Bernd spielt 21.09.2018

Und schon ist die Sommerpause vorbei und Bernd rockt den Blog…. ich gebe ab, an Bernd spielt!

Frisch erholt und mit einigen hochinteressanten Titeln im Gepäck machen wir uns auf ins zweite Spielehalbjahr 2018. Im Oktober steht dann ja auch der wichtigste Event des Jahres für Brettspieler an, die ‚Spiel‘ in Essen, die weltgrößte Spielemesse, auf der sicherlich wieder zahllose spannende, neue Sachen zu bestaunen sein werden. Es wird also nicht langweilig werden, aber jetzt zum September. Es gibt zwei digitale Titel und drei analoge, über die wir sprechen sollten.

Digital

Detroit: Become Human (Amazon Affiliate Link)

Was bedeutet Menschsein? Was bedeutet einen freien Willen zu haben? Tiefgreifende Fragen, die „Detroit: Become Human“ (Amazon Affiliate Link) stellt, und ein Indiz dafür, dass Videospiele inzwischen längst erwachsen geworden sind und genau so zum kulturellen Kanon gehören, wie Literatur, Musik oder bildende Künste. Bereits mit „Heavy Rain“ (Amazon Affiliate Link) hat David Cage vor ein paar Jahren auf der PS4 für Furore gesorgt, weil es den Spieler vor moralische Dilemma gestellt hat und eine hochdramatische Geschichte erzählte. Und genau dieses Erfolgskonzept wird mit dem aktuellen Titel technisch verfeinert.

Die Geschichte wird aus der Perspektive dreier Androiden erzählt, die in einer nahen Zukunft aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. Da gibt es z. B. Kara, die den heruntergekommenen Haushalt eines drogensüchtigen, alleinerziehenden Vaters führt. In Depression verfallen und von Drogen kaputt gemacht geht der eines Tages auf seine kleine Tochter los und will sie verprügeln. Kara steht vor der Entscheidung dem Befehl des Vaters zu folgen und sich nicht vom Fleck zu rühren oder das Mädchen vor Gewalt zu beschützen. Nach und nach entfaltet sich die Geschichte aus der jeweiligen Perspektive und alles führt unweigerlich auf eine gemeinsame rote Linie zu, die sich durch das gesamte Spiel zieht. Die Interaktion mit dem Spieler beschränkt sich dabei nicht nur im richtigen Moment eine Entscheidung zu treffen, hin und wieder gilt es auch Hinweise zu entdecken, die richtigen Schlüsse zu ziehen oder kleinere Action-Einlagen zu meistern. Allerdings kann man in den Optionen die meisten Gamepad-Aktionen stark einschränken, wenn man sich ausschließlich auf die Geschichte konzentrieren möchte und die spielerischen Elemente nicht favorisiert. Es ist nachvollziehbar, dass sich Sony an diesem Titel die PS4 Exklusivität gesichert hat, denn das ist ein System Seller und sorgt bestimmt bei dem Einen oder Anderen dafür sich eine Konsole zu holen. Es lohnt sich definitiv.

Sushi Striker (Amazon Affiliate Link)

Das Imperium hat den Genuß von Sushi der normalen Bevölkerung, die hungern muss, untersagt. Unsere Heldin (oder Held, je nach Wahl) macht sich mit Hilfe von Sushi Geistern auf, die Schreckensherrschaft des Imperiums zu beenden. Dazu wandert man über eine Weltkarte, die diverse Begegnungen und Entdeckungen bereithält. Sobald man auf einen Gegner trifft, geht es zum Kampfbildschirm. Auf dem rollen diverse Sushi Laufbänder in unterschiedlichen Geschwindigkeiten vorbei. Hier gilt es nun möglichst geschickt gleichartige Sushischüsseln miteinander zu kombinieren und einzusammeln. Sobald man genug Sushi gestapelt hat, kann man die Schüsseln gesammelt auf den Gegner gegenüber schleudern und so seine Lebensenergie nach und nach auf Null bringen.

Hört sich total verrückt an und macht einen Riesenspaß. Der Schwierigkeitsgrad zieht nach und nach an, aber man kann rollenspielartig seine Fähigkeiten verbessern und diverse Kräfte von Sushi Geistern einsetzen (um z. B. die Laufbänder zu verlangsamen). Das Ganze verpackt in typischen Mangastil, man sollte also ein bisschen japanophil sein. Sehr unterhaltsame Mixtur aus süchtigmachenden 4-in-a-row-Prinzip und RPG light. Aktuell gespielt auf Nintendo Switch. (Amazon Affiliate Link)

Analog

Bob Ross – Art of Chill Game (Amazon Affiliate Link)

Happy little trees! Wer Bob Ross schon mal erstaunt dabei zugesehen hat, wie er in knapp einer halben Stunde eine Landschaft auf Leinwand zaubert und welche geradezu meditative Wirkung das entfalten kann, der wird beim Brettspiel ziemlich viele Elemente der erfolgreichen TV-Sendung sofort wieder erkennen. Es gilt mit Bob zusammen diverse Bilder zu „malen“ und dabei verschiedene, typische Elemente dieser Landschaften zu beachten. Dazu hat man während seines Zuges drei Aktionen (aus sechs möglichen), so sammelt man z. B. nach und nach die erforderlichen Farben, die man auf seiner Palette anordnet und mit dem richtigen Pinsel zusammen ausspielt, um Berge, Bäume, Wasser und Hütten malen zu können. Am besten bevor der „imaginär“ mitspielende Bob Ross das jeweilige Element gemalt hat, sonst gibt es keine Bonuspunkte. Je nachdem wie viele Farben verwendet wurden und welches Feature man fertiggestellt hat, gibt es Chill Punkte. Wer während des Spielverlaufs zuerst das Ende der Chill Skala erreicht hat, gewinnt die Partie.

Ein unerwartet gut durchdachtes Brettspiel, dessen Spielmechaniken nicht nur das typische Bob Ross Flair sehr gut abbilden, sondern tatsächlich auch enorm entspannt daher kommt. Wer Bob Ross aus dem TV kennt und schätzt, wird sich über Phtalo Blue, den Fan Brush und natürlich fluffy clouds und jede Menge bekannter Begriffe freuen, die allesamt sinnvoll ins Spiel integriert wurden und Spaß machen. Nicht unbedingt ein Spiel für hochkompetitive Naturen, aber für die eine oder andere relaxte Runde zum Ausklang eines Spieleabend bestens geeignet. Spielzeit ca. 30 bis 45 Minuten, ab 2 bis 4 Spieler. Anleitung leider nur in englischer Sprache, aber sehr leicht verständlich. Bis auf die Ereigniskarten kommt das Spielmaterial aber ohne Texte aus und die Karten sind ebenfalls mit einfachem Schulenglisch kein Problem.

Black Orchestra (Amazon Affiliate Link)

Black Orchestra (Amazon Affiliate Link) hat zurecht bereits mehrere Male eine Nominierung zum besten Koop-Spiel erhalten, trotz (oder gerade wegen) des düsteren, ernsten Themas. Jeder Spieler übernimmt eine historische Person des Widerstands (z. B. Stauffenberg, Bonhoeffer, etc.) gegen Adolf Hitler. Ziel ist es ein erfolgreiches Attentat auf Hitler zu planen und durchzuführen. Dazu müssen verschiedene Gegenstände, die im Reich verstreut sind, lokalisiert und an sich genommen werden und Hitler und der Attentäter müssen auch noch am gleichen Ort zusammentreffen. Währenddessen schreitet die Zeit gemäß der Historie natürlich voran. Politische Geschehnisse, der Kriegsverlauf, etc. beeinflussen die Möglichkeiten der Verschwörer Runde um Runde. Nur, wenn man geschickt alle Fähigkeiten und gesammelten Hilfsmittel zum richtigen Zeitpunkt einzusetzen versteht, kann die Aufgabe gelingen und der Krieg um Jahre verkürzt, und Millionen von Leben gerettet werden.

Black Orchestra (Amazon Affiliate Link) macht alles richtig. Die Ausstattung ist von herausragender Qualität. Gerade die Ereigniskarten, die Runde um Runde die Zeit voran schreiten lassen, sind mit Originalfotos und dazu passenden Erklärungstexten ausgestattet. So erfährt man Hintergründe zum damaligen Verlauf der Ereignisse und wird hautnah eingebunden. Auch die Spielerboards zu jedem Widerständler sind mit jeder Menge Infos zu den Personen gespickt, so dass man sich gut in seine Rolle während des Spielverlaufs einfinden kann. Alle Materialien, wie Würfel, Counter, Spielbrett und vor allem die zahlreichen Karten sind durchweg von höchster Qualität. Wermutstropfen ist leider, dass Black Orchestra derzeit ausschließlich in Englisch verfügbar ist. Die Anleitung ist zwar leicht verständlich und hat nur wenige Seiten, aber die Karten und anderen Spielmaterialien sind voll von (sehr guten und lesenswerten) Texten, für die gute Englischkenntnisse erforderlich sind. Black Orchestra ist für 1 bis 5 Spieler geeignet, eine Partie dauert je nach Spieleranzahl bis zu 3 Stunden.

Das Thema mag nicht jedem als geeignet für ein Brettspiel erscheinen, aber gerade heutzutage ist Information und Aufklärung zum dunkelsten Moment der neueren Geschichte, dem Aufstieg und der Schreckensherrschaft der Nazis vonnöten. Warum also nicht auch unter Zuhilfenahme eines vielleicht in dieser Hinsicht unterschätzten Genres?

Raptor (Amazon Affiliate Link)

Kurz und knackig. Raptor (Amazon Affiliate Link)  ist ein reines Zwei-Spieler-Spiel. Einer übernimmt die Raptorenmutter und ihre Brut, die in Sicherheit gebracht werden soll, der andere Spieler ein Forscherteam, das die Raptoren einfangen möchte. Jede der beiden Fraktionen steht ein stets gleichbleibendes Kartenset zur Verfügung mit dem die Zugreihenfolge und Sonderaktionen geregelt werden. Den Forschern stehen dabei andere Aktionen als den Raptoren zur Verfügung. So ist die Herangehensweise beider Seiten komplett unterschiedlich und verlangt jeweils andere Taktiken. Auf dem nett anzusehenden Dschungelspielbrett werden die Figuren schachähnlich gezogen und die entsprechenden Aktionen und Sonderaktionen berücksichtigt. Schafft es die Raptorenmutter alle aktiven Forscher auf dem Brett zu eliminieren oder mindestens drei ihrer Babys vom Spielplan zu bringen hat sie gewonnen. Schaffen es die Forscher die fünf Babys einzufangen haben sie gewonnen.

Raptor (Amazon Affiliate Link) spielt sich schnell und ist durch die vielen Möglichkeiten zu agieren sehr taktisch. Man muss sich gut überlegen, ob man lieber vor dem Gegner seine Figuren zieht oder vielleicht darauf verzichtet, um eine gute Sonderaktion anbringen zu können. Der Spielverlauf wogt dabei sehr spannend hin und her. Beide Fraktionen sind sehr ausgewogen. Keiner hat einen Vorteil, alleine das wohlüberlegte Ausspielen der Aktionskarten und die richtigen Züge bringen den Sieg. Es gibt keinerlei Glücksfaktor in Raptor. Die Spieldauer ist meist unter 30 Minuten. Ein sehr gelungenes, taktisches Brettspiel. Die Regeln und Materialien sind komplett auf Deutsch. Die Anleitung ist übersichtlich aufgebaut und leicht verständlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu „Bernd spielt 21.09.2018

  1. Detroit: Become Human sieht gut aus. Werde ich mir mal genauer ansehen.Sushi Striker finde ich auch cool, habe aber leider keinen Nintendo Switch.
    Bob Ross werde ich mir auf jeden Fall bald anschaffen, da ich ihn immer geliebt habe!

    Danke fürs Vorstellen und hoffentlich irgendwann wieder mal zusammen am Spieltisch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.