Bernd spielt… (15.12.2017)

Auch heute ist es wieder so weit und der Blog wird von Bernd gekapert.

Wer Bernd ist, findet ihr hier: Klick!

Auch diesmal hat er wieder in seiner Spielekiste gekramt und stellt euch seine Lieblinge vor.

(Wenn ich etwas zu sagen habe zu den Spielen, dann steht das in kursiv darunter. Der Beitrag enthält Affiliate-Links zu Amazon, was das bedeutet könnt ihr hier nachlesen: Klick! Die Links sind durch ein Sternchen * gekennzeichnet.)

Analoge Spiele:

Smash Up!*
Roboter mit Elfen mixen oder Aliens mit Zombies und Basen erobern und Siegpunkte scheffeln. Taktisches und sehr witziges Kartenspiel für 2 bis 4 Spieler, das über Zusatzpacks beliebig erweitert werden kann. Jede Fraktion (jeder Spieler hat zwei nach freier Wahl) hat bestimmte Eigenschaften, die es klug kombiniert einzusetzen gilt, um den Mitspieler zu blockieren und letztlich die punktebringenden Basen einzunehmen. Funktioniert bestens auch nur zu zweit. Spielzeit sehr variabel, mind. 20 bis 30 Minuten. Sehr empfehlenswert!

    

Pandemie*
Jeder Spieler übernimmt die Rolle eines Spezialisten (mit jeweils anderen Fähigkeiten), um gemeinsam mit den anderen Spielern mehrere weltweite Seuchen einzudämmen und Heilmittel zu erforschen. Hochspannendes, kooperatives Spiel, das viel strategisches Geschick und gemeinsame Entscheidungen erfordert, um rechtzeitig die Welt retten zu können. Inzwischen gibt es zu Pandemie einige interessante Erweiterungen, u. a. eine, die es einem Mitspieler ermöglicht gegen die anderen als Bio-Terrorist zu agieren.
Beachten: Pandemie gibt es zur normalen Variante auch in einer Legacy Edition, die man jedoch nur ein einziges Mal in einer Kampagne spielen kann, da hier das Spielbrett und die Karten dauerhaft verändert bzw. auch zerstört werden.

( Ich bin ja wirklich nicht so die Brettspielheldin, aber das macht mich ziemlich an. )

Dragon Farkle*
Würfeln, Armeen ausheben und Drachen besiegen. Klingt einfach, ist es aber nicht, denn man eifert mit den Mitspielern darum möglichst schnell und möglichst viele Mannen zu rekrutieren, da es erst ab 5000 Gefolgsleuten überhaupt sinnvoll ist sich in die Drachenhöhle aufzumachen. Durch diverse magische Gegenstände und Sonderfähigkeiten, die einem während einer Partie zuteil werden, lassen sich den Mitspielern Knüppel in die Beine werfen. Und dann ist da ja noch der Drache, der unsere Armee schneller dezimiert als uns lieb ist. Es wird viel gewürfelt und man muss immerzu abwägen, ob man seiner Gier nach noch mehr nachgibt oder lieber auf Sicherheit spielt, aber damit evtl. den Mitspielern in die Hände spielt. Taktisches Würfelspiel mit enormen Spaßpotential und hohem Wiederspielwert. Funktioniert bestens auch nur mit 2 Spielern, ist aber auch mit maximal vier Leuten spielbar.

( Ob ich wohl den gemeinen Drachen spielen könnte? Mir gefallen auf jeden Fall die Kärtchen super und die Verpackung ist auch total toll gestaltet, sowas macht mich ja echt an.)

Digitale Spiele:

Keep talking and nobody explodes
…ist ein famoser Mix aus dem guten alten Brettspiel und einem Videospiel. Es gilt gemeinsam Bomben zu entschärfen, d. h. man muss mindestens zu zweit spielen (geht aber auch mit mehr Leuten). Dazu muss man sich vorher ein vielseitiges Bombenentschärfungshandbuch downloaden und ausdrucken, mit dem man in der Lage ist seinem Mitspieler am Computer Anweisungen zu geben. Ein Spiel läuft so ab: Der Spieler am PC muss seinen Mitspielern (die mit dem Handbuch) genau beschreiben was er vor sich sieht (ich sehe zwei blaue Drähte, einen weißen, ein Tastenfeld, etc.), während die Mitspieler (die am besten mit dem Rücken zum PC sitzen) mit dem Handbuch versuchen herauszufinden, um was für eine Art Bombe es sich handelt und was der Spieler am PC tun muss, um sie zu entschärfen! Da im Hintergrund gnadenlos ein Countdown herunterzählt kommt Hektik auf, man MUSS viel und lautstark kommunizieren. Ein aufregender, chaotischer Spaß. Unbedingt empfehlenswert! Gibts derzeit für PC (Steam), PS4 und Android, das Handbuch gibts sowohl in Englisch als auch auf Deutsch.

(Das find ich spannend, ich mag Spiele, die PC und Realität miteinander verbinden.)

Democracy 3
Im Zeichen des aktuell hochbrisanten Wahljahres kann es nicht schaden, mal selbst sein Glück bei der politischen Entscheidungsfindung zu versuchen. In Democracy wird sehr anschaulich gemacht, wie schwierig es sein kann eine Balance zwischen all den vielen Stellschrauben in einem Staat zu finden, um die eigene Wiederwahl nicht zu gefährden. Dabei sind die Wege in eine Autokratie oder gar einen Polizeistaat nicht so weit und Fehltritte nur sehr schwer zu vermeiden. Das Spiel stellt enorm viele Informationen und Zusammenhänge dar. Investiere ich lieber in Hochschulbildung oder in die Drogenbekämpfung, legalisiere ich zweifelhafte Medizinforschung oder stärke ich Arbeitgeberrechte und hunderte von Entscheidungen mehr, die man als Spieler treffen muss. Alles grafisch sehr anschaulich dargestellt und komplett ohne Actioneinlagen, ein sehr ruhiges, aber auch intensives Spiel. Inzwischen gibt es so einige Erweiterungen, die das politische Spektrum nochmal deutlich vergrößern. Nur auf PC (Steam) erhältlich und auch auf Deutsch verfügbar.

Dungeon Rushers
Der Name ist Programm. Schnell rein in den Dungeon, Räume erkunden, Schätze heben, Monster kloppen und schnell wieder raus. Die Cartoon-Grafik ist recht knuffig und das Spielprinzip könnte nicht einfacher sein. Kein Spiel für lange Winterabende, aber für eine schnelle Nummer zwischendurch, um mal eine Viertelstunde (und Monster) totzuschlagen allemal spaßig genug. Hack’n’Slay ohne Anspruch, aber solide gemacht und mit Liebe zum Detail in Szene gesetzt. Kein Muss, aber für ein paar Cent in einem Steam Sale kann man da nichts verkehrt machen.

(Der Kleine grüne Kerl da sieht ein bißchen aus wie Link aus Zelda… oder?)

3 Gedanken zu „Bernd spielt… (15.12.2017)

  1. Smash up könnte mir schon gefallen! Vielleicht will mein Sohn dann endlich mit seiner Mutter mal spielen! Oh Pandemie finde ich toll, ich muss nur einen zum Spielen finden. Computerspiele mag ich ja auch sehr. Mir fehlen einfach Spielpartner! Ich werde mal den Herrn Bernd und seine Holde besuchen, damit ich jemanden zum Spielen habe!

  2. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 17.12.2017 – enthält Werbelinks | jetztkochtsieauchnoch

  3. Pingback: Der faserverzückte Jahresrückblick | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s