Adventskalendertürchen 5 – Pollyesther Hoppenstedt

Heute gehört der Adventskalender Pollyesther Hoppenstedt:

2018 habe ich für Freunde und Verwandte eine kleine Aufmerksamkeit gebastelt: kleine Strickmützen, die man super als Schlüsselanhänger nutzen kann. Sie finden aber auch an Taschen, Projekttaschen oder an Reißverschlüssen als Dekoration einen schönen Platz. Die Idee kam insbesondere auch bei den #strickelfen super an.

Daher möchte ich Euch gern zeigen, wie Ihr schnell ein kleines, aber sehr persönliches Geschenk herstellen könnt. Besonders viel Spaß macht es, für jeden Beschenkten die Lieblingsfarbe herauszusuchen. Da man wirklich nur kleinste Reste braucht, findet sicher jeder was in seinem Stash dazu und kann gleich loslegen!

Eine Mütze ist etwa 4 cm hoch (ohne Pompon gemessen).

Du brauchst:

  • Wollreste in Sockenwollstärke, ca. 2g pro Mütze. Natürlich kann die Mütze auch mehrfarbig werden…
  • Nadelspiel in Stärke 2,5 mm
  • Schere, Vernähnadel
  • ein kleines Stück dünne Pappe (für den Pompon)
  • Pro Mütze einen Schlüsselring oder eine dünne kurze Kette mit Karabiner (gibt es im Bastelbedarf und online günstig zu kaufen)

Anleitung:

Für die Mütze:

Schlage 28 M an und verteile sie gleichmäßig auf den Nadeln(9-9-10 M). Es ist einfacher, nur vier Nadelspielnadeln verwenden (eine Arbeitsnadel und drei Nadeln, die die Maschen halten).

Stricke 3 Reihen im Bündchenmuster 2 M rechts, 2 M links

Stricke dann 7 Reihen glatt rechts

Jetzt beginnen die Abnahmen für die Mütze: ich habe diese gearbeitet, indem ich am Ende jeder Nadel 2 M rechts zusammengestrickt habe. Dies in den nächsten Runden wiederholen. Wenn noch 7 M übrig sind, den Faden durch alle Maschen ziehen und zusammenziehen.

Die Fäden vernähen.

Für den Pompon:

Ich finde, der Pompon gehört auf jeden Fall auf die Mütze, aber du kannst ihn natürlich auch weglassen. Da die Mütze so klein ist, kommt man leider mit den gängigen Pomponmachern nicht weiter. Ich habe den Pompon daher auf die „altmodische“ Methode hergestellt, indem ich zwei kleine Pappringe ausgeschnitten habe mit einem Innenloch. Meine waren etwa 2 cm im Durchmesser. Mit einer Nadel wird Garn um beide Scheiben gewickelt, bis das Loch komplett gefüllt ist. Dann wird der Rand aufgeschnitten und ein Faden zwischen den Scheiben festgebunden. Die Scheiben werden dann abgezogen und können so mehrfach verwendet werden. Hierzu findest du auch schöne Video-Tutorials online.

Den Pompon bei Bedarf zurechtfrisieren und mit dem Abbindfaden an der Mütze annähen. Dabei habe ich auch den Metallring gleich mit befestigt.

Verschenken und sich mit dem Beschenkten freuen!

Oder vielleicht strickst Du einfach für Dich ein paar Mützchen als Weihnachtsdekoration?

4 Kommentare zu „Adventskalendertürchen 5 – Pollyesther Hoppenstedt

Gib deinen ab

  1. Oh was für eine süße Idee.
    Kann ich mir auch gut als Tannenbaumschmuck vorstellen.
    Die wandern definitiv noch auf meine TO-DO für Weihnachten.

  2. Pingback: { 17 }

Schreibe eine Antwort zu Christiane Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: