf Szczepaniak, Model: Kotryna Kozlovaite 

Haare & Make Up:  Claudia Uterhardt

Die Peru Tweed habe ich mir für mein Tuch selbst aussuchen dürfen und war direkt verliebt. Ihr seht selbst, wie groß das Tuch mit nur 200 g Garn geworden ist. Die Peru Tweed verstrickt sich unglaublich leicht und schnell und ist für ihr Gewicht sehr voluminös und kuschelig. Die Stola ist also wirklich wärmend und flauschig, aber nicht schwer.

Bei Lanagrossa findet vom 03.06.-09.06.2019 die Tücherwoche statt, laßt euch das nicht entgehen und schaut mal bei Lanagrossa vorbei.

Das Tuch hat in seiner Endfassung mandelförmige Enden und einen mittig verlaufenden zweifarbigen Zopf. Für das Strickmuster solltet ihr rechte und linke Maschen beherrschen, Zunahmen und Abnahmen und es wird einfach verzopft. Trotz des Zopfes ist das Muster vergleichsweise einfach gehalten und durchaus auch von einem ambitionierten Zopfanfänger zu schaffen.

Das Garn läßt sich trotz seiner Flauschigkeit sehr gut ribbeln, reisst dabei nicht und verknotet sich auch nicht ungwollt. Ich weiß das, weil ich erst ein wenig herumprobiert habe, bis das Tuch auch meinen Vorstellungen entsprach. Ich habe also mehrmals geribbelt und das hat das Garn ohne Probleme überstanden und war noch zu gebrauchen.

Das Peru Tweed Garn ist übrigens wirklich weich. Bei Tweedgarn ist das ja schon mal nicht ganz so einfach und ich bin ja sehr empfindlich. Hier hatte ich keinerlei Probleme und es fusselt auch nicht, was ich bei der Struktur eigentlich vermutet hätte.

Wenn ihr mein Modell nach meinen Angaben im Heft strickt, erhaltet ihr ein Tuch von 35-40 cm Breite und ca 200 cm Länge. Ausreichend breit, um sich darin einzukuscheln und ausreichend lang, um es lässig als Stola zu tragen. Durch die Zunahmen / Abnahmen verläuft das Maschenbild leicht schräg zur Mitte und gibt dem ganzen eine besondere Optik.

Hier im Bild seht ihr den Beginn des Tuches aus dem Lanagrossa Garn und den Anfang des Zopfes. Achtet bei eurer Garnauswahl darauf, wenn ihr zweifarbig strickt, Farben mit einem schönen Kontrast zu wählen, damit die unterschiedlichen Farben im Zopf auch schön herauskommen. Ihr könnt das Tuch natürlich auch in nur einer Farbe stricken, dann wirkt es etwa schlichter, der Zopf kommt aber dennoch schön plastisch heraus.

Hier mal ein paar Nahaufnahmen des verstrickten Peru Tweed. Mir gefällt das Garn von Lanagrossa wirklich richtig gut. Das Tuch in einer anderen Farbvariante könnt ihr euch übrigens bei Danis Masche ansehen, die hat für mich testgestrickt. Danke für deine Geduld, dein Ribbeln und deine Anmerkungen. Schaut auf jeden Fall einmal bei Dani vorbei und laßt ihr ein paar Herzchen da.

Den Schal von Feierabenfrickeleien könnt ihr euch übrigens hier ansehen.

Im gleichen Heft ist auch ein Design von Joel Joel, ihren Schal findet ihr hier.

Und jetzt der Knaller, bei uns allen dreien findet auf den Blogs, Facebook und Instagram von heute bis zum 07.06.2019 ein Gewinnspiel statt. Jede von uns hat tolle Gewinne für euch.

In den Lostopf hüpft ihr, wenn ihr mir als Kommentar auf dem Blog, Instagram oder Facebook schreibt, warum euch mein Tuch so gut gefällt, dass ihr es stricken möchtet.

Und zu gewinnen gibt es 9 Gewinnpakete:

3 x mal die Filati Tücher & co von Lanagrossa plus Material ( 150 g Peru Tweed graublau & 150 g Peru Tweed dunkelolive)

und

6 x die Filati Tücher & co einzeln ohne Garn

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, ebenso die Barauszahlung des Gewinns. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren. Ausgelost wird per Randomgenerator am 08.06.2019.

Wer teilnimmt, erklärt sich mit seiner Namensnennung im Gewinnfall einverstanden. Die Gewinner haben 7 Tage Zeit sich bei mir zu melden. Danach wird erneut ausgelost.

Verantwortlich für das Gewinnspiel bin alleine ich, Janine Binder.

Hier könnt ihr euch übrigens das ganze Heft mit allen Designs online ansehen. Kaufen könnt ihr das Heft bei jedem gut sortierten Lanagrossa Händler für 3,50 Euro.

Fakten

Strickmuster: Schal Nr 08 aus der Filati Tücher & Co No. 03.

Garnverbrauch: Je 100 g Lanagrossa Peru Tweed in graublau und dunkelolive

Modifikationen: keine

Nadeln: 5 mm Addi Rundstricknadeln

Slice of Light von Sosuknits

Jazzfisch, Feierabendfrickeleien und ich haben auf dem letztem Düsseldorfer Wollfestival bei Atelyeah zugeschlagen und uns Garn für den Slice of Light gekauft.

Da waren zunächst die Damen beschäftigt und heuchelte aktives Desinteresse, nur um dann anschließend doch auch noch das gleiche Garn in Zwillingsfarben zu kaufen.

Unsere drei Schals sind seit gestern endlich alle fertig und zwar zweimal in der Farbkombi von Feierabendfrickeleien und Jazzfisch und einmal für mich in umgedrehter Kombination.

Guckt mal bei Instagram unter #sliceoflightminikal, da findet ihr noch mehr Schals der gleichen Art.

Verstrickt haben wir das Merino Single Garn von Qingfibre und das Kid Mohair Silk von Quingfibre. Ich hatte einen Strang Single in Golden Rose und einen Strang Single und Kid Mohair ind Shusui.

Der Slice of Light von Sosuknits ist ein asymetrisches Dreieckstuch, das sich wirklich enorm schnell strickt und dabei total simple aber effektvoll konstruiert ist. Ich fand es super abwechslungsreich und interessant zu stricken.

Der Slice of Light ist kein Anfängertuch. Sorry… klar kann man sich auch als Anfänger daran versuchen, aber dann ist es schon recht anspruchsvoll.

Man sollte rechte und linke Maschen beherrschen, Abnahmen und Zunahmen können, außerdem wissen, wie man verkürzte Reihen strickt und zum Erlernen von Brioche (Patent) in einfarbig und zweifarbig ist das Tuch super.

Obwohl ich mit Brioche (Patent) sonst ja auf Kriegsfuß stehe, hat das hier ganz wunderbar geklappt. Keine Fehler drin, keinen Mist gemacht, ich war hoch konzentriert.(Glaub ich!) Und wenn nicht, ist es auch egal, denn mein Tuch ist grandios. Ich könnte mich den ganzen Tag drin einkuscheln, so weich und fluffig. Es ist nach dem Waschen enorm gewachsen und quasi riesig, obwohl weniger als 300 g Wolle drin stecken.

Mir gefällt das Tuch wirklich sehr gut und ich denke, allein schon, weil das wirklich flott ging, dass ich das nochmal stricken werde. Schaut doch auch bei Feierabendfrickeleien vorbei und sagt uns doch, welche Farbkombi euch besser gefällt. (Beide hat Steffi ausgesucht, das ist also kein Wettbewerb!)

 

Fakten

Muster: Slice of Light von Sosuknits
Garnverbrauch:  Alle Garne von Qing Fibre: Merino Single Goldenrose: 70 g / Mohair Shusui 90 g / Merino Single Shusui 93 g
Größe: Onesize
Modifikation: keine
Nadeln: Pony Needles Rosenholz 5 mm

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, dem Creadienstag, sowie zu Caros Fummeley.

#machdasufofertigfal

[Werbung]

Der Frickelcast, also Feierabendfrickeleien und ich haben uns gedacht, dass wir in  2019 den #machdasufofertigKal aus dem letzten Jahr von mir alleine, diesmal gemeinsam veranstalten. So viele haben letztes Jahr mitgemacht und mit mir ihre Ufos fertig gestellt, das wollen wir auch dieses Jahr gerne tun.

Und erweitern.

Diesmal geht es nicht nur um Gestricktes und Gehäkeltes, ihr könnt mit jedem DiY Projekt teilnehmen, näht, stickt, handlettert, webt, was auch immer euch einfällt,

MACHT ES FERTIG!

Dazu müssen wir erstmal erklären, was Ufos überhaupt sind.

Ufos sind unfertige Objekte aus der Handarbeitswelt, der Schal, der seit Jahren herumliegt, das Schnittermuster, an dem nur die Bündchen fehlen, die Häkeldecke, die einen strafend ansieht, weil der Rand noch fehlt.

Holt sie hervor und dann geht es los.

Den ganzen Januar über motivieren wir uns und unterstützen uns beim Fertigstellen.

Es gibt diesmal keine Gewinne, denn davon gab es im Dezember schon so viele, es geht nur darum gemeinsam Spaß zu haben und Platz für neue, frische Projekte zu schaffen.

Damit ihr planen könnt, habe ich euch eine Instagramgrafik für eure Stories gebastet. Hier einfach runterladen oder abfotografieren und dann mit euren Plänen beschriften, Feierabendfrickeleien und mich oder den Frickelcast verlinken und mit etaws Glück teilen wir euch in unseren Stories. (Wir versuchen alle zu teilen, aber hier und da rutscht uns mal wer durch, ihr seid nämlich mal wieder der Hammer und alle schon mit Feuereifer dabei. Nicht böse sein, es ist keine Absicht.)

Frau Feierabend ist ja so eine monogame Strickerin, die hat selten Ufos, ich hingegen…. nun ja.

Jetzt kommen hier mal die Wahrheiten auf den Tisch und meine Pläne für den #Machdasufofertigfal sind hier:

Auf jeden Fall möchte ich den Nuvem fertig machen. Das ist eine Anleitung von Martina Behm und ich stricke aus einer Wollmeise Lace und füge Perlchen hinzu.

Sehr cool wäre auch, wenn ich an dem grünen Pulli nach einem Muster von Joji Locatelli wenigstens den Ärmel fertig bekäme. Hier stricke ich aus Wollmeise Pure in der Farbe Schwefel.

Dann liegt hier noch ein Leftie herum, ebenfalls von Marina Behm aus Drachenwolle Lace, den will ich auch endlich mal weiter machen, allerdings befürchte ich, dass der Januar dazu zu kurz ist.

Im Sommer 2019 würde ich sehr gerne diesen Sommerpulli aus Seide von der Kieler Wolle nach einem Muster von Isabell Kraemer endlich tragen, nun dazu müßte ich auch mal weiter daran stricken, ich weiß.

Das Perlmusterjäckchen von Rosa P aus Garn von Miss Babs ist fest in meinem Outfitplan für die H&H integriert, da muß ich also auf jeden Fall etwas voran kommen.

Und das hier ist der Take me to church von Feinmotorik aus einem Bilum Farbverlaufsbobble. Den würde ich gerne ebenfalls auf der H&H tragen, das wird eng, befürchte ich.

Ich habe also viel vor und benötige eure komplette Unterstützung, dass ich die Projekte auch angehe und nicht wieder irgendwas ganz Neues anfange.

Außerdem haben wir für alle 5 Januarwochen jeweils ein Motto und einen Hashtag, mit dem ihr bei Instagram posten könnt, wenn ihr wollt.

Knitters against Malaria – Mairlynd & Rosy Green Wool

Die Frickler, also Steffi von Feierabendfrickeleien und ich unterstützen zusammen mit vielen anderen großartigen Strickerinnen und Strickern die Aktion „Knitters against Malaria“ von Mairlynd und Rosy Green Wool.

Hier geht es zur Spendenhomepage: KLICK

Ich spende außerdem den kompletten Verkaufserlös der Müpfel im Dezember 2018 !

Wenn du also etwas Gutes tun, aber nicht selbst spenden möchtest, kannst du bis 31.12.2018 das Muster für die Müpfel kaufen und ich spende dann gesammelt an „Knitters against Malaria“ und runde auf den nächsten runden Betrag auf.

Die Müpfel findest du hier!

Malaria kann verhindert werden

Malaria ist vermeidbar und behandelbar, doch die Krankheit fordert weiterhin fast eine halbe Million Menschenleben pro Jahr, während 400 Millionen Menschen jedes Jahr neu erkranken. Die meisten Todesfälle treten in Afrika und bei Kindern unter 5 Jahren auf. Das Schlafen unter einem mit Insektiziden behandelten Netz ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Malaria zu verhindern. Bevor Moskitonetze zur Verfügung standen war die Infektionsrate dreimal so hoch. Auch wenn mehr Menschen, die von Malaria bedroht sind, Zugang zu Netzen haben als je zuvor, bestehen nach wie vor große Versorgungslücken, besonders in Afrika. (Quelle: WHO)

Wir Stricker*innen können helfen

Knitters Against Malaria ist eine Spendenaktion für Moskitonetze vom 24. Dezmeber 2018 bis 31. Januar 2019 für die Against Malaria Foundation (AMF), eine der effektivsten Wohltätigkeitsorganisationen. Ein Netz kostet 2-3 Euro, hält 3-4 Jahre und schützt durchschnittlich zwei Menschen. Alle anderen Kosten werden von anderen Spendern der AMF getragen. Wir haben uns für Malaria und die AMF entschieden, da dies heute eine der effektivsten Möglichkeiten ist, Leben zu retten. Die AMF ist von der unabhängigen Bewertungsplattform GiveWell sowie Giving What You Can und The Life You Can Save seit 2012 als führende Organisation ausgezeichnet worden und verfügt über ein sehr kostengünstiges Betriebsmodell. Spenden sind in vielen Ländern steuerlich absetzbar und können online getätigt werden. Alle Spenden können genau auf unsere Spendenaktion und sogar auf jedes individuelle Moskitonetz zurückverfolgt werden.

Danke für Deine Unterstützung!