Warrior Hat von Caros Fummeley

[Werbung – Teststrick]

Als Caro mich fragte, ob ich für ihre Warrior Hats Teststricken möchte, war meine Antwort klar.

Caros Partner hat eine Tochter und deren Mama ist nun an Brustkrebs erkrankt, was das bedeutet und welche Belastungen es für die Patientin, aber auch für Kind und Familie mit sich bringt, mußte Caro mir nicht erklären, hat meine Schwester doch erst im letzten Jahr gegen diese widerliche Krankheit kämpfen müssen und erstmal einen Etappensieg erreicht.

Meiner Schwester geht es aktuell gut, trotzdem bin ich immer dabei, wenn es heißt irgendwas ins Rollen bringen, um Betroffenen und ihren Familien das Ganze ein wenig einfacher zu getalten.

2,50 € des Verkaufspreises der Anleitung gehen an die Mama von Caros Bonuskind und sollen ihr und ihrer Tochter eine zumindest hier und da unbeschwerte Zeit ermöglichen. Ja, Geld heilt den Krebs nicht, es sorgt aber dafür, dass man sich wenigstens hier erstmal nicht sorgen muß.

Die Warriormützen sind prima Mitbringsel und wärmen nicht nur chemogeplagte Köpfe prima, sie eigenen sich auch als Spendenprojekt, denn sie sind schnell gestrickt und Initiativen, die Mützen sanmeln freuen sich immer über schlichte und tragbare Modelle.

Ich habe meine zwei Mützchen aus Blue Sky Fibres Hand Dye Worsted gestrickt und für keine der Mützen länger als 2-3 Stunden gebraucht. Das Garn ist unfassbar weich und kuschelig und eignet sich für das Zopfmuster prima.

Sie passen mir gut (ich habe sie ein wenig an meinen kleinen Kopf angepaßt) und sehen schick aus. Ich würde sie sowohl für Frauen, als auch für Männer als geeignet ansehen.

Aktuell gibt es die Mützenanleitung nur auf Caros Seite.

Fakten

Muster: Warrior Hats Caros Fummeley
Garnverbrauch: 70g pro Mütze Blue Sky Fibres Hand Dye Worsted
Modifikation: Umfang etwas verkleinert
Nadeln: 7 mm Knit Pro Bambus (Amazon Werbelink)
Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den LieblingsstückenSewlala, Woman on Fire, sowie zu Caros Fummeley und Liebste Maschen.

Slice of Light von Sosuknits

Jazzfisch, Feierabendfrickeleien und ich haben auf dem letztem Düsseldorfer Wollfestival bei Atelyeah zugeschlagen und uns Garn für den Slice of Light gekauft.

Da waren zunächst die Damen beschäftigt und heuchelte aktives Desinteresse, nur um dann anschließend doch auch noch das gleiche Garn in Zwillingsfarben zu kaufen.

Unsere drei Schals sind seit gestern endlich alle fertig und zwar zweimal in der Farbkombi von Feierabendfrickeleien und Jazzfisch und einmal für mich in umgedrehter Kombination.

Guckt mal bei Instagram unter #sliceoflightminikal, da findet ihr noch mehr Schals der gleichen Art.

Verstrickt haben wir das Merino Single Garn von Qingfibre und das Kid Mohair Silk von Quingfibre. Ich hatte einen Strang Single in Golden Rose und einen Strang Single und Kid Mohair ind Shusui.

Der Slice of Light von Sosuknits ist ein asymetrisches Dreieckstuch, das sich wirklich enorm schnell strickt und dabei total simple aber effektvoll konstruiert ist. Ich fand es super abwechslungsreich und interessant zu stricken.

Der Slice of Light ist kein Anfängertuch. Sorry… klar kann man sich auch als Anfänger daran versuchen, aber dann ist es schon recht anspruchsvoll.

Man sollte rechte und linke Maschen beherrschen, Abnahmen und Zunahmen können, außerdem wissen, wie man verkürzte Reihen strickt und zum Erlernen von Brioche (Patent) in einfarbig und zweifarbig ist das Tuch super.

Obwohl ich mit Brioche (Patent) sonst ja auf Kriegsfuß stehe, hat das hier ganz wunderbar geklappt. Keine Fehler drin, keinen Mist gemacht, ich war hoch konzentriert.(Glaub ich!) Und wenn nicht, ist es auch egal, denn mein Tuch ist grandios. Ich könnte mich den ganzen Tag drin einkuscheln, so weich und fluffig. Es ist nach dem Waschen enorm gewachsen und quasi riesig, obwohl weniger als 300 g Wolle drin stecken.

Mir gefällt das Tuch wirklich sehr gut und ich denke, allein schon, weil das wirklich flott ging, dass ich das nochmal stricken werde. Schaut doch auch bei Feierabendfrickeleien vorbei und sagt uns doch, welche Farbkombi euch besser gefällt. (Beide hat Steffi ausgesucht, das ist also kein Wettbewerb!)

 

Fakten

Muster: Slice of Light von Sosuknits
Garnverbrauch:  Alle Garne von Qing Fibre: Merino Single Goldenrose: 70 g / Mohair Shusui 90 g / Merino Single Shusui 93 g
Größe: Onesize
Modifikation: keine
Nadeln: Pony Needles Rosenholz 5 mm

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, dem Creadienstag, sowie zu Caros Fummeley.

Kosmetikpads aus Bamboo Bio

[Werbung]

HA! Ok, das hier ist ein geschummeltes Ufo, das hab ich am 31.012.2018 erst angefangen… *hust* Aber ich brauchte flott ein Projekt für Mamas Geburtstag und was eignet sich da besser, als was für für die Schönheit und No Waste?

Genau, Mama hat nämlich sonst alles, was sie braucht. Also hab ich gehäkelt wie der Wind und flott 10 Kosmetikpads nach der Anleitung von Caros Fummeley fertig gemacht. Dazu gibt es dann noch einen locker gestrickten Waschlappen und das wird fein eingepackt, fertig ist das Supergeschenk in den Lieblingsfarben. Die kann sie in ihrer ganzen Wohnung rum liegen lassen, die passen zur Wohnzimmereinrichtung, zum Badezimmer, zur Schlafzimmerüberdecke…. das mit dem Grün ist also irgendwie vererblich.Wir stehen da beide drauf.

Ich gestehe, ich hab vorallem deshalb gehäkelt, weil ich wissen wollte, was daran so schwer sein sollte, denn Frau Feierabendfrickeleien hat ja herumgenörgelt, wegen der Büschelmaschen. Und jetzt kann ich angeben, denn ich fand es wirklich gar nicht schwer, Man sollte eine gute und spitze Häkelnadel haben, da empfehle ich einfach mal, wie immer die von Addi, dann klappt das wunderbar.

Die Pascuali Bamboo Bio ist superweich und hat beim Häkeln wirklich Freude gemacht. Sehr Schade, dass Pascuali die offenbar aus dem Sortiment nimmt. Da kann ich mir einiges draus vorstellen.

Die Farbauswahl fand ich auch gut, da ist für jeden das Passende dabei. Die Bamboo Bio bekommt ihr zum Beispiel im Garnstore in Köln, da ist sie aktuell ein wenig reduziert.

Die Anleitung von Caro für die selbstgemachten Kosmetikpads ist simple und leicht nachzumachen, ich hatte keine Verständnisprobleme.

Den Waschlappen habe ich einfach krausrechts hochgestrickt. 40 Maschen aufgenommen und dann ein paar Mal die Farbe gewechselt.

Die Bamboo Bio kann man auch sehr heiß waschen, so lassen sich die Pads gut reinigen und sie sind wirklich weich und meine empfindliche Haut kommt damit auch zurecht.

Die nächste Ladung Kosmetikpads ist für mich.

Fakten

Muster: Kosmetikpads von Caros Fummeley

Garnverbrauch: 34 g Pascuali Bamboo Bio für 10 Pads

Größe: Onesize

Modifikation:  Die Pads nach Anleitung gehäkelt, den Waschlappen einfach krausrechts gestrickt mit 40 Maschen pro Reihe.

Nadeln: 5 mm Addi Häkelnadel / 5 mm Addi Stricknadel   (Amazon Affiliate Link

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

Alle Kosmetikpads fliegen hoch! Ich freu mich, wenn ihr mir schreibt, ob ihr auch auf den No Waste Zug aufspringt oder ob ihr das eher eklig findet, laßt uns gerne diskutieren, oder was macht ihr selbst, was man sonst kaufen würde? Habt Ihr Ideen Müll zu sparen? Her damit!

#machdasufofertigfal

[Werbung]

Der Frickelcast, also Feierabendfrickeleien und ich haben uns gedacht, dass wir in  2019 den #machdasufofertigKal aus dem letzten Jahr von mir alleine, diesmal gemeinsam veranstalten. So viele haben letztes Jahr mitgemacht und mit mir ihre Ufos fertig gestellt, das wollen wir auch dieses Jahr gerne tun.

Und erweitern.

Diesmal geht es nicht nur um Gestricktes und Gehäkeltes, ihr könnt mit jedem DiY Projekt teilnehmen, näht, stickt, handlettert, webt, was auch immer euch einfällt,

MACHT ES FERTIG!

Dazu müssen wir erstmal erklären, was Ufos überhaupt sind.

Ufos sind unfertige Objekte aus der Handarbeitswelt, der Schal, der seit Jahren herumliegt, das Schnittermuster, an dem nur die Bündchen fehlen, die Häkeldecke, die einen strafend ansieht, weil der Rand noch fehlt.

Holt sie hervor und dann geht es los.

Den ganzen Januar über motivieren wir uns und unterstützen uns beim Fertigstellen.

Es gibt diesmal keine Gewinne, denn davon gab es im Dezember schon so viele, es geht nur darum gemeinsam Spaß zu haben und Platz für neue, frische Projekte zu schaffen.

Damit ihr planen könnt, habe ich euch eine Instagramgrafik für eure Stories gebastet. Hier einfach runterladen oder abfotografieren und dann mit euren Plänen beschriften, Feierabendfrickeleien und mich oder den Frickelcast verlinken und mit etaws Glück teilen wir euch in unseren Stories. (Wir versuchen alle zu teilen, aber hier und da rutscht uns mal wer durch, ihr seid nämlich mal wieder der Hammer und alle schon mit Feuereifer dabei. Nicht böse sein, es ist keine Absicht.)

Frau Feierabend ist ja so eine monogame Strickerin, die hat selten Ufos, ich hingegen…. nun ja.

Jetzt kommen hier mal die Wahrheiten auf den Tisch und meine Pläne für den #Machdasufofertigfal sind hier:

Auf jeden Fall möchte ich den Nuvem fertig machen. Das ist eine Anleitung von Martina Behm und ich stricke aus einer Wollmeise Lace und füge Perlchen hinzu.

Sehr cool wäre auch, wenn ich an dem grünen Pulli nach einem Muster von Joji Locatelli wenigstens den Ärmel fertig bekäme. Hier stricke ich aus Wollmeise Pure in der Farbe Schwefel.

Dann liegt hier noch ein Leftie herum, ebenfalls von Marina Behm aus Drachenwolle Lace, den will ich auch endlich mal weiter machen, allerdings befürchte ich, dass der Januar dazu zu kurz ist.

Im Sommer 2019 würde ich sehr gerne diesen Sommerpulli aus Seide von der Kieler Wolle nach einem Muster von Isabell Kraemer endlich tragen, nun dazu müßte ich auch mal weiter daran stricken, ich weiß.

Das Perlmusterjäckchen von Rosa P aus Garn von Miss Babs ist fest in meinem Outfitplan für die H&H integriert, da muß ich also auf jeden Fall etwas voran kommen.

Und das hier ist der Take me to church von Feinmotorik aus einem Bilum Farbverlaufsbobble. Den würde ich gerne ebenfalls auf der H&H tragen, das wird eng, befürchte ich.

Ich habe also viel vor und benötige eure komplette Unterstützung, dass ich die Projekte auch angehe und nicht wieder irgendwas ganz Neues anfange.

Außerdem haben wir für alle 5 Januarwochen jeweils ein Motto und einen Hashtag, mit dem ihr bei Instagram posten könnt, wenn ihr wollt.

Knitters against Malaria – Mairlynd & Rosy Green Wool

Die Frickler, also Steffi von Feierabendfrickeleien und ich unterstützen zusammen mit vielen anderen großartigen Strickerinnen und Strickern die Aktion „Knitters against Malaria“ von Mairlynd und Rosy Green Wool.

Hier geht es zur Spendenhomepage: KLICK

Ich spende außerdem den kompletten Verkaufserlös der Müpfel im Dezember 2018 !

Wenn du also etwas Gutes tun, aber nicht selbst spenden möchtest, kannst du bis 31.12.2018 das Muster für die Müpfel kaufen und ich spende dann gesammelt an „Knitters against Malaria“ und runde auf den nächsten runden Betrag auf.

Die Müpfel findest du hier!

Malaria kann verhindert werden

Malaria ist vermeidbar und behandelbar, doch die Krankheit fordert weiterhin fast eine halbe Million Menschenleben pro Jahr, während 400 Millionen Menschen jedes Jahr neu erkranken. Die meisten Todesfälle treten in Afrika und bei Kindern unter 5 Jahren auf. Das Schlafen unter einem mit Insektiziden behandelten Netz ist eine der effektivsten Möglichkeiten, Malaria zu verhindern. Bevor Moskitonetze zur Verfügung standen war die Infektionsrate dreimal so hoch. Auch wenn mehr Menschen, die von Malaria bedroht sind, Zugang zu Netzen haben als je zuvor, bestehen nach wie vor große Versorgungslücken, besonders in Afrika. (Quelle: WHO)

Wir Stricker*innen können helfen

Knitters Against Malaria ist eine Spendenaktion für Moskitonetze vom 24. Dezmeber 2018 bis 31. Januar 2019 für die Against Malaria Foundation (AMF), eine der effektivsten Wohltätigkeitsorganisationen. Ein Netz kostet 2-3 Euro, hält 3-4 Jahre und schützt durchschnittlich zwei Menschen. Alle anderen Kosten werden von anderen Spendern der AMF getragen. Wir haben uns für Malaria und die AMF entschieden, da dies heute eine der effektivsten Möglichkeiten ist, Leben zu retten. Die AMF ist von der unabhängigen Bewertungsplattform GiveWell sowie Giving What You Can und The Life You Can Save seit 2012 als führende Organisation ausgezeichnet worden und verfügt über ein sehr kostengünstiges Betriebsmodell. Spenden sind in vielen Ländern steuerlich absetzbar und können online getätigt werden. Alle Spenden können genau auf unsere Spendenaktion und sogar auf jedes individuelle Moskitonetz zurückverfolgt werden.

Danke für Deine Unterstützung!