Bernd spielt 15.02.2019

[Werbung]

Bevor ich den Staffelstab an Bernd übergebe, möchte ich euch bitten, an der Umfrage von ludus leonis zum Thema Spielbücher teil zu nehmen…. Hier entlang: Klick!

Und dann mal los… hier kommt Bernds Spielkritik:

 

Im Februar gibt es neben zwei Brettspiel-Geheimtipps auch mal wieder digitale Titel, die viele Stunden Spielspaß versprechen. Lasst uns Würfel heilen, mit Kapitän Nemo auf Tauchfahrt gehen, Dinosaurier züchten und Sushi zubereiten. Los geht’s!

Analoge Spiele

Dice Hospital (Amazon Affiliate Link)
Jeder Spieler leitet ein Krankenhaus, das in Form eines Hexfeldtableaus vor einem liegt. Man startet mit drei Krankenschwestern als einzigem Personal. Im Laufe des Spiels kann sowohl das Krankenhaus um weitere spezialisierte Stationen erweitert werden, als auch das Personal mit Ärzten und Schwestern verschiedener Fachrichtungen. Das Besondere sind aber die Patienten, die in Form von Würfeln in den Farben Rot, Grün und Gelb und unterschiedlich kritischen Zuständen in Form der Würfelziffern eingeliefert werden.
Nun gilt es sein Personal und seine Fachabteilungen so clever einzusetzen, dass möglichst viele Patienten um eine Ziffer nach oben gedreht (also geheilt) werden können. Sobald ein Patient von Stufe 6 hochgedreht werden kann, ist er gesund und wird entlassen. Damit wird auch wieder ein Bett frei und das ist enorm wichtig, denn zu Beginn jeder Runde kommt ein Schwung neuer Patienten herein, die oft nicht alle untergebracht werden können. Patienten, die bei der Aufnahme eigentlich keinen Platz haben, verdrängen bereits vorhandene Kranke, die dann leider als Verstorbene in der Kühlhalle landen und in der Endabrechnung Minuspunkte ergeben.


Dice Hospital ist ein enorm durchdachtes Worker Placement Spiel. In jeder Runde gilt es die knappen Ressourcen so einzusetzen, dass möglichst viele Patienten behandelt und das Krankenhaus auch lebend wieder verlassen können. Die Ausstattung ist außerordentlich gelungen. Neben einem blickdichten Würfelbeutel, aus dem jede Runde zufällig die Patienten (in Form farbiger Würfel) gezogen werden müssen, gibt es stabile Tableaus aus festem Karton, sehr schön gestaltete und illustrierte Charakterkarten für das Personal und viele verschiedenfarbige Holzspielsteine, um das Personal von A nach B zu schicken. Zusätzlich sind mit einem Deluxe-Addon noch fünf Rettungswagen in 3D, diverse Holzspielsteine, zusätzliche Krankenhausstationen, Personal, Holzspielsteine für Blutkonserven und Tote und ein kleiner Würfelturm erhältlich, die das Spiel noch etwas schöner machen, als es eh schon ist.
Dice Hospital macht immens Laune, eine Partie dauert ca. eine Stunde. Bis zu vier Spieler dürfen mitmachen, aber es funktioniert auch ganz hervorragend nur zu zweit. Wegen des Themas, der Vielzahl an Spezialfertigkeiten und der nicht zu unterschätzenden taktischen Komponente würde ich noch keine Grundschulkinder dransetzen, auch wenn Dice Hospital durchaus familientauglich ist. Bisher gibt es das Spiel nur mit englischsprachiger Anleitung, was aber kein Problem ist, denn zum Einen gibt es inzwischen eine deutschsprachige Übersetzung als PDF im Netz und alle Spielkomponenten kommen rein mit Symbolen aus und sind damit sprachunabhängig. Das Spiel gefällt mir so gut, dass es jetzt schon im engeren Kreis meiner Topliste für 2019 gelandet ist.

Nemo’s War (Amazon Affiliate Link)
Nemo’s War basiert auf Jules Vernes weltberühmten Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“ und ist als reines Solo-Spieler-Erlebnis konzipiert. Zwar gibt es Regeln und ein paar Zusatzkarten, die ein kooperatives Spiel mehrerer Mitspieler ermöglichen, aber alle Spielmechaniken machen deutlich, dass es für einen einzigen Spieler gedacht ist und in dieser Hinsicht macht es seine Sache geradezu brillant.
Der Spieler übernimmt die Rolle des legendären Kapitäns Nemo, der Ende des 19. Jahrhunderts mit seinem Unterseeboot Nautilus in seinem Kreuzzug gegen die Menschheit die Weltmeere unsicher macht. Nemo’s War deckt dabei einen Zeitraum von einem Jahr ab, in dem es dem Spieler gelingen muss möglichst viele Ziele des gewählten Motivs von Nemo zu erreichen. Die zur Verfügung stehenden Motive sind vielfältig und decken, von Krieg, Wissenschaft bis Entdecker und mehr, sehr viele Bereiche ab, die dementsprechend differenzierte Strategien erfordern.
Das stimmungsvolle Spielbrett ist so gestaltet, dass man während einer Partie kaum noch ins umfangreiche Regelheft blicken muss. Alle notwendigen Regeln und Tabellen sind auf dem Spielplan an passender Stelle aufgedruckt, ebenso wie die Weltmeere, die die Nautilus befahren kann. Hier gilt es den Einfluß der Weltmächte möglichst im Zaum zu halten und nach und nach Schiffe zu versenken, bevor Nemo zwischen den Kriegsschiffen der verschiedenen Nationen aufgerieben werden kann. In jeder Runde zieht man Abenteuerkarten, die das Jahr voranschreiten lassen und die einen vor Herausforderungen stellen, manche risikoreicher als andere, aber stets die Geschichte vorantreiben. Solche Ereignisse, wie auch die Seegefechte werden mit Hilfe von Würfeln abgehandelt, die man mit Fertigkeiten, gefundenen Schätzen oder erforschten Technologien zu seinen Gunsten beeinflußen kann.
Nemo’s War macht am meisten Spaß, wenn man es rollenspielartig spielt und so richtig eintaucht (Wortspiel) in die abenteuerliche Geschichte. Die stimmungsvollen Illustrationen auf den Karten tun ihr Übriges. Spielzug um Spielzug hadert man mit Nemos Schicksal, versucht die knappen Schiffsressourcen möglichst gut zu verwalten und dabei seine Ziele im Auge zu behalten. Nemo’s War ist enorm schwer zu meistern, überhaupt das Ende der Geschichte zu erleben ist eine Herausforderung, die nicht jedes Mal gemeistert werden kann. Und falls man das Ende erreicht hat, ist noch lange nicht gesagt, dass man genügend Punkte erspielen konnte, um es als glückliches Ende bezeichnen zu dürfen.
Nemo’s War ist für Erwachsene konzipiert, die Mechanismen sind komplex, stellen aber für erfahrene Brettspieler keine so große Hürde dar. Die Herausforderung liegt darin die richtige Balance der verschiedenen Elemente zu finden, die Nemos zu Beginn gewähltem Motiv am besten in die Hände spielt. Die Ausstattung ist eine Augenweide, die Spielanleitung und alle Texte auf Karten und dem Spielbrett in englischer Sprache. Eine deutsche Version ist meines Wissens nach leider nicht geplant. Eine Partie dauert gut und gerne drei Stunden, manchmal deutlich länger. Nemo’s War ist in Deutschland nur sehr schwer zu bekommen und muss in der Regel importiert werden, daher lohnt sich ein Preisvergleich bei den wenigen Anbietern.

Digitale Spiele

Jurassic World Evolution (Amazon Affiliate Link)

Jurassic World Evolution ist ein Aufbauspiel par excellence. Man verwaltet seinen eigenen Dinopark, baut Gehege, Besuchereinrichtungen, Forschungslabore, etc., um möglichst viele Besucher anzulocken, Geld zu scheffeln und das wiederum in neue Technologien zu stecken und den Park zu erweitern. Grundsätzlich macht Jurassic World Evolution da nichts anderes, als bereits zuvor erfolgreiche Aufbausimulationen. Allerdings sind, wie schon in der zugrundeliegenden Film Franchise, hier die Dinosaurier die Stars.

Durch clevere Forschung und Ausgrabungen auf der ganzen Welt kann man die Gen-Sequenzen seiner Dinos so verändern, dass sie z. B. widerstandsfähiger werden oder andere Eigenschaften anpassen, um sie noch attraktiver und erfolgreicher für den Park werden zu lassen. Durch immer wieder eingestreute Aufträge aus den verschiedenen Bereichen (Forschung, Sicherheit, etc.) wird man auf Trab gehalten, bringen solche Missionen meist mehr Prestige und vor allem dringend benötigtes Geld. Man kann sich auch im Mikromanagement verlieren, wenn man Preise für T-Shirts oder Hotelzimmer selbst bestimmen möchte. Man kann das aber auch sein lassen und sich ganz dem Wohlergehen der Dinosaurier widmen. Hier gilt es die Gehege zu gestalten und zu verbessern. Fütterungen zu beachten und kranke Tiere zu behandeln. Nach und nach schaltet man weitere Inseln frei und kann so noch mehr und andere Arten züchten und seine Parks erweitern.

Jurassic World Evolution gibt es für PC (Windows), Xbox One und PS4.

Sushi Academy (Amazon Affiliate Link)

In verschiedenen Leveln gilt es die Sushi Zubereitung zu erlernen. Wer sich ausreichend fit fühlt, darf sich an einer Prüfung vor einem Sushi Meister versuchen, die jedoch fehlerlos sein muss, um ein Zertifikat zu ergattern. Sushi Academy macht dabei intensiv Gebrauch von der Gestensteuerung am Touchpad des Nintendo DS. Lachs schneiden, Reisbällchen formen, Sushi rollen, das alles muss möglichst genau auf dem Touchpad angezeichnet werden, um den strengen Lehrmeistern zu genügen.
Sushi Academy setzt dabei auf einen nintendo-typischen japanischen Cartoon-Look. Das ist niedlich anzusehen und auch die Sounduntermalung ist, wie zu erwarten, sehr japanophil und genretypisch unterhaltsam. Die Gestensteuerung ist auf den Punkt genau sehr gut umgesetzt und bietet mal eine echte Abwechslung zum üblichen Button/Steuerkreuz-Gedrücke.
Die Level sind ansteigend herausfordernd und haben genau die richtige Schwierigkeit um bei der Stange zu bleiben. Schnell stellt sich ein kleiner Suchteffekt ein: Das nächste Sushi möchte ich noch schaffen. Und nur noch eins. Und noch eins.
Sushi Academy ist ursprünglich für den Nintendo DS erschienen, funktioniert aber Dank Abwärtskompatibilität auch mit dem modernen 3DS (nur dann eben ohne 3D Effekt).

 

 

2 Gedanken zu „Bernd spielt 15.02.2019

  1. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 17.02.2019 | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.