Über jetztkochtsie

www.jetztkochtsie.com

Bernd spielt 15.03.2019

Aufgrund Zeitmangel und anderer Freizeitbeschäftigungen gibts im März eine etwas kleinere Ausgabe von ‚Bernd spielt‘. Bernd ist nämlich schwer busy.

Aber klein, bedeutet auch fein, so dass wir dieses Mal zusammen unsere Burg verteidigen und gegeneinander auf den Autobahnen Tokios unterwegs sein werden.

Viel Spaß und nehmt Euch Zeit zu spielen! Bühne frei für Bernd spielt!

(Alle im Beitrag enthaltene Links sind Amazon Affiliate Links)

Castle Panic

Castle Panic greift das von Videospielen bekannte Tower-Defense-Prinzip auf, bei dem man gegen immer mehr anstürmende Horden seine Verteidigung organisieren muss. Thematisch müssen wir hier gemeinsam (bis zu vier Spieler sind möglich) unsere Burg gegen ein Heer aus Goblins, Orks und Trollen verteidigen, die jede Runde aus dem Wald heraus immer weiter auf die Mitte des Spielbretts zulaufen, wo unsere Burg steht. Sobald ein Feind eine Burgmauer erreicht hat, wird diese zerstört und die angreifende Kreatur verliert einen Lebenspunkt. Goblins sind dadurch sofort tot, aber Orks und Trolle haben mehr Lebenspunkte und sind deshalb deutlich schwieriger vom Brett zu fegen. Nachdem die Mauern überwunden wurden, gehts unseren Türmen an den Kragen und falls da der letzte gefallen ist, haben alle Spieler die Partie verloren. So gilt es also mit Karten, die in jeder Runde aufgefüllt, getauscht und ausgespielt werden, die Verteidigung der verschiedenen Zonen rund um die Burg zu organisieren. Bogenschützen können nur den äußersten Verteidigungsring abdecken, Ritter den mittleren und Schwertkämpfer den am nächsten zu den Burgmauern befindlichen. Dazu gibt es Sonderkarten, die es erlauben die anrückenden Feinde zu verlangsamen, zerstörte Mauern wieder aufzubauen oder Mauern zu verstärkern.

Castle Panic wird kooperativ gespielt, so dass die Spieler möglichst gut zusammenarbeiten sollten, z. B. brauchbare Karten für die kommenden Runden untereinander tauschen, sich überlegen, wo man die Verteidigung zusammenziehen sollte und welche Zone man vielleicht vorerst aufgibt. Da die Gegner jede Runde zufällig aus einem blickdichten Stoffbeutel gezogen werden, spielt sich jede Partie etwas anders. Ebenso aus dem Beutel werden Ereignisse gezogen, die es den Spielern meist noch etwas schwerer machen, z. B. kann die Pest unter allen Bogenschützen ausbrechen, die dann alle abgelegt werden müssen.

Die Materialien sind allesamt sehr gut inkl. dem blickdichten, großräumigen Stoffbeutel zum Ziehen der Gegnertokens. Eine Partie zu zwei dauert knapp 45 Minuten. Definitiv familientauglich und auch mit Kindern ab 7/8 Jahren spielbar, wenn man nichts gegen die Thematik an sich hat. Bei uns ist es ein schönes Feierabendspiel zum Entspannen, da die Regeln (rund vier reich bebilderte Seiten in Deutsch) nicht sehr komplex, aber das Gameplay herausfordernd genug ist, um nicht langweilig zu werden.

Tokyo Highway

Ursprünglich vor zwei Jahren auf der Spielemesse als reines 2-Spieler-Spiel vorgestellt, gibt es Tokyo Highway inzwischen in einer deutlich größeren Packung für bis zu vier Spieler. Es gilt seine 10 Fahrzeuge schneller loszuwerden als die Gegner. Wer als Erstes sein letztes Auto auf einem Highway platzieren konnte, gewinnt die Partie. Dazu baut man Zug um Zug Autobahnpfeiler in Form von runden Holzsteinen und positioniert anschließend eine Straße zwischen zwei Pfeilern. Nur, wenn man dabei mindestens eine Straße eines Gegners kreuzt, darf man eines der eigenen Autos auf der soeben gebauten Straße platzieren. Wenn man es schafft mit seiner Straße gleich zwei gegnerische Straßen zu kreuzen, dann dürfen zwei Autos platziert werden. Das hört sich einfach an und sieht auf den ersten Blick auch einfach aus, erfordert aber einiges an Geschick in Form ruhiger Hände, ein gutes Auge und vor allem eine gute Portion Taktik, da es dabei einige Regeln zu beachten gilt, was die jeweilige Höhe der Pfeiler und der maximalen Anzahl an Straßen angeht, die so ein Pfeiler tragen darf. Wer sich aus der Ruhe bringen lässt und bei seinen Bauversuchen gegnerische Bauten umreisst, muss die umgestoßenen Teile nicht nur wieder aufbauen sondern auch eine Strafe in der Anzahl der umgeworfenen Elemente an den Gegner entrichten, so dass einem die nachfolgenden Zügen weniger Material zur Verfügung steht.

Die Qualität der Materialien ist erstklassig. Alle Spielelemente sind aus eingefärbtem Holz. Es gibt kein Spielbrett, die Spielfläche ist am besten eine ebene, glatte Tischplatte ausreichender Größe, Platzbedarf ca. 80 x80 cm. Eine 2-Spieler-Partie dauert ca. 20 Minuten. Die Anleitung umfasst vier Seiten auf denen alle Regeln gut bebildert erklärt werden. Bei mehr als zwei Spielern kommen noch Hochhäuser als Hindernisse hinzu, die umbaut werden müssen, was das Ganze nochmal einen Tick schwieriger macht. Auch als Familienspiel gut geeignet, wenn auch das Thema vielleicht für kleinere Kinder etwas zu abstrakt sein könnte. Durch das minimalistische Design und die zurückgenommenen Pastellfarben aber ein echter Hingucker auf dem Spieltisch. Wer mit Geschicklichkeitsspielen und einer guten Portion taktischer Finesse etwas anfangen kann, macht hier nichts verkehrt.

Warrior Hat von Caros Fummeley

[Werbung – Teststrick]

Als Caro mich fragte, ob ich für ihre Warrior Hats Teststricken möchte, war meine Antwort klar.

Caros Partner hat eine Tochter und deren Mama ist nun an Brustkrebs erkrankt, was das bedeutet und welche Belastungen es für die Patientin, aber auch für Kind und Familie mit sich bringt, mußte Caro mir nicht erklären, hat meine Schwester doch erst im letzten Jahr gegen diese widerliche Krankheit kämpfen müssen und erstmal einen Etappensieg erreicht.

Meiner Schwester geht es aktuell gut, trotzdem bin ich immer dabei, wenn es heißt irgendwas ins Rollen bringen, um Betroffenen und ihren Familien das Ganze ein wenig einfacher zu getalten.

2,50 € des Verkaufspreises der Anleitung gehen an die Mama von Caros Bonuskind und sollen ihr und ihrer Tochter eine zumindest hier und da unbeschwerte Zeit ermöglichen. Ja, Geld heilt den Krebs nicht, es sorgt aber dafür, dass man sich wenigstens hier erstmal nicht sorgen muß.

Die Warriormützen sind prima Mitbringsel und wärmen nicht nur chemogeplagte Köpfe prima, sie eigenen sich auch als Spendenprojekt, denn sie sind schnell gestrickt und Initiativen, die Mützen sanmeln freuen sich immer über schlichte und tragbare Modelle.

Ich habe meine zwei Mützchen aus Blue Sky Fibres Hand Dye Worsted gestrickt und für keine der Mützen länger als 2-3 Stunden gebraucht. Das Garn ist unfassbar weich und kuschelig und eignet sich für das Zopfmuster prima.

Sie passen mir gut (ich habe sie ein wenig an meinen kleinen Kopf angepaßt) und sehen schick aus. Ich würde sie sowohl für Frauen, als auch für Männer als geeignet ansehen.

Aktuell gibt es die Mützenanleitung nur auf Caros Seite.

Fakten

Muster: Warrior Hats Caros Fummeley
Garnverbrauch: 70g pro Mütze Blue Sky Fibres Hand Dye Worsted
Modifikation: Umfang etwas verkleinert
Nadeln: 7 mm Knit Pro Bambus (Amazon Werbelink)
Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den LieblingsstückenSewlala, Woman on Fire, sowie zu Caros Fummeley und Liebste Maschen.

Spiralsocken nach Bernd Kestler

[Werbung]

Ihr Lieben, die Meisten haben es bereits mitbekommen, das Spiralfieber ist ausgebrochen.

Es ist hoch ansteckend und sehr intensiv, keiner kann ihm entrinnen.

Überall werden Sprialsocken gestrickt. Der Trend geht zur Socke ohne Ferse.

Endlich trauen sich auch Leute an Socken, die das vorher nicht so richtg gut fanden oder Angst vor Ferse und Spitze hatten.

Das Buch „Spiralsocken“ , das das alles ausgelöst hat, haben wir im Frickelcast besprochen und auch auf dem Blog findet ihr eine Rezension. Klick!

Außerdem gibt es bei Lilientine einen SpiralsockenKAL, an dem ich natürlich außer Konkurrenz teilnehme, schließlich will ich niemanden die Gewinne wegschnappern und die sind super. Schaut mal bei ihr rein.

Ich wollte auf jeden Fall sehr flott ein Paar fertig haben, damit ich probieren kann, ob das was was ist, dies Spiralsocken Aus dem Grund habe ich mich für ein sehr dickes garn entschieden, das 6fach Regia Sockengarn von Schachenmayer war mein Garn der Wahl. Das habe ich bei Snaply bestellt.

Wußtet ihr, dass es bei Snaply jetzt neben tollen Stoffen und Taschennähtüddelchen auch Wolle gibt? Nein? Na dann husch husch geht mal gucken. Sie haben tolle Garne von Lang Yarns und Schachenmayr, außerdem Addi Nadeln und Wollwaschmittel. Wenn das gut an kommt, wird die Auswahl sicher noch erweitert. Der Versand ging ruckzuck und problemlos, so wie ich das von Snaply kenne (ich bestelled da ja am Liebsten Nähutensilien und Stoffe. Meine Schneidematte und der Rollschneider sind zum Beispiel auch von Snaply)und die Verpackung ist wirklich liebevoll und schön.

Nun aus der Regia 6fach habe ich mir dann die Übersocken aus Bernds Buch gestrickt und habe hier das Spiralmuster für mich etwas angepaßt. 3 Rechts eine Links habe ich gestrickt und alle 6 Reihen dann spiralisiert. Außerdem habe ich wegen des sehr dicken Garns nur 50 Maschen genommen und die Socken passen mir prima.

Laut Buch sollte man sie 39 cm lang stricken, auch hier habe ich für mich passend abgewandelt. Ich bin ja nun wirklich sehr klein und 39 cm wären für mich Kniestrümpfe gewesen, das wollte ich nicht, daher habe ich auf 29 cm gekürzt.

Meine Sofasocken sind damit fertig und ich habe nur 66g verbraucht. Das heißt aus einem der 150 g Knäuel bekomme ich locker zwei Paar Socken für mich. Das ist doch ein prima Preisleistungsverhältnis und so flott, wie die gestrickt sind, sind sie auch ein Supermitbringsel für liebe Freunde. Dadurch, dass sie eigentlich jedem passen, muß man auch die Schuhgröße des Empfängers nicht erfragen.

Jetzt sagten einige von euch, dass sie sich nicht vorstellen können, wie das paßt. Nun es paßt aber und es rutscht tatsächlich auch nicht nervig und beult sich auch nicht aus. seht ihr ja auf meinen Bildern.

Die einzige kleine Kritik von mir ist die Spitze, die Stelle an der man die Maschen zusammen zieht, schiebt sich bei mir immer unter den dicken Zeh, das stört mich. Da werde ich noch mal tüfteln, wie ich das anders machen kann, bzw. ob man da icht einfach eine etwas andere Spitze stricken kann.

Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden. Zeigt mir doch eure Spiralsocken oder eure Socken aus Regia 6fach.

Fakten

Muster: Spiralsocken nach Bernd Kestlers Buch Spiralsocken Muster „Übersocken“
Garnverbrauch: 66g Regia 6fach Schachenmayr gibt es bei Snaply Farbe: Tinte color
Größe: onesize
Modifikation: Spiralmuster veränder auf 3 re 1 li und nur 29 cm gestrickt.
Nadeln: 4 mm Addi Crasy Trio Bambus

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties zu den Lieblingsstücken, Auf den Nadeln, Sewlala, sowie zu Caros Fummeley und Woman on Fire

 

 

An jedem verdammten Sonntag 03.03.2019

[Werbung / Produkttests /Rezensionsexemplare]

Strickstrickhurra

Spiralsocken. Überall Spiralsocken. Einmal aus selbststreifendem Garn von Stray Cat Socks, einmal aus Schachenmayr Regia 6-fach (gibt es bei Snaply) und einmal aus der Surprise von Crasy Sylvie. Und natürlich alle auf Crasy Trios (Amazon Affiliate Link) oder Sockenwunder. (Amazon Affiliate Link) Wobei ich das Sockenwunder fast noch besser für die Spiralen finde.

Meine Rezension zum passenden Buch Spiralsocken findet ihr hier: Klick!

Außerdem gab es den Blogbeitrag zu den Drachenbotties.

Eingetrudelt

Ein erneutes Probeexemplar der Designer Knitting, gut, damit hab ich sie dann wieder doppelt, egal eine der Strickelfen wird sich freuen.

Außerdem kamen meine B&O Kopfhörer (Amazon Affiliate Link) an und ein großes Probierpaket von Kellogs. (Amazon Affiliate Link)  (Ich bin ja nicht so der Müslifan, aber da waren neue Sachen dabei, die ich noch nicht kannte und ich freu mich auf’s Ausprobieren.)

Außerdem darf ich einen Konjac Schwamm von Garnier (Amazon Affiliate Link)  testen. Die Schwämme mag ich mit meiner sehr trockenen und gereizten Haut sehr und der hier ist wirklich gut.

Außerdem kam die Regia 6fach hier an von Snaply. Dort hatte ich mir etwas aussuchen dürfen und wußtet ihr, dass es dort nicht nur Stoffe, sondern nun auch Garne gibt. Die Auswahl ist zwar noch nicht sooooo rieisg, aber die gängigen Sachen sind vertreten und ich find es sehr cool, dass ich nun Stoff und Garn gemeinsam shoppen kann.

Und mein Abo bei Countess Ablaze hat sich erneuert, das heißt, irgendwann kommt jetzt ein Päckchen… Wenn ihr auch am Garnclub von ihr teilnehmen wollt, nutzt doch meinen Empfehlungslink. Wenn ich drei Empfehlungen zusammen habe, bekomme ich ein Päckchen umsonst. JUCHU! Hier ist der Link! KLICK!

Und ich habe mir eine Obag gekauftl Genauer eine Knit Obag.(Amazon Affiliate Link) Ich mag sie wirklich sehr.

Genäht

Nix genäht… seufz aber vielleicht morgen…. hoffentlich.

Entdeckt

Ich hab eigentlich eine recht problemlose Haut. Sie ist empfindlich, ja, aber Pickel oder so habe ich nur ganz selten mal. Seit ein paar Monaten schlage ich mich allerdings mit hartnäckigen Rötungen an der Nase herum und seh aus, wie Rudolph das Rentier. Neben einer antibiotischen Creme vom Hautarzt, hab ich nun auch die Babor Ampullen mit Teebaumöl (Amazon Affiliate Link) ausprobiert und bin begeistert. Rötunen weg, Haut super. Das ging flott. Ich mag Babor ja ohnehin sehr und die werde ich jetzt regelmäßig nutzen, wenn ich mal wieder streuselkuchig aussehe.

Naja

Viel Arbeit wenig Zeit, so ist das halt schon mal.

Sportlich

Ich war ein faules Tierchen. Ein sehr faules!

Geguckt

Ich hab der Stadtneurotiker geschaut mit Woodie Allen und fand den recht unterhaltsam.

Die kleine Box mit den Filmvorschlägen aus der Schmökerbox ist echt gut. Leider ist der nächste Film, den ich gucken soll, Old Boy. (Amazon Affiliate Link) Den gibt es nirgendwo als Stream, also hab ich mir halt die DVD bestellt, denn ich möchte das asiatische Original gucken. Die DVD ist unterwegs, aber leider noch nicht hier. So lange geht es mit der Box auch nicht weiter, habe ich entschieden. Das Remake gibt es bei Amazon Prime aktuell für 3,99 € (Amazon Affiliate Link) das seh ich mir dann vielleicht noch an. Mal sehen.

Gehört

Ich hatte Stephen King Woche und habe fast keine Podcasts gehört, dafür endlich Joyland (Amazon Affiliate Link) (war richtig gut) und die Erhebung (Amazon Affiliate Link) (ebenfalls grandios). Rezension gibt es vermutlich am Mittwoch… Beides ist übrigens gelesen von David Nathan.

Gelesen

Ich werde Blackwood von Britta Sabbag (Amazon Affiliate Link)  wohl diese Woche beenden.

Gegessen

Wir waren bei Mongos und ich war sehr begeistert. Früher hat sich das für mich preislich nie so recht gelohnt, mit der neuen Mongos Select Variante war auch ich total glücklich und sehr satt. Das war echt gut. An die Insekten haben wir uns allerdings nicht heran getraut, obwohl ich das schon mal gegessen hab, stand uns da diesmal nicht so der Sinn nach.

Unternommen

Wir waren im Musical. Miss Saigon. Ich bin ja ein wahrer Musikbanause, aber wir hatten einen richtig schönen Abend und ich bin immer noch hin und weg von der Szene mit dem Hubschrauber, das war einfach richtig gut gemacht. Wenn euch Musicals interessieren, hält euch Susi Strickliesel übrigens sehr toll auf dem Laufenden.

Gezockt

Ich hab ein neues Spiel auf dem Handy, weil es mir ständig bei Amazon empfohlen wurde.

Matchington Mansion. (Amazon Affiliate Link)  Bin noch nicht sicher, ob mich das lange fesselt, aber erstma ist es ganz nett.

Neues aus Garnelenhausen

Wir vermelden 6 eiertragende Garnelen. YEAH! zwei Gelbe, drei Blaue und eine Rote. Die Alge hab ich auch im Griff (einfach mit Küchenkrepp drüber gewischt) und meine Garnelen stehen auf Gurke, die Schnecken auch. Noch kann ich mich nicht durchringen die Schnecken rauszusammeln, aber es sind wirklich viele. Seufz.

Nächste oder übernächste Woche sollte es Babies geben. Ich bin gespannt und mit Garnellenaufzuchtfutter (Amazon Affiliate Link) vorbereitet.

Goodkarma

Ich spende ja immer mal wieder für Ärzte ohne Grenzen, weil ich die Arbeit sehr schätze und für sinnvoll erachte. Heute also als Anregung, dort mal eine Spende zu platzieren.

Frau Fussi liest 01.03.2019

Frau Fussi rockt immer mal wieder am ersten Freitag des Monats hier den Blog.

Sie entscheidet selbst, was sie liest und kauft alle ihre Bücher selbst. So und dann trete ich mal zur Seite und lasse Platz für Frau Fussi!

Alle enthaltendenen Links sind Amazon Affiliate Links

 

Junger Mann von Wolf Haas

Hoffmann & Campe Verlag, ISBN 978-3455003888

Der junge Mann ist 13 Jahre, übergewichtig und verliebt sich in Elsa, die Frau von Tscho, als er sie bei seinem Ferienjob an der Tankstelle das erste Mal sieht.  Das bewirkt, dass er eine Abmagerungskur beginnt. Tscho ist Lastwagenfahrer und viel unterwegs. Eines Tages macht Tscho ihm ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann.

Eine wunderbare Coming of Age Geschichte, die leise erzählt wird, mit ganz viel Liebe für die einzelnen Personen. Die Sprache gefiel mir sehr gut und vor allem hat man den jungen Mann ins Herz geschlossen. Ein kleiner Hauch von Kitsch, den man aber gerne verzeiht. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Das Verschwinden des Josef Mengele von Olivier Guez

Aufbau Verlag, ISBN 978-3351037284

Übersetzerin Nicola Denis

1949 flüchtete der grausame Lagerarzt  von Auschwitz, Josef Mengele, nach Argentinien.

Er wird vom Mossad, von Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer gesucht. Erst 30 Jahre später, 1979, findet man seine Leiche am Strand in Brasilien.

Dies ist ein Tatsachenroman und er ist grandios geschrieben. Wie viele Menschen dieser Bestie geholfen haben, die nie Reue gezeigt hat. Ich war und bin immer noch total erschüttert, Wie kann man so jemanden schützen und nicht nur ihn, sondern so viele Nazis haben in Südamerika in Saus und Braus gelebt und weiterhin an ihren Einstellungen festgehalten. Auch seine Familie, die früher ein großes Unternehmen, also nach der Nazizeit geführt haben, steckten mit ihm unter einer Decke und fast niemand wurde zur Rechenschaft gezogen!  #niemehr #gegendasvergessen

Ein Satz, den ich mir aus diesem Buch rausgeschrieben haben lautet:

„Immer nach zwei oder drei Generationen, wenn das Gedächtnis verkümmert und die letzten Zeugen der vorherigen Massaker sterben, erlöscht die Vernunft, und Menschen säen wieder das Böse.“

Unbedingte Leseempfehlung!

Königskinder von Alex Capus

Hanser Verlag, ISBN 978-3446260092

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren, erzählt Max die Geschichte von Jakob, einen Knecht und Marie, der Tochter eines reichen Bauern, die genau in dieser Gegend zur Zeit Ludwigs XVI. gelebt haben.

Hier werden zwei Geschichten erzählt. Die von Marie und Jakob, aber auch die von Tina und Max. Wunderbar leicht geschrieben, aber überhaupt nicht kitschig.

Sehr zu empfehlen.

Die Hochhausspringerin von Julia von Lucadou

Hanser Verlag, ISBN 978-3446260399

Riva ist Hochhausspringerin, ein perfekt funktionierender Menschen mit Millionen Fans. Doch plötzlich weigert sie sich zu trainieren und zu springen. In dieser Welt sind Kameras allgegenwärtig und sie wird die ganze Zeit von Hitomi, überwacht, die sie wieder dazu bringen soll, ihr altes Leben aufzunehmen. Wenn ihr dies nicht gelingt, muss sie in die Peripherien, in denen die Menschen in Schmutz leben und nicht in diese perfekte Welt passen.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich Dystopien  sehr mag.

In dieser Welt ist alles perfekt und die, die es nicht sind oder dem System nicht widerstandslos dienen, werden ausrangiert. Es ist eine Welt, in dem es Punktesysteme gibt sowie die totale Überwachung. Es findet fast alles nur noch über Computer statt. Also gar nicht soweit von unserem heutigen Leben entfernt. Anhand zweier sehr unterschiedlicher Protagonistinnen entwirft die Autorin das Bild einer Welt, in der nur das Perfekte das Recht hat, ein schönes Leben zu führen.

Nacht ist der Tag von Peter Stamm

Fischer Taschenbuch, ISBN 978-3596189908

Gilian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist sehr gutaussehend, verheiratet mit Matthias, alles läuft nach Plan. Nach einer Party fahren die beiden nach Hause, sie streiten sich und ein Reh läuft ins Auto. Matthias stirbt, sie überlebt mit einem zerstörten Gesicht.

Ein unaufgeregtes Buch, dass aufzeigt, wie schnell ein Leben zerbrechen kann, aber auch, wie man Schritt für Schritt ein neues Leben beginnt.

Sehr guter Sprachstil, kein bisschen kitschig.

Ich werde auf jedem Fall noch mehr Bücher dieses Autoren lesen.

 

Dieses Mal gibt es kein Lieblingsbuch.

Das Verschwinden des Josef Mengele war zwar mein absolutes Highlight, aber allein durch die Thematik, kann ich es nicht als Lieblingsbuch deklarieren.