Frau Fussi liest 01.03.2019

Frau Fussi rockt immer mal wieder am ersten Freitag des Monats hier den Blog.

Sie entscheidet selbst, was sie liest und kauft alle ihre Bücher selbst. So und dann trete ich mal zur Seite und lasse Platz für Frau Fussi!

Alle enthaltendenen Links sind Amazon Affiliate Links

 

Junger Mann von Wolf Haas

Hoffmann & Campe Verlag, ISBN 978-3455003888

Der junge Mann ist 13 Jahre, übergewichtig und verliebt sich in Elsa, die Frau von Tscho, als er sie bei seinem Ferienjob an der Tankstelle das erste Mal sieht.  Das bewirkt, dass er eine Abmagerungskur beginnt. Tscho ist Lastwagenfahrer und viel unterwegs. Eines Tages macht Tscho ihm ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann.

Eine wunderbare Coming of Age Geschichte, die leise erzählt wird, mit ganz viel Liebe für die einzelnen Personen. Die Sprache gefiel mir sehr gut und vor allem hat man den jungen Mann ins Herz geschlossen. Ein kleiner Hauch von Kitsch, den man aber gerne verzeiht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Das Verschwinden des Josef Mengele von Olivier Guez

Aufbau Verlag, ISBN 978-3351037284

Übersetzerin Nicola Denis

1949 flüchtete der grausame Lagerarzt  von Auschwitz, Josef Mengele, nach Argentinien.

Er wird vom Mossad, von Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer gesucht. Erst 30 Jahre später, 1979, findet man seine Leiche am Strand in Brasilien.

Dies ist ein Tatsachenroman und er ist grandios geschrieben. Wie viele Menschen dieser Bestie geholfen haben, die nie Reue gezeigt hat. Ich war und bin immer noch total erschüttert, Wie kann man so jemanden schützen und nicht nur ihn, sondern so viele Nazis haben in Südamerika in Saus und Braus gelebt und weiterhin an ihren Einstellungen festgehalten. Auch seine Familie, die früher ein großes Unternehmen, also nach der Nazizeit geführt haben, steckten mit ihm unter einer Decke und fast niemand wurde zur Rechenschaft gezogen!  #niemehr #gegendasvergessen

Ein Satz, den ich mir aus diesem Buch rausgeschrieben haben lautet:

„Immer nach zwei oder drei Generationen, wenn das Gedächtnis verkümmert und die letzten Zeugen der vorherigen Massaker sterben, erlöscht die Vernunft, und Menschen säen wieder das Böse.“

Unbedingte Leseempfehlung!

Königskinder von Alex Capus

Hanser Verlag, ISBN 978-3446260092

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren, erzählt Max die Geschichte von Jakob, einen Knecht und Marie, der Tochter eines reichen Bauern, die genau in dieser Gegend zur Zeit Ludwigs XVI. gelebt haben.

Hier werden zwei Geschichten erzählt. Die von Marie und Jakob, aber auch die von Tina und Max. Wunderbar leicht geschrieben, aber überhaupt nicht kitschig.

Sehr zu empfehlen.

Die Hochhausspringerin von Julia von Lucadou

Hanser Verlag, ISBN 978-3446260399

Riva ist Hochhausspringerin, ein perfekt funktionierender Menschen mit Millionen Fans. Doch plötzlich weigert sie sich zu trainieren und zu springen. In dieser Welt sind Kameras allgegenwärtig und sie wird die ganze Zeit von Hitomi, überwacht, die sie wieder dazu bringen soll, ihr altes Leben aufzunehmen. Wenn ihr dies nicht gelingt, muss sie in die Peripherien, in denen die Menschen in Schmutz leben und nicht in diese perfekte Welt passen.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich Dystopien  sehr mag.

In dieser Welt ist alles perfekt und die, die es nicht sind oder dem System nicht widerstandslos dienen, werden ausrangiert. Es ist eine Welt, in dem es Punktesysteme gibt sowie die totale Überwachung. Es findet fast alles nur noch über Computer statt. Also gar nicht soweit von unserem heutigen Leben entfernt. Anhand zweier sehr unterschiedlicher Protagonistinnen entwirft die Autorin das Bild einer Welt, in der nur das Perfekte das Recht hat, ein schönes Leben zu führen.

Nacht ist der Tag von Peter Stamm

Fischer Taschenbuch, ISBN 978-3596189908

Gilian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist sehr gutaussehend, verheiratet mit Matthias, alles läuft nach Plan. Nach einer Party fahren die beiden nach Hause, sie streiten sich und ein Reh läuft ins Auto. Matthias stirbt, sie überlebt mit einem zerstörten Gesicht.

Ein unaufgeregtes Buch, dass aufzeigt, wie schnell ein Leben zerbrechen kann, aber auch, wie man Schritt für Schritt ein neues Leben beginnt.

Sehr guter Sprachstil, kein bisschen kitschig.

Ich werde auf jedem Fall noch mehr Bücher dieses Autoren lesen.

 

Dieses Mal gibt es kein Lieblingsbuch.

Das Verschwinden des Josef Mengele war zwar mein absolutes Highlight, aber allein durch die Thematik, kann ich es nicht als Lieblingsbuch deklarieren.

 

 

 

 

Frau Fussi liest 04.01.2019

Auch Frau Fussi heißt euch im neuen Jahr willkommen und rockt das Blog mit Buchempfehlungen.

(Alle Links in diesem Beitrag sind Amazon Affiliate Links. Frau Fussi kauft ihre Bücher aber selbst und spricht nicht von Rezensionsexemplaren. Ihre Empfehlungen sind gänzlich unbeeinflußt von mir oder den Verlagen, mit denen ich sonst zusammen arbeite.)

Bitte sehr!

Kanada von Juan Gómez Bárcena,

Sezession Verlag, ISBN 978-3906910345,

Übersetzer Stephen Uhly

Der Protagonist kommt nach dem Krieg vollkommen traumarisiert zurück nach Hause. Sein Haus und alles ist ihm fremd. Er zieht sich in sein ehemaliges Büro zurück und verlässt dieses nicht mehr.Sein Nachbar und dessen Frau kümmern sich um ihn.

Ich möchte nicht zu viel verraten, denn dieses Buch hat nur knapp 200 Seiten, die aber haben es in sich. Mit der Zeit versteht man, seine Geschichte, dass er in Auschwitz war und dort in der Abteilung Kanada. Es ist ein Buch, das ich immer wieder zur Seite legen musste, weil es weh tut. Bis zum Schluss beschreibt der Autor das Grauen des Zweiten Weltkriegs auf ganz und gar einzigartige Weise.

Ich zitiere einen Satz, von vielen, die ich nicht vergessen werde.

„Es ist leichter, sich an die Mörder zu erinnern als an ihre Opfer.“

Ein sehr sehr gutes Buch.

 

Kukolka von Lana Lux,

Aufbau Verlag, ISBN 978-3351036935

Samira wächst in den 90er Jahren in der Ukraine auf der Straße auf. Dort entdeckt sie Rocky und er nimmt sie mit in sein Haus, in dem noch andere Kinder leben. Rocky nennt sie Kukolka (Püppchen) und sie lernt von den anderen Kindern, wie man bettelt, denn das ist ihr bzw. Rockys Lebensunterhalt. Sie hat aber einen Traum, sie möchte nach Deutschland. Dann lernt sie ihre „große“ Liebe kennen und doch wird es nicht besser, sondern noch schlimmer. Trotz des vielen Leids ist Samira eine Kämpferin, die mich noch Wochen nach der Lektüre dieses Buches begleitet.

Wunderbar geschrieben!

 

Gebete für die Vermissten von Jennifer Clement,

Suhrkamp Verlag, ISBN 978-3518466407

Übersetzer Nicolai von Schweden-Schreiner

Mitten in Mexiko verstecken Mütter ihre Töchter, machen sie hässlich, damit die Drogen- und Menschenhänder sie nicht finden. Die junge Ladydi wächst dort auf, ohne Vater. Männer gibt es dort keine mehr und auch Hoffnung findet man dort nicht. Irgendwann bekommt auch Ladydi Arbeit und findet ihre große Liebe, dies ist aber leider nicht von Dauer. Aber sie kämpft!

Auch wenn sich der letzte Satz anhört, als wäre es eine Liebesgeschichte, ist es alles, nur nicht das. Es ist brutal, verstörend, hoffnungslos. Doch in all der Trostlosigkeit finden sich dann doch Solidarität und ein winziger Funken Hoffnung.

Die Sprache der Autorin gefiel mir gut. Gelesen habe ich dieses Buch in einer kleinen Leserunde. Ein gutes Buch, allerdings blieben die Charaktere zum Teil doch fremd. Woran das lag, kann ich nicht genau sagen.

 

 

180° Meer von Sarah Kuttner

Fischer Taschenbuch, ISBN 978-3596035762

Der Vater von Jule und ihrem Bruder hat die Familie vor langer Zeit verlassen und sie wachsen bei ihrer depressiven, selbstmordgefährdeten Mutter auf. Jule ist nun erwachsen und erträgt ihren Alltag gerade so. Als ihre Beziehung im Begriff ist, sich aufzulösen, flieht sie zu ihrem Bruder nach London. Dort trifft sie nach einer Zeit auf ihren Vater, der im Sterben liegt und versucht sich ihm zu nähern.

Ich gebe zu, dass ich am Anfang etwas Schwierigkeiten  hatte, in die Geschichte reinzukommen. Was mich ärgerte, da ich Frau Kuttner einfach genial finde. Nach einer gewissen Anlauzeit war ich dann doch drin und mochte den Text wirklich sehr. Die schnoddrige Kuttner-Art erkennt man sofort wieder.

Eine berührende und dennoch stellenweise witzige Geschichte.

(Jane hat dieses Buch hier besprochen: Klick!)

 

Lieblingsbuch

Das Leben und ich – Eine Geschichte über den Tod von Elisabeth Helland-Larsen und Marine Schneider,

Verlag Kleine Gestalten, ISBN 978-3899557701

Dieses Buch ist ein Bilderbuch für Kinder zum Thema Sterben und Tod. Die Autorin und auch die Illustratorin finden den richtigen Weg, dieses Thema in allen seinen Facetten kindgerecht rüber zu bringen. Doch auch Erwachsene können hier gut mitlesen und sich einem sehr schweren Thema so einfühlsam und vorsichtig nähern.

Wunderschöne Texte und Bilder, die einen berühren, traurig machen, aber auch stärken!

 

Frau Fussi liest 07.12.2018

[Werbung / Frau Fussi kauft ihre Bücher selbst, es handelt sich nicht um Rezensionsexemplare / Der Beitrag beinhaltet Amazon Affiliate Links]

Heute gibt es ein Frau Fussi liest Weihnachtsbuchspecial….

Ich ziehe mich zurück und überlasse Frau Fussi den Blog!

 

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung von Petra Hartlieb

Dumont Verlag, ISBN 978-3832198879

Das ist er nun, der zweite Teil „Meiner wundervollen Buchhandlung“.

Hier wird das Buchhändlerleben in der Weihnachtszeit beschrieben, mit Massen an Menschen, die Bücher zu Weihnachten verschenken, mit Chaos, Spaß und ganz viel Liebe!

Wer den ersten Teil gemocht hat, sollte natürlich auch dieses Buch lesen. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit ist es stimmungsvoll und für Leser ein wirkliches Schmankerl.

 

 

Little Library Cookbook von Kate Young

Wunderraum Verlag, ISBN 978-3336547999

Übersetzerinnen Regina Rawlinson für den Text und Susanne Kämmerer für die Rezepte

Dieses Kochbuch wurde bei meinem zweiten Wohnzimmer, der Buchhandlung Karola Brockmann, am Abend der Lieblingsbücher der Buchhändlerinnen vorgestellt und ich musste es natürlich haben.

In diesem Kochbuch sind 100 Rezepte aus den schönsten Romanen der Welt enthalten. Es beginnt mit einer Einleitung, welche Kochutensilien man braucht und beinhaltet so viel Wärme und Liebe für das Kochen.

Die Autorin schreibt so lebendig und liebevoll. Man spürt die Liebe zu den Büchern und zum Essen.

Eingeteilt in Guten Morgen!, Mittagspause, It’s Teatime, Abendessen, Schlemmereien um Mitternacht, Party und Feste und Weihnachten. Aus Büchern wie Der Distelfink von Donna Tartt gibt es Zimtbrötchen, aus Tausend strahlende Sonnen von Khalid Hosseini gibt es Halwa und aus Middlesex von Jeffrey Eugenides Spanakopita.

Zu jedem Rezept gehört immer eine Stelle aus dem Buch, kleine Anekdoten und Hilfestellung für das Kochen. Es ist einfach wunderbar!

Ich habe die Zimtbrötchen, das Porridge und den Muscheltopf schon ausprobiert.

Sehr lecker!

 

 

Harry Potter – Eine Geschichte voller Magie

Carlsen Verlag, ISBN 978-3551556998

Ich liebe Harry Potter, habe alle Bücher gelesen und zu Hause, ebenso die Filme. Seit, glaube ich, vier Jahren, gibt der Carlsen Verlag die Bücher in der illustrierten Ausgabe heraus. Der vierte müsste dieses Jahr eigentlich noch kommen?! Dieses Buch ist aber kein Band der Reihe, sondern hier geht es um die Entstehung von Harry Potter. Hier erfährt man, wo J. K. Rowling ihre Ideen für Alchemie, Zauberkunst, Astronomie und so vieles mehr her hat. So interessant, mit wunderschönen Illustrationen. Ich bin noch nicht durch, weil ich immer nur ein bisschen lesen möchte, damit ich nicht so schnell am Ende bin.

Es ist einfach ein wunderbares Buch für Groß und Klein und natürlich ganz besonders für Harry Potter Fans.

 

 

New York Christmas von Lisa Nilschlag und Lars Wentrup

Hölker Verlag, ISBN 978-3881179775

Ich liebe nicht nur Bücher, sondern Essen und Kochen und New York! Da ist es kein Wunder, dass ich dieses Buch unbedingt besitzen wollte.

Unterteilt ist dieses Buch in folgende Kapitel: Christmas Baking, Winter Brunch, Happy Holidays, Christmas Dinner, New Year’s Eve und Geschichten.

Sehr schöne Geschichten findet man hier sowie wunderbare Rezepte. Einige habe ich schon probiert und sie sind gelingsicher und lecker. Außerdem sind die Fotos so schön und ich möchte sofort wieder dort hin.

Ich kann es nur empfehlen!

 

Eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten,

Eure Frau Fussi!

Frau Fussi liest am 02.11.2018

Es ist wieder soweit, Frau Fussi übernimmt den Blog und berichtet von ihren Leseerlebnissen.

Dabei ist sie gänzlich ungebunden und unvoreingenommen. Ihre Bücher kauft Frau Fussi selbst und rezensiert nicht aufgrund von Leseexemplaren oder Empfehlung des Verlags.

Meine Anmerkungen sind immer kursiv geschrieben, wenn ich etwas einzufügen habe.

Outline von Rachel Cusk (Amazon Affiliate Link)

Suhrkamp Verlag, ISBN 978-3518425282,

Übersetzerin Eva Bonné

Eine Autorin reist nach Athen, um dort einen Schreibkurs zu geben. Sie lernt im Flugzeug und in Athen Menschen kennen und hört sich ihre Lebensgeschichten an. So erfährt man viel über das Leben dieser Menschen, ihre Ängste, ihre Lebensphilosophie und vieles mehr, was zu einem menschlichen Leben gehört.

Es ist für mich sehr schwer, dieses Buch zu beschreiben oder zu erklären. Es ist so komplex.  Die Autorin hört zu, kommentiert, skizziert und überdenkt auch ihr Leben. Ich werde diesem Buch mit meiner Zusammenfassung nicht gerecht, ich kann es aber sehr empfehlen. Auch die Sprache gefiel mir sehr gut! Es ist eine Trilogie und die beiden anderen Bände sind auch schon erschienen (Transit und Kudos) und natürlich in meinem Besitz.

Als kleine Anmerkung von mir, ich glaube, dass man für dieses Buch schon eine gewisse Lebenserfahrung haben sollte.

 

Loyalitäten von Delphine de Vigan (Amazon Affiliate Link)

Dumont Verlag, ISBN 978-3832183592

Übersetzerin Doris Heinemann

Der 12-jährige Théo ist ein guter Schüler. Seine Lehrerin Hélene stellt aber mit der Zeit besorgniserregende Veränderungen an ihm fest. Aber außer ihr scheint es niemand zu bemerken. Seine Eltern sind geschieden und haben ihre eigenen Probleme. Theo kümmert sich um seine Eltern, anstatt sie sich um ihn. Doch Théo trinkt und der einzige, der das weiß, ist sein bester Freund Mathis.

In diesem Buch geht es um die Frage von Loyalität. Wenn man jemand liebt oder gern hat, wie loyal ist man, muss man sein?

Ein sehr intensives, sprachlich brillantes Buch. Es brennt sich ein und läßt einen nicht los.

Ich kann auch alle anderen Bücher dieser wunderbaren Autorin empfehlen!

Ich lese das Buch aktuell und stimme Frau Fussi absolut zu. ein fantastisches Buch, sehr eindrücklich und emotional.

 

Die Mütter von Brit Bennett (Amazon Affiliate Link)

Rowohlt Verlag, ISBN 978-3498006839

Übersetzer Robin Detje

„Die Mütter“, so nennen sich die alten Damen in einer kleinen Gemeinde in Kalifornien.

Nadia Turner, 17 Jahre, verliert ihre Mutter durch Selbstmord und wird schwanger von Luke, dem Sohn des Pastors. Sie ist sehr intelligent, möchte studieren und entschließt sich zur Abtreibung. Sie verläßt im Gegensatz zu Luke und ihrer besten Freundin Aubrey diese „Kleinstadtidylle“. Durch einen Unfall ihres Vaters kommt sie für eine gewisse Zeit zurück nach  Oceanside und bemerkt, dass es sie stört, dass ihre Freundin und Luke ein Paar geworden sind.

Diese Geschichte wird immer wieder kommentiert aus der Sicht der „Mütter“.

Ein kluger Roman um Freundschaft, um Herkunft und Hautfarbe. Aber es geht auch um die „Unterschiede“ die, gerade auch von der Gesellschaft, in puncto weiblich und männlich gemacht werden. Trotz vieler Widrigkeiten ist Nadia für mich sehr emanzipiert!

Eine wunderbare Protagonistin!

Der Fluch der Spindel von Neil Gaiman/Chris Riddell (Amazon Affiliate Link)

Knesebeck Verlag, ISBN 978-

Übersetzer Reinhard Tiffert

Hier geht es um die beiden Märchen Dornröschen und Schneewittchen! Neil Gaiman hat sie wunderbar miteinander verwoben! Voller dunkler Magie und die Prinzessin, die gerettet werden soll, ist nicht die, die man sonst kennt.

Wunderbar geschrieben, schon fast feministisch, mit wundervollen Zeichnungen. Allein die Aufmachung ist schon ein Traum! Ein wunderbares Comic oder eher schon eine Graphic Novel!

 

Lieblingsbuch

Abschlussball von Jess Jochimsen (Amazon Affiliate Link)

dtv Verlag, ISBN 978-3423281164

Für Marten ist ein Friedhof der richtige Ort. Dort ist es ruhig, ordentlich und es gibt ganz viel Schatten. Von klein auf fühlt er sich Fehl am Platz und schon viel älter, als er ist. Durch gewisse Umstände wird er Beerdigungstrompeter. Nach der Beerdigung eines Klassenkameraden findet er dessen Bankkarte auf dem Friedhof und ein „Abenteuer“ beginnt.

Ich möchte nicht so viel verraten, aber ich bin verliebt, und zwar total! Wunderbare Figuren tummeln sich in diesem Buch. Marten ist ein lebensfremder Protagonist, der durch diese Bankkarte ins Leben geworfen wird.

Es geht um Musik, um Abschiede und aber vor allem ums Leben! Dieses Buch ist komisch und berührend!

Wie gesagt, ich bin schwer verliebt!

Unbedingt lesen!

 

 

 

Frau Fussi liest 7.9.18

Jerusalem von Ottolenghi-Tamimi, (Amazon Affiliate Link)

Dorling Kindersley Verlag, ISBN 978-3831023332

Übersetzerin Barbara Holle

Es muss auch mal ein Kochbuch sein. Ich liebe Kochbücher und vor allem Ottolenghi. Ich bin ein richtiges Fangirl (wie auch fraujetztkochtsieauchnoch und jazzfisch).

Vor kurzem war ich in London und habe mir natürlich dort bei Ottolenghi etwas zu essen gekauft. Aber jetzt wollte ich über das Kochbuch sprechen!

Das Buch ist aufgeteilt in Jerusalem kulinarisch, Gemüse, Gefülltes etc. Zu den fantastischen Rezepten gibt es auch immer eine kleine Erklärung zur Herkunft des Rezepts und vieles mehr. Ich habe schon einige Rezepte aus dem Buch probiert und sie waren bisher alle köstlich. Die anderen Kochbücher von ihm werden hier auch noch ein zu Hause finden. Ganz grosse Empfehlung!

 

Nachtlichter von Amy Liptrot, (Amazon Affiliate Link)

btb Verlag, ISBN 978-3442757336

Übersetzerin Bettina Münch

Die Autorin Amy Liptrot erzählt ihre Geschichte, aufgewachsen auf den Orkney Inseln, dann nach London und ihren Absturz in den Alkoholismus. Sie kehrt zehn Jahre später zurück und versucht (nach einem Aufenthalt in einer Entzugsklinik) wieder Fuß zu fassen.

Es geht dabei um Selbstreflexion, die natürlich sehr schmerzhaft ist, wunderbare Naturbeschreibungen und die Sucht. Sie schreibt sehr eindrucksvoll, ehrlich und berührend.

 

Ein irischer Dorfpolizist von Graham Norton, (Amazon Affiliate Link)

Kindler Verlag, ISBN 978-3463406909

Übersetzerin Karolina Fell

Sergeant PJ Collins ist nicht dick, sondern fett. Sein Wirkungsbereich ist das Kaff Duneen, in Irland. Es passiert nicht viel, bis zu diesem Tag, als man bei Bauarbeiten, Knochenreste findet.

Natürlich geht es hier auch um einen Kriminalfall, vor allem aber um die Figuren, die mit sehr viel Gefühl beschrieben werden, um Geheimnisse und Liebe.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich mochte dieses Kaff, vor allem Sergeant Collins.

Der Kriminalfall stand für mich nicht an erster Stelle, sondern eher dieses Dorf mit seinen Einwohnern! Große Leseempfehlung!

Noch am Rande, der Autor ist in England ein berühmter Talkmaster und Schauspieler!

 

Das Mädchen, das in der Metro las von Christine Féret-Fleury, (Amazon Affiliate Link)

Dumont Verlag, ISBN 978-3832198862

Übersetzerin Sylvia Spatz

Juliette sitzt jeden Tag in der Metro und fährt zu ihrem Bürojob. Sie liest und beobachtet Menschen, die lesen. An einem Tag steigt sie einfach zwei Stationen früher aus und trifft durch einen Zufall Soliman und seine Tochter Zaide. Die beiden leben zwischen Hunderten von Büchern und er ist der Meinung, dass es für jeden Menschen ein Buch gibt, das sein Leben verändern kann. Und so wird Juliette eine Botin und überbringt Bücher.

Ich mag ja Bücher, die über Bücher berichten. So auch dieses Buch. Eine schöne Geschichte über Bücher, Flucht, Liebe und mehr.

 

Nachsommer von Johan Bargum, (Amazon Affiliate Link)

mare Verlag, ISBN 978-3866482609

Übersetzer Karl-Ludwig Wetzig

Der Erzähler Olof lebt von klein auf im Schatten seines jüngeren Bruders Carl.

Carl zieht aus beruflichen Gründen mit Klara (mit der Olof eine eigene Geschichte verbindet) nach Amerika. Als die Mutter im Sterben liegt treffen die zwei Brüder wieder aufeinander. Es kommt zu Rivalitäten und Aufarbeitung ihrer Geschichte.

Leicht melancholisch kommt diese Erzählung daher, die auf nur 142 Seiten die Familie porträtiert. Wunderbar poetisch geschrieben, ich kann es nur empfehlen.

Nicht zu vergessen, dieses wunderschöne Cover!

 

Lieblingsbuch

Stadt der Diebe von David Benioff, (Amazon Affiliate Link)

Heyne Verlag, ISBN 978-3453407152

Übersetzerin Ursula-Maria Mössner

Zwei junge Männer, Lew und Kolja, werden im belagerten, ausgehungerten Leningrad  im Winter 1941/42 vor eine fast unlösbare Aufgabe gestellt: Sie sollen ein Dutzend Eier auftreiben.

Was für eine Geschichte! So berührend, grausam, witzig! Was habe ich diese beiden geliebt! Ich möchte gar nicht viel mehr dazu schreiben, als: Ihr Müsst Dieses Buch Alle LESEN.