Bohei Garn

[Werbung]

Wegen Corona war ich lange Zeit nicht für #visityourlys unterwegs.

Ich habe euch einige Wollgeschäfte virtuell vorgestellt und natürlich freuen sich alle Handfärber darüber, wenn ihr sie vorallem in der aktuellen Situation durch einen ausgedehnten Einkauf unterstützt.

Das geht online genauso gut wie offline.

Diesmal habe ich mich nach Düsseldorf aufgemacht und die liebe Elke besucht.

In ihrem Refugium gibt es allerdings nicht nur ihre handgefärbten Garne des Labels Bohei zu kaufen, sondern auch noch ganz viele andere Dinge zu bestaunen, die ich euch nun ein wenig näher bringen werde.

Elkes Atelier könnt ihr mit Voranmeldung jederzeit besuchen.

Aber bitte fahrt nicht unangemeldet vorbei und der Samstag ist ein guter Tag für einen Besuch. Schreibt ihr vorher oder ruft kurz an, damit ihr nicht vor verschlossenen Türen steht.

Ihre Webseite findet ihr hier: Klick!

Ihren Etsyshop findet ihr hier: Klick!

Und wenn ihr Elke und Ulrich besuchen wollt, dann findet ihr hier die Adresse:

BOHEIyarn
Heidelberger Straße 75c
40229 Düsseldorf

und hier eine Anfahrtsskizze, die ihr auch benötigt.

Auf Instagram ist BOHEIyarn auch vertreten. Folgt ihr gerne und laßt ihr ein paar Herzchen da.

Neben Elkes Garnen gibt es direkt nebenan den Skulpturengarten von Ulrich, der einen Blick wert ist.

Ich war aber ja zum Färben da und Elke hatte mir bereits etwas angerichtet.

Schaut mal hier: Klick!

100% Cashmir, auf so edlem Garn habe ich noch nie gefärbt, aber Elke ließ keine Ausflüchte gelten. Ich mußte ran und wir haben mutig Farbe in die Becken geschmissen, ein bißchen ausprobiert, ein wenig abgetönt und das nicht superwash ausgerüstete Garn intensiv weichgekocht.

Da das Garn noch enorm naß und heiß war, als ich mich auf den Heimweg machte, habe ich diese Färbung bei Elke gelassen und sie schickt sie mir zu. Ich bin allerdings ziemlich begeistert, dass sie mir die Angst davor genommen hat, das teure Garn zu versauen und vom Ergebnis bin ich total hingerissen. Ihr müßte das mal im Licht sehen. Hammer. Elke hat übrigens tolles Färbeequipement, so dass ich schöne Fotos von den Strängen im Färbewasser machen konnte, schaut mal wie das dampft und die Farben sind doch mal super, oder?

Einmal ein richtig helles Grün und einmal ein wenig abgetönter und natürlicher mit einem Hauch ins Gelbe. Ich werde mir daraus die allerfeinste Strickjacke stricken und bin total begeistert, dass ich mein Färbeergebnis auch so behalten durfte. Danke Elke.

Wir haben übrigens mit Säurefarben gefärbt. die meisten davon von der Webetante.

Nachdem wir dann also grün gemacht hatten, hatte ich den Auftrag von Frau Feierabendfrickeleien ein erwachsenes Orange zu färben. Wir haben den Auftrag etwas abgewandelt und haben unsere eigene Note hinein gebracht.

Es wurden also 4 Tralafittis (Merino Singles) in einem tollen Kupferbraun und 2 Stränge Mohair Flauschgarn in tollem Goldorange. Auch hier hat Elke mir überlassen, was ich mit dem Ergebnis anstelle und ich habe entschieden, dass eine Hälfte bei mir bleibt und eine Hälfte, darf zu Feierabendfrickeleien wandern und wir machen uns dann Fricklertücher daraus. Das wird fantastisch. Wenn ihr eine Empfehlung für ein schönes flauschiges Tuch habt, dann her damit.

Wir beide hatten übrigens eine Menge Spaß beim Färben. Wir haben uns prima ergänzt. Elke hat mich mutig vorangetrieben und ich hab wild Farben ausgesucht. Außerdem durfte ich alles anfassen, ankuscheln und den Laurin unseren kleinen Helfer hätte ich am Liebsten eingepackt. Der war so niedlich.

Natürlich konnte ich auch ein paar fertige Strickstücke aus BOHEIyarn bestaunen, zum Beispiel das Tuch Knitzone von Astrid Müller. Schaut mal hier:

Den Garten habe ich ebenfalls bewundert und ich durfte sogar in Ulrichts Werkstatt. Er ist Stahlbildhauer und ich war sehr beeindruckt von seinem Maschinenpark, so beeindruckt, dass ich davon keine Bilder gemacht habe. Sorry… ihr müßte also ganz klar selbst mal hin fahren.

Dann kramte Elke ihre Strubbels hervor, das Garn hat eine tolle Basis aus Baby Alpaca, Merino und Pima Baumwolle. Leider ist Elke mit ihren Farben darauf nicht so zufrieden. (Was ich nicht so richtig verstehen kann, denn ich fand sie toll. Verstehe aber, dass sie durchaus anders sind als ihr sonstiger Stil.) Und irgendwie hat sie mir dann kurzer Hand ihre ungeliebten leberwurstfarbenen Strubbels geschenkt. Ich bin mir sehr sicher, dass das für mich ein fantastisches Jäckchen werden wird und ich glaube, dass auch Frau Hoppenstedt hier bestimmt erfreut ist, wenn sie mal gefühlt und geguckt hat und ich teile da gerne.

Das Atelier ist toll. Elke hat einen wunderbaren industrial retro Einrichtungsstil, in ihrem Bungalow ist viel Platz für Bilder und Wolle und köstliches Essen.

Ich wurde bestens versorgt und brauchte nicht mal hart arbeiten, sogar das Stränge Wickeln wurde mir abgenommen. Hier glaube ich übrigens einen Poltergeist entdeckt zu haben, denn wenn man an Elkes Strangwickelstäbchen wickelt, dann wackelt es an der anderen Seite des Ateliers im Schrank… kein Scherz. Für euch von mir getestet, da wohnt eindeutig ein Poltergeist.

(Jetzt kommt mir nicht mit Logik und Spannung und Übertragung von Schwingungen durch den Holzträger, da wohnt ein Poltergeist, Basta!)

Natürlich habe ich mir auch die sonstigen Garne von Bohei angesehen, Das hier ist zum Beispiel Yak und es ist unglaublich weich und fluffig. Richtig schön. Rechts im Bild seht ihr übrigens die Farbe Hannelore. Schick oder?

Besonders toll fand ich auch diesen Korb hier mit frisch gefärbten Tralafittis aus der Bohei Färbeküche. Das hatte so ein bißchen was von einem indischen Gewürzmarkt. Richtig klasse sahen die zusammen aus.

In der Mitte ihres Kaufladens befindet sich ein alles rollbares Regal. Unglaublich gut passend zum sonstigen Look, auf Rollen und einfach herrlich für viele schöne Stränge. Darin fand ich diese Schönheiten ihr. Sind die mal der Kracher?

Bohei zeichnet sich durch eine tolle erwachsene und edle Farbsprache aus. Speckles und schreiend bunte Farben sucht man hier vergebens. Die Stränge aus der Hand von Bohei sind alle sehr harmonisch und fügen sich verstrickt zu einem tollen Ganzen zusammen.

Ausgesprochen gleichmäßig und ohne starke Akzente aber mit einem tollen Farbegefühl stellt Elke ihre Stränge und Kompositionen zusammen.

Ich bin wirklich beeindruckt, das ist genau mein Geschmack.

In der Färbeküche standen dann auch noch zwei Trockenständer über und über mit Strängen behangen und dieser hier hatte es mir total angetan. An dem Ständer hätte man blind jeden Strang miteinander kombinieren können. Da paßte einfach alles.

Diese Stränge hier wurden gewickelt, als ich dort herumsprang und als sie so nebeneinander lagen, mußte ich natürlich ein Foto machen, sind die nicht toll.

Ich mag das sehr, wenn sich Fotomotive direkt aufdrängen und ich gar nicht daran vorbei sehen kann. So war es auch bei den hier angerichteten Tralafittis. Ihr merkt schon, das ist Elkes Lieblingsgarn. Merino Singles, sie lassen sich einfach unglaublich gut färben sagt sie und sie sehen so edel aus und haben einen leichten Glanz.

Elke strickt daraus übrigens durchaus auch Kleidung und nicht nur Tücher. Ich konnte mich selbst davon überzeugen, dass das Garn das super mitmacht und nicht übermäßig pillt.

Elke Richter ist aber ja nicht nur Garnmalerin, sondern fertigt auch fantastische Bilder an. Dieses hier finde ich unglaublich gelungen und ästhetisch. In ihrem ganzen Atelier findet man neben ihren Garnen auch ihre Werke auf der Leinwand, da sorgt für eine sehr schöne Atmosphäre und zeigt bereits, dass hier jemand mit der Farbe arbeitet, der sein Handwerk versteht.

Außerdem mag ich es, wenn die Garne ansprechend und schön präsentiert werden und wenn das dann auchn noch so aussieht, was will das Garnliebhaberherzchen dann mehr?

In diese Etagere hätte ich mich reinsetzen wollen.

Ihr merkt schon, ich schwärme und kriege mich gar nicht wieder ein, aber mein Samstag war einfach so schön. Die Eindrücke hallen noch nach und ich fühle mich bei dem Gedanken an den Tag total entspannt und wohl. Ich habe schöne Farben vor Augen interessante Gespräche und zwar durchaus auch mal ein wenig tiefergehend, als nur der Smalltalk.

Das Färben hat mir super viel Freude bereitet. Meldet euch bei Elke und besucht sie in ihrem Atelier. Ihre Garne sind wirklich richtig schön.

Und wenn ihr noch ein Bild fürs Wohnzimmer braucht, dann werdet ihr vielleicht auch fündig?

Ich bedanke mich für tiefe Einblicke in die Färberseele, leckersten Tee und unglaublich viel Garn.

Ein Interview mit Elke

Natürlich werde ich euch die grünen Stränge noch zeigen, wenn sie bei mir ankommen. Wenn ihr BOHEIyarn besucht, meldet euch bei mir und gebt mir Bescheid, ob es euch gefallen hat und wenn ihr erstmal nicht zu Elke fahren könnt, dann kauft ihr bitte mal schnell den Shop leer, Dankeschön.

Wenn ihr möchtet, dass ich auch euch besuchen komme, meldet euch einfach bei mir. Ich fahre 150 km rund um Köln und wenn ihr weiter weg seid, finden wir bestimmt eine Lösung oder einen Blogger in eurer Nähe, der euch besuchen kommt.

Mich interessiert alles vom Wollshop, über den Stoffladen, bis hin zur Handfärberin. Super ist, wenn ihr mir so wie Carolien etwas zeigen könnt oder wir für die Zuschauer interessante Videos drehen können. Gerne schaue ich auch in deinem Färbeatelier, deiner Webstube oder allem anderen vorbei. Schreib mir einfach eine Email.

Hier findet ihr das #visityourlysl Linkup!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: