Wollwattwurm

[werbung]

Im Rahmen von #visityourlys war ich am letzten Donnerstag beim Wollwattwurm in Heiligenhaus, dem etwas anderen Wollgeschäft. Aber dazu später.

Erstmal möchte ich mich bei allen bedanken, die bisher an meiner Aktion teilgenommen haben. In den letzten Wochen war ich in jeder Woche in einem Wollladen, manchmal sogar in zweien. Ich habe fast 1000 Euro im lokalen Wollhandel ausgegeben, bin 2047 km gefahren, ich war alleine oder in wechselnder Begleitung in Wuppertal, Münster, Heiligenhaus, Erftstadt, Köln, Solingen, Mülheim an der Ruhr, Gummersbach, Duisburg, Domesch, Bottrop, Dorsten und Trier. Ich habe große Läden besucht, kleine Läden besucht, habe mit alten und jungen Damen gesprochen, habe Sorgen und Nöte gehört, viel Liebe, Freude, Wertschätzung und Herzlichkeit gesehen und vorallem sehr viel Begeisterung für das was wir alle gemeinsam schätzen: Schöne Garne und Handarbeit.

Danke für diese Einblicke!

Danke auch für alle, die es mir gleichtun und von ihren Wollläden in der Umgebung berichten. Ichf reue ich, wenn auch ihr eure Beiträge im LinkUp hochladet, damit wir sie gesammelt an einem Ort wieder finden. Mit meinem heutigen Beitrag sind dort bereits 30 Vorstellungen von Wollgeschäften / Handfärbern zu finden und es werden stetig mehr.

Wir können etwas beitragen, den lokalen Handel zu stärken, indem wir darüber berichten, wo es sich lohnt hinzufahren. Indem wir zeigen, was wir selbst dort kaufen und indem wir den Kontakt herstellen und pflegen. Wir können uns vernetzen, wir können gemeinsame Aktionen planen und promoten und genau das hoffe ich zu erreichen.

Bei mir macht #visityourlys jetzt erstmal Sommerpause im August geht es wieder los. Da besuche ich  A Sox’n more in Dillenburg.

Jetzt aber genug Vorgeplänkel, jetzt geht es hier um den Wollwattwurm und Gabi.

Gabi hat mich zu sich nach Heiligenhaus eingeladen, weil Frau Türkisbunt sie angestiftet hatte und ich bin gerne gekommen.

Wollwattwurm

Hauptstraße 217

42579 Heiligenhaus

Bei Facebook und auf Instagram findet ihr den Wollwattwurm ebenfalls.

Der Wollwattwurm hat ein etwas anderes Konzept, der Wollkauf steht im Hintergrund, hier kann man sich Zeit mieten. Mit einer kleinen Stempelkarte kauft man sich Strickzeit, die man im Laden mit Getränken und Naschereien (ab und zu auch Kuchen) verbringen kann. Dabei ist Gabi als Lehrerin und Hilfestellung für Strickprobleme immer zur Stelle. Wenn sie Zeit hat, gibt es auch Kuchen dazu oder manchmal kocht auch ihr Mann für alle und versorgt die Damen dann mit den Wollwattwurmrezepten.

Mir gefällt die Idee, 1,5 Stunden kosten 5 Euro, das finde ich recht erschwinglich, denn es gibt ja auch Getränke und Kaffee dazu. Die Damen waren, als ich da war, alle gut gelaunt und hatten Spaß miteinander, keine empfand den Preis zu hoch und alle finden sich regelmäßig ein. Die einen in der Mittagspause, schnell ein wenig runterkommen und in gemütlicher und geschützter Atmosphäre ein paar Reihen stricken.

Der Wollwattwurm ist urig und gemütlich eingerichtet. Die Wolle ist natürlich auch da und kann gekauft werden, allerdings in einem kleinen und überschaubaren Sortiment. Gabi betonte allerdings, dass sie in der Regel ja alles bestellen kann und ihre Strickdamen, das auch gerne nutzen.

Sie hat zu all ihren Garnen einen persönlichen Bezug, die Familie Ferner kennt sie aus einem Urlaub, die Strandpartie wird in ihrer Heimat gewickelt und von dort gibt es sogar eine echte Wollwattwurmwicklung. Mit Strandhafer, Sand, Wellen und Schaunkrönchen. Ist die nicht schön?

Neben Strickbegleitung und Garnen bietet Gabi auch Schmuckstücke aus Perlen an, die Handgefertigt und wirkliche Schönheiten sind. Dieses grüne Tablet hier hatte es mir besonders angetan. Ist das schön?

Und so sieht es beim Wollwattwurm aus. Überall ist Wolle, schön arrangiert und sehr gemütlich. Ich habe mich direkt wohl gefühlt.

Von außen schaut der Wollwattwurm so aus. Die großen Fenster führen dazu dass es drinnen schön hell zum Stricken ist und man gemütlich sitzt und herausschauen kann.

Die Llama Silk von Järbo hatte es mir besonders angetan. Die war so unglaublich weich, da habe ich 4 Stränge von gekauft und mußte sehr streng werden, damit Gabi mir diese auch richtig berechnet. Das war sehr nett und das Garn ist wirklich wunderschön.

Hier seht ihr uns drei. Die Initiatorin meines Besuchs Frau Türkisbunt, Gabi und mich.

Der Wollwattwurm fühlt sich übrigens auch als Stickbild auf Nadelgaragen von Made by Melli total wohl. Die könnt ihr ebenfalls bei Gabi kaufen.

Und dann bin ich einfach noch schnell rüber in die Buchhandlung von Frau Türkisbunt gestolpert. Die ist nämlich nur ein paar Schritte entfernt und bietet eine feine Auswahl an Lesestoff. Wer also nicht nur strickt, sondern auch noch lesen möchte, der kann hier beides mit nur einem Besuch verbinden.

In der Buchhandlung habe ich dann auch Wolllieferanten passend zu meinem Garn entdeckt. Schaut mal die Lamas!

Neben Büchern gibt es in der Türkisbunten Buchhandlung auch eine sehr gute Auswahl an Kinderspielzeug. Ich war begeistert. Das Krümelmonster war so grandios!

Zurück zum Wollwattwurm: Das Fenster ist mit viel Liebe gestaltet und die Amigurumimöwen, Fische und Muscheln haben mir sehr gefallen. Sind die cool? Es gibt sogar ein Walross.

Die Farben sind toll arangiert und die geperlten Schmuckstücke passen super zu den ausgestellten Wollen und Strickstücken.

Und so sieht die Geselligkeit dann aus, beim Wollwattwurm. Der Kuchen war fantastisch und für mich sogar glutenfrei. Das hat mich sehr gefreut, dass da jemand so aufpasst und besser auf mich achtet, als ich das oft tue.

Neben den Garnen von Ferner und Järbo habe ich auch Hjerte Garne und die Westyorkshire Spinners entdeckt.

Trotz des eher kleinen Sortiments wird hier jeder fündig, es gibt günstige und teuere Garne, aber alle haben eine sehr hohe Qualität und sehen halt einfach gut aus. So dass man sie auch schön anrichten und zeigen kann.

Natürlich gab es auch hier was zum Thema Nachhaltigkeit. Die Bakerstwine Topflappen von Ducathi habe ich entdeckt und eine Edda.

Mir hat es bei den Ladies sehr gut gefallen und nachdem ich mich vehement gegen ein Garngeschenk gewehrt habe, hat Gabi mir dann für euch etwas mitgegeben:

Ein 150 g Bobbel Poema 100 % Merino Wolle von Laines du Nord darf ich an euch verlosen.

Das Gewinnspiel startet heute, läuft bis Mittwoch und findet ausschließlich auf Instagram statt.

 

2 Gedanken zu „Wollwattwurm

  1. Das sieht ja wirklich gemütlich aus im „Wollwattwurm“! Und die Wollauswahl gefällt mir auch!
    Danke für Deine Vorstellung, das merke ich mir vor, falls ich mal in der Nähe sein sollte.

  2. Es ist immer wieder schön, Deine wertschätzenden Berichte zu den kleinen Läden zu lesen. Da bekomm ich richtig Lust, ins Auto zu steigen und eine kleine Wollreise zu unternehmen. Danke Jane 💫

Schreibe eine Antwort zu Jule Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.