An jedem verdammten Sonntag 04.03.2018

[Gesponsert]

Kinder, es tut mir furchtbar leid, aber zum ersten Mal in mehr als eine Jahr muß der Wochenrückblick ausfallen, zumindest vorerst! Eventuell reiche ich ihn heute Abend nach.

Während ihr das hier lest, bin ich schon wieder auf der Arbeit und wusel herum und leider hab ich auch nicht vorgebloggt.

Darum wird hier heute nur der erste Sponsor für den #diedreivomblogkal angekündigt.

Alles zum #diedreivomblogkal findet ihr hier: KLICK!

Und alle Regeln und so weiter, hier: Klick!

Diesmal lautete das Thema „Alles für den Hals“ und ihr könnt mit jedem Muter teilnehmen, dass ihr um den Hals tragen könnt! Loops, Schals, Tücher, Ketten, was auch immer ihr frickelt.

Zum Gewinnen müßt ihr ab dem 01.04.2018 bis zum 30.04.2018 entweder auf Instagram den Hashtag #diedreivomblogkal verwenden (öffentliches Posting!!) oder aber unter dem fixierten Gewinnspielposting in unserer Facebookgruppe, das am 01.04.2018 erscheint euer Projekt posten.

Für das Gewinnspiel verantwortlich sind Feierabendfrickeleien, Feinmotorik und ich.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und die Auslosung erfolgt random.

Im März werden wir an jedem Sonntag einen der Sponsoren bekannt geben.

So also auch heute!

Ich freue mich als erste Sponsorin Samelin Dyeworks zeigen zu dürfen!

Samelin kennt ihr schon aus unserem Frickeltalk: Klick!

Außerdem hat sie das Garn für das diesmalige #diedreivomblogmuster zur Verfügung gestellt: Klick!

Den #diedreivomblogcowl könnt ihr hier kostenfrei herunterladen: Klick

Samelin war äußerst großzügig und so können wir 3 Garnpakete mit je zwei Strängen verlosen.

Bei dem Garn handelt es sich um die Merino Nylon Sock 400m / 100g 75 % Merino superwash und 25% Nylon in den Farben Pimped Up Grey, Jane und Steffis Pink!

(Coole Farbnahmen oder?)

Die Farbzusammenstellungen seht ihr unten auf den Fotos!

Die Auslosung und Bekanngabe erfolgt am 30.04.2018 und ich denke, das ist ein fantastischer Preis, oder was meint ihr?

Samelins Garn ist übrigens super weich und angenehm zu verstricken und zu tragen.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich schon auf eine rege Teilnahme am KAL!

EDINBURGH ! SCHOTTLAND ! YARNFEST !

[gesponsert]

Ihr Lieben, es ist mal wieder Zeit für ein Gewinnspiel!

Wir, also die Strickelfen fahren nach Edinburgh zum Yarnfest und ich weiß, dass ganz viele andere auch dorthin reisen werden.

Gemeinsam mit dem Dumont Reiseverlag hab ich mir daher ein feines Gewinnspiel überlegt. (Der Dumont Reiseverlag hat die Gewinne zur Verfügung gestellt, Danke dafür!)

Was es zu Gewinnen gibt?

Ganz einfach Reiseführer, die euch euren Weg nach Edinburgh zum Yarnfest erleichtern.

Zwei Reiseführerpakete werden unter all jenen verlost, die mir hier unter diesem Beitrag kommentieren, warum sie unbedingt nach Edinburgh wollen, wen Sie mitnehmen möchten, warum das Yarnfestival in Edinburgh so spannend ist oder auch, warum sie ganz traurig sind, weil sie nicht hinfahren können.

Eure Gewinnchance erhöht ihr, wenn ihr zusätzlich auch unter dem Gewinnspielposting auf meiner Facebookseite oder auf dem Instagrambild kommentiert.

Außerdem freue ich mich natürlich wenn ihr das Gewinnspiel teilt, das ist aber keine Verpflichtung.

Das Gewinnspiel läuft bis nächste Woche Mittwoch also den 07. März 2018 um 18h. Die beiden Gewinner werden hier, auf FB und Instagram bekannt gegeben und haben 2 Tage Zeit, sich bei mir zu melden, damit ich die Bücher rechtzeitig losschicken kann, damit sie noch vor dem Yarnfest bei euch sind.

Verantwortlich für das Gewinnspiel bin allein ich, niemand sonst!

Die Pakete enthalten jeweils eine Ausgabe von Matthias Eickhoffs „Schottland“ und Dumont Direkt „Edinburgh“ (Amazon Affiliate Links!)

#machdasUFOfertigKAL

Der #StrickelfenKAL ist in vollem Gange und die anderen Stricken noch alle ihren Drachenfelsen fertig der nächste #diedrevomblogKAL wird von uns noch vorbereitet und es wird noch ein wenig dauern bevor es losgeht.

Trotzdem möchte ich im Januar mit euch gemeinsam den nächsten Knit along starten!

Gemeinsam beenden wir unsere UFOs (unfertige Objekte). Wir kramen den Nuvem hervor, der noch immer nicht fertig ist, wir holen den Pulli an dem noch die Ärmel fehlen aus dem Schrank und nähen endlich das Mäntelchen zusammen!

Lasst uns schauen, was wir alle so schaffen und Platz im Strickkorb freischaufeln.

Am 1.1.2018 geht es los. Bis zum 31.1.2018 könnt ihr teilnehmen.

Natürlich gibt es etwas zu gewinnen. Diesmal bin ich aber ganz geheimnisvoll und sage nur, dass es ein Überraschungspäckchen für die Gewinnerin gibt, ein ziemlich cooles Überraschungspäckchen. Gewinnen kann jeder, der mit strickt und entweder auf meiner Facebookseite unter dem fixierten Beitrag (HIER!) sein fertiges UFO zeigt oder den Hashtag #machdasUFOfertig bei Instagram nutzt.

Wir sehen es mit den UFOs nicht so eng, gerne dürft ihr auch unfertige andere Dinge zeigen, die ihr im Januar fertig machen wollt, Bastelarbeiten. Zeichenkünste, was immer ihr wollt, Hauptsache, es wird auch fertig gemacht!

Das Gewinnspiel steht wie immer in keinem Zusammenhang mit Instagram, Facebook, oder sonst etwas. Verantwortlich bin alleine ich und der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ausgelost wird am 01.02.2017 und dann wird auch die Gewinnerin bekannt gegeben. 🙂

Gerne dürft ihr auch das KAL-Bild benutzen und teilen, denn sharing is caring und je mehr Leute mit machen, um so größer der Spaß.

Ich hab euch mal meine unfertigen Objekte hier parat gelegt und bin gespannt, welches ich davon wirklich fertig stricken werde….
Fest eingeplant ist auf jeden Fall der „FUCKINGSDREXXNUVEM“ und der „VERDAMMTERMISTPONCHO“

Den „Fuckingdrexxnuvem“ seht ihr hier, er ist ein ganz garstiges Biest, das bereits seit zwei oder waren es drei Jahren… ich weiß es nicht mehr, auf seine Fertiggstellung hofft. Er wird sicherlich irgendwann wunderschön, aber wenn ich nur das Klackern der Perlchen höre, möchte ich brechen…. Der Plan ist #MACHDENNUVEMFERTIG!

Weiter geht es mit dem „VerdammtermistPoncho“, das ist mein allererstes Strickstück, als TOTAL TOLLES ANFÄNGERPROJEKT von Makerist angepriesen, kämpfe ich mit dem Poncho schon seit vielen vielen Monden. Ganz ehrlich, wer kommt auf die Idee einen Poncho aus zweimal Nähgarnstärke mit Nadeln in Größe 1,75 mm als ANFÄNGERPROJEKT zu deklarieren? Ich bin mittlerweile sicher, dass dieses Garn sich übernacht selbst wieder aufribbelt, anders ist nicht zu erklären, dass ich nach zwei 8-stündigen Busfahrten nach Dresden und aus Dresden wieder zurück nur 10 cm geschafft hatte…. Das Ding ist hartnäckig und wird daher auf jeden Fall fertig gestellt. Zwei Konen des ITO Garns hab ich noch, es wäre doch gelacht, wenn das mistige Biest nicht erlegt würde.

Das hier ist der widerliche Westbourne aus wunderschöner Maulbeerseide, gefärbt von der Kieler Wolle, den ich allerdings vermutlich ribbeln werde, weil ich beim Anblick Augenkrebs kriege. Die Idee war so toll und jetzt flimmert mir die Farbe vor den Linsen. Was meint ihr? RIBBELDASDING? Oder nicht?

Das hier ist die Wellenmusterstola von Rosa P. aus wunderschönem Garn von Walk Collection. Dummerweise bin ich offenbar deutlich zu dämlich zum Zählen und habe sie bereits 3 Mal wieder aufgezogen, weil ich das Lochmuster Gott weiß wohin vershoben hatte… Mal sehen, ob ich irgendwann die Nerven finde das fertig zu stricken, dabei ist es eigentlich ganz einfach… man müßte nur bis 5 zählen können, diese Kompetenz scheine ich jedoch nicht zu besitzen.

Ok, das ist nicht wirklich ein UFO, aber ich will Socken stricken… Das sind die September Socken des Sockenabos der Kieler Wolle.

Das ist das zweite Perlmusterjäckchen von Rosa P. da bin ich auch noch nicht so weit, aber es strickt sich flott, weil das Garn von Miss Babs einfach der Hammer ist, wenn ich also beim Poncho oder beim Nuvem die Nerven verliere, dann kann ich das auf jeden Fall fertig bekommen. GANZ SICHER!

Auf diesen Pulli hier wartet Frau Feinmotorik schon sehr sehr sehr lange, weil sie wissen will, wie viel Garn ich verbrauche… Ich kämpfe aber seit … hust… Jahren … hust… mit den Ärmeln… das ist FishermensRib und das strickt sich mal dezent zum Bröckelhusten… ehrlich jetzt. Wunderschön, tolle Haptik, aber ich werde IRRE! Ist übrigens Wollmeise Schwefel und diese Anleitung hier von Jojo Locatelli… Klick!

Dieses UFO hier liebe ich übrigens sehr, das macht total Spaß und die Farben gefallen mir so gut.Es ist ein Lefti von Martina Behm aus Drachenwolle, aber irgendwie kommt immer was dazwischen, wenn ich mit dem Teilchen anfange… das hat es verdient fertig zu werden…

Das hier hingegen ist eindeutig ein Fall von #RIBBELDENSCHEISS Das ist irgendein Muster von Melanie Berg, ich hab nicht mal mehr eine Ahnung welches, weil ich die Anleitung nicht mehr finde und es ist ganz furchtbar teure Seide, von weiß der Geier wo, die sich furchtbar verstricken läßt. Ich hasse es, die Farben sind auch schrecklich… ehrlich, das will ich nicht. Was sagt ihr? Ribbeln?

Ribbeln befreit ja irgendwie!

Also starten wir befreit ins neue Jahr, entweder wird geribbelt oder fertig gestrickt, Hauptsache, den Ufos geht es an den Kragen… #MACHDASUFOFERTIG!

Makrönchen, Mord und Mandelduft von Elke Pistor

[Dieser Beitrag enthält Werbelinks und das Gewinnspiel wird durch die Autorin und den Verlag gesponsert. Was das heißt, könnt ihr hier nachlesen: Klick!]

Langsam naht die Weihnachtszeit und ich mag es, wenn sich meine Lektüre an die Jahreszeit anpaßt. Häufig lese ich in der Adventszeit Bücher mit Adventskalendergeschichten oder eben im Sommer Bücher mit Bezug zu warmem Wetter, Sonne, Meer und Strand. Daher war ich sehr erfreut, als Elke Pistor mich auf ihren neuen (Weihnachts-)Krimi aufmerksam machte.

Normalerweise bin ich ja nicht so die Krimileserin, weil ich dann immer an der Polizeiarbeit herumnörgele, die in der Regel gänzlich fern der Realität geschildert wird und dann bin ich maulig, weil die Geschichte für mich dann nicht mehr funktioniert.

Elke bekommt das in ihren Krimis aber immer sehr gut hin und hält die Waage zwischen Anpassungen aus Spannungsgründen und guter Recherche.

Das hat mir bereits bei ihren Eifelkrimis, wie zum Beispiel beim „Gemünder Blut“  gut gefallen.

Gerne habe ich also ihre „Makrönchen, Mord und Mandelduft“ gelesen und obwohl ich ja in letzter Zeit für Bücher immer ewig brauche, weil ich einfach zu wenig Zeit habe und dann doch häufig abschweife, war ich ruckizucki durch mit den Makrönchen, dem Mandelduft und dem Mord, was natürlich auch daran gelegen haben kann, dass ich unbedingt bei den Rezepten ankommen und backen wollte…

Der Weihnachtskrimi ist eine wirklich warmherzige Geschichte, rund um Annemie Engel, ihren offenbar mißratenen und kriminellen Bruder, den Weihnachtsmarkt und dortige Intrigen und natürlich Plätzchen. Leckerste Plätzchen in wunderbaren Varianten. Plätzchenrezepte sind auch im Buch eingefügt, so dass man passend zur Lektüre backen kann. Während Annemie Engel auf Möderjagd geht und sich nebenbei noch um die Weihnachtsbäckerei kümmert, obwohl sie eigentlich seit Jahren gar nicht mehr vor die Tür möchte, kann man dann leckere Makrönchen genießen. Sich an den herrlich in die Geschichte eingebauten Katzen erfreuen und die leichte Gesellschaftskritik, die dann doch ein wenig mitschwingt ignorieren oder zur Kenntnis nehmen, jenachdem wie viel Realität man bei der Weihnachtsstimmung gerade haben möchte

.
Elkes Schreibstil ist in diesem Buch wirklich weihnachtlich und fast kann man Apfel, Zimt und Mandelkern riechen, wenn Annemie mit ihrem charmanten Gehilfen und der etwas schrägen Ärztin (die hat mich vielleicht auf die Palme gebracht…) auf dem Weihnachtsmarkt ist und versucht herauszufinden, um was es bei der Gasexplosion, die ihren Bruder verletzt hat, wirklich ging. Was das alles mit der Vergangenheit zu tun hat und wer da sonst noch so seine Finger im Spiel hat.

Schneller als man gucken kann, wird aus der etwas schrulligen alten Frau eine hartgesottene Ermittlerin, die natürlich der Wahrheit auf der Spur ist.

Ein wirklich schöner herzerwärmender nicht zu brutaler und blutiger Krimi, der beim Lesen viel Freude und Wärme verbreitet und wirklich liebenswerte Figuren beinhaltet. Ja, das ist ganz sicher nichts für den ganz taffen Thrillerleser, der es brutal und hart braucht, aber auf jeden Fall etwas für jeden, der sich schon mal ein wenig auf den Winter einstimmen möchte und der bei einer Geschichte, die hier und da durchaus das Herzchen anrührt, und leckeren Keksen entspannen möchte.

Und weil alleine lesen einsam und alleine Plätzchen essen dick macht, gibt es heute ein Gewinnspiel für euch.

GEWINNPAKET

Elke hat nämlich tolle Gewinnpakete zusammen gestellt und eines davon könnt ihr bei mir gewinnen.

Zu dem Gewinnpaket gehören:

1 (wunschsigniertes) Buch

1 „Bausatz“ für ca. 30 Makrönchen, bestehend aus einem Glas mit Kokosflocken-Puderzucker-Zimt-Mischung, 35 Backobladen

und ein paar Lesezeichen.

Nur die Eiweiß müssten noch ergänzt werden.

Gewinnen kann jeder, der entweder hier im Blog, bei Facebook oder unter meinem Posting bei Instagram bis Samstag den 04.11.2017 um 24 h kommentiert und mir verrät, welche Plätzchen er am allerliebsten isst, gerne mit Rezept oder Link zum Rezept, das ist aber kein Muss.

Das Gewinnspiel läuft bis Samstag den 04.11.2017 um 24 h.

Anschließend werde ich unter allen Kommentatoren auslosen und im Wochenrückblick (Auf dem Blog, bei Facebook und Instagram) am 05.11.2017 den Gewinner des Päckchens bekannt geben. Dieser hat dann eine Woche Zeit, sich mit mir in Verbindung zu setzen und ich stelle dann Kontakt zu Elke Pistor her, die das Gewinnpaket versendet und außerdem das Buch mit der Wunschwidmung versieht.

Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel ist allein mein Ding und weder Facebook, Instagram noch WordPress haben etwas damit zu tun. Der Gewinner erklärt sich durch seine Teilnahme damit einverstanden, dass sein (Nick-)Name auf dem Blog / Facebook / Instagram veröffentlich wird.

Natürlich ist es keine Voraussetzung Elke, dem Emons Verlag oder mir bei Facebook oder Instagram oder hier auf dem Blog zu folgen.

Wir freuen uns aber natürlich sehr, wenn ihr es dennoch tut.

Hier findet ihr Elkes Homepage: Klick!

Jetzt wünsche ich erstmal viel Erfolg und schaut mal hier, könnt ihr euch zu den verschiedenen Keksen auch noch Rezeptvideos ansehen: Klick!

Und hier findet ihr alle Lesungstermine zu Makrönchen Mord und Mandelduft: Klick!

Am 09.12.2017 in Rheinbach in der Buchhandlung Kayser werden Soluna und ich übrigens da sein, ich würd mich freuen, wenn der ein oder andere von euch ebenfalls den Weg dorthin findet… ich hab gehört, es gäbe Kekse!

 

 

 

 

 

Merken