An jedem verdammten Sonntag 31.01.2021

[Werbung. Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Was das ist, habe ich hier erklärt. Klick!  Die Links erkennt ihr am  *]

Liebe Leser,

jeden Sonntag findet ihr hier meinen kleinen Wochenrückblick. Ich beschreibe, was ich gemacht habe. Verlinke noch mal auf meine Strickereien, erzähle von meinem Medienkonsum und meinen Einkäufen. Danke, dass ihr euch dafür interessiert, meine Texte lest, auf meine Links klickt und so dafür sorgt, dass dieser kleine Blog weiter voranrollt.

Euch einen schönen Sonntag und gute Unterhaltung!

 

Strickstrickhurra

Das Wellenlinientuch von Tanja Steinbach ist tatsächlich Sonntag noch fertig geworden. Der Blogpost kommt am Dienstag. Schon mal so viel, es ist ein Traum!

Beim Westbourne von Isabelle Kraemer bin ich mit dem Rumpf fast fertig, da kommen heute noch ein paar Reihen Lila dazu und dann geht es an die Ärmel.

Bin schwer stolz auf mich beim #machdasufofertigfal tatsächlich 3 Ufos beendet zu haben und am Vierten weiter zu stricken. Das sieht ja aus, als könnte ich meine Ufos tatsächlich in der ersten Jahreshälfte schaffen, wäre ja schon schön, oder?

Eingetrudelt

Meine Pflanzenlampe Nummer 2* ist angekommen und aufgebaut und sie ist zwar ein bißchen wackelig, aber sie steht und leuchtet wunderbar meine Blümchen an. So soll es sein.

Außerdem ist mein Päckchen von Countess Ablaze* angekommen. Es ist überraschend so durch den Zoll, keine Steuern nachgezahlt, einfach durchgewunken und dann lag es vor der Tür. Bin gespannt, ob das jetzt immer so läuft. Der Strang ist diesmal bunt mit viel Glitzer, aber sehr weich. gefällt mir, mal sehen, was ich daraus mache. Außerdem war ein Set mit Teekanne und Tasse* dabei. Einige hatten gefragt, wo es das Set gibt, weil es so hübsch ist. Hier: Klick!* Ich bin vom Yarncartel* immer noch total begeistert.

Dann hab ich im Sängerhof neue Blumentöpfe gekauft in rosa, die waren einfach sehr hübsch und gleich noch eine Aphalandra whitesplash gekauft. Die ist wirklich hübsch.  

Außerdem habe ich mir Zimmergewächshäuser* für meine Chilis bestellt und zum Besseren Keimen von meinen Anzuchtversuchen bei Mango und co durfte eine Platte Sphagnum Moos* bei mir einziehen. Das hab ich bei Pileatis gesehen und bin ziemlich begeistert. Klappt super.

Meine Stekjes en zo Dschungelbox kam auch an, da war diesmal drin eine Calathea Crimson, Sansevieria Metallica, Philodendron Red Baron, Dionaea Muscipula, Scindapsus Argyraeus und ein Jutebeutel von Stekjes. Alle Pflänzchen im Superzustand. Bin begeistert.

Außerdem ist das Buch von Yvonne Willicks-* und das neue Pascuali Collezioni 3 Heft angekommen. Ich hatte noch keine Zeit intensiv rein zuschauen, aber das Pascuali Heft ist auf jeden Fall schon mal richtig gut.

Genäht

Leider immer noch nichts..

Gepflanzt

Einige meiner Stekjes en zo Stecklinge durften in größere Töpfe umziehen, ich bin etwas früh dran, ich weiß, aber ich mußte Platz im Pflanzregal schaffen. Dann habe ich die meisten meiner Kakteen in Kakteensubstrat* umgetopft.

Mein Avoseedo* bildet die erste Wurzel aus, das scheint also wieder geklappt zu haben. Sehr cool. Ich werde überall Avocadobäume pflanzen.

Meine beiden Mangokerne, die ich nach der Anleitung vom Pflanzenvaddi gezogen habe, bilden einen richtig schönen Trieb aus und ich habe beide bereits in Substrat mit Sphagnummoos* umgetopft. Das Moos sorgt für den richtigen Feuchtigkeitshaushalt und regt das Wurzelwachstum an.

Meine Drachenfruchtsamen habe ich ja, wie hier beschrieben eingepflanzt und ich war etwas traurig, weil sich da nichts tat. Seit gestern sprießen sie allerdings und bilden kleine Triebe aus. Mal sehen, ob das was wird, ich fände es ja super. Nächste Woche ziehen sie dann in mein Zimmergewächshaus um.

 Claudias Ginseng hab ich intensiv beschnitten, leicht gedüngt und er scheint sich zu erholen. Mal sehen, ob wir den gerettet bekommen.

An meiner großen Alocasie mußte ich leider ein Blatt abschneiden, das war komplett gelb geworden, das tut sie ab und an, ich glaube aber, dass das nicht schlimm ist.

Dann habe ich die ersten Caladien eingebuddelt und hoffe, sie wurzeln wieder, auf mich wirkten sie sehr trocken. Mal sehen, ob das geklappt hat.

Entdeckt

Clubhouse.

Ja, die neue App wird unglaublich gehyped und ja, sie ist aktuell nur für Apple User verfügbar und nur nach Einladung kann man teilnehmen. Es handelt sich hierbei um ein kleines Entwicklerstudio, die nun mal nicht alles gleichzeitig entwickeln können, eine dieser Art geschlossene Betaphase ist bei Apps und Spielen etwas gänzlich Normales. Wir sind von den großen Firmen lediglich verwöhnt, dass immer gleich alles und für jeden  verfügbar ist. Ich werde mich also an der aus meiner Sicht verfrühten Diskussion über Benachteiligung nicht beteiligen.

Bei T3N findet ihr einen sehr umfassenden Bericht zu Clubhouse.

Ich bin einfach nur begeistert.

Seit einigen Tagen habe ich Dank eines Kollegen eine Einladung erhalten und nach erster kurzer Überforderung (Wie bei jeder neuen Plattform) hab ich gerafft, wie es funktioniert.

Clubhouse ist eine Audioapp, sprich man chattet, aber eben nicht mit dem geschriebenen Wort, sondern als Gespräch. Ein wenig erinnert das an die Telefonpartyräume der 90, in die man sich einwählen konnte. Man hat Räume zu den verschiedensten Themen, man kann sich beteiligen oder nur zuhören, man kann selbst Räume eröffnen und zu einem Thema sprechen.

Ich habe bereits an Talks mit verschiedenen Politikern teilgenommen, habe mich in einer Frage und Antwortrunde zugeschaltet und gelernt, mich in Clubhouse zurecht zu finden. Ich habe spannenden Gesprächen gelauscht und hier und da hab ich auch meine Hand gehoben und mitgesprochen.

Die Tonqualität ist überraschend gut und man kann tatsächlich von überall teilnehmen. Für mich ist es perfekt, die Weiterentwicklung für Podcasts. Die App läuft, trotz des massiven Andrangs gerade überraschend stabil. Heute nachmittag werde ich an einem Gespräch von Kiki, Lutz und Rebekka teilnehmen und um 17 h öffne ich zum ersten Mal einen Raum und werde moderieren, das wird vermutlich im Chaos enden, aber ich will es einfach mal ausprobiert haben und aktuell kann ich das noch in einem vergleichsweise geschlossenen Rahmen tun, so dass ich üben kann und wenn dann alle Zugriff haben, passieren weniger Pannen. Ich würde mich freuen, wenn ihr sowohl um 16 h bei Kiki, Lutz und Rebekka reinschaltet, aber auch wenn ihr mal bei mir vorbei kommt.

Kleiner Ausblick, was es da so gibt: Talks zu Nachhaltigkeit, ein literarischer Wochenrückblick, Coaching, viele Ideen und Austausch zum Theme Homeschooling, Feminismusthemen, Fußballdiskussionen, Natürlich auch viel Corona und Learnings aus Corona, Innovationen, Clublic Viewing hab ich auch schon gesehen, man schaut gemeinsam Tatort oder Fußball und diskutiert dazu. Ganz spannend sind auch die Antirassismus Talks, aber auch, da bin ich gestern zufällig gelandet, Lesungen von Autoren und Gesangsdarbietungen. Während ich tippe, höre ich gerade einen Talk zum Thema Literatur.

Aktuell ist die Suchfunktion noch etwas strubbelig, aber ich denke, das wird sich geben. Die App ist schließlich ganz neu und entwickelt sich gerade erst. Mir gefällt der Ansatz und ich lasse mich gerne auf ein paar Pannen und Fehler ein, wenn ich dabei helfen kann, die App so nutzbar für viele Menschen zu machen.

Wichtig ist auch hier natürlich immer, ein Soziales Netzwerk ist nur so gut, wie seine Nutzer. Du gestaltetst dein Nutzungserlebnis selbst, du entscheidest, wem du folgst, welchen Clubs und Talks du beitrittst und auch du filterst, wie oft du benachrichtigt wirst oder nicht. Ganz wichtig, auch du entscheidest, welche Informationen du teilst. Clubhouse hat keinen Zugang zu deinen Daten, den du nicht genehmigst, bevor du also mit der App dein komplettes Telefonbuch teilst, denke darüber nach, ob du das möchtest und wenn du das nicht möchtest, dann klick einfach auf nein, das geht auch. Das gilt aber für alle Apps, Facebook, Instagram und co sind da noch intensiver an deinen Daten interessiert, das ist jetzt keine Besonderheit von Clubhouse. Immer wenn du etwas kostenlos nutzen kannst, wirst du auf irgendeine Art und Weise dafür zahlen, bei Apps in der Regel damit, dass deine Daten gespeichert und dein Nutzungsverhalten beobachtet wird. Wenn du das nicht möchtest, solltest du dir sehr genau überlegen, welche Apps du nutzt und welche nicht.

Ich sehe aktuell keine datenschutzrechtlichen Bedenken bei Clubhouse, wenn man eben genau überlegt, welche Daten man mitteilen möchte. Die App wird auch von Thomas Schwenke und Christian Solmecke genutzt, das sind die Socialmedia Anwälte schlechthin, sollte es hier rechtliche Problematiken geben, bin ich sicher, die beiden würden das thematisieren. (Ich hab hier bei beiden Beiträge zu den rechtlichen Aspekten rund um Clubhouse verlinkt!) 

Neben der Suchfunktion ist mein Kritikpunkt, die aktuell noch nicht abschaltebare Öffentlichkeit. Sprich, wenn ich Clubhouse nutze, dann sieht das (bei den öffentlichen Räumen) jeder. Ich kann nicht inkognito an Talks teilnehmen, sondern ich tue das immer sichtbar. Zum einen finde ich das bei dem ein oder anderen Thema mäßig geil, wenn ich mich beispielsweise in einen Talk zu nervigen Dickpicks einschalte, dann hab ich danach (oh Wunder) Männer in meinen Nachrichten auf Instagram, die mir erklären wollen, wie wunderbar ein Dickpick ist, indem sie mir dieses zusenden. (Achso Nachrichten versenden geht bei Clubhouse nicht, auch das funktioniert ausschließlich per Audiochat.) Ich würde mir hier also eine Funktion wünschen, die mich als Hörer bei Talks zuläßt, ohne dass jeder sieht, was ich mir gerade anhöre. So richtig zu ende gedacht, ist das aber auch bei mir nicht, denn auch die Moderatoren wollen ja sehen, wer teilnimmt und hier vielleicht filtern. Ich will auch nur ein Gefühl dafür wecken, dass Clubhouse kein kuscheliger Raum ist, achtet darauf, wem ihr folgt, wer euch folgt und an welchen Talks ihr wann teilnehmt.

Behaltet auch im Auge, dass ihr als aktiv in der App angezeigt werdet. Wer während der Arbeitszeit mal gerade ein paar Talks hört, dürfte eher kein Problem bekommen, das ist ja nichts anderes als Radio, wer aber als Speaker irgendwo auftritt, könnte ein Problem bekommen, wenn der Chef zufällig auch auf Clubhouse ist. Kopf einschalten, sinnvoll handeln, wie immer. (Bei mir ist Socialmedia während er Arbeitszeit aus. In den Pausen schaue ich rein. Ansonsten bin ich offline. Hier geht es um Prioritäten.)

Der nächste Kritikpunkt ist der, dass gerade jeder versucht verzweifelt Follower zu bekommen. Das bedeutet, dass man natürlich in vielen Talks präsent sein und sich vorstellen will. Besonders unangenehm ist die Werbung da. Sprich, es findet ein cooler Talk zu einem bestimmten Thema statt, dann meldet sich Otto zu Wort, Otto bekommt Sprechrecht und dann erzählt Otto nichts zum spannenden Thema, sondern haut total unangenehm seine Werbung für sich raus. Davon abgesehen, dass das Thema damit oft zerschossen ist, sind viele Moderatoren noch so höflich und lassen denjenigen dennoch ausreden, sprich man hört sich das geblubber zu Ottos tollem Produkt an und wie toll Otto ist. Das nervt. Ich nehme daher nur noch an Talks teil, in denen sowas direkt unterbrochen wird und tatsächlich entfolge ich auch stumpf Leuten, die meinen, sie müßten auf diese unangenehme Art Talks zerstören und Werbung machen. Genauso nervig ist es, wenn man wahllos User zu seinem Raum hinzufügt, nur um ihn voll zu bekommen. Das ist nervig und schlechter Stil. Bitte macht das nicht.

Ich freu mich, natürlich auch wenn ihr mir folgt. Ihr findet mich unter @jetztkochtsie. Ich mache allerdings in den Talks keine Werbung. Wenn ich mich zu Wort melde, beginne ich in der Regel mit „Hallo, Danke, dass ich was dazu sagen darf, ich bin Janine.“ Wer meinen Sprechbeitrag gut findet, der klickt ohnehin auf mein Profil und findet dort alle wichtigen Informationen. (Außerdem gibt es auch extra Räume, in denen man sich vorstellen kann, man muß dazu keine Diskussionen kaputtschießen.)

Aktuell hab ich mal wieder keine Einladungen, ich gebe auf Instagram immer Bescheid, wenn ich jemanden einladen kann, meldet euch dann einfach auf die Storie, in der ich die Einladungen anbiete. Wichtig, aktuell ist es wirklich nur durch Apple Nutzer nutzbar, bitte laßt euch keine Einladung senden, wenn ihr kein Applegerät habt.

Sportlich

Ich mache weiter die Quarantäne Pläne von Mady Morrison. Das tut mir gerade gut und entspannt mich.

Geguckt

Ich bin bei Vampire Diaries* in Staffel 7 angekommen und erinnere mich gerade wieder, wie doof ich die 7. Staffel fand… mähhhh.

 Gehört

Aktuelle wenige Podcasts, weil ich eben viel bei Clubhouse zu höre.

Gegessen

Wir haben bei der L’Osteria Pizza bestellt und gestern gab es Steaks von unserem Dorfgasthof.

Unternommen

Nichts, wir waren Zuhause und bleiben das auch.

Bitte paßt auf euch auf und bleib Zuhause.

Gezockt

Leider immer noch nix… seufz.

Gelesen

Ich lese gerade noch immer „Nur wer sichtbar ist, findet auch statt*“ Gerade leider kaum Zeit zum Lesen, das ärgert mich sehr.

Neues aus Garnelenhausen

Die Garnelen haben mal wieder einen Mineralwürfel* bekommen, das mögen sie total und ich finde, danach haben sie immer eine intensivere Färbung, kann Einbildung sein.

Goodkarma

Hier noch ein letztes Mal der Hinweis auf Knitters against Malaria!

Hier entlang: Klick!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: