An jedem verdammten Sonntag 04.10.2020

[Werbung. Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Was das ist, habe ich hier erklärt. Klick!  Die Links erkennt ihr am  *]

Liebe Leser,

jeden Sonntag findet ihr hier meinen kleinen Wochenrückblick. Ich beschreibe, was ich gemacht habe. Verlinke noch mal auf meine Strickereien, erzähle von meinem Medienkonsum und meinen Einkäufen. Danke, dass ihr euch dafür interessiert, meine Texte lest, auf meine Links klickt und so dafür sorgt, dass dieser kleine Blog weiter voranrollt.

Euch einen schönen Sonntag und gute Unterhaltung!

Entschuldigt, dass der Post heute etwas später ist, WordPress erlaubt leider nur noch das Erstellen mit dem Blockeditor und den hab ich bis jetzt erfolgreich ausgeblendet und mußte mich erstmal kurz reinfummeln.

Strickstrickhurra

Endlich wieder stricken und häkeln. Ich habe Botties aus Regia 6fach* für den Zwerg gemacht.

Außerdem bin ich beim Weekender weiter gekommen und hoffe heute zumindest noch einen Ärmel zu schaffen.

Und ich habe passend zum Socktober die Basic Socken von Paula Strickt auf den Nadeln. Ich stricke sie aus der unglaublich weichen About Berlin Cashmere von Lanagrossa.*

Eingetrudelt

Der neuübersetzte Murakami „Die Chroniken des Aufziehvogels*“ sind angekommen und ich freue mich schon jetzt unheimlich aufs Lesen.

Außerdem konntet ihr auf dem Blog Frau Fussis Leseapotheke 17 nachlesen. Wen von euch sehe ich denn am 06.10. bei ihrer Veranstaltung in der Bücherei Alfter?

Dann habe ich den Stichling von Florian Schwarz endlich rezensiert.

Und der Erste der Reiseführer aus der Guide Me Reihe, in dem Fall für Amsterdam ist von mir vorgestellt worden.

Dann habe ich Silkonformen zum Eismachen* bestellt.

Und ein Pflanzensprüher* musste her, weil ich ein Spinnmilbenproblem hatte und man da am Besten mit Feuchtigkeit gegenhält.

Tanja Steinbachs Sockenlineal und Socktobersocke habt ihr schon alle gesehen oder?  Die Anleitung hab ich mir runtergeladen und das Sockenlineal hab ich natürlich auch.

Außerdem ist hier ein HulaHoopReifen* eingetrudelt. Den kann ich allerdings nicht so richtig empfehlen, der ist mir nämlich viel zu schwer. Bin also nicht sonderlich angetan.

Neue Pflanzen gab es auch, diesmal allerdings aus dem Obi und vom Sängerhof. Weil man da aber keine einzelnen Pflanzenseiten verlinken kann, die Liste meiner aktuellen Pflänzchen hier mit soweit verfügbar Amazonlinks.

Kalanchoe Lucia

Echinocactus Grusonii*

Caladium Bicolor*

Monkey Leaf Monstera*

Mammillaria Plumosa

Phalaenopsis Orchidea

Wolfsmilchkaktus*

viele Tilandsien*

Leuchterblume*

Efeutute*

Alocasia Polly*

Glückskastanie*

Glücksfeder*

Elefantenfuß*

Bogenhanf*

Aloe Vera*

Begonia Rex*

Forellenbegonie*

Außerdem nutze ich die App Blossom. Ist leider nur auf Englisch, aber die Deutschen Apps zur Pflanzenpflege machen mich alle wahnsinnig. Die erkennen die Pflanzen nicht richtig oder fordern mich 86 Mal am Tag zum Gießen auf.

Genäht

Nix genäht.

Entdeckt

Ich hab eine StecklingBox entdeckt und natürlich bestellt. Bin gespannt, wie zufrieden ich damit bin. Aber es liest sich bisher sehr gut. Werde berichten.

Den Link findet ihr hier: Klick!

Außerdem habe ich auf vielfachen Wunsch hin, meine Amazon Einkaufsliste online gestellt, also meine Wunschliste, was ich mir demnächst noch bestellen möchte. Die findet ihr hier: Klick!*

Ist aktuell recht pflanzenlastig… sorry…. ich bin da bei neuen Hobbies immer gleich sehr eskalierend.

Sportlich

Kein Sport, wegen des Handgelenks.

Geguckt

Ich hab Enola Holmes geguckt und war wirklich begeistert. Das war einer der besten Filme seit langem und hat mir enorm gut gefallen. Den gibt es aktuell auf Netflix.

Außerdem wurde mir dort ständig Venom vorgeschlagen, also hab ich gedacht, na gut, guckste mal rein, so richtig gereizt hat der mich nicht, aber mein Gott, war das witzig. Ehrlich, der hat mich total überrascht. Ich hatte hier was gruselig düsteres erwartet, das ist es auch, aber viel wichtiger ist der Witz hinger so vielen Szenen. Ich hab mich halb tot gelacht und fand es unglaublich unterhaltsam.

Leider ein totaler Reinfall war „The Hungover Games“ ich mag satirische Filme, die andere Filme auf die Schippe nehmen eigentlich ganz gerne. Das mußte ich aber nach 20 Minuten genervt abschalten. Ging gar nicht, totaler Schwachsinn, der wirklich die niveaulosesten Lacher anspricht, die man sich wünschen kann. Hab ich nicht ertragen. Sorry.

Dann habe ich noch Grindelwalds Verbrechen geschaut und es hat mir sehr gut gefallen.

 Gehört

Das Witcher Prequel 3 habe ich beendet und es gab eine neue Folge Methodisch Inkorrekt aufs Ohr.

Gegessen

Hier gab es sehr viel Kantinenessen, allerdings hat sich unsere Kantine in den letzten Monaten so unglaublich verbessert, dass ich da wirklich gerne hingehe. Es gibt in der Regel drei Gerichte Elan, Heimat und Vital.

Eines davon ist immer vegetarisch, manchmal sogar vegan. Die Heimatvariante hat nichts mehr mit den Schuhsohlenschnitzeln vor ein paar Monaten zu tun, sondern sieht appetitlich aus und schmeckt gut. Die Qualität der Zutaten ist super. Ich bin ein wirklich mäkeliger Esser, hier hatte ich seit Monaten nichts mehr zu nörgeln.

Ich hab nachgefragt, was sich verändert hat, denn der Kantinenwirt ist der gleiche geblieben, und hab von zwei begeisterten jungen Köchen erfahren, dass der Chef auf einer Schulung war und seitdem viel Wert auf frische und gute Zutaten gelegt wird, aber auch sie sich deutlich mehr austoben und ausprobieren dürfen. So landete in der letzten Woche eine wirklich gute und frische Bowl auf meinem Teller, ebenso wie toller Fisch und überhaupt sind die Zusammenstellungen manchmal gewagt, aber tatsächlich immer lecker. Sie werden deutlich hübscher auf dem Teller angerichtet und manchmal gibt es sogar so eine Kochstation an der man bei der Zubereitung zusehen kann, quasi wie im Vapiano. Die hier noch erwähnte etwas ranzige Pilzsoße, von der ich mich sonst oft täglich ernährt habe, gehört der Vergangenheit an und auch optisch ist es hübscher geworden. Die Teller sind hip und bunt. Es gibt eine kleine Sitzecke, deren Sofas aussehen wie Oldtimer und ganz wichtig, es gibt ein funktionierendes und gutes To-go-Pfandsystem und auch der im Link oben bemängelte Plastikkram um Nachtisch und Salat ist verschwunden, hier hat man eine schöne Lösung mit Gläsern gefunden.

Die Kantine des Polizeipräsidiums ist auch für Externe geöffnet. Einfach durch den Haupteingang rein gehen, dann rechts durch die Schiebetür. Ihr müßt euch nirgendwo anmelden und kommt überall einfach so rein. Wer also in der Nähe arbeitet und nach einer vergleichsweise günstigen und guten Mittagstischvariante sucht, der ist hier gut aufgehoben. Per App könnt ihr auch schon schauen, wann es in der Woche was zu essen gibt.

Hygieneregeln werden eingehalten, Abstände und Mundschutz sind Pflicht, es steht ausreichend Desinfektionsmittel bereit.

Normalerweise halte ich meinen Job hier ja raus, aber die Begeisterung für unsere Kantine mußte jetzt doch mal raus.

Unternommen

#stayathome

Gezockt

Leider nichts diese Woche, keine Zeit und keine große Lust.

Gelesen

Ich lese noch immer  Tijen OnaranNur wer sichtbar ist, findet auch statt*“. Ich find es wirklich gut, keine super neuen Erkenntnisse, aber es ist immer gut, nochmal an gewisse Dinge erinnert zu werden. Es ist im Goldmann Verlag erschienen.

Neues aus Garnelenhausen

Die Babies sind da! 4 Minigarnelen habe ich schon entdeckt, der Rest versteckt sich offenbar noch. Ich bin gespannt, lustigerweise sind diese blau und gelb, obwohl sie rote Mütter haben. Ich find das wirklich enorm spannend zu sehen, was da passiert.

Goodkarma

Die Zentrale Sachspende Bonn  hab ich ja letztes Mal schon erwähnt. Ich hab den Samstag genutzt und ncht nur an meinem Weekender weitergestrickt, sondern auch den Kleiderschrank und das Badezimmer ausgemistet. Die beiden Wäschekörbe voll Kleidung und eine Kiste mit unbenutztem Beautykram gehen am Montag zur Sachspende. Ein paar von euch hatten am Samstag gefragt, ob ich nicht einen Instagramsale veranstalten wollte, als sie mitbekamen, dass ich ausmiste. Seid mir nicht böse, aber ich hab weder Lust den Kram zu verkaufen, noch einen Zahlungseingang zu überwachen und dann auch noch Päckchen zu schnüren. Gesammelt alles an einer zentralen Stelle abgeben und spenden ist daher mein persönlicher kleiner Beitrag, die Welt ein bißchen besser zu machen und unterstützt in dem Fall auch noch meine Faulheit. Sorry.

Ein Kommentar zu „An jedem verdammten Sonntag 04.10.2020

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: