Amigurumi Superfrauen von Carla Mitrani

[Werbung / Rezensionsexemplar]

Gestern war Weltfrauentag und auf Instragram habe ich da bereits meinen Senf zu abgegeben. Den Beitrag findet ihr hier: Klick!

Heute also ein Buch, das thematisch aus meiner Sicht gut paßt.

Amigurumi Superfrauen von Carla Mitrani *

Ich gestehe ich habe noch keins der Amigurumi nachgehäkelt, aber ich habe Pläne, Baby J wird auf jeden Fall eine der Püppchen bekommen. Im Moment tendiere ich zu Jane Goodall, Audrey Hepburn oder Queen Elizabeth. Mal sehen, welche ich mir aussuche.

Das wäre ja auch was für den PPPFAL im Juni vom Frickelcast. Ich mach mir dafür mal einen Marker.

Aber fangen wir vorne an.

Das Buch ist im Stiebner Verlag erschienen und wurde von Carla Mitrani geschrieben, auf Instragram findet man sie unter Amourfou_crochet , im Hauptberuf ist sie Journalistin und TV-Produzentin.

Der Untertitel des Buches lautet Häkel-Anleitungen für 15 Frauen, die die Welt verändert haben.

Ihre Püppchen finde ich wirklich hübsch und man erkennt die 15 Figuren auch alle sehr gut an ihren charakteristischen Merkmalen. Ich finde, mann kann das Buch auch gut mit den Kinderbüchern der Little People* nutzen. Also Püppchen häkeln und das passende Buch* vorlesen. Das ist zumindest mein Plan.

Das schöne Vorwort im Buch stammt von Lydia Tresselt, die ihr alle als die Macherin hinter den Lalylala Häkelfiguren kennt. (Davon will ich ja auch unbedingt noch welche machen. Im nächsten Schritt werden wir alle im Buch von der Autorin Willkommen geheißen und in die Thematik der Superfrauen eingeführt. Das hat mir gefallen. Es folgen eine kurze Material und Hilfrsmittelübersicht, sowie eine kurze aber für fortgeschrittene Häkler absolut ausreichende Übersicht über die Abkürzungen und Maschenarten. Aus meiner Sicht kann aber auch der ambitionierte Anfänger damit durchas etwas anfangen, zur Not nimmt man Youtube zu Hilfe und schaut sich genua an, wie diese Masche gemacht wird.

Im nächsten Teil werden die 15 Projekte vorgestellt.

Amalia Earhart mit Fliegerbrille, Queen Elizabeth mit schickem Hut, Jane Goodall mit dem Schimpansen Flint (eigentlich sind es also 16 Projekte), Audrey Hepburn, Billi Holiday, Kleopatra, Emmeline Pankhurst, Florence Nightingale, Greta Thunberg, Jane Austen, Malala Yousafzai, Marie Curie, Rosa Parks, Ruth Bader Ginsburg, Serena Williams, immer mit einer kurzen Einführung, warum diese Figur der Geschichte es in das Buch geschafft hat und was sie ausmacht. Die besonderen Technicken werden an Bildern erläutert. Die Materialangaben erscheinen mir realistisch und auch die niedlichen Kleinigkeiten passend zur Figur werden sinnvoll erläutert.

Die Anleitungen sind alle ungefähr gleich vom Schwierigkeitsgrad und ich habe nirgendwo etwas entdeckt, was man mit Hilfe der Anleitung nicht bewältigen könnte.

Hinten im Buch findet sich noch ein Abschnitt Techniken und Tutorials, die intensiv bebildert sind und keine Fragen offen lassen. Außerdem findet sich dort ein Glossar und eine Danksagung, sowie der Aufruf Mädchen durch Bildung zu fördern und die Wonder Foundation zu unterstützen.

Find ich alles gut.

Das Buch und die Fotos gefallen mir und die Idee ist zum gestrigen Weltfrauentag doch eine sehr nette.

Solche Püppchen kann man übrigens nicht nur für weibliche Kinder zum Spielen häkeln, auch Jungs schadet es sich nicht, sich mit diesen Geschichten auseinander zu setzen.

Viel Spaß beim Häkeln!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Website bereitgestellt von WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: