Strickmichplaner – ein Lobgesang

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Im Frickelcast haben Feierabendfrickeleien und ich den Strickmich-Planer von Martina Behm in Zusammenarbeit mit Weekview bereits ausgiebig besprochen.

So kurz vor Weihnachten und Jahresbeginn, dachte ich aber, es wäre eine gute Idee, am Rezensionsmittwoch kein wirkliches Buch zu besprechen, sondern einfach meinen Kalender, den ich so unfassbar liebe, über den grünen Klee in den Himmel zu loben.

Vor zwei Jahren habe ich Dank Martina die Weekviewplaner entdeckt und direkt gekauft.

Dazu gab es die Sticker von Symposi Press und damals waren das noch Planer ohne Strickbezug, aber eben super strukturiert und gut zu handhaben, wenn man viele Termine hat, die notiert und geplant werden müssen. Dazu viele Dinge, die der eigenen Strukturierung dienen. Ich war sehr angetan.

Letztes Jahr gab es dann den Strickmich Planer zum ersten Mal und er gefällt mir so gut, dass ich ihn das ganze Jahr genutzt habe. Mittlerweile ist er so abgerockt, durch das viele Mitschleifen und die Tatsache, dass ich es eben nicht geschafft habe, die Hülle fertig zu stricken, dass ich ihn euch nicht mehr zeigen möchte… hehe.

Aber für Nachschub ist im nächsten Jahr gesorgt. Der neue Strickmich Planer ist bereits seit einiger Zeit zu haben und ich habe ihn auch bereits. Die ersten Januarwochen sind bereits geplant und wer die Bilder ganz genau ansieht, kann auch erkennen, was ich mir so ausgedacht habe für den Blog und den Podcast.

Den Strickplaner gibt es in drei Kits.

Einmal nur den Strickplaner ohne Schnickschnack, dann das Profi Kit und das Deluxe Kit. 

Ich habe das Profi Kit erhalten. Neben dem Planer gibt es hier die Stiftschlaufe, die ich enorm wichtig finde und Aufkleber von Weekview und Martina Behm, die auf uns Strickerinnen abgestimmt sind.

Außerdem habe ich mir auch in diesem Jahr wieder Aufkleber von Symposipress gegönnt.

Auch in diesem Jahr paßt die Buchhülle „Cover your Plans“ super zum Kalender, allerdings hab ich andere Pläne für einen hübschen Umschlag, das zeig ich euch noch, wenn es fertig ist, 🙂

Den Planer gibt es auf Englisch und Deutsch, ich habe die deutsche Variante.

In diesem Jahr ist der Bucheinband etwas robuster, als im letzten Jahr und ist nicht mehr weiß, sondern hellgrau meliert. Das ist weniger schmutzanfällig und gefällt mir sehr.

Es gibt wie immer zwei Lesebändchen. Eins lege ich mir immer an den aktuellen Tag und eins in die Quartalsplanung, damit ich die wichtigsten Übersichten sofort finde.

Die Vorsatzblätter sind übrigens von Julie von Symposiepress gestaltet und gefallen mir mit ihrem Strickthema sehr

Zu Beginn des Planers findest du eine Anleitung, wie du den Planer am effektivsten nutzt und wie du die Quartalsübersichten sinnvoll einsetzt.

Ferienplaner, Zeitzonen, Jahresübersicht für Geburtstage, all sowas hat der Planer auch.

Außerdem setzt du auf speziellen Seiten deine Ziele fest. Sowas mag ich und das funktioniert für mich auch gut. Na, wer ahnt, was mein Ziel für 2019 ist?

Genau, der Nuvem muß fertig werden. Zu Beginn jeden Quartals gibt es dann nochmal eine Übersicht, hier kann man ebenfalls Ziele, Termine, Zeitpläne und alles Mögliche eintragen, oder auch den Fortschritt in bestimmten Dingen tracken. Auch das gefällt mir.

Es erinnert ans Bulletjournal, nur dass man nicht malen muß, ich finde es prima.

Der Planer ist in Wochen gegliedert. Links findest du immer deine Pläne für die Woche, sortiert in dringend, wichtig und Sonstiges, außerdem ein Kästchen mit einem feinen Spruch, Strickbezug oder Hinweisen auf tolle Shops. Rechts findest du für jeden Tag ein Kästchen mit ausreichend Planungsplatz.

Am Ende ist dann Platz für Jahresrückblick und Resümee, neue Ziele für 2020, Notizen und die Stricktools.

Hier kannst du alle deine Strickprojekte auflisten, eine Timeline erstellen, wann du was gestrickt hast und den Fortschritt tracken. (Da hätte ich deutlich mehr Platz gebraucht, aber das tracke ich auch eher über Ravelry. ) Dann gibt es Platz für Strickideen und Projekte, auch davon hätte es ruhig noch mehr Seiten geben können. Ich weiß aber auch, dass ich ja sehr viel stricke und andere hier mit dem Platz sicher auskommen.

Die Anleitung für „Cover your Plans“ ist im Planer enthalten und eine Liste für Wollkäufe… hust. Besser nicht…

Es finden sich Wunschlisten für Strickbücher, Garne und Zubehör. Außerdem eine Liste für Wollfeste, Events, Stricktreffen und natürlich eine Podcast und Blogliste. Zeigt doch mal, wen ihr da eingetragen habt?

Besonders gut gefällt mir der Teil, in dem man die Maße und Größem von guten Freunden eintragen kann, so kann man Leute als Überraschung bestricken, ohne jedes Mal neu fragen zu müssen, welche Sockengröße benötigt wird. Das ist SUPER!

Dann folgt viel Platz zur eigenen Gestaltung, ein wenig Werbung der Sponsoren und weitere nützliche Kleinigkeiten.

Aber wir wollen hier schließen.

Ihr habt mitbekommen, dass ich den Planer toll finde. (Ich habe ihn zwar als Rezensionsexemplar erhalten, aber ich hätte ihn mir sonst auch gekauft.)

Mehr ist nicht zu sagen. ich geh jetzt erstmal „Knit Night“ Kleberchen auf jeden zweiten Dienstag kleben.

Warten auf das Christkind mit den Fricklern

[Werbung]

Die Frickler, also Feierabendfrickeleien und ich haben uns was ausgedacht. Im letzten Frickelcast haben wir euch die Aktion schon vorgestellt und heute geht es los.

Der KAL zu den Frickler Weihnachtssets startet und die Instagramchallenge geht ebenfalls los.Das KAL Bild dürft ihr euch gerne klauen und benutzen!

Damit es keinen Weihnachtsstreß gibt, haben wir in der Challenge jeden zweiten Tag ein Thema. Auch hier dürft ihr euch das Challenge Bild gerne mitnehmen und benutzen:

Und damit das Ganze noch mehr Spaß macht, haben wir für euch ein paar tolle Preise an Land gezogen. Lanagrossa  unterstützt unsere Aktion sehr großzügig und spendet insgesamt 10 Gewinnsets:

5 mal zwei Knäuel Lala Berlin Shiny

5 mal zwei Knäuel Meilenweit Late Night

Laila El Omari, auch bekannt als Anna Jonas und Nora Elias, war so lieb, uns zwei Buchsets mit tollen Büchern aus ihrer Feder zur Verfügung zu stellen.

Außerdem gibt es von uns Fricklern noch zwei Goodiebags vom Yarncamp, die uns das Yarncamp Orga Team netterweise zur Verfügung gestellt hat. ( Achtung! Der Inhalt weicht leicht von den Original-Goodiebags ab.)

An der Verlosung könnt ihr ausschließlich auf Instagram teilnehmen, indem ihr am KAL teilnehmt und eines unserer Lala Berlin Shiny Designs strickt und / oder an der Challenge teilnehmt. In beiden Fällen kommt ihr in den Lostopf, wenn ihr die Hashtags #frickleradvent und #fricklerklütza verwendet.

Bitte markiert uns auch in euren Beiträgen, dann geht uns nichts durch die Lappen. Wichtig ist auch, dass euer Profil öffentlich ist, sonst sehen wir nämlich eure Posts nicht.

__________________________

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist wie immer erst ab 18 Jahren und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verantwortlich für das Gewinnspiel sind Stefanie Feierabend und Janine Binder, Instagram hat damit nichts zu tun. Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass wir euren Instagram-Namen auf Insta und im Podcast nennen.

Gerne dürft ihr die KAL und Challenge-Bilder teilen und weiter verbreiten. Darüber freuen wir uns sehr!

Jetzt müßt ihr natürlich noch die Muster finden. Die sind seit heute online auf Ravelry und können dort gekauft werden.

Mein Set landet so direkt in euerem Einkaufswagen: Klick !

Steffis Set findet ihr hier: Klick für die Mütze ! Klick für den Cowl!

Und ihren Blogbeitrag hier: Klick!

ACHTUNG! Die Sets sind günstiger, wenn ihr sie zusammen im Einkaufswagen bei Ravelry durch die Kasse schiebt. Bitte bedenkt das. Wenn ihr die Muster einzeln kauft, können wir den Rabatt nachträglich nicht gutschreiben. Also achtet darauf bitte direkt!!

Hier seht ihr nochmal mein Set voll ausgebreitet.

Und ein paar Tragefotos hab ich natürlich auch

Hier sieht man Schön, dass der Zopf da durchgezogen ist.

Und hier waren wir an der Mosel unterwegs.

Auch diesmal geht natürlich wieder ein RIESIGES DANKESCHÖN an meine Teststrickerinnen, ohne euch ginge es nicht!

Knitting Leo

Danis Masche

Jenny Knits

Die Frickler Mützen Add-on und Add-two

[Werbung]

Heissa, war ich aufgeregt und nervös und hui…. jetzt geht es los.

Die Frickler haben neue Designs ersonnen und es gibt was auf die Ohren!

Diesmal keine Folge Frickelcast, sondern unsere Mützendesigns aus Ito Garn.

Feierabendfrickeleien und ich haben etwas ausgetüftelt. Wir haben beide freundlicherweise von Ito zwei Knäuel Ito Karei zur Verfügung gestellt bekommen und sollten damit „was Schönes machen“.

Nun, ich würde sagen, das haben wir getan. Denn hier präsentieren wir die

FRICKLER MÜTZEN!

Während Steffi sich mit einer irrwitzigen Icordfrickelei mit zusätzlichen Knäueln Ito Sensai ausgetobt hat, gibt es bei mir Streifen und falsche Zöpfe.

Beide Anleitungen gibt es auf Ravelry ab heute zu kaufen.

Steffis Mütze Add-on findet ihr hier:  KLICK!

Und ihren Blogbeitrag hier: Klick!

Meine Mütze Add-Two findet ihr hier: KLICK!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren Fotografen Mario Gaa, der uns auf dem Yarncamp schnell, bevor wer unsere Mützchen sehen konnte total investigativ fotografiert hat.

Ihn findet ihr auf Twitter und Instagram! 

Auch wenn du keinen Account bei Ravelry hast, kannst du die Anleitung hier kaufen und herunterladen:

Add-on heißt die Feierabendfrickeleien Mütze, weil man die Icords hinzufügt und zwar so viele, wie man mag.

Add-two heißt mein Mützchen… nun dazu müßt ihr die Anleitung kaufen. Hehe….

Alle Informationen zu Feierabendfrickeleiens Mütze findest du auch auf ihrem Blog heute: Klick!

Meine Mütze ist aus zwei Knäueln Karei in den Farben Moss 800 und Light Grey 807 gestrickt.

Das Knäuel Light Grey wird dabei fast ganz aufgebraucht, vom Knäuel in Moss habt ihr noch ein wenig übrig, daraus könnt ihr eine Bommel basteln wenn ihr mögt.

Wenn du das Muster kaufst und nachstrickst, würde ich mich freuen, wenn du Bilder davon bei Ravelry, Instagram oder Facebooks zeigst, natürlich nur, wenn du magst.

Gerne darfst du mich verlinken und die Hashtags #Addtwomütze #Frickelcastmütze #Jetztkochtsie #Frickelcast freuen sich, wenn du sie verwendest.

Die Mütze sieht aus meiner Sicht am Coolsten aus, wenn du Farben nimmst, die einen krassen Kontrast haben, aber auch eher harmonische Töne, wie in meinem Modell finde ich schön.

Damit die Mütze schön warm wird, habe ich das Garn doppelt genommen. Die Knäuel von Ito sind so gut gewickelt, dass es problemlos möglich ist, den Faden von Innen und Außen aus dem Knäuel heraus abzustricken.

Fakten

Strickmuster:  Add-Two Mütze von Jetztkochtsie

Garnverbrauch:  22 g light grey Ito Karei / 17 g Moss Ito Karei

Größe: Onesize

Modifikation:

Nadeln: Ito Nadelspiel 4.2 mm 

Wir bedanken uns wie immer bei unseren fantastischen Teststrickern, die super fleißig und total lieb waren. Schaut euch mal diese fantastischen Bilder an.

Soluna hat aus Ito Karei in 806 Charcoal und 811 Azalea  gestrickt:

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Brille, Pflanze, Hut, Nahaufnahme und im Freien

Die liebe Knittin_Leo hat ebenfalls die Ito Karei verwendet, in den Farben 811 Chestnut und 804 Orient.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Hut, Nahaufnahme und im Freien

Strickwittchen hat die Mütze in Bunt aus der Schachenmayr Bravo gestrickt.

Knitting Miki hat auch brav getestet. Sie hat von Lang Yarns die Angelina (Amazon Affiliate Link) verwendet.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Pollyesther Hoppenstedt hat ebenfalls getestet und weil sie etwas kamerascheu ist, darf ich das Mützchen zeigen. Sie hat die Lotus Knits! Yarns tibetan cloud fingering verwendet.

Danis Masche hat ebenfalls getestet aus Lana Grossa Cashmere 16 Fine

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von MaschenfeinDienstagsdingen , Creadienstag und zu den Lieblingsstücken, sowie zu Caros Fummeley.

Soxx Nr 22 aus dem Soxxbook Family and Friends von Stine und Stitch

[Werbung / Produktprobe]

Der Socktober nähert sich seinem Ende und ich hab mein zweites Paar Socken fertig. Diesmal waren es die Stine und Stitch Soxx Nr 22, die ich aus dem Merino Yak von Schachenmayr Regia Premium (Amazon Affiliate Link) gestrickt habe.

Das Garn ist wirklich der Hamnmer, das gefällt mir aus der Regia Premium Reihe wirklich am Besten. Die Farben sind toll, es ist super weich und sehr mollig warm. Das Maschenbild wird sogar beim mehrfarbigen Stricken total regelmäßig. Ich bin ja sehr empfindlich und vertrage sehr viele Garne nicht auf der Haut. Dieses hier ist sehr weich und angenehm. Hier piekst mich nichts und ich kann es mir auch für Kleidung oder Tücher vorstellen.

Ich habe diesmal etwas größer gestrickt, da ich Sofasocken wollte, die ich auch über ein normales Paar Socken drüber ziehen kann. Also statt 35-36 in 38 gestrickt.

Das Muster aus dem Soxxbook Family and Friends gefiel mir ohnehin gut, also war recht schnell klar, dass ich dieses stricken würde. Die Farbkombi mag ich auch, wenn auch für mich untypisch, aber schön herbstlich.

Das Stricken hat super viel Spaß gemacht und ich habe wirklich überraschend wenig Garn verbraucht.

5 g rot / 13 g gelb / 46 g grau

Ich habe die Herzchenferse nach Stine und Stitch gestrickt und bin mit dieser Fersenform wirklich sehr zufrieden. Das sitzt toll und schön am Fuß. Hier scheuert nichts und es rutscht und krabbelt auch nicht.

Damit habe ich mein Pensum für den Socktober geschafft. Einmal grüne Stinos und einmal Sofasocken.

Was gehen wir nun im November an? Ideen? Pläne?

Fakten

Strickmuster:  Soxx Nr 22 aus dem Stine & Stitch Soxxbook Familie and Friends

Garnverbrauch: 5 g Rot, 13 g Gelb, 46 g Grau Schachenmayr Regia Premium Merino Yak

Größe: Größe 38

Modifikation: Herzchenferse, Bandspitze mit Naht außen

Nadeln: Addi Sockenwunder 2,5 mm  (Amazon Affiliate Link)

Flauschrausch

[Werbung]

Kinners ich sag das jetzt nur einmal, aber Frau Feierabends Flauschrausch hat mich gerockt. Ja, er ist fertig, aber meine Güte, hab ich versagt. Zum Glück kann man die Katze schön drauf drapieren, damit man die ganzen Fehler nicht so sieht… Ehrlich, keinen Plan hab ich, was ich mir dabei gedacht hab, offenbar hab ich gar nicht gedacht, sondern einfach nur gestrickt und das leider nicht hochkonzentriert.

Warum ich euch den Flauschrausch dennoch zeige und mich damit nicht in einem Erdloch verstecke? Nun ganz einfach, weil ich finde, dass hier auch ein bißchen Realität hingehört. Nicht jedes Strickstück wird fehlerfrei, nicht jedes Strickstück ist makellos, manchmal ist man auch als Profi unkonzentriert und manchmal möchte man trotzdem nicht ribbeln oder die Fehler korrigieren.

Manchmal muß man auch einfach mal zu seiner Unperfektheit stehen und mein Gott, Brioche und ich werden halt wirklich keine Freunde mehr. Immerhin habe ich es nun begriffen und weiß wie es geht, aber erstmal kein Patentmuster mehr für mich…. Himmel, was kostet das Nerven.

Der Frickelcastitokal ist beendet und immerhin bin ich im Zeitrahmen fertig geworden und mein Flauschrausch ist doch auch fein geworden oder? Ich mein, wer will schon perfekte Rechtecke? So ein paar Wölkchen gehen doch auch gut und er paßt prima zu meiner Lederjacke, findet ihr nicht? Frau Katze mag ihn auch.

Ich entschuldige mich bei Frau Feierabendfrickeleien für die Entstellung ihres Musters… es lag wirklich nicht an der Anleitung, nur an mangelnder Konzentratio und grobem Schnellstricken, weil man sich zu viele Projekte aufgeladen hat. Seufz…

Fakten

Strickmuster: Flauschrausch von Feierabendfrickeleien

Garnverbrauch: 20 g Sensai ITO / 25 g Shimo ITO

Größe: Onesize

Modifikation: viele Fehler und etwas kürzer.

Nadeln: Ito Rundstricknadeln 3.6 mm

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Lieblingsstücken , Du für dich am Donnerstag, den Liebsten Maschen sowie zur Caros Fummeley.

Mein Partnermuster Flauschig findet ihr übrigens hier: Klick!