Leni PePunkt – Schwedenloop

Mittlerweile bin ich ja relativ furchtlos an der Nähmaschine und traue mich auch an schwierigere Dinge heran. seit knapp zwei Jahren nähe ich nun und trotzdem ist der Angstgegner immer noch Webware. Da kann man einfach schlechter schummeln, wenn etwas nicht klappt und Webware verzeiht auch Fehler einfach nicht so schön, wie elastischer Jersey oder Sweat.

Aber sich vor Angstgegnern verstecken war ja noch nie mein Ding, daher hatte ich den Plan, das mal anzugehen und das habe ich getan.

Auf dem letzten Stoffmarkt in Godesberg hab ich dann das Kleidchen „Schwedenloop“ von Leni Pe Punkt entdeckt und wußte, dass wird mein Versuchsobjekt. Wenn ich für meine Nichte nähe, geht a) weniger Stoff drauf, wenn es in die Hose geht und b) ist es bei einem 14 Monate alten Kleinkind nicht dramatisch, wenn mal eine Naht nicht 100% akkurat ist.

Genäht habe ich mit den Fat Quarters von Rico Design, die es bei Idee zu kaufen gibt. Dort habe ich mir zweimal den gleichen Stoff in unterschiedlichen Farben geholt. Einmal in rosa mit Glitzerdetails und einmal in petrol mit buntem Druck.

Zugeschnitten war schnell, diese Version hier ist in Größe 68-74 zugeschnitten, weil sie nicht für meine Nichte, sondern jemand anderes ist.

Ich habe mich, wie üblich für die Version ohne Schnickschnack entschieden und zwar das längere Kleidchen mit zusammengenähten Trägern.

Die Erklärung online ist mit vielen Bilderm versehen und wirklich sehr leicht verständlich.

Das Kleidchen ich auch beim ersten Mal sehr schnell genäht und ich habe viel gelernt. Ich hasse es ja abzustecken und arbeite daher mit Clips, aber auch die setze ich eher spärlich ein. Bei Webware geht das genauso gut, wie auch bei elastischen Stoffen. Das einzige was ich hier wirklich tun muß und was ich sonst ja eher vermeide ist das Bügeln. Hier muß man wirklich bügeln, sonst wird es doof.

Außerdem muß ich lernen akkurater und nicht schnell schnell zu arbeiten. Sonst entstehen solche Absteppkanten, wie hier, bei denen ich einfach behaupten werde, dass das totale Absicht war und so sein muß.

Ansonsten bin ich mit meinem Kleidchen wirklich sehr zufrieden. Sieht schick aus, keine Riesenfehler drin. Das mache ich direkt nochmal.

Fakten

Schnittmuster: Schwedenloop von Leni Pe Punkt

Stoff: Webware Fat Quaters von Rico Design (Verbrauch 2 Fatquaters insgesamt)

Modifikationen: Ich habe die Version ohne Schnickschnack mit zusammengenähten Trägern genäht.

Größe: 68-74

Mit dem Beitrag hopse ich zu den Linkparties von den Dienstagsdingen , Creadienstag und Handmade on Tuesday und zu den Lieblingsstücken.

4 Gedanken zu „Leni PePunkt – Schwedenloop

  1. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 20.05.2018 | jetztkochtsieauchnoch

  2. Pingback: Flamingo Kleidchen für die Nichte | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.