Makramee Schmuck von Gwenael Petiot

[Werbung – Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links]

Bereits in der letzten Episode Frickelcast haben Feierabendfrickeleien und ich das Buch „Makramee Schmuck“ von Gwenael Petiot aus dem Stiebner Verlag rezensiert.

Und so viel schon mal vorab, wir waren begeistert.

Das Buch kommt im großen Format und broschierter Bindung daher und ist somit gut zu handhaben und bleibt aufgeschlagen sehr gut liegen.

Durch die Größe sind Bilder gut erkennbar und auch die Schrift gut zu lesen. Außerdem mag ich annährend quadratische Bücher, aber das ist mein eigener Spleen, den vermutlich nicht viele Menschen teilen.

Das Buch beginnt mit einer Einleitung in die Makramee Knüpftechnik und ihre Entwicklung, aber auch einigen kurzen persönlichen Worten zum Autoren und seinem Bezug zu diesem Handwerk. Das fand ich kurzweilig und interessant.

Dann gibt es eine kleine Materialkunde zu Knüpfbrettern, Makramee-Garnen und Cabochons, das ist eine besondere Form eines geschliffenen Schmucksteins, den man gut für Makramee nutzen kann, Perlen, Nadel, Feuerzeug (ja das braucht man) und weiteren nützlichem Gegenständen für das Makrameeknüpfen. Sowie einer kurzen Erklärung der Schwierigkeitsgrade.

Das Buch ist herausfordernd und keine Einführung in die Kunst des Makramee Knüpfens, es ist aus meiner Sicht ganz klar, für fortgeschrittene Knüpfer angelegt und bietet zwar dann auch eine Übersichtig über Makramee-Knoten, diese ist aber lediglich eine kleine angerissene Anleitung und keineswegs ein Grundkurs. Ich fand das Meiste gut verständlich, aber durchaus anspruchsvoll und würde, bevor ich mich an ein Schmuckstück mache, tatsächlich erstmal in Rippenknoten, Ankerstich, Überhandknoten, Weberknoten und Schiebeknoten üben.

Das Einfassen eines Cabochon wird ebenfalls mit vielen Bildern genau erklärt, auch hier fand ich die Erklärungen schlüssig, bin mir aber sehr sicher, dass ich das mehrfach üben müßte, bevor ich ein vorzeigbares Ergebnis hinbekomme und mir war nicht klar, dass hier nicht unterstützend geklebt wird, sondern der Stein wirklich komplett durch den Faden gehalten wird. Das hat mich überrascht und war faszinierend zu sehen.

Nach dieser Einleitung geht es an die verschiedenen Muster, die alle ausführlich beschrieben sind. Es gibt immer eine Materialliste, genaue Maßangaben und eine Übersicht der verwendeten Knoten.

Jede Anleitung ist mit vielen Bildern und kurzen Texten versehen, die für einen Fortgeschrittenen Makrameeknüpfer sicher ausreichend sind, für mich, als Anfängerin aber hier und da noch Fragen offen ließen, die ich jedoch mit Youtube und Google rasch klären konnte, da mir das Buch die richtigen Suchstichworte an die Hand lieferte. Wäre das Buch ein Anfängerkurs für Makramee, würde ich das bemängeln, das Buch ist aber eben ganz klar für fortgeschrittene Knüpfer gedacht und damit finde ich das wirklich entschuldbar und mein mangelndes Wissen kann ich dem Buch nun wirklich nicht ankreiden.

Im Buch sind 19 Schmuckbeispiele gestaltet, vom Fußschmuck, über Armbänder, Ketten, Colliers hin zu Ohrringen, ist alles dabei, von einfachen rautenförmigen Ohrringen, bis hin zu filigranen mit vielen Steinen versehenen und riesigen Ketten und Halsschmuck ist alles dabei.

Die Bilder sind dabei fantastisch, farbenfroh und stimmig und allein das Ansehen hat mir viel Freude bereitet und zwar nicht nur mir, sondern ausnahmslos jeder meiner Besucher der letzten Wochen, sah das Buch auf dem Wohnzimmertisch liegen und vertiefte sich darin erstmal begeistert. Das habe ich selten erlebt, dass hier jeder begeistert war und fasziniert die Bilder ansah. das war ganz große Kunst aus meiner Sicht.

Mein Highlight des Makramee Schmuck war ganz klar die Kette mit Herbstlaub, die ist unglaublich schön, aber auch der lila grüne Fußschmuck hatte es mir angetan, genauso wie das vergleichsweise einfache Fußkettchen mit Federn und Perlen.

Der Stil des Autoren ist zwar in jedem der Schmuckstücke wieder zu erkennen, aber es ist dennoch genug Abwechslung dabei, um nicht langweilig zu werden und er mixt verschiedene Stilrichtungen des Knüpfens zu einem sehr harmonischen Bild. Er ermuntert zur eigenen Kreativität und dem Mut sich auszuprobieren und sowas mag ich. Dazu kann er sich kurz und knapp ausdrücken und bleibt dennoch verständlich.

Ich bin mir sicher, dass diese hohe Kunst des sehr feinen Knüpfens viele der Leser eher nicht erreichen werden, mich eingeschlossen, aber die Bilder und die Anregungen, sond zu gut, um sie nicht zu erwähnen. Ich empfehle das Buch also all jenen, die sich gerne neuen großen Herausforderungen stellen und jenen, die einfach gerne hübsche Handarbeitsbücher mit außergewöhnlichem Inhalt lesen und auslegen. Die Amazonrezensionen verweisen darauf, dass es sich um gute Anleitungen für den Einstieg handelt, das würde ich so nicht unterschreiben, ich fand die Anleitung herausfordernd und keineswegs flott oder simple.

Das war richtig toll, wenn auch wirklich nicht leicht. Ich werde allerdings auf jeden Fall noch etwas daraus nachknüpfen, vermutlich den Fußschmuck. Wir werden sehen.

Wer sich nicht zutraut selbst eines der Schmuckstücke zu fertigen, wird bei Etsy im Shop von Gweanael Petiot sicher fündig: Klick!

Ein Kommentar zu „Makramee Schmuck von Gwenael Petiot

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: