An jedem verdammten Sonntag 08.07.2018

Strickstrickhurra

Der Retro Rib Schal ist endlich fertig!

Schaut mal hier findet ihr die weiteren Retro Ribse der Strickelfen und unserer Mitrstricker: Klick!

Außerdem habe ich am „Take me to Church“ vom Bobbeliciousalong von Feinmotorik weiter gestrickt. Der ist aus ihrem Buch „Bobbelicious stricken“ (Affiliate Link)

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich habe auf dem 6. Geburtstag der Heimatwolle Garn geshoppt und zwar 2 Stränge Bella in Novembernebel und Fuchsie. Es mußte halt mal pink sein.

Genäht

Immer noch nix genäht.

Entdeckt

Ich bin im Netz irgendwie auf SEW Simple gestoßen und bin recht angetan. Simple Schnitte und tolle Anleitungsvideos und Tipps und Tricks, kann man sich sehr gut ansehen.

Naja

Mein Urlaub ist vorbei, ab morgen heißt es wieder arbeiten. Schade, gerade war ich so im Sommermodus angekommen 🙂

Sportlich

Ich war ein paar Mal laufen und habe Lutz bei seinem #LaufdesTodes angefeuert. Macht doch mit und bewegt euch, wenn der Lutz das kann, können wir das auch!

Geguckt

Tatsächlich mal gar nichts, außer Fussballweltmeisterschaft. Hier war so schönes Wetter und wir waren viel unterwegs.

Gehört

Auch hier eigentlich nichts, irgendwie war mir mehr nach Musik in dieser Woche, als nach Information. Kommt selten vor.

Gelesen

Aktuell lese ich Duell von Zwagerman (Affiliate Link) und The Hills von Matias Faldbakken (Affiliate Link) (erscheint im September) Das Erste ist unfassbar gut und zum Zweiten darf ich noch nichts sagen… grmpf.

Gegessen

Ich war im Cafe Von & Zu zum Stricktreff, außerdem im Eiscafe Ciao Ciao und in der Themenwelt in Euskirchen.

Das Von & Zu war lecker wie immer und hat selbst unseren Tisch mit 14 Personen locker und gut serviert bekommen. Wir waren diesmal nämlich viele und ich bin froh, dass wir auch in so großer Runde im Von & Zu immer einen Platz haben.

Das Eiscafe Ciao Ciao fand ich wirklich lecker und gut, es gibt tolle Toppings und Sirups, das war super gut.

In der Thermenwelt war das Essen prima, zum Rest siehe „Unternommen“.

Unternommen

Tjaaa…. es war Saunawoche. Ich war erst mit Daniela von der Maschenkunst in der Claudius Therme zum Nackt stricken. Das nächste Nackt stricken machen wir am 06.08. in der Claudius Therme in Köln. 16:30 h im Cafe im Rosengarten. Kommt zahlreich. Wir freuen uns.

Dann war ich mit dem Mr. in der Badewelt in Euskirchen, weil wir das unbedingt ausprobieren wollten und wir waren wirklich nicht überzeugt.

35 Euro kostet die Tageskarte für Palmenparadies und Sauna.

Das ganze Ding hat den 80er Jahre Chic alter Grandhotels aus Königswinter, keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat, aber weder die Umkleiden, noch die sonstige Aufmachung haben mir irgendwie gefallen, das wirkte so unmodern alles. Blaues Glas, Naturstein, Goldeinfassungen und Terracotta, sorry, die hatten ihre Zeit und diese ist glücklicherweise vorbei.

Dazu ist es in der ganzen Badewelt unfassbar laut und das obwohl am Mittwochmorgen wirklich eher weniger dort los war. Es war also defintiv nicht voll und Kinder gibt es dort auch nicht, ändert nichts daran, dass ich in meiner Muschel weder schlafen, noch wirklich entspannen konnte, weil man ein Grundrauschen hat, das einfach sehr sehr hoch ist.

Das hätte mich alles nicht so gestört, bzw. darüber hätte ich hinweg sehen können, drei Punkte gehen für mich aber gar nicht, weshalb ich auch nicht nochmal hinfahren werde.

1. Es ist unfassbar eng. Die Liegemuscheln stehen dicht an dicht, die Liegen direkt neben einander, mit teilweise nicht mal Platz dort vorbei zu gehen. Selbst einem geflüsterten Gespräch von mir und meinem Mann konnten die umliegenden 8 Muscheln ebenfalls lauschen, weil sie so nah stehen. Dazu kommt man nirgendwo richtig durch, es ist an den Liegeflächen kaum Platz zum gehen vorhanden, weil man alles so eng gepackt hat. Da wo man Platz hätte, kommt eine Palme aus dem Boden und man kann durch ein dusteres Loch in dicke Spinnweben unter dem Boden sehen. Sorry, das möchte ich nicht.

2. Sich wirklich runterzukühlen nach dem Saunagang ist echt schwer, denn es ist überall sehr warm, dazu sind die Duschen teilweise sehr weit von den Saunen entfernt und obwohl es nicht voll war, kam es zu Wartezeiten vor den Duschen. Das Duschwasser war dann selbst auf ganz kalt gestellt, nicht wirklich kalt. Ich friere sonst immer und das war selbst mir viel zu warm überall. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Gradangaben auf den Saunen nicht stimmte. Wir waren in der 70 Grad Vogelsauna und ich hatte das Gefühl zu brennen, viel heißer als 70 Grad war das und zwar sogar ganz unten. Dieses Gefühl hatten wir mehrmals. Dazu sind die Saunen zwar sehr schön gemacht, aber leider unbequem, die Liegeflächen sind zu kurz, bzw. haben komische Winkel, so dass man sich nicht ausstrecken kann. Da überall Stuhllehnen angebracht sind, soll man sich vermutlich setzen, das mag ich in der Sauna aber eher nicht und die Stuhllehnen haben mich eher gestört, als dass ich sie bequem gefunden hätte.

3. Es fehlte mir an Whirlpools, ja es gibt viele Becken, aber wirkliche Whirlpools habe ich nicht so richtig gefunden, dazu hätten wir jedes Mal wieder Bikini und Badebuxe anziehen und ins Palmenparadies gehen müssen, dazu hatte ich aber keine Lust. Statt der CallaKaskade (Wasserfall) von der man nicht genau weiß, wie man sie nutzen sollte, wären mir mehr Duschen und Whirlpools im Saunabereich deutlich lieber gewesen.

Positiv gefallen hat mir das Restaurant und Essensangebot. Die Speisen und Getränkeauswahl ist umfangreich und was wir hatten (Pizza und Salat) war sehr lecker, wenn ich auch nicht verstehe, warum man da Plastikstühle aus den 70ern hinstellen muß, das paßte so gar nicht zum Rest des Interiors und mich hat auch das extrem laut geführte Privatgespräch der Bardame eher weniger interessiert, dem konnte man aber leider nur schlecht entgehen.

Die Toilletten fand ich irritierend, hier ist das Waschbecken in jeder Kabine angebracht, was dafür sorgt, dass die Kabine sehr beengt wird und den Sinn dahinter hab ich auch nicht ganz begriffen. Ich möchte mir die Hände nicht in der Toilettenkabine waschen, wo ich eventuell noch etwas anfassen muß, was andere mit ungewaschenen Händen angefaßt haben.

Das Aufgussangebot ist gut und umfangreich. Wir waren zu den irischen Wochen da und haben den U2 Aufguss genossen, das war gut und hat Spaß gemacht. Musik in laut und mitsingen beim Aufguss ist mal was anderes, das sonstige Angebot an Aktivitäten haben wir nicht genutzt.

Das Publikum ist im Durchschnitt 40+ und eher männlich, zumindest an diesem Mittwoch. Ich fühlte mich als Frau aber zu keinem Zeitpunkt angestarrt oder belästigt und fand die Mitbadenden sehr angenehm. Beim Aufguss kam man ins Gespräch und wäre das anders gewesen, hätte ich die Enge der Liegemuscheln wohl als noch unangenehmer empfunden. Grundsätzlich läßt man sich in Ruhe, das find ich gut, so mag ich das haben.

Fazit: Sehr teuer, für viel Lautstärke und intensive Nähe zu den Mitbadenden, ich werde demnächst wohl eher wieder ins Mediterana gehen, das ist eher meine Vorstellung von Erholung.

Gezockt

Zombie Cast Aways hält mich immer noch gefangen, mein Zombie hat jetzt eine zweite Insel und wenn man von Anfang an mehr Brunnen baut, dann kommt man auch ohne das Kaufen von Werkzeugen gut voran.

Goodkarma

Es ist mal wieder Zeit für etwas Feminismus auf dem Blog. Kennt ihr schon die Störenfriedas? Nein, lesen husch husch…. Klick!

 

Ein Gedanke zu „An jedem verdammten Sonntag 08.07.2018

  1. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 15.07.2018 | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.