Adventskalendertürchen 12 – Rebecca Rohde

Im heutigen Adventskalender findet ihr Rebecca Rohde:

Türchen auf!

Der Blog gehört Rebecca Rohde:

Auf die Plätze, fertig los!

Das war die zusprechende Nachricht meiner Freundin Anne.

Aber…auf Anfang.

Ich bin Rebecca, lebe im Süden Schleswig-Holsteins mit meinem Mann und unseren zwei Katern, bin 42 Jahre jung und stricke seit drei Jahren. Wir lieben Novemberurlaube in Dänemark, wenn uns der Strand fast allein gehört und der Wind über die Dünen fegt. Mehrmals waren wir auch mit dem Wohnmobil im Westen Kanadas unterwegs und haben uns in die Natur, die Menschen und die Lebensart verliebt. Wir sind Wiederholungstäter durch und durch, ich kann es nicht leugnen.

Die Frauen meiner Familie haben seit Generationen gestickt, ich ebenfalls. Gestrickt hat jedoch keine. Was jedoch ein Erbe meiner Familie ist – wir sind alle Jäger und Sammler, können uns nur schlecht von Dingen trennen und lieben das Schöne und Seltene. Da ist es also kein Wunder, dass mit dem Stricken auch die stetig wachsende Wollsammlung dazu kam.

Anne, alias StrickMitKick, ist Handfärberin, Strickdesignerin und YouTube Podcasterin mit großem und authentischem Unterhaltungswert. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Töchtern und zwei Hamstern im Osten von Schleswig-Holstein. Theoretisch wohnt sie eine Stunde von mir entfernt aber da ich immer meine schlauer zu sein als das Navi…, aber ich schweife ab.

Sie ist eine kreative Denkmaschine die ihresgleichen sucht. Man kann es in ihrem Gesicht sehen, wenn sich wieder kleine Funken auf Annes innerer Autobahn auf den Weg machen, an Tempo und Komplexität zunehmen und eine kreative Explosion verursachen.

Wenn es wieder heißt „Hallo Strickies, heute ist wieder StrickMitKick-Freitag“, startet man breit lächelnd ins Wochenende. Hier gibts außer fröhlichem Entertainment auch viele Geschichten aus dem Leben, tolle Strickprojekte, neue Färbungen, Life-Hacks, Dinge die man schon immer wissen wollte ohne es vorher auch nur geahnt zu haben und eine tolle Community. Anne hat Ihren früheren Beruf als Juristin an den Nagel gehängt und nimmt einen bei ihrem Projekt „Woll-Strick-Kreativ-Imperium“ mit auf ihre Reise. Du bist quasi hautnah dabei, wirst auch mal nach deiner Meinung gefragt und bekommst nicht nur die Erfolge, sondern auch von Misserfolgen berichtet. Immer mit viel Witz und Charme. Wenn du den Podcast noch nicht kennst, schau mal vorbei.

Mit ihrem Tuch „Verzweigt“ hat mich Anne dazu inspiriert und ermuntert, meine erste Anleitung zu schreiben. Denn das Muster ist wunderschön, ich wollte aber eine andere Tuchform. Beim „Verzweigt“-Tuch handelt es sich um ein asymmetrisches Tuch in zweifarbig gestricktem Vollpatent (Brioche) mit Verzopfungen. Ein wunderschönes Muster, dass wir in Ihrer Ravelry-Gruppe „strickmitkick“ als KAL zusammen strickten. Ich machte mit, wollte aber ein symmetrisches Dreieckstuch daraus machen. Und nach ein paar Änderungen hier und einem anderen Muster da, hatte ich ein ähnliches aber eben doch anderes Tuch gestrickt.

Der Nordertown Springs Shawl (zur Namensfindung komme ich noch) besticht neben dem Farbspiel durch die auffallenden Zöpfe, einem zusätzlichen Zopfmuster in der Mitte und der tollen grafischen Abschlusskante. Alles im zweifarbigen Patent gestrickt und mit farblich abgesetztem i-cord eingefasst. Das i-Tüpfelchen ist die verspielte Quaste, die quasi der Mitte des Musters entspringt.

Ich bekam viel positives Feedback und Bitten für eine Anleitung. Der letzte und wirklich nötige Zündfunke kam von Anne selbst mit der ermunternden Nachricht „Auf die Plätze, fertig, los!“.

Jetzt ging meine Reise von der ich hier berichte los. Ich kaufte Wolle (denn die passende hat man schließlich ja nie zu Hause) und begann damit, mein Tuch noch einmal zu stricken und eben diesmal auch mitzuschreiben. Ich sagte mir, entweder, es klappt oder eben nicht. Eine Anleitung zu schreiben war gar nicht so ohne. Ich hatte mir ja auch für das schreiben meiner ersten Anleitung nicht gerade das leichteste Muster ausgesucht.

            -Brioche/Patent und dann auch noch gezopft? (Funktioniert auch bei Patent-Neulingen, wie eine meiner tollen Testerinnen bewies)

            -Keiner mag ewig lange Anleitungen. Also kurz halten, aber viel verständlich sagen – oje, und das mir!

            -Strickschriften? Bücher wurden gewälzt, das Internet durchforstet, das Ergebnis war ernüchternd.

            -Auf welchem Weg will ich die Anleitung zur Verfügung stellen, sofern sie mir gelingt?

            -Nur auf Deutsch oder auch auf Englisch?

            -Benötige ich einen Gewerbeschein?

            -Wie soll das Tuch überhaupt heißen?

Davon allein rauchte mir ja schon der Kopf. Und dann überholte mich meine eigene Courage, rief „Rebecca, bei Seite“, schubste mich quasi an die Wand und riss die Hand hoch, als Jane zu Beiträgen zu ihrem Adventskalender aufrief. Wie du siehst, ergatterte ich dann doch freudestrahlend dein Türchen und hatte damit eine Deadline für mein Projekt.

Nachdem die Rohfassung der Anleitung fertig war, galt es, sie auch für andere verständlich aber nicht allzu lang werden zu lassen. Wenn man wie ich, Dinge besonders gut machen will, wird’s auch gern mal viel zu ausführlich. Ich bin mir aber sicher, einen guten Mittelweg gefunden zu haben zwischen dem was gesagt werden kann und dem was du als Stricker/in zur Umsetzung der Anleitung brauchst. Mit Strickschriften im deutschsprachigen Raum ist es ja auch so eine Sache, denn eigentlich haben wir ja keine einheitliche Strickschrift, erstrecht nicht für Patentmuster und schon mal gar nicht für Verzopfungen bei Patentmuster. Meine Rebecca-Lösung dafür: nutzen was es an üblichem gibt und für den Rest logische Abkürzungen herleiten. Neben nützlichen Tipps ist die eigentliche Anleitung Schritt für Schritt und Masche für Masche geschrieben. Die Beschreibung zur Fertigung der Quaste ist ebenfalls schriftlich und detailliert bebildert. Eine ebenfalls wichtige Frage war, ob ich meine erste Anleitung kostenlos oder -pflichtig zur Verfügung stellen möchte? Und wenn kostenpflichtig, brauche ich dafür einen Gewerbeschein? Ohne hier eine rechtlich bindende Angabe machen zu wollen und erstrecht nicht zu können, ich hätte das mit meinerganz persönlichen Konstellation nicht notwendigerweise gebraucht. Allerdings habe ich mich für eine Gewerbeanmeldung entschieden und dann auch für die Bereitstellung als Kaufanleitung.

Der Startschuss für den Test der deutschen Variante erfolgte Anfang November. Jedem, der auch mal ein Design entwirft und testen lassen will, möchte ich sagen, dass ist pure Psychologie. Man muss sich mit seinen eigenen Unzulänglichkeiten auseinandersetzen. Es macht jedoch unendlich viel Freude zu sehen, wie aus deinen eigenen Gedanken und Ideen etwas Schönes durch andere entsteht. Mein tolles Testteam setzte sich aus erfahrenen und unerfahrenen Patentstrickerinnen interkontinental zusammen. Das ein Hobby, vielmehr eine Leidenschaft, die in der Regel im Stillen und allein ausgeübt wird, dann doch zu weltweiten Kontakten und auch wirklich besonderen Bekanntschaften über alle Grenzen hinweg führt, hätte ich nie erwartet.

Auf diesem Weg möchte ich ganz herzlich meinem tollen Team von 7 Testerinnen danken, die unermüdlich zur Verbesserung der Verständlichkeit, Übersichtlichkeit und Fehlerkorrektur beigetragen haben.

Nach einem Aufruf zum Test der deutschen Anleitung über Instagram erhielt ich auch interessierte Anfragen aus den USA. Damit hatte sich dann für mich auch geklärt, ob ich die Anleitung ins Englische übersetzen möchte. Ja, werde ich, aber erst, wenn ich die deutsche Variante ins öffentliche Leben entlassen habe.

Kommen wir noch einmal zurück auf den Namen, wie sollte mein erstes Design denn nun eigentlich heißen?

Vieles ging mir bezüglich des Namens durch den Kopf. Sehr schnell kristallisierten sich folgende Punkte heraus:

  1. Das Muster sieht aus wie ein Fluss, mal ruhig, mal wild fließend. Endend in einem Wasserfall. WASSER
  2. Dieser Prozess ist etwas Neues, wie der Beginn einer Reise. ABENTEUER
  3. Ich möchte mich, als Person die etwas neues wagt, darin wiederfinden. URSPRUNG/QUELLE

Nordertown          

– ist der Spitzname meines Wohnortes

     Springs  

– ist der Namenszusatz vieler amerikanischer Siedlungen aufgrund ihrer Nähe zu Quellen. Wasser. Aufbruch. Abenteuer.

    Shawl                  

– es ist was es ist – ein Tuch.

Der für mich perfekte Name dessen, was mir das Tuch bedeutet: „Nordertown Springs Shawl“ von Strimimi knits! Und ich bin bereit, mein „Baby“ in die Welt zu schicken und wie jeder, hoffe ich, dir gefällt meine Geschichte und natürlich auch mein Tuch. Es freut mich sehr, dass dich meine Reise interessiert und vielleicht ja auch inspiriert hat.

Sofern ich bis zum heutigen Türchen alle technischen und organisatorischen Herausforderungen gemeistert habe, wirst du die Anleitung auf Ravelry finden. Alle Links findest du unten.

Und einen Rabatt gibt es auch:

Bis zum 15.12.2020
15% Rabatt
Code: Dezember

Aber nicht nur auf Ravelry kannst du die Anleitung des „Nordertown Springs Shawl“ finden, sondern auch im StrickMitKick Shop. Anne hat wunderschöne Garnsets für dich gefärbt. Und selbstverständlich ist das Garnset dann auch inklusive der Anleitung.

Du kannst dich mit bestimmten Farbwünschen oder falls deine Wunschfarben bereits vergriffen sind, auch gern direkt über den Shop Kontakt aufnehmen.

Wie du sicher weißt, gibt es Lieferengpässe bei Rohwolle. Dementsprechend können weder Anne noch ich aktuell (Stand Mitte November) absehen, ob wir dies wie geplant anbieten können.

Falls du mein Tuch strickst, wünsche ich dir dabei sowie am fertigen Strickstück ganz viel Freude. Verlinke doch gern dein Projekt auf Ravelry und/oder teile deine Fortschritte auf Instagram unter #NordertownSpringsShawl , damit ich mich mit dir freuen kann.

Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit und vor allem viel Spaß und Erfolg an allem strickigen und wolligen was dir über den Weg läuft.

Rebecca Rohde

Links zu Rebecca:

Instagram: Strimimi

#NordertownSpringsShawl

Mein Ravelry User: strimimi

Ravelry und Anleitung: https://www.ravelry.com/designers/rebecca-rohde

Links zu Anne:

Shop: https://strick-mit-kick.de/

Instagram: strickmitkick

Ravelry User: strickmitkick

Ravelry shop: https://www.ravelry.com/designers/anne-wettstein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: