Mundschutze….

Seufz… keine Sorge, ich habe mich nicht um 180 Grad gedreht und mache hier jetzt Werbung für das Tragen von Mundschutz.

Ich bin immer noch der Meinung, dass wir Abstand halten, uns die Hände waschen und Zuhause bleiben sollten und zwar alle.

Außerdem glaube ich immer noch, dass ein Mundschutz das trügerische Gefühl der Sicherheit vermittelt und die Menschen mit Mundschutz unvorsichtig werden.

Ich beobachte leider auch immer noch, dass viele den Mundschutz falsch tragen und ich glaube, dass es wichtig ist, auf die richtige Hygiene beim Anlegen des Mundschutzes hinzuweisen.

Infos dazu findet ihr übrigens hier: Klick!

Nun ist es aber so, dass diese Entscheidungen andere treffen und ich mich genauso an Regeln halten muß, wie alle anderen auch. Nörgeln darf ich allerdings weiterhin und tue das nun halt hinter Mundschutz. Immerhin stehen sie mir halbwegs gut und meine Segelöhrchen sorgen für den optimalen Sitz, dass die nochmal von Vorteil wären, hätte ich ja nie gedacht.

Eigentlich wollte ich zum Einkaufen einen alten FFP2 Mundschutz nehmen, den wir hier noch von Renovierungsarbeiten liegen haben, bzw. FFP2 Masken nutzen, die ich noch im letzten Jahr zum Wollefärben gekauft hatte. Damit würde ich aber ja andere dazu animieren, sich ebenfalls „den Guten“ Mundschutz zu kaufen und damit genau das auslösen, was ich an der Mundschutzpflicht so stark kritisiere, dass es nicht ausreichend Schutzmaterial für medizinisches Personal gibt. Darum hab ich meine FFP2 Mundschutze auch an einen Pflegedienst gespendet. Ganz ehrlich, die brauchen den dringender als ich im EDEKA oder an der Tanke.

Allerdings hat Schwiegerpapa gestern gefragt, ob ich ihm nicht so ein Mundschutzding nähen könnte und Schwiegerpapa kann ich leider gar keinen Wunsch abschlagen.

Also hab ich mich hier bei Marc Raschke schlau gemacht, welche Stoffe sinnvoll sind.

Habe hier das passende Schnittmuster rausgesucht.

Und bin in den Stoffstash getaucht, um zu gucken, was geht.

Glücklicherweise hatte ich noch zwei Rollen Phildar Spaghetti, die ich bei Sandras Wollfühloase gekauft habe, und die sich prima als Bänder für die Mundschutze machen. Sie schneiden weniger hinter den Ohren ein, als Gummis und sind schön weich.

Für mich habe ich den Mundschutz genauso genäht, wie im Schnitt von Nähfrosch angegeben.

Für Schwiegerpapa, der ein sehr großer und stattlicher Kerl ist, habe ich die Bänder zum Knoten offen gelassen und verlängert und den Mundschutz vergrößert.

Für Schwiegermama und meine Eltern habe ich den Mundschutz nach Schnitt genäht, aber die Bänder auf 21 cm verlängert, bzw. einige zum Binden offen gelassen.

Vernäht habe ich Baumwollstoffe, teilweise von Rico Design und Musselin von Alles für Selbermacher, sowie Canvas von Snaply.

Insgesamt hab ich 10 Mundschutze genäht, die Ersten haben ein wenig länger gedauert, weil ich immer wieder zu den Schwiegereltern mußte zur Anprobe. Ich war dennoch nur knapp 2 Stunden beschäftigt. Das ging also flott. Alle Stoffe sind übrigens vorgewaschen auf 60 Grad und mit Hygienespüler behandelt.

Warum ich das nun doch schreibe, obwohl ich die ganze Zeit gewettert habe?

Weil ich hoffe, ausreichend Links geliefert zu haben, damit ich weniger Leute sehe, die ihren Mundschutz so tragen: Klick!

Weil ich wirklich hoffe, dass ihr eure Mundschutze sauber haltet, bakterielle Atemwegsinfekte sind nämlich ebenfalls mehr so ganz blöd.

Und weil ich ganz intensiv daran glaube, dass ihr alle euch lieber Behelfsmasken näht und damit einkaufen geht, als medizinische Masken zu bunkern, die brauchen andere nämlich dringender, als ihr für euren Einkauf. Wirklich!

So genug Gardinenpredigt gehalten und genug zu Mundschutzen gesagt.

Denkt dran, heute Abend um 19 h gehen Frau Rockthewool und ich auf Instagram Live und erheitern eure Coronawoche ein wenig.

2 Kommentare zu „Mundschutze….

Gib deinen ab

  1. Ich weiß ja nicht, wie es in anderen Städten gehandt habt wird aber hier in Stuttgart, war sehr viel Polizei unterwegs. Besonders an Knotenpunkten, wie dem Charlottenplatz, waren viele Polizisten unterwegs, die in die ankommenden Bahnen geschaut haben, ob alle eine Mundschutz trugen aber auch der SSB setzt seine Fahrkartenkontrolleure als Mundschutzkontrolleure rein. Da im Augenblick noch kein Unterricht statt findet, sind die Bahnen noch so leer, dass man den Abstand gut einhalten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: